Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#151 Beitrag von jan58 » 2020-04-12 10:30:25

auf den tüten steht abbaubar. im prinzip nur wegen des gewissens;-) in meinem garten kompostieren würde ich die nicht.
die sind für meine zwecke stabil genug. in den restmüll geht das sowieso. im zweifel nehme ich auch normale tüten oder gelbe säcke...
zuhause habe ich keine tüten, und es wird kompostiert.
ausprobiert haben wir auch sehr viel und über jahrzehnte.
im fahrzeug hat sich am gesten bewährt:
hasenstreu. das aus holzspänen. das trocknet die kacke sehr gut, ist geruchsneutral und leicht.
das papier kommt in einen exta beutel aus papier und wir können es in unserem ofen verbrennen oder in den restmüll schmeißen.
zuhause :
torf mit 10% hasenstreu. natürlich ohne papier, welches auch verbrannt wird, weil das innerhalb eines jahres nicht richtig kompostiert.
wir können jedes jahr den kompost wieder als einstreu verwenden und mischen einfach das bischen hasenstreu ein.
wenn es nach jahren zu erdig wird, kommt wieder mehr torfanteil dazu.

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#152 Beitrag von jan58 » 2020-04-12 12:15:24

nachtrag, bzw erklärung dazu:,
es gibt ja auch ttt's mit rührwerk. das dient dazu, das eintreu zu vermischen, damit es besser trocknet und um auch schon den zersetzungsprozess anzuregen. so wird das auch auf den seiten beschrieben. hat aber den nachteil, daß man keine tüte verwenden kann, sondern direkt in den eimer scheißt und dann umfüllen muss. für mich ist das zu umständlich;-)
zumindest in einem fahrzeug!
bei nassem dung, und vor allem vermischt mit urin, entstehen andere bakterien, als bei trockenem. vor allem aber
geruchs intensivere. man sieht das ja schon wenn das zeugs regelrecht ausdampft. getrocknete scheiße dampft und riecht nicht. wer schon mal mit kuhfladen geheizt hat kennt das. nun wäre papier auch gut dafür geeignet, wenn es kleingehäckselt wäre. das machen wir aber in der regel nicht, legen es einfach nur über die nasse wurst und streuen danach alles ab. auch der urin, der ja eigentlich baktereologisch unbelastet und bei mittelstrahl sogar antiseptisch ist, bekommt erst einen unangenehmen geruch, wenn man ihn mit wasser mischt, weil da nämlich wesentlich mehr bakterien drin sind. deshalb soll man ja ttt's auch nicht mit wasser nachspülen, bzw. reinigen sondern mit essig.
eine ttt ist nun mal was anderes als eine normale toilette. wenn man eine ttt so nutzt wie ein normales klo kann man sie sich auch sparen. man kann natürlich mit aktivkohlefilter und ventilator den geruch versuchen in den griff zu kriegen, aber das nutzt wenig, wenn man das wirkungsprinzip einer ttt nicht begriffen hat.
oft haben die leute auch das problem mit der lüftung. im vorderen drittel und ganz am heck ist meist ein unterdruck, der den kamin regelrecht leersaugt. in den restlichen dritteln gibts einen überdruck, der den geruch in die kabine drückt. das ganze kann sich bei geöffneten fenstern während der fahrt, und beim überholen von lkw's umdrehen. daher auch mein beitrag zum luftdichten verschließen der ganzen einheit. dann kann es darin intern einen luftaustausch geben wie es will...der geht immer nach draußen, und nicht in die kabine.
wie lange so ein eimer hält bis er voll ist, sehe ich dabei als das unwichtigste problem;-)
ich hab aber auch keinen bock, mit einer 40kg schweren tüte voll mit nasser scheiße durch die gegend zu laufen.
egal ob mit oder ohne klopapier.
daher und nur daher hat mein eimer eine möglichst kleine einheit.
ich weiß, daß es nervig sein kann, das so detaliiert zu beschreiben, aber ich habe den eindruck, daß es immer wieder von nöten ist. auch wenn hier genug in verschiedenen trötts dazu gefunden werden kann.

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8071
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#153 Beitrag von OliverM » 2020-04-12 15:06:31

Als erstes solltest du dir den Unterschied zwischen einer Trockentrenntoilette und einem Kompostklo erklären lassen . Da gibt es nämlich Unterschiede.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#154 Beitrag von jan58 » 2020-04-12 21:27:03

ich bin ganz ohr;-)

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#155 Beitrag von jan58 » 2020-04-13 7:51:56

hallo oliver.
von wem soll ich mir das erklären lassen, wenn du es nicht machst?
nicht, daß derjenige es möglicherweise auch falsch erzählt. das möchte ich dann doch lieber vermeiden;-)

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#156 Beitrag von jan58 » 2020-04-13 9:19:20

" Ach Hansel, .......
wenn ich mal sehr viel Zeit übrig habe male ich dir das auf und erkläre dir ganz genau, was mit meinem Posting gemeint war . Wir schaffen das dann ganz bestimmt gemeinsam, daß auch dir der Zugang und Umsetzung zu dieser Information möglich wird.

Gruß

Oliver "

hab grad einen beitrag von dir gelesen und bin so frei ihn zu zitieren;-)
ich vermute auch ich sollte nicht auf eine antwort oder sogar ein gemälde hoffen... :D
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16752
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#157 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-13 9:24:17

Erwartest Du etwa von Oliver, dass er nachts am Rechner sitzt und darauf wartet, jemandem etwas erklären zu dürfen?

Wenn einer keine zwölf Stunden nach seiner Frage rumpiekt, weil es noch keine Antwort gab, dann würde ich mir dazu meinen Teil denken, mir aber gleichzeitig überlegen, ob ich wirklich etwas schreiben möchte.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8071
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#158 Beitrag von OliverM » 2020-04-13 10:09:52

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-04-13 9:24:17

Wenn einer keine zwölf Stunden nach seiner Frage rumpiekt, weil es noch keine Antwort gab, dann würde ich mir dazu meinen Teil denken, mir aber gleichzeitig überlegen, ob ich wirklich etwas schreiben möchte.
Eben ;)

Gruß

Oliver

edit:
Ein paar Dinge zum Nachdenken .
-Urin ist entweder Antiseptisch oder Septisch (Stichwort: Blasenentzündung). Da gibt es keinen großen Unterschied Mittelstrahl u.A.
-Nicht Wasser ist das Problem beim Urin, sondern Luft (Du darfst gerne mal deinen vollgepissten Eimer eine Woche lang , ohne Zusatz von Wasser , in deinen Koffer stellen und dann eine kleine Geruchsprobe nehmen........viel Spass dabei
-Einen Eimer unter die Kiste zu hängen ist ja ganz lustig, aber wir stehen auch schon mal ein paar Tage in der Botanik und da ist ein externer Tank deutlich entspannter . Es sei denn man gehört zu der Fraktion, die ihren Scheiß in den "Garten" der Nachbarn kippt.
-Wenn Kacke nass ist, sollte man zum Arzt gehen , manchmal helfen aber auch Kohletabletten .
-TT mit "Wurstmixer" sind Komposttoiletten , der Mixer sorgt dafür, daß die "Angriffsoberfläche" für die zersetzenden Bakterien größer ist und der Kompostiervorgang schneller vonstatten geht .
-Mit Lüfter riecht selbst beim Kacken nichts.
-Ein Aktivkohlefilter dient dazu, die Nachbarn nicht mit dem Duft der eigenen Stoffwechselendprodukte zu belästigen.
-Wir benutzen bei der TTT kein Substrat sondern das Klopapier reicht vollkommen .
-Nur bei der Komposttoilette sammeln wir das Klopapier separat weil der Wurstmixer es dann einfacher hat , bei der Trockentrenntoilette macht das m.E.n. wenig, bis keinen Sinn.
-Wie oft der Eimer voll ist hängt an vielen Faktoren
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#159 Beitrag von jan58 » 2020-04-13 20:56:54

und ja, ich erwarte nach solch einer antwort eine etwas ausführlichere erklärung.

zitat:
"Als erstes solltest du dir den Unterschied zwischen einer Trockentrenntoilette und einem Kompostklo erklären lassen . Da gibt es nämlich Unterschiede."

jeder kann selber entscheiden ob man so einen text, wenn er als solches einfach so ohne weitere erklärungen hingeschmissen wird, als höflich empfindet oder nicht, aber ich reagiere dann eben so wie ich denke, daß es für meinen teil passt ;-)
zumal die 2. antwort zumindest mich, wieder nicht weiter bringt. der unterschied zwischen einem kompostklo und einer ttt ist darin immer noch nicht beantwortet. falls es den überhaupt geben sollte;-)
zugegben habe ich den fehler gemacht meine antwort direkt an ulf zu wenden. das habe ich mir eigentlich abgewöhnt. einige leute fühlen sich dadurch schnell angepisst. selbst wenn es eindeutig keinen grund dazu gibt.
erstaunlich, daß einem dann unterschwellig unterstellt wird, daß ich meine pisse in nachbars garten kippe.
ich sehe allerdings tatsächlich kein problem darin, es in der botanik zu entsorgen. kühe und jedes andere tier machen das nicht anders. und die meisten männer auch, wenn sie zu faul sind ein paar treppen ins haus zu steigen.
ich verwende seit 20 jahren auch dort wo ich hauptsächlich wohne, sogenannte komposttoiletten. oder ttt's? oder was auch immer. ist der unterschied erst von den firmen gemacht worden? die das mittlerweile vertreiben? damals gab es sowas jedenfalls noch gar nicht zu kaufen, jedenfalls hatte ich davon keine kenntnis. separiert haben wir den
urin schon immer. aus den gründen,, die ich beschrieben habe.
das mit den bakterien im urin habe ich mir von meiner frau erklären lassen, die ist vom fach;-)
die hat das jahrelang bei anderen testen müssen.
und das mit dem wasserzusatz habe ich selber rausgefunden.
ob ein wurstmixer den zersetzungsprozess wirklich beschleunigt? zumindest wird das so im prospekt beschrieben.
keine ahnung... in meinem kompost brauchts ungefähr ein jahr. zugegeben ohne mixer. so lange will ich das aber nicht in meinem fahrzeug lagern :D
einen aktivkohlefilter brauche ich nicht, da ich es grundsätzlich vermeide mich neben andere wohnmobile zu stellen, nur um festzustellen, daß die an ihren 150l fäkalientanks auch keinen haben.
ich werde den teufel tun und eine grundsatzdebatte um scheiße führen...
jeder soll das so machen wie er es gerne möchte und auch darüber berichten. aber wenn, dann bitte mit argumenten und nicht einfach nur so hinrotzen. argumente kann man austauschen und sich meinetwegen auch drüber steiten, aber ich werde mich nicht mit leuten zu streiten die einen als bekloppt hinstellen, nur weil was nicht in ihr konzept passt.
netten gruß,
jan

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8071
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#160 Beitrag von OliverM » 2020-04-13 21:39:18

jan58 hat geschrieben:
2020-04-13 20:56:54
und ja, ich erwarte nach solch einer antwort eine etwas ausführlichere erklärung.

Nicht jeder hat Zeit , Muße und Lust solche Romane zu schreiben ....
jan58 hat geschrieben:
2020-04-13 20:56:54

jeder kann selber entscheiden ob man so einen text, wenn er als solches einfach so ohne weitere erklärungen hingeschmissen wird, als höflich empfindet oder nicht, aber ich reagiere dann eben so wie ich denke, daß es für meinen teil passt ;-)
Den Gehalt einer Botschaft bestimmt immer der Empfänger
jan58 hat geschrieben:
2020-04-13 20:56:54
... der unterschied zwischen einem kompostklo und einer ttt ist darin immer noch nicht beantwortet. falls es den überhaupt geben sollte;-)
Das hat m.E.n. nach mit verstehen wollen zu tun , aber wie hat Einstein schon sehr treffend festgestellt ......
jan58 hat geschrieben:
2020-04-13 20:56:54


keine ahnung...
Das habe auch ich mittlerweile mitbekommen ....
jan58 hat geschrieben:
2020-04-13 20:56:54

.....aber wenn, dann bitte mit argumenten und nicht einfach nur so hinrotzen. argumente kann man austauschen und sich meinetwegen auch drüber steiten, aber ich werde mich nicht mit leuten zu streiten die einen als bekloppt hinstellen, nur weil was nicht in ihr konzept passt.
netten gruß,
jan
Du bist sachlichen Argumenten doch garnicht zugänglich und den einzigen Beitrag von dir hier im Forum finde ich zu diesem Scheißhausthema ........ Was das Bekloppt hinstellen anbetrifft wiederhole ich mich gerne : Den Gehalt einer Botschaft bestimmt immer .......
Und dass du dich auf keinerlei Interesse an Grundsatzdiskussionen bzgl. dem Thema Scheißhaus ect. hast, lässt freilich reichlich Raum für Interpretation

Trittleitern können übrigens einiges dazu beitragen, mal über den eigenen Tellerrand zu schauen . Das klingt zwar komisch, ist aber so.

In diesem Sinne wünsche ich dir noch ein schönes Restleben

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#161 Beitrag von jan58 » 2020-04-13 22:36:19

danke für die äußerst aufschlussreiche antwort;-)

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#162 Beitrag von jan58 » 2020-04-14 7:21:41

zur kenntnis:
ich hab mal bei der forumsleitung nachgefragt, ob solche beleidigungen den forumsregeln entsprechen.
netten gruß,
jan.

visual
süchtig
Beiträge: 808
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#163 Beitrag von visual » 2020-04-14 12:03:40

jan58 hat geschrieben:
2020-04-14 7:21:41
zur kenntnis:
ich hab mal bei der forumsleitung nachgefragt, ob solche beleidigungen den forumsregeln entsprechen.
netten gruß,
jan.
Och gottchen, schlecht geschlafen?
Oder einfach nur ein bisschen mimimimi? :angel:

Oben steht doch soweit eigentlich alles- oder hast du jetzt noch konkrete Fragen?
Wenn ja welche?

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#164 Beitrag von jan58 » 2020-04-14 14:22:56

moin visual.
kannst du mal konkret schreiben was du eigentlich genau meinst?
oder ist das auch dir nicht möglich?
netten gruß,
jan

visual
süchtig
Beiträge: 808
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#165 Beitrag von visual » 2020-04-14 16:11:40

Das erste war eine Anspielung weil du dich an die Forumsleitung gewendet hast und nicht einfach das Kommentar überlesen hast ;)

Das 2te war einfach nur die Frage ob du noch Infos brauchst, eigentlich steht hier ja schon alles aber vielleicht fehlt dir ja noch irgendeine Info.

Gruß
Daniel

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#166 Beitrag von jan58 » 2020-04-14 16:31:07

hallo daniel.
nein, ich brauche keine infos über ttt's, wenn du das meinst.
ich habe eher infos gegeben, weil ich damit seit sehr vielen jahren meine erfahrungen gemacht habe.
wie so oft im leben macht ja jeder seine eigenen. manchmal decken die sich und manchmal eben nicht;-)
ich wende mich an die forumsleitung, weil ich keine lust habe eine bestimmte art der auseinandersetzung in foren selber weiter anzuheizen. das soll/kann die forenleitung entscheiden. die sind dafür ja auch da. ich denke daß es ihnen auch lieber so ist.
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16752
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#167 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-14 19:14:47

Jan, Du gibst die Antwort doch selbst.
jan58 hat geschrieben:
2020-04-14 16:31:07
weil ich keine lust habe eine bestimmte art der auseinandersetzung in foren selber weiter anzuheizen.
Grundsätzlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. Niemand ist gezwungen, sich eines Tonfalls zu befleißigen, der ihm selbst fremd ist, nur weil vielleicht ein anderer so schreibt.

Als Erwachsene sind wir in der Lage, zu entscheiden, wie wir auf Geschriebenes reagieren wollen. Wollen wir uns provozieren lassen, wollen wir es ignorieren, wollen wir sachlich auf etwas antworten, wollen wir herumblödeln... all das entscheiden wir für uns selbst - nicht jedoch für die anderen. Ich weiß nicht, wie oft ich hier schon geschrieben habe, dass hier niemand einen Erziehungsauftrag hat.

Ja, wir vom Team schauen, dass Regeln eingehalten werden und gehen manchmal auch dazwischen, mal mit einem kleinen Hammer, mal mit einem großen. Aber es ist nicht unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Person A nicht stichelt und B sich nicht von A beleidigt fühlt und seinerseits stichelt.
Und es ist außerdem nicht unsere Aufgabe, Kommunikationstrainings für A und B anzubieten. Auch wenn wir manchmal versuchen, Dinge umzuformulieren, andere Sichtweisen anzubieten und Schärfe herauszunehmen.

Wenn A denkt, dass B "falsch" reagiert hat, dann kann A natürlich dem B sagen, dass B sich blöd verhält. A könnte aber auch überlegen, hm, was habe ich denn geschrieben, was B vielleicht sauer aufgestoßen ist. Und dann könnte A den B fragen, ob es ein Problem mit der Formulierung oder dem Tonfall gibt. Und B könnte entscheiden, ob er sich dazu äußern möchte oder nicht, und in welcher Form er sich äußern möchte. Aber ich habe ja weiter oben geschrieben, dass wir keine Kommunikationstrainings anbieten. :angel:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4056
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#168 Beitrag von Lassie » 2020-04-14 21:25:20

Wenn A denkt, dass B "falsch" reagiert hat, dann kann A natürlich dem B sagen, dass B sich blöd verhält. A könnte aber auch überlegen, hm, was habe ich denn geschrieben, was B vielleicht sauer aufgestoßen ist. Und dann könnte A den B fragen, ob es ein Problem mit der Formulierung oder dem Tonfall gibt. Und B könnte entscheiden, ob er sich dazu äußern möchte oder nicht, und in welcher Form er sich äußern möchte.
Liebe Wilmaaa,

hmm, ich würde das schon unter Kommunikationstraining verzeichnen. Ob die betroffenen Beteiligen allerdings der Transferleistung auf die eigene Kommunikation fähig sind, wag ich - ob der vielen anders gearteten Beiträge vorher - etwas zu bezweifeln. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. :angel:

Nur mal so als kleiner Kommentar ohne jeglichen Bezug zum Sch***-Thema: ich finde ihr macht da einen Superjob und ziehe da meinen Hut, mit welcher Eloquenz und Lässigkeit ihr mit den Ego-Themen der vielen Alpha-Männchen hier umgeht. :unwuerdig: Danke dafür. :blush:

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

jan58
infiziert
Beiträge: 94
Registriert: 2019-10-08 9:13:06

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#169 Beitrag von jan58 » 2020-04-14 22:05:50

danke wilmaaa.
vieleicht hilft das ja nicht nur mir weiter.
so ist es mir denn, nach dem ich so nett ermuntert wurde an lebhaften auseinandersetzung teilzunehmen, dann doch ein bedürfnis, für den herrn ein paar fakten gerade zu biegen:
(falls fakten in der heutigen zeit wenigsten noch einen marginalen wert haben)
1. den gehalt einer nachricht bestimmt NICHT der empfänger, falls der in dem augenblick, wenn sie geschrieben wird, davon noch keine kenntnis hat. der verantwortung kann man sich leider nicht entledigen. logisch? :D
2. ich brauch und brauchte noch nie eine trittleiter. mir fehlt nur ein halbzoll zu 2 meter.
das genügte bisher nicht nur für den tellerrand ;-)
3. wer war noch mal einstein? :D
4. ich habe nicht, wie behauptet nur "in einem einzigen scheißhaus-thread" etwas geschrieben. aber...
5. es ist doch selbstverständlich, daß jemand der 7.5 kilo beiträge schwer ist, sich von NIEMANDEN der mal grad 70 vorweisen kann NIEMALS NICH in die suppe spucken lässt.
auch logisch, das war bei uns bereits in der 4. klasse so.
ich kann das wirklich sehr gut nachvollziehen. ich war damals genauso ;-)
ich werde mein "restleben" jedenfalls schwer genießen, so kümmerlich das in den augen so mancher auch sein mag... :D
so nun hoffe ich, daß einige hier endlich mal wieder an die frische luft dürfen...home-office macht die leute kirre.. :joke:
netten gruß,
jan

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16752
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#170 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-15 7:49:31

Danke, Jürgen. Ein paar wohlfeile Worte machen noch kein Training, das wollte ich eigentlich damit sagen. ;)

Jan, ich sehe, Du hast Dich für eine der möglichen Reaktionsvarianten entschieden, die ich persönlich nicht gewählt hätte und zu der ich auch nicht ermuntern wollte, aber es ist schön zu sehen, wie der Empfänger eben doch den Gehalt der Botschaft bestimmt, selbst wenn er nicht an diese These glaubt.

Jetzt aber bitte zurück zum Thema, und zwar ohne gegenseitige Beteuerungen, dass man das Geschriebene der anderen auf persönlicher Ebene für unpassend hält.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Analogist
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#171 Beitrag von Analogist » 2020-04-15 8:41:12

Aktivkohlefilter

Moin zusammen, in diesem seit sieben Jahren gepflegten Thread habe ich eine ganze Reihe von wertvollen Erfahrungen gelesen. Meine konkrete Frage kommt weiter unten, nachdem ich meine Erfahrungen beigetragen habe.

Bevor ich mich in der Praxis einer TTT widme, wollte ich es zunächst theoretisch angehen und habe (gefühlt) das halbe Netz durchforstet. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele die absolute Geruchsfreiheit loben, manche aber doch mehr oder weniger Duft bemängeln. Auf der Seite von Kildwick werden unterschiedliche Einstreu-Varianten erläutert (dabei das eigene Produkt natürlich positiv in den Fokus gestellt). Interessant fand ich dort die (hier von mir verkürzt wiedergegebene) Aussage, dass das Streu den Kot nicht vollständig austrocknen solle, damit die Kompostierung bereits im Eimer beginnen kann. Zu feuchter Kot und zu trockener Kot sollten also beide ursächlich für Geruch sein.

Somit habe ich eine TTT gebaut, um sie zuerst einmal zuhause zu benutzen, um das richtige Streu und die passende Menge im Gebrauch pro Sitzung herauszufinden. Doch soweit kam ich nicht.

Bereits der Urin entwickelte einen unangenehmen Geruch, schon nach einem Tag. Der Ablauf ist mit einem leichten Siphon versehen, bevor der Urin in den angeschlossenen Abwasserkanister fließt. Vor dem "Siphon" stehen ca. 300ml in der Leitung. Essig darüber zu schütten, brachte nur kurzzeitigen Erfolg; irgendwann roch es zu stark danach. Nach sechs Wochen des Leidens meiner Freundin (sie hat die feinere Nase) haben wir den Test darum abgebrochen. Beim Einstreu haben wir somit bislang nur Sägemehl und Kleintierstreu versucht, ohne nennenswerten Unterschied. Papier direkt auf dem Kot und darüber Streu führte zu mehr Geruchsbelästigung als Streu auf Kot und darüber das Papier. Für uns bedeuten diese Erfahrungen: wir werden in unserem Auto die TTT nur mit einer vernünftigen (Ent-)Lüftung betreiben.

Es wurde schon wiederholt geschrieben: die TTT wird zum Wohnraum hin abgedichtet (Deckel mit Dichtung darüber), der Koteimer ist von außen zu entnehmen und der Urin läuft in einen separaten, außen darunter liegenden Tank, der von außen an Entsorgungsstationen abgelassen werden kann. Das in sich luftdicht abgeschlossene TTT-Konstrukt wird dann von außen be- und entlüftet. Damit nahe stehende andere Camper/Weltreisende nicht von unserer Abluft belästigt werden (oder wir selbst, wenn wir leeseitig sitzen), soll eine Filterung der Abluft erfolgen. Dazu habe ich nun Fragen, auf die ich mir von Euch Antworten erhoffe:

* Sind die meist verwendeten PC-Lüfter besser im Luft drücken oder im ansaugen oder können sie beides?
* Kann ich mir einen Aktivkohlefilter selber bauen? Z.B. Gaze unter ein Abflussrohr, 500g Aktivkohlegranulat hinein und dann die abgesaugte Luft mit dem PC-Lüfter dort durch drücken?

Wir wollen die Lüftung dauerhaft laufen lassen, ggfs. während der Fahrt automatisch abschalten. SOG scheint für Dauerbetrieb nicht geeignet und ist uns bei regelmäßigem Wechseln der Patronen zu teuer. 40€ für eine Patrone stehen 8€ für ein ganzes Kilo Aktivkohle gegenüber! Darum die Idee, das ganze selbst zu basteln.

Vielleicht hat einer von Euch so etwas schon einmal selbst verwirklicht oder hat Ahnung/Ideen, die er mit uns teilen möchte.

Schöne Grüße,

Robert

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#172 Beitrag von Linksfahrer » 2020-04-15 9:03:20

Hallo Robert,
wir haben einen Geruchsverschluss für wasserlose Urinale in unserer TTT verbaut und ganz positive Erfahrungen. Da steht dann nix mehr in der Leitung.
Der Toilettendeckel ist jedoch auch mit einer Dichtung verschlossen sowie separate Be- und Entlüftung.
Für den Kiltwick-Separator gibt es auch einen Verschluss für die große Öffnung, den man dann bei Bedarf herausnimmt.
Grüße Thomas
Zuletzt geändert von Linksfahrer am 2020-04-15 9:06:32, insgesamt 1-mal geändert.
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Wanderduene
LKW-Fotografierer
Beiträge: 117
Registriert: 2017-05-26 10:18:18
Wohnort: Pfungstadt

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#173 Beitrag von Wanderduene » 2020-04-15 9:05:06

Hallo Robert,

weil der Urin recht schnell unangenehm riecht habe ich keinen größeren Urintank genommen. Ich habe eine 2 Liter Plastikflasche als Urinauffangbehälter. Zu zweit muß ich die Flasche 1-2 Mal innerhalb von 24 Stunden leeren. Hört sich jetzt erstmal nicht so komfortabel an aber nach 4 Monaten Winterflucht kann ich sagen, das war richtig und ich werde das auch so beibehalten. Bei solch einer kleinen Menge ist das auch kein Problem, da findet sich immer ein Örtchen wo man niemand damit belästigt. Geruch gibt es nicht und der Griff zur Urinflasche ging schon nach ein paar Tagen automatisch.

Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22384
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#174 Beitrag von Ulf H » 2020-04-15 9:06:22

... bin ja auch so ein Langzeitnutzer, der es gerne einfach hat ...

... mein Computerlüfter saugt, das klappt wunderbar ... der Auslass ist oben neben der Eingangstüre, im Sommer riechts da gelegentlich mal etwas nach Tod, aber seltenst so, dass es stört (und meist ist dann eh Zeit zum Beutel wechseln, im Sommer wegen Geruch nach vier Wochen, im Winter wegen Volumen voll nach 6 ) ... daher habe ich noch nicht das Bedürfnis gehabt, da einen Filter zu verbauen ... nach dem Lüfter, also in Blasrichtung sitzt ein Fliegengitter und darüber eine Blende ... das ist das Ende des Stranges, der am Klo beginnt ... dieses Gitter setzt sich im Laufe von zwei Jahren so mit Staub und Spinnweben zu, dass der Querschnitt halbiert wird ... dann kommt das sommerliche Mufflon öfters, dann Blende weg und den Staub durchs Gitter raussaugen ( beim nächsten mal Gitter leicht abnehmbar konstruieren!!) ... die Klokiste ist nicht angedichtet, Sonden der handelsübliche Klodeckel liegt einfach auf dem Durchscheissbrett mit Loch auf ... so hat der Ventilator was zum saugen ...

... bei einem Aktivkohlefilter hätte ich Bedenken, dass der Durchsatz nicht reicht ... Filter selber basteln bzw. füllen mit schwarzen Krümmeln kann auch wunderbare Sauerei geben ...

... von daher meine Empfehlung, Lüfter saugseitig, Auslass möglichst hoch und weit weg von Fenstern und Türen, System leicht zu reinigen ... Filter wenn, dann nur als ...

... Separett / TTT, das beste was ich je besessen und beschissen habe ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Analogist
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#175 Beitrag von Analogist » 2020-04-15 9:43:03

Danke Euch für die schnellen Antworten auf meine Fragen.

@Thomas, der Geruchsverschluss ist eine gute Idee. Werde ich nachrüsten. Ist zunächst mal eine Lösung gegen den Uringeruch. Momentan nutze ich die TTT in der Halle, wo unser Auto steht. Dort fiel der Duft nicht so auf (mehr Luftvolumen, mehr Austausch als im heimischen Bad). Angedacht hatte ich bereits einen Kugelhahn in 2 Zoll - mit dem Risiko, zu vergessen ihn zu öffnen!

@Mathias, sicher ist häufiges Leeren eine Lösung. Aber nicht für uns, wenn wir uns auch mal ein paar Nächte in der Stadt aufhalten wollen. Sonst müffelt es aus dem nächstgelegenen Gulli...

@Ulf, wir müssen nach unten entlüften, das geht nicht anders. Darum die Filter-Überlegung. Guter Tip mit dem Lüfter am Ende des Rohr: der ist im Innenraum wohl weniger zu hören als ein direkt an der TTT verbauter.

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#176 Beitrag von Linksfahrer » 2020-04-15 11:38:33

2 Liter Plastikflasche als Urinauffangbehälter
Wir sind in einer Nacht zu zweit schon mal an die Kapazitätsgrenze unseres 5L Kanisters gestoßen. (Wohl zuviel Gerstensaft am Abend :blush: )
Alles darunter ist für 2 Personen nicht praktikabel. In der Version 2.0 hab ich jetzt einen 8L-Behälter aus der Natures Head verbaut.
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#177 Beitrag von HolzwurmPeter » 2020-04-15 12:19:39

Analogist hat geschrieben:
2020-04-15 9:43:03
Danke Euch für die schnellen Antworten auf meine Fragen.


@Mathias, sicher ist häufiges Leeren eine Lösung. Aber nicht für uns, wenn wir uns auch mal ein paar Nächte in der Stadt aufhalten wollen. Sonst müffelt es aus dem nächstgelegenen Gulli...
Mal eine Frage: inwieweit ist das zulässig? :eek:
Gruß Peter

Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22384
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#178 Beitrag von Ulf H » 2020-04-15 12:24:07

... ich komme derzeit auf gut 3,5 l pro Tag und Person ...

... rauskippen ist bei Schnee und Frost saublöd, denn dort bleibt das Gelbeis monatelang bestens sichtbar ... im Sommer haben Versuche auf eigenem Grund ergeben, dass sich die wilde Wiese bzw. Brennnesselverhau nicht verändert ...

... es gibt immer mal wieder Situationen, in denen man nur sehr schlecht entsorgen (oder auf externe Toiletten ausweichen) kann ... genau dafür würde ich Urinsammelkapazität für mindestens zwei Wochen einplanen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Kueche
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2015-11-08 12:30:42
Wohnort: Heilbronn

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#179 Beitrag von Kueche » 2020-04-15 12:39:49

Ulf H hat geschrieben:
2020-04-15 12:24:07

... es gibt immer mal wieder Situationen, in denen man nur sehr schlecht entsorgen (oder auf externe Toiletten ausweichen) kann ... genau dafür würde ich Urinsammelkapazität für mindestens zwei Wochen einplanen ...
Ich habe ähnliche Erfahrung wie Ulf gemacht und plane für die Zukunft 2 x 20l Kanister oder ein Tank dafür ein.
Ich bin mir nur noch nicht so ganz sicher, ob ich Kanister nehmen will, die ich zum Entsorgen weg tragen kann oder einen fest eingebauten Tank.
Hat beides Vor- und Nachteile.

Gruß

Ole

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22384
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Toilette - Perfekte Lösung für lange Reisen - Trenntoilette

#180 Beitrag von Ulf H » 2020-04-15 12:45:32

... Kanister haben für mich fast nur Vorteile ...

... einziger Vorteil am Tank, der ist größer und hängt unterm Koffer im Rahmen, beansprucht also keinen Platz ... Schieber wird mit der Zeit undicht (ganz blöd, wenn man mit gefülltem Pisstank in der Werkstatt landet), friert im Winter ein ...

... Kanister habe ich im Winter drinnen, da friert nix ein ... zum Entleeren muss man nicht mit dem Auto direkt zum Gully fahren ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten