Bliss Mobil

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
WeltCamper
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2011-07-29 19:42:35

Re: Bliss Mobil

#31 Beitrag von WeltCamper » 2014-03-19 19:36:01

Zitat: Die Grau- und Schwarzwassertanks sind allgemein mit 250L und 110L beim großen 20ft Modell äußerst klein bemessen. Selbst wenn man minimalen Spülwasserbedarf annimmt wird man schon mit 2 Personen kaum länger als eine Woche autark sein können. Das entspricht so nicht ganz der "redefinition of independent driving".

Wenn ich das mal kommentieren darf... Als wir noch Urlaub gemacht haben, konnte mir der Abwassertank auch nicht groß genug sein...

Wir sind jetzt zwar erst seit einigen Monaten dauerhaft unterwegs, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es immer einen Gully oder Straßengraben gibt, in den man sein Grauwasser ablassen kann und wir haben nur zwei mal 75 Liter. Die werden aber nie voll.

Grundsätzlich finde ich die Rückgewinnung eine tolle Sache, auch wenn ich mit dem bei Bliss verarbeiteten Konzept nicht überein komme. Ich finde, dass man zu einer Filterlösung in dem Fall noch eine Biologische Lösung zwischenschalten muss. Bakterien zersetzen alles... Aber die Anlagen passen nun mal nicht in die Hosentasche und auch nicht in den Bliss Container.

An sich richtig Toll ausgedacht, aber was für Schicki Micki Leute, die schon einen Maybach und eine 5 Millionen Yacht haben und jetzt als Gimmik noch ein Expeditionsmobil brauchen. Genauso unsinnig wie Action-Mobil und Unikat. Ich gebe zu, dass ichs auch gerne bequem und komfortabel habe, aber wer sich so was leisten kann, könnte sich auch wie oben vorgeschlagen einen Fahrer nehmen oder mit dem Hubschrauber um die Welt fliegen. Aber egal, die Reichen müssen ja auch irgendwo ihr Geld loswerden und wenn es Arbeitsplätze generiert, dann bitte...

Wir sind gerade drei Wochen durch Marokko gereist und die ein oder andere Straße hat dafür gesorgt, dass mal alle 4 Räder in der Luft waren. Was ich mit einem Aufbau, der mit Betriebsmitteln und Ladung, ohne Fahrzeug, an die 6 Tonnen wiegt im Gelände oder auf schlechten Pisten will, frag ich mich allerdings.

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#32 Beitrag von marbus90 » 2014-03-19 20:03:04

Schönes Schubladendenken legst du da vor.

WeltCamper
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2011-07-29 19:42:35

Re: Bliss Mobil

#33 Beitrag von WeltCamper » 2014-03-21 1:27:17

Schade, dass Du das so siehst. Ich hatte halt schon mehr als einmal seltsame Begegnungen mit Menschen, die hochpreisige Mobile gefahren haben...

Ich finde die Koffer auch toll. Sie sind gut ausgedacht und haben tolle Technik an Bord.

Nur finde ich es auch etwas überzogen, auf der Bliss Internetseite von preisgünstig zu sprechen, wenn ich für einen Container so viel Geld aufrufe, wie der Durschnittsdeutsche in 30 Jahren sparen kann...

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#34 Beitrag von marbus90 » 2014-03-21 10:45:03

Man könnte ihn als Alternative zum Hausbau sehen. Ich persönlich könnte mich (bei ordentlicher Raumaufteilung) für längere Zeit in sowas wohlfühlen. Dazu kann man in so nem Köfferchen wohl recht energieeffizient leben. Einen Chauffeur mit Maybach, Hubschrauber und Yacht habe ich deswegen noch lange nicht. ;)

Aber hier soll es ja eher um den Aufbau und nicht um den mutmaßlichen Käuferkreis drehen.

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Bliss Mobil

#35 Beitrag von Maggus » 2014-03-22 9:58:13

Hi,

also mir macht das Bliss System auch irgendwie keinen Sinn!

Die Koffer sind extrem schwer gebaut, angeblich sollen die zwar ein Umkippen überstehen, aber das Fahrzeug kippt auch schneller wenn der Koffer schwerer ist!

Energieversorgung extrem aufwendig, dabei ist kochen mit Gas oder Diesel ist seit Jahren bewährt und diese Brennstoffe sind weltweit preiswert und verfügbar

Leichtes verschiffen des Koffers, na prima, jetzt hab ich irgendwo in der Welt einen Koffer stehen, habe eine aufwendige Verzollung, habe kein Basisfahrzeug und einen riesen Aufwand mal endlich ans Fahren zu kommen und dabei ist nichts einfacher wie eine RORO Verschiffung!

Ich frage mich auch, welche Zielländer hier angepeilt worden sind, wo der Koffer alleine hin geliefert werden soll, wo es keine RORO Verbindung hin gibt und wo ein Transport auf einem Flat auch nicht möglich ist, ich garantiere dass es gerade in solchen Gegenden dann auch garantiert nicht so viel Auswahl an Basisfahrzeugen gibt!

Selbst wenn man doch ein tolles Fahrzeug findet, dann muss das Ding ja auch noch irgendwie zugelassen und eventuell auch versichert werden und das von einer Person die dort nicht ansässig ist,....., viel zu viel Umstand!!!!

Wenn es wenigsten eine kostengünstige Alternative währe, aber dies ist hier auch nicht der Fall.

