Kältespeicher für Kühlschrank

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
filz
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#31 Beitrag von filz » 2020-06-02 21:11:53

In heissen Gefilden gefriere ich eine 1.5 Liter Plastikflasche Wasser ein. Diese kommt wenn gefroren in den Kühlschrank. Im Eisfach wird wieder eine Flasche nachgelegt.
Ist das Eis dann etwa 2/3 zu Wasser geworden, habe ich fein kaltes Wasser zum Trinken. Der Vorgang beginnt von neuem.

Gruss

Sepp

Benutzeravatar
u1550
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#32 Beitrag von u1550 » 2020-06-02 21:27:35

Servus Marcel,
ich glaube genau da reden/schreiben wir aneinander vorbei.
Mein Gedanke ist, den Kühlschrank immer auf 4-7° zu halten. Bis zum Abend sollte auf 4° abgekühlt sein und die Akkus gefroren.
Die Nacht über kannst Du dann den Strom abschalten.
Schau Dir die Diagramme mal an. Das Auftauen entzieht der Umgebung viel Energie. Solange also noch gefrorenes da ist, steigt die Temperatur nicht. Da spielt die spezifische Wärmekapazität keinerlei Rolle.
Das ist ein chemischer Prozess. Solange Du im Bereich der "Latenten Wärme" bleibst, kannst Du Energie reinstecken oder rausholen. Die Energie verändert die Temperatur nicht, sondern führt zur Änderung des Aggregatszustands. Erst drüber oder drunter wirkt die spez. Wärmekapazität wieder.

Bild

Dieser Prozess ist vergleichbar mit Wasser bei 0°C. Was da passiert, ist hier ganz gut beschrieben: https://de.wikipedia.org/wiki/Eis#Schmelzvorgang

Nur ist für das Kühlfach ein Arbeitspunkt von 0° nicht sinnvoll. Daher die 5°-Chemie. Für das Gefrierfach wären dann -10° oder -15° praktisch.

Grüße - Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

David Vita
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2019-05-13 13:12:08

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#33 Beitrag von David Vita » 2020-06-04 12:06:11

Ja Richard,
das ist genau meine Ueberlegung gewesen. Und danke fuer den Link. Bin jetzt nur am Ueberlegen, ob 20 Euro fuer 900ml ein fairer Preis sind - oder die Dinger frueher (als es sie noch mehr gab) wesentlich billiger waren. Und die Frage ist natuerlich auch bis zu welchen Aussentemperaturen der Kuehlschrank es schafft die unter Tag mit wieviel Energieaufwand zum Aggregatswechsel (um nicht gefrieren zu sagen - wwelches Wort ja fuer Wasser reserviert ist). Das hat ja Willi Jung auch schon angemerkt..

Benutzeravatar
u1550
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#34 Beitrag von u1550 » 2020-06-04 17:43:06

Hallo David,
jaja, "Frieren" und "Auftauen" ist für Wasser reserviert. Irgendwie habt ihr alle verstanden, was ich damit sagen (bzw. korrekt: schreiben) wollte
.
Hier mal ein "Brute Force"-Ansatz:
So prinzipiell würde ich sagen, dass das Kühlaggregat im Schnitt (tagsüber) weniger als 50% Einschaltdauer hat. D.h. das, was es Nachts ausgeschaltet ist, kann es tagsüber noch leisten.
Jetzt pack so viele Akkus rein, wie Du kannst. Wenn alles gefriert, äh, erstarrt, ists gut, evtl. schmilzt es ja bis zum Morgen dann nicht komplett und am nächsten Tag hat das Aggregat weniger zu tun.
Wenn nicht alles fest wird, machts auch nichts, was flüssig geblieben ist, hat dann halt wenig Anteil am Prozess.
Für die Isolationsverluste ist ja nur das Kühlschrankgehäuse verantwortlich. Das bleibt das gleiche, egal ob Du wenige oder viele Akkus drin hast.

