Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#271 Beitrag von Willi Jung » 2018-07-19 20:37:53

Fenster und Zubehör sind bestellt. Metallteile hab ich in unserer Firma geordert. Wärmeschutz- und Verdunkelungsoll hab ich im Internet geordert. Gasdruckfedern sind schon da.
Wenn alles zusammen ist mach ich mal Bilder. Heute mal die letzte Schranktür zum Kleiderschrank neben dem Durchgang eingebaut. Bilder folgen.
Gruß Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#272 Beitrag von Willi Jung » 2018-08-06 19:31:40

Hier noch die versprochenen Bilder zur Kleiderschranktür.
Da hinter der Tür die Schiebetür vom Durchgang in den Schrank läuft, habe ich einfach oben und unten in das Türblatt ein Loch gebohrt und jeweils eine M8 Schraube durch Boden und Deckel eingeschraubt als Scharnierersatz. Einen zusätzlichen Pfosten wollte ich nicht einbauen.
Pushlock fehlt noch.
Tür Kleiderschrank (1).jpg
Tür Kleiderschrank (2).jpg
Tür Kleiderschrank (3).jpg
Tür Kleiderschrank (4).jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#273 Beitrag von Willi Jung » 2018-08-06 20:20:20

Letzten Samstag waren die vorderen Stoßdämpfer mal dran. Auf der Fahrerseite der hatte in Marokko richtig auf die Ohren bekommen und siffte schon.
So siehts im Radhaus aus, wenn das Rad ab ist.
Wechsel Stoßdämpfer (1).jpg
Das ist der siffende Kandidat
Wechsel Stoßdämpfer (2).jpg
Verkleidungsblech abgenommen
Wechsel Stoßdämpfer (3).jpg
Wechsel Stoßdämpfer (4).jpg
Der Sicherungssplint an der Kronenmutter hat mich geärgert.
Alles etwas eng da oben - aber jetzt weiß ich wies geht.
Wechsel Stoßdämpfer (5).jpg
Der untere Bolzen ging deutlich leichter raus.
Wechsel Stoßdämpfer (6).jpg
Bei der Gelegenheit den Radstern mal endlich mit der richtigen Farbe gestrichen.
Wechsel Stoßdämpfer (7).jpg
Dann noch die Frösche neu gestrichen - Heidi hat die Muttern entrostet.
Wechsel Stoßdämpfer (8).jpg
So sieht das Ganze fast fertig aus - müssen nur noch die Muttern gestrichen werden.
Wechsel Stoßdämpfer (9).jpg
Und hier mal für alle, die das Trilex-System nicht kennen. Mit dem kleinen Schlüssel (ca. 30cm Ausladung) zieht man die Radmuttern an. Kraftaufwand in etwa wie beim PKW :totlach:
Wechsel Stoßdämpfer (10).jpg
Dann noch die Sägezahnigen Vorderreifen von vorne nach hinten getauscht und da auch gleich die Radsterne und Felgen neu gestrichen. Jetzt steht er auf richtig schönen Schuhen und mit der Dämpfung beim Laufen klappts auch wieder.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#274 Beitrag von Willi Jung » 2018-08-20 17:44:36

Am Samstag konnte ich wieder ein kleines Teilprojekt abschließen am Laster.
Ich habe mir im Gaskasten eine Außenkochstelle eingerichtet.
Zum Einen bietet sich der direkte Anschluss an die Gasflasche an (Keine Gassteckdose, weniger Anschlüsse, die Probleme machen können)
Zum Anderen bot sich die große Tür an (60 x 60cm) als Windschutz und Teil der Abtragung.
Also habe ich einfach in die lichte Öffnung eine Klappe konstruiert (Reststück Siebdruckplatte 10mm und 2 Aluprofile), die ich bei geöffneter Tür 90°nach unten schwenke, rechts auf einem Winkel mit Stehbolzen an der Tür auflege (dann ist die auch fixiert) und links mit einem Drahtseil abspanne (Reste eines Vorhangsystems).
Die Platte geht dabei nicht ganz bis an den Drehpunkt, da ich unten eine ausreichende Entlüftung für den Gaskasten gewährleisten muss.
Rechts und links habe ich eine M8 Einnietmutter in den Rahmen der Tür gezogen und da die Profile verschraubt.
Außenkochstelle (5).jpg
Vorhandener Gaskasten von außen
Außenkochstelle (4).jpg
Gaskasten geöffnet mit Klappe dahinter
Außenkochstelle (1).jpg
Kocher verstaut
Außenkochstelle (3).jpg
Aufhängung Drahtseil oben links
Außenkochstelle (2).jpg
Aufnahmebolzen für Kocher (Der Kocher hat vier Bohrungen an der Unterseite mit denen dieser auf die Bolzen gesetzt wird. Die Scheibenmuttern ermöglichen ein schnelles Ausnivellieren des Kochers)
Außenkochstelle (6).jpg
Kocher von vorne mit ausreichend Abstellfläche davor
Außenkochstelle (7).jpg
Kocher von der Seite

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#275 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-18 19:32:29

