Die große Standheizungsfrage

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1966
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

Die große Standheizungsfrage

#1 Beitrag von akkuflex » 2007-11-04 14:30:21

Hallo,

Da es nun langsam etwas kühler wird und ich dennoch ab und zu im Auto schlafen möchte stellt sich nun das Heizungsthema ein.

Gas Fällt aus, da ich keinen platz für die Flaschen habe.

Nun bleibt also nicht mehr viel. Also ´ne standheizung.

Nun Stellt sich die Frage, Benzin oder Diesel (JAAAAA ich fahr nen Benziner :D ).
Also schnell zum nächsten Webasto fuzzi und mal nachgefragt. Als ich dem was von 24V und Benzin erzählt hab war da nur noch großes ungläubiges glotzen.

Also zum nächsten. Da liefs etwas besser hat zumindest meine Anfrage akzeptiert, aber bei Webasto nix gefunden.

Die letzte hoffnung war dann ein sehr bekannter HZJ expeditions-Umbau-Laden im Nachbarkaff, da kam dann zwar auch ein ungläubiges Gesicht als ich dem erzählt hab das ich mit so nem veraltetem Benzinsaufenden Unimog fahr- aber anderes Thema.
Allse in allem sehr gute Firma, und die haben sich auch menem ungewöhnichem Wunsch angenommen.

Leider mit den ergebnis entweder 12v und Benzin oder 24V und Diesel. was anderes gibst nicht bei webasto.

Nun meine große Fragen bau ich mir nen kleinen Diesel/Heizöl-tank an oder bau ich nen Spannungs wandler ein?

Wieviel strom zieht so ne Heizung beim Hochlaufen? wenn se mal läuft is es vernachlässigbar.

Nebenbei wie groß sollte ich meine Heizung dimensionieren?
Ich hab jetzt mal für die große 5 KW nachgefrgt weil man die genausoweit stufenlos runterregeln kann wie die kleineren.
Auserdem ist mein Koffer eigentlich nur eine einzige Windstille Kältebrücke mit Klappdach :D :lol: .


Nun legt mal los was ihr so zu dem Thema sagt.

MfG

Martin

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3891
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

#2 Beitrag von felix » 2007-11-04 14:57:34

Hallo,

5KW sind denke ich eher zu viel. Es tut den Teilen nicht gut ständig auf Minimalstufe zu laufen. Ich habe 12kW im Deutz und viel Ärger damit. Nimm lieber etwa sin der 2,5kW Region.

Wenn das Ding mechanisch gesteuert ist, dürfte es kein großes Ding sein, eine 24V Glühkerze in eine 12V Heizung zu bauen. Dann kann der Spannungswandler sehr klein ausfallen. Leitungen sind fürs Glühen (gelb) auf jeden Fall bei den mir bekannten separat geschaltet. Wie das bei den neuen Steuergeräten aussieht, weiß ich nicht. Schaltet dort das Glühen auch über externe Relais, ist eine 24V Glühkerze auch kein Problem.

Sag deinem Händler mal, er soll die Schlatpläne für die Verkabelung auf den Tresen legen, dann kann man herausfinden, ob sich das Glühen auf 24V frisieren lässt.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
axi
Selbstlenker
Beiträge: 178
Registriert: 2006-10-13 1:04:42
Wohnort: Lüneburger Heide

#3 Beitrag von axi » 2007-11-04 15:02:03

Ich würde an Deiner Stelle ne Dieselheizung mit separatem Tank für Heizöl nehmen. Ich kann Dir zwar gerade nicht genau sagen, wie hoch der Anlaufstrom sein wird, aber Du wirst dafür in jedem Falle ein nicht ganz billiges Spannungswandlungsgerät kaufen müssen, wenn Du eine 12V Benzinheizung nutzen willst.

Zudem sparst Du bei Betrieb mit Heizöl die Kosten für den kleinen Zusatztank wieder ein.
Möge der Matsch mit Euch sein...