So, jetzt prügelt auf mich ein...
Vielleicht findet sich ja jemand, der den tatsächlichen Energietransport eines durchschnittlichen Kühlaggregats kennt? Die Speicherkapazität der Akkus lässt sich sicher rausfinden. Dann wäre ja das theoretische Optimum schon mal abgesteckt. :search:

Schöne Grüße von einem der seine geplanten 3 Wochen Portugal zuhause verbringen musste. :frust:
Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4687
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#35 Beitrag von meggmann » 2020-06-05 11:49:38

So ein Haushaltskühli braucht unter „Testbedingungen“ (für die Energieeffizienzmessung) unter 100 kWh pro Jahr. Sagen wir unter realen Bedingungen mal 30% mehr also 130 kWh pa. also ca 0,356 kWh pro Tag. Bei 50 Watt Anschlussleistung komme ich auf etwa 7h Einschaltdauer pro Tag (davon Tagsüber mehr als Nachts weil man dann den Kühli seltener öffnet - sollte trotzdem reichen).

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
u1550
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#36 Beitrag von u1550 » 2020-06-05 13:42:13

Servus,
auch wenn ich hier schon einige Inputs geliefert habe: Aus Energiespargründen nachts ist es für mich nicht interessant. Ich speichere in den AGM-Batterien.

meine Erfahrungen aus dem Mögchen:
Ich habe einen kleinen Kissmann Kühlschrank im Wohnmobil-Format und ein kleines Kissmann Gefrierfach (Größe ca. 10 Tiefkühlpizzen). Kompressor jeweils "extern", dahinter bzw. drüber montiert. Mit ausreichender Belüftung komme ich gut unter 50% ED. Verbrauch ist bei jeweils ca. 3-4A um die 1kWh (bzw. 90Ah/12V) Meine Batterien (4x75Ah) reichen da locker.

Für mich wäre es bestenfalls ein akustisches Thema.

@Marcel,
mir ging es beim letzten Post nicht um die elektrische, sondern um die Wärmeenergie, die der Kompressor aus dem Kühlschrank rauspumpen kann. Das wäre dann die sinnvolle Grenze an Kühlakkus.

Gruß - Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4687
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#37 Beitrag von meggmann » 2020-06-05 13:56:21

@Richard - mir auch - war ja nur ein Beleg dafür, dass die ED noch locker „Platz“ bietet um Akkus zu kühlen - wie Du geschrieben hast.

Das Bisschen Strom welches ein Kompressorkühli nachts zieht macht ja nun wirklich den Kohl nicht fett - der „Lärm“ macht mir nix aus - aber das könnte für einige ein Argument sein.


Gruß Marcel
Zuletzt geändert von meggmann am 2020-06-05 13:58:46, insgesamt 1-mal geändert.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
u1550
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#38 Beitrag von u1550 » 2020-06-05 13:57:56

:unwuerdig: :cold:
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Gogomobil
Überholer
Beiträge: 270
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#39 Beitrag von Gogomobil » 2020-06-05 17:35:46

Wer einen ganz ruhigen Kühlschrank oder Froster möchte kann ja mal das Prinzip von Zeotech selbst umsetzen. Da es mit Wasser und Keramikkugeln arbeitet kann nix passieren. wir haben mal probeweise so ne kleine Box gebaut, flacher Kupferbehälter oben Rohr dran und einen Füllanschluss, dann Rohr zum Zeolitbehälter mit Gewinde. Kupferbehälter mit dest Wasser gefüllt in die Box, außen dann Zeolit in ner Edelstahltrinkflasche angeschraubt und per T-Stück und Handpumpe Luft abgesaugt bis es unten kalt und oben an der Flasche heiß wurde. Ausgeheizt wurde die Flasche im Ofen, daher musste auch der "Nachfüllstutzen" für Wasser dran. Mehrere Flaschen trocken "vorgeladen" und verschlossen zum Wechseln und einer ruhigen Kühlung steht nix im Wege. das geht auch bis über -20°C wenns sein muss. So könnte man auch nen alten Kühlschrank nachrüsten und Vibrationen machen dem System nix aus - nur etwas mehr Arbeit macht es halt wenn es so primitiv aufgebaut ist. dafür reicht ein Lagerfeuer oder Solarspiegel als Regenerierungsquelle aus, evtl sogar ne Halterung am Auspuffkrümmer...
Das Prinzip und mehr (selbstkühlende Bierfässer...) erklären die hier: https://www.zeo-tech.de/

wünsche erfolgreiche Experimente

andi

p.s. mit dem Zeug lassen sich natürlich auch Sachen trocknen z.B. Kekse wieder knackig machen..

