Bliss Mobil

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
msp
Selbstlenker
Beiträge: 197
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Bliss Mobil

#1 Beitrag von msp » 2014-02-01 15:41:25

Hallo zusammen,

ich habe mir gestern die Allrader 01/2014 gegönnt.
Darin ist unter dem Artikel "Living in a box" ein Wohncontainer 20' des Aufbauherstellers Bliss Mobil (http://www.blissmobil.com/en/)aus den Niederlanden beschrieben.

Was mir daran gefällt:
* auf den ersten Blick eine sehr stabile Wohnkabine
* Die Technik ist recht gut eingebaut, zumindest kommt man zu Wartungszwecke über die Heckklappe an alles ran
* soweit erkennbar guter Engineering Ansatz, sauber auskonstruiert und dann umgesetzt

Meine Zweifel:
* Ob die Technik der Isolierung mit den Aerogels so gut funktioniert? Zumindest läuft ja massiv verbundener Stahl durch den Innenraum unterhalb der Isolierung. Selbst wenn die besseres Material als z.B. http://www.stadur-sued.com/produkte/aerogele/spaceloft/ verwenden, so denke ich sollten 10mm da nicht ausreichen, oder? Man sieht gut die tragende Struktur auf diesem Renderbild: http://www.blissmobil.com/images/Images ... edited.jpg

* Ob die Stromversorgung mit einem 5000W Wechselrichter ausreicht um 4 Kochplatten, Klimaanlage und Fußbodenheizung zu betreiben?

Wie ist denn euere Meinung zu der Lösung? Hat die Jemand auf der Abenteuer & Allrad 2013 gesehen?

Beste Grüße

Michael

Edit: zusätzlich Bild der tragenden Struktur verlinkt

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#2 Beitrag von marbus90 » 2014-02-01 17:49:26

Die Klimaanlage ist vom Hersteller mit 900W angegeben, die Fußbodenheizung mit maximal 700W. Insofern bleiben da noch maximal 3400W Luft für den Herd. Dazu dürfte selbiger wohl 1phasig sein und maximal 3680W ziehen. Sonst kann man ja immer noch den Generator anwerfen oder eventuell Landstrom dranhängen.

Sehr interessant finde ich die kabellose Steuerung übers Smartphone oder ein iGagdet sowie die Planung ohne Gas. Bezüglich Heizung würde ich aber eher Richtung Wasser gehen wollen, insbesondere im Hinblick auf Fußbodenheizung. Davon abgesehen bin ich aber hin und weg vom Konzept :)

Grüße

Benutzeravatar
STO
Selbstlenker
Beiträge: 178
Registriert: 2011-07-18 15:54:44
Wohnort: 8010 Graz
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#3 Beitrag von STO » 2014-02-01 18:14:28

wasauchimmer das ding kann oder nicht - die praesentation im web ist sehr gelungen :rock:

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#4 Beitrag von marbus90 » 2014-02-01 19:29:28

Eine kleine Sache ist mir da grad noch aufgefallen: Mittlerweile sind auch 2,5m breite (palletwide) Container spezifiziert und transportierbar, wieso hat man trotzdem noch das alte maß von 2438mm gewählt?

Benutzeravatar
msp
Selbstlenker
Beiträge: 197
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Re: Bliss Mobil

#5 Beitrag von msp » 2014-02-01 20:41:09

Das Konzept sieht vor, dass kleiner Fahrzeuge + die Kabine in einen 40' Container untergebracht werden können. Absolut clever. Mehr dazu hier: http://www.blissmobil.com/en/products-e ... 13-ft.html

Benutzeravatar
Andi
süchtig
Beiträge: 784
Registriert: 2007-05-19 16:10:28

Re: Bliss Mobil

#6 Beitrag von Andi » 2014-02-02 8:49:38

Als bekennender Shelter-Fan muss ich zugeben, dass mir die Kisten von Bliss richtig gut gefallen.
Gruß Andi

"Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert"

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4193
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#7 Beitrag von Lassie » 2014-02-02 9:58:00

Hallo,

die Containerverladbarkeit hört sich einerseits spannend an und würde bei Verschiffungen die Kosten / Sicherheit / erreichbaren Häfen deutlich vereinfachen.
Andererseits passt halt leider kaum ein gebräuchlicher 4x4-LKW in einen Container - die Tormasse der mir geläufigen Container (20', 40' und 40'-HC) sind schlicht zu schmal / nieder, als dass ein regulärer LKW (zb MAN 2000, Steyr 12M18, Actros, MB NG, MD170F11, etc) ohne grössere Klimmzüge hineinpassen würden. Selbst bei den Unimogs gibt es nur wenige - der U1300L und kleiner (U416, U406, etc) passt wohl gerade so in den 40' HC, in den 20' und gleich hohen 40'-Container nur auf den Bremsscheiben rollend.
Für die etwas grösseren Aufbauten 13' und 15' schreit es eigentlich nach den grösseren Mogs (U1550L, U1850L, U2450L, U4000 & U5000) die meines Wissens alle die schweren / breiten 300-er Achsen haben, wo leider die Radbolzen anscheinend 2 cm zu breit sind :cold:

Die Idee der Containerverladbarkeit ist ja einerseits interessant, die technisch praktikable Umsetzung und Anwendung wie Einladen oder Ausladen zB in einem kleinen Hafen Mittelamerikas oder Südindiens sollte aber genau geprüft werden :ninja:

http://de.wikipedia.org/wiki/ISO-Container
http://www.hapag-lloyd.com/downloads/pr ... ion_en.pdf

Viele Grüsse
Jürgen

PS: ... wer mal gesehen hat, wie mit diesen Büchsen umgegangen wird der weiss, dass das Thema Ladungssicherung durchaus auch im Container wichtig ist :ninja:
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Axl
Schrauber
Beiträge: 394
Registriert: 2013-11-17 2:02:11

Re: Bliss Mobil

#8 Beitrag von Axl » 2014-02-02 22:56:26

Hallo zusammen,

hat jemend ne Idee in welcher Preisklasse sich son Wohncontainer bewegt?

Gruß

Axl
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
STO
Selbstlenker
Beiträge: 178
Registriert: 2011-07-18 15:54:44
Wohnort: 8010 Graz
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#9 Beitrag von STO » 2014-02-02 23:02:36

ich rate mal: 20000 euro pro zoll? :spassbremse:

edit: der beitrag darunter belehrt mich eines besseren. danke.
Zuletzt geändert von STO am 2014-02-02 23:09:50, insgesamt 1-mal geändert.

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#10 Beitrag von marbus90 » 2014-02-02 23:04:23

http://www.blissmobil.com/en/products-e ... tions.html

bei 250.000€ exkl. MwST gehts los.

Grüße

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13742
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#11 Beitrag von Pirx » 2014-02-02 23:08:59

marbus90 hat geschrieben:http://www.blissmobil.com/en/products-e ... tions.html

bei 250.000€ exkl. MwST gehts los.

Grüße
Nicht ganz, der kleinste Container mit 11 Fuß Länge geht bei 100.000€ los (ohne Mwst. natürlich). Ohne Hilfsrahmen, ohne Ersatzrad- und Motrradträger und ohne Generator - das kostet alles Aufpreis.

Pirx
Zuletzt geändert von Pirx am 2014-02-02 23:10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Axl
Schrauber
Beiträge: 394
Registriert: 2013-11-17 2:02:11

Re: Bliss Mobil

#12 Beitrag von Axl » 2014-02-02 23:09:19

Ja sowas dachte ich mir schon......

Na dann doch bessser selber die Kreissäge anwerfen

Der Grundriss mit dem Bad und Klo gegenüber gefällt mir. War jemand mal drin? ist es zu beengt, insbesondere Durchgang zum Bett?

Gruß

Axl
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13742
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#13 Beitrag von Pirx » 2014-02-02 23:12:26

Axl hat geschrieben:Der Grundriss mit dem Bad und Klo gegenüber gefällt mir. War jemand mal drin? ist es zu beengt, insbesondere Durchgang zum Bett?
Den Durchgang zum Bett hatte ich in meinem alten LKW ähnlich schmal. War eigentlich kein Problem.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Z1017
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2012-12-29 17:58:34

Re: Bliss Mobil

#14 Beitrag von Z1017 » 2014-02-04 14:37:16

hi,
wir haben uns das Teil auf der Abenteuer Allrad auch angesehen und zeigen lassen.

