Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5488
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#31 Beitrag von AL28 » 2014-01-14 20:16:53

Hallo
Wen in der tiefen Wildnis dein Gas alle ist , ist es genauso als wen dein Diesel , Heizöl , Strom , Wasser , Nudeln u.s.w. alle ist .
Du hast nicht genug davon mitgenommen . :idee:
Vielleicht gibt es ja eine Gaskatuschen Lösung . Das man pro rolle Klo Papier so eine blaue katusche einschiebt . :totlach:
Gruß
Oli

Benutzeravatar
MadLemming
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2013-03-30 22:08:43
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#32 Beitrag von MadLemming » 2014-01-14 20:35:11

Wenn mich meine Englisch Kentnisse nicht ganz im Stich gelassen haben gibt es eine Gas/Strom Kombi Version:

The solution for those with access to 12V and propane...

• Designed to meet high enviromental standards.
• Can be used in remote or mobile locations where 220V AC is not available.
• High quality. High capacity, up to 10 people.
• Gas consumption, ca 130 g propane / use.
• Energy consumption / use - Up to 2 Ah. • Power Requirements 12 V DC / 4 amp (11 to 14.5V) from eg. solar, leisure battery, converter 230, etc.

Hier der Link dazu (ganz unten): http://www.siriuseco.no/en-us/cinderellatoilet.aspx
"Es gibt nur drei Sachen, die im Leben sicher sind: Steuern, der Tod und dass ein AC/DC-Konzert einen vom Hocker haut."

"Gott erschuf vielleicht die Welt, aber Angus Young gründete AC/DC."

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20168
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#33 Beitrag von Ulf H » 2014-01-14 21:22:39

... das "Ding" hat 3 kW Anschlussleistung ... und brennt knapp 1 Stunde je Schiss ... diese Energiemenge als Stom herzubekommen halte ich für ziemlich sportlich ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
MadLemming
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2013-03-30 22:08:43
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#34 Beitrag von MadLemming » 2014-01-14 21:54:35

Jep, habe ich auch gerade gelesen. Aber zumindest besteht die Möglichkeit.
"Es gibt nur drei Sachen, die im Leben sicher sind: Steuern, der Tod und dass ein AC/DC-Konzert einen vom Hocker haut."

"Gott erschuf vielleicht die Welt, aber Angus Young gründete AC/DC."

Benutzeravatar
Transalp
süchtig
Beiträge: 687
Registriert: 2011-05-15 18:14:53

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#35 Beitrag von Transalp » 2014-01-14 22:11:19

Ulf H hat geschrieben:... das "Ding" hat 3 kW Anschlussleistung ... und brennt knapp 1 Stunde je Schiss ... diese Energiemenge als Stom herzubekommen halte ich für ziemlich sportlich ...

Gruss Ulf
Hi, diese Ausführung ist vielleicht auch für andere Andwendungen gedacht, z.B. Baubüro, Gartenhütte, o.dgl. mit Stromanschluss aber ohne Kanalanschluss.

Da könnte es Sinn machen, im Womo eher nicht.

Grundsätzlich klingt das sehr interessant. Jetzt müsste das Teil auf Herz und Nieren getestet werden.

Gruß Ernst
Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#36 Beitrag von choghart » 2014-01-15 2:15:36

Hallo,

natürlich können mehrere Personen die Toilette der Reihe nach und ohne Pause dazwischen benutzen. Die kumulierten Hinterlassenschaffen werden dann eben zusammen abgefackelt. Sorry für die etwas missverständliche Umschreibung.