Es geht endlich weiter mit dem großen Dachfenster.
Nachdem ich mir die Kleinteile zusammengekauft habe (Kleber, Dichtmasse, diverse Aluprofile, Gasdruckstoßdämpfer, Schrauben) und mein Fensterbauer für nächste Woche das Kunststofffenster in Aussicht stellt, habe ich noch ein paar Teile vorbereitet und die Detailplanung noch mal vertieft.
Zuerst war die Vorbereitung im Laster angesagt. Alte Verkabelung an der Decke entfernt, Dachlüfter ausgebaut (die Decke soll bei der Gelegenheit noch mal nachisoliert werden mit 30mm PUR Dämmung) und die Schwerlastschienen vom Hubbett endlich mal ausgebaut.
Vorbereitung Decke.jpg
Hier mal die gesammelten Kleinteile (Schrauben fehlen noch)
Zubehör.jpg
Hier der pulverbeschichtete Abdeckrahmen, der später oben auf den Fensterflügel geklebt wird.
Abdeckrahmen.jpg
Aus diesem Alu-U-Profil 20 x 3 hab ich die Halter für die Gasdruckdämpfer am Flügel gemacht.
Rohteil Halter U 20x3.jpg
Nach der groben Formgebung.
Halter in Grundform.jpg
Anprobe
Halter Flügel Anprobe.jpg
Halter Flügel Anprobe 2.jpg
Und dann fertig gebohrt und Gewinde geschnitten (Senkung fehlt noch - Senker ist bestellt)
Halter Flügel fertig gebohrt.jpg
Das Gegenstück für den Fensterrahmen aus 2mm Edelstahl gekantet
Halter Gegenseite Rahmen.jpg
Und das Ganze mal zusammen
Baugruppe Gasdruckdämpfer.jpg
Ich fiebere auf den Anruf, dass ich das Fenster endlich holen kann.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
magictom69
süchtig
Beiträge: 730
Registriert: 2012-01-16 22:18:50
Wohnort: Peißenberg
Kontaktdaten:

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#276 Beitrag von magictom69 » 2018-09-20 17:03:05

Servus Willi

Du bist so ein genialer Bastler echt Hammer :wub:
Irgendwann seh ich dein/euer Schmuckstück hoffentlich mal live...

Gruß
Tom
Es tat NIVEA als beim erstenmal...

DAF Leyland T244 - 190 PS & ZF S6-36/2 Ecolite -
Arrows FV2406 Mk2 1.75 to Trailer "Lightweight Gun"

"Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten" Oscar Wilde

„The strong is not the one who overcomes the people by his strenght,
but the strong is the one who controls himself while in anger“

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#277 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-21 13:07:00

Danke Tom!
freut mich, dass es gefällt.
Fenster ist schon da und in der Mache.
Am Wochenende gibts neue Bilder.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#278 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-22 0:41:15