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6941
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#40 Beitrag von Wombi » 2020-06-05 18:08:36

meggmann hat geschrieben:
2020-06-05 13:56:21
Das Bisschen Strom welches ein Kompressorkühli nachts zieht macht ja nun wirklich den Kohl nicht fett -
Gruß Marcel
Außer er läuft in heißen Gegenden kompl. durch. .... dann sind schon mal 30 AH nur nachts weg ... und dann noch 3 Tage stark bewölkt und schon siehts gaaanz anders aus.
Nicht unterschätzen wie sich plötzlich der Energieverbrauch bei Dauerwärme verändert.
Wir haben seit etwa 5 Monaten Nachttemperaturen von ca. 29-31°C, ... tagsüber, "etwas" mehr. :ninja:
Mit den ganzen Alltagsverbrauchern bei Stillstand, wie jetzt, wird der Kohl teilweise richtig fett.
Unser Pabst Lüfter ( 0,4-1,7A/24V ), zum erreichen eines etwas besseren Wohlfühlfaktors im Koffer, läuft jetzt seit über 2000 Stunden Durch !!!!!!!!

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4687
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#41 Beitrag von meggmann » 2020-06-05 22:07:55

Na beim Thema Strom bin ich vielleicht ein wenig verwöhnt - 500 Ah Akku (Blei) und 1 kwP auf dem Dach - und außer dem Kühli keine Dauerstromverbraucher. Selbst bei Regenwetter ist der Akku spätestens um halb 10 wieder rappelvoll (weiss auch nicht warum ich da so viel draufgeklatscht hab - war halt noch Platz und die Module kosten ja nix mehr).
Das mit dem Durchlaufen kann ich nicht bestätigen - selbst bei weit mehr als 30 Grad komme ich nicht über 50% ED - wahrscheinlich weil die Hysterese groß ist (gemessen 2 Grad bis 4 Grad)...
Aber stimmt, 50 Watt in 24h wären schon 1,2 kw - wobei ich die noch nie hatte...
Tagsüber mach ich die kleine Klima oft an damit wenigstens etwas des „überzähligen“ Stroms „abgefischt“ wird - und wenn es nur zum Entfeuchten ist.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6941
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#42 Beitrag von Wombi » 2020-06-05 22:34:06

Hallo Marcel,

880 WP/24V liegen bei mir auch auf dem Dach.
Und ich meinte NICHT 30°C Temperatur .... ich meinte 29-31°C Tiefsttemperatur .... und das 24 Stunden lang, sieben Tage lang, das ganze Monat lang !!!
Tagsüber sinds bis jetzt schon mal 42°C, aber nachts gehts kaum unter 30°C.
Da kann ich mir nicht vorstellen, daß ein Kühlschrank dann, egal wie er isoliert ist nur 50% ED hat.
Ich schätze mal, unserer ( 160 liter, 70W/24V ) läuft etwa 80-85% der Zeit.
Ich hab noch einen 24V Lüfter, den werde ich jetzt zusätzlich seitlich in die Wand machen und saugen lassen um die warme Luft hinter dem Kühlschrank herauszuholen.
Wir hatten das vorher auch noch nirgends ... waren aber auch nirgends so lange auf so einem heißen Fleck.
Und die Kofferklima macht seit kurzem Geräusche ... :wack:
Nach 19 Jahren darf ja mal was die Grätsche machen ... ABER NICHT JETZT !!! :angel:

Tagsüber, alles kein Problem .... wenn die Sonne knallt, hab ich gut 25A Ladestrom/24V

Aber wenn mal alles durchgehitzt ist, ists echt übel.
Letzte Woche habe ich mal wieder das Auto gestartet, weil ich Luft zum arbeiten brauchte.
Der Bordcomputer sagte Öltemperatur ... 34°C ... :angel:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4687
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#43 Beitrag von meggmann » 2020-06-05 23:00:15

