Shelter auf der Pritsche festmachen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Shelter auf der Pritsche festmachen

#1 Beitrag von Panguitch » 2014-12-22 23:39:24

Hallo zusammen,
ich bin gerade am überlegen, wie ich den Shelter auf der Pritsche des 1017A befestige.
Die Pritsche will ich nicht entfernen und es soll "einfach" gemacht werden.
Meine Idee:
- Ich schweiße Dreiecke an den Pritschenrahmen
- in das Dreieck mache ich ein Loch, durch das eine Schraube gesteckt wird
- in die Lock - Aufnahme des Shelters wird ein Stahlstück gesteckt, ebenfalls mit einem Loch und da kommt eine Mutter drauf.
Das Stahlstück kann sich (links-rechts in Fahrtrichtung gesehen) nicht verschieben, da es kein Spiel in der Alu-Lock-Aufnahme hat.
Ggf. mache ich dann noch hinter das Stahlstück nochmal eines rein, damit sich das Stück auch nicht nach vorne <> hinten verschieben kann.


So sieht das dann von oben Seite aus:
Bildschirmfoto 2014-12-22 um 22.16.49.jpg
Das hellgrüne ist das Dreieck, es ist 15mm stark und hat eine Seitenlänge von ca. 400mm
Das blaue ist die Alu-Lock-Aufnahme des Shelters.
Darin wird das braune Rechteck eingelegt und dann mit einer Schraube mit dem Dreieck verschraubt.

Von der Seite sieht das dann so aus:
Bildschirmfoto 2014-12-22 um 22.18.24.jpg
Der Rahmen hat nach unten eine Auflage, auf der die Holzpritsche aufliegt.
Daraus kommt nun eine 4mm starke Zwischenstück (Auflage) und dann das grüne Dreieck.

Das Dreieck ist ca. 11mm tiefer, als die Pritsche, da die Alu-Lock-Aufnahme ca. 11mm vom Shelterboden aus weiter nach unten reicht.
Ich glaube, dass der Shelterboden auf der Pritsche aufliegen sollte, da der Shelter, wenn er nur auf den 4 Alu-Lock-Aufnahmen steht, knackt (sich ein wenig durchbiegt).
Das war vor der Abnahme der Alu-Schienen am Boden nicht so, da knackte nichts.

Hinten sieht es nicht so gut aus, mit der Möglichkeit, ein Dreieck "einfach" reinzulegen und anzuschweißen:
Bildschirmfoto 2014-12-22 um 22.18.42.jpg
Das U-Profil, dass ca. 730 mm vom Ende der Pritsche liegt, ist nicht so sehr dick, aber zumindest hält es heute die Belastung der Pritsche aus.
Da wird das Dreieck oben drauf gelegt und dann an der Seite angeschweißt (zusammen mit der 4mm Auflage.
Und außerdem wird das Dreieck ja auch noch außen an den Rahmen angeschweißt.

Da der Shelter dann an 4 Schrauben befestigt ist und flächig auf der Pritsche aufliegt, denke ich, dass diese Befestigung ausreichend ist.

Mein Fahrzeugbauer, der das schweißen soll sagte "Frag mal den TÜV...".
Mein TÜV-Mann sagte "Machen Sie mal...".

Wie ist Eure Meinung dazu?

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#2 Beitrag von Panguitch » 2014-12-22 23:50:00

Und hier noch Fotos,
ich habe das schoneinmal ausgesägt:

Bildschirmfoto 2014-12-22 um 22.46.08.jpg
Bildschirmfoto 2014-12-22 um 22.46.23.jpg
Grüße
Roland

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6997
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#3 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2014-12-23 9:11:22

Hallo Roland,

irgendwie ist Dein eigentliches Problem wohl an mir vorbei gegangen...

Es gibt doch die Standardbefestigungsecken und -ketten für Shelter, die die Bundeswehr verwendet. Was spricht gegen den Einsatz dieser Lösung?

Grüße

Marcus (vor dem ersten Kaffee und mit dem ernsthaften Eindruck da irgendetwas übersehen zu haben... :blush: )
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6885
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#4 Beitrag von OliverM » 2014-12-23 9:25:22

Panguitch hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich bin gerade am überlegen, wie ich den Shelter auf der Pritsche des 1017A befestige.
Die Pritsche will ich nicht entfernen und es soll "einfach" gemacht werden.
Einfach, zulässig, billig und gut: http://www.ebay.de/itm/141511022636?clk ... rmvSB=true selbst die Zurrösen auf der Pritsche sind ja noch vorhanden. Warum dann diesen Aufwand betreiben?