So, wie versprochen gehts weiter mit den Bildern vom Dachfenster.
Ich kann euch nur sagen - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen :angry:
Zuerst hab ich die Säge angeschmissen und störende Federn auf der Außenseite des Rahmens abgeschnitten. Da kommen später die Aluwinkel dran, mit denen das Fenster auf dem Kofferdach aufliegt. Die oberen Federn hab ich dran gelassen, weil die als Tropfkante dienen und der Winkel dann zuverlässiger eingedichtet werden kann. Lediglich auf der Bandseite habe ich die oberste Feder auch noch entfernt um den Öffnungswinkel des Fensters zu vergrößern (siehe Zeichnung).
1 Federn an Unterseite entfernt.jpg
Obwohl ich das Fenster ohne Bänder bestellt hatte, wurde es mit (den falschen) geliefert. Die Bänder des Fensterherstellers greifen mit Blechlaschen durch die Dichtungsebene in den Eurofalz und sind dort (verdeckt) befestigt. Am Haus vollkommen ausreichend bei 3 Dichtungsebenen. Aber auf dem LKW-Dach und in Fahrtrichtung montiert, wollte ich kein Risiko eingehen und habe mich für Bänder entschieden, die von außen am Flügel verschraubt werden und so die äußere Dichtungsebene nicht gestört wird.
2 Falsche Bänder entfernt.jpg
Die falschen Bohrungen schon mal vorgedichtet mit Dekalin. Dieser Bereich wurde dann von den neuen Bändern komplett abgedeckt und diese auch noch mal mit Dekalin abgedichtet.
3 Falsche Bohrungen geschlossen.jpg
Hier sieht man das richtige Band (Bezeichnung steht in der Zeichnung). Zwischen den vier Schrauben ist noch ein M6 Schraubdorn, der tief in den Flügelrahmen hineinragt. An diesem hängt dann auch das 2. Bandteil, das nach der Verschraubung am Flügel um 90° gedreht wird.
4 Neue Bänder an Flügel.jpg
So sieht das Ganze dann gedreht aus. Nachdem ich den Flügel dann noch mal eingelegt habe in den Rahmen und genau ausgerichtet, konnte ich die 2. Bandseite am Rahmen anzeichnen.
5 Neue Bänder an Flügel.jpg
Dann zieht man den Bolzen und kann die 2. Bandseite (über den alten Löchern) verschraben.
Auf dem Bild sieht man auch die Madenschrauben rechts und links, mit denen später im geöffneten Zustand der Bolzen gesichert wird. Wenn das Fenster zu ist, kommt man nicht mehr ran an die Schräubchen. Der Bolzen kann dann nur noch mit roher Gewalt entfernt werden. Das Fenster hat übrigens an den anderen 3 Seiten noch 6 Pilzkopfverriegelungen verteilt um ein Aufbrechen zu erschweren.
6 Neue Bänder an Rahmen.jpg
Nun musste ich ringsum im Glasfalz noch eine kleine Lippe wegschneiden, damit da später die Rolloschiene bündig eingeschraubt werden kann - dazu später noch mehr.
7 Nase im Glasfalz entfernt.jpg
Auf der Rahmenunterseite habe ich in den hinteren Ecken die Halter für die Gasdruckfedern verschraubt. Die Schraubenachse liegt so weit außen, weil hier die Stahlverstärkung im Rahmen liegt. Deshalb sind die Teile auch aus verwindungssteifem 2mm Edelstahl. Im Gegensatz zur Stahlverstärkung im Rahmen habe ich mich Im Flügel aus Gewichts- und thermischen Gründen für Glasfaserverstärkungen entschieden.
Die Schrauben sind später nicht mehr sichtbar - der Rahmen wird im Zuge der zusätzlichen Dachdämmung komplett überdämmt.
8 Halter Gasdruckfeder an Rahmen.jpg
Auf der Innenseite ist der stehende Steg bündig zum Fensterrahmen angeordnet. So liegen die Gasdruckfedern später so dicht am Rahmen wie möglich.
9 Halter Gasdruckfeder an Rahmen.jpg
Jetzt kommt der undankbarere Teil des Tages. Da das Fenster ja nach außen öffnen soll (im Gegensatz zur Montage im Haus), muss der Fenstergriff die Seite wechseln. Dazu hab ich die drei Bohrungen zur anderen Seite durchgebohrt. Die Mitteldichtung muss nun in diesem Bereich etwas nach außen verlegt werden.
10 Bohrungen für Griff auf andere Seite.jpg
Oben habe ich schon mal die zwei Federn weg genommen im Bereich wo später die Griffrosette sitzt. Man sieht mit Kugelschreiber angezeichnet, was noch weg muss für die Rosette.
Und an der Stelle hätte ich nicht weiter machen sollen, wie sich später zeigte. Ich hatte mir nicht die Mühe gemacht, das Dornmaß des (Fenster)-Getriebes nachzumessen. Erst als es zu spät war bemerkte ich, dass das gelieferte Getriebe nur ein 7mm Dornmaß hatte (statt 12mm). Damit wurde der Versprung der Dichtung zu groß und das Fenster wäre nicht mehr zu gegangen. So viel Material wollte ich auf der Rahmenseite nicht wegnehmen im Bereich des Überschlags.
11 Aussparung für Griff.jpg
Nach einer ersten Anprobe des Griffs nahm das Unheil seinen Lauf. Ich schnitt den Flügel entsprechend der angezeichneten Rosette aus.
12 Anprobe Griff.jpg
Hier sitzt der Griff schon in der Aussparung auf einem Bambussockel. Da ich keinen Vollkunststoff zur Hand hatte und dafür auch kaum Bearbeitungsmöglichkeiten habe, hab ich einen Rest Bambusdreischichtplatte verwendet, weil das Zeug auch sehr feuchteresistent und formstabil ist.
Hier kann man schon ganz gut erkennen, wie stark die Dichtung verspringt (12mm stehen im Schlossfalz maximal zur Verfügung)
13 Anprobe Griff nach Aussparung.jpg
Als mir das Problem dann auffiel, musste schnell eine Lösung her - ich wollte ja schließlich weiter kommen. Ich hab dann mal gegoogelt nach Fenstergriffen mit schmalen Rosetten und siehe da - ich wurde fündig. Genau für diesen Anwendungsfall (Balkontüren, die einen abschließbaren Griff von außen haben sollen, damit man diese wie eine Haustür verwenden kann) gibt es Griffe bei denen die Rosette und der Befestigungssockel nur 17mm breit sind (statt 30mm am normalen Griff). Die eingesparten 13mm teilen sich aber nun auf beide Seiten auf und somit wäre die zusätzliche Aussparung im Flügel gar nicht nötig gewesen. Muss ich jetzt mit einer kleinen Blechblende abdecken.
Der Bambussockel konnte also um 6mm verjüngt werden auf der Dichtungsseite. Jetzt passte das mit der Gegenseite wieder. Die Dichtung habe ich dann in einem 10 x 1mm Aluquadratrohr in einer 3mm breiten Nut geführt. Die 10mm passen in der Höhe und der Breite perfekt. Das Alurohr hab ich dann einfach mit Sekundenkleber an den PVC-Flügel geklebt und die Enden wieder mit Dekalin abgedichtet. So behalte ich meine geschlossene 2. Dichtungsebene.
14 Versetzte Dichtungsführung.jpg
Hier sieht man gut den schmaleren Bambussockel (17mm) mit den drei Bohrungen für den Fenstergriff. Der Sockel ist jetzt genau so breit wie der Fenstergriff (den ich heute bestellt habe).
Die zusätzliche Aussparung hätte ich mir sparen können. :angry:
15 Versetzte Dichtungsführung.jpg
Hier noch mal aus anderer Perspektive.
16 Versetzte Dichtungsführung.jpg
Und das ist die Aussparung auf der Rahmenseite. Die Gummilippe verläuft im geschlossenen Zustand auf der Außenkante, macht im Bereich der Aussparung dann den Bogen und folgt schließlich wieder der Kante. Jetzt muss ich nur noch den Überschlag im Bereich des Griffs ausschneiden. Da warte ich aber, bis das Teil hier ist.
17 Aussparung Dichtungsanschlag.jpg
Alle Details, die sich aus der Anpassung ergeben haben, habe ich auch noch mal in der Zeichnung nachgepflegt.
Dachfenster Schnitt Gasdruckfeder unter Rahmen3.jpg
Bald gehts weiter.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#279 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-23 15:59:29

Weiter gehts mit dem Einbau der Aufdopplung für die Verglasung. Da ja die Scheibe oben bündig abschließen soll mit dem Flügelrahemen, muss der Glasfalz ca 2cm aufgedoppelt werden. Dazu hatte ich ursprünglich vor, einen Alu-U-Profil-Rahmen 20 x 20 x 2 umlaufend einzubauen.
In diesem soll dann auch der Verdunklungsrollo laufen. Und dann kam mir die Idee ein handelsübliches Insektenschutz-Plisse einzubauen.
Die Rahmen sind schon schön weiß gepulvert und ich hätte 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Gesagt, getan. Insektenschutz in der passenden Größe 1,30 x 1,00m bestellt, das Ganze auf das Falzmass angepasst und eingebaut.
Sieht aus, als wäre es schon immer da gewesen.

