Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#211 Beitrag von Willi Jung » 2017-09-19 15:00:40

Ich freu mich wie gesagt, wenns Anderen Anregungen gibt.

@ Pirx: Das ist ja die kleinste Variante in der Ausführung. Es gibt den auch nur unwesentlich größer als 500 l Version (gleiche Länge und etwas breiter) und auch deutlich größer (z.B. 5.000l) für auf die Pritsche.

@ all: Es gab auch schon Anfragen für die Nutzung als zusätzliches Dieselvolumen (natürlich ohne entsprechende Abnahme). Könnte man dann ähnlich handhaben wie Pirx beschrieben hat. Ich weiß aber nicht, ob das Material beständig ist.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
yoeddy2
abgefahren
Beiträge: 2789
Registriert: 2006-12-20 14:19:37
Wohnort: Im Unimog S 404.1

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#212 Beitrag von yoeddy2 » 2017-09-21 13:39:57

Klasse Willi,

Das ist ja mal ne Gute Lösung mit diesem Wassersack als Flex. Tank im Rahmen ...
Danke für die Bilder und Anregungen ....

Gruß Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#213 Beitrag von Willi Jung » 2017-10-15 14:29:37

So es wird wieder mal Zeit die weiteren Entwicklungen zu dokumentieren.
Man sieht nicht mehr so viel - zusätzliche Verkabelungen, Lampen, neuer MPP Laderegler, USB Steckdosen etc.
Aber ich hab auch am Anschluss des Ölofen weiter gemacht.
Zuerst einmal musste der Kanisterhalter an die Tür. Weils so schön ist, hab ich das nebst Löcher in die Tür bohren 2x gemacht.
Das kommt davon, wenn zwischen Planung und Ausführung so viel Zeit vergeht.
Hatte vergessen, dass beim Öffnen der Tür, der Abstand zum Ersatzreifen ja verkürzt wird und der nun mit dem frisch verschraubten Kanisterhalter kollidierte.
Also Kanisterhalter noch mal ca. 20cm höher montiert.
Heckansicht (Large).jpg
Tür mit Anbauten (Large).jpg
Dann hab ich mir so einen Kanisterdeckel mit eingebautem Tauchrohr bestellt.
"Adapter für Benzinkanister Metallkanister mit 1 Saugrohr aus Metall zum Anschluss einer Benzinleitung"
Adapter für Benzinkanister
Saugrohr Kanister (Large).jpg
Eine Handpumpe mit Rückschlagventil:
Handpumpe
Handpumpe (Large).jpg
Und etwas Schlauch.
Als ich die Pumpe in Händen hatte und erst einmal mit Hineinblasen das Ventil getestet habe, kamen mir Zweifel, ob das so als Saugheber funktioniert. Der Widerstand des Rückschlagventils war sehr satrk. Die Pumpe soll ja nur den Fluß in Gang bringen und dann soll die Plörre durch das Gefälle von selbst zum Ölregler des Ofens fließen.
Also Testaufbau auf der Treppe, zwei Eimer - oben einer voll, unten einer leer, Höhenunterschied wie später am Laster und losgepumpt mit entsprechendem Schlauch. Zuerst dachte ich, dass der Kauf für die Katz war und ich mir was Neues überlegen müsste. Aber bei genauem Hinsehen "sickerte" ganz langsam die Brühe von oben nach unten bis der obere Eimer leer war.
Da der Verbrauch des Ofens bei max. 350ml/h liegt, ist die Fließgeschwindigkeit völlig ausreichend.

Innen wollte ich mit einem Rohr weiter nach unten gehen. Nachdem die im Baumarkt meines Vertrauens nur so kurze Rohrstücke in verchromtem Kupfer hatten (Kloverrohrung hinter Eckventil) und die Rollenware ja auch kaum gerade zu bekommen ist, bin ich auf 10 x 1mm eloxiertes Alurohr ausgewichen. Sieht besser aus und kostet weniger.
Für den Übergang von außen nach innen musste ich ja 90° um die Ecke und da bot sich ein Eckventil an - so hab ich auch gleich am Eingang eine Absperrung. Mal schauen, ob die Dichtungen auch Diselbeständig sind.
Eckventil innen (Large).jpg
Der Ölregler erhält noch eine kleine VA-Konsole zur Befestigung.
Die Ofengrundplatte hab ich gekürzt, damit ich eine VA-Verkleidung drüber bekomme, die unten die Zuluftöffnung einschließt und oben unter dem emaillierten Ofengitter endet. So hab ich eine Zwangsbelüftung von außen.
Zuluft Ofen (Large).jpg
Ofen von unten mit Zuluft (Large).jpg
Ofen Seite mit Regler (Large).jpg
Ofen frontal (Large).jpg
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20168
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#214 Beitrag von Ulf H » 2017-10-16 12:16:35

... na hoffentlich klappts bei Dir ... bei mir kam mit einem sehr ähnlichen Aufbau zu wenig Sprit am Ofen an ... anfangs lief er, aber nach wenigen Stunden war der Ofen aus ... klappt erst sicher seit ich unten aus einem Tank entnehme ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1417
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#215 Beitrag von Sternwanderer » 2017-10-16 21:38:18

Es gibt doch von der BW das Feldheizgerät, ein Vielbrennstoffofen der auch mit Diesel betrieben wird. Dafür setzt man eine Pumpe auf den 20l Kanister und setzt diesen unter Druck. Der Diesel läuft dann lange Zeit mit dünnem Strahl ab. Nur als Alternative falls dein Gefälle nicht reichen sollte.
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#216 Beitrag von Willi Jung » 2017-10-20 14:18:42

Erst mal danke für die weiteren Tipps.
Gestern wars nun so weit - der Öl-Ofen durfte zum ersten mal brennen.
Vorher hab ich mir nach ein paar Tutorials aus dem Internet noch mal den Regler vorgenommen komplett zerlegt und gründlich gereinigt.
Dann das Alurohr noch mal gekauft und 17mm länger gelassen :angry:
Ja und dann endlich nachdem alles wieder zusammen gebaut war gepumpt und fleißig Anzünder in den Ofen geworfen.
Ich bin noch nicht ganz sicher, ob alles so funktioniert, wie es soll - da brauch ich am Samstag noch mal ein größeres Zeitfenster zum Testen.
Zu Beginn hab ich den Ofen durch mein Gepumpe erst mal überfüllt und meine liebe Not das angezündet zu bekommen.
Aber dann lief es ganz gut - Feuer brennt, Kamin zieht, Laster wird warm.
Ich halte euch weiter auf dem Laufenden.

Gruß
Willi
Dateianhänge
Temperatur (Large).jpg
Feuer im Ölofen (Large).jpg
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#217 Beitrag von Willi Jung » 2017-10-29 15:55:31

So, beim Ofen kann ich endlich Vollzug melden!
Die Leitung vom Kanister zum Ölregler hat mich noch ein paar Nerven und Stunden gekostet.
Manchmal ist es besser, etwas gleich richtig zu machen.
Der Anschluss an den Regler erfolgt über einen 90° Winkel als Reduktion von 10mm Rohr auf 8mm Rohr und den hatte ich noch übrig von meinem alten Gasherd (Gasleitung). Das sind GOK Schneidringverschraubungen, und ich hatte den Schneidring vom Gasherd weiter verwendet. Leider wurde diese (8mm) Verschraubung nicht richtig dicht. Noch mal nachgezogen und es tropfte nach einiger Zeit wieder.
Dann hab ich das Ganze mal aufgemacht und war doch etwas erschrocken, dass der Schneidring 3 Risse hatte.
Schneidring mit Rissen.jpg
Also - Schneidringe auf keinen Fall zwei mal verwenden (außer bei einer vorhandenen Verschraubung).
Dann erst mal neue Schneidringe besorgt (aus Messing, da es sich um ein Alurohr handelt) und bei der Gelegenheit Stützringe mitbestellt. Das Alurohr hat sich einfach zusammengedrückt weil es so weich ist. Der Stützring ist eine Messinghülse, die noch mal innen in das Rohr eingesteckt wird und dieses im Bereich der Verschraubung verstärkt.
Dann mal nachgelesen, wie so ein Schneidring angeogen wird :idee: .
Erst bis zu einem spürbaren Punkt anziehen und dann 1,25 bis 1,5 Drehungen weiter.
Und dann die Verschraubung noch mal öffnen, um die ordentliche Ausbildung des "Metallwulstes" vor dem Schneidring zu begutachten.
Dann wieder zusammen, noch mal ne viertel Drehung weiter und alles ist dicht!!!

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#218 Beitrag von Willi Jung » 2017-10-29 16:13:33

Dann war der Außenstromanschluss dran.
Nach einigem Überlegen hab ich mich entschlossen, die Steckdose hinter einer vorhandenen Stauklappe zu positionieren.
So kann sich nicht jeder mal eben das Kabel mitnehmen. Durch die Tür hab ich nur eine kleine Kabeleinführung aus einem großen Flanschring gebastelt. Etwas EPDM- Gummi dazu und fertig war die Kabeleinführung.
Die Steckdose werde ich noch mal gegen eine normale Aufputzversion tauschen.
Steckdose (Large).jpg
Kabeleinführung (Large).jpg
Kabeleinführung Detail (Large).jpg
Dann hab ich überlegt, wie ich die Umschaltung zwischen Außenstrom und Wechselrichterversorgung umschalte.
Es gibt ja solche Umschaltboxen: Netzumschalter.
War mir dann aber etwas teuer und noch ne extra Kiste.
Da ich ja einen Haushaltssicherungskasten mit Hutschienen montiert habe, hab ich mal da nach etwas passendem gesucht.
Das Zauberwort ist "Finder 62.33.8.230.0040, 3 Wechsler": 3 Wechsler Relais.
Dazu noch der Hutschienensockel:Hutschienen-Sockel.
Umschaltrelais 3-Pol (Large).jpg
So hat man das Ganze für 30,-€ und keinen extra Kasten.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10836
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#219 Beitrag von Pirx » 2017-10-29 18:16:08

Hallo Willi!

Paß auf, daß Dir durch die Kabeldurchführung bei Nicht-Benutzung keine unerwünschten Bewohner einziehen. Habe erst gestern eine tote Maus entfernen müssen, die wohl auf dem LKW-Rahmen entlangspaziert und dabei in einen Eimer Wasser gestürzt ist ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

#220 Beitrag von Willi Jung » 2017-10-29 19:22:49

Hey Pirx, vielleicht mach ich mir noch nen passenden Stopfen. Aber die müsste schon ziemlich gut klettern können.

Liebe Grüße
Willi Jung
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10836
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re:

#221 Beitrag von Pirx » 2017-10-29 19:50:49

Willi Jung hat geschrieben:Hey Pirx, vielleicht mach ich mir noch nen passenden Stopfen. Aber die müsste schon ziemlich gut klettern können.

Liebe Grüße
Willi Jung
Es geht natürlich nicht nur um Mäuse, sondern auch um Insekten, Ameisen, Staub, Kälte, ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

#222 Beitrag von Willi Jung » 2017-10-29 22:53:54

Klar an Insekten hab ich auch schon gedacht. Aber wenn ich meine Karre Insektendicht bekommen will, hab ich eh verloren.

Liebe Grüße
Willi Jung
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#223 Beitrag von langnase » 2017-11-02 13:21:30

Willi Jung hat geschrieben:Klar an Insekten hab ich auch schon gedacht. Aber wenn ich meine Karre Insektendicht bekommen will, hab ich eh verloren.

Liebe Grüße
Willi Jung
Die originale Kabeleinführung sieht ja ähnlich aus. Hatte das Fahrzeug schon wochenlang da stehen aber bisher noch keine Probleme mit Insekten, die würden sich dann glaube ich sowieso einen anderen Weg suchen. Momentan gibt es aber ausser Schmierfett und Motoröl noch nichts leckeres zu holen.Bild

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#224 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-07 19:34:10

Hab mal mein Avatar an den Istzustand angepasst :)

Ansonsten - mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.
Bei einem Freund aus dem Gas-Wasser-Sch.. Gewerbe den Heizkreislauf im Koffer entlüftet um die Fußbodenheizung in Betrieb zu nehmen.
Zuerst zwei Füllarmaturen eingebaut um komplett durchspülen zu können.
Dann gespült und fertig - dachte ich.
Auf der Heimfahrt gefreut, dass die Schläuche hinter dem Wärmetauscher endlich auch warm werden.
Zu Hause musste ich leider feststellen, dass ich mich zu früh gefreut habe - warm wurde nur der Boilerkreis (so hab ich immerhin schon mal 30l warmes Wasser).
Die beiden Heizkreise scheinen aber deutlich mehr Widerstand zu haben, so dass die Pumpe da nichts rein bekommen hat.
Jetzt muss ich noch ein Strangregelventil vor den Boiler bauen, damit ich den Strömungswiderstand an die beiden (identischen) Heizkreise anpassen kann.
Dann sehen wir weiter.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1051
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#225 Beitrag von dibbelinch » 2017-11-07 19:58:22

Ich will ja nicht schwarzmalen, aber:

Du schreibst, dass beim Test das Öl für Deinen Ofen nur sehr langsam durch die Leitung sickert. Ich weiss ja nicht, bei welcher Temperatur Du getestet hast. Aber Du wirst den Ofen wohl hauptsächlich bei tiefen Temperaturen nutzen wollen. Und bei tieferen Temperaturen wird das Öl doch noch zähflüssiger, nicht war? Und dann wird das Rinnsal noch dürftiger.....Oder ist der Unterscheid bei Diesel / Heizöl vor der Ausflockung nur unbedeutend?

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#226 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-09 13:43:00

Hallo ihr Lieben,

@ Ulf: Der Hinweis ist hilfreich, aber ich denke in den Bereichen, wo wir unterwegs sein wollen, sollte das noch passen.

Die Rücklaufverschraubung ist nun am Boiler dran, Manometer bei der Gelegenheit noch nachgerüstet (Bilder folgen) und dann beim erneuten Pumpenlauf festgestellt, dass die Plastikkappen für die Thermostatventile (ohne Thermostatkopf) doch anders herum funktionieren :ohmy: .
Kappe muss los gedreht werden, damit Ventil vollen Durchgang hat. Also vergesst die ganze Sache wieder mit dem spürbaren Druckunterschied bzw. Starangregelventil.
Man muss die Heizkörper einfach aufdrehen - dann klappts auch. :idee:

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

#227 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-11 13:39:54

So, hab heute mal den Auspuff verlängert mit Edelstahlrohr, damit ich Platz für den Staukasten habe.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#228 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-11 13:45:45

Bild

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10836
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#229 Beitrag von Pirx » 2017-11-11 13:48:34

Hallo Willi!

Hast Du keine Angst, daß sich im Endrohr Wasser sammelt? Regenwasser, oder gar von Wasserdurchfahrten ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

#230 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-11 14:04:34

Der war vorher auch so verbaut, nur weiter vorne. Im Topf sind an der Unterseite Löcher an beiden Enden.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 692
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#231 Beitrag von Enzo » 2017-11-12 19:56:53

Hallo Willi,
das mit deinem Kanister für den Ofen haut hin. Lass dir da von Ulf nicht Bange machen. Er hat hoffentlich bei der Getrieberevision mehr Glück und Erfolg als mit der Installation und Betrieb eines Ölofens. Drück dir die Daumen Ulf.
Meine Lösung war nur provisorisch, da mein Schweisser für den Innenliegenden Edelstahltank im Urlaub war. Deshalb musste eine schnelle Lösung her, dabei ist es geblieben. Bei 20° minus mit Winterdiesel keine Probleme, selbst bei -10° und bolivianischen Sommeldiesel ohne Additive, ich wurde vom Kälteeinbruch überrascht, kam Diesel in den warmen Innenraum, und weiter in den Ofen, ohne den Filter zu verstopfen. Das sah beim Motor anders aus, da musste ich bei gekippter Hütte bis Mittag warten, dann kam endlich Diesel durch den Filter.
Ich habe die Komponenten verbaut, die ich noch liegen hatte. Kanister und Halter, oben ein Loch und Stück Plastikschlauch zur Belüftung, 8 mm Stahlrohr von der Gasinstallation, und Dieselleitung. Loch unten im Kanister und Stahlleitung eingeschweißt. Ein Absperhahn. Funktioniert.

Gruß Jens
Schöner Ausbaubericht, danke dafür
Dateianhänge
20171112_122519.jpg

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#232 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-13 13:48:56

Hallo Enzo,

danke für die Rückmeldung!
Ich glaube aber, dass sich Ulf nur deshalb gedanken macht, weil ich nicht wie du einfach unten raus laufen lasse aus dem Kanister, sondern per Saugheber mit der Gummihandpumpe den Prozess in Gang bringe und dann die Membrane in der Pumpe einen gewissen Widerstand bietet.
Aber ich bin zuversichtlich, dass das trotzdem klappt. Viele Details werde ich vor der großen Reise nicht mehr ausgibig testen können, sondern darauf vertrauen müssen, dass es schon hinhaut.
Ansonsten wird halt unterwegs gebastelt.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#233 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-14 21:56:26

So es geht weiter. Die letzte große Baustelle vor unserer Marokko-Reise werden die Staukästen. Ich hab mir hier wieder mal etwas Eigenes ausgedacht. Boden und Klappe aus 15mm Siebdruck, Seiten aus 1mm Edelstahl, direkt an den Kofferboden geschraubt. Klappen werden noch mit 1mm Alu beplankt wegen der Farbe. Boden und Klappen hab ich schon mal mit 500mm Kistenbändern verbunden. Morgen kann ich die Blechteile beim Pulverbeschichter holen - dann geht's weiter. Baustelle ist das Esszimmer -da ist der Tisch schön groß.
BildBildBild

Liebe Grüße
Willi
Zuletzt geändert von Willi Jung am 2017-11-16 12:40:10, insgesamt 1-mal geändert.
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#234 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-16 0:03:46

Heute Morgen die Blechteile beim Pulverbeschichter geholt. Heute Mittag die ersten Teile angebaut. Die drei Wände vom großen Staukasten hängen.
BildBildBild
Das Verkleidungsblech am großen Deckel ist angeklebt.
Am Wochenende kommt die Hochzeit von Blechwänden und Siebdruckplatten.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#235 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-16 11:33:29

Hier noch eine Totale von heute Morgen.
Bild

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#236 Beitrag von langnase » 2017-11-16 14:40:47

Willi Jung hat geschrieben:Hier noch eine Totale von heute Morgen.
Bild

Liebe Grüße
Willi
Wow, das wird ganz schön groß. Wenn man auch noch den Druckluftspeicher mit einpackt. Wie immer bei eine super Ausführung.
Ich habe erstmal Schaltschränke von Rittal unter den Kofferboden gepackt .
Hast Du dann noch Möglichkeiten an die beiden Schmiernippel am Getriebe zu kommen?

Gruß
Stefan Bild

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#237 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-16 15:12:55

Muss ich mal schauen Stefan, danke für den Hinweis.

Gruß
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#238 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-17 19:49:51

Hallo Stefan,
An die Nippel kommt man noch gut ran. Eben noch bis 18:30 geschraubt (steh unter ner Laterne). Der große Staukasten hängt. Bis auf Schlösser und Dichtungen fertig. Morgen wenns wieder hell ist gibt's noch ein paar Detailbilder. Heute nur noch eine Totale.
BildBild

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
TobiasXY
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4918
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Steyr A 680 GL Ausbau - Endlich gehts zur Sache

#239 Beitrag von TobiasXY » 2017-11-17 22:47:41

Was mir noch zum Winkel und Höhe des Auspuff einfällt. Je nach Situation wird sich da ein Fahrradfahrer \ Motorradfahrer / cabrio / passant ziemlich drüber ärgern..

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 763
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

#240 Beitrag von Willi Jung » 2017-11-18 11:20:03

Neben den Cabriofahrern an der Ampel finden ich auch immer lustig.
Spaß beiseite - war schon immer so, hab ich nie drüber nachgedacht zu ändern. Ich finde halt gut, wenn ich im Rückspiegel sehe, was da raus kommt.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Antworten