Alu Riffelbleche von Lack entfernen (Problem gelöst !!)

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frankenpower
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2013-08-25 19:13:33
Wohnort: Fürth

Alu Riffelbleche von Lack entfernen (Problem gelöst !!)

#1 Beitrag von Frankenpower » 2013-09-22 19:40:34

Hallo im Forum,

ich habe bereits das Forum nach Entlackung von Riffelblechen durchsucht abe leider nichts vernünftiges gefunden. Meine bisherigen Versuche zur Entlackung sind leider bisher nur mit mäßigen Erfolg...Hier meine bisherigen Versuche und die Ergebnisse:

1) Mit Abbeitzmittel vom Lackierer und Spachtel. Ergebnis: mäßig und ziemlich langwierig, zwischen den Noppen geht der Lack schlecht weg
2) Mit Abbeitzmittel vom Lackierer und Flex mit spezieller Drahtbürste. Ergebnis: lachhaft....die Lack war anschließend glatt poliert, nur die Noppen etwas "freigelegt"

Folgende Ideen hätte ich noch:

- Sand- oder Trockeneisstrahlen
- Abbeizen und mit Hochdruckreiniger inklusive Dreckfräse bearbeiten

Meine Fragen:
- hat jemand Erfahrungen mit meinen Ideen gesammelt? Wie verhält sich Alu beim Sandstrahlen....ist es dann "weg"??
- hat jemand eine Bezugsquelle von "richtiger" Abbeitze, denn Produkte wie z.B. von Amstutz dürfen in D nicht verwendet werden :-(

Wäre toll, wenn mir hier jemand helfen könnte, denn ich wollte das gute Wetter der nächsten Tage zur Vorbereitung der Lackierung verwenden.

Ach ja, hier ein "Zwischenergebnis":
Dateianhänge
Riffelblech mit Beitze und Spachtel bearbeitet
Riffelblech mit Beitze und Spachtel bearbeitet
Zuletzt geändert von Frankenpower am 2013-10-01 19:46:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3268
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#2 Beitrag von Lobo » 2013-09-22 19:55:11

lasse Strahlen mit Glasperlen ist nicht so rau wie mit Sand

oder kauf neu je nach dem was es überhaupt ist , kann günstiger sein


Maik
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
Frankenpower
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2013-08-25 19:13:33
Wohnort: Fürth

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#3 Beitrag von Frankenpower » 2013-09-22 19:58:02

.....ach ja, ich hatte vergessen, dass die Teile auf dem Dach des Shelters verbaut sind. Also neue kaufen bedeutet neuen Shelter...

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 6149
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#4 Beitrag von Kami » 2013-09-22 20:11:12

beim trockeneisstrahlen müsste es weg gehen....kosten?...wer sieht das Dach vom shelter???

Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
spongebob
abgefahren
Beiträge: 1498
Registriert: 2009-10-07 22:40:50

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#5 Beitrag von spongebob » 2013-09-22 20:30:30

Moin!

auch mir fällt nur strahlen ein. da deine noppen gar nicht so dicht liegen wie bei mir, sollte das dann auch hinhauen.

ich hab mit sand gestrahlt.... da muss man halt vorsichtiger arbeiten, wenn man nicht zu viel materialabtrag haben will. alu ist dann schön mattiert, sonst machts dem alu nichts.

trockeneis oder korrund wäre wohl das ideale.

bürste und nadelentroster hatte ich auch probiert..... furchtbar :sick:

grüsse

Benutzeravatar
theutone
Schlammschipper
Beiträge: 410
Registriert: 2010-04-05 10:47:51
Wohnort: Winterberg
Kontaktdaten:

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#6 Beitrag von theutone » 2013-09-22 20:40:21

Tach,

Heißluftfön und Spachtel schon probiert?

Gruß
Patrick

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2150
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#7 Beitrag von tonnar » 2013-09-22 20:43:32

Sand-/Trockeneis-Strahlen wird nicht ganz einfach. Es dürfte schwer werden eine Strahlkammer zu finden, in die der Lkw + Shelter hinein passt und man noch vernünftig arbeiten kann. In der Hofeinfahrt macht man das auch nicht mal schnell. Selbst wenn ein geeigneter Schrauberplatz mit einem leistungsstarken Kompressor vorhanden ist, so muss man sich zumindest die Strahlpistole und das Strahlgut besorgen.
Eine Alternative könnten CSD-Scheiben sein. Damit bekommst du den Lack auch runter. Am besten mit einer regelbaren Flex und ohne Druck arbeiten, dann wird auch kein Alu abgetragen.
Ich würde maximal die "kritischen" Stellen (Fugen, Stöße, etc.) entlacken, neu abdichten und dann alles überduschen. Auf dem Dach sieht das doch niemand.

Gruß

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2693
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#8 Beitrag von osterlitz » 2013-09-22 20:52:06

Hi,
CSD-Scheiben reiben sich an Ecken undKanten recht schnell auf. Fächerscheiben könnten da auch eine Wahl sein.
Ich würde mir einen normalen Kompressor der 400/50-Klasse und ne kleine Baumarktsandpistole besorgen und das einfach draussen machen.. wird wohl das einfachste sein.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Frankenpower
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2013-08-25 19:13:33
Wohnort: Fürth

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#9 Beitrag von Frankenpower » 2013-09-22 20:54:53

@ theutone

Heißluftfön scheidet aus, da ich innen bereits alles mit Armaflex isoliert habe.....

Benutzeravatar
marcus70
Schrauber
Beiträge: 301
Registriert: 2011-03-13 18:05:47
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#10 Beitrag von marcus70 » 2013-09-22 21:08:04

hi zusammen,
mit nem kleinen kompressor und ner baumarkt sadstrahlpistole braucht man meiner meinung nach bei nem shelter auch nicht anfangen. Das ist ne irrsinnige Arbeit. Wenn schon dann für nen Tag ein Sandstrahlgerät und nen Baukompressor meten. Dann gehts auch zügig voran. Alles andere bringts wohl nicht. Ist sicher auch billiger als das bei ner Firma machen zu lassen.
Das Strahlen selbst ist schnell erledigt. Der Aufwand alles zusammen zu suchen und vor allem nen guten Platz zu finden ist weitaus mehr Action.
Fächerscheiben sind wahrscheinlich zu grob und tragn zu viel Material ab.
liebe Grüße
Marcus

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2150
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#11 Beitrag von tonnar » 2013-09-22 22:37:28

osterlitz hat geschrieben:CSD-Scheiben reiben sich an Ecken undKanten recht schnell auf. Fächerscheiben könnten da auch eine Wahl sein.
Ich stimme dir zu, dass die CSD keine sehr langen Standzeiten haben, wenn man viele Kanten schleift, aber auf den Riffel-Flächen sollten die recht gut funktionieren. Die Riffel haben schließlicht keine scharfen Kanten.
Ich habe erst vor kurzem Alu mit den "Keksen" entlackt. Das hat recht gut funktioniert. Man darf allerdings nicht so grob draufhalten, wie bei Stahlblech, daher auch der Hinweis mit der regelbaren Flex. Hab´s auch erst nicht gedacht, aber so ein Keks schleift in kurzer Zeit auch Alu-Niete weg.
Von Fächerscheiben würde ich die Finger lassen. Da bleibt nicht viel von dem Alu übrig.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22682
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#12 Beitrag von Ulf H » 2013-09-22 22:50:41

... mit Einhandwinkelschleifer mit serienmässigem Griff für die 2. Hand und Topfbürste einmal drüber juckeln um die losen Lackteile zu beseitigen und dann neu Lackieren ... bevorzugt weiss oder sildern ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
fred vom jupiter
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2013-05-18 17:27:08
Wohnort: Land Ohne Sonne

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#13 Beitrag von fred vom jupiter » 2013-09-23 6:46:11

Frankenpower hat geschrieben:... hat jemand eine Bezugsquelle von "richtiger" Abbeitze, denn Produkte wie z.B. von Amstutz dürfen in D nicht verwendet werden :-(
Moin,
Kuukel mal nach Dekontaminol...
Der hier ist auch ganz gut für 1K-Lack.
Beide sind in D für Verwendung "open air" zugelassen.
Nach Benutzung von Abbeize müssen die Reste mit Reiniger (bei Scheidel heißts Powerfluid...) neutralisiert werden, sonst gibts Problems mit neuem Lack...

Gruß...

Benutzeravatar
landyfahrer
süchtig
Beiträge: 696
Registriert: 2009-02-01 13:57:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#14 Beitrag von landyfahrer » 2013-09-23 10:27:32

Moin,
wenn Du das "Zwichenergebnis" mit Abbeizer erziehlt hast, dann würde ich das Blech dick mit Abbeiter einstreichen und die Oberfläche mit dünner Abdeckfolie abdecken. So können die Wirkstoffe dort wirken wo sie sollen und können sich nicht so leicht verflüchtigen.

Dann lass die Zeit für Dich arbeiten... 1 Tag, 2 Tage, oder wie lange es braucht ... :angel:
(ist auch entspannter)

Wenn der Lack sich überhaupt Abbeizen lässt, dann so.


viele Grüße
der landyfahrer

Benutzeravatar
Mobert
abgefahren
Beiträge: 1383
Registriert: 2006-10-03 16:21:55
Wohnort: Dortmund

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#15 Beitrag von Mobert » 2013-09-23 12:57:20

Haste schon mal mit Aceton probiert?
Zeitungspapier drauf legen, satt mit Aceton anfeuchten und dann schnell eine Plastikfolie drüber legen damit es nicht so schnell verdampft. Dann müsste der Lack krisselig werden und sich mit einer Drahtbürste einfach wegbürsten lassen. Nicht zuu lange warten. Es darf nicht wieder ganz trocken werden.
Eventuell musst du die Lackoberfläche etwas mit ganz grobem Schleifpapier kaputt machen damit das Aceton darunter kriechen kann.

!Mo
Projekt Phönix: 28%

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1320
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Hardt-Siedlung

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#16 Beitrag von buckdanny » 2013-09-23 16:04:32

tonnar hat geschrieben:Sand-/Trockeneis-Strahlen wird nicht ganz einfach. Es dürfte schwer werden eine Strahlkammer zu finden, in die der

Die Jungs die Trockeneisstrahlen anbieten sind nach meiner Erfahrung sehr viele mobil unterwegs, habe das festgestellt als ich nach einer Möglichkeit suchte einen Motor von Ölschlamm zu befreien.
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6753
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#17 Beitrag von LutzB » 2013-09-23 16:15:21

Mit Trockeneisstrahlen wirst Du kaum den Lack runterbekommen und mit Sandstrahlen wirst du die Aluoberfläche stark aufrauhen/beschädigen. Mit Chemie, Geduld und :motz: wird's was.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
fred vom jupiter
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2013-05-18 17:27:08
Wohnort: Land Ohne Sonne

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#18 Beitrag von fred vom jupiter » 2013-09-23 18:32:22

Hai,

Der von mir oben verlinkte Azur ist für den Einsatz draußen gedacht - da brauchste nix abdecken oder Stunden warten...
Hierbei nicht aufs krisselig werden des Lacks warten, sondern nach 5-10 Min mit nem Tuch dran rühren...Der klare Azur wird die Farbe des Lacks annehmen (Schlierenbildung) - denn wirkt er - und jetzt mußt Du reiben... Die Temperatur ist der entscheidende Faktor für die Einwirkzeit...

Gruß...

Benutzeravatar
berti
LKW-Fotografierer
Beiträge: 128
Registriert: 2009-09-30 20:28:09
Wohnort: Bayern

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#19 Beitrag von berti » 2013-09-23 20:49:11

Servus

Da stimme ich dem Lutz voll zu.
Trockeneis ist für versiffte Motoren,Fett,alten Unterbodenschutz, Wachs aufm Unterboden etc.Aber nicht zum entrosten oder Lackabtrag,Desweiteren braucht man zum Trockeneisstrahlen keine Kabine!!Kann also auch im Freien gemacht werden.

Grüße

Berti

5t_mil_glw
infiziert
Beiträge: 48
Registriert: 2013-04-24 0:25:01
Wohnort: Berlin

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#20 Beitrag von 5t_mil_glw » 2013-09-23 21:00:40

Nimm einen Nadelentroster.
Damit habe ich (nicht nur) meine Sandbleche super entrostet und auch entlackt.
Beispiele findest du
hier oder hier
Da steckenbleiben, wo andere gar nicht hinkommen

Benutzeravatar
magictom69
süchtig
Beiträge: 730
Registriert: 2012-01-16 22:18:50
Wohnort: Peißenberg
Kontaktdaten:

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#21 Beitrag von magictom69 » 2013-09-28 8:25:01

Servus,

an Deiner Stelle würde ich nicht so viel Mühe für das Dach verschwenden...

Drahtbürste händisch oder auf die Bohrmaschine und anständig aufgeraut, fertig.

Gute Grundierung für Aluminium drauf dann lackieren.

Hinterher siehts/weiß es eh keiner ausser Du!

Bei meinem Shelter ist die Dachfläche ja "besandet", hab ich keine Minute Zeit dafür verschwendet.

Wahrscheinlich willst Du eh noch Solar verbauen oder? Dann sieht man eh nichts mehr.

Gruß

Tom
Es tat NIVEA als beim erstenmal...

DAF Leyland T244 - 190 PS & ZF S6-36/2 Ecolite -
Arrows FV2406 Mk2 1.75 to Trailer "Lightweight Gun"

"Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten" Oscar Wilde

„The strong is not the one who overcomes the people by his strenght,
but the strong is the one who controls himself while in anger“

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3010
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen

#22 Beitrag von danimilkasahne » 2013-10-01 19:34:55

Alu Riffelbleche von Lack entfernen
da denke ich seit Tagen der Lack soll erhalten und das Alu entfernt werden :bored:

Hier mal mit dem Hand-Laser :eek:

http://www.youtube.com/watch?v=sNPVt3cMkT0

http://www.lasercleanall.com/applications.html

auch portabel, im "Dr. Venkman" Style

http://www.lasercleanall.com/products.html

Benutzeravatar
Frankenpower
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2013-08-25 19:13:33
Wohnort: Fürth

Re: Alu Riffelbleche von Lack entfernen -->hier die Lösung

#23 Beitrag von Frankenpower » 2013-10-01 19:43:20

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Tipps!!

Hier das Ergebnis, welches ich euch nicht vorenthalten wollte:

- Oberfläche mit Spachtel und groben Schmiergelpapier abgehoben/aufgerauht
- kräftig mit Beitze eingeweicht
- mit Hochdruckreiniger Farbe+Beize abgelöst

Das ganze habe ich drei !!! mal wiederholt. Dabei sind in Summe drei verschiedene Schichten Lackierung "aufgetaucht". Die Reste des Lacks, welche ihr im Bild 1 seht werde ich noch mit einer Drahtbürste in der Flex bearbeiten. Was dann noch da ist wird überlackiert....
Dateianhänge
Lackreste nach dreimaliger Beize
Lackreste nach dreimaliger Beize
Riffelblech nach dreimaliger Beize
Riffelblech nach dreimaliger Beize

Antworten