Standheizungen von Autoterm

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
tigerbus
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-05-31 16:55:17
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#511 Beitrag von tigerbus » 2017-10-16 12:32:25

Wir waren vor 4 Wochen beim Händlertreffen mit Autoterm und da wurde eine Lösung für die 2D vorgestellt, die auch für die 44D denkbar wäre. Neue Hauptplatine mit Drucksensor, getestet leider nur bis 3000m. Von Binar war da leider überhaupt keine Rede, Ansage "Noch dieses Jahr". Auskunft von heute morgen: Ende des Monats kriegen wir weitere Neuigkeiten. Abwarten........

Benutzeravatar
teefix
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2015-12-06 18:06:23
Wohnort: Bregenz

Re: Standheizungen von Autoterm

#512 Beitrag von teefix » 2017-10-16 12:36:30

Hallo zusammen

Wurde beim Händlertreffen die Teplostar auch angesprochen oder ist die sowieso aussen vor?

Gruss
teefix

Benutzeravatar
tigerbus
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-05-31 16:55:17
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#513 Beitrag von tigerbus » 2017-10-16 12:45:11

Du meinst die 14tc-mini? Von Höhenkit für Wasserheizungen war allgemein keine Rede. Die haben das irgendwie alles gar nicht auf dem Schirm in Russland. Da werden Millionen Heizungen verkauft, ohne dass sich jemand beschert oder Sonderwünsche hat. Dann kommen von paar tausend europäischen Heizungen noch zwei Handvoll Leute die irgendwelche Höhenanpassungen für Wasserheizungen wollen..... das Gewicht solcher Wünsche ist entsprechend seeeeeehr niedrig. Wir geben unser bestes da immer wieder Druck zu machen, aber das sind alles nur Spaß-Projekte für die, weil dahinter absolut keine Stückzahlen stehen aber schon einiges an Aufwand.

.martin

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1164
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Standheizungen von Autoterm

#514 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2017-10-17 10:38:17

Hallo Martin,

die 2kw Luftheizung mit BENZIN erwarte ich sehnsüchtigst für meinen T3 Syncro, hast Du da Infos wie (und vor allem WANN) es da weiter geht?

Gruß Alex
Gruß Alex!

Benutzeravatar
tigerbus
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-05-31 16:55:17
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#515 Beitrag von tigerbus » 2017-10-17 18:27:36

Kriege ich angeblich im gleichen Atemzug für das Thema oben, sprich ENde des Monats. Zumindest die 2D soll fertig entwickelt sein und noch diess Jahr kommen. Ich denke da ist man grade mit dem Papierkrieg beschäftigt... (e) und so. Man darf gespannt sein - ich denke wir sind dann sowieso die erstenn, die das auf Facebook posten :) Einfach mal mit einklinken, das ist eigentlich derzeit der sicherste News-Kanal ;) --> https://www.facebook.com/tigerexped/

Bis dahin,

Martin

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Standheizungen von Autoterm

#516 Beitrag von cutcorne3 » 2017-10-18 13:51:29

THEMA KALTLUFTANSAUGUNG

Hallo,
Ich will die Planar 44D in einem Staukasten unter dem Einheitskoffer verbauen. Von dort kommt dann die Warmluft in den Koffer. Verbrennungsluft und Abgase, wie gehabt nach unten weg. Nun meine Frage zur Kaltluft:

Wie lange kann die Kaltluftansaugung sein (vertikal bzw. horizontal)?

Ich will die Kaltluft nicht direkt am Staukasten unten außen ansaugen, da dort direkt nebendran sowohl die Entlüftung für den Abwassertank als auch die Entlüftung für die Komposttoilette verbaut sind.

Einbau der Planar in den Innenraum kommt nicht in Frage.

Hat jemand Erfahrungswerte ? Ich hatte die Idee entweder die Ansaugung auf ca. 2 m über Boden zwischen Fahrerhaus und Koffer zu machen, oder gar komplett unter Boden auf die andere Seite des Koffers zu legen.