Ja das mit der Temperatur hatte ich auch so verstanden und auch so gemeint (nachts 30, tagsüber Ende 30 Anfang 40) - aber natürlich hatte ich das nicht so lange - höchstens mal 3-4 Wochen (ist ja auch kein Wettbewerb). 50 % ist natürlich nur geschätzt - vielleicht war’s mehr (obwohl ich einen nicht sehr tiefen Schlaf habe). Ich hab keinen Kühlschrank sondern Box - aber das ist ja nachts egal, wenn man beides eh in der Regel nicht öffnet.
Strom war bisher halt noch nie Thema - weder im Januar am Nordkapp (obwohl dort der Solarertrag doch sehr übersichtlich war) noch im Süden. Hab halt keine großen Verbraucher....

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 885
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#44 Beitrag von mangusta » 2020-06-06 18:47:06

Ulf H hat geschrieben:
2014-04-24 17:47:38
... wenn ich Kühlung brauch, hab ich auch genug Strom aus Solar ... soll doch der halbvolle Kühlschrank vor sich hinbrummeln ...

Gruss Ulf
Das mit dem Solarstrom haben wir zunächst auch so geplant und das gesammte Kofferdach mit Solarzellen zugeklebt

- aber:

Wenn es so richtig warm wird (Kasachstan im Sommer), sucht man sich doch wenn irgendwie möglich einen schattigen Platz unter den eher raren Bäumen- und wenn man dort ein paar Tage bleibt ...


Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6941
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#45 Beitrag von Wombi » 2020-06-06 18:52:01

mein Reden ... und fährt man doch raus .... geht die Solarladung dermaßen in die Knie.

@ Rolf, ich weiß, was Du meinst .... Kasachstan 2006, 52°C im August, und KEIN Baum ..... :bored:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21984
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#46 Beitrag von Ulf H » 2020-06-06 20:11:08

... ich weiss schon, warum ich die Äquatornähe meide ... selbst der krebsige Wendekreis ist nix für mich ... na was bleibt mir dann noch übrig? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6941
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#47 Beitrag von Wombi » 2020-06-06 20:14:48

Ulf H hat geschrieben:
2020-06-06 20:11:08
... ich weiss schon, warum ich die Äquatornähe meide ... selbst der krebsige Wendekreis ist nix für mich ... na was bleibt mir dann noch übrig? ...

Gruss Ulf
Dann wirds eng Ulf ........ :ninja:
Vielleicht Minen ... untertage .... immer gleiche Temp. ....

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21984
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#48 Beitrag von Ulf H » 2020-06-06 20:28:40

... nee, nicht immer dunkel, sondern immer hell ...

... 66 Grad auch als Temperaturunterschied gerne, aber bitte symmetrisch um den Nullpunkt verteilt ...

... warum mutieren Ren(n)tiere zu Stehtieren, sobald sie Asphalt unter den Hufen haben ? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 962
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#49 Beitrag von Enzo » 2020-06-07 4:20:43

Ulf H hat geschrieben:
2020-06-06 20:11:08
... ich weiss schon, warum ich die Äquatornähe meide ... selbst der krebsige Wendekreis ist nix für mich ... na was bleibt mir dann noch übrig? ...

Gruss Ulf
Moin Ulf
Äquatornähe bedeutet nicht unbedingt Hitze. Alles eine Frage der Höhe. Wenn du willst, kannst du dir richtiges Pudelmützen Klima aussuchen und freust dich über eine Heizung.
Gruß aus Cotacachi, fast am Äquator und nachts zwischen 10-12 Grad kalt
Jens

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21984
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kältespeicher für Kühlschrank

#50 Beitrag von Ulf H » 2020-06-07 12:22:30

... Pudelmütze verwende ich erst bei unter 10 Grad, aber Minus ... das mit der Höhe funktioniert am Polarkreis sogar noch krasser als in wärmeren Regionen, nur gehen einem relativ bald die Höhenmeter aus ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten