Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#1 Beitrag von Frieland » 2015-08-23 17:14:18

Hallo zusammen !

Kurzer Abriss als Vorgeschichte:
Unser 170D11FA (große DoKa) steht aufbautechnisch immer noch Original da. Wir haben zwar diverseste Angebote und Umbauten im Kopf schon durch, und sind innerhalb von 18 Monaten schon 5000 km mit gereist, und auch technisch gehts ihm immer besser (zuletzt Einspritzdüsen prophylaktisch erneuert - bei dreien war es dringend nötig), ABER wiegesagt, Aufbau noch original.

Neue Idee: folgenden Aufbau transplantieren GFK Kabine auf 170, Standort bei Aigner und das Gestell ausschlachten (Räder sowieso, Maschine, Achsen etcpp.). DerGrundriss sieht zu 80% für uns passend aus.

Frage: Kennt wer das Fahrzeug und kann da was zu sagen (sowas wie: gute Kabine, oder besser Finger weg). Immerhin steht der ja schon diverse Zeit, und ist, wenn ich mich richtig erinnere, auch schon 10k€ günstiger geworden.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6279
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#2 Beitrag von lura » 2015-08-23 18:03:11

kennen tue ich die Kabine nicht, sieht aber neu aus. ich würde hin fahren, am bestenit dem Magirus, da könnt ihr am besten vergleichen. vielleicht kann der ja insgesamt so bleiben.Radlager kosten vielleicht weniger als der Kofferbau. Passt der Radstand? das wäre ja daS wichtigste
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#3 Beitrag von Frieland » 2015-08-23 18:22:44

Radstand passt optisch ja, da wir aber die lange DoKa haben würde man den Koffer eh anders setzen (also Radausschnitte passen nicht).
Die Gesamtlänge des Koffers ist aber so, wie wir uns das wünschen würden (knapp 4,5m) und wie es noch passen würde mit der 60% Regel.

(Jaja, Überhang, wissen wir :joke: )

Mit den Kosten für die Radlager hast du recht, ich vermute aber mal, da wird noch mehr (teureres) kaputt sein.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1876
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#4 Beitrag von rotertrecker » 2015-08-23 19:27:40

Moin Fabian,

Ich würde mir da die Fahrerhütte mal genauer anschauen.
Ev. macht es dann Sinn, nach entsprechnder Vorbereitung sowohl den Koffer als auch die Hütte zu tauschen.
Falls Du die größere Hütte nicht brauchst.
Radauschnitte im Koffer versetzen bedeutet (vermutlich) auch Innenausbau anpassen, das macht dann ´ne Menge Arbeit.
Da kann (muss nicht) der Doka-Tausch Sinn machen.

Jedenfalls klingt das Angebot von den Bildern her erst mal nicht schlecht.
Anschauen!

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#5 Beitrag von joe`s mercur » 2015-08-23 19:30:09

Nabend,
Achsen tauschen, noch einfacher und schneller.
Thomas
Take Off Homeländer

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1031
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#6 Beitrag von ClausLa » 2015-08-23 19:33:31

Moin Fabian,
ich würd den Aigner einfach mal anrufen, ist ein anständiger Händler, dem sein guter Ruf wichtiger ist als nur der schnöde Mammon.

Wenn Du nicht unbedingt die grosse DoKa brauchst, wäre mein Gedanke, sowohl Fahrerhaus als auch Koffer auf Dein Fahrgestell zu transplantieren; hängt natürlich auch davon ab, wie gut die Hütte vom Opferfahrzeug ist.

Das Abändern des GfK-Koffers (und wohl auch des Hilfsrahmens) ist ja auch ein nicht unerheblicher Aufwand....

...nebenbei könnt mann das Fahrerhaus auch gründlich auf Vordermann bringen, wenns sowieso runtergebaut ist.