Da der Rahmen des Insektenschutz mit 24mm 4mm höher war als der ursprünglich geplante Alu-Rahmen, musste die untere Dichtung am Glasfalz noch weichen, damit die Gesamtaufbauhöhe wieder passte.
18 Dichtung entfernen.jpg
Hier sieht man schön, wie die Schiene vom Insektenschutz sich harmonisch auf dem Glasfalz einfügt.
Darauf kommt jetzt die Isolierglasscheibe.
19 Schiene im Eckbereich.jpg
Hier die Seite mit dem Insektenschutz-Plissee
20 Insektenschutz zusammen.jpg
Aufgezogen
21 Insektenschutz.jpg
Hier mal als Ganzes
22 Insektenschutz ausgezogen.jpg
Und jetzt kommt die spannende Frage.
Wo ist der Fehler versteckt?

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Nabeirhood
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#280 Beitrag von Nabeirhood » 2018-09-23 16:21:55

Und jetzt kommt die spannende Frage.
Wo ist der Fehler versteckt?
Wenn Fenster offen, dann Insektenschutz auch offen!? :eek:

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#281 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-23 16:59:14

Hallo Nabeirhood,

gut erkannt!
Nachdem der Rahmen so wunderschön im Glasfalz lag, ist´s mir auch aufgefallen :wack:
Ich hab ganz schön geflucht. Wie konnte mir so ein Denkfehler unterlaufen.
Da der Insektenschutz-Rahmen jetzt für eine Montage unter dem Flügel zu klein ist, und das auch gar nicht so einfach ist wegen den Gasdruckdämpfern, hab ich beschlossen, dass er an Ort und Stelle bleibt (27,-€ sind zu verschmerzen).
Der Insektenschutz dient als Teilverschattung (Gewicht von 600gr. ist auch überschaubar) und der Rollo kommt ja noch rein.
Wenns zu blöd ist, kann ich den Plissee ja raus nehmen und nur den Rahmen weiter verwenden.
Mit dem Insektenschutz an und für sich muss ich mir dann noch mal neu Gedanken machen.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Nabeirhood
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2015-07-30 15:35:56
Wohnort: CH-Lenzburg

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#282 Beitrag von Nabeirhood » 2018-09-23 17:01:12

Danke - und nicht verzagen! :positiv:

Woher hast du denn das jetzige Rollo? wurde das auf Mass gefertigt?

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#283 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-23 17:05:54

Insektenschutz-Plissee
Der Rahmen ist 20mm breit und 24mm hoch. Die Außenmaße lassen sich leicht mit einer Eisensäge anpassen.
Ist ein "Bausatz".

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#284 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-23 19:21:46

Hab noch die Umlenkrolle für den Rollo eingebaut (Alurohr 15 x 2mm).
23 Umlenkrolle für Rollo.jpg
24 Umlenkrolle für Rollo.jpg
Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#285 Beitrag von Willi Jung » 2018-09-24 16:43:29

Liefertermin Scheibe auf Nachfrage für 30.10. bestätigt :eek:

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#286 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-03 15:25:10

Aber trotzdem gehts weiter mit dem Fenster. Hab die letzten Tage alle Vorarbeiten erledigt, die noch vor dem Scheibeneinbau möglich waren. Den Winkelrahmen, der sich später auf das Kofferdach auflegt zugeschnitten, gebohrt und mit Dekaseal zur Abdichtung angebracht.
25 Auflagewinkel angebracht.jpg
Der neue (extra schmale) Fenstergriff ist endlich angekommen.
26 Neuer Fenstergriff.jpg
27 Neuer Fenstergriff.jpg
28 Neuer Fenstergriff.jpg
Jetzt ist nur noch ein kleiner Ausschnitt im Überschlag des Rahmens notwendig, damit der Griff passt.
29 Neuer Fenstergriff verbaut.jpg
Das ist der verschraubte Halter für den Gasdruckdämpfer am Flügel von hinten. Ich hoffe, so werden die 75kg Dauerdruck wirksam abgeleitet.
30 Halter Gasdruckdämpfer verschraubt.jpg
Die selbstsichernden Muttern sind durch das U-Profil noch einmal wirksam gegen Verdrehen gesichert.
31 Halter Gasdruckdämpfer verschraubt.jpg
Die Senkungen auf der Vorderseite konnte ich auch zwischenzeitlich ausbilden.
32 Halter Gasdruckdämpfer verschraubt.jpg
Das Letzte, was ich jetzt noch vorbereiten konnte, war das Aufkleben des Deckrahmens.
Dazu habe ich zwei Kleberaupen Dekasyl MS-5 mit ca. 10mm Dicke auf den Flügelrahmen aufgebracht.
33 Kleber für Deckrahmen aufgebracht.jpg
Das ergibt im eingebauten Zustand ca. 2mm Dicke der Klebefuge.
34 Kleber für Deckrahmen aufgebracht.jpg
Wir haben den Deckrahmen dann einfach vorsichtig in den Kleber gelegt, ausgerichtet und dann reihum so lange angedrückt, bis der erste Kleber leicht aus der Fuge gedrückt wurde. Der Wulst wird auf der Innenseite noch sauber abgeschnitten, damit ich dort zwischen Rahmen und Glas am Ende noch eine saubere Dichtfuge einbringen kann.
35 Deckrahmen aufgeklebt.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#287 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-05 16:47:33

