Shelter auf der Pritsche festmachen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#31 Beitrag von Ingenieur » 2015-02-16 0:54:40

Hallo,

also die Physik sagt, daß eine 4-fach Stützung einfach statisch unbestimmt ist.

Eine statisch unbestimmte Lagerung hat IMMER eine Verformung zur Folge.

Nun kenne ich nicht die Unterschiede 1017, 11017, 11017a, u.s.w.

Sollten die o.a. Bilder eine Pritsche mit Rautenlagerung zeigen,
dann ist die Verformung sehr eindrucksvoll.

--------------

Manchmal kann man Lebensweisheiten selbst erkunden.

Erste Frage im Einstellungstest Bereich Technik Offizierbewerberprüfzentrale Köln, Mudra Kaserne:
Welcher Tisch wackelt: Ein Tisch mit drei Beinen oder ein Tisch mit vier Beinen ?

Naja, in der letzten Frage musste man die Phasen in einem Wankelmotor sortieren.
Aber, das ist ja hier nicht Gegenstand der Information.


...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11312
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#32 Beitrag von Pirx » 2015-02-16 10:33:52

rainerausbochum hat geschrieben:Wenn ich die Bilder von Markus sehe,und die Kommentare oben lese,wer hat denn nu Recht??
Gruß,Rainer :angel:
Alle haben Recht!

Denn der Threadersteller fragte nach der Befestigung eines Shelters auf dem ex-BW Mercedes-Benz 1017A. Der hat eine verwindungsfreie Pritsche mit serienmäßiger Rautenlagerung.

Einige haben aber geantwortet, daß sich die Pritsche eines ex-BW IVECO 110-17 ziemlich verwindet. Das ist zwar richtig (nur Federlagerung), geht aber etwas an der Fragestellung vorbei.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
rainerausbochum
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2006-10-03 19:14:03
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#33 Beitrag von rainerausbochum » 2015-02-16 22:20:25

Ich geb Dir Recht,jetzt habe ich erst gesehen,das es verschiedene Fahrzeuge sind,leider werden ja meistens nur noch Abkürzungen benutzt,
da bin ich auf den Buchstaben/Zahlensalat hereingefallen!
Gruß,Rainer
Signatur find ich blöd!

Benutzeravatar
Panguitch
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#34 Beitrag von Panguitch » 2015-02-17 0:33:57

Hallo zusammen,
ja, das sind 2 unterschiedliche Fahrzeuge und auch 2 unterschiedliche "Konzepte".

Ich habe da noch dieses Foto:
Bildschirmfoto 2015-02-16 um 23.27.19.jpg
und das hier:
Bildschirmfoto 2015-02-16 um 23.27.31.jpg
Da sieht man zwar nicht viel drauf, aber man sieht schon, dass sich die Pritsche nicht sichtbar verwindet.
Von hinten, so wie das Foto von MarkusG, hbe ich leider keines gemacht.

Grüße Roland

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3514
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#35 Beitrag von Tomduly » 2015-02-17 9:29:19

Moin,
Panguitch hat geschrieben:Da sieht man zwar nicht viel drauf, aber man sieht schon, dass sich die Pritsche nicht sichtbar verwindet.
mit montierten und untereinander formschlüssig verriegelten Bordwänden ist das auch etwas schwierig (denn dann hat man tatsächlich einen steifen Kasten). Mach mal die Bordwände ab, gleiche Verschränkungsituation und leg ein Richtscheit auf die Pritsche, Du wirst überrascht sein - auch bei Rautenlagerung. Vor allem in der Diagonalen über die ganze Fläche gemessen, dürfte das locker im Bereich einiger Zentimeter liegen.

Grüsse

Tom

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11312
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#36 Beitrag von Pirx » 2015-02-17 13:25:17

Ach Tom,

das gibt es doch längst. Hier wurde die originale Rautenlagerung der 1017-BW-Pritsche ohne den Pritschenaufbau auf Verwindung getestet (ist aber auch in diesem Thread schon verlinkt worden):
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 33&t=29565

Für mich sieht das Ergebnis sehr gut aus, "locker einige Zentimeter Verwindung" kann ich da nicht erkennen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

the_muck
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#37 Beitrag von the_muck » 2019-06-17 8:34:04

Ingenieur hat geschrieben:
2015-02-01 1:31:36
Hallo,

wenn man die Bolzen 150 mm lang ausbildet,
kann man unten sogar ein Paket Tellerfedern aufstöpseln,
um die Verwindung der Pritsche im Gelände zu ermöglichen.

...
Hallo,
ich hab genau das vor! Hinten den Shelter Fest verschrauben und vorne eine ähnliche Konstruktion mit einem Federpaket. Die frage ist gerade wie ich das Paket Staple...

https://www.christianbauer.com/de/img-c ... ogramm.xls
Da gibt es nen Nettes Tool zur Berechnung (Achtung Excel Datei).

Eine Säule mit 20 Federn ist 78mm hoch. Und hat bei 20mm Federweg ~9kN Zugkraft...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#38 Beitrag von Ulf H » 2019-06-17 8:44:23

... Ein Shelter braucht 150 und nicht nur 20 mm Federweg ... ich bau mir dann mal nen Akkuschrauber an die Gebetsmühle ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#39 Beitrag von landwerk » 2019-06-18 9:35:55

Pirx hat geschrieben:
2015-02-17 13:25:17
Ach Tom,

das gibt es doch längst. Hier wurde die originale Rautenlagerung der 1017-BW-Pritsche ohne den Pritschenaufbau auf Verwindung getestet (ist aber auch in diesem Thread schon verlinkt worden):
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 33&t=29565

Für mich sieht das Ergebnis sehr gut aus, "locker einige Zentimeter Verwindung" kann ich da nicht erkennen.

Pirx
Genau, da tut sich "gar nichts" an der Pritsche !

Wenn ich hier Vierpunktlagerungen im Forum sehe, sin die Beiden Lager in der Mitte oft nicht verschiebbar....
Dann verwindet sich auch die Pritsche!

Die Mittellager des 1017 sind keine Festlager sondern eher ählich wie " Federlaschen " Oder " Federgehänge" gebaut.

die Verschieben sich dann durchaus mehrere Zentimeter gegeneinander.....dqfür bleibt die Pritsche plan.

der verlinkte 1017 war so bis Baikal und zurück... Mit GFK Koffer direkt auf dem Pritschenrahmen verschraubt..... und hat sich nichts dran getan....


In dem Verlinkten Bericht seht Ihr auch eine simple billige Federlagerung an meinem Deutz ... Das ist jetzt seit 12 Jahren und 15.000 km Piste, Islands schlechtwegestrecken, wie auch diverse Sandgruben- Aktionen noch "wie neu"....

Da brauch man nichts rechnen sondern einfach nur ne lange große Feder mit vernünftiger Gewindestange dranschrauben und gut.

Das ganze würde im Prinzip auch komplett ohne Feder nur mit den Führungsblechen genau so gut funktionieren. Die Federlagerung hält wahrscheinlich nur den Aufbau bei einem Unfall oder Überschalg irgendwie am Fahrzeug. Sonst hat die keine Aufgabe! Und die dämpft auch nicht beim Verschränken! Die HIlfsrahmen "krachen" bei Federlagerungen halt auf den Hauptrahmen. Kenne keine bei der das nicht so ist.

Macht Da man nicht immer so einen Film von....




Mal so ....

Oli

Antworten