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#5 Beitrag von Panguitch » 2014-12-23 10:20:09

Zurrketten?
Stimmt, einfach, billig, zulässig, gut.
Klar, die Ketten habe ich, die Zurrpunkte an der Pritsche auch. So fahre ich heute rum.

ABER: Damit ist der Shelter "Ladung" und das Fahrzeug bleibt ein LKW und kein WoMo.

Habe ich vergessen dazu zu schreiben, ich möchte ein WoMo daraus machen und muss daher eine feste Verschraubung, vielleicht sogar mit einem Schweißpunkt auf der Schraube, haben.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#6 Beitrag von AL28 » 2014-12-23 11:10:26

Hallo
aber deine Konstruktion ist alles andere als einfach ! :dry:
warum soll das Holz auf der pritsche dort bleiben ?
das ist doch sackschwer ?
Warum willst den schelter mittig setzen ?
ich habe ihn auch abnehmbar gemacht , aber halt zu rep. Zwecke .
Mit Kran brauche ich keine halbe Stunde bis der schelter drunten ist .
Gruß
oli

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#7 Beitrag von Panguitch » 2014-12-23 11:27:03

Hallo Oli,
einfach ist relativ.
Das Holz auf der Pritsche möchte ich vorerst lassen, da ohne Holz das Fahrzeug mit abgesetztem Shelter zu nichts zu gebrauchen ist. Aber das stimmt, ich mache das vielleicht im 2. Schritt komplett weg.
Außer ganz hinten, da brauche ich das Holz, damit ich hinter dem Shelter noch eine kleine Plattform habe.
Will ich den LKW dann zu irgendwas benutzen, kann ich die Bretter ja wieder einlegen, denn die liegen dann auf dem Rahmen, der rundherum geht, auf.

Der Shelter sitzt natürlich (links <> rechts) mittig, aber das hast Du sicher nicht gemeint...

Ich setze den Shelter nicht ganz nach vorne, da ich zwischen Fahrerkabine und Shelter noch ein Reserverad platzieren möchte.

Wie hast Du die Befestigung gemacht?
Kannst Du mal ein Bild oder zwei zeigen?

Grüße
Roland

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#8 Beitrag von makabrios » 2014-12-23 12:08:08

Hallo Roland,

mir geht es ähnlich, wie dir, habe LKW-Zulassung mit Pritsche.

Nun sind auf meiner Pritsche vorne bereits zwei verstellbare Twistlocks verbaut. Hinten benutze ich die Zurrösen und ziehe die Wohnbox mit Gurten fest. Das ergibt eine Pseudopendellagerung, da ich in schwererem Terrain die hinteren Gurte lösen kann und eine verwindung der Pritsche keinen Schaden anrichtet. Mit den vorderen Twistlocks ist der Aufbau (=Ladung :angel: ) immer noch jederzeit "bombensicher" befestigt.
Ausschnitte sind für Abwasser und Twistlocks ausgesägt . Bei (nicht)bedarf wieder mit dem entsprechenden Stück Platte zustopselbar.

Die Ladung ist im Fall der Falles mit Hilfe eines Krans oder Staplers innerhalb 20 minuten ab- bzw. aufgesetzt.

Gruß
MAK
Einen Raum als Beziehung zu verstehen ist wie Chili essen. Durch Chili wird die innere Form des Mundes spürbar. (Ernesto Neto)

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#9 Beitrag von Zentralgestirn » 2014-12-23 14:13:06

Hallo,

ich habe eine ähnliche Lösung gewählt, nur das ich einfach U-Eisen unter der Pritsche angeschweißt habe.
Was ich aber noch gemacht habe und auch dir empfehlen würde, formschlüssig gegen Schubkräfte zu sichern. Ich habe dazu die originalen Ladehilfen der BW genommen und die Zapfen, die man sonst in die Pritsche Steckt abgeschnitten und dann an den Ramen von der Pritsche geschweißt.
Das hat den Vorteil, dass kaum jemand daran zweifel finden kann ob das hält oder nicht. Ich kann den Shelter leicht rauf und runter nehmen und er steht immer wieder gleich. Mein Rahmen und die Pritsche verwinden sich nicht. Bei deinem 1070 kannst du dann sogar noch längere Bolzen mit Federn nehmen, damit der shelter nicht tordiert wird, wenn du mal voll den Rahmen verwindest und er ist dennoch geführt. Zumindest wenn du wie ich, die Kufen vom Shelter demontierst.
Bestimmt nicht das schönste, für mich aber super Zielführend und vor allem einfach und preiswert. Ohne dabei auf Probleme wie z.B. Luigi mit seinen Twistlocks zu stoßen, wo der Shelter verrutscht ist. Ich möchte dazu anmerken, das ich damit schon viele Pisten km, hartes Gelände und viele Sprünge gemacht habe. Der Shelter hat sich dabei nicht bewegt, wie denn auch :happy:

Ich weiß nicht was du mit deinem Boden vom Shelter gemacht hast. Ich habe alle Schrauben von den Kufen mit Sikaflex eingesetzt, damit das Dicht ist. Die stehen bei mir natürlich hervor. Deine Dreiecke sind aber tiefer wie das Holz der Pritsche. Auch wenn die Ecken etwas erhaben sind, prüfe mal ob das wirklich geht, nicht das du mit dem Shelterboden aufliegst, bevor die Ecken deine Dreiecke berühren. Das würde nur unnötige belastung auf den Shelter bringen. Ertragen wird er es aber vermutlich.

Ansonsten finde ich die Ausführung mit den Dreiecken super gelungen.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#10 Beitrag von AL28 » 2014-12-27 17:18:45

Hallo
Ich habe mir vier eisen Vierkant voll Klötze Fräsen lassen und mit einen M24 Gewinde versehen .
Die werden in die FM2 aufnahmen eingeschoben und verdreht . So dann von unten mit je einer M24 Innen Sechskant Schraube festgezogen .
Ich habe meinen Shelter ganz nach hinten und ganz nach Links verbaut . Ich musste dadurch vorne und hinten rechts in die Pritsche massive u-Stähle einschweißen , was aber eine Arbeit von maximal 2h ist . Dann noch 4 25mm Löcher und fertig ist die Befestigung .
Ich habe meine Reservereifen vorne und das Motorrad . Ohne Motorrad habe ich noch platz um mehrere Zarkes Kisten zu Transportieren oder sonstiges Sperriges . Recht habe ich durch die Außermittige Anbringung des Schelters meine Markise und einen Alukasten für Tisch und Stühle untergebracht . Auch war der zusätzlich abstand beim Fahren in den Alpen bei überhängenden Felsen auf der rechten Seite sehr angenehm .
Bilder müssten irgendwo im Forum sein .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#11 Beitrag von Panguitch » 2015-02-01 0:21:09

So, nun konnte ich ein wenig weiter bauen:

Das erste Dreieck ist eingeschweißt:
HC_2015-01-31 21_27_02.jpg
und die andere Seite:
HC_2015-01-31 21_42_00.jpg
Hinten wurde ein U-Stahl eingeschweißt:
HC_2015-01-31 22_39_27.jpg
die linke Seite:
HC_2015-01-31 22_40_24.jpg
Auf den U-Stahl kommt ein Brettchen, dann das dicke Brett der Pritsche wieder drauf gelegt, das Pritschenbrett wieder verschraubt und schon kann man den Shelter draufstellen:
HC_2015-01-31 22_42_49.jpg
Der Plan war, in die Container - Locks ein Stahlstück zu legen, dort ein Loch durchzubohren, Radbolzen durch die Löcher stecken und das ganze zu verschrauben.
So sollte das aussehen:
HC_2015-01-31 22_46_12.jpg
Schick!

Aber: Wie kann man die Mutter anziehen? Garnicht! :wack:
Unten ist ja das Teil, dass bei der Montage als Radbolzen "irgendwie" festgehalten wird, daher kann man es nun von unten nicht anschrauben:
HC_2015-01-31 22_46_54.jpg
Oben kommt man nicht mit einem Schlüssel oder mit einer Nuss rein.
Da wäre also (wie AL28 das gemacht hat) ein Gewinde in dem Vierkant und eine normale Schrauben besser gewesen.
Aber so habe ich es halt nicht gemacht.