Nur mal so als Gedanke :idee:

Gruß Claus

o.k. hab grad gesehen, Sven war schneller... :D

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#7 Beitrag von Frieland » 2015-08-23 21:01:39

Hallo,

danke für Eure Meinungen und Gedanken.
An der großen DoKa würden wir gerne festhalten als Wohnzimmer mit viel Ausblick. Der Koffer ist in unseren Vorstellungen immer eher Schlafzimmer, Küche und Bad.
Klar, Wintercamping und Kondenswasser haben wir bedacht....irgendwas ist ja immer :angel:
Daher würden wir oben genannten Koffer halt etwas höher setzen, so daß die derzeitigen Radhäuser geschlossen werden würden. Sowas in der Art habe ich hier schonmal gesehen (bei Pirx' Koffer, um genau zu sein).

Der Aigner verkauft den wohl nicht, sondern ein Privater, der Wagen steht wohl nur (fahruntauglich?) beim Aigner.

sico
abgefahren
Beiträge: 3084
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#8 Beitrag von sico » 2015-08-24 8:32:44

hallo Frieland,
der Koffer macht, relativ zum Preis, auf den Fotos einen guten Eindruck.
Die Radausschnitte kann man m.E. nicht ändern, zumindest nicht ohne tiefgreifende Änderungen an der Struktur der Kabine und ggf auch am Hilfsrahmen.
Fa. Aigner führt solche Änderungen an GfK-Kabinen m.W. nicht durch. Das müßte ein/der Kabinenbauer machen.
Bis auf die genannten Schäden am Radlager mach auch das gesamte Fahrzeug keinen schlechten Eindruck. Lediglich das genannte zGG mit 13 to stimmt halt für einen 170D11 nicht wirklich. Das macht aber nichts.
So ein Radlager zusammen mit einigen Wellendichtringen ist bei Aigner schnell erneuert.
Wenn am Basisfahrzeug keine weiteren gravierenden Mängel vorhanden sind, dann ist die Übernahmen des gesamten Paktes vielleicht doch die bessere Option. Das Umsetzen einer Kabine auf ein anderes Fahrgestell löst immer eine Reihe von Nebenarbeiten aus, die auch unter dem Strich eine Menge Aufwand an Zeit und Geld bedeuten können.
Ich bin ca 30 km von Aigner entfernt.
Bei ernsthaftem Interesse könnte ich mir das Paket mal anschauen.
mfg
Sico

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5654
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#9 Beitrag von Mark86 » 2015-08-24 8:55:05

Einnfach anrufen.
Wenn die schreiben "Fahrgestell kostenlos zum ausschlachten" wird der Grund nicht nur ein Radlager sein...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#10 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-24 9:06:01

So richtig verstehe ich Deine Intention nicht. Ist denn Dein Fahrgestell so schlecht, dass Du so viele Schlachtteile brauchen kannst?

Ich sehe das auch so, dass die Anpassung der Kabine an Dein Auto zum Riesengebastel ausarten kann (Was ist z.B. mit der Lage der Verstärkungen im Kabinenboden für die Verbindung zum Fahrgestell? Passt das zu Deinem Hilfsrahmen?): Eins kommt zum anderen und am Schluss ist das Ergebnis doch nicht richtig befriedigend.
Wenn Du das dann ausgeschlachtete Auto zu Hause stehen hast, dann musst Du auch einiges an Zeug entsorgen. Noch mal ein Haufen Arbeit und Zeit, die da reinfliessen, oder hast Du da entsprechende Möglichkeiten?


Für EUR 17.000 bekommst Du eine sehr gute Leerkabine in neu, auf Dein Fahrzeug passend gebaut. Die für den o.g. Aufriss gesparte Zeit steckst Du lieber in den Ausbau Deiner Woka nach Wunsch. Dann hast Du es genau so, wie DU es haben willst, ohne hingebastelte Behelfe.

Oder Du suchst noch länger nach einer wirklich passenden WoKa.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#11 Beitrag von Frieland » 2015-08-24 9:39:33

Hallo,

danke für eure Rückmeldungen und Meinungen.
Meine Intention...tja, ich dachte, daß es einfacher wäre eine gut ausgebaute Kabine umzusetzen, damit man erstmal los kommt.
Dazu dann einige schöne Filetstücke vom Fahrgestell dazu, die man lagern kann, oder verkaufen (sowas wie Motor, Getriebe, Frontscheibe etc) und natürlich die große Bereifung (zumindest die Felgen, wer weiss wie gut die Pneus sind).
Wegen der Radausschnitte; ich hätte die Kabine auf einem neuen Hilfsrahmen einfach etwas höher gesetzt, mit dem höheren Schwerpunkt könnte ich leben.