Mir kommt die ganze Sache so vor, als währe das Konzept irgendwo an einem Schreibtisch entstanden, völlig der realen Reisewelt entrückt!


Gruß


Markus

holgerK
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2013-09-12 14:53:39

Re: Bliss Mobil

#36 Beitrag von holgerK » 2014-04-06 22:47:44

@Markus, das mag sein das du das Konzept aus deinem Blickwinkel als nicht sinnig bezeichnest,
vielleicht ist aber aus einem anderen Blickwinkel sinnig?

Die Blissmobil Leute haben sich ja was dabei gedacht als Sie das Produktportfolio
erweitert haben, wenn ich mich recht erinnere, kommen die aus dem Yachtbau.
Dort haben die mit einer speziellen Käuferschicht zu tun. Ich denke das aus dieser
Kundengruppe mal eine Anfrage nach einem Expeditionsmobil gekommen ist,
dann haben die einen Markt entdeckt.

Ich glaube dass es gar nicht aus Sicht der Zielgruppe darauf ankommt, ob und wie
gross die vielfältigen Tanks sind, das sind Feinheiten die keine nennenswerten Kaufentscheidungen
der Käufer abbilden, auch glaube ich das die Möglichkeit der Verschiffung im Container auch
keine große Rolle für die Käufergruppe spielt.
Es ist so mit der Mercedes Werbung früher, schöne Emotionen vorher und am Ende
und mit ABS,ESP um noch mal schnell das bewusste Denken zu beruhigen.

Schauen wir doch mal aus Sicht der Zielgruppe (die beschreibe ich aus meiner Sicht
am Ende), wie Sie die ansprechen und welche Differenzierungen die im Markt haben.

Zuerst die Story:

Ableitend aus der Philosophie "Freedom of Independence" lässt sich eine gute Story ableiten.

Im High Tech Marketing braucht man um den Tipping Point, d.h. bevor die grosse Masse kauft,
vor ab die Innovatoren und die Early Adopters, wenn die Early Adopters an Board sind,
kauft auch die Early Majority. Wenn schon viele von den BlissMobilen rumfahren
kommen auch die zögerlicheren sicherheitsorientierteren Käufer.
Aber zuerst geht es um die Innovatoren und die Early Adopters. Die kaufen aber nur,
wenn Sie das fühlen was in der Philosophie des Unternehmens enthalten ist und auch so klug transportiert wird.
Diese Prozesse laufen oft unbewusst ab. Man findet eine Haltung/Versprechen gut, weiss aber nicht so richtig warum.
"Thinking different" war ein Slogan von Apple früher, warum haben die Leute damals so teure Kisten, 2-3 mal teurer als ein PC, gekauft?
Die Käufer wurden unbewusst dadurch angezogen "Thinking Different" Ja, so bin ich auch, deshalb kaufe ich mir auch einen.
Das schöne Design ist die Umsetzung des Anspruchs. Deshalb haben früher auch die ganzen Desinger MACs gekauft.

Im Detail:

Die Philosophie könnte noch besser dargestellt werden, die springen zu schnell auf Funktionen und Lösungen, schade!!!!.
Der emotionale Ansatz kommt aus meiner Sicht viel zu kurz.

Im Vertrieb und Marketing gibt es ja viele Ansätze, ein einfacher ist: das es ohne Zahnschmerzen (Indikatoren)
keine Aufmerksamkeitsfokussierung auf Zahnärzte gibt.
Also die geführte psychologische Spannungsleiter von Indikatoren über Gründe zu
Konsequenzen zu Erwartungen zu Lösungen zum Design dieser.
Springt man zu schnell auf Lösungen können Sich die Gefühle in den Konsequenzen
nicht einstellen und man verliert den Kunden in seinem Gefühl.

“People don't buy what you do; they buy why you do it. And what you do simply proves what you believe”
Simon Sinek, How great Leaders inspire Action.

Ein anderer Einstieg wäre (ich bin kein Texter und Marketingmann, nur kurz):

Wir glauben dass es in der heutigen Zeit immer wichtiger wird aus vorhandenen Mustern auszubrechen.
Was wir dazu brauchen ist Freiheit - die Dinge zu tun, die wir schon immer tun wollten -
und die Unabhängigkeit des Loslassen könnens.

Wir nennen das: Freedom of Independence

Das bedeutet, das sie sich auf unerfüllte Bedürfnisse der Zielgruppe einstellen und diese
dann ableiten. Sie könnten das aus meiner Sicht aber noch besser machen.
Aber für die Größe der Firma und den notwendigen Mitteln (Zeit und Geld) ist das
eine wirklich hervorragende Umsetzung. Das finde ich sogar sehr bewundernswert.
Wenn man die Aufgaben der G.F. betrachtet und wie jede Stunde verplant ist, dann
soweit zu abstrahieren ist eine Leistung.

...........

Wenn Sie ein Mensch sind, der selbstbestimmt die Freiheiten der Unabhängigkeit geniessen möchten,
dann haben wir die richtigen Produkte für Sie.

Ich glaube dass die Zielgruppe Elemente aus folgender Profilbeschreibung haben könnten:

a. Sinn für Ästhetik -
Die Website ist hervoragend gemacht, und jeder der schon mal eine gemacht hat,
weiss wieviel Arbeit das ist. Auch eine Agentur macht das nicht alleine. Mein Kompliment!

b. Sicherheitsdenken -
die Website zeigt solche tiefen Detailbilder das Sicherheitbedürfnisse befriedigt werden
"Konzept wirkt im tiefsten durchdacht"

c. Einfachheit - Klarheit - Geschwindigkeit :
das System ist in drei Monaten fertig und es müssen nicht so und so viele
Planungen gemacht werden - Jeder der sich mal in die Materie eingearbeitet hat, der
weiß wieviele Entscheidungen getroffen werden müssen (Stromkonzept, Wasserversorgung, etc)

Oder anders die Komplexität für den Kaufeintritt ist nicht besonders hoch.
Es müssen eigentlich nur 2 grosse Entscheidungen getroffen werden: Fahrgestell und Größe des Containers.
Die ganzen Entscheidungsfragen - Wenn man mal evt. von Stoffen und Oberflächen absieht - sind im Hintergrund!!
Wie lange dauert sonst die Planung des Expedtionsmobils 1 - 2 Jahre?

Hier ist auch für viele vorhandenen Aufbauhersteller noch Entwicklungspotential
den Planungsprozess einfach und transparent zu machen. Einige denken an sich und
setzen den Käufer nicht in den Mittelpunkt.

Die Wahrscheinlichkeit liegt hoch, das die Zielgruppe die so einen grossen Container
in Erwägung zieht, und das benötigte Kapital dafür hat, gewohnt ist Entscheidungen schnell zu treffen
und wenig Zeit für den ganzen Auswahlprozess und Entstehungsphase hat. In der Zwischenzeit ist mehr
Geld anderswo verdient, als sich tagelang in die Feinheiten eines Stromsystems einzulesen.
Ich glaube auch nicht das die typischen Käufer in die extremsten menschenleersten Gebiete fahren.

d. Zeitfenster
Manchmal tun sich Zeitfenster im Leben aus und die sind schnell zu nutzen.
Langfristige Planungen sind schon mal schwieriger für die Zielgruppe.

e. Dazu kommen natürlich noch die Motive der Technikliebhaber und der
"ich bin einer der Ersten"

f. Viele unerfüllte Bedürfnisse....immer noch bei kurzen Zeitbudget.........
Karriere und Geld gemacht zu Lasten von einigen anderen Bedürfnissen
wie: Unabhängigkeit, Freiheit, Familie, Abenteuern, Lebensqualität.

Buddhistisch: eher Anhaftung.....denke ich.....

Zusammenfassend: Ich denke der Engpass der Haupt Zielgruppe
ist Zeit bei unerfüllten Bedürfnissen, sowie die Zielgruppe die technikverliebt
sind und einen Lebensphilosophie "i am first" haben.

So, das ist mein kurzer subjektiver Eindruck zur Firmenphilosophie
Der bestimmt noch erweitert werden kann, sowie das Ausnahmen die Regel bestätigen.

Ob man damit glücklich wird, oder wie andere reagieren ist eine ganz andere
Frage.....

Holger

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#37 Beitrag von marbus90 » 2014-04-07 8:28:36

I'm not an early adopter, not at all. I tend to let other people buy/use that new-n-fancy stuff. But with this concept here, my interest in networking everything is most likely to be fulfilled. All those fancy little gagdets in there... i can haz? :angel:

holgerK
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2013-09-12 14:53:39

Re: Bliss Mobil

#38 Beitrag von holgerK » 2014-04-07 9:18:20

Yes!

Das ist die Kunst komplizierte Technologie einfach zu machen.
Schon gestaltet und einfach zu benutzen, alles andere unter der Haube versteckt.

Jetzt lese ich schon Monate hier mit und aus den Vielzahl von verschiedenen Aufgabenstellungen
fühle ich mich schon mal wie Don Quijote, wie er verrückt geworden ist. Ich träume von 3-4 Punkt Lagerungen die ich nicht schweissen kann,
,von Lithium Batterien die nicht kaputt gehen, von robuster Elektronik bei schönen Komfort, DieselPest und den
verschlungenen Wegen der H-Zulassung.

Don Quijote hat Rittergeschichten gelesen und ich manchmal zuviel Forum :-)

Zu Don Quijote:

Ein kleiner Auszug, wie er verrückt geworden ist, aus http://www.ruhr-uni-bochum.de/komparati ... ur%208.pdf

„sich dem Lesen von Ritterbüchern hingab, mit so viel Neigung und Vergnügen, daß er fast ganz und gar die Übung der Jagd und selbst die Verwaltung seines Vermögens vergaß; und so weit ging darin seine Wißbegierde und törichte Leidenschaft, daß er viele Morgen Ackerfeld verkaufte, um Ritterbücher zum Lesen anzuschaffen (...).“

„verlor der arme Ritter den Verstand und studierte sich ab, um sie zu begreifen und aus ihnen den Sinn herauszuklauben, den ihnen Aristoteles selbst nicht abgewonnen (...) hätte.“

Besonders schätzt der Junker die Bücher des Feliciano da Silva, obwohl er an der Geschichte des Belianis einzelnes auszusetzen hat:
„(...) bei alldem lobte er an dessen Verfasser, daß er sein Buch mit dem Versprechen jenes unbeendbaren Abenteuers beendet; und oftmals kam ihm der Wunsch, die Feder zu ergreifen und dem Buch einen Schluß zu geben, buchstäblich so, wie es dort versprochen wird; und ohne Zweifel hätte er es getan, ja er wäre damit zustande gekommen, wenn andere größere und ununterbrochen ihn beschäftigende Ideen es ihm nicht verwehrt hätten.“