Gibt es eine Richtwert für die Länge der Kaltluftansaugung?

Danke!

LG
Jochen
Bild

Benutzeravatar
tigerbus
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-05-31 16:55:17
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#517 Beitrag von tigerbus » 2017-10-18 14:11:40

2m mit 90mm sind kein Problem. Gitter drauflassen und direkt 90er Schkauch mit 2-3 Längsachnitten und Schellen draufsetzen. Kein Problem.

Für die Warmluftseite auch 90mm verwenden, da gibt es einen Adapter...
Die allgemeinen Risiken der Aussenluftansaugung kennst du hoffentlich...

.martin
Zuletzt geändert von Uwe am 2017-10-18 14:17:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Genug des Werbeblocks...

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Standheizungen von Autoterm

#518 Beitrag von cutcorne3 » 2017-10-18 17:20:23

Hallo Martin,
Danke für die Infos.

Ja die allgemeinen Risiken sind mir begannt, insbesondere die Ansaugung von Abgasen.

Die Überlegung für einen Aussenansaugung beruft sich auschließlich auf dem Gedanken das kalte, frische Luft mir besser geeignet erscheint als den Mief intern umzuwälzen. Oder gibt sich das nichts?
LG
Jochen

Benutzeravatar
tigerbus
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-05-31 16:55:17
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#519 Beitrag von tigerbus » 2017-10-18 17:42:03

Klar ist die Luft von aussen trockener, aber "Mief"... wenn du von außen Luft reinholst, musst du sie irgendwo wieder rauslassen, also hast du eh nen Fenster offen. So machen wir das. Alles innen, inkl. Heizung, nachts trotzdem etwas Fenster offen.

.martin

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Standheizungen von Autoterm

#520 Beitrag von cutcorne3 » 2017-10-19 10:58:05

Hallo Martin,
vielen Dank für Deine Antworten! Ich werde meine Idee nochmal überdenken. Bis jetzt bin ich nur Holzofenbenutzer und wollte die Planar als Ersatzbetrieb.
Ich werde nun wohl die Planar trotzdem im Staukasten belassen, aber Kaltluftansaugung und Warmluftausgang jeweils direkt im Koffer anschliesen.
LG
Jochen

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3284
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizungen von Autoterm

#521 Beitrag von meggmann » 2017-10-19 19:09:40

Luft innen umwälzen käme für mich nicht in Frage - ich hab das umstellbar gebaut - sowohl Umluft als auch Frischluft - Umluft habe ich einmal testweise benutzt - seit dem nie wieder. Sollte ich nochmal eine einbauen, garantiert ohne Umluftkram. Selbstverständlich habe ich auch eine Entlüftung verbaut. Ich liebe die trockene Wärme. Nasse Regenjacke im Innenraum und trotzdem beschlägt nix.

Zum Thema mögliche Installationsfehler/Auspuffgasansaugung - das Problem besteht immer und zudem kann so eine Kiste, egal wo verbaut, auch mal kaputt gehen. Daher halte ich bei solch kleinen Räumen einen CO Melder IMMER für ein muss (bei einem Holzofen im Innenraum sowieso - auch mit Aussenluft Verbrennungsluft).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
tigerbus
infiziert
Beiträge: 41
Registriert: 2015-05-31 16:55:17
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#522 Beitrag von tigerbus » 2017-10-19 20:16:05

Da 99% aller Heizungen im Umluftbetrieb verbaut sind, kann es soooo schlimm nicht sein ;)

Ganz abgesehen davon, dass man nen Haufen Sprit verbrennt, weil man immer das hohe Temperaturdelta überwinden muss und die Heizung dadurch auch nicht leiser läuft, weil sie natürlich immr auf höherer Stufe laufen muss, als im Umluftbetrieb. Wer richtig in den Winter will, muss das dann zwangsläufig mind. umschaltbar bauen, denn sonst reicht die Leistung einfach nicht.