Im Po Sand war natürlich Der Actros 6x6 als Basisfahrzeug. :spiel:

Die Einrichtung war gut verarbeitet, gehobener Standard, aber verbaut wie jedes andere Standard Womo, grundsätzlich also nichts besonderes.

a bisserl hanebüchend war dagegen die Konzepterklärung des Verkäufers.

... Alles Elektrisch weil, die nächsten Jahre werden die Vorschriften für die Versorgung mit Gas massiv strenger und teuere Prüfungen stehen an... :eek:

und

... man verschifft ja nur den Container, als Container und kauft sich im Zielland 'günstig' ein Fahrzeug das den Container dann aufnehmen kann, ist ja alles Standard..... :huh:

naja.... ;)
grüsse
robert

TucTuc Treiber

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4193
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#15 Beitrag von Lassie » 2014-02-04 14:47:39

... man verschifft ja nur den Container, als Container und kauft sich im Zielland 'günstig' ein Fahrzeug das den Container dann aufnehmen kann,
Das ist ja erstmal keine gar so dumme Idee - so spart man sich das ganze Import- und Zulassungsgefrickel. Und hat ein Fahrgestell, welches auf dem Zielkontinet bekannt und erprobt ist :idee:
- Südamerika MB-Bras
- Nordamerika Ford, Freightliner oder Kennwort
- Indien Tata
- Australien Fuso
- Afrika MB-Trucks, Daf,
- China Dong-Feng
- Russland Ural
- Europa Pferdewagen (weil Sprit und Abgasnormen etc..)
- Skandinavien Volvo oder Scania
...

... und wenn man den Container gleich auf einen Anhänger setzt, kann man die Kiste auch für Geländeausflüge stehen lassen. Jonson ist mit seinem Konzept gar nicht so weit weg davon :joke:

Viele Grüsse
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Axl
Schrauber
Beiträge: 394
Registriert: 2013-11-17 2:02:11

Re: Bliss Mobil

#16 Beitrag von Axl » 2014-02-04 15:08:27

Hallo liebe Gemeinde,

Da wir mit unserem Editourmobil jedes Jahr einen anderen Kontinent besuchen, stellt sich jedesmal die Frage der Verschiffung. Den Transport per Container haben wir mehrmals für verschieden Regionen geprüft, gerade in Hinblick auf eine Neukonzeption unsers Fahrzeuges.

Positiv (neben den bekannten Gründen)
  • Den Container kann ich überaller beladen und überall entladen lassen. Ich bin also nicht auf die großen Hafenstädte angewiesen, sondern kann ihn auch über Land schicken
    Im Container ist der Aufbau relativ einbruchsicher verstaut
    Die Containerschiffe fahren regelmäßig und öfter die Routen
    Die Verschiffung im Container ist deutlich günstiger und meistens auch schneller
Negativ weswegen wir uns letztendlich gegen solch ein Konzept entschieden haben
  • Aufwändige Suche nach einem passenden Fahrgestell vor Ort.
    Das Fahrgestell paßt vielleicht zum Container, aber ob es zu mir paßt?
    Zollformalitäten habe ich dennoch, spätestens wenn ich in nächste Land fahre
    Ein abgestimmtes Basisfahrzeug mit gut ausgelegtem Aufbau mit mir bekannter Technik bringt mich überall durch (fast überall)
    Und ob der Preisvorteil des günstigen Verschiffens nicht durch Kauf- und Ankauf von Fahrgestellen vor Ort schnell wieder aufgezeht wird?
    Und nicht zuletzt, gibt es überhaubt Fahrgestelle vor Ort für 20 Fuß Container (mal außen vor gelassen, daß die Bliss Kabine keine Normmaße hat)? Für Indien haben wir diesen Fall mit unseren Freunden in Kolkatta durchgespielt und müssen die Frage mit einem klaren NEIN beantworten. entweder 40 Fuß oder PritschenLKW
Also summa sumarum, gute Idee mit Fremdfahrgestellen, aber für uns nicht relevant

Gruß

Axl
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Z1017
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2012-12-29 17:58:34

Re: Bliss Mobil

#17 Beitrag von Z1017 » 2014-02-04 15:50:17

Ist klar,
die grundsätzliche Idee ist garnicht so verkehrt,
Aber nochmal:
Das Teil soll nicht in einen Container, sondern ist ein Container.
Habt Ihr euch schonmal die Überseecontainer im Hafen angesehen.
Die haben mehrere Milimeter starke profilierte Stahlwände und sehen trotzdem aus als hätt sie jemand durch die Mangel gedreht.

Wenn der Wohncontainer also standardmäßg behandelt wird dann nützt die ganze aussteifung nix.
Da werden die Seitenwände eingedrückt wie Papier.

Oder man schickt eine Begleiter mit der aufpasst das die das Teil gaaaaaaaaaaaaannnnnnnnnnz vorsichtig handeln. :D

Dann lieber auf eigenen Rädern....

Wie man sowas in einen Container verpackt zeigt ja Unicat auf seiner Seite recht anschaulich.
( find aber den link grad net)
grüsse
robert

TucTuc Treiber

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22769
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Bliss Mobil

#18 Beitrag von Ulf H » 2014-02-04 15:58:30

http://www.blissmobil.com/en/products-e ... 13-ft.html

... und was ist dann das? ... Unimog und abgesattelter Wohnkoffer in 40 Fuss-Container ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#19 Beitrag von marbus90 » 2014-02-04 16:00:10

Z1017 hat geschrieben:Wie man sowas in einen Container verpackt zeigt ja Unicat auf seiner Seite recht anschaulich.
( find aber den link grad net)
Hier lang

Grüße

Edit @Ulf:
Die Aussagen beziehen sich auf die 20ft-Edition...

Benutzeravatar
Axl
Schrauber
Beiträge: 394
Registriert: 2013-11-17 2:02:11

Re: Bliss Mobil

#20 Beitrag von Axl » 2014-02-04 16:10:06

Hallo zusammen,
wenn ich die Unterlagen richtig studiere gehen die Blissdinger IN einen normalen Container rein.

Wir hatten aber auch Varianten geprüft, wo ein Wohncontainer nur auf der obersten Containerreihe unter Deck steht (Kein Container drüber und dennoch wetterdicht) das geht, das sollte mit wenig Blessuren funktionieren. Ist natürlich wesentlich teuerer als IN einem Seecontainer und man muß ein Schiff finden, daß die Route zum Bestimmungshafen direkt fährt, da diese Lagen in der Regel nicht umgepackt werden. eben um Schäden zu vermeiden.

Gleiches gilt für die Racks, oberste Lage unter Deck mit Gesamtfahrzeug. Die Variante ist teuerer als RoRo Schiffe.

Also wir haben da rauf und runter gerechnet mit Speditionen gefeilscht und vor Ort recherchiert.

Wir bleiben beim klassischen Konzept Fahrzeug und Aufbau gehören zusammen.

Gruß

Axl
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22769
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Bliss Mobil

#21 Beitrag von Ulf H » 2014-02-04 16:20:42

... Bliss hat wohl beides ...

... der 13 Füsser passt zusammen mit senem Trägermog in einen 40 Fuss-Container ...

... der 20 Füsser soll als eigener Container ohne den ihn tragenden Zetros 6 x 6 auf grosse Reise gehen ...

... wirklich flexibel ist mal sicher nur, wenn die ganze Fuhre (mehr oder weinger zerlegt) in einen Standardcontainer passt ... aber dann ist man eben eher wieder bei der Geländewagen oder Kleinbusfraktion ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#22 Beitrag von marbus90 » 2014-02-04 16:35:31

Es gibt verschiedene Ausführungen.

20ft besitzt Außenabmessungen, die einem 20ft-Übersee-Container entsprechen. Damit braucht er keine Umverpackung, kann so aufs Containerschiff geladen werden. Passt NICHT in einen Container, weil die Kabine schon der Container ist. Trägerfahrzeuge gibts zuhauf, man suche bei Mobile nach LKW >7,5t - Wechselfahrgestell bzw. Anhänger - Wechselfahrgestell.
18ft entspricht bis auf Länge dem 20ft, passt somit auch nicht in einen Container. Versand wäre zu prüfen. Als Trägerfahrzeug könnte man n X-beliebiges Chassis nehmen mit Aufnahmen für einen 20ft und diese eben um 2ft/~62cm versetzen.

15ft, 13ft und 11ft passen wiederum von Höhe und Breite her in einen Überseecontainer hinein, da sie von Höhe und Breite her kleiner als die 20ft und 18ft-Varianten ausfallen.

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Bliss Mobil

#23 Beitrag von Maggus » 2014-02-04 16:56:35

Hi,


also mir macht diese ganze "Wohncontainer-Verschiffung" irgendwie keinen Sinn, ist mit dem ganzen Handling garantiert teurer und auch wesentlich komplizierter wie eine Ro-Ro Verschiffung!

Jetzt auch einfach mal gefragt:

Wie wird ein solcher "Wohncontainer" dann eigentlich eingeführt, muss doch dann im Bestimmungsland wahrscheinlich auch verzollt werden, oder?

So einfach mit Carnet geht das wohl nicht, oder?


Gruß


Markus

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4005
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Bliss Mobil

#24 Beitrag von Bustreter » 2014-02-04 17:17:58

also wenn die Preisvorstellung wirklich
11 Fuß Länge geht bei 100.000€
losgeht,
ist die Überlegung doch sinniger sich im Land(Ländern) seiner Wahl mit nem Fahrer auszustatten und per Taxi und Hotel durch die Gegend zu reisen, bzw. einfach hinfligen und sich dem Luxus vom Mietwagen, Bussen u.a. hinzugeben.8 m² Koffer für 100k€....was na Vorstellung. Wer kauft so etwas?? Normalverdiener jedenfalls nicht.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
Axl
Schrauber
Beiträge: 394
Registriert: 2013-11-17 2:02:11

Re: Bliss Mobil

#25 Beitrag von Axl » 2014-02-04 17:44:46

Na ja in dieser 6stelligen Preisregion spielen ja auch die anderen 4x4 Ausbauer. Anscheinend scheint es dafür einen Markt zu geben...

Axl
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3652
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Bliss Mobil

#26 Beitrag von DäddyHärry » 2014-02-04 17:46:45

marbus90 hat geschrieben:... Trägerfahrzeuge gibts zuhauf, man suche bei Mobile nach LKW >7,5t - Wechselfahrgestell bzw. Anhänger - Wechselfahrgestell.
18ft entspricht bis auf Länge dem 20ft, passt somit auch nicht in einen Container. Versand wäre zu prüfen. Als Trägerfahrzeug könnte man n X-beliebiges Chassis nehmen mit Aufnahmen für einen 20ft und diese eben um 2ft/~62cm versetzen...
Ich hab mal zwei Seiten ausprobiert...
In ganz Kenia war EIN Truck im Angebot, aber für 40ft Container...
In SA kein einziger..

Ach ja, und Mobile.de hat auch NULL Treffer für Trucks > 7,5to in NZ! :eek:

Ich kenne auch kein Bild z.B. aus Brasilien oder Venezuela, wo ein 20ft Container-Anhänger zu sehen ist.

Härry

Bild
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
Axl
Schrauber
Beiträge: 394
Registriert: 2013-11-17 2:02:11

Re: Bliss Mobil

#27 Beitrag von Axl » 2014-02-04 17:47:42

Danke für die Info, deckt sich mit unseren Recherchen in Indien.

Gruß

Axl
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's: Reise, reise!

Wilhelm Busch

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Bliss Mobil

#28 Beitrag von choghart » 2014-02-06 2:52:03

Hallo,

ein sehr professioneller Webauftritt von Bliss. Die dahinterstehenden Ideen finde ich größtenteils klasse. Besonders der modularen Bauweise kann ich recht viel abgewinnen. Die dahinter stehenden Preise entsprechen meines Erachtens durchaus dem gehobenen Qualitätsniveau. Für 99% der Wohnmobil-Aspiranten werden sie allerdings zu hoch sein. Die Luft dort oben ist schon sehr dünn. Sich da international mit Unicat, Actionmobil, usw. zu matchen ist sehr fordernd.

Die größeren Bliss Wohnkabinen haben tatsächlich die Abmessungen eines Containers. Ich habe mir kürzlich zwei 20ft Container fürn Umzug besorgt. Wie mit den Dingern bereits in unseren Breitengraden umgegangen wurde, bestätigt mich in der Auffassung, dass ein Containertransport einer Wohnkabine keine gute Idee ist. Wer glaubt nur weil der Container teuer aussieht wird mit diesem schonender umgegangen täuscht sich. Wo es das Blech eines Containers nur eindrückt geht es bei einer Sandwichplatte ungehindert durch. Auch wenn das versichert ist - die Reise ist dann trotzdem ziemlich versaut.

Ein 20ft ISO-Container hat eine HzGG von 24t. Auf einem Schiff werden die Container deshalb nur auf der obersten Containerreihe stehen können was die Verschiffung etwas erschwert. Generell bezweifle ich auch, ob die resultierenden Nachteile aus der Container-Verschiffbarkeit die Vorteile durch einen verbilligten Transport aufwiegen. Bei den größeren Kabinen würde ich mir das aus den genannten Gründen nicht trauen. Die kleineren Kabinen sind tatsächlich in 40ft High-Cube verladbar. Damit ist man bei einer Außenbreite von 2,27m und einer Innenbreite von 2,15m. Meine Wohnkabine hat eine Innenbreite von 2,40m. Das bedeutet zb. auf eine Kabinenlänge von 4,70m (Bliss 15") einen Verlust von 2.300L Wohnraum - das ist gewaltig!

Die Sache mit einer Fahrzeugsuche vor Ort halte ich auch für etwas illusorisch. Wir haben das einmal mit einem Neufahrzeug in einer sehr exotischen Destination durchgeführt. Trotz lokalem Mittelsmann (ehem. deutscher Staatsbürger mit sehr guten lokalen Kontakten) waren für An-und Verkauf zwei Wochen Urlaub futsch. Der größte Ärger ist weniger der An- und Verkauf sondern vielmehr als Ausländer mit dem Fahrzeug legal im Land rumfahren zu können (Nummertafeln, Versicherung, Führerschein, usw.) Ich bezweifle, dass sich in dieser Preisklasse jemand den Ärger antun will. Bei Gebrauchtfahrzeugen weis man oft nicht was man bekommt. Ein Blindkauf via Internet oder auch einer Vertrauensperson ist gleichfalls risikobehaftet. Vieles an unserem Fahrzeugen findet auch außerhalb der Wohnkabine statt (Stauraum, Tanks, Gaskasten, Einrichtung Fahrerkabine, usw.). Das kann man zwar wieder innen rein pappen - verliert aber damit wieder teuer erkauften Wohnraum. Zwischen einem Wohnmobil und einem Nutzfahrzeug sind dann doch noch sehr große Unterschiede.

Putzig finde ich die Idee mit der Nutzwassergewinnung vom Dach. Grundsätzlich nicht verkehrt der Gedanke. Der ganze Straßenstaub, Vogelkacke usw. landet aber irgendwann in den Filtern. Die kriegen das sicher geschmacksneutral wieder raus - besonders supi finde ich das aber trotzdem nicht. Da finde ich aus einem Fluss zu tanken schon vernünftiger - da sieht man zumindest was man reintankt und es findet eine gewisse Selbstreinigung statt.

Gruß,
Jo.

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#29 Beitrag von marbus90 » 2014-02-06 9:19:36

(Bezug auf 20&18ft)
Beim Containergewicht kann ich dich beruhigen, Gross Weight liegt bei 30-34t herum. Außerdem müssen sie nicht oben verladen werden, man stellt einfach 2x 20ft hintereinander - verbraucht genausoviel Platz und hat die Twistlocks an der gleichen Position wie ein 40ft Container. Nichtsdestotrotz ist die Kabine immer noch etwas "anfällig", wenigstens kann man sie autark stehen lassen oder aufn Anhänger packen. Wenn also eine Reparatur ansteht, Fahrzeug in die Werkstatt, Wohnkabine außen stehen lassen. Die Breite ist aber auch hier ein kleines Problem, werden doch gut 5cm verschenkt. Es gibt extra Twistlock-Passungen, welche das Auflagemaß eines normalen Containers haben, obwohl der Container an sich 2,5 statt 2,44m breit ist. Und wenn man schon dabei ist, bisschen Leichtbau schadet auch nicht...
(Bezug auf 15, 13, 11ft)
Mittels eines palletwide Containers könnte man auch die "kleinen" Kabinen in 2,4m Außenbreite ausführen

Soweit ich das recht verstanden habe, geht dieses Wasser in den Grauwassertank. Von dort aus geht es durch einen Aufbereiter. Auch könnte man so aus einem Fluss in den Grauwassertank pumpen, von dort aus würde das Wasser dann gereinigt und in die Trinkwassertanks gepumpt. Es geht ja nicht nur um Geschmacksneutralität, sondern auch um unbedenkliches Trinkwasser.

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Bliss Mobil

#30 Beitrag von choghart » 2014-02-06 13:57:01

Hallo,

Container werden ja auf dem Schiff schon mal 6-fach übereinander gestapelt. Das bedeutet am unteren Container können statisch schon mal´ 120t lasten. Das ist dann doch etwas mehr als die üblichen Schneelasten in unseren Breitengraden. Wenn die Wohnkabine das tatsächlich aushält, sind vermutlich mehr als 1.000kg Stahl (=Containerrahmen) zusätzlich dafür verbaut, die natürlich auch überall hin mitgeschleppt werden müssen. Der übertriebenen Massivbauweise stehe ich persönlich sehr kritisch gegenüber. Je schwerer ein Teil wird, desto schwieriger ist es auch zu bewegen. Das ist beim Verschiffen sicher kein Problem. Wenn man aber die Kabine aus irgendwelchen Gründen abnehmen will ist man mit 4t Gewicht (ich befürchte das ist das Leergewicht der 20ft Kabine) schon ziemlich am Ende der Ladekapazität haushaltsüblicher LKW-Krane, Gabelstapler, usw. angelangt. Durch die halbe Stadt zu fahren um so ein Ding auf- bzw. ab zu laden kann in fremden Ländern ziemlich lästig werden. Irgendwelche Improvisationen mit Europaletten usw. sind zwar immer möglich aber wohl auch nicht Zielpublikumsgerecht. Um all diesen Problemen aus zu Weichen gibts die Hubstützen die wieder Sackschwer sind, ziemlich viel Platz brauchen und natürlich auch ´ne Menge kosten. Was ich damit artikulieren möchte ist, dass diese Container-Verschiffbarkeit einen derartigen Rattenschwanz an Problemen nach sich zieht, die einem schnell mal´ etliche Urlaubswochen versauen können.

Die Möglichkeit Grauwasser in Trinkwasser zu verwandeln ist ja grundsätzlich nicht schlecht. Das Gewohnheitsmäßig zu machen will mir nicht so recht in die Birne. Üblicherweise besteht Grauwasser ja nicht nur aus Waschwasser, sondern da ist auch alles drinnen was durch das Abflusssieb passt (div. Essensreste, Salatöl, usw.). Wie man derartiger Unbill dauerhaft beikommen will ist mir etwas unklar. Die Grau- und Schwarzwassertanks sind allgemein mit 250L und 110L beim großen 20ft Modell äußerst klein bemessen. Selbst wenn man minimalen Spülwasserbedarf annimmt wird man schon mit 2 Personen kaum länger als eine Woche autark sein können. Das entspricht so nicht ganz der "redefinition of independent driving".

Um uns hier nicht falsch zu verstehen: die Jungs von Bliss scheinen ihr Handwerk schon zu verstehen und haben für viele Dinge wirklich gute Lösungen parat. Einige Dinge sehe ich allerdings als Irrwege die man vor einer möglichen Aquisition noch mal´ überdenken sollte.

Gruß,
Jo.

Antworten