Aber ihr redet einem ja alles madig :joke:
Okay, ich muss wohl vermuten, daß mein "mal eben umsetzen" doch teurer und vorallen aufwändiger wäre, als geplant, und das eine neue, leere, genau passende Kabine ggf. doch besser wäre, wie Ulf hier vorschlug.
Zudem kommt für mich ja noch der logistische Aufwand dazu (einmal quer durch die Republik, kostet ja auch noch Geld und/oder Zeit).
Aber da hat sich für mich ja meine Frage schon gelohnt, der breitere Tenor klingt ja hier nach "viel Aufwand", und in die Falle muss ich ja nicht tappen. Die Grundidee wäre ja eben, daß die fertige Kabine eben "weniger Aufwand" wäre.

Danke, Sico, für das Angebot der Besichtigung. Ich werde aber über das Gesamtpaket nocheinmal nachdenken.
Immerhin ist das Konstrukt ja auch etwas sonderbar: halb-deutsche, halb-englische Anzeige über eine niederländische Kabine, die bei Aigner steht, der damit aber nichts zu tun hat, sondern nur den Auftrag übernehmen würde, diese umzubauen.

Gruß, Fabian

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5654
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#12 Beitrag von Mark86 » 2015-08-24 10:28:58

Ich denke die Knackpunktfrage ist, wie dir der Ausbau passt, auch mit einbaugeräten und allem.
17.000 für eine Lehrkabine nach Wunsch, ja, die ist dann aber leer, vieleicht mit ner Türe und nem Hilfsrahmen drunter, aber ohne Fenster, Innenausbau, Einbaugeräte, etc. Da ist die Frage was hier bei ist, und um die zu klären wäre ein Griff zum Telefon sehr hilfreich ^^
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#13 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-24 12:54:45

Nur mal so als Richtwert.

Ich habe mir von verschiedenen Anbietern vor 2 Jahren Angebote erstellen lassen für jeweils eine identische Anforderungsspec:

- Leerkabine Quaderförmig,
- 3,5m lang, 2,2m breit, 2,2m hoch (alles aussen)
- eine Tür 60cm breit an der Längswand
- Aussenbeplankung - 30mm Isolierung - Innenbeplankung.

Materialien je nach dem, was der Anbieter empfiehlt bzw. verarbeiten kann.

Die Angebote reichten dann von EUR 7. 000 bis EUR 17.000 :eek:

Wir sind dann preislich in der Mitte gelandet, weil uns das Aufbaukonzept (kein Gfk-Sandwich) am besten gefiel. Aber Kabine bei Aigner ist ja wohl auch aus GfK-sandwichplatten, auch mit den Extras wie Heckalkoven müsste man mit 17.000 gut hinkommen. Natürlich ist die dann auch wirklich leer, da hat Mark dann schon recht.


Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5654
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#14 Beitrag von Mark86 » 2015-08-24 16:00:09

Ich glaube mein Angebot von Ormocar für ne 5m Kabine, rechteckig, GFK Sandwich außen Lackierfertig mit Türe auf Hilfsrahmen incl. draufschrauben lag bei rund 20.000€...

Mit 7 glaube ich nicht dass man da weit kommt.
Und beim Thema Fenster, etc. gehts richtig zur Sache, n Fenster kostet Geld, n Außenanstrich kostet Geld, und dann beim Thema Möbelbau und Innenausstattung ist bis oben alles offen, aber 10.000€ sind da nix...

Manche haben hier für ihre fertigen Kabinen 80-120.000 bezahlt...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#15 Beitrag von dibbelinch » 2015-08-24 17:45:41

Moin Mark,

die Zahlen, die ich genannt habe, stimmen schon. Das war kein Geschwätz oder der Traum einer losen Jungfer :happy: .
Ormocar war mit Sicherheit NICHT der günstigste Anbieter in meiner Runde. Wie das mit Qualitätsunterschieden aussieht, weiss ich natürlich nicht. Ich weiss nur folgendes: Ich habe später mal eine Woka von dem Hersteller gesehen, der mir das Angebot zu 7000 gemacht hat, und an der Verarbeitungsqualität hätte ich nix zu mäkeln gehabt. Und die Eigentümer waren nach mehreren Monaten Gebrauch auch immer noch zufrieden.

@Fabian:

Ich hatte noch einen anderen Gedanken zur Problemlösung.

So, wie ich das verstanden habe, ist auf dem vorhandenen LKW ein längeres Fahrerhaus drauf, als auf dem Aigner-Fahrzeug. Richtig?
Und das grosse Fahrerhaus soll auch bleiben. Auch richtig?
Und die Woka würde schon gefallen, bis auf die unpassende Länge. Immer noch richtig?

Man könnte ja mal bei verschiedenen WoKa-Bauern anfragen, ob sie die WoKa vom Aigner-laster so weit kürzen können, dass das mit den Radkästen passt (Und vor allem: was das kostet?). Dann ist das wenigstens professionell dicht gemacht, und sieht auch nicht aus wie gewollt und nicht gekonnt.
Man hat zwar immer noch Anpassungsarbeiten am Hilfsrahmen, aber das scheint mir eher machbar, als mal eben das Fahrerhaus zu tauschen.
Und man kann sich die Teile aus dem Spenderlaster retten, was immer das wert sein mag (Kann ich nicht einschätzen).

Ich würde da so vorgehen:
Erst mal genau anschauen und messen und viele Fotos und Skizzen machen.
Dann überlegen, wo man was rausschneiden könnte.
Mit den Fotos und Ideen bei den Wokabauern die Machbarkeit anfragen.
Damit hätte man noch fast kein Geld draufgegeben und weiss schon mal mehr.

Ich fahre übrigens wohl übernächte Woche unmittelbar an Falkenberg vorbei (auf dem Weg zu meiner Schrauberhöhle). Ich würde anbieten, dann beim Aigner reinzuschauen und mal einen Haufen Fotos und ein paar Skizzen anzufertigen. Und mal gucken, was die Kaasköppe für Materialien verwendet haben. Hilfsrahmen angucken usw.usw.

Den Zustand vom Laster traue ich mich nicht wirklich zu beurteilen, das würde ich Berufeneren überlassen. Ich kann nur ein paar Detailfotos von Rostbefall etc. machen.

Also, soll ich?

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#16 Beitrag von Frieland » 2015-08-24 19:38:29

dibbelinch hat geschrieben:
So, wie ich das verstanden habe, ist auf dem vorhandenen LKW ein längeres Fahrerhaus drauf, als auf dem Aigner-Fahrzeug. Richtig?
Und das grosse Fahrerhaus soll auch bleiben. Auch richtig?
Und die Woka würde schon gefallen, bis auf die unpassende Länge. Immer noch richtig?
[...]
Also, soll ich?

Gruss, Ulf
Hallo,

genau so ists. Wir haben die große Feuerwehrdoka. Drei Sitzreihen. Und die wollen wir als Familienmobil eigentlich auch behalten. Die Idee bei unseren Ausbaugespinsten ist immer, daß wir diesen Raum als Esszimmer nutzen.
Als Kofferlösung stellen wir uns einen Koffer Typ "mobiler Überhang mit optischen Diebstahlschutz" vor. So, wie ich das gemessen habe (mit der 60% Regel aus den MB-Aufbaurichtlinien) dürften wir einen 4,5m langen Koffer montieren. Und da kommt halt o.a. Kabine mit ins Spiel. Ich dachte halt, so eben einfach mal schnell (!) das umbasteln...aber das geht wohl doch nicht so.

