Ein Loch ist im Dach...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
shobosha
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2014-02-02 0:10:31

Ein Loch ist im Dach...

#1 Beitrag von shobosha » 2014-05-29 18:52:45

Hallo zusammen

Nachdem ich die feuerwehrtechnischen Aufbauten abgeschraubt habe (Ziel Sonnendeck) habe ich jetzt sehr viele Schraubloecher im Dach vom Aufbau meines Magirus (Aluriffelblech) ...
Die erste Idee war wieder Schrauben reinzudrehen mit einem Stueck Gummi als Dichtung. Dieser Versuch ist gescheitert, da der alte Fahrradschlauch nicht elastisch genug fuer die Riffel vom Blech war

Zweite Idee war: Mit Glasfaserspachtel zumachen. Dann kam mit der Gedanke, dass das vermutlich nicht haelt (thermische Spannungen usw..)

Jetzt wuerde ich gern mal das Forum befragen, wie ich die Loecher am besten zumachen kann (und nicht diese schmierige Paste verwende, die da vorher drauf war, .... ) ?

Vielen Dank & Schoene Gruesse
Burkart

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2266
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Ein Loch ist im Dach...

#2 Beitrag von micha der kontrabass » 2014-05-29 19:44:36

Kommt mir sehr bekannt vor.

Ich hab alles versucht, verschiedene Sika, diverses Klebzeugs, Flicken.
Letzten Endes ist das Aluriffelblech runtergeflogen und durch 12mm Bausperrholz ersetzt worden, oberdrauf LKW-plane flächig gekleimt, fertig.

Seit dem ist Ruhe. Begehbar bleibt es trotzdem.

Die Löcher im Aluriffelblech sind einfach nicht dicht zu bekommen....

Gruß
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Benutzeravatar
molitor
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2006-10-03 15:17:04
Wohnort: 40885 Ratingen/Lintorf
Kontaktdaten:

Re: Ein Loch ist im Dach...

#3 Beitrag von molitor » 2014-05-29 19:50:11

Warum die "Riffel" an der Stelle rund ums Loch nicht einfach plan schleifen?
Gruß

Moritz

Benutzeravatar
Vario 815 DA
abgefahren
Beiträge: 1107
Registriert: 2009-03-29 23:57:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Ein Loch ist im Dach...

#4 Beitrag von Vario 815 DA » 2014-05-29 20:15:15

Würde Schrauben mit einer großen Unterlegscheibe außen verwenden, dies Zeugs

http://www.ebay.de/itm/TEROSON-Terodich ... 527wt_1256

reinpappen.

Schrauben nur locker anziehen, damit der Dichtungseffekt nicht verloren geht.
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

Benutzeravatar
MaJoe
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2013-03-24 23:48:48
Wohnort: Euskirchen

Re: Ein Loch ist im Dach...

#5 Beitrag von MaJoe » 2014-05-29 20:38:21

Hallo zusammen,

Warum nicht einfach abbauen und die Löcher zupunkten mit nem Schweissgerät? Sollte doch dicht sein danach oder reißt das etwa auf/ein wenn man später drauf rumturnt?! Unter den alten Löchern im Alu kann man ja dann Gott weiß was verwenden um den Unterbau abzudichten....


Grüße!
Nach einem halben Jahr mit unserem Magirus hab ich festgestellt das LKW fahren und einen LKW besitzen zwei komplett unterschiedliche Dinge sind....

Benutzeravatar
Jerrari
süchtig
Beiträge: 848
Registriert: 2009-11-10 18:41:39
Wohnort: Würzburg / Waldbüttelbrunn

Re: Ein Loch ist im Dach...

#6 Beitrag von Jerrari » 2014-05-29 21:06:30

Eventuell 3M Dichtband? Hält wie doof und bleibt elastisch. Geht auch über Unebenheiten rüber. Überlackierbar.

Alec
Skandinavien 2016: http://tamjak.de/category/reise/2016-skandinavien
Island 2012: http://thetamjaks.blogspot.de/
Seit kurzem Lasterlos (ex. Magirus Deutz 170 D11)

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1279
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Ein Loch ist im Dach...

#7 Beitrag von dibbelinch » 2014-05-29 21:44:02

Meines Wissens hat Riffelblech die Riffel immer nur auf einer Seite, oder ist das bei Dir anders? Was spricht also dagegen, die Dichtscheibe auf der GLATTEN Blechseite unterzulegen? Und die grossen Beilagscheiben (Karosseriescheiben) beidseitig, damit die Schraube auch senkrecht zur Oberfläche steht.

Ich würde allerdings dauerelastische Flächendichtmasse statt Dichtscheiben nehmen. Kost´ kaum was bei den geringen Mengen, die Du brauchst. Bei dem Koffer aus Aluriffelblech, den ich auf meinen Seitenwagen geschraubt habe, habe ich das bei allen Schrauben so gemacht, und das hält nun seit Jahren tadellos dicht. Und das, obwohl die Schraubenalle auch noch eine Funktion haben (sprich: irgendwas halten, Beschläge, Zwischenwände etc.). Und die Kiste wurde auf südamerikanischen Schotterpisten gerüttelt und geschüttelt...
Dann brauchst Du nur noch Schraube, Mutter und 2 grosse Beilagscheiben pro Loch.

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2747
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Ein Loch ist im Dach...

#8 Beitrag von ingolf » 2014-05-30 7:29:40

Kartuschenwerkstoff. Wenn MS-Polymer mit bei der Inhaltsangabe steht, hält es und ist dicht.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1672
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Loch ist im Dach...

#9 Beitrag von Freddy » 2014-05-30 17:28:40

Dichtnieten?

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 2416
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Ein Loch ist im Dach...

#10 Beitrag von burkhard » 2014-05-30 18:55:21

Diese Dichtscheiben funktionieren ganz gut. Ich würde aber noch zusätzlich MS-Polymer Dichtmasse drüber machen.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2693
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Ein Loch ist im Dach...

#11 Beitrag von osterlitz » 2014-06-01 19:18:10

Hi,
die Löcher in meinem Dach habe ich mit Schrauben und Sika zugemacht, bei ganzen Reihen habe ich "Fußbodenleisten" aus Alu aufgelegt, um mehr Dichtfläche zu haben und die vor UV zu schützen.. Karosseriescheiben sollten aber auch gut funktionieren.
Die Leisten sind biegsam genug sich aufzuwölben bei Wärmeausdehnung und die Schrauben kurz genug, daß sie sich frei mit dem Blech bewegen können.

Grüße,
Stefan
Bild

shobosha
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2014-02-02 0:10:31

Re: Ein Loch ist im Dach...

#12 Beitrag von shobosha » 2014-06-27 13:14:39

Hallo zusammen

Vielen Dank fuer die Ideen. Die Sache mit dem Sperrholz war mir erstmal zu aufwaendig und ein Schweissgeraet hab ich nicht.
Ich habe jetzt von innen mit Aluklebeband die Loecher verschlossen und von aussen diesen SIM Tec Kleber aus dem
Baumarkt eingefuellt. Der ist aluminium farben und schaut ganz gut aus. Hoffen wir mal, dass es auch dicht bleibt .....

Viele Gruesse
Burkart
Dateianhänge
IMG_20140624_185032.jpg
IMG_20140624_184923.jpg

Wüstling

Re: Ein Loch ist im Dach...

#13 Beitrag von Wüstling » 2014-06-27 21:08:00

Ich habe mit einem Kombiwerkzeug (aus dem Musterbau meiner damaligen Firma) die Riffeln weggefräst.
Das war so eine Art Bohrer mit Übergang zum Stirnfräser.
Nachdem die plane Auflagefläche geschaffen war habe ich Vierkantlöcher für Schloßschrauben (Edelstahl) gefeilt.
Unter den Schloßschraubenkopf habe ich etwas Butylband gewickelt und die Schrauben festgezogen.
Ist seit 12 Jahren dicht. Ein Versuch mit Neoprenscheiben habe ich ein paar Wochen nach Verbau zurückgebaut und auf Butyl geändert. Gummischeiben und Neopren werden mit der Zeit brüchig.
Nimm Butylband und Du hast Ruhe.

Gruß

Ralf

Wilfrieds Hiwi

Re: Ein Loch ist im Dach...

#14 Beitrag von Wilfrieds Hiwi » 2014-07-12 9:02:11

Moin
Die Löcher versenken und dann mit Senkkopfnieten (gibt es auch als Alu-Nieten) und Sika verschliessen. Aber du hast ja schon ne`Lösung gefunden :)

Antworten