„Schließlich versenkte er sich so tief in seine Bücher, daß ihm die Nächte vom Zwielicht bis zum Zwielicht und die Tage von der Dämmerung bis zur Dämmerung über dem Lesen hingingen; und so, vom wenigen Schlafen und vom vielen Lesen, trocknete ihm das Hirn so aus, daß er zuletzt den Verstand verlor. Sie Phantasie füllte sich ihm mit allem an, was er in den Büchern las, so mit Verzauberungen wie mit Kämpfen, Waffengängen, Herausforderungen, Wunden, süßem Gekose, Liebschaften, Seestürmen und unmöglichen Narreteien. Und so fest setzte es sich ihm in den Kopf, jener Wust hirnverrückter Erdichtungen, die er las, sei volle Wahrheit, daß es für ihn keine zweifellosere Geschichte auf Erden gab.“

liebe Grüße
holger

marbus90
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2013-12-20 23:39:37

Re: Bliss Mobil

#39 Beitrag von marbus90 » 2014-04-07 10:49:04

It doesn't even need to be easy-to-use for me. I'm quite comfortable with /bin/bash. It's just that you can monitor and control everything because it's networked. You should've seen my big grin as I read on trough the specifications... It was like somebody made my dreams come true.

holgerK
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2013-09-12 14:53:39

Re: Bliss Mobil

#40 Beitrag von holgerK » 2014-04-07 11:09:27

Marbus90, I can understand your smile

I have an EIB System af home :-) homeserver etc....

Controling over iPad.

holgerK
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2013-09-12 14:53:39

Re: Bliss Mobil

#41 Beitrag von holgerK » 2014-04-07 11:09:27

Marbus90, I can understand your smile

I have an EIB System af home :-) homeserver etc....

Controling over iPad.

madmax 01
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 2014-04-20 11:24:05

Re: Bliss Mobil

#42 Beitrag von madmax 01 » 2014-08-07 12:15:54

WeltCamper hat geschrieben:Zitat: Die Grau- und Schwarzwassertanks sind allgemein mit 250L und 110L beim großen 20ft Modell äußerst klein bemessen. Selbst wenn man minimalen Spülwasserbedarf annimmt wird man schon mit 2 Personen kaum länger als eine Woche autark sein können. Das entspricht so nicht ganz der "redefinition of independent driving". Anmerkung: Leider ist mir es nicht gelungen Firmen zu finden die meinen Filter bauen könnten ! Alle Hersteller vom Womo, bis LkW, Busse etc . Am Anfang wo man vor Ort war, tolle Idee. Leider bin ich Tüftler und kein Mechaniker . :lol: Dem entsprechend habe ich getüftelt. Mit mehr oder weniger Erfolg !

Wenn ich das mal kommentieren darf... Als wir noch Urlaub gemacht haben, konnte mir der Abwassertank auch nicht groß genug sein...

Wir sind jetzt zwar erst seit einigen Monaten dauerhaft unterwegs, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es immer einen Gully oder Straßengraben gibt, in den man sein Grauwasser ablassen kann und wir haben nur zwei mal 75 Liter. Die werden aber nie voll.

PS: Genau deswegen habe ich mir darüber gedanken gemacht . Mit Grauwasser sein Klo zu spühlen . Nicht des so trotz. Mit einem leichtem schmunzeln. Das Problem hab ich seit 8 Jahren nicht mehr . Weder am Haus noch auf der Piste.
Die Hersteller wollen nicht weil der Markt nicht da ist !

Grundsätzlich finde ich die Rückgewinnung eine tolle Sache, auch wenn ich mit dem bei Bliss verarbeiteten Konzept nicht überein komme. Ich finde, dass man zu einer Filterlösung in dem Fall noch eine Biologische Lösung zwischenschalten muss. Bakterien zersetzen alles... Aber die Anlagen passen nun mal nicht in die Hosentasche und auch nicht in den Bliss Container.

Um ehrlich zu sein : Doch ! 1,5 Meter reichen , darunter geht es auch . Warum, das Gebrauchsmuster dafür habe ich Angemeldet !

An sich richtig Toll ausgedacht, aber was für Schicki Micki Leute, die schon einen Maybach und eine 5 Millionen Yacht haben und jetzt als Gimmik noch ein Expeditionsmobil brauchen.

Nee, das liegt ganz und gar an der Nachfrage ! ( Leider ) Die gesammten dafür in frage kommenden Hersteller wollten nicht. Ausser einem ! Dem genügtem aber die nachfagen an solchem nicht aus !

Was ich nun hier in diesem Forum preisgebe meine volle Patentnummer ( Gebrauchsmuster): 20 2011 003 014.8 : IPC B60R 15/04 (2006.01).

Und ich bin gern bereit es selber zu tun ! Es ist bezahlbar und richtet sich daran, wie komplieziert es ist . Einiges und überwiegent, geht schnell und bezahlbar . Was der Vorteil dabei ist : man findet das Filtermaterial so gut wie überall. Austauschbar, Kompostierbar, und mit fast allem zu befüllen !



Genauso unsinnig wie Action-Mobil und Unikat. Ich gebe zu, dass ichs auch gerne bequem und komfortabel habe, aber wer sich so was leisten kann, könnte sich auch wie oben vorgeschlagen einen Fahrer nehmen oder mit dem Hubschrauber um die Welt fliegen. Aber egal, die Reichen müssen ja auch irgendwo ihr Geld loswerden und wenn es Arbeitsplätze generiert, dann bitte...

Wir sind gerade drei Wochen durch Marokko gereist und die ein oder andere Straße hat dafür gesorgt, dass mal alle 4 Räder in der Luft waren. Was ich mit einem Aufbau, der mit Betriebsmitteln und Ladung, ohne Fahrzeug, an die 6 Tonnen wiegt im Gelände oder auf schlechten Pisten will, frag ich mich allerdings.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17409
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#43 Beitrag von Wilmaaa » 2014-08-07 12:35:51

Bitte so zitieren, dass der Ursprungsbeitrag und der eigene Text klar getrennt sind!
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

Re: Bliss Mobil

#44 Beitrag von Mogros » 2014-08-08 13:21:30

Ahoi

Ich hoffe, dass sie bei Blissmobil bisschen mehr Ahnung von Technik haben als von Geografie - zumindest beim 15 Fuss Container haben sie die USA nach GB und Kanada nach Peru verlegt... :joke:

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Bliss Mobil

#45 Beitrag von Maggus » 2014-08-09 8:48:31

Hi Holger,

das Konzept den Aufbau vom Basisfahrzeug zu trennen um die ganze Geschichte in einen Container zu bekommen ist ja nicht von Bliss erfunden, sondern diese Geschichte gibt es schon länger auf dem Markt, lässt sich auch mit jedem von der Größe her passenden Wechselaufbau realisieren.

Die Idee einen Koffer alleine als Container zu versenden und dann irgendwo auf der Welt ein Basisfahrzeug zu kaufen ist allerdings "neu".

Warum ist gerade diese Geschichte "neu" weil sie völlig unpraktikabel und völlig an der Realität vorbei entworfen worden ist!

Wie gesagt ich sehe da überhaut keinen Vorteil in dieser Idee, wie soll dies praktisch umgesetzt werden, konnte mir bis jetzt auch noch niemand erklären?

Mit dieser Frage war ich dann auch auf dem Messestand in Bad Kissingen von Bliss Mobil, eine mir schlüssige Antwort habe ich leider nicht bekommen ( lag vielleicht auch an dem nicht so sonderlich gut geschulten Verkäufer den ich da gerade erwischt habe ).

In den weiter von dir angesprochenen Punkten a-f sind sicherlich einige Argumente die einen Kunden zum Kauf eines solchen Koffers überzeugen können, wobei ich als "Praktiker" bei der Technik einige Bedenke hätte, z.B.; zu hohes Gewicht der Teile, viel zu aufwendige Energieversorgung,...

Dennoch, jeder wie er mag und die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!


Gruß


Markus

Lenker
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2011-11-21 14:32:05

Re: Bliss Mobil

#46 Beitrag von Lenker » 2014-08-09 11:28:31

@ Markus:
Du scheinst aber wenig Fantasie zu haben. Die Verschiffung des Containers/Aufbaus ist doch nur eine von vielen Möglichkeiten, die dieses Konzept bietet.
Das beste Beispiel ist doch der 20er Container. Man kann ihn ohne Fahrzeug verschiffen und läßt sich dann auf dem Zielkontinent die Bude von einem Spediteur durch die Gegend fahren. In der Heckgarage ist dann das Quad/Motorrad, mit dem man sich vor Ort bewegen kann.
Oder ich nehme den Aufbau einfach selber runter und kann z. B. eine Pritsche draufmachen, um andere Dinge zu transportieren.
Oder ich nutze den Koffer einfach als Mobilheim.
Die Dinger sind einfach für Leute, die sich nicht selber einen Wohnaufbau selber bauen wollen oder können.

Ob das der Weisheit letzter Schluß ist, regelt der Markt.

Ich finde das Konzept in seinen Grundzügen sehr gut. Mein (selbstgebauter) Wohnkoffer ist ähnlich. Bei Bedarf nehme ich den Koffer ab und setze eine Pritsche drauf.

Die stabile Bauweise mit dem Stahlrahmen außen hat zwar den Nachteil des höheren Gewichts, aber auch den Vorteil der Stabilität. Wer einmal mit einem reinen Sandwichkoffer beim Rangieren gegen ein Hindernis (z. B. Balkon) gefahren ist, kennt das. Der leichte Koffer ist schnell aufgerissen, während beim Koffer mit Stahlrahmen "nur" der Lack ab ist. Mit den 11er und 13er Modellen lassen sich auch noch Fahrzeuge mit realen 7,5 t realisieren.

Ich würde mir zwar auch keine Glastüren und keine Kapsel-Kaffeemaschine einbauen, aber das sind Details, die jeder für sich betrachten muss.

Das Energiekonzept ist durchaus schlüssig. Es dürfte wohl jedem klar sein, dass im Winter am Nordkap bei Schneetreiben und intensivem Energieverbrauch nach einem Tag die Akkus leer sind. Das externe Zuladen mit Generator/Lima/Landanschluß ist ja jederzeit möglich. Bei Sonne ist man dann fein raus. Man braucht sich um Nachschub von Gas keine Gedanken zu machen.
Der wirkliche Nachteil der Energielösung ist für mich die hohe Dichte an Bauteilen. Auch wenn es alles etablierte Markenkomponenten sind. Je mehr Bauteile in einer Kette verbaut sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls. Das ist wohl dem Anspruch an den Komfort geschuldet.