Benutzeravatar
Ulli
abgefahren
Beiträge: 2006
Registriert: 2006-10-03 20:02:08
Wohnort: 21447 Handorf

#4 Beitrag von Ulli » 2007-11-04 15:57:47

Moin Martin,
ich habe in meinen 404 eine Eberspächer B1L mit1,8kw eingebaut. Die Heizung ist im Werkzeugkasten unter dem Beifahrersitz. Von dort geht die Warmluft ins Fahrerhaus und in den Koffer - jeweils verschliessbare Lufteinlässe, damit nur der gewünschte Raum geheizt wird.
Für die Spannungsversorgung habe ich eine separate 12V-Batterie mit 70AH eingebaut.
Wie schon geschrieben, reicht ein einfacher Spannungswandler (mit 10A getestet) zum Starten nicht aus.
Die Batterie wird während der Fahrt über einen Spannungswandler 24->12V, der ohnehin zur Versorgung von Kühlbox und Radio montiert ist, versorgt. Für den Standbetrieb wird die Batterie über ein Netzgerät 230->12V (10A) mitgeladen.
Durch diese Konfiguration werden die Fahrzeugbatterien nicht belastet und die Heizung kann auch im Stand-Alone-Betrieb einige Tage laufen.
Ob bei den Glühkerzen zwischen 12 und 24V unterschieden wird, weiss ich nicht, in meine Heizung ist eine Glühkerze Beru 191 GS eingebaut.
Ein Problem mit 24V wird aber sicher der Gebläsemotor bekommen.

Gruß Ulli

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2159
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Michael » 2007-11-04 16:15:38

felix hat geschrieben:Ich habe 12kW im Deutz und viel ...
Nur mal so von den Relationen. Mit 12 KW wird ein freistehendes halbwegs großes Einfamilienhaus geheizt (Kein Niedrigenergie). Und das bei 20 m3 Koffervolumen.
Da tut es bestimmt einige Nummern kleiner.

Gruß Michael

PS.: Ist nur als Kommentar gedacht um sich bei Heizungsgrößen Gedanken machen zu können.

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2234
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von MartinK » 2007-11-04 16:32:56

Hei!

Ging mir auch so: Habe eine Trumatic C gekauft, wollte erst 6kW und dann glücklicherweise die 3,5 kW genommen - wenn die anläuft ist es im LAK in 10 Minuten warm und dann regelt sie automatisch auf kleinste Stufe.

Gruss

MartinK

P.S. Ich habe noch eine trumatic Thermo top Z/C Dieselwarmwasserheizung aus einem 12V PKW. War mal eine Standheizung. Ich habe nur das Heizgerät ohne Uhr, Dosierpumpe, Kabel etc. Bedienungsanleitung und Teilelisten habe ich auch. Ich gebe den Kram ab, weil ich die Warmwasserheizung bei mir im Womo nicht realisiert habe.
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
vario
abgefahren
Beiträge: 1334
Registriert: 2006-10-03 10:12:58
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von vario » 2007-11-04 17:02:18

Moin!

Ich habe ne Webasto Air Top 2000 drin. Die hat es auch bei -10°C bei noch nicht isoliertem Blechkasten mollig warm gemacht. Reicht auf kleinster Stufe dicke zum Schlafen. Unterschätze aber nicht die Geräuschentwicklung einer Diesel-Luft-Heizung ...

Uli
Hotelbett? Nein danke!

Filly

#8 Beitrag von Filly » 2007-11-04 17:48:41

Moderne Standheizungen können ohne Probelme längere Zeit in Teillast betrieben werden. So wurde es mir beim Kauf meiner 4 kW Luftheizung von Eberspächer letztes Jahr versichert.
Diese Heizung dient nur fürs Führerhaus. Nach Rücksprache mit Eberspächer wurde mir die 4kW Heizung empfohlen. 2 kW wären bei einem unisolierten Führerhaus wohl grenzwertig und der Aufpreis zur größeren betrug nur 150 Euro.

Diese Heizung ist mit 2 Sicherungen ausgerüstet: Eine 10A zum Vorglühen und das Gebläse sowie eine 5A für die Elektronik.
Die 12V Version muß dagegen mit 20A und 5A abgesichert werden. Ein Spannungswandler müsste also 25A Ausgangstrom liefern!

Christoph

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22167
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#9 Beitrag von Ulf H » 2007-11-05 9:45:51

Ich halte die von Uli vorgeschlagene Version mit separater Kofferbatterie für die sinnvollste. So ähnlich werd ich das auch in meinem Hano realisieren.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1966
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

#10 Beitrag von akkuflex » 2007-11-06 20:05:16

Hallo,

danke für die Anregungen.

Die Kofferbatterie gibt es schon und sie hat auch 24V aus einien gründen die mich bewegt haben 24v zu nehmen. (Ja ok ich kann den Tuppermobil Kaffeautomaten in 12V jetzt nicht mehr betreiben weil so ein großer Wandler mehr wie mein Auto kosten würde :cool: :lol: )

Wenn das mit den 25 Ampere stimmt dann sollte so ein Wandler noch bezahlbar sein.