Nachdem ich eine eher üppig dimensionierte Solaranlage am Kabinendach habe, habe ich auch kurz mit div. Elektroversionen von Verbrennungstoiletten überlegt. Da gibts ein etwas umfangreicheres Angebot dazu. Die Verbrauchsangaben liegen dazu bei ca. 1-2kWh pro Sitzung. Das ist mit einer Wohnmobil-Solaranlage aber kaum dauerhaft packbar. Wenn man einen leistungsstarken Generator UND zyklenfeste Batterien mithat würde das schon irgendwie gehen. Ohne Zwischenspeicherung würde der Generator ansonsten ziemlich lange laufen um die Toilette zu betreiben. Am Ende substituiert man da aber eher das Gas indirekt durch Benzin oder Diesel. Meine Traumlösung wäre ja eine Dieselbetriebene Toilette gewesen - da gibts aber noch nix am Markt. Die Herren bei Usenburn eiern irgendwie nur rum. Ich habe mein Begehr dazu auch bei den Cinderellas deponiert. Die entwickeln anscheinend auch so ein Teil. Bis da aber was konkretes am Markt ist vergehen wahrscheinlich noch einige Jahre. Diese Hoffnung war mir dann doch zu vage.

Gruß,
Jo.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6395
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z.Ecuador
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#37 Beitrag von Wombi » 2014-01-15 2:26:35

Wieder einmal ein richtiges Scheißthema :ninja:

Evtl. mal bei denen nachfragen ..... :angel: :joke: :D
Die haben sicher auch die Probleme mit dem Verklappen.

DSC07444a.jpg

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3599
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#38 Beitrag von Bustreter » 2014-01-15 21:44:56

die neueste Variante fünktioniert nach dem Explosionsprinzip.
siehe Wum
mal ehrlich....eine Wurstbraterei im LKW.....das ist nicht euer Ernst?
ch.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3599
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#39 Beitrag von Bustreter » 2014-01-15 21:46:54

Bustreter hat geschrieben:die neueste Variante fünktioniert nach dem Explosionsprinzip.
siehe Wum
mal ehrlich....eine Wurstbraterei im LKW.....das ist nicht euer Ernst?
ch.
für die flüssigen Dinge gibt es die Pinkeltüte
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#40 Beitrag von choghart » 2014-01-28 1:09:46

Hallo,

ich habe die Verbrennungstoilette nunmehr seit etwa etwa 1,5 Wochen in Betrieb. Das Teil funktioniert soweit klasse - ich bin vorerst echt begeistert :D. Das Kaffeefiltersystem finde ich echt durchdacht, weil damit jegliche Nutzungsspuren schon mal´ grundsätzlich ziemlich ausgeschlossen sind (die Tüten sind wasserdicht). Die Toilette funktioniert auch für eine ganze Familie soweit problemlos.

Wo ich mir etwas Gedanken mache ist unmittelbar nach erfolgten Geschäft los zu fahren. Ich lasse die Toilette noch mind. 0,5h laufen damit die gesamte Flüssigkeit zumindest verdampft ist. Auch wenn das Verbrennungsgefäß geschätzte 5L Volumen aufweist könnte ich mir doch vorstellen, dass bei noch vorhandener Restflüssigkeit und Vollbremsung etwas rausschwappt. Während der Fahrt lasse ich die Toilette ausgeschaltet.

Gruß vom Strand in Neuseeland,
Jo.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6368
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#41 Beitrag von OliverM » 2014-01-28 10:53:26

choghart hat geschrieben:
Gruß vom Strand in Neuseeland,
Jo.
Du gemeiner Sack :motz: ....... wir müssen hier im nasskalten D-Land aushalten.

Grüße und viel Spass in der Sonne

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3162
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#42 Beitrag von Lobo » 2014-01-28 11:10:02

Jammer nicht, ihr habt weder Frost noch Schnee so wie wir im Norden :wack:


Maik
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10197
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#43 Beitrag von tauchteddy » 2014-01-28 13:18:20

choghart hat geschrieben:Das Kaffeefiltersystem finde ich echt durchdacht, weil damit jegliche Nutzungsspuren schon mal´ grundsätzlich ziemlich ausgeschlossen sind (die Tüten sind wasserdicht).
Wasserdichte Kaffeefilter? So hat Frau Bentz sich das aber nicht gedacht ...
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20168
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#44 Beitrag von Ulf H » 2014-01-28 13:26:32

tauchteddy hat geschrieben:Wasserdichte Kaffeefilter? ...
... alles Beschiss !!! ...

Gruss Ulf, der jetzt nach 4 Wochen mal den Beutel wechseln sollte ... und kein Gas, keinen Strom, und auch sonst kaum was verkackt ...
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

LyngenHilux
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2014-01-30 14:29:02

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#45 Beitrag von LyngenHilux » 2014-01-30 14:44:57

Hei! Kenne die CinderellaWC's ganz gut. Diese werden in Nord-Norwegen hergestellt,naemlich in Furuflaten. Das ist eine hervorragende Sache und die Jungs sind die gange Zeit am tueffteln. Alternative Sachen wie 12V/Diesel/Benzin sind in Plannung. Wer gerne direkt kontakt aufnehmen will kann gerne mal hier reinklicken:http://www.siriuseco.no oder http://www.ecotech.no/. Wem dass nicht reicht kann ich auch gerne weiterhelfen ( kenne die Jungs ganz gut da ich in der Nachbarschaft wohne;)

Benutzeravatar
MadLemming
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2013-03-30 22:08:43
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#46 Beitrag von MadLemming » 2014-01-30 14:48:31

Supi, mit Diesel/12 Volt da wär ich dabei. Und das gute ist ich bin ja noch in der Planungsphase und hab Zeit.http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=52310#
"Es gibt nur drei Sachen, die im Leben sicher sind: Steuern, der Tod und dass ein AC/DC-Konzert einen vom Hocker haut."

"Gott erschuf vielleicht die Welt, aber Angus Young gründete AC/DC."

Tellus
Schrauber
Beiträge: 363
Registriert: 2013-02-03 17:07:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#47 Beitrag von Tellus » 2014-02-01 14:55:12

"Cindi" wird von Norwegern produziert und vertrieben. Wird also daher im Preis etwas höher liegen als ´n normales PortaPotti.
so ca. um das zehnfache...in Schweden Cindi Elektric bei 36.000, Gas bei 44.000 sek ( ca. 4900 Euronen ) :sick:
Der Vertrieb bei unseren NL-Nachbarn zeigt auf der Website schon etwas her: http://www.merford.com/en-gb/products/c ... inderella/
Der Kübel muss erst nach ca. 300 Sitzungen entleert werden. Aber bei dem Preis greife ich dann doch lieber zum Spaten...

LG Tellus

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#48 Beitrag von choghart » 2014-02-26 16:05:27

Hallo,

die Toilette ist nunmehr etwa ein Monat in Reise-Dauerbetrieb. Insgesamt wurde sie bisher ca. 250x benutzt und ich möchte an dieser Stelle wieder mal´ etwas Informationen zu der Toilette hier rein schreiben. Die Toilette hat bisher tadellos funktioniert und meine ganze Familie ist schwerst begeistert von dem Teil :wub: .

- die Toilette erreicht im Betrieb außen etwa Körpertemperatur. Es ist durchaus angenehm wenn man auf einen vorgeheizten Toilettensitz Platz nehmen kann. Der Lokus gibt insgesamt doch so viel Wärme ab um eine übliche Nasszelle geschätzte 5-10°C über Umgebungstemperatur auf zu wärmen. Auch das empfinde ich als gut. Die Wärmeabgabe hängt natürlich von der Nutzungsintensität ab.

- im üblichen Reisebetrieb kommen wir mit einer 9kg Gasflasche (ist hier in NZ eine übliche Größe) etwa 7-10 Tage für Kochen und Toilette aus. Das bedeutet einen Praxisverbrauch von etwa 1kg pro Tag bzw. 100g pro Einsatz. Das liegt eher unter der durchschnittlichen Angabe vom Hersteller. Das erklärt sich sehr einfach durch die Kinder, die natürlich nicht so viel Brennmaterial einfüllen wie Erwachsene. Um Gas zu sparen werden auf Campingplätzen natürlich oft auch die lokalen Sanitäranlagen benutzt. Die weiblichen Familienmitglieder wollen allerdings nur die Verbrennungstoilette benutzen :blush:.

