Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#1 Beitrag von Puffi » 2013-11-23 13:10:52

Hi zusammen,

aufgrund undichter Aufbautür und Klappen bin ich auf der Suche wie dieses Problem behoben werden kann. Die bisherigen Versuche, Türen und Klappen einzustellen, andere Dichtung ( mit Luftlöcher und weicher ) hat keine Abhilfe gebracht. Wir haben eine umlaufende Dichtung an Tür und Klappen. Es kommt bei unterschiedlichen Temparaturen zu einem Bimetalleffekt und dadurch zu einem unerwünschten Kälteeinfall an verschiedenen Stellen ( nicht Wasser, nicht Staub ). Am einfachsten wäre vermutlich eine weitere Dichtung am Innenrahmen aber auf Dauer werden diese evtl. nachgeben und der Effekt tritt erneut auf.

:idee: Kennt jemand das Problem, hat jemand eine Idee, welche spezialisierten Dichtungslieferanten gibt es. Ich bin für jeden guten Rat dankbar.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 838
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#2 Beitrag von Till » 2013-11-23 14:30:15

Puffi hat geschrieben:Es kommt bei unterschiedlichen Temparaturen zu einem Bimetalleffekt und dadurch zu einem unerwünschten Kälteeinfall an verschiedenen Stellen ( nicht Wasser, nicht Staub ).
Gruß Puffi
Was meinst Du denn mit 'Bimetalleffekt'?

Wenn ich die Tür so sehe würde ich pauschal auf geringe Dämmstärke kombiniert mit Kältebrücke als Ursache für 'Kälteeinfall' annehmen... aber vielleicht meinst Du ja was anderes...

Grüße

Till

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#3 Beitrag von Puffi » 2013-11-23 15:00:19

Hi Till,

als Bimetalleffekt meine ich eine Veränderung der Form bei Temperaturänderung bzw. Schwankung z.B. kalte Nacht, die Ecke der Aufbautür steht ganz leicht ab.

Es ist keine Kältebrücke durch Wandstärke. An den Stellen wo es auftritt sieht man eine Kondensation. Mit etwas Glück kann man es auch sehen z.B. dunkel in Kabine oder Heckgarage, hell draußen ( Sonne ).

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#4 Beitrag von Puffi » 2013-11-26 11:57:40

Hi an alle Bastler und Schrauber,

hat niemand eine Idee wie das Problem behoben werden kann und habt Ihr denn alle keine Probleme :blush:. Interessant wäre welche Dichtungshersteller bzw. Liefernaten kompetent sind und in meinem Fall mit Rat und Tat weiterhelfen könnten.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1912
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#5 Beitrag von tonnar » 2013-11-26 12:07:34

Kann man zusätzliche Verriegelungen nachrüsten? Diese würden das "Flügeln" mechanisch verhindern.

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#6 Beitrag von Puffi » 2013-11-26 19:41:45

Hi Tonnar,

dies war an den Klappen auch schon unsere Überlegung aber was machen wir an der Aufbautür?

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2994
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#7 Beitrag von HildeEVO » 2013-11-26 20:20:53

Hi Puffi,

das ist nicht wirklich nicht Einfach. Du knauserst mit den Informationen! :blush:

Wenn ich das auf Deinem Foto richtig interpretiere hast Du einen Aufbau von einem Hersteller der die Türen selber herstellt, oder zumindest auf Komponenten von "Premiumherstellern" zurückgreift. Das schließe ich aus dem Foto das Du eingefügt hast. Dort kann man eine Griffmulde und einen Griffhebel erkennen. Das Ganze sieht mir sehr stark nach Syslock von KCT aus!

Warum fragst Du nicht bei Achim Krumm nach???
KCT GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Str. 30
72348 Rosenfeld

Büro:
Tel.: +49 (0) 7428-9452885
Fax: +49 (0) 7428-9452886
Sorry, aber auch die Sache mit dem Boiler verstehe ich nicht ganz. Das Auto scheint noch nicht sehr alt zu sein und ich unterstelle mal, dass das Fahrzeug nicht selber gebaut wurde. Was ist der Hintergrund, dass Du Deine Fragen nicht dem Hersteller/Erbauer gegenüber erwähnst sondern hier als Neuling und ohne große Vorstellung?

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Bluekat
abgefahren
Beiträge: 1744
Registriert: 2011-10-26 17:25:47
Wohnort: 74847 Obrigheim

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#8 Beitrag von Bluekat » 2013-11-26 20:58:33

Hallo,

so wie ich das sehe liegt das Problem weder an der Türstärke noch an der eingebauten Dichtung.
Das Problem liegt darin, dass Du an der großen Tür lediglich ein Schloss hast - zumindest sieht es auf dem Bild so aus- .

Bei diesem Schloss fällt die Falle lediglich ins Loch. Du kannst keinen Anpressdruck mit dem Schloss erzeugen, welcher die Dichtungen presst.
Bei den üblichen Dreifachverriegelungen ist es so, dass die Tür mit den Verriegelungen oben und unten in die Türdichtung gepresst wird, und somit die Tür dicht schließt.

Die Türe ist sicherlich auch im Sommer "undicht". Im Winter merkst Du es eben, wenn´s im Bereich der Undichtigkeit vereist, oder zieht.

Entweder eine Dreifachverriegelung einbauen, oder zusätzlich oben und unten je eine Verriegelung von innen, mit welcher Du die Tür leicht in die Dichtung pressen kannst. Dann steht die Türe auch nicht mehr ab.
Mit weiteren Dichtungen bekommst Du einen Verzug der Türe nicht in den Griff.


Gruß,
Rainer
http://bluekatk.blogspot.de/
Hubraum ist der Raum, welchen die Hupe zum hupen braucht...

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1912
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#9 Beitrag von tonnar » 2013-11-27 12:03:00

Puffi hat geschrieben:Hi Tonnar,

dies war an den Klappen auch schon unsere Überlegung aber was machen wir an der Aufbautür?

Gruß Puffi
So
Bluekat hat geschrieben:Entweder eine Dreifachverriegelung einbauen, oder zusätzlich oben und unten je eine Verriegelung von innen, mit welcher Du die Tür leicht in die Dichtung pressen kannst.
würde ich das auch machen, wobei die Dreifachverriegelung natürlich komfortabler ist.

Gruß...

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2994
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#10 Beitrag von HildeEVO » 2013-11-27 13:36:29

tonnar hat geschrieben:
Puffi hat geschrieben:Hi Tonnar,

dies war an den Klappen auch schon unsere Überlegung aber was machen wir an der Aufbautür?

Gruß Puffi
So
Bluekat hat geschrieben:Entweder eine Dreifachverriegelung einbauen, oder zusätzlich oben und unten je eine Verriegelung von innen, mit welcher Du die Tür leicht in die Dichtung pressen kannst.
würde ich das auch machen, wobei die Dreifachverriegelung natürlich komfortabler ist.

Gruß...
Ist halt nur blöde wenn die Kiste "Neu" ist und man dann an den Klappen und Türen irgendwas zusätzliches Rumfrikkeln muss! :ninja:

An irgendeiner alten Schäferwagen-Büchse wäre mir das vielleicht grade noch egal! Aber nicht an einem neu gebauten WoMo mit GfK-Aufbau und superteuren KCT-Türbeschlägen! :blush:

C...
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1912
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#11 Beitrag von tonnar » 2013-11-27 14:02:58

Da stimme ich dir natürlich zu. Wenn die Kiste von einem Profi für teuer Geld gebaut wurde, dann würde ich ihm das Ding einfach auf den Hof stellen und die Behebung der Mängel fordern.

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#12 Beitrag von Puffi » 2013-11-27 14:36:36

Geht leider nicht :motz: , das Thema ist durch.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2994
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#13 Beitrag von HildeEVO » 2013-11-27 17:40:56

Puffi hat geschrieben:Geht leider nicht :motz: , das Thema ist durch.

Gruß Puffi
Aber warum denn nur??? Wenn Du ein Problem damit hast Deine gesetzlich Dir zustehende Ansprüche durchzusetzen, dann ist doch was Faul!
Du wirst hier auch keine Lösung für Deine Probleme finden. Du musst doch gar nicht Ross und Reiter nennen. Aber es wäre schön ein paar genauere Info's zu der ganzen Sache bekommen. Dann lassen sich evtl. auch klare Hinweise oder Ratschläge geben.

Nur ist es halt so, dass hier eben auch einige Hersteller im Verborgenen mitlesen und weil wir alle evtl. mal auf eine Hilfe des Einen oder Anderen angewiesen sind, lehnt sich niemand aus dem Fenster! Allerdings wenn man Informationen nur in homöopathischen Dosen bekommt ist eine Hilfe schwer!

Man könnte noch vielmehr darüber spekulieren welche Leistung zu welchen Konditionen wie und wann erbracht wurden oder eben nicht.

Man könnte das Ganze auch unter Hilfestellung zur Mitnahmestaplerverladung ablegen! :eek: :idee:

My 2 Cents

Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

MAN-Camper
infiziert
Beiträge: 83
Registriert: 2013-04-01 22:15:03

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#14 Beitrag von MAN-Camper » 2013-11-27 18:04:55

Servus Puffi.

wenn die Türe gleichzeitig mehrer Zuhaltepunkte bekommen soll. Geht das nur aufwendig über ein 3 Punkt Schubstangen-Schloß. Oder wie z. B. bei den Campern, billig und einfach zu monteiren sog. "Vorreiber". gibt es mit
unterschiedlich hohen Flügeln, von null bis 18mm. Ist aus einem robusten gegossenen Material und in Chromoptik. Lassen sich sogar durch abschleifen am Kontakt-Punkt weiter anpassen.
Bezugsnachweis: Wohnwagen- und Wohmobilzubehör. Wie REIMO.com oder FRANKANA.de. nicht Verwant oder Verschw.

Edit: sicher nicht von Dauer aber, auch wieder erneuerbar. Im großen Gummihandel, werden Dichtstreifenrollen, in verschiedensten Breiten und Stärken angeboten. Diese als Gegendichtung (gegenüber der Dichtung) aufkleben.
Zudem habe ich schon an div. Pinizis und VOLVO´s das gleiche Problem. Da half nur noch obige Dichtstreifen auf die
Dichtung kleben, oft nur an gewissen Stellen. Nicht sehr schön, aber sehr effizient.

Ist sicher alles eine Preis- und Geschmackssache. Aber event. ist das "Einfache" sogar näher und zweckorientierter.

Schöne Grüße
Tom

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#15 Beitrag von Puffi » 2013-11-27 19:58:55

Hallo Tom,
vielen Dank, dies ist eine einfache und sicher wirksame Lösung. Am besten ist es den Moosgummi unter die vorhandene Dichtung zu schummeln, sieht dann nicht ganz so bescheiden aus.

Hallo Chris,
"Sage nicht alles, was Du weißt, aber wisse immer was Du sagst :D " Wenn Du weiter bohren willst solltest Du einfach mal zum Zahnarzt gehen denn Du kennst den Grund warum hier keine Stellung bezogen wird. Belaß es desahlb dabei, danke schon mal für Dein Verständnis :unwuerdig: .

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2994
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#16 Beitrag von HildeEVO » 2013-11-28 7:31:01

Puffi hat geschrieben: Hallo Chris....
... Du kennst den Grund warum hier keine Stellung bezogen wird. Belaß es desahlb dabei.... Gruß Puffi
Scheinbar habe ich in Deiner Mail was überlesen!
Ich bin raus! Ändere meine Meinung aber nicht!

Tut mir leid für Dich, wenn Du ärger mit Deinem "Traum" hast! Drück Dir trotzdem die Daumen für eine Lösung!

Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
berti
LKW-Fotografierer
Beiträge: 121
Registriert: 2009-09-30 20:28:09
Wohnort: Bayern

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#17 Beitrag von berti » 2013-11-29 15:08:06

Servus Puffi

Ich habe in meinem Koffer auch eingelassene Türen und Klappen mit Profilen von Pecocar. (Eigenbau)

Dichtungen sind von Achim Krumm von KCT!

Hast Du schon mal den Einbauabstand der Türe gecheckt??

D.h. könnte es evtl. sein daß der Abstand vom Scharnier zur Türe/Einbaurahmen zu groß ist und deshalb die Türe nicht richtig schließt??Bzw. Das Schloß zu leicht in die Falle geht??

Meine 3-Punktverriegelungen sind von Mühlinghaus&Hildesheim Artikelnummer 7375R diese pressen die Türe stark an den Innenrahmen ohne "Luftspalt"

Grüße Berti

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#18 Beitrag von Puffi » 2013-11-29 19:39:17

Hallo Berti,
vielen Dank für die Info, ich habe mir die Seite von Mühlinghaus angeschaut, das hilft mir weiter :idee: .

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Baba
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2014-06-25 21:40:43
Wohnort: Postbauer-heng
Kontaktdaten:

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#19 Beitrag von Baba » 2017-04-04 20:15:02

Moin!
Bin aktuell auch auf der Suche nach geeigneten Dichtungen für Tür und Klappen im Aufbau. Berti schreibt ja von KCT-Dichtungen. Die habe ich im Netz auch gefunden:
https://www.frm-technik.com/online-shop ... rdichtung/
Kennt die jemand? Ich gehe mal von erecht guter Qualität aus, oder? Und vor allem: Wie sind die Maße? Im Netz finde ich nichts dazu ...
Danke schonmal!
Dominic
Unterwegs mit unserem Mercur: http://mercursreise.de

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1793
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#20 Beitrag von SvenS » 2017-05-03 12:59:09

Ich habe die letztes Jahr bei meiner Aufbautür verbaut weil die Moosgummidichtung bröselig wurde.
Die Qualität der Dichtung ist hochwertig und der Klebestreifen hält bombenfest.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

magmog
abgefahren
Beiträge: 1285
Registriert: 2006-10-23 7:19:42
Wohnort: 63500

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#21 Beitrag von magmog » 2017-05-03 14:07:02

Grundsätzlich sollten einseitig wärmere Türen und Klappen,
die dicht schließen sollen,
min. drei Bänder haben und an min. drei Stellen verriegeln.
Deshalb würde ich so ein Schloß nachrüsten, auch aus Sicherheitsgründen:
http://i.ebayimg.com/images/g/WqgAAOSwl ... s-l300.jpg

Eine Dichtung müsste mit sehr großem Hub selbst anpassend sein und das bei minimalem
Anpressdruck, funzt also nicht besonders. Die Ursache wäre damit auch nicht beseitigt.

HaMaKlaus
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2015-05-05 15:15:36
Wohnort: wittingen

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#22 Beitrag von HaMaKlaus » 2017-05-03 18:36:08

Hallo magmog,
solch ein Schloß (in bezahlbar) suche ich. Kannst Du mehr Angaben zur Quelle machen?
Danke im Voraus
LG
Klaus

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#23 Beitrag von Enzo » 2017-05-03 18:59:28

Titgemeyer, Stichwort Treibstangen schloss
Ormocar bietet auch einen Bausatz an, gibt bestimmt noch diverse andere Anbieter
Jens

magmog
abgefahren
Beiträge: 1285
Registriert: 2006-10-23 7:19:42
Wohnort: 63500

Re: Problem Aufbautür und Klappen, Dichtung

#24 Beitrag von magmog » 2017-05-03 19:28:17

Als mögliche Hersteller sind mir die Firmen
Bever,
Nemef,
AMF
bekannt, oder nach "Schloss Mehrfachverriegelung" suchen.

Antworten