Noch ein kleiner Nachschlag bevor die Verglasung kommt. Ich wollte dann doch mal prüfen, wie das öffnen mit dem aufgeklebten Rahmen klappt, die Gasdruckdämpfer einmal einhängen und einmal ausprobieren, wie sich alle Komponenten verhalten, wenn ich den Flügel etwas zu drücke - also die Dämpfer ihren vollen Druck aufbauen (immerhin 2 x 75kg).
Das Ganze sieht sehr gut aus. Keine nennenswerten Verformungen unter Druck (Ich habe dabei an der Griffseite ca. mit 30kg nach unten gedrückt bis die Dämpfer etwas eingefedert sind. Die Biegekräfte sind später mit der eingebauten Scheibe viel geringer, da die Kräfte im Wesentlichen direkt über der Verankerung eingeleitet werden und die Scheibe den Rahmen zusätzlich aussteift).
36 Fenster geöffnet.jpg
37 Fenster geöffnet seitlich.jpg
Hier sieht man schön, in welchem spitzen Winkel die Gasdruckdämpfer angreifen. An den Schrauben im Flügel treten also fast nur Scherkräfte auf.
38 Detail Gasdruckdämpfer.jpg
Hier sieht man noch einmal gut die Sicherungsschrauben für den Bolzen in den Bändern - nur erreichbar bei offenem Fenster.
39 Bandbereich mit Blech.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 75
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#288 Beitrag von langnase » 2018-10-05 17:11:53

Hallo Willi,
wenn Du etwas anpackst, dann machst Du es wirklich super. Respekt!
Natürlich bleibt dabei auch mal was auf der Strecke, wie mit dem Fliegengitter. :wack:
Aber Du wirst auch dafür wieder eine ausgeklügelte Lösung finden und wir Alle sind schon ganz gespannt darauf.

Denk daran die Dachlüfter nicht wegzuwerfen! Ich bleibe bei denen, bei mir kommt noch ein Stufentrafo rein um sie in der Drehzahl anzupassen.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#289 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-05 17:32:45

Danke Stefan!

Übrigens, falls einer aus der Steyr-Werkstattkoffer-Truppe das Ganze nachbauen möchte, oder jemand anderes genau diese Fenstergröße gebrauchen kann - ich habe noch einen Blechabdeckrahmen zum Aufkleben über. Den würde ich zum Selbstkostenpreis weiter geben.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#290 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-19 18:56:16

So, mit dem Dachfenster geht es in die Schlussrunde.
Zwischenzeitlich hab ich den Verdunklungsrollo bekommen und eingebaut. Fotos folgen.
Heute hab ich angefangen die betroffene Dachplatte rauszuflexen.
Dazu hab ich erst mal im Innenraum einen Folienkokon hergestellt, damit ich mir nicht alles einsaue.
Das Einschneiden war im Prinzip nicht so schwer, weil ich einfach bündig an den Profilen entlang schneiden konnte. Wären da nicht die Verstärkungen. Ähnlich wie in den Seitenwänden, sind die Deckentafeln in einer Randzone verstärkt. So waren die letzten 25cm der Querschnitte und der rechte Längsschnitt eine Tortur. Da sind in der Sandwichtafel zusätzliche Bleche mit eingeklebt, die unheimlich zäh sind (ca. 6mm dick). Irgendeine üble Legierung.
Aber ich bin jetzt überall durch - bis auf die Ecken. Da muss ich morgen mit dem Multitool noch mal ran.
Und dann kommt das Fenster rein.
Meine Nachbarn halten mich jetzt sicher für vollends bekloppt.
Nach der Sauerei hab ich das gesammte Dach und die PV-Module gründlich mit dem Staubsauger abgesaugt.
Das sah von unten sicher lustig aus.
39 Kokon erstellt.jpg
40 Dachplatte eingeschnitten.jpg
41 Abgeklebt für die Nacht.jpg
Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#291 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-20 20:06:37

So, heute ging es weiter mit dem Dachfenster. Zuerst hab ich die beiden vorderen Ecken mit dem Multitool fertig ausgeschnitten. Innen provisorisch ein paar Stützen unter die Ecken gestellt.
42 Zwei Ecken durch.jpg
Dann die hinteren beiden Ecken - da hat mir Heidi dann geholfen, die Platte zu halten, die wir dann gemeinsam nach innen durch den Koffer raus genommen haben (ca. 25kg - genaues Gewicht gibts noch in einer Aufstellung). So sah das Ganze dann von oben aus.
43 Platte draußen.jpg
Und hier noch mal der Ausschnitt im Größenvergleich zu mir.
44 Platte unten.JPG
Hier seht ihr den verstärkten Randbereich der mich beim Flexen so geplagt hat.
45 verstärkter Bereich.JPG
Noch mal alles absaugen.
46 nochmal saugen.JPG
Innen auch noch sauber machen - der Foliensack hat übrigens gute Dienste geleistet.
47 innen auch.JPG
Hier seht ihr den auf den Dachprofilen verklebten Auflagewinkel.
48 Auflagewinkel.jpg
Die überschüssige Dekaseal Dichtmasse wird übrigens einfach mit sich selbst abgetupft.
Das macht man so lange, bis alles was über ist am Stock hängt.
49 überschüssige Dichtmasse.jpg
Ich war heilfroh, dass ich die Fugenbreite zum Kofferrahmen noch mal auf 3mm vergrößert habe.
Ich neige dazu, alles etwas zu knapp zu planen.
50 Fuge innen.jpg
Es ist wunderbar hell im Koffer.
51 Es werde Licht.jpg
Hier seht ihr, wie hoch die Fensterkonstruktion aufträgt. In Summe sind es 100mm, von denen ca. 30mm in der Decke verschwinden.
52 Aufbauhöhe.jpg
Das fehlgelenkte Fliegengitter ist doch ganz praktisch. Wenn die Sonne blendet, gerade wenn man in der Küche arbeitet, ist die Teilverschattung sehr angenehm.
53 Fliegengitter.JPG
Bis die Verglasung da ist, kommt der Deckel noch mal mit Dichtband oben drauf als Regenschutz
54 Deckel wieder drauf.jpg
Ich bin sehr zufrieden. Die Raumwirkung ist grandios.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#292 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-21 13:03:10