Aber das soll jeder machen, wie er es möchte - solange er weiß, was er tut, ist alles gut. Wir raten dem Kunden zu 99% davon ab, weil die meisten eben nicht wissen, was sie tun ;)

.martin

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3284
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizungen von Autoterm

#523 Beitrag von meggmann » 2017-10-19 20:33:18

... Umluft brauche ich nie - auch nicht wenn richtig (!) kalt. Hab ja nur einen LAK 1,2 (gekürzten LAK 2) und er ist nicht mit dem üblichen Trocellen oder Xtreme Mist gedämmt sondern mit PUR Hartschaum (WLG 023 ggü. 039).
Die Temperaturregelung nutze ich auch nie - das ständige hoch und runter nervt, zudem ist die Hysterese mit ungefähr 5 Grad viel zu groß für meinen Geschmack. Aber jeder wie er mag. Der Mehrverbrauch ist aus meiner Sicht zu vernachlässigen.
Wie gesagt, jeder wie er mag - und auch wenn es 99% sind - das sind die 99% die morgens die Fenster abwischen müssen, weil die Brühe runterläuft... lach ich mich immer schlapp drüber wenn ich mal auf einem Stellplatz übernachte. Viel Spaß in den Tropfsteinhölen...

Umluft nutzen und dann Fenster öffnen um doch eine Frischluftzufuhr zu haben??? Das ist ja ein tolles Konzept.... dann müsste da ja noch eine Wärmetauscher hin....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20042
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Standheizungen von Autoterm

#524 Beitrag von Ulf H » 2017-10-20 2:41:17

... genau das sind auch meine Erfahrungen ...

... bis -20 Grad kam die 2kW Dieselluftheizung auf Frischluft mit den relativ schlecht isolierten Blechkoffer vom Hano wunderbar zurecht ...

... im Shelter hab ich eine Dieselwasserheizung, und ohne zusätzliche Lüftung gibts gerne Tropfsteinhöhle ... vor allem wenn Wäsche zu trocknen ist ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6930
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#525 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-10-20 7:32:00

Hallo,
Umluft...
ich glaube, ich muss mal ein paar Bilder vom Kung-Koffer und der original russischen Einbauvariante machen. Da kann man recht einfach zwischen Frischluft und Umluft mischen. Gar nicht schwierig...

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3284
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizungen von Autoterm

#526 Beitrag von meggmann » 2017-10-20 8:35:17

Moin Marcus,

ich hab das auch gebaut - „Umschaltung“ Frisch- zu Umluft. Kompliziert ist das nicht - eine Umschaltbare Strangsperre und ein Stück Rohr - ist wirklich keine Raketenwissenschaft. Ich würde es nur nie wieder so machen, weil ich es nie nutze. Ich dachte das muss / sollte man so einbauen - ist bei mir jetzt eines der Gimmicks, die ich habe und nicht brauche (erinnert mich an die Bild in Bild Funktion in Fernsehern - hat auch nie jemand genutzt).

Nur wie gesagt, ich will niemanden zu irgendwas bekehren. Ich gehe allerdings auch bei schlechtem Wetter aus der Büchse und der Hund sowieso - und nasser Köter und nasse Jacken auf kleinem Raum sind doof auch wenn ich dann nicht zu 99% gehöre....

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Standheizungen von Autoterm

#527 Beitrag von cutcorne3 » 2017-10-20 10:17:06

***Anmerkung: Als Holzofenbenutzer (Hobbit, Hersteller: Salamander Stove) kenne ich das Prinzip von Luftfeuchtigkeit im Koffer überhaupt nicht :) Der Ofen hat Aussen-/ Luftansaugung. Fenster muessen auf weil es sonst immer zu warm und trocken ist. 1xRauchmelder und 1 CO Melder sind Standard (Die haben aber noch nie beim Ofenbetrieb ausgelöst sondern immer nur im Kochbetrieb :angel: .***

Meine eigentliche Planar-Kaltluftansaugungslängenfrage wurde dankenswerterweise beantwortet. Ich werde das mal so weiterplanen, dass ich die Ansauglänge ausnutzen kann. Und ob dann der Rüssel drinnen hängt oder draussen...Schaun mehr mal. Logisch wäre für mich draussen wegen der besseren Luft. Drinnen scheint es aber jeder zu machen ausser Ulf, Marcel und mir :).

LG
Jochen


EDIT: Typo CO2 > CO
Zuletzt geändert von cutcorne3 am 2017-10-20 14:19:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3284
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Standheizungen von Autoterm

#528 Beitrag von meggmann » 2017-10-20 10:27:32

Willkommen im Club der 1%!

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Standheizungen von Autoterm

#529 Beitrag von cutcorne3 » 2017-10-20 10:35:46

tigerbus hat geschrieben: Wir raten dem Kunden zu 99% davon ab, weil die meisten eben nicht wissen, was sie tun ;)
hmm, da muss ich jetzt doch nochmal nachfragen, vielleicht denke ich ja falsch oder gehöre doch zu den 99%.

Wenn
1) Trennung von Ansaugluft und Abgasrohr bzw. Verbrennungsluft gegeben ist, und
2) ein CO Melder installiert ist
3) und in den Aufbau reingeblasene Luft auch wieder raus kann
was muss man denn da sonst noch wissen?

LG
Jochen

EDIT: Typo CO2 > CO
Zuletzt geändert von cutcorne3 am 2017-10-20 14:19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20042
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Standheizungen von Autoterm

#530 Beitrag von Ulf H » 2017-10-20 12:34:35

...dann ist meiner Erfahrung nach alles gut ... Luftausgang hab ich bei meinem notorisch undichten Hanokoffer nicht extra realisiert ... erst als ich rechts unterm Koffer Frischluft angesaugt und links überm Koffer die Abgase rausgeblasen habe, war die notwendige Trennung bei allen Wetterlagen gewährleistet ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6930
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Standheizungen von Autoterm

#531 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2017-10-20 13:27:04

Hallo,
cutcorne3 hat geschrieben:2) ein CO2 Melder installiert ist
das klingt alles gut und erfolgsversprechend. Nur zum Melder ein klitzekleines Detail. CO und CO2 werden gerne durcheinander geworfen, Du meinst vermutlich einen CO-Melder.

CO und CO2 sind beide farb- und geruchslos und entstehen u.a. bei der Verbrennung fossiler Stoffe.

CO = Kohlenmonoxyd entsteht bei unvollständiger Verbrennung, z.B. durch Schwelbrände. CO kann Sauerstoff binden und verbindet beim Einatmen sehr stark an rote Blutkörperchen. Selbst wenn nach dem Einatmen entsprechend großer Mengen CO wieder ausreichend Sauerstoff zur Verfügung steht, kann dieser Sauerstoff, weil die roten Blutkörperchen durch das eingeatmete CO blockiert sind, nicht aufgenommen werden, d.h. der Patient erstickt trotz ausreichender Frischluft.

CO2 = Kohlendioxyd entsteht bei vollständiger Verbrennung (oder auch bei Vergärung, das führt aber hier zu weit), bindet Sauerstoff und verdrängt einfach andere Gase, wie z.B. den in der Luft enthaltenen Sauerstoff. CO2 bindet sich im Gegensatz zu CO nicht an die roten Blutkörperchen, dadurch führt die Zuführung von Frischluft (oder alternativ Sauerstoff) wieder zur Versorgung des Patienten mit Sauerstoff und der Zustand verbessert sich im Gegensatz zum Einatmen von CO wieder recht zuverlässig ohne weiteres Zutun. Wenn natürlich lange genug durch hohen CO2-Gehalt in der Luft kein ausreichender Sauerstoff in der Atemluft zur Verfügung steht, führt das auch zum Ersticken.

Sorry für den kleinen Exkurs... :angel:

Grüße

Marcus

Edit hat noch ein 'l' eingebaut. :angel:
Zuletzt geändert von Bahnhofs-Emma am 2017-10-20 18:53:57, insgesamt 1-mal geändert.
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
cutcorne3
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2014-02-04 22:15:21
Wohnort: Raum Frankfurt

Re: Standheizungen von Autoterm

#532 Beitrag von cutcorne3 » 2017-10-20 14:21:55

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:Hallo,
Sorry für den keinen Exkurs... :angel:
Typo korrigiert!

Benutzeravatar
Rolandderaeltere
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2017-09-30 22:33:44

Frischluft- Luftstandheizung- Co Problem

#533 Beitrag von Rolandderaeltere » 2017-10-20 23:06:41

Hallo,

meinen VW T2a bekam ich 1971 ab Werk mit einer Eberspächer Standheizung BN 4 ausgeliefert.
Die aufzuheizende Luft bezog diese, meiner Erinnerung nach, direkt aus dem Motorraum und blies sie ins Wageninnere. Also Frisch?luft.
Ansaugung und abblasen der Verbrennungsluft geschah unter dem Boden der Motorabdichtung.

Als Zubehörteil bezog ich beim VW- Händler nachträglich über den Ladentisch einen Kunststoffbogen, mit dem diese Heizung, nach dem schneiden eines entsprechenden Loches, die "Aufheizluft" aus dem Wageninneren sog. Also Umluft.

Die "Motorabdichtung" nach unten war oft, nach intensiven Gebrauch und Reparaturen, mehr wie löchrig.

Soweit Geschichte.
Ich meine auf jeden Fall, dass man, nach heutigem Wissen, CO- und Rauchmelder immer gleichzeitig mit einer Standheizung betreiben sollte.
Sonst brauchen wir die zusätzliche Wärme doch früher wie ursprünglich vorgesehen nicht mehr,

meint, aus Niederbayern grüßend
Rolandderältere
mit Reisemobil VW T3 15" Syncro,
seiner heiligen Kuh,
und 70 seit 1971 mit VW Bulli bereisten Ländern

Benutzeravatar
AWA
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2015-01-30 8:44:28

Standheizungen von Autoterm

#534 Beitrag von AWA » 2017-10-20 23:23:57

meggmann hat geschrieben:Willkommen im Club der 1%!

Gruß, Marcel
Ich melde mich auch mal als Mitglied des 1% Clubs an...

Hab meine 2D auch mit Außenluft. Der CO Melder fehlt mir noch, aber Luftansaugung und Auspuff liegen 2m von einander entfernt und haben 1m Höhenunterschied. Kam bei mir eher daher dass ich es einfach fand die Heizung erstmal komplett unter der Pritsche zu verbauen und damit nur eine Bohrung brauche als alle Leitungen der Heizung nach draussen zu führen. Dachte auch das könnte leiser sein. Wollte eigentlich noch irgendwann auf umschaltbar umbauen wenn die Heizung doch ins Innere des Shelters hole. Aber eher für den Fall dass die Luft draussen staubig ist.

Aufwärmen dauert durchaus gefühlt ziemlich lange, aber dafür ist die Luft eben schön trocken. Nachts ist die Heizung bei uns aus.

LG Andreas


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro

Benutzeravatar
willem
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Standheizungen von Autoterm

#535 Beitrag von willem » 2017-10-22 9:19:37

Ich melde mich dann auch mal kurz, als Frischluftheizer :ninja: habe ein 44D in Kung Koffer. Dieselverbrauch von Standheizung ist doch voll egal, die maximal 10 Liter oder so unter Vollast die ich vielleicht Nachts verheize sind vernachlässigbar im Vergleich mit die hunderte Litern die man beim fahren durchdrückt. Gegen Lärm gibt es Isolation.

Serienmäßig ist in mein DoKa Fahrerhaus nur ein 14kw Heizung verbaut (3-stufig: 7, 10 oder 14kw), und nichts mit Motor warme oder so. Der nimmt zwischen 1 und 2 Liter pro Stunde, und auch das ist egal weil der nur wahrend (oder kurz bevor) der Fahrt lauft. Ebenso das Lärm, hort Mann nicht mit Motor an. Ob ein LKW doch eine Liter mehr pro Stunde nehmt.... :spiel: Ich überlege mich die alte Russenheizung in Fahrerhaus zu wechseln mit ein Planar 8D, jetzt muss ich noch immer manuell glühen beim starten :eek: und die Planar lasst sich quasi stufenlos Regeln (wobei mein Fenster jetzt auch stufenlos regelbar ist, aber das nervt ist bei Regen).

Die paar Liter extra merkt man natürlich in Kleinwagen mehr, aber ich wurde sagen das die Heizungen da auch entsprechend kleiner dimensioniert sein und damit weniger Sprit brauchen. Und wann Man längere zeit steht (Wagenplatz usw) ist ein Holzofen natürlich ein gute Idee.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20042
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Standheizungen von Autoterm

#536 Beitrag von Ulf H » 2017-10-23 17:43:51

... mal wieder Duschtag ... der Langharrdackel musste dringend entfettet werden ...

... Wasserstandheizung, also quasi Umluft, erhitzt ja auch nur die im Raum befindliche Luft, welche bei mir sogar noch zusätzlich umgewälzt werden kann ... die Scheiben sind beschlagen ... und blieben es beim letzten Versuch in dieser Konstellation auch bis zum nächsten Morgen ... Hygrometer knapp über 80% ...

... Diesmal auf Ölofen umgestellt, dieser zieht die Verbrennungsluft aus dem Raum, hat aber in unmittelbarer Nähe eine im Betrieb geöffnete Frischluftklappe ... somit zumindestens semi Frischluft ... Scheiben nach einiger Zeit wieder frei ... Hygrometer auf deutlich unter 70% ...

... die Lüftungsanlage mit Wärmetauscher ist derzeit wegen Staub außer Betrieb genommen ... damit ist im Normalbetrieb mit der Wasserheizung kein Kondenswasser an den Scheiben vorhanden ...

... da ich kein Fenster aufmachen muss geht keine Wärme verloren, regnet es nicht rein, kommen mich keine ungebetenen Lebewesen besuchen usw. ...

... also ich bin zufrieden 1% zu sein ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
willem
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Standheizungen von Autoterm

#537 Beitrag von willem » 2017-11-21 13:47:51

Habe letzte Wochenende der große Planar 8D in mein Fahrerhaus eingebaut (Diesel ist billiger als Isolation). Der macht richtig warm :smoking:

Was aber beim durchlesen von Bedienanleitung auffiel: der 8DM hat ein paar zusätzliche Sensoren, ua. Überhitzung. Nichts schlimmes, ABER... nach 3 überhitzungsfehler blockiert das gerät sich und braucht ein Reset von Servicewerkstatt. In englisch heißt das:
Attention! If, during start-up and operation of the heater the error message
"Overheating" is repeated 3 times in a row, the heater will be locked. Locking is made
upon actual overheating, regardless of input from the sensors that produced errors. In case
of locking, the controller display will show code 33. To unlock the heater you need to
contact a service center.

We recommend not to wait for the lock of the heater, and immediately after the first
overheating start troubleshooting causes of failure.
Was für ein :bored: ich war so froh mit die einfache Planar Heizungen, bei Fehlern ein anzeige auf Display, bestätigen und neu versuchen. Wann der jetzt mal überhitzt, der Restartversuch funktioniert erste mal nicht wegen egal was, dann wird's schnell spannend. Glücklich nur bei 8kW Versionen.

Weiter graben in das Werkstatthandbuch sagt noch:
See instructions for unblocking the heater. only for PLANAR-8DM
Hat aber kein weitere Infos zum Thema. Bah.

Benutzeravatar
Veit M
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4362
Registriert: 2008-03-30 19:32:24
Wohnort: 82008 Unterhaching

Re: Standheizungen von Autoterm

#538 Beitrag von Veit M » 2017-11-22 22:31:37

Überhitzungen bei Standheizungen (vor allem Luft) kommt dann vor wenn Ansaugseite und/oder Auslaß für die Warmluft nicht ausreichend dimensioniert sind. Das kann durch zu lange Leitungen oder zu geringe Querschnitte kommen.
Ist die Heizung in einer Kiste muß auch diese gut belüftet sein damit die Umgebungstemperatur nicht zu stark ansteigt.

Im Fahrbetrieb gibt es dann evtl. noch dynamische effekte, z.B. wenn die Luftströmung um das Fahrzeug einen Sog auf der Frischluftseite erzeugt oder Überdruck im Koffer der das Ausblasen der Warmluft hindert. Hier ist Umluft streßfreier und trägt auch wneiger Staub ein.

Ciao

Veit

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 613
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Standheizungen von Autoterm

#539 Beitrag von campo » 2017-11-22 23:17:07

willem hat geschrieben:...Habe letzte Wochenende der große Planar 8D in mein Fahrerhaus eingebaut (Diesel ist billiger als Isolation). Der macht richtig warm :smoking:

Was aber beim durchlesen von Bedienanleitung auffiel: der 8DM hat ein paar zusätzliche Sensoren, ua. Überhitzung. Nichts schlimmes, ABER... nach 3 überhitzungsfehler blockiert das gerät sich und braucht ein Reset von Servicewerkstatt....
Eine 8kW Luftheizung ist natürlich überdimensioniert für unsere Klimazonen und für die meiste Fahrzeugabmessungen.
Ein paar Minuten in der Aufwärme Fase braucht mann 2000 bis 4000 Watt und danach Stundenlang niedrige Wärme Leistungen
zwischen 500 und 1500 Watt weil es beim winterlichen Campingwetter meistens doch zwischen 0°C und +15 Grad ist.
Damit wird der 8kW dauernd pendeln und thermostatisch ausregeln. Bis der dann zu lange zu kalt dreht und vollrußt.
Neben die Unangenehm viel wärme gibt es bei solche Heizungen viel zu viel Luftströmung, extrem lärm und Stromverbrauch.

So gut wie alle Moderne Heizungen verriegeln nach ein paar Überhitzungen oder nach viele Brennstoff Problemen.
Wenn man dann weitere Heizungsversuche machen wurde dann gehen die Heizungen kaputt mit Große Folgekosten. Es ist also nichts gegen verriegeln.
Ein normal gut eingebaute und funktionsfähige Heizung überhitzt und verriegelt nie.

Benutzeravatar
willem
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Standheizungen von Autoterm

#540 Beitrag von willem » 2017-11-23 11:01:12

Die Wahl für ein 8kW ist meins und hier nicht das Thema, ich weiß was ich da mache :hug: Ich heize damit kein kleine isolierte Koffer...

Das ein Heizung ausschaltet bei Problemen ist auch gut. Das der aber verriegelt, geht mir zu weit. Wann ich die Heizung brauch soll er laufen, nicht mir im Werkstatt schicken. Wann ich trotz Fehlermeldungen einfach nur weitere Startversuche mache, ist das meine Wahl und sehr wahrscheinlich mit ein gute Grund. Geht es dabei kaputt ist das mein Fehler.

Ich stelle mich vor, wahrend die fahrt rutsch ein Jacke und blockiert die Luftstrom, Überhitzung, aus. Sehe ich wahrend die Fahrt nicht, mir ist kalt, Heizung aus?! Na nu, Restart. Schnell geht es wieder aus, ich halte an, sehe der (geschmolzene :joke: ) Jacke, und leg ihn weg, Fehler gefunden. Aber das sind schon 2 Fehler, wann die Heizung danach nicht direkt Start und gut lauft, soll er verriegeln? :mad:

Wann die Geräte verriegeln können, wissen die auch genau wie viel Startversuche und Fehler gewesen sind, und wann ich damit bei ein Werkstatt oder zu Garantie komme sehen die das direkt, und damit gibt es vielleicht keine Garantie. Logisch.

Ich hoffe mal das bleibt mit diese Unsinn bei der 8kW Modelle. Sonst kommt genau wie mit viele andere gerate wahrscheinlich schnell ein Art "service reset" Tool die Mann auch immer dabei haben muss, und damit sind wir an das Ziel vorbei.

Antworten