Heizöl, hmmmm???? das wär natürlich scön günstig, aber wo bekomm ich in der pampa Heizöl her und muß man nicht extra nen vließverbesserer reinmischen das die Brühe nich versulzt?


Werd mal sehen ob ich die Pläne auftreiben kann.

MfG

Martin

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22167
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#11 Beitrag von Ulf H » 2007-11-06 21:56:42

Solange man nicht im Auto wohnt, also wesentlich mehr heizt als fährt, lohnt meiner Meinung nach der Aufwand für eine separate Heizölversorgung nicht.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 7079
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2007-11-07 9:22:07

Hallo,
aber wo bekomm ich in der pampa Heizöl her
Zuhause aus dem großen Tank, und so sogar legal. Unterwegs alternativ notfalls Diesel.
... und muß man nicht extra nen vließverbesserer reinmischen das die Brühe nich versulzt
Nein, Heizöl ist m.W. grundsätzlich wintertauglich eingestellt, es kann ja auch mal ein paar Jahre im Tank zubringen. Um ganz sicher zu gehen oder ganz tiefe Temperaturen zu ermöglichen ein Fläschchen Fließverbesserer auf Reisen mitnehmen und bei Bedarf zusetzen, ich glaube Aral Minus wurde in den vergangenen Tagen hier genannt.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ: https://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Andere Leute nehmen ein Sabatical, ich nehme gerade eher ein Workoholical.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 695
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von thl-mot » 2007-11-07 11:40:57

Hi,
Ich möchte auch noch eine kleine Frage zwischen werfen: Lässt sich eine Thermo Top Z/C-D die ursprünglich für 12V ausgelegt ist mit vertretbar finaziellem Aufwand auf 24V-Betrieb umrüsten?
Gruß Thomas

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22167
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#14 Beitrag von Ulf H » 2007-11-07 12:03:44

Zuminddestens bei den alten (60-er Jahre) Standheizungen werden die überschüssigen 12 V einfach durch einen fetten Vorwiderstand verbraten.

12 V an 24 V geht mit Vorwiderstand (besser natürlich Wandler), andersherum braucht´s in jedem Falle einen Wandler ausreichender Leistung.

Gruß Ulf

P.S.: vielleicht bietet sich ja ein Standheizungs-Ringtausch hier im Forum an, da ja anscheinend kaum einer die wirklich "richtige" Heizung hat.
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

#15 Beitrag von AL28 » 2007-11-07 12:12:23

Hallo
Ganz einfach .
Zwei Standheizungen in Reihe .
Doppelte wärme doppelt so schnell .
Oder eine Extra Batterie in reihe schalten .
Standheizung betrieb während der Fahrt , es wird Warm und die Batterie wird geladen .
Im Stand dann umschalten und die Heizung läuft auf Batterie .
War nur mal eine Idee , ob es wirklich geht , habe ich noch nicht ausprobiert .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 695
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von thl-mot » 2007-11-07 17:16:10

Ulf Helle hat geschrieben: P.S.: vielleicht bietet sich ja ein Standheizungs-Ringtausch hier im Forum an, da ja anscheinend kaum einer die wirklich "richtige" Heizung hat.
Ich habe noch keine, aber in der bucht sieht es so aus als wären die 12V deutlich günstiger. Alternative wäre ein Besuch beim PKW-Schrotti um dort eine billig ausbauen.
- Die Kraftstoffpumpe kann man ja noch einfach ersetzen durch eine 24V Variante.
- Glühkerzen tauschen (geht bestimmt vom Gewinde nicht).
- Wasserpumpe tauschen gegen 24V Variante
Ob es in der Summe dann noch günstiger ist weiß ich nicht.
Ich denke mir wird eine 3-5KW Heizung reichen um den Raum und das Duschwasser zu heizen.

Benutzeravatar
Ulli
abgefahren
Beiträge: 2006
Registriert: 2006-10-03 20:02:08
Wohnort: 21447 Handorf

#17 Beitrag von Ulli » 2007-11-07 17:29:23

Moins,

ich würde gerne meine 12V Eberspächer B1L (neue Brennkammer 2005) gegen eine gleiche in 24V tauschen - aber wer will da tauschen :D

Die Kraftstoffpumpe schlägt mit rund 100€ zu Buche (leidvolle Erfahrung im letzten Winter :angry: )

Gruß Ulli

DieGrüneKuh
abgefahren
Beiträge: 1192
Registriert: 2006-10-04 0:48:51
Wohnort: Lübeck

