DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
CU478
süchtig
Beiträge: 929
Registriert: 2009-09-24 18:41:15
Wohnort: Allgäu

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#31 Beitrag von CU478 » 2013-09-15 22:44:04

die (Spaß)bremse ist den Umbau zu legalisieren.
Der 2te Punkt die Umweltzonen in D.
Ich habe meinen Dodge Ram mit Cummins Diesel verkauft, da er dank Plakette rot bald nirgends mehr rein darf.
DPF wäre machbar gewesen, Kostenpunkt 6000,-- , ich habe verschiedene Anfragen gemacht.
Also weg damit. Leider. Ein geniales Auto, das über 8 Jahre und 100.000 km KEINERLEI Ärger gemacht hat.
Reinsetzen, fahren. Tanken, Bremsbeläge, Ölwechsel. Das wars. Vom Unterhalt eines meiner billigsten Autos.
Verbrauch: realistisch 14-15, mit Anhänger (3,5to.) auf Strecke 12, wenn er mal geprügelt wurde liefen auch mal 20+ durch.
Spaßeshalber mal eine Tankfüllung superpiano gefahren, vmax 95, langsam beschleunigen, ausrollen lassen... 9,7

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
derjackistweg.de
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2008-10-05 16:05:15
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#32 Beitrag von derjackistweg.de » 2013-09-15 22:59:15

CU478 hat geschrieben:die (Spaß)bremse ist den Umbau zu legalisieren.
Der 2te Punkt die Umweltzonen in D.
Ich habe meinen Dodge Ram mit Cummins Diesel verkauft, da er dank Plakette rot bald nirgends mehr rein darf.
DPF wäre machbar gewesen, Kostenpunkt 6000,-- , ich habe verschiedene Anfragen gemacht.
Also weg damit. Leider. Ein geniales Auto, das über 8 Jahre und 100.000 km KEINERLEI Ärger gemacht hat.
Reinsetzen, fahren. Tanken, Bremsbeläge, Ölwechsel. Das wars. Vom Unterhalt eines meiner billigsten Autos.
Verbrauch: realistisch 14-15, mit Anhänger (3,5to.) auf Strecke 12, wenn er mal geprügelt wurde liefen auch mal 20+ durch.
Spaßeshalber mal eine Tankfüllung superpiano gefahren, vmax 95, langsam beschleunigen, ausrollen lassen... 9,7

Gruß Jürgen
...naja ob die "Umweltzone" wirklich ein Grund ist einen Beninzer als Expeditionsmobil zu fahren wage ich zu bezweifeln. Sobald eine grüne auf der Scheibe ist, ist es kein Expeditionsmobil mehr. RPF und afrikanischer/Ostblockspritqualität lassen sich wohl kaum vereinen. Ford (US) hat offiziell vor schwefelhaltigem Sprit in Mexico gewarnt ab allen Dieseln, die CommonRail haben.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ausserhalb der "Parkraumbewirtschaftung" die Plakette keine Bedeutung hat.

Ausserdem gibt es verschiedene Möglichkeiten eine grüne zu bekommen ... :angel:

CU478
süchtig
Beiträge: 929
Registriert: 2009-09-24 18:41:15
Wohnort: Allgäu

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#33 Beitrag von CU478 » 2013-09-15 23:12:16

nein, aber ne Umweltzone ist ist für einen Alltagswagen der zum liefern, Anhänger ziehen usw genutzt wird, ein Argument. Ich will nicht vor jeder Fahrt überprüfen müssen, ob das die in einer Zone liegt oder ich durch eine durch muss.
Eine "getürkte" grüne ist machbar, ist aber von einfach zu überprüfen und dann richtig teuer.

Benutzeravatar
NixWieWeg
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 2012-10-05 23:55:03

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#34 Beitrag von NixWieWeg » 2013-09-15 23:28:48

da hilft nur Baujahr 1983...

Benutzeravatar
derjackistweg.de
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2008-10-05 16:05:15
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#35 Beitrag von derjackistweg.de » 2013-09-16 0:42:57

CU478 hat geschrieben:nein, aber ne Umweltzone ist ist für einen Alltagswagen der zum liefern, Anhänger ziehen usw genutzt wird, ein Argument. Ich will nicht vor jeder Fahrt überprüfen müssen, ob das die in einer Zone liegt oder ich durch eine durch muss.
Eine "getürkte" grüne ist machbar, ist aber von einfach zu überprüfen und dann richtig teuer.
... ist zwar off topic aber wie soll eine Politesse die Euro Einstufung am Straßenrand überprüfen? Zugriff auf die Datenbank des Straßenverkehrsamt kann man wohl ausschließen und von außen sieht niemand ob es ein Otto oder Diesel ist.

Aber egal- ich sprach ja auch von Expedition und nicht von Alltag. Für Anlieferungen braucht man immerstädtisch auch was andreres.
Zuletzt geändert von derjackistweg.de am 2013-09-19 11:11:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
yoeddy2
abgefahren
Beiträge: 2802
Registriert: 2006-12-20 14:19:37
Wohnort: Im Unimog S 404.1

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#36 Beitrag von yoeddy2 » 2013-09-19 11:08:48

Lobo hat geschrieben:Gastank unters Auto dann kannst auf Allrad auch verzichten wenn dann mal aufsitzt dann :ninja: da wärst mit einen Düdo besser bedient gewesen

aber jeder wie er mag und wovon er überzeugt ist, wollen ja hier keinen bekehren :totlach:

Stimmt so nicht ................. :spiel:

Gruß Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3171
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#37 Beitrag von Lobo » 2013-09-19 12:07:16

gut das trifft nun nicht auf dein Stuttgarter Agra Fahrzeug zu :joke:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
colli1979
süchtig
Beiträge: 823
Registriert: 2006-10-21 20:25:19
Wohnort: Horst

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#38 Beitrag von colli1979 » 2013-11-10 17:36:09

Moin.

Gibt es einen neuen Zwischenstand zum Thema Verbrauch?
Möchte meinen Zafira OPC grad verkaufen und im Netz schwirrt grad ein günstiger H-fähiger Dodge 4x4 rum...
Aber 25l Benzin / 28l Gas ist schon eine Ansage.
Dann evtl. Doch einen 7.3 power stroke Diesel Pickup...?
Grüße Jan

Benutzeravatar
derjackistweg.de
LKW-Fotografierer
Beiträge: 147
Registriert: 2008-10-05 16:05:15
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#39 Beitrag von derjackistweg.de » 2013-11-10 20:34:41

colli1979 hat geschrieben:Moin.

Gibt es einen neuen Zwischenstand zum Thema Verbrauch?
Möchte meinen Zafira OPC grad verkaufen und im Netz schwirrt grad ein günstiger H-fähiger Dodge 4x4 rum...
Aber 25l Benzin / 28l Gas ist schon eine Ansage.
Dann evtl. Doch einen 7.3 power stroke Diesel Pickup...?
Ich denke Verbrauchsangaben bei einem 30 Jahre alten Motor ohne Elektronik sind wenig aussagekräftig. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Maschine nicht korrekt läuft ist sehr groß. Bei diesen "groben" Maschinen sind ab Serie schon so viel Streuung drin, dass Einzelaussagen kaum übertragbar sind. Meist lassen sich mit Feinarbeit auf dem Prüfstand sowohl Leistung, als auch Verbrauch deutlich verbessern.

Zum PSD (die 7,3/6/6,4/6,7l Direkt Diesel von Ford) habe ich auch schon alles zwischen 12- 19 mp/g gelesen- wohlgemerkt bei gleichem Fahrzeug/Motor und in den US, wo alle gleich schnell fahren.

Es ist auch ein Chevy Pathfinder 4x4 im Netz, der ggf. auch mit Gasanlage angeboten wird.


IMHO solltest du überlegen, was Du willst. Ein PSD ab 99/00 ist von der Leistung her eine andere Kategorie als die beiden Ottos. Ein F250/350 ist auch für den Geländeeinsatz bedeutend besser geeignet. Das Höherlegen und bedeutend größere Reifen sind bei den Ford Pickups kein Problem.
Die Vans haben andere Vorteile- meiner Meinung nach vor allem was Raumangebot und Nutzbarkeit betrifft. Eigentlich kann man nicht mit beiden autos das gleiche machen: Wenn man eine Art Multivan sucht sind des Chevy G/Dodge B- wenn man Lasten transportieren will und Offroad- dann F Serie/Pickup Versionen.

BTW: Ein PSD ist allerdings auch 5k teurer!

Benutzeravatar
NixWieWeg
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 2012-10-05 23:55:03

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#40 Beitrag von NixWieWeg » 2018-08-22 13:59:10

Naja... 16 Liter waren wohl ein wenig optimistisch. Man sollte Verkäufern nicht alles glauben. Mit Dachaufbauten liege ich tatsächlich näher an 30, als an 20 Liter. :wack:

Mittlerweile sieht er so aus:
20160305_173819.jpg


Aber immerhin: Reisegeschwindigkeit +120km/h (Vmax >140!), 4 eingetragene Sitzplätze und 4 - 5 Schlafplätze! :joke:

Benutzeravatar
NixWieWeg
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 2012-10-05 23:55:03

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#41 Beitrag von NixWieWeg » 2018-08-22 14:03:15

Ein Pick-Up taugt meines Erachtens nicht als WoMo. Er ist als Klein-LKW zum transportieren von Lasten erdacht worden. Die unbelastete Hinterachse ist zu straff und neigt zum Hoppeln. Ich habe mit meinem Nissan Navara mehrfach quer in der Kurve gestanden. Kann sein, dass das mit einer ordentlichen Wohnkabine nicht passiert, aber ich habe da so meine Zweifel...

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#42 Beitrag von Crossi » 2018-08-22 14:34:29

schick schick


wo wart ihr denn in den 5 Jahren überall ?

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
Jerrari
süchtig
Beiträge: 843
Registriert: 2009-11-10 18:41:39
Wohnort: Würzburg / Waldbüttelbrunn
Kontaktdaten:

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#43 Beitrag von Jerrari » 2018-08-22 19:03:06

Mein Kumpel ist mit so einem Teil gerade in den Iran gefahren.
WhatsApp Image 2018-08-17 at 16.43.44.jpeg
Runterfahren, Familie besuchen und dann wieder zurück - das alles in 4 Wochen mit Familie im Gepack. Ich glaube er hat von 6.000km einfach gesprochen. Phu.
Aber cooles Teilchen und EWIG lange. Der Gepäckträger hat eine Seitenflanke von 3,20m und sollte maximal 500kg aufnehmen. Bin gespannt, mit wie vielen Teppichen er zurückkommt :totlach:
Auf jeden Fall ein cooles Gefährt. Ja, Stehhöhe fehlt. Sonst hat es alles. Selbst mit Familie bleibt hinter den Sitzen noch genug Platz zum schlafen. Neid....

Gruß, Alec
Skandinavien 2016: http://tamjak.de/category/reise/2016-skandinavien
Island 2012: http://thetamjaks.blogspot.de/
Maggi - bringt Würze in Form von Feinstaub ins Leben (Magirus Deutz 170 D11)

schluchtenflitzer
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2016-03-06 17:25:28

Re: DODGE MOWAG RAM VAN B350 4x4

#44 Beitrag von schluchtenflitzer » 2019-03-07 15:36:46

Jerrari hat geschrieben:
2018-08-22 19:03:06
Mein Kumpel ist mit so einem Teil gerade in den Iran gefahren.
WhatsApp Image 2018-08-17 at 16.43.44.jpeg
Runterfahren, Familie besuchen und dann wieder zurück - das alles in 4 Wochen mit Familie im Gepack. Ich glaube er hat von 6.000km einfach gesprochen. Phu.
Aber cooles Teilchen und EWIG lange. Der Gepäckträger hat eine Seitenflanke von 3,20m und sollte maximal 500kg aufnehmen. Bin gespannt, mit wie vielen Teppichen er zurückkommt :totlach:
Auf jeden Fall ein cooles Gefährt. Ja, Stehhöhe fehlt. Sonst hat es alles. Selbst mit Familie bleibt hinter den Sitzen noch genug Platz zum schlafen. Neid....

Gruß, Alec
Wir fahren "gerade" (seit über 3 Jahren) mit sowas quer durch Afrika. Nach über 100000 km auf diesem Trip bin ich immer noch überzeugt von Zuverlässigkeit und Verbrauch.
www.dieda-unterwegs.net
Dateianhänge
Gabun0512.jpg
Gabun0457.jpg

Antworten