Fahrzeughöhe

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
atari
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2012-04-02 20:08:25

Fahrzeughöhe

#1 Beitrag von atari » 2012-04-02 20:33:54

Hallo zusammen

Im Rahmen einer Neuanschaffung, bin ich mich ein bisschen mit 4x4-Fahrzeugen mit entsprechender Ausrüstungsmöglichkeit am umschauen. Da ich jedoch nur wenig bis anhin mit solchen Fahrzeugen zu tun hatte, stellt sich mir die Frage nach sinnvoller Höhe. Ich habe im Internet rausgefunden, dass ja sein ~1910 in Europa eigentlich 3.80 m Standardhöhe ist. Heute ist ja 4.00 m aktuell.
Da ich auf Reisen gehen möchte, stellt sich mir die Frage, was international verbreitet ist. Mit welcher Fahrzeughöhe komme ich "überall" durch (Tunnels, Unterführungen, etc.)? Gerade auch interessant wäre Südamerika, Indien, Asien, usw... Ich möchte nur ungern irgendwo unterwegs umkehren müssen wegen unvorsichtiger Berücksichtigung der Höhe.
So weit ich bisher gelesen habe, hätte ich gesagt, dass 3.20 m bis 3.40 m auf der sicheren Seite sein dürfte...

Vielen Dank schon mal für Eure Anregungen
atari

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6467
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Peru
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#2 Beitrag von Wombi » 2012-04-02 20:44:55

Hallo atari,

erstmal willkommen hier im Forum.

Etwas mehr Hintergrund wäre nicht schlecht .....

Welche Fahrzeugkategorie schwebt Dir vor ???

Für einen Hanomag sind 4 m enorm hoch ....
Für einen KAT nichts außergewöhnliches.

Für ein "durchschnittliches LKW Fernreisemobil ist eine max. Höhe von 3,60m nie von Nachteil.

3,40m natürlich besser.


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3075
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Fahrzeughöhe

#3 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2012-04-02 20:47:36

Ich möchte nur ungern irgendwo unterwegs umkehren müssen wegen unvorsichtiger Berücksichtigung der Höhe.
So weit ich bisher gelesen habe, hätte ich gesagt, dass 3.20 m bis 3.40 m auf der sicheren Seite sein dürfte...
Garantieren kann das keiner,ich kenne einige Ecken besonders in Altstädten bei denen noch 3.20 zu hoch sind.
Sollte es ein 4x4 werden mit Stehhöhe im Koffer bist du schnell bei 3,4-3,8 Je nach Fahrgestell.
Auf den großen Überlandstraßen dieser Welt sind überall ISO-See Container unterwegs mit Lafette ca.3.90.
Ansonsten Augen auf.

Benutzeravatar
Vario 815 DA
abgefahren
Beiträge: 1082
Registriert: 2009-03-29 23:57:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Fahrzeughöhe

#4 Beitrag von Vario 815 DA » 2012-04-02 20:57:41

In Plovdiv in Bulgarien gibts nen Campingplatz mit einem schönen Torbogen.
Da könnte 3,32 Höhe klappen, 3,34 ging nicht.

:ninja:

Die Straße unterm Bogen steigt etwas an.

:motz:
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4111
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: on the road

Re: Fahrzeughöhe

#5 Beitrag von jonson » 2012-04-03 9:37:41

Mein Womo ist genau 4 Meter hoch... Selbst damit gibts in Europa so gut wie keine Probleme..Umfahrungen von Tunnels sind immer ausgeschildert... ich sehe da im Gegensatz zur " Kleinlasterfraktion" Keine Probleme...
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982
Instagramm ... jonsonglobetrotter

biglärry

Re: Fahrzeughöhe

#6 Beitrag von biglärry » 2012-04-03 9:45:20

Ich hab die Erfahrung gemacht dass ab 3,50 Höhe, Reisefreiheit flöten geht weil vieles nicht erreichbar ist. Aber ich spreche nur von Europa. Seit wir "abgespeckt" haben kommen wir auch auf Strassen und in Gegenden voran die mit dem Steyr der "nur" 3,20 m hoch war, nicht zu erreichen waren. Wer allerdings auf Autobahnfahrten steht kann auch 4,00 m hoch sein. Denk ich nur an die Fahrten die letzten Wochen durch die Provence, Alpen, das Jura usw. wäre alles mit Laster nicht möglich gewesen oder nur auf grossen Landstrassen.