#18 Beitrag von DieGrüneKuh » 2007-11-08 3:16:02

Moin,
in der E-Bucht geistern einige Webasto-Vielstoffheizungen umher. Unter anderem auch die HL 5001.45: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... :IT&ih=010
Die Geräte sind anscheinend neu bzw. überholt, leider ist es nur das Grundgerät, aber die Heizung hat keine teure Elektronik. Alles was man zum steuern braucht in recht einfach wie auch bei der alten 30HL1a. Die Heizung hat ca. 5kW läßt sich aber auch in Teillast betreiben, damit bekommst Du den Koffer bestimmt schön warm. Und sie passt von der Größe her auf die Halterung der Schwingfeuerheizung.
Gruß Stefan

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2996
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

#19 Beitrag von Landei » 2007-11-10 19:55:22

Ich habe eine Webasto Air Top 5000 Diesel (24V) im Kurzhauber Koffer und eine Webasto Air Top 2000 Benzin (12V) in der Ente.

Die große Dieselheizung moduliert über einen extrem großen Bereich, erkennbar an der Leistungsaufnahme zwischen 15 und 90 Watt für das Gebläse.
Demgegenüber moduliert die kleine Benzinheizung nur recht wenig, ist mir allerdings egal, weil das Thermostat immer auf volle Pulle steht, um gegen die Klimaanlage anzuarbeiten.

Der Brennerflies für die Dieselheizung ist etwa nach 6 Jahren das erste Mal ersetzt worden aber in der Benzinheizung schon nach 4 Jahren bei vergleichbarer Nutzungsdauer. Das hat mich etwas erstaunt, weil die Dieselheizung nach kurzer Zeit in die kleinste Stufe schaltet und ich erwartet hätte, dass sich der Flies eher zusetzt. Die große Dieselheizung ist leiser als die kleine Benzinheizung, weil für gleiche Leistung das Gebläse mit weniger Drehzahl schnurrt. Keine Frage, nachts läuft die Heizung durch.

Kurz und gut, ich halte den konstruktiven Aufwand, einen kleinen Dieseltank anzubauen viel einfacher und vor allem kostengünstiger als eine Frickellösung für die 12V Versorgung oder eine kostspielige nicht-Frickellösung mit Spannungswandlern oder gar einer 3 Batterie nur für 12V.
Und übrigens, moderne Standheizungen haben keine Glühkerzen mehr, das sind 2 Kohlestifte.
Jochen
Zuletzt geändert von Landei am 2007-11-11 12:41:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MUSKOLUS
abgefahren
Beiträge: 1810
Registriert: 2006-10-07 14:50:01
Wohnort: Beim Birnbaum

#20 Beitrag von MUSKOLUS » 2007-11-10 22:28:54

In der Bucht schwimmt gerade eine EBERSPÄCHER BN4 - 24 Volt Benzin. Nur so als Hinweis, vielleicht hat ja jemand Interesse....
(130171062952)

Andreas

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1823
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

#21 Beitrag von hanomakker » 2007-11-11 15:37:23

hallo madddin

hab da doch noch einpaar eberspächer teile rumfliegen. die geht jetzt bei mir problemlos mit den 3kw heizleistung. die paar teile wo mer braucht sind überschaubar.

allerdings bräuchtest du zusatztank (fliegt auch noch bei mir rum) und spannungswandler (conrad für 79 eus).

der vorteil, wir ham den einbau schonmal gemacht und alle schaltpläne sind da.

allenfalls, der boschdienst in fürth (fuchs) is da ganz fit auf dem gebiet.

grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Ice
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2006-10-24 20:59:58
Kontaktdaten:

Standheizung

#22 Beitrag von Ice » 2007-11-12 15:07:43

Guten Tag

Ich habe eine Eberspächer BN4 24 v
aus einem Pinzgauer alles ok
und eine zweite für ersatzteile
Alles zuammen für 200 Euro

Standort Luxemburg

Grüsse
Serge

wildhage@internet.lu

Tel 00352 26 88 91 54

Benutzeravatar
Krusty
abgefahren
Beiträge: 2178
Registriert: 2006-10-03 10:03:16
Wohnort: Neuburg
Kontaktdaten:

#23 Beitrag von Krusty » 2007-11-12 15:30:04

Habe ne Webasto Vielstoff 24 V liegen. Diese Hl ??? mit dem Vorglühschalter und dem nötigen zubehör. Zustand gut-Sehr gut.

Habe bei mir nähmlich 12V und müsste dann wieder mit Wandler, etc. arbeiten. Bin aber bei Alde schon fündig geworden

:D

markus

Wer interesse hat, melden per PM
es ruhet hier in diesem Grab, ein ganz erbärmlich feiger Staat

Benutzeravatar
mr.whisky
LKW-Fotografierer
Beiträge: 107
Registriert: 2007-07-06 22:23:35
Wohnort: Bistensee

#24 Beitrag von mr.whisky » 2007-11-12 19:04:59

Moin Moin

Warum nix originales???

Ok nicht original Stern aber original BW

Ein Schwinfeuerheizgerät hat 24V brauchts abe4r nur beim Start danach ohne Strom und läuft mit Benzeng...
Aber die Wärmetauscher werden gerne undicht...
und das schlecht für die Gesundheit. :mad:

Gruss Rasmus

DieGrüneKuh
abgefahren
Beiträge: 1192
Registriert: 2006-10-04 0:48:51
Wohnort: Lübeck

#25 Beitrag von DieGrüneKuh » 2007-11-13 4:14:25

Moin,
also Schwingfeuer im WInter für ein Wohnmobil? Selbst wenn das Ding technisch einwandfrei ist, würde ich doch etwas fernsteuerbares vorziehen. Anlassen geht nur von außen und bis das Ding läuft bist Du schon erfroren. Abgesehen davon verbraucht die Schwingfeuer nicht gerade wenig und die Temperaturregelung geht nur über zuviele Warme Luft einfach nach draussen blasen und das bei den Benzinpreisen.
Gruß Stefan

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22167
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#26 Beitrag von Ulf H » 2007-11-13 10:14:03

So eine Schwingfeuerheizung ist eine sehr feines Spielzeug, aber nichts um einen Wohnkoffer komfortabel zu beheizen.
Dazu taugen seilbst die alten Standheizungen nicht, denn die können nur Voll oder Null bzw. kurzzeitig auch noch 1/2.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

#27 Beitrag von AL28 » 2007-11-13 10:20:16

Hallo
DieGrüneKuh hat geschrieben:Moin,
also Schwingfeuer im WInter für ein Wohnmobil? Selbst wenn das Ding technisch einwandfrei ist, würde ich doch etwas fernsteuerbares vorziehen. Anlassen geht nur von außen und bis das Ding läuft bist Du schon erfroren. Abgesehen davon verbraucht die Schwingfeuer nicht gerade wenig und die Temperaturregelung geht nur über zuviele Warme Luft einfach nach draussen blasen und das bei den Benzinpreisen.
Gruß Stefan
Das ist ja nicht noch mal das schlimmste .
Das Ding heizt , da wird im kl Unimog wahrscheinlich nach einer Viertelstunde die ersten Einrichtungsgegenstände schmelzen . :lol:
Und mach einen Krach , das du meinst , das jemand neben an einen Düsenjet warmlaufen lässt . :walkman: :walkman:
Gruß
Oli

:rock:

Benutzeravatar
harzer
Selbstlenker
Beiträge: 162
Registriert: 2006-10-05 18:18:48
Wohnort: Bad Sachsa

#28 Beitrag von harzer » 2007-11-13 13:49:16

Ich glaube so ein Ding hatte die zu meiner Zeit (Ende der Siebziger)bei der „Grünen Trachengruppe „auf dem Sanikoffer. Das Problem war wenn das Ding erst gestartet hatte wusste man nie so genau wo das Feuer raus kam. (nach dem man sich die Arme lahm gepumpt hatte und die Einspritzdüse fünfmal gesäubert war)

meist Du so ein Gerät , ich hoffe, dass die zwischenzeitig etwas verlässlicher arbeiten

Benutzeravatar
Welfreise
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2007-11-19 19:30:48

#29 Beitrag von Welfreise » 2007-11-20 19:03:05

Hallo Martin,
habe eben erst Deinen tread gelesen, bin neu hier, und empfehle Dir einen Gas-Tank unters Auto zu hängen. Hab ich mit meinem 100 Ltr Gas-Tank auch gemacht. Ist auch billiger als eine Standheizung und absolut geräuschlos. Leider kann ich kein Bild anhängen, aber wenn Du mir Deine Maiadresse sendest dann schick ich Dir Fotos.
Gruß aus Mainz.
Georg

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5816
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

#30 Beitrag von Kami » 2007-11-20 20:30:13

Welfreise hat geschrieben: und empfehle Dir einen Gas-Tank unters Auto zu hängen. Hab ich mit meinem 100 Ltr Gas-Tank auch gemacht. Ist auch billiger als eine Standheizung und absolut geräuschlos.
...hast du da nicht was vergessen?

Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Antworten