Am jetztigen Fahrgstell würde ich gerne festhalten, weil wir ja schon Geld, Zeit und Arbeit investiert haben, und wir schon schöne Urlaube gemacht haben (mit Anhängsel bisher)...ihr versteht...die Emotionen :wub:

Vielen Dank daher, Ulf und Sico, für das Angebot des Besichtigens bei Aigner, aber ich glaube, ich muss erst doch noch weiter über die Konsequenzen nachdenken (Aufwand, Mehrarbeit, halt das wovor hier gewarnt wird).

Oder, um es in Zahlen auszudrücken:
Die Kabine bei Aigner, 17k €, dann meinen Magirus dahin und zurück fahren (1400km -> 400 € Diesel) plus bis dato unbekannte Kosten für den Kabinenumbau (aber da glaube ich kaum, daß man unter 4k davon kommt, eher mehr). Rechne ich mal mit 21k € mindestens. Dazu bekäme ich aber nicht nur eine fertige Kabine, die ich direkt beurlauben könnte, sondern zudem ein paar Räder sowie eine handvoll Teile, die ich einlagern könnte, bzw. versuchen könnte zu versilbern.

Alternativer Weise habe ich ein Angebot für eine Kabine mit den Maßen LxBxH 4,5mx2,5mx2,4m mit Tür und vier mal Fenster Typ "Einfach" inkl. Zwischenrahmen und Montage für 13,5k €.

Aber vielen Dank für Eure Hilfe :rock:

casparmuc
Selbstlenker
Beiträge: 158
Registriert: 2013-11-29 0:25:50

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#17 Beitrag von casparmuc » 2015-08-25 20:39:05

Ich habe mir den LKW vor einem Jahr angeschaut und war etwas erschrocken.
Der Koffer hat innen ordentlich gemuffelt und die Inneneinrichtung war sehr billig gemacht.
Zum LKW sagte Herr Aigner das der durch sei. Der LKW hat eine Familie ein Jahr durch
Südamerika begleitet und wurde schlecht gewartet. Ich hatte damals sogar Kontakt zum Vorbesitzer.
Dieser hatte Ihn aus erster Hand nach dem Umbau gekauft.
Der LKW hat außerdem keine deutsche Zulassung!

Gruß

Rafael

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#18 Beitrag von Frieland » 2015-08-26 14:12:08

Super, daß ist doch mal eine Aussage.
Also käme für mich nebst den Umbauaufwand, wie oben beschrieben, auch noch Abgerocktheit und Muff dazu.
Damit wäre diese Kabine für mich gestorben.

Danke an alle für Ihre Teilnahme und Gedanken.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20865
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#19 Beitrag von Ulf H » 2015-08-26 14:27:06

... muffelndes Sandwhich ist gaaaar nicht gut ... dafür wäre selbst ein um Grössenordnungen günstigerer Preis noch zu teuer ...

... hab ich zwar auch, ich weiss aber wo es herkommt, und zwar nicht aus einer feuchten Wand, Decke oder Boden ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3433
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#20 Beitrag von DäddyHärry » 2015-08-26 20:38:04

Was denn, Ulf, dein Sandwich müffelt? Dann solltest du das nicht mehr essen! :lol:
Oder ist es doch der Flokati aus seligen Studententagen?? :angel:
Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
Henk
süchtig
Beiträge: 644
Registriert: 2008-10-01 11:32:31
Wohnort: Horst (NL)

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#21 Beitrag von Henk » 2015-08-26 21:04:55

Hallo

Da steht das fz auf bild im einsatz, http://www.expeditievoertuigen.nl/projecten/

Henk
Mit meinen VW LT28 D immer den stau voraus.

MAN-Stephan
infiziert
Beiträge: 65
Registriert: 2014-01-19 21:32:27

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#22 Beitrag von MAN-Stephan » 2015-08-26 22:12:25

Hi,
hab ich das richtig gelesen, du hast ein Angebot von einer neuen Kabiene mit Fenster und zwischenrahmen
für 13,5 k€ :joke:
Und überlegst ob du eine alte Kabie für 17k € Kaufen sollst oder kannst :eek: :ninja:

Kann mich da bitte einer aufglären :unwuerdig:

Stephan

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#23 Beitrag von Frieland » 2015-08-27 10:58:33

Ja, ich :angel:

Also, meine Denke war jene:
17k€ ist ja VHB, und da der ja schon lange am Markt ist, bekommt man den ggf. auch für 15k€
Dafür hätte man die Kabine, schon ausgebaut (man könnte also direkt los), und zusätzlich die Einzelbereifung sowie weiteres Zeugs.