- Leistungsmäßig sehe ich kein Problem bei üblichen Familiengrößen. Eine Benutzung von 5 Erwachsenen direkt hintereinander wird m.E. nicht funktionieren. Das Brenngefäß hat ein Volumen von geschätzten 5 Litern. Wenn da schon Asche (geschätzt 1L bevor der Reinigung von der Toilette angefordert wird) drinnen ist und dann noch viel Papier nachkommt, ist dieses Volumen schnell verbraucht und dann gibts beim Nächsten Papierstau. Bei voller Auslastung muss man sich da durchaus etwas koordinieren bzw. das so machen wie unsere Vorfahren auch :) .

- das Filtertüten-System funktioniert sehr gut. Der Reinigungsaufwand wird dadurch auf ein Minimum eingeschränkt. Wir hatten anfänglich etwa Probleme, weil die Tüten einen gewissen Mindestfüllgrad benötigen um schön durch die Falltür nach unten gezogen zu werden. Resultat waren öfters eingeklemmte Tüten mit nachfolgender Verbrennungsverweigerung der Toilette. Grundsätzlich konnte aber alles sehr einfach wieder behoben werden. Mittlerweile haben wir auch etwas Erfahrung mit dem Teil gesammelt und solche Dinge passieren nicht mehr. Als etwas störend empfinde ich das, im Vergleich zu üblichen Toiletten, etwas geringe Volumen der Tüten. Technisch geht das mit dem Falltür-Mechanismus aber vermutlich nicht anders.

- die Geruchsentwicklung wäre bisher niemals störend aufgefallen. Direkt neben dem Abgaskamin riecht es allerdings etwas "Caramel-Artig" - keine Ahnung wie man das beschreiben soll. Die Abgase sind farblos. Etwa 20cm rund um den Abgasaustritt gibt es langfristig lokale Asche-Ablagerungen die sich am Lack der Wohnkabine auch durch schrubben kaum mehr entfernen lassen. Nachdem der Kamin bei mir an der Kabinendecke ist stört mich das eher wenig. Ursprünglich wollte ich den Kamin ja seitlich raus gehen lassen. Ich vermute, das ist wegen der genannten Ablagerungen eher keine gute Idee.

- die Abgase erreichen lt. Hersteller etwa 100°C. Meinen Custom-Abgaskamin kann ich bei voller Verbrennungsleitstung etwa 3sec. mit der Hand angreifen. Das bedeutet geschätzte 60-80°C. Das sollte für die Paneele kein Problem sein.

- bisher ist es 2x vorgekommen, dass das Gas beim Verbrennen aus gegangen ist. Die Toilette fängt dann lästig zu piepsen an. Das kann man sehr leicht durch wechseln der Gasflasche beheben. Mitten in der Nacht interessiert das allerdings keinen :angry:. Ich musste deshalb die Sicherung ziehen um der Piepserei die Lebensgrundlage zu entziehen. Ich werde hier an den Hersteller noch einen Verbesserungsvorschlag einbringen.

- das Verbrennungsgefäß musste bisher 3x gereinigt werden. Vor der erforderlichen Reinigung meldet sich die Toilette brav, dass es jetzt Zeit würde. Das entspricht soweit also auch den Herstellerangaben. Die Reinigung funktioniert problemlos und hygienisch binnen etwa 20min ohne groß auf die Zeit zu achten.

Ich hatte bisher einen ähnlichen Eindruck wie LyngenHilux vom Hersteller. Meine bisherigen Anfragen wurden sehr brav rasch und kompetent beantwortet. Preislich rangiert das Ding sicher deutlich über Spaten und Kübel. Es ist eine Frage der persönlichen Lebensphilosophie was man für dieses Maß an Komfort als angemessen erachtet.