Meine Kofferfenster möchte ich auch überarbeiten.
Dazu habe ich unter "Selbst konstruierte Fenster für dünne Kofferwände" schon gepostet.
Hier möchte ich der Vollständigkeit halber die wesentlichen Details noch mal zusammenfassen.

Damit es nicht langweilig wird und weil das bislang mit dem Dachfenster und der Eigenkonstruktion so gut geklappt hat, habe ich mir überlegt, auch die restlichen Kofferfenster selbst zu konstruieren. Ich habe schon lange nach einem geeigneten Ersatz für meine Einheitskoffer-Schiebefenster gesucht.

Bild

Es sollen halt anständige Isolierglasfenster werden, aber das was es so gibt auf dem Markt ist mir zum Einen viel zu teuer, zum Anderen aber vor Allem viel zu dick für meine bescheidenen 30mm Alu-Sandwich-Kofferwände.
Da mein Ausbau ja schon fertig ist und ich z.B. im Bereich meiner Küche Klappen über Herd und Spüle eingebaut habe, dürfen die Fenster nur in ganz geringem Umfang nach innen auftragen. Aber auch nach außen sollen die Fenster nicht allzuviel über die Kofferwand ragen.
Also suche ich seit Wochen nach geeigneten Fensterprofilen, die sehr dünn sind, thermisch getrennte Profile bei Alu haben und Isoliergläser aufnehmen können. Durch die fortschreitende Wärmeschutzverordnung sind solche Profile in Deutschland quasi nicht mehr zu finden im Handel. Deshalb suche ich seit geraumer Zeit im europäischen Ausland nach Alternativen.
In Polen bin ich nun fündig geworden beim Hersteller "Aluprof". Die normalen Klappfenster mit ca 45mm Rahmenstärke erschienen mir auch nicht geeignet. Aber bei einem Schiebetürrahmenprofil passte für mich alles. Das Türsystem heist "Aluprof MB-Slide" und ist mit 37mm extrem schmal. Der Plan ist nun, dass ich mir in Polen maßgenaue Flügelrahmen aus diesem Profil anfertigen lasse. Die Profile werden in den Ecken auf Gehrung geschnitten. Den einen "unteren" Schenkel trenne ich umlaufend ab oder frage nach, ob die mir das schon so liefern können.
Einen richtigen äußeren Fensterrahmen wird es gar nicht geben. Ich werde einen genauen Ausschnitt (um meine bisherigen Fenster) in die Kofferwand schneiden. Die Schnittfläche wird dann mit einem PVC-Kabelkanaldeckel rundum abgeklebt. Darauf wird ebenfalls ein PVC-Winkel als innerer Rahmenanschlag für das nach außen öffnende Fenster verklebt. Die beiden PVC-Teile werde ich vorher als Meterware miteinander verkleben und dann gemeinsam auf Gährung zuschneiden und einbauen. Das Fenster erhält die klassischen nach außen schwenkenden Kippflügel. Hier mal ein Querschnitt, der im Prinzip umlaufend so aussieht. Am oberen Abschluß kommt natürlich noch eine Regenrinne dazu.
Bild
Das Fenster hat so zwei Dichtebenen. Die äußere Dichtung schlägt dabei direkt auf die Kofferaußenwand. Da ich die Fenster "bündig" zwischen die bei mir verbauten senkrechten Pfostenprofile setze, erhalte ich seitlich noch einen (zusätzlichen) Schutz der Dichtebene.
Durch die seitliche Aufkantung des Kabelkanaldeckels entsteht noch eine zusätzliche Wasserableitung für Leckwasser. Das Schwitzwasser aus dem Zwischenraum kann ungehindert nach außen über kleine Ausschnitte an der unteren Dichtung ablaufen.

So sieht das Ganze dann im Vergleich aus:
Bild
Bild

Für die Isolierglasbeschaffung bin ich hier fündig geworden:
FLACHGLAS Wernberg Fahrzeugglas

Hier das Angebot für die Verglasung:

4 Stück 917 x 415mm : 105 EUR netto pro Stück
1 Stück 493 x 415mm : 180 EUR netto pro Stück

Meine Anfrage:

• Isolierglas 4/12/4 aus ESG
• Wärmeschutz mit Argon Ug 1,3
• Thermoplastische Abstandshalter (für die Höhentauglichkeit)
• Sonnenschutzbeschichtung
• ECE-R43 Zertifizierung (Zulassung für Fahrzeuge)
• Lieferung der Scheiben

Also nach Möglichkeit gleiche Scheiben - macht die Sache deutlich günstiger.
Den Kontakt gebe ich per PN gerne weiter.
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#293 Beitrag von Willi Jung » 2018-10-21 13:11:46

Hier noch der letzte Planungsstand mit den 20mm Isolierglasscheiben und den Details zur Verriegelung.
Sowohl die "nach-außen-Kippbeschläge" findet man günstig in England unter dem Begriff "top hung hinge", als auch die Schließriegel als U-Förmige Aufsatzvariante, die keine Nut im Fenster benötigen unter "Offset Espags with mushrooms U-Rail faceplate and a 25mm Backset".
Seitenfenster Aluprof Polenb.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#294 Beitrag von Willi Jung » 2018-11-05 13:54:41