Sicher sind die Preise (ab 119.000 €) für den Koffer nicht jedermanns Sache. Wenn man das aber mit einem individuellen Auf-/Ausbau vergleicht, ist es aber doch günstig. Wie ich gehört habe, will Bliss demnächst evtl. auch Leerkoffer mit Fenstern/Türen/Solarzellen anbieten.

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Bliss Mobil

#47 Beitrag von Maggus » 2014-08-09 13:17:36

Hi Lenker,

die Geschichte mit dem verschiffen wird ja auf der Bliss Seite ganz besonders betont und auch herausgehoben und es macht mir ja noch Sinn, wenn die kleineren Fahrzeuge komplett in einen Container passen, aber wie gesagt die große Box alleine verschiffen ist für mich völlig am Thema vorbei und einfach nur Wechselrahmen Fahrzeuge gibt es ja schon wie Sand am Meer, da ist keine besondere Bliss Innovation erkennbar.

Mal die Sache mit dem Verschiffen zu ende gedacht: Man verschifft das Ding jetzt z.B. nach Thailand, da ist es schön warm man hat genug Sonne die Solarpanele arbeiten prima, alles ganz toll, aber wie kann ich denn diesen Wohncontainer dort einführen?

Fällt bestimmt schwierig wenn man dort keinen Wohnsitz hat, Carnet fällt wohl auch raus, also????

Ich denke mal, was hier von einem Schreibtisch aus geplant ist, ist real nicht, oder nur mit extremen Aufwand zu lösen und gerade diese Lösung des Verschiffens soll doch soooo viel besser und auch einfacher sein wie RoRo oder Flat!

Der Rest der Technik ist Geschmackssache, da hat jeder seine Meinung zu, mir persönlich gefällt dieses ganze Stromgedöns einfach nicht, ist zu teuer und auch zu aufwändig.


Gruß


Markus

Lenker
Selbstlenker
Beiträge: 188
Registriert: 2011-11-21 14:32:05

Re: Bliss Mobil

#48 Beitrag von Lenker » 2014-08-09 15:16:26

Maggus hat geschrieben: Mal die Sache mit dem Verschiffen zu ende gedacht: Man verschifft das Ding jetzt z.B. nach Thailand, da ist es schön warm man hat genug Sonne die Solarpanele arbeiten prima, alles ganz toll, aber wie kann ich denn diesen Wohncontainer dort einführen?

Fällt bestimmt schwierig wenn man dort keinen Wohnsitz hat, Carnet fällt wohl auch raus, also????
Ein Carnet ist ein Zollpapier für die Ein- und Wiederausfuhr einer Ware. Das ist kein Ding, das speziell für Fahrzeuge erfunden wurde. Es funktioniert mit jeder Handelsware, auch mit einem Wohncontainer. Und das gibt es auch nicht (nur) beim ADAC, sondern bei jedem Zollamt.

Ich glaube nicht, dass die Dinger am Markt/Thema vorbei entwickelt wurden. Sie sind halt nur nicht Dein Thema.

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3823
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Bliss Mobil

#49 Beitrag von sico » 2014-08-12 8:10:58

habe mir die Konzepte von Bliss-Mobil und deren Ausstellungsfahrzeug in Bad Kissingen mal näher angesehen. Grundsätzlich ist das Container-Konzept eine gute Idee, die jedoch in der Praxis eher selten zum Einsatz kommen wird. Die Standard-Module sparen aber sicher Kosten in der Herstellung. Die Sammelwanne für Wasser auf dem Dach würde mir schon eher Sorgen bereiten bzgl. dauerhafter Dichtigkeit.
Auch Heizung und Energieversorgung (elektrische Fußbodenheizung) scheinen mir bzgl. Energiespeicher und -verbrauch nicht ganz stimmig. Auch die Lastübertragung des Reservereifens auf einem hinten rangefrickelten Träger sah nicht sehr Vertrauen erweckend aus.

Wie dem auch sei. Wir werden sicher in Kürze von Forumsmitglied Günther die ersten Erfahrungsberichte lesen. Günther hat seinen Steyrer samt Bliss-Container ja schon ausgiebig im Allradler-Magazin vorgestellt. Nun hat halt Günther den Vorteil, dass er den Container nicht kaufen mußte, sondern von Bliss (vermutlich kostenneutral) zu Verfügung gestellt bekommt. Mit einem derart geschonten Geldbeutel kann man natürlich etwas länger auf Reisen sein, als das restliche Volk, das für einen Bliss-Aufbau lange sparen mußte.
Bin aber trotzdem gespannt, was Günther über Bliss-Mobil so schreiben wird.
mfg
Sico

Benutzeravatar
sharkrider
abgefahren
Beiträge: 1901
Registriert: 2013-12-27 11:28:30
Wohnort: Nußdorf am Inn
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#50 Beitrag von sharkrider » 2014-08-12 8:47:00

Hai,

ich hab mir die Bliss Mobile zwar nur eher in Zeitschriften angesehen und auf der Messe bin ich auch nur drum herum gelaufen - genau wie bei den ganzen anderen fertigen Reisemobilen.