Also Schraube umdrehen, von oben einfädeln und unten die Mutter drauf schrauben.
Oben am Viekant noch als Gegenhalter ein Stückchen Flacheisen angeschweißt, damit sich der Radbolzen nicht verdrehen kann und schon hat man eine schöne Halterung.

So. Ob ich da noch was mit Formschluss nach vorne mache, mal sehen.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#12 Beitrag von Ingenieur » 2015-02-01 1:31:36

Hallo,

wenn man die Bolzen 150 mm lang ausbildet,
kann man unten sogar ein Paket Tellerfedern aufstöpseln,
um die Verwindung der Pritsche im Gelände zu ermöglichen.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#13 Beitrag von AL28 » 2015-02-01 5:56:11

Hallo
Die Pritsche ist Rautengelagert , die verwindet nicht .
Gruß

Oli

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#14 Beitrag von Ingenieur » 2015-02-01 6:04:28

Hallo,
AL28 hat geschrieben:Hallo
Die Pritsche ist Rautengelagert , die verwindet nicht .
Gruß

Oli
Ahhh, ja, das hat die Bundeswehr nicht beachtet,
als die Zurrketten mit den Spiralfedern beschafft wurden,
um die Container gegen Abheben bei Geländefahrten zu sichern.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#15 Beitrag von AL28 » 2015-02-01 13:10:48

Hallo
Die Bundeswehr hat seid ihren bestehen schon auf mehr nicht geachtet und sinnloses verzapft .
Bevor sich die Pritsche eines 1017A von der Bundeswehr verwindet reist der Hilfsrahmen ab .
Würde deine Aussage wirklich es was Gehalt haben wäre mein Koffer schon längst nehmen den Fahrzeug gelegen .
Gruß
Oli

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3069
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#16 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2015-02-01 13:31:29

Die Bundeswehr hat seid ihren bestehen schon auf mehr nicht geachtet und sinnloses verzapft .
Bevor sich die Pritsche eines 1017A von der Bundeswehr verwindet reist der Hilfsrahmen ab .
Würde deine Aussage wirklich es was Gehalt haben wäre mein Koffer schon längst nehmen den Fahrzeug gelegen .
Selbst eine Kat-Pritsche verwindet wenn auch gering,bei uns Freizeitfahrern fäll dies kaum auf.
Aber ein Schelter kann bis zu 5 To haben und dann geht auch eine Kat-Pritsche mal einige cm aus der Ebene.
Klaus

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3584
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#17 Beitrag von Tomduly » 2015-02-01 13:55:49

Moin,

die Pritsche des Unimog 1300L verwindet bei ordentlicher Verschränkung im Gelände ebenfalls. Ich kann unsern Shelter wahlweise auf zuvor auf die Pritsche geschraubte Twistlocks stellen und so den Shelter starr befestigen oder direkt in BW-Manier auf die Pritsche mit den gefederten Zurrketten.

Bei starrer Montage mit den Twistlocks und verschränktem Fahrwerk (je ein "Bein hoch" wechselseitig vorne und hinten) klemmt sogar im Shelter die selbstgebaute Tür zum WC/Duschraum, d.h. selbst der Shelter wird verformt. Ist der Shelter mit den gefederten Zurrketten montiert, klemmt innen nix bei Verschränkung.

Die berühmte Verwindungsfreiheit der BW-Pritschenlaster halte ich für ein Prospektmärchen. Da müsste die Pritsche schon auf einem in sich bocksteifen Kastenrahmen montiert sein, der dann wieder rautengelagert ist. Aber ein "Brett" auf Rautenlagerung verformt sich allein schon unter der Beladung auf der Pritsche, da die Prische nur von ein paar eher schmächtigen Querträgern getragen wird, bei dynamischer Belastung (Shelter drauf und Wellblechpiste) verbiegt sich die (Unimog-)Pritsche im sicht- und messbaren Bereich um einige cm vorne und hinten nach unten, wenn nur die vier Twistlocks die Last punktförmig auf die Pritsche weiterleiten..

Grüsse

Tom

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#18 Beitrag von Ingenieur » 2015-02-02 0:38:41

Hallo,
Tomduly hat geschrieben:Moin,


Die berühmte Verwindungsfreiheit der BW-Pritschenlaster halte ich für ein Prospektmärchen.


Grüsse

Tom
So ist es.

Eine Rautenlagerung ist einfach statisch unbestimmt.
Also muß sie sich verbiegen.

Wird der Container fest auf die Pritsche geschraubt,
fungiert der Container als 'Stabilisator'.
In den Container werden Kräfte eingeleitet,
für den er nicht konstruiert ist.
Irgendwann gibt etwas innerhalb der Struktur nach.

Also warum denn nun keine Tellerfedern ?

Hier kann man mit zwei Paketen die Lebensdauer des Containers deutlich verlängern.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#19 Beitrag von AL28 » 2015-02-02 10:23:11

Hallo
Das ist kein Kat und auch kein unimog !
Die Pritsche ist ein massiver Kastenrahmen , auf den der shelter geschraubt wird .
Sicher gibt es nichts was 100% steifes und auch Teller federn zur schrauben Sicherung kann nicht schaden .
Die letzten 20000 km ist mein Koffer nicht von der Pritsche gesprungen .
Meine Tür ging auch immer auf und ich Frage mich wie die es machen die die container lock's direkt auf die lagerung schrauben .
Ihr seid mir schon so Fachleute ! Mal ist die Bundeswehr das Mass der dinge , mal MB , mal lügen sie beide , dann wieder nur einer , so wie es euch in den kram passt . In einer Diskussion Sind die MB Aufbau Richtlinien das mass der Dinge , hier lügt MB . :D

Gruß
Oli

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#20 Beitrag von Ingenieur » 2015-02-02 10:53:30

Hallo,

es haben schon viele Leute versucht,
die Physik zu besiegen.

Bisher ist es noch niemandem gelungen.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#21 Beitrag von Ingenieur » 2015-02-02 10:59:54

Hallo,

nun mal ehrlich:

Jedes Fahrgestell biegt sich durch.

Jede Pritsche verwindet sich.

Man muß nur die Verbiegungen auffangen - das ist der Trick.

...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#22 Beitrag von Panguitch » 2015-02-02 13:49:29

Hallo zusammen,
da ich das nun genau wissen möchte und der Shelter gerade nicht mehr angeschaubt ist, werde ich mal einen Durchbiegeversuch unternehmen.
Dazu schraube ich nur 2 Schrauben rein und dann geht es auf dem Sandhügel.
Mal sehen, wie hoch eine Ecke des Shelters gehoben wird, wenn das Fahrzeug sich dann verwindet.
Ich werde berichten.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#23 Beitrag von Panguitch » 2015-02-02 13:54:15

Hallo zusammen,

Tellerfeder, hab ich mal gegoogelt; ob das was bringt?
Welche Kräfte müsste die Feder denn aufnehmen und wie weit sollte sich die bewegen lassen?
Da kann man dann mehrere übereinander legen?

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20861
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#24 Beitrag von Ulf H » 2015-02-02 14:04:46

... Tellerfedern kanst Du stapeln ... wenn Du sie gleichsinnig stapelst, wird die Kraft grösser, wenn Du sie gegensinnig stapelst der Weg ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#25 Beitrag von Panguitch » 2015-02-04 23:18:34

So, nun ist der Shelter angeschraubt.
Habe mir fast die Finger abgefroren.
Die Befestigung hat nun auch geklappt, die Schrauben „einfach“ umgedreht. Nur ist das dann eine elende Fummelei, das Stahlstück und die Schraube einfädeln geht gerade so. 2 mm längere Schrauben wären nicht gegangen. Glück gehabt.
Dann wurde der Shelter auf der Pritsche ausgerichtet, also mit dem Gabelstapler geschoben, bis es einigermaßen gepasst hat und dann festgeschraubt.
Den Shelter kann man auch mit Montiereisen keinen mm bewegen, so satt sitzt der auf der Pritsche auf.
Bildschirmfoto 2015-02-04 um 21.54.51.jpg
Bildschirmfoto 2015-02-04 um 22.00.37.jpg
Das was da so glänzt, ist Eis und das grüne ist Moos.

Dann eine Probefahrt auf eine Rampe und dazu die Schrauben wieder gelockert. Tja, es hat sich schon was bewegt: der Shelter ist verrutscht und damit musste die Ausrichterei mit dem Gabelstapler halt nochmal gemacht werden.
Aufgrund der Verschränkung konnte ich KEINE sichtbare Verwindung erkennen. Entweder der Shelter hat sich mit bewegt oder die Pritsche verwindet sich tatsächlich nicht. Zumindest hat man nicht gesehen, dass eine Ecke irgendwie abgehoben hat.

Ich habe nun entschieden, dass der Shelter "einfach" draufgeschraubt wird, ohne irgendeine Federung.
Am Samstag muss ich zum TÜV, da wird das begutachtet.
Vorher war ich auf der Waage: 7.590kg.
Im Shelter sind Möbel eingebaut, 2 Optima - Batterien, Herd usw. alles noch nicht fertig. Bisher keine Toilette und keine Dusche / Warmwasser.
2 Solarzellen sind auf dem Dach.
70 Liter Wasser sind bei diesem Gewicht schon dabei.

Was zum End - Gewicht noch fehlt:
- ca. 150 Liter mehr Diesel und dazu ein 150 Liter größerer Tank
- das Reserverad (ca. 150kg) zzgl. einer Halterung
- die hintere Bordwand kommt wieder weg (vielleicht)
- Gasflasche und Halterung
- die Insassen (150kg?)

Ich denke, dass ich den dann auf ca. 8,3 to zul GG eintragen lasse, mal mit dem TÜV abstimmen.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20861
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#26 Beitrag von Ulf H » 2015-02-05 10:07:03

... such mal nach "Masse im betriebesbereiten Zustand" ... dort findest Du eine Formel, was alles im "Leergewicht" eines Wiomos einberechnet wird ... neben Gas, Wasser Sprit volll, kommen da für 2 Personen (und deren Gepäck) noch roundabout 300 kg dazu ... ich denke mal, da sind 9 t die bessere Wahl, um nicht wieder direkt an der Überladung entlangzuschrappen ... ausser Steuern (und sehr seltenen gewichtsbezogenen Durchfahrtzverboten) macht es zwischen 7,51 t und 11,99 t keinen Unterschied ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2107
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#27 Beitrag von landwerk » 2015-02-05 19:36:38

@ Ingenieur und Tomduly


Die rautengelagerte 1017 Pritsche verwindet sich tatsächlich nicht.
Davon haben wir hier mal Fotos von Achims 1017 eingestellt.

Wenn sie sich wirklich verwinden sollte, dann nicht so, dass ein Shelter dabei kaputt geht.
Also eher im Milimeterbereich über die ganze Fläche.
Die Kat Pritsche ist ganz anders aufgeschraubt. da kann ich mir Verwindung auch gut vorstellen.

Da die Zurrketten für alle Fahrzeuge gehen sollen sind da dann wohl die Federn dran.

Hier der Link :

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... erung+1017


Also die. Tellerfedern würde ich mir beim 1017 sicher sparen.


LG

Oli

Benutzeravatar
MarkusG
abgefahren
Beiträge: 1029
Registriert: 2006-11-15 21:54:06
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#28 Beitrag von MarkusG » 2015-02-15 13:29:46

Hallo

Die Pritsche vom 110-17 ist total verwindent gelagert. :lol:
Da sind die originalen Zurrketten sehr sinnvoll. Denn selbst die paar Federn am vorderen Pritschenende helfen dar nicht.
Dateianhänge
Verschränkung 01.jpg
Verschränkung 04.jpg
Gruß Markus
Oberfranken/Bayern/Deutschland

Benutzeravatar
Panguitch
Schrauber
Beiträge: 300
Registriert: 2013-06-15 13:38:37

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#29 Beitrag von Panguitch » 2015-02-15 23:47:09

So,
nun ist mein LKW ein WoMo geworden.
Die Befestigung und der Innenausbau wurden für korrekt befunden und ich habe die entsprechende Notiz vom TÜV bekommen.
Ich freue mich! :D

Nun noch zur Zulassungstelle und schon kann ich am Sonntag fahren.

Ich baue gerade die Standheizung ein; eigentlich wollte ich erst den Kühlschrank einbauen, aber dann hat mich der Winter überrascht...
Grüße
Roland

Benutzeravatar
rainerausbochum
süchtig
Beiträge: 867
Registriert: 2006-10-03 19:14:03
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Shelter auf der Pritsche festmachen

#30 Beitrag von rainerausbochum » 2015-02-16 0:30:59

Wenn ich die Bilder von Markus sehe,und die Kommentare oben lese,wer hat denn nu Recht??
Gruß,Rainer :angel:
Signatur find ich blöd!

Antworten