Es geht weiter in Sachen Dachfenster.
Die Scheibe steht nun bei meinem Fensterbauer und wartet auf Abholung.
In der Kabine soll ja die Decke noch nachisoliert werden.
Dazu musste ich noch die Deckenlüfterhauben abnehmen, die in meinem Koffer noch um "EMP-dichte Hauben" innen ergänzt wurden.
Dazu sind unter den Lüftern noch einmal Alu-Gehäuse mit einem ganz engmaschigen wabenförmigen Metallgitter verbaut, die im Koffer ca. 3cm an der Decke auftragen.
Um die Nieten auszubohren, ohne mir den ganzen Koffer einzusauen, habe ich mir einen Auffangbehälter aus einer alten Parmesandose und einer Kabeldurchführung konstruiert.
Hat prima funktioniert - der Dreck ist da geblieben, wo ich ihn hin haben wollte. Die Hauben sind ab.
Nietenauffangbehälter.jpg
Auffangbehälter im Einsatz.jpg
Lüfter ohne EMP-Haube.jpg
EMP-Haube.jpg
Ausbeute.jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
wurfel
infiziert
Beiträge: 50
Registriert: 2012-01-08 23:44:13
Wohnort: mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#295 Beitrag von wurfel » 2018-11-20 21:45:28

Hej Willi,
danke für deine crasse Dokumentation hier.
hast du noch Nummern/Bezugsquelle für die Stoßdämpfer? vielleicht kannst du sie auch im Erzatzteile Thread mal posten? meine siffen nämlich auch.
das wäre nett

grüße Wurfl
Willi Jung hat geschrieben:
2018-08-06 20:20:20
Letzten Samstag waren die vorderen Stoßdämpfer mal dran. Auf der Fahrerseite der hatte in Marokko richtig auf die Ohren bekommen und siffte schon.
So siehts im Radhaus aus, wenn das Rad ab ist.
Wechsel Stoßdämpfer (1).jpg
Das ist der siffende Kandidat
Wechsel Stoßdämpfer (2).jpg
Verkleidungsblech abgenommen
Wechsel Stoßdämpfer (3).jpg
Wechsel Stoßdämpfer (4).jpg
Der Sicherungssplint an der Kronenmutter hat mich geärgert.
Alles etwas eng da oben - aber jetzt weiß ich wies geht.
Wechsel Stoßdämpfer (5).jpg
Der untere Bolzen ging deutlich leichter raus.
Wechsel Stoßdämpfer (6).jpg
Bei der Gelegenheit den Radstern mal endlich mit der richtigen Farbe gestrichen.
Wechsel Stoßdämpfer (7).jpg
Dann noch die Frösche neu gestrichen - Heidi hat die Muttern entrostet.
Wechsel Stoßdämpfer (8).jpg
So sieht das Ganze fast fertig aus - müssen nur noch die Muttern gestrichen werden.
Wechsel Stoßdämpfer (9).jpg
Und hier mal für alle, die das Trilex-System nicht kennen. Mit dem kleinen Schlüssel (ca. 30cm Ausladung) zieht man die Radmuttern an. Kraftaufwand in etwa wie beim PKW :totlach:
Wechsel Stoßdämpfer (10).jpg
Dann noch die Sägezahnigen Vorderreifen von vorne nach hinten getauscht und da auch gleich die Radsterne und Felgen neu gestrichen. Jetzt steht er auf richtig schönen Schuhen und mit der Dämpfung beim Laufen klappts auch wieder.
Liebe Grüße
Willi

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#296 Beitrag von Willi Jung » 2018-11-21 12:54:08

Hallo Wurfel,

das waren gut gebrauchte vom Markus aus Höxter (original Steyr).

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#297 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-05 20:19:00

So, jetzt hat es ein halbes Jahr gedauert von der ersten Planung bis das Dachfenster drin ist.
Leider musste ich die Scheibe noch mal reklamieren. Die Primär-Versiegelung war an zwei Ecken nicht ordentlich geschlossen.
Und das noch auf der Oberseite, die ständig UV beansprucht ist.
55 reklamierte Scheibe.jpg
Kurz vor Weihnachten kam dann die neue Scheibe.
Auf dem Rahmen des Fliegengitters habe ich zuerst ein 3mm dickes doppelseitiges geschäumtes Klebeband aufgebracht.
Dann haben wir die Scheibe mit Saughebern in den Rahmen gehoben. An der Bandseite habe ich die Scheibe zusätzlich verklotzt.
Dann wurden die unteren 10mm der Fuge mit einer Füllschnur aufgefüllt. So funktioniert die Entwässerung von Kondensat im Scheibenzwischenraum besser. Ein Küchenhelfer hat mir beim rein stopfen gute Dienste geleistet.
56 Füllschnüre einbringen.jpg
Dann habe ich die verbleibende Fuge mit einem speziellen Scheibenklebesilikon (Sikasil WT 40) aufgefüllt und abgeglättet.
Die Scheibe steht ca 1mm höher als der Blechrahmen. So ist gewährleistet, dass das Wasser immer gut ablaufen kann.
57 versiegelt.jpg
Und heute war es dann so weit. Mit der Hilfe von zwei Freunden haben wir das 60kg schwere Teil von innen diagonal durch den Rahmen gehoben und endgültig an den Ort der Bestimmung gebracht. Ich habe vom Dach aus gezogen und justiert und dann lag das Teil drin.
Jetzt muss ich nur noch die Gasdruckfedern wieder einbauen.
58 Fenster eingebaut.jpg
In der Zwischenzeit habe ich schon alle Dämmplatten für die zusätzliche Deckendämmung zugeschnitten.
Sobald ich also die neue Standheizung eingebaut habe (Planar 44D) und die Bude etwas aufwärmen kann, kommt die Dämmung an die Decke und der Fensterrahmen wird damit auch noch mal komplett überdämmt.
Nachdem ich jetzt nicht mehr aufs Dach muss, habe ich gleich noch das 4. Solarmodul hinter dem Dachfenster eingebaut. In Summe sind das jetzt 760 Wp. So habe ich jetzt eine durchgehende ebene Fläche auf dem Dach und ein durchgängiges "Tropendach".

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1876
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Eichsfeld/Thür. Rhön

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#298 Beitrag von rotertrecker » 2019-01-05 22:33:12

Hallo Wili,

habe schon lange nicht mehr reingeschaut.
Dein Dachfenster

FETTEN RESPEKT!!

:unwuerdig: :rock:

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#299 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-06 16:06:45

Hallo Sven,

danke für die Blumen! Wenn du Lust hast, das Teil nachzubauen - ich hab hier noch einen Eindeckrahmen für oben auf den Fensterrahmen rumstehen :D.
Passt halt nur für die gleiche Größe.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#300 Beitrag von Willi Jung » 2019-01-06 16:43:58

Jetzt hab ich noch einen Ausblick auf die nächsten Baustellen.
Ganz bald kommt der Einbau der Luft-Standheizung Planar 44 D. Ursprünglich sollte es ja eine Wasserstandheizung werden, die auch an die Fußbodenheizung angeschlossen werden sollte. Zuletzt habe ich mich aber doch noch umentschlossen aus zwei Gründen. Zum Einen ist die Luftheizung ein völlig eigenständiges System. Probleme mit dem Wasserkreislauf wirken sich dann nicht auf zwei Heizsysteme aus (höhere Redundanz). Zum Anderen hat die Luftheizung eine andere Charakteristik (schnellere Aufheizung, bessere Trocknungseffekte durch den Luftwechsel). So habe ich mehr Möglichkeiten nach meinem jeweiligen Bedarf zu heizen.
Da diese ja nicht von vorne herein geplant war, gab es auch noch keinen festen Einbauort.
Diverse Staukisten unter den Sitzbänken boten sich natürlich an. Gleichzeitig möchte ich möglichst wenig Stauraum verlieren und den Schall möglichst draußen halten. Die vorhandenen Staukästen unter dem Koffer sind auch schon ziemlich voll und nicht wirklich wasserdicht.
Das erscheint mir für künftige Flussdurchfahrten nicht so sinnvoll. Ich suchte also nach einer sinnvollen "Außen"-Montagestelle, die höher liegt als der Kofferboden (bei mir ca. 1.10m). Wenn ich noch tiefer durchs Wasser fahre, habe ich sowieso ein größeres Problem.
Zwei Stellen habe ich gefunden. Mein Koffer hat im vorderen Bereich eine Abtreppung von ca. 25cm über dem Getriebe. Nachteil wäre hier die Lage ganz vorne am Koffer wegen der Luftverteilung und die Zugänglichkeit zu anderen Agregaten.
In gleicher Höhe habe ich aber noch einen Hohlraum gefunden im Radkasten über dem Kotflügel. Der Radkasten im Koffer ist rechteckig, der Kotflügel halbrund. So ergibt sich ein gar nicht so kleiner Hohlraum gut geschützt und über dem Bodenniveu vom Koffer.
Einbauort Standheizung.jpg
Hier seht ihr die Stelle auf der Beifahrerseite hinter dem Verkleidungsblech.
Die Standheizung möchte ich quer zum Fahrzeug einbauen und das Luftausgangsrohr direkt durch die Seitenwand des Radkastens in den Koffer führen. Diese Stelle mündet in den hinteren Sitzkasten und ermöglicht mir zentral eine Luftverteilung in die Küche und in die Sitzgruppe ohne zusätzliche Leitungswege. Hier mal die Detailzeichnung zu dem Blechkasten mit dem ich die Standheizung einbauen möchte.
Einbau Standheizung c_Seite_1.jpg
Wenn die Standheizung schon draußen angebracht ist, möchte ich die Möglichkeit haben, diese im Umluftbetrieb zu fahren oder im Frischluftbetrieb. Dazu habe ich mir eine Klappenkonstruktion überlegt, die mit einem Bowdenzug bedient wird. Aufgrund der relativen Enge greife ich hier nicht auf Standard-Rohrkomponeneten zurück (Y-Rohrklappe). Außerdem möchte ich die Strömungswiderstände so gering wie möglich halten. Also habe ich einen Klappenkasten konstruiert, dessen Öffnungen mindestens 1,5 mal so groß sind wie die Zuluftöffnung der Planar. Je nach Stellung der Klappe (vorne oder hinten) zieht die Planar Frischluft aus dem Radkasten oder Raumluft im Bereich der Sitzgruppe direkt über dem Boden. Der Rechteck-Kanal zum Innenraum ist nur 8cm lang und mündet in der Fußleiste. So kann ich die Öffnung auch jederzeit wieder komplett schließen (falls sich der Einbauort nicht bewährt) und einen Streifen Linoleum drüberkleben, ohne bleibende Schäden in den Möbelfronten.
Der Kotflügel lässt sich übrigens mit zwei Klemmschrauben in 2 Minuten ausbauen um an die Standheizung zu kommen.
Die Blechteile habe ich bei uns in der Firma bestellt und kann euch hoffentlich bald vom Einbau berichten.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Antworten