Mich wundert aber doch, dass hier der Preis so diskutiert wird. Da gibt es doch einige Hersteller, die weit mehr aufrufen als Bliss. Das alles spielt in einer Liga, die für die meisten hier (uns auch) eher nicht in Frage kommt. Dennoch scheint es mehr als genug Menschen zu geben, die das nötige Geld dafür gespart haben, die genügend Sicherheiten für Ihre Bank haben oder die einfach eine prall gefüllte Kaffeekasse haben.

Vergleicht das mal mit der klassischen Weißware. Auch da werden teilweise Preise aufgerufen, die einen schwindlig machen können. Aber da werden auch mehr Fahrzeuge verkauft und man kann entsprechend günstiger produzieren. Vergleicht mal die Zulassungszahlen von den üblichen verdächtigen aus dieser Szene mit denen aus unserer Welt.

Klar gibt es da Fahrzeuge für unter 100.000,-- Euros. Das findet man als fertiges Fahrzeug von der Stange im Allrad Bereich meines Wissens nicht. Aber dennoch hat Bliss die Preise wohl sehr weit nach unten gedrückt - ja ist immer noch eine Stange Geld.

Was mich an der Bliss Lösung eher stört ist die nicht vorhandene Möglichkeit den Innenraum zu gestalten. Mir persönlich ist das zu "geschlossen". Ansonsten finde ich den Ansatz einer "Serienfertigung" ganz spannend. Das senkt Kosten. Das hat ein recht bekannter Pionier der Automobilgeschichte ja schon mal ganz erfolgreich umgesetzt vor ca. 100 Jahren. Warum sollte jemand diesen Weg nicht auch bei den Allrad Mobilen gehen?

Ob es funktioniert wird der Markt zeigen - und es scheint, als ob der Markt für reisefertige Allrrad Fahrzeuge gerade erst anfängt zu boomen.

Wenn ich z. B. an die Unikat "Monster" in Bad Kissingen denke - die sind doch noch "etwas" teurer :blush:

Hier im Forum tummeln sich doch eher die Selbstbauer, die Ihr Fahreug (mit oft schmalem Geldbeutel) selber bauen oder ein FAhrzeug kaufen, das im Prinzip schon so genutzt werden kann aber eben Reparatur- oder Anpassungebedarf hat - oder eben eher individuell sein soll.

Wobei ein Riesen MAN mit Suzuki Jimny in der Heckgarage ist ja auch recht individuell ;)
Sag was de denkst ham se gesagt - dass se dann beleidigt sind ham se net gesagt.

ACHTUNG:
Leben gefährdet Ihre Gesundheit



Unser Blog
http://unterwegshoch4x4.com/

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#51 Beitrag von Ghostrider_FB » 2014-08-17 9:22:57

Guten Morgen Zusammen

ich stehe gerade vor der Entscheidung für einen Aufbau und hatte im Vorfeld zur AA auch Kontakt mit Bliss. Bliss würde mir zu einem recht guten Preis auch eine Leerkabine bauen, hat mir aber angeboten mir doch mal ihr Konzept an zu schauen.
Auf der AA hatten wir uns verabredet und ich konnte mir den Aufbau von Günther im Detail anschauen. Bliss kommt auf dem Schiffsbau und der Serienfertigung von Jachten und U-Booten, dieses Konzept haben Sie 1zu1 für Ihre Aufbauten übernommen.
Der Mitarbeiter von Bliss sagte mir, dass der Eigentümer von Bliss vorher ein individuelles Reisemobil hatte und mit dem nicht zufrieden war. Offensichtlich wollt er es damals verschiffen und hatte so seine Probleme damit.
Das Konzept finde ich eine gute Idee und wird den Markt der AllradReisemobile etwas aufmischen. Es gibt genug Kunden die sich mit der Lösung von der "Stange" zufrieden geben und auch nicht den Anspruch haben für etwas "individuelles".
Und ja, man kann an allem etwas negatives sehen. Aber ich denke, man sollte die Idee und den Mut würdigen mal was anders zu machen.
Ich wünsche Bliss viel Erfolg und bin gespannt was daraus wird.
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

waYne
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2014-06-24 8:57:35

Re: Bliss Mobil

#52 Beitrag von waYne » 2014-10-05 19:47:28

Moin!

Wer schon immer mal davon geträumt hat, einen MAN KAT 10to (8x8) oder ähnlich großes als Wohnmobil zu nutzen.

Bliss hat nun auch eien 23" Container.

Klick!!!


Cheers

waYne

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Bliss Mobil

#53 Beitrag von urologe » 2014-10-05 22:00:43

Wenn sie urologes Treppe gut finden , muß man deren Konzept unterstützen , odrrr soo
lG
Ralf

isch kenne kein bessere Patent , :lol: :lol: :angel:
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4355
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: Manching

Re: Bliss Mobil

#54 Beitrag von jonson » 2014-10-06 9:01:57

Also... Einen Wohncontainer in dieser Preisklasse einzeln zu verschiffen halte ich für ausgemachten Unsinn..Ich habe Jahrelang Standart Container rumgefahren und das Handling das dort manchmal an den Tag gelegt wird , will niemand seinem Wohncontainer angedeihen lassen.. Einen Container dann noch für 250000 Euro anzubieten ist einfach der Lacher schlechthin..Mit dem zoll wird das dann so eine Sache... Und erst die zulassung eines zu kaufenden Fahrzeuges vor Ort....Haha.. Da lachen ja die Hühner.... Das will ich mal sehen zb in Indien einen Container LKW zuzulassen und seinen eigene Box aufzuladen und damit rumzufahren...
Ich habe mir die Bliss Container schon angesehen.. Wer soviel Geld für sowas ausgibt hat ganz eindeutig zu viel im Leben gearbeitet und desswegen zuwenig Ahnung vom Rest der Welt.
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982 . Jetzt mit Reisefahrzeug / Kombi Nummer 22
Instagramm ... jonsonglobetrotter

Benutzeravatar
MGGrobi
Schrauber
Beiträge: 388
Registriert: 2014-01-06 8:22:38
Wohnort: 25358 Horst / Elmshorn
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#55 Beitrag von MGGrobi » 2014-10-06 11:15:01

jonson hat geschrieben:...Wer soviel Geld für sowas ausgibt hat ganz eindeutig zu viel im Leben gearbeitet und desswegen zuwenig Ahnung vom Rest der Welt.
Was für ein bescheu........ Kommentar. Oder ist das eher so die Frage mit sauren Trauben?

Ich bin ja gerade dabei meinen Traum aufzubauen und habe keine Millionen auf dem Konto. Und ich denke mein Koffer wird sicher so um die 30 Jahre halten, das Chassis sicher nicht. Also mach für mich schon aus dem Grund das Konzept einen Sinn, weil man es auf jedes x-beliebige Fahrzeug heute und in mittlerer Zukunft setzen kann, ohne grossartig Anpassungen vorzunehmen.

Und nach der großen Weltreise, kaufe ich für 20.000 einen Ponton und setze meinen Koffer drauf und habe ein Heim auf dem Wasser mitten in Hamburgs Innenstadt (Oder wo auch immer ich mich dann niederlassen will).

Ob die Verschiffung eines 20" Containers sinn macht oder nicht, muss doch jeder selbst entscheiden. Ich würde auch nicht mit einer ausrangierten Feuerwehr aus den 60er durch die Gegend gondeln wollen. Beispiele von Leuten die damit tolles erlebt haben gibt es hier doch genug, oder?

MHO

Martin
Verliere nie die Fähigkeit dich zu wundern!

knuffi
Schrauber
Beiträge: 326
Registriert: 2008-01-09 13:11:15

Re: Bliss Mobil

#56 Beitrag von knuffi » 2014-10-06 11:29:02

jonson hat geschrieben:...Wer soviel Geld für sowas ausgibt hat ganz eindeutig zu viel im Leben gearbeitet und desswegen zuwenig Ahnung vom Rest der Welt.
MGGrobi hat geschrieben:...Was für ein bescheu........ Kommentar. Oder ist das eher so die Frage mit sauren Trauben?
mein eindruck beim ersten zitat : ... das ist der satz des tages ...
:idee: :idee: :idee:


mein eindruck beim zweiten zitat : ... so schnell wird einem genau das gegenteil serviert ...
:wack: :wack: :wack:


munter bleiben
nette grüsse
" der knuffi "
OPTIMISMUS IST DER MANGEL AN INFORMATION

waYne
Selbstlenker
Beiträge: 166
Registriert: 2014-06-24 8:57:35

Re: Bliss Mobil

#57 Beitrag von waYne » 2014-10-06 11:35:42

Jeder soll doch seine Meinung haben. Solang niemand meint seine Meinung sei der Weisheit letzter Schluss ist doch alles in Ordnung.

Ich finde Jonsons Aussage auch nicht der Bringer. Aber wenn das seine Meinung ist, dann hat er die halt :joke:

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

Re: Bliss Mobil

#58 Beitrag von tauchteddy » 2014-10-06 12:27:35

Einfach anzunehmen, ich könne meinen Container verschiffen, dann hinterherfliegen und am Zielort ratzfatz einen passenden LKW kaufen und zulassen, als sei ich in meiner heimischen Großstadt, ist blauäugig. So verstehe ich Jonsons Satz.
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13612
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#59 Beitrag von Pirx » 2014-10-06 12:38:24

Ob die separate Verschiffung eines Blissmobil-Wohnconrainers nun sinnvoll ist oder nicht, muß wohl jeder potentielle Käufer für sich selbst entxcheiden.

Mir fällt allerdings auf, daß bei den von Blissmobil angebotenen Containerlängen von 11, 13, 15, 18, 20 und 23 Fuß gerade einmal der 20-Fuß-Container international genormt ist. Alle anderen Größen sind sowieso Sondermaße, für die in keinem Hafen der Welt geeignete Umschlaggeräte bereitstehen. Und Standard-Container-LKW mit den entsprechenden Abständen der Containerlocks gibt es auch nicht.

Was bleibt also: die nicht-standardisierten Container werden mit einem Kran wie Stückgut umgeschlagen. Eine preiswerte Verschiffung mit Containerschiffen kann ich da nicht erkennen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
sharkrider
abgefahren
Beiträge: 1901
Registriert: 2013-12-27 11:28:30
Wohnort: Nußdorf am Inn
Kontaktdaten:

Re: Bliss Mobil

#60 Beitrag von sharkrider » 2014-10-06 12:46:45

Wenn ich mich recht erinnere haben die auch mit dem 20 Fuß Container angefangen und den Rest - weil jeder "haben will aber anderes Maß" gerufen hat - nachgeschoben.
Sag was de denkst ham se gesagt - dass se dann beleidigt sind ham se net gesagt.

ACHTUNG:
Leben gefährdet Ihre Gesundheit



Unser Blog
http://unterwegshoch4x4.com/

Antworten