Gruß vom Lake Hawea/NZ,
Jo.

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10197
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#49 Beitrag von tauchteddy » 2014-04-09 16:11:09

Nachtrag zu Ulfs "verbrennt unspektakulär": Das gilt nur, wenn man drinnen, am Ofen, ist. Geht man vor die Tür, riecht es schon sehr anders als Holz oder Braunkohle :joke:
Zuckerbrot ist aus.

holgerK
Schrauber
Beiträge: 302
Registriert: 2013-09-12 14:53:39

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#50 Beitrag von holgerK » 2014-04-15 17:21:34

hallo Jo,

lieben Dank für die Vorstellung, der Zwischenbericht war schon sehr positiv,
hat auf jedenfall neugierig gemacht.

gibt es noch ein paar Ergänzungen für die restliche Urlaubszeit, hat weiter
alles so gut funktioniert? würde mich über ein paar Zeilen freuen.

Wie wäre denn das Abschlußurteil? Wieviel Prozent Weiterempfehlung würdest du geben?

liebe Grüße
Holger

Benutzeravatar
Variofahrer
abgefahren
Beiträge: 1007
Registriert: 2006-10-12 17:06:43
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#51 Beitrag von Variofahrer » 2014-11-09 9:40:53

die vertreiben diese toilette auch: http://www.cinderella-toilet.nl/de/

habe dort angefragt wegen preis - knapp 4.600 € soll sie inclus. versand kosten.

schon heftig... aber trotzdem ein interessantes teil.

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7498
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#52 Beitrag von makabrios » 2014-11-09 12:12:47

Hallo,

wie ist die CO2 - Billanz von diesen Dingern? :ninja:

Gruß
MAK
Einen Raum als Beziehung zu verstehen ist wie Chili essen. Durch Chili wird die innere Form des Mundes spürbar. (Ernesto Neto)

Benutzeravatar
DoktoreHH83
Selbstlenker
Beiträge: 190
Registriert: 2014-08-05 18:34:28
Wohnort: St. Pauli
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#53 Beitrag von DoktoreHH83 » 2015-10-04 12:47:04

Hallo Jo,

Kannst du nach nun fast 2 Jahren noch einmal Bilanz ziehen? Würdest du die Toilette wieder einbauen? Mittlerweile werden die ja auch in Deutschland direkt vertrieben.

VG,

Arnim
Wir sind auf dem Weg Richtung Osten! Folgt uns im Netz oder auf FB:
www.vomkiezumdiewelt.com
@vomkiezumdiewelt

Benutzeravatar
MadLemming
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2013-03-30 22:08:43
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#54 Beitrag von MadLemming » 2015-10-04 12:54:39

Hi Arnim,

ich hab zwar noch ein wenig Zeit bis ich zum Ausbau meines Koffers komme, aber ich interessiere mich sehr für diese Art von Toilette.
Kannst Du mir bitte sagen wer die in Deutschland vertreibt?

Gruß
Volker
"Es gibt nur drei Sachen, die im Leben sicher sind: Steuern, der Tod und dass ein AC/DC-Konzert einen vom Hocker haut."

"Gott erschuf vielleicht die Welt, aber Angus Young gründete AC/DC."

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#55 Beitrag von choghart » 2015-10-12 0:37:52

Hallo,

die Cinderella ist jetzt seit ziemlich genau zwei Jahren in meinem Allrad-LKW verbaut. Während dieses Zeitraums waren wir mit dem Mobil u.A. 8 Monate auf Tour in Neuseeland und Australien. Die Cinderella wurde dabei von meiner ganzen Familie durchgehend benutzt - insgesamt mehr als 1.500x. Wegen der Kaffeefilter weis man ja recht genau wie oft der Lokus benutzt wurde. Die Toilette hat sich dabei als sehr bequem und zuverlässig erwiesen. Ich bin, nach wie vor, von dem Gerät begeistert und würde es mir jederzeit wieder kaufen.

Während unserer längeren Tour letztes Jahr konnte ich das Gerät recht gut kennenlernen. Grundsätzlich hat das Gerät immer zuverlässig funktioniert. Im Sinne objektiver Berichterstattung möchte ich noch folgende Sachverhalte erwähnen:

- der von mir erwähnten Asche-Ablagerungen rund um den Kamin lassen sich, entgegen meiner vorherigen Annahme, sehr leicht wieder rückstandsfrei vom Lack entfernen. Ich nehme dazu einen lackverträglichen Bremsenreiniger.

- Ich war ja anscheinend der erste Endkunde der so eine Toilette gekauft hat. Dementsprechend war ich so zu sagen mit einem Prototypen unterwegs. Das hat sehr lange Zeit hervorragend geklappt bis etwa 3 Tage vor Reiseende in Australien. Da hat der Brenner zunehmend lausiger gezündet und irgendwann mal´ gar nicht mehr. Das war mir zu diesem Zeitpunkt schon recht egal, weil das Fahrzeug fertig für die Rückverschiffung gemacht werden musste. Zuhause hat sich herausgestellt, dass die Schweißnähte des Flammverteilers wegkorrodiert waren und die Zündelektrode deshalb ohne Masse war. Ursache dafür ist eine recht interessante Kombination aus korrosiven Umfeld und der Zündelektrode im direkten Umfeld. Anyway, der Hersteller hat diesen Fehler mittlerweile korrigiert und mir kostenfrei das komplette Innenleben der Toilette NEU übersendet :-). Das war tatsächlich mehr als ich erwartet hätte :-). Das Herstellerservice von Ecotech konnte mich ansonsten generell und überhaupt überzeugen - immer wenn ich was gefragt habe, habe ich binnen sehr kurzer Zeit kompetente Antworten erhalten.

- Herstellerseitig hat man mir wegen des Defektes angeboten das im Werk in Norwegen richten zu lassen. Ich hatte allerdings keinen Bock drauf die ganze Toilette raus zu pappen und habe das komplette Innenleben der Toilette deshalb selbst getauscht. Im Zuge dessen konnte ich auch die Toilette technisch besser kennen lernen. Das Ding ist aus recht hochwertigen Industriekomponenten aufgebaut und erfreulich wartungsfreundlich. In etwa einer Stunde hat man das Teil komplett in einzelne Komponenten zerlegt. Die meisten Ersatzteile müssten weltweit reparierbar bzw. verfügbar sein.

- Der Gasverbrauch von etwa 100g pro Nutzung hat sich auch langfristig so bestätigt. In der Praxis hatten wir einen Verbrauch von etwa 1kg pro Tag für 2 Erwachsene + 1 Kind für Toilette UND Kochen. Für den alleinigen Betrieb des Verbrennungs-Lokus sollte eine 11kg Gasflasche folglich schon etwa 2 Wochen reichen. Die Toilette ist damit im Betrieb auch relativ günstig. Die Kaffeefilter kosten jetzt noch etwas zusätzlich - dafür spart man sich auch einiges an Spurenbeseitigung nach erfolgtem Geschäft.

Gruß,
Jo.
Dateianhänge
Cinderella_New_Jan15.jpg
Neue Cinderella Innenleben

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3162
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#56 Beitrag von Lobo » 2015-10-12 9:16:23

11 kg Gas nur zum Scheißen mitnehmen für 2 Wochen wobei man da noch einen entsprechenden Platz haben muss :eek: da würde ich freiwillige zum Beutel oder Spaten Schießer werden :sick:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6206
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#57 Beitrag von wayko » 2015-10-12 9:55:09

Lobo hat geschrieben:11 kg Gas nur zum Scheißen mitnehmen für 2 Wochen wobei man da noch einen entsprechenden Platz haben muss :eek: da würde ich freiwillige zum Beutel oder Spaten Schießer werden :sick:
Stelle mir gerade vor, wie Du mit dem martialischen KAT vorfährst, und dann dem erfurchtsvoll staunenenden Publikum erklärst, daß Deine Toilette Cinderella heißt :dry:

Die Technik an sich ist schon ok, aber ich würde das auch nicht im Fahrzeug haben wollen. Einfacher wäre mir persönlich auch lieber.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3162
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#58 Beitrag von Lobo » 2015-10-12 9:57:27

:totlach: :totlach:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
nouz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 139
Registriert: 2014-10-01 21:03:14
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#59 Beitrag von nouz » 2015-10-12 10:07:38

Moin,

die 11kg waren ja mit Kochen. Allerdings finde ich das immer noch ordentlich, insbesondere wenn man noch mit Gas heizt. Da ist man winters schnell mal am "nach Gas rennen".

Grundsätzlich finde ich das System interessant, auch weil man mal über den Tellerrand schaut. Ich habe für uns dennoch das Thema Kassettentoilette mit SOG für optimal erachtet und auch im Betrieb keinerlei Probleme damit. Die Hinterlassenschaften sind chemiefrei allerorts zu entsorgen, die Anlage ist kompakt und die wenige elektrische Energie ist auch kein Problem. Schwarzwassertanks sehe ich wie der TS. Erstens Entsorgung und zweitens Außenbords ist im Winter ein Problem, bzw. zusätzlich heizen.

Preis ist natürlich auch nicht von schlechten Eltern. Wir hatten einen lucky-shot mit dem Thetford C 263 CS (500 € statt 8xx) plus das SOG mit 130 € ist da unschlagbar.

Gruss Dirk
One live, live it!

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#60 Beitrag von choghart » 2015-10-13 22:41:24

Lobo hat geschrieben:11 kg Gas nur zum Scheißen mitnehmen für 2 Wochen wobei man da noch einen entsprechenden Platz haben muss :eek: da würde ich freiwillige zum Beutel oder Spaten Schießer werden :sick:
Die Argumentation erschließt sich mir nicht so ganz. Die ca. 55 Liter Gesamtvolumen einer zusätzlichen Gasflasche nehme ich gerne in Kauf für den Gewinn von ca. 290 Liter Stauraum die ich eigentlich für Schwarzwassertank, Ablassschieber, Spülwasserleitung, SOG, usw. vorgesehen hatte und nunmehr frei sind. Ich habe sowieso immer 2x11kg Gas an Bord und hätte noch Reservehalterungen für weitere 2x11kg die ich aber wahrscheinlich niemals benötigen werde. Ich meine es gibt kaum mal´ jemanden der real 40 Tage mit der gesamten Familie völlig abseits von Zivilisation und Zugang zu Gasflaschen unterwegs ist. Für diesen m.E. ziemlich ungewöhnlichen Extremfall gäbe es ja noch die Möglichkeit Gastanks unter das Fahrzeug zu pappen bzw. selbstverständlich "Spatenstich".

Mein Fahrzeug ist für eine Familie mit 6 Personen ausgelegt. Eventuelles Spülwasser brauche ich auch nicht mit zu kübeln. Selbst bei sehr sparsamer Toilettenspülung entspricht eine 11kg Gasflasche so etwa 100 Liter Spülwasser.

Die Abwärme der Toilette landet natürlich zu einem großen Teil auch im Innenraum. Die gesamte Toilette hat nach etwas Brenndauer angenehme 30-40°C und dürfte damit in ähnlicher Region wie eine Fußbodenheizung mit vergleichbarer Oberfläche spielen. Nachdem die Cinderella bei mir im "Nassbereich" steht reicht das zumeist um in diesem Bereich Abends angenehme Temperaturen beim Duschen zu haben.

Ob die 15€ zusätzlich und eine 22kg schwere Gasflasche bei unserem Hobby eine Rolle spielen - nunja :dry:.

Gruß,
Jo.

Antworten