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4111
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: on the road

Re: Fahrzeughöhe

#7 Beitrag von jonson » 2012-04-03 10:08:30

Ähmmm.... Ich rede auch nur von Landstrassen....
Ich habe festgestellt das es zum Thema Höhe jede Menge Diskussionen gibt, das und dort geht net...Bei 100000 Km pro Jahr mit 4 M Höhe muss ich 5mal irgentwie anders fahren weils einfach net geht...In der Provence, wüsste ich nichts was net geht mit 4m Höhe..
Aber es ist auch ein riesen Unterschied ob man 3000 Km mit nem Laster pro Jahr unterwegs ist oder 100000 Km...Da sieht man einiges anders...
Grundsätzlich gilt... Je niedriger und kleiner umso weniger Probleme. Am besten is ne Ape mit Koffer... Aber die schafft auch keine Fussgängertunnels...
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982
Instagramm ... jonsonglobetrotter

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2206
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#8 Beitrag von joern » 2012-04-03 10:30:12

atari hat geschrieben:Gerade auch interessant wäre Südamerika, Indien, Asien, usw...
atari
Wenn Geld keine Rolle spielt, dann nimm ein (festes) Hubdach. Während der Fahrt nicht höher als das Führerhaus. Im Stand dann Stehhöhe im Aufbau. Auf den asiatischen Hauptrouten sind auch 5m und höhere Fzg unterwegs. Je kleiner die Strassen und Dörfer, desto eingeschränkter bist Du mit der Höhe natürlich (tiefhängende Kabel etc) So max ca 3,50m ist wohl ein guter Kompromiss
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
bo
Kampfschrauber
Beiträge: 542
Registriert: 2006-11-19 15:41:22
Wohnort: Basel

Re: Fahrzeughöhe

#9 Beitrag von bo » 2012-04-03 10:37:47

na ja, ich hatte in der Schweiz und Frankreich des öfteren das Problem das ich da wo ich hinwollte mit 3,5m Höhe nicht hingekommen bin. Bestes Beispiel war der Lac de Neuchâtel. Kein einziger Zugang zu den schönen Campingplätzen am See mit einer Durchfahrtshöhe von mehr als 3,20m...
Klar kommt man da irgendwie srumrum, nur waren die Stellplätze dann nicht so schön
Auch wenn ich deutlich weniger als 100.000km im Jahr mit meinem Laster fahre hat mich das etwas genervt :joke:

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2222
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Fahrzeughöhe

#10 Beitrag von urologe » 2012-04-03 11:19:25

jonson hat geschrieben:.Bei 100000 Km pro Jahr mit 4 M Höhe muss ich 5mal irgentwie anders fahren weils einfach net geht..
Aber es ist auch ein riesen Unterschied ob man 3000 Km mit nem Laster pro Jahr unterwegs ist oder 100000 Km...Da sieht man einiges anders...
So ändern sich die Zeiten :angel: :totlach:
jonson hat geschrieben:Grösse und Gewicht sind leider die meisten "Hinderungsgründe" auf Tour...Wir hatten auf 10000km KATzentour zb etliche Brücken die nicht so ganz toll für,s Kätzchen waren..
Und in der Sahara ist nicht nur Sand wo man theoretisch überall fahren kann...Auf den Steinpisten im Gebirge tust Dich mit einem KAT ( und anderer grosser Laster ) einfach sehr schwer.
Leider ist das Image der KATzen Fahren natürlich überall so..... jippi... Da kommt die rollende Bank.... Die können wir abzocken...
Die KATze is für mich ein tolles Fahrzeug zum offroad Fahren , aber nur sehr bedingt zum Reisen...
und wenn der KAT mal Deine Wohnung ist fährste sowieso nicht mehr heavy offroad , also wieder sinnlos...

Bild

Toll.... Nach 25 Km in einem Seitental der Französischen Alpen... Brücke 1,5 Tonnen...
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20893
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Fahrzeughöhe

#11 Beitrag von Ulf H » 2012-04-03 12:12:00

... 3,20 m sind anzustreben ... auch wegen ADAC-Schutzbrief ... aber selbst mit den 2,80 vom Hano weiss ich Stellen wo ich nicht durchkomme ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2994
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#12 Beitrag von HildeEVO » 2012-04-03 13:03:43

Also unsere Erfahrung mit 3,65 m war in Russland und Zentralasien hat man keine Probleme auf den Hauptstrecken. Interessant wird es wenn man mal in ein Grundstück will, z.B. in einem Guesthouse da sind meistens Gasleitungen im Weg die überirdisch verlegt sind. 3,2 - 3,4 m! Daher wäre der Wunsch nach einem niedrigeren fahrzueg schon vorhanden gewesen! Nun hat die Hilde 2.0 3,7m

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3075
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Fahrzeughöhe

#13 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2012-04-03 13:21:41

Irgendwo wird es immer Hindernisse geben,lange Jahre war dies ein Unfallschwerpunkt in Neu Ulm trotz reichlich Beschilderung.
Selbst "Eingeborene"sind dort mit ihren LKWs hängen geblieben.Meist mangels funktionierender Gehirnmasse :lol: und wohl schwersten Augenleiden.
http://www.thw-neu-ulm.de/index.php?vi ... omgallery
Ausweichmöglichkeiten waren gut beschildert und frühzeitig.

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3075
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Fahrzeughöhe

#14 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2012-04-03 13:43:58

Bei 100000 Km pro Jahr mit 4 M Höhe muss ich 5mal irgentwie anders fahren weils einfach net geht...
Kann ich so nur unterschreiben.
Dazu ein Vorfall vom Herbst.Kollege will Sattelzug tanken muss aber da Erdgasmotor auf die PKW Tankanlage H=3.60 ........Leider hat er den Kühlauflieger hintendran vergessen..... :(
Auflieger Totalschaden,und das Dach der Tanke etwas mitgenommen
Soweit zu dem Thema vorausschauende Fahrweise.

biglärry

Re: Fahrzeughöhe

#15 Beitrag von biglärry » 2012-04-03 15:25:45

jonson hat geschrieben:...In der Provence, wüsste ich nichts was net geht mit 4m Höhe.....
Oh da hätte ich Dir aber auf der letzten Tour sehr viele Wege zeigen können die mit deiner Lasterhöhe und Breite nicht gegangen wären. Allein schon die Felsüberhänge und die in den Fels geschlagenen Tunnels die wir noch gerade so mit Womo unter 3 metern durchfahren konnten, einmal mussten wir gar die Federung aufs Minimum runterlassen um noch gerade so durchzukommen. Wir haben zwar ein Navi dass nur Wege aufzeigt die den Fahrzeugmassen entsprechen aber bei der Zulassung haben sie wohl die Höhe an der Dachkante gemessen und nicht an den Dachluken. Die Gorge du Verdon wäre wohl auch etwas eng geworden, jedenfalls so wie wir sie gefahren sind. Ebenso der Weg zur Zisterzienserabtei Senanque. Alles recht fickerig bei 10XL .

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1325
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#16 Beitrag von RandyHandy » 2012-04-03 15:35:52

biglärry hat geschrieben:
jonson hat geschrieben:...In der Provence, wüsste ich nichts was net geht mit 4m Höhe.....
Die Gorge du Verdon wäre wohl auch etwas eng geworden,
Aber machbar!
Den "Georg" fahren auch die Reisebusse mit 4 m Höhe - hab ich selber letztes Jahr gesehen :angel:
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4111
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: on the road

Re: Fahrzeughöhe

#17 Beitrag von jonson » 2012-04-03 16:32:58

Genau das meine ich.. Sowas wie den "George"... und Tipps wie geht grade noch so.... Das ich net lache... Bin ich zigmal schon mit dem Doppeldecker und 15 Meter Länge gefahren... Da ist überall Platz ohne ende für 4 Meter Höhe.. Das ist dann die unterschiedliche Wahrnehmung zwischen Hobby und Berufsfahrern. 4 Meter Höhe- No Problem...Eher ist die Breite für Stellplatzsuche ein "Kratzergrund".
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982
Instagramm ... jonsonglobetrotter

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1161
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

Re: Fahrzeughöhe

#18 Beitrag von Maggus » 2012-04-03 17:04:39

Hi,

also, ich selbst mach micht bezüglich der Fahrzeughöhe auch nicht so verrückt, mein erster Magirus war 3,4 m, mein zweiter 3,6 m und mein jetziges Projekt geht so auf die 3,8 m zu.

Bis jetzt bin ich so ca. 150.000 km mit den Dingern rumgekurvt und empfand die Fahrzeughöhe nicht als Einschränkung.

Dies ist aber eine ganz persönliche Einschätzung, es gibt sicherlich genug Leute die dass anders sehen, da mußt du deine Meinung selbst finden!

Gerade auf meiner letzten Tour hab ich etliche mal gehört: "Your Truck is to big you can not go to...xy..." hat mich nicht sonderlich gestört und bin dann doch nach ..xy.. gekommen!!


Gruß


Markus

Benutzeravatar
Bluekat
abgefahren
Beiträge: 1744
Registriert: 2011-10-26 17:25:47
Wohnort: 74847 Obrigheim

Re: Fahrzeughöhe

#19 Beitrag von Bluekat » 2012-04-04 4:54:12

atari hat geschrieben:Hallo zusammen

Im Rahmen einer Neuanschaffung, bin ich mich ein bisschen mit 4x4-Fahrzeugen mit entsprechender Ausrüstungsmöglichkeit am umschauen. Da ich jedoch nur wenig bis anhin mit solchen Fahrzeugen zu tun hatte, stellt sich mir die Frage nach sinnvoller Höhe.
atari
Hallo Atari,

eine "sinnvolle" Höhe gibt es nicht!Ebenso keine sinnvolle Breite und Länge!

Geh doch mal so an die Sache heran:

Wie viel "Koffer", wie viel Kapazitäten (Wasser, Diesel, etc.) und wie viel Zubehör (Fahrräder, Roller, Motorrad, Quad...) brauche ich?
Wenn Du Dir diese Frage beantwortet hast, siehst Du ob 3,5to, 7,5to. oder darüber nötig sind.

Je nach Tonnage liegt schon mal der Fahrzeugrahmen tiefer, resp. höher. Da sind schon mal zwischen 3,5to und 14to 60cm Unterschied!

Grundsätzlich würde ich bei jeder Planung darauf achten, dass Du so niedrig wie möglich baust. Und ich denke dabei nicht nur an Durchfahrtshöhen, sondern auch an das Fahrverhalten des Fahrzeuges.

Einen Tender (Quad oder Motorrad) finde ich nicht schlecht, da kann man auch mal den letzten Winkel erkunden und in Städten bewegt man sich damit sehr bequem, ohne Parkprobleme.
http://bluekatk.blogspot.de/
Hubraum ist der Raum, welchen die Hupe zum hupen braucht...

biglärry

Re: Fahrzeughöhe

#20 Beitrag von biglärry » 2012-04-04 9:14:01

Ahhhh diese Profis der Landstrasse, die passen sogar mit 4 Meter Fahrzeugen durch 3,80m hohe in Fels gehauene Tunnels, Respekt :unwuerdig: aber bloss nicht vergessen Schrägparkerfotos zu schiessen :totlach: :totlach: :totlach:

Benutzeravatar
Pele
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Fahrzeughöhe

#21 Beitrag von Pele » 2012-04-04 9:45:36

Hallo,

nach ca. 180.0000 km in einem fast 4 m hohem Fahrzeug kann ich auch nur sagen, dass das Gerede um die Höhe mehr ist, als die Wirklichkeit. Natürlich gibt es Tunnel und Stellen, da komme ich auch mit 2 m Höhe durch. Aber wenn man die Höhe hat, dann fährt man entsprechend und kommt auch überall an. Ich habe unzählige Male gehört, da kommt man mit so einem Fahrzeug wie wir haben nicht hin... Oft waren wir schon dort, oder kamen doch hin oder wollen gar nicht dorthin. Wa soll der Quatsch. Niemand baut hoch um der Höhe wegen, sie ergibt sich doch beim Fahrzeugbau von allein bzw. bei der Planung und da muß man überlegen was man will. Klar haben wir in Afrika auch schon in Telefonleitungen gehangen oder mußten den einen oder anderen Tunnel umfahren; aber das wußten wir doch als wir das Fahrzeug planten.

Die Breite und Länge ist ähnlich, auch hier hat man was man hat. Obwohl wir mit der Breite (2,35 m) öfter anecken und Kratzer von Bäumen, Sträuchern und Felsen holen als in der Höhe. Unsere Länge von 7,85 m stört eigentlich nie wirklich. Bei einem Radstand von 3,9 m ist das alles in Ordnung; natürlich kann ich auf einer 3 m breiten Stelle nicht wenden...

Genrell gilt natürlich, umso kleiner, kürzer, niedriger, schmaler, leichter usw. umso einfacher; Grenzen gibt es aber immer.

Viel Erfolg beim Planen und nicht so viele Gedanken machen über Sachen, die sich nicht ändern lassen.

Als Hubdachfahrer kann ich die Empfehlung ein Hubdach zu bauen nur bedingt empfehlen, auch hier gibt es Schwachstellen und Punkte zu beachten.

Grüße

Peter

Benutzeravatar
dare2go
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2011-04-13 6:26:30
Wohnort: Mullumbimby/AUS
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#22 Beitrag von dare2go » 2012-04-04 10:33:26

Also, wir sind in Lateinamerika mit ~3.30 Höhe oft an (harte!) Grenzen gestossen. Vor allem die Schlafplatzsuche war oft eingeschränkt in Gegenden, wo wir nicht "wild" stehen wollten. Die Lateinamerikaner lieben Torbögen in allen Variationen, und dann gibt's noch etliche alte Stahlbrücken, die einen (oder mehrere) Querbalken über der Fahrbahn haben; in Costa Rica habe ich mal Luft ablassen müssen, und meine Frau hat durch die Dachluke geguckt, denn wir hatten (nach Luftlassen) vielleicht einen Centimeter zu den Brückentraversen - - - am ENDE einer 120 Kilometer Rüttelpiste, da wolte ich ich nicht umdrehen...
Und Strom oder Telefon "ausgeschaltet" habe ich unfreiwillig auch ein paar mal.
Oben in Alaska waren's dann oft Durchfahrten unter den Ölpipelines, die knapp wurden.
Mit bestem Gruss

Jürgen

------------------------------
Wenn Ihr mehr über uns wissen wollt unsere "Vorstellung": http://bit.ly/Ai6EQR

2006-2009 von Alaska bis Ushaia/Südamerika, jetzt zurück mit MB1019AF.
Camping-Logs + Blog: http://dare2go.com/

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2222
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Fahrzeughöhe

#23 Beitrag von urologe » 2012-04-04 10:59:29

Pele hat geschrieben: Als Hubdachfahrer kann ich die Empfehlung ein Hubdach zu bauen nur bedingt empfehlen, auch hier gibt es Schwachstellen und Punkte zu beachten.
Hey Peter ,
das ist mal ne echte Ansage von einem Hubdachfahrer -
das würde mich und sicher viele andere genauer interessieren - evtl sinnvollerweise in einem eigenen thread !
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Pele
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Fahrzeughöhe

#24 Beitrag von Pele » 2012-04-04 11:20:31

dare2go hat geschrieben:Also, wir sind in Lateinamerika mit ~3.30 Höhe oft an (harte!) Grenzen gestossen. Vor allem die Schlafplatzsuche war oft eingeschränkt in Gegenden, wo wir nicht "wild" stehen wollten. Die Lateinamerikaner lieben Torbögen in allen Variationen, und dann gibt's noch etliche alte Stahlbrücken, die einen (oder mehrere) Querbalken über der Fahrbahn haben; in Costa Rica habe ich mal Luft ablassen müssen, und meine Frau hat durch die Dachluke geguckt, denn wir hatten (nach Luftlassen) vielleicht einen Centimeter zu den Brückentraversen - - - am ENDE einer 120 Kilometer Rüttelpiste, da wolte ich ich nicht umdrehen...
Und Strom oder Telefon "ausgeschaltet" habe ich unfreiwillig auch ein paar mal.
Oben in Alaska waren's dann oft Durchfahrten unter den Ölpipelines, die knapp wurden.

Das ist ja das was ich sage: Grenzen gibt es für jede Höhe. Freunde von uns sind zur Zeit in Südamerika mit einem 4 m hohen Fahrzeug und fahren überall hin wo sie hin wollen. Ich kann auch in meinem Ort Stellen zeigen,da passen 2,30 m Höhe nicht durch. Ich denke die Leute mit den größeren Fahrzeugen sind doch autarker als die kleineren und fahren wahrscheinlich nicht so oft auf Campingplätze. Da stimme ich also bedingungslos zu, die paar Campingplätze die wir beisher gesehen haben waren oft nicht durch das Haupttor zu befahren. Meist gibt es aber (auch für die Rettungsfahrzeuge) einen 2. Zuweg, zumindest in den "zivilisierten" Gegenden bzw. in Europa ist es Pflicht. Aber was soll ich auf einem Campingplatz, Duschen können wir im Auto und der Vorteil eines größeren Fahrzeug ist bestimmt auch, dass man sich sicherer fühlt weil man höher steht und schläft. Aber das Thema läßt sich unendlich diskutieren und das schöne ist, jeder hat Recht. Es kann ja jeder das für sich richtige heraussuchen.

Mir fällt aber auch immer wieder auf, dass besonders die Fahrer kleiner Fahrzeuge immer wieder ob gefragt oder ungefragt ihre vermeintlichen Vorteile in den Vordergrund schieben. Ich habe noch nie zu jemdandem gesagt: mit so einem kleinen Ding will ich nicht fahren; andersherum habe ich aber schon oft gehört: mit so einem Monstertruck kommt man ja nirgendwo hin (vielleicht doch die Trauben die nicht zu hoch hängen aber zu süß sind ? ). Etwas mehr :positiv: würde hier bestimmt die Fronten nicht so aufkochen lassen. Eigentlich wollen wir doch alle das gleiche: unbeschwert und frei und glücklich reisen und leben ; da gibt es zum Glück viele Wege.

In diesem Sinne alles Gute

Peter

Benutzeravatar
Pele
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2006-10-05 10:21:18
Wohnort: am schönen Niederrhein

Re: Fahrzeughöhe

#25 Beitrag von Pele » 2012-04-04 11:24:12

urologe hat geschrieben:
Pele hat geschrieben: Als Hubdachfahrer kann ich die Empfehlung ein Hubdach zu bauen nur bedingt empfehlen, auch hier gibt es Schwachstellen und Punkte zu beachten.
Hey Peter ,
das ist mal ne echte Ansage von einem Hubdachfahrer -
das würde mich und sicher viele andere genauer interessieren - evtl sinnvollerweise in einem eigenen thread !
LG
Ralf
Hallo Ralf und andere Interssierte,

ich beantworte gerne alle Fragen undkann mich auch in einem Thread äußern; nur jetzt fahre ich wieder mal bis nach ostern etwas weg und will deshlab keinen Thread beginnen. Private Mails beantworte ich aber gerne immer und wenn ich es zeitlich schaffe (weil ich zu Hause bin) beteilige ich mich auch wenn ich etwas zu sagen habe und will.

Schöne Ostertage

Peter

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#26 Beitrag von cookie » 2012-04-04 11:34:22

Ich würde es so zusammenfassen:

Wenn man Höher ist, rechnet man das automatisch in seine subjektive Wahrnehmung bei der Reiseplanung/Platzsuche mich ein. Umgekehrt natürlich auch.

Ich fahr' doch nicht mit einem LKW durch die Welt und reg mich bei jeder kleinen Gasse auf, dass ich nicht durchkomme - also fahr ich die Gassen erst gar nicht an.
Mit einem Jeep fahr ich in die Gassen, kann mich aber nicht jeden Tag aufregen, dass ich viel weniger Platz zum Leben habe, als im LKW.

Ich hab so um die 3,45m und war damit sogar in Thamel - allerdings etwas unbeabsichtigt :angel:

Allerdings wird demnächst extrem abgespeckt - dann wird wohl nur noch 2,2m höhe sein ;-)

Grüße!
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
dare2go
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2011-04-13 6:26:30
Wohnort: Mullumbimby/AUS
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeughöhe

#27 Beitrag von dare2go » 2012-04-04 12:33:00

Pele hat geschrieben:Mir fällt aber auch immer wieder auf, dass besonders die Fahrer kleiner Fahrzeuge immer wieder ob gefragt oder ungefragt ihre vermeintlichen Vorteile in den Vordergrund schieben. Ich habe noch nie zu jemandem gesagt: mit so einem kleinen Ding will ich nicht fahren; andersherum habe ich aber schon oft gehört: mit so einem Monstertruck kommt man ja nirgendwo hin (vielleicht doch die Trauben die nicht zu hoch hängen aber zu süß sind ? ). Etwas mehr positive Energie würde hier bestimmt die Fronten nicht so aufkochen lassen. Eigentlich wollen wir doch alle das gleiche: unbeschwert und frei und glücklich reisen und leben ; da gibt es zum Glück viele Wege.
Das Rumgemosere im letzten Abschnitt hättest Du Dir aber nun auch verkneifen können — passt hier eh nicht hin...
Und ich denke, dass ich nicht mehr gemacht habe als nur unsere Erfahrungen darzustellen, und die sind nun mal subjektiv. Du kannst 10 Leute ins gleiche Land schicken, und bekommst vermutlich 10 verschiedene Meinungen und Eindrücke mitgeteilt.
Mit bestem Gruss

Jürgen

------------------------------
Wenn Ihr mehr über uns wissen wollt unsere "Vorstellung": http://bit.ly/Ai6EQR

2006-2009 von Alaska bis Ushaia/Südamerika, jetzt zurück mit MB1019AF.
Camping-Logs + Blog: http://dare2go.com/

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4111
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: on the road

Re: Fahrzeughöhe

#28 Beitrag von jonson » 2012-04-04 15:14:27

Ich finde das hinderlichste ist das Gewicht, bezogen aufs jeweilige Fahrzeug.......Ist ein Fahrzeug technisch ausgeladen, geht fast garnix mehr..Egal ob Allrad oder was auch immer...Dagegen gilt: Noch einige Tonnen technisch möglicher Nutzlast "Übrig"... und schwubs klappts auch mit dem Gelände ganz gut..
@Uruloge..... Tunnels sind keine Brücken..!! :joke: Wenns oben scheppert wars n Tunnel... Wenns unten knackst, ists eh zu spät den Unterschied zu kapieren..
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982
Instagramm ... jonsonglobetrotter

biglärry

Re: Fahrzeughöhe

#29 Beitrag von biglärry » 2012-04-04 15:27:28

Ich kann eben von zwei Seiten berichten, von der Zeit mit Laster und jetzt ne Nummer kleiner und ich seh dass ich jetzt, ich reise ja nur in Europa, eben ganz anders reisen kann wie vorher mit Höhe über drei Meter. Würde ich alleine reisen und bräuchte nur nach mir zu schaun würde ich noch kleiner unterwegs sein und im Geländewagen mit Dachzelt oder Anhänger mit Zelt reisen. Ich hab für mich die Erfahrung gemacht "weniger ist mehr" und viel einfacher. Ich fühl mich in der Wahl meiner Reiserouten freier wenn ich nicht nach Gewicht und Höhe schauen muss. Aber ich hatte in der herangehensweise zum Thema Reisefahrzeug eh immer eine andere Einstellung.

Das Fahrzeug dient mir nur zum fahren, drin leben will ich nicht, sobald wir unterwegs sind machen wir Camping und leben draussen, im Fahrzeug wird nur geschlafen, Toilette genutzt und die Dusche wenn keine ander Möglichkeit vorhanden ist. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit wird draussen die Zeit gelebt und verbracht. Also warum sollte ich weiter in einem Fahrzeug durch die Welt ziehn was mehr bietet als ich brauche und wenn ich schreibe dass ich mich freier fühle wenn ich mir über die Streckenauswahl keine Gedanken machen brauch obs passt oder nicht, heisst das ja nicht dass ich das anderen abspreche es anders zu handlen. Klar gibt es zu jedem Ziel verschiedene Wege für die jeweiligen Fahrzeuge, die Touris müssen ja auch bis in die letzte Ecke gekarrt werden. Aber ich mag halt Strecken wo mir nicht ständig Laster und Busse entgegenkommen.

Besonders in den Bergen gibt es immer wieder kleinere Strassen die von den Hauptrouten abzweigen und wo dann meist Schilder stehn mit Fahrverbot für Autos mit Wohnwagen. Das sind dann die Strecken die ich am liebsten fahre, auch wenns manchmal ein paar hundert meter im Rückwärtsgang bis zur nächsten Bucht geht um jemanden vorbeizulassen der uns entgegenkommt weil er diese Strecken auch mag aber mir gehts ja hauptsächlich ums fahren und da mag ich eben kein 0815, weshalb ich auch nie über Autobahnen fahr. Ich stell nur fest dass auf diesen Strecken noch nie ein Laster oder ein Bus entgegenkam. Auch viele Stadt und Dorfpassagen wären mit Steyr nie möglich gewesen. Aber jeder wie ers mag und wie oben schon beschrieben, mit einem Navi in das man die Fahrzeugabmessungen genau eingeben kann haben wir eh noch keine grossen Überraschungen erlebt, wo Navi bisher navigiert hat, hats irgendwie immer gepasst, nur eine kleine List mussten wir eingehn. Wenn man im Navi 3500 oder 4000 kg Gesamtgewicht angibt bleiben einem schon sehr interessante Strecken verwehrt, gibt man 3499 kg ein und die sonstigen Masse wie sie sind dann bleiben einem auch die ganz kleinen und feinen Routen nicht verwehrt.

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2222
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Fahrzeughöhe

#30 Beitrag von urologe » 2012-04-04 16:28:19

jonson hat geschrieben: @Uruloge..... Tunnels sind keine Brücken..!! :joke: ..
Mensch jonson ,
ich hab eh lange gesucht , bis ich den Beitrag wieder gefunden hab :lol: aber es gibt nicht ein einziges Bild , wo Du im Tunnel steckst.
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Antworten