13k€, dafür ist die Kabine ja völlig leer. Und der Ausbau kostet ja Zeit und Geld (wobei Zeit und Geld ja ineinander überführbar wäre...habe ich ganz viel Zeit, brauche ich wenigr Geld, da ich mehr selber machen kann, habe ich ganz viel Geld, dann kann ich eher machen lassen).

Aber hat sich ja nun eh erledigt.


Nochmal zum Hintergrund: Als Familienvater mit zwei kleinen Kindern, Frau, Häuschen und einem ganz normalen Full-Time-Job ist sowohl Zeit als auch Geld begrenzt (jetzt nicht so knapp, daß die Kinder hinter dem Deutz zurückstecken müssen, also das Hobby LKW kann ich mir schon gut leisten; aber Geld ist nun auch nicht so üppig, daß ich meinen Deutz einfach zu einem renomierten Aufbauhersteller bringe und sage "Mach mal, hauptsache Schön, egal was kostet).

Und unter diesem Background fand ich o.a. Kabine nicht sooo verkehrt.

Gruß, Fabian

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20865
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#24 Beitrag von Ulf H » 2015-08-27 11:36:07

... der Ausbau kostet gern nochmal soviel wie eine neue Wohnkabine ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5654
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#25 Beitrag von Mark86 » 2015-08-27 12:03:11

Also 13 mit Fenster, das sind Preise...
Wenn ich höre, was andere so wirklich für ihre Kabinen bezahlt haben, und dann noch weis was ne Tür, n Fenster, n Hilfsrahmen, etc. kostet dann weis ich nicht wie einer sowas für 13 hinstellen will... Ist aber üblich, in Foren liest man immer den günstigsten Preis, guckt man sich die Autos an weis man warum und spricht man mit denen die schöne Autos haben, bekommt man die wirklichen Preise zu hören...

Davon ab, ohne das vertiefen zu wollen, aber ein Innenausbau geht von bis... Der eine nagelt sich n paar OSB Platten zusammen, kauft sich n Wasserkanister, ne Autobatterie und n Eimer fürs Geschäft und sagt "1000€ ist alles fertig", andere lassen sich den reinen Innenausbau auch gerne mal 80.000€ und mehr kosten...

Wenn wir also von einem richtigen Wohnausbau ausgehen, so mit ordentlichem Möbelbau, Klappen, Polstern, Wand und Bodenbelägen, etc. dann kommen wir schon in gewisse Preisregionen, selbst Materialmäßig. Dazu ist es dann eine Frage der Technik, ob man also nen Spirituskocher und n Wasserkanister aufstellt, oder ein Dieselkochfeld nebst Kompressorkühlschrank, Backofen, Truma Combiheizung mit Warmwasser und ne komplette elektrische Anlage nebst Steckdosen, Ladegerät, Laderegler, Spannungswandler und eine komplette Frischwasserannlage dazu zählt und in letzterem Falle kommt man da mit 10.000€ nicht weit...

Und wenn ich mir die Kabine mal anschaue, die hat Seizfenster, da kostet jedes Fenster neu 300-500€, Türen und Klappen, Heckträger, etc.

Der Möbelbau mag in dem schlichten Weiß vieleicht recht einfach wirken, aber alleine die Einbaugeräte (Kühlschrank 1000€), Spüle, Kochfeld, Gastank (locker 800€), ist das n Gasbackofen da drinnen? kosten richtiges Geld.
Und das sind die Preise für selber kaufen...

Und wenn einer meint, er kriegt son Absorberkühlschrank für 700€, ja, plus Montagerahmen, Dichtung, Gitter, Schornstein, etc. biste bei 1000€ und so sieht das auch bei vielen Dingen aus. Gastank klar, hat meiner auch nur 450€ gekostet, aber was will man mit nem Gastank? Sich draufsetzen? Anschauen? Ja, ist schön rot...
Dazu braucht man n Winkelstück, n Druckregler, kauft idr. den Filter mit, den Prüfanschluss und die Schlauchbruchsicherung, das nächste Anschlussstück, Spannbänder mit Gummiunterlagen, Halter, gasdichten Flaschenkasten für Innenmontage und n Fernbetankungsanschluss nebst Dose und Schlauch und dann sind das nicht mehr 450€, sondern 850€ nur an Teilen !
Das wird in den ganzen netten Rechnungen gerne vergessen...

Eine Vergleichbare Kabine kostet so wie die ist in neu locker 40-60.000€...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Frieland
Kampfschrauber
Beiträge: 555
Registriert: 2014-01-17 19:25:38
Wohnort: Münsterland

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#26 Beitrag von Frieland » 2015-08-27 12:27:35

Mark86 hat geschrieben: [...]

Der Möbelbau mag in dem schlichten Weiß vieleicht recht einfach wirken, aber alleine die Einbaugeräte (Kühlschrank 1000€), Spüle, Kochfeld, Gastank (locker 800€), ist das n Gasbackofen da drinnen? kosten richtiges Geld.
Und das sind die Preise für selber kaufen...

Und wenn einer meint, er kriegt son Absorberkühlschrank für 700€, ja, plus Montagerahmen, Dichtung, Gitter, Schornstein, etc. biste bei 1000€ und so sieht das auch bei vielen Dingen aus. Gastank klar, hat meiner auch nur 450€ gekostet, aber was will man mit nem Gastank? Sich draufsetzen? Anschauen? Ja, ist schön rot...
Dazu braucht man n Winkelstück, n Druckregler, kauft idr. den Filter mit, den Prüfanschluss und die Schlauchbruchsicherung, das nächste Anschlussstück, Spannbänder mit Gummiunterlagen, Halter, gasdichten Flaschenkasten für Innenmontage und n Fernbetankungsanschluss nebst Dose und Schlauch und dann sind das nicht mehr 450€, sondern 850€ nur an Teilen !
Das wird in den ganzen netten Rechnungen gerne vergessen...

Eine Vergleichbare Kabine kostet so wie die ist in neu locker 40-60.000€...
Deswegen fand ich ja obige Kabine ganz gut.
Es ist ja klar, für 13k€ habe ich einen leeren Würfel auf meinem LKW. Wäre zum Wohnen recht spartanisch. Also muss da noch Möbels etc rein.
Und mir nichts dir nichts ist die 30 oder 40€ Euro Grenze gerissen.
Im Wohnbusforum reden die immer PimalDaumen von 5000€ pro laufenden Meter Fahrzeug an Innenausbaukosten für einen durchschnittlichen Ausbau. Macht bei 7 Meter Magirus 35000 Euro an Innenausbau. Dazu dann die Technik am Fahrzeug plus wie Leerkabine.

Aber, wie Mark ja sagte, der meine mag es einfach rustikal, der andere möchte gerne etwas Luxus haben. Somit kostet ja auch jedes Fahrzeug individuell viel.

Aber unabhängig davon, eine muffende GFK-Kabine kommt aus diversen Gründen nicht in Frage. Dann lieber neu und bauen, oder noch warten, bis was schöneres kommt. Bisher haben wir ja auch so schon schöne Touren mit unserem Magirus gehabt (dieses Jahr z.B. 3000km Südfrankreich).
Bei neu bauen ist halt immer noch der Faktor Zeit relevant, wie oben schon genannt. Frei nach dem Motto: baust du noch, oder fährst du schon.
Und bei allen Entscheidungen hat meine Familie ja auch mitzureden. Soll ja kein Papa-Ego-Trip sein.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11605
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#27 Beitrag von Pirx » 2015-08-27 12:56:29

Frieland hat geschrieben:Im Wohnbusforum reden die immer PimalDaumen von 5000€ pro laufenden Meter Fahrzeug an Innenausbaukosten für einen durchschnittlichen Ausbau. Macht bei 7 Meter Magirus 35000 Euro an Innenausbau.
Ein solcher Anhaltswert macht nur Sinn pro Meter Aufbaulänge, nicht pro Meter Fahrzeuglänge. Dann bist Du bei dem hier besprochenen 4,50 m langen Koffer bei 22.500,- EUR, nicht bei 35.000,- EUR.

Oder sind Innenausbauten auf Hauber-Fahrgestellen grundsätzlich teurer als auf Frontlenkern? :joke:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20865
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#28 Beitrag von Ulf H » 2015-08-27 13:03:32

... beim Bus weichen Fahrzeuglänge und Wohnraumläge gewöhnlich nicht so stark voneinander ab wie bei LKW ...

... als Wert über den gaaanz dicken Daumen mags passen ... so um abzuschätzen, ob das Budget langen könnte oder eben meilenweit nicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
schweiger
abgefahren
Beiträge: 1497
Registriert: 2014-09-11 22:04:28
Kontaktdaten:

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#29 Beitrag von schweiger » 2015-08-27 13:54:11

Mark86 hat geschrieben:Eine Vergleichbare Kabine kostet so wie die ist in neu locker 40-60.000€...
Das sehe ich auch so.
Ex-peditionsmobil MB 1124 AF als Siebenschläfer: https://7globetrotters.de/1124
Technische Daten, Verbrauch und Preistrend Mercedes 917 AF: https://7globetrotters.de/mercedes-917-allrad-feuerwehr

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5654
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Gebrauchte Kabine - Zustand - Kennt den wer?

#30 Beitrag von Mark86 » 2015-08-27 14:44:06

Also Anhaltswerte pro Meter kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
In div. Foren im Kastenwagenbereich, ich denke das ist bei uns wenig anders, heist es, dass für einen vernünftigen Innenausbau der mit einem "gekauften" Kastenwagen von der Ausstattung her vergleichbar ist Material und Teile für ab 15.000€ nötig sind. Für die welche alles selber bauen.

Das sehe ich auch so ähnlich.
Ich habe leider meine alten Kostenplanungen nciht mehr (da ich ja fertig bin).

Aber, über den Daumen:
Heizung: 2.000
Warmwasser: 1000
Kühlschrank: 1000
Gastank mit Leitungen: 1000
Wasserinstallation mit Pumpe und Tanks 1000
Anzeigen, Lampen, Steckdosen, Spannungswandler 1000
4 Fenster und Türe: 2000
Bodenbelag, Tapeten, Farbe, Kleinzeug: 1000
Elektroinnstallation mit Batterien, Laderegler, Kabelkanälen, Kabel, Sicherungskästen, etc. 1000
Kochfeld mit Spüle, Toilette, Duschmöglichkeiten, Wasserhäne 1000
-------------------------------------------------------------------------------------------
12000€

Bleiben noch 3.000€ für den Möbelbau und das dürfte für Selberbauer schon knapp werden. Also in ne schön ausgebaute Kabine gehen locker 15 - 20.000€ rein.

Ich selbst habe so etwa 15.000 gebraucht. Innen...
Dazu kamen nochmal um die 8.000€ für nen Alushelter, Blech, Klebstoff, Farbe, Isolierung, Holzverkleidungen, Dachfenster, etc.

Wenn man also ne fertige Kabine für 15 bekommt, vieleicht hat die n Wasserschaden o.ä. und steckt da nochmal zur Beseitigung dessen 5 Mille rein, günstiger kommt man nicht an sowas ran.

Man darf aber nicht vergessen, dass wenn man selber baut, man ja nicht auf einmal das Geld ausgibt, sondern Stück für Stück und in der Zeit auch nichts anderes macht. Sonst würde man irgendwo am Strand sitzen, im Urlaub sein, durch die Gegend fahren, ins Kino gehen, etc. auch all das kostet Geld und die Ersparnis muss man halt zum Projektbudget hinzu rechnen :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten