[Wasseraufbereitung] UV-C Lampe im Wassertank

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

[Wasseraufbereitung] UV-C Lampe im Wassertank

#1 Beitrag von cookie » 2007-03-26 16:06:12

Hallo Leute,

wie steht Ihr zu den UV-C Lampen die man sich in die Frischwassertanks hängen kann?

Geplant ist, dass ich vermeindlich unbedenkliches Wasser ungefilter in meine Vorratstanks pumpe. Wird das Wasser dort entnommen, wird es gefiltert (denke mal das machen die meisten von Euch so).

Ich hab irgendwie ziemlich viel bammel vor Algen im Tank. Ich habe auf meiner Reise weder vor noch die Möglichkeit meine Tanks mit Hochdruckreiniger oder Chemie zu säubern.

Die Orignal UV-C Lampen sind unverschämt teuer. Ich glaub so >150€ für eine Lampe. Und dann braucht man so ungefähr 2 Stück davon (bei zwei Tanks).

Nun meine Idee:
Es gibt günstig Teich und Aquarium-Filter bzw. reine UV-C Pumpen. Das Wasser wird nicht "offen" bestahlt, sondern fließt durch ein Gehäuse in der sich die Lampe befindet. Das hat den Nachteil, dass man eigentlich nie das gesamte Wasser bestahlt, sofern man das Wasser aus dem gleichen Tank entnimmt und wieder reinleitet.
Außerdem sind diese Filter mehr oder weniger für den Dauerbetrieb ausgelegt - was eigentlich Quatsch ist, sofern man diversen Informationen trauen kann braucht man ca. 100l Wasser nämlich nur 15-20min mit einer ~10Watt Lampe bestrahlen (Richtwert!).
2. Nachteil: Die Dinger sind natürlich für 220V ausgelegt und müssten an einen Spannungswandler.

Nun überlege ich so eine Teichpumpe auseinander zu bauen und offen zu betreiben.
Hat jemand schon mal so ein Teil in der Hand gehabt? Ist das realistisch möglich?

Bringt diese ganze Konstruktion überhaupt was?

Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#2 Beitrag von Geishardt » 2007-03-26 16:35:18

Hallo,

Deine Preise kommen mir überteuert vor. Wir sprechen von einer Lampe 24 Volt DC.

Durchlaufeinrichtungen sind nur bedingt geeignet, da die Behandlung zur Verhinderung einer Rekontamination regelmäßig wiederholt werden muß.

Ansonsten ist die für Micropurgeschmaksgegner die optimale Methode und bei regelmäßiger Wiederholung sicher. Bitte Vorfilterung für Schwebeteilchen nicht vergessen, da selbst gelöste Salzkristalle den Wirkungsgrad erheblich minimieren.

Gruß
Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5102
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

#3 Beitrag von roman-911 » 2007-03-26 16:57:02

hallo,

was haltet Ihr von durchsichtigen kanistern, rohren,sonnenkonvektoren, o.ä. die auf dem dach verlegt der sonne ausgesetzt sind und so desinfiziert werden. ist klar das das keine grosse menge sein kann wg schwerpunkt und so ,aber so für das reine trink/kochwasser?


grüsse roman

p.s. edit:fehlerteufel

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von cookie » 2007-03-26 17:38:17

Hi Bernd,

das Ding: http://www.osram.at/pdf/news/UVCStrahler.pdf
Kostet bei Fritz Berger 130€.
Mit meinen Richtwerten für die Bestrahlung hab ich mir was falsches Gemerkt: Für 20Liter muss man schon 15 min bestrahlen.
Fraglich ist, wie lange man so eine Lampe in einem 130 - 200 Litertank anschalten muss. Llinear zu Wassermenge? Wohl kaum, da die Intensität mit der Raumgröße ja auch abnimmt.

Irgendwie komm ich insgesamt nicht auf eine Lösung die nicht wieder einen blöden Nebeneffekt hat...

Hallo Roman, diese Methode ist sicherlich nicht schlecht. Aber halt nicht sehr verlässlich - insbesondere, wenn es längere Zeit bewölkt ist.

Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#5 Beitrag von Geishardt » 2007-03-26 17:42:02

Hallo,

als Quelle http://www.osram.com/products/uv-ir/uvc_3.html

Wenn Mehrer interssiert sind, könnte ich eine Bestellung organisieren.

Preis von der Menge abhängig - Für die persönliche Kalkulation die Vorfilter nicht vergessen-.

Gruß

Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von HildeEVO » 2007-03-26 18:18:18

Hi Bernd,

ich würde mich bei einem akzeptablen Preis auch einer Sammelbestellung anschließen!

Schau mal was Du für 10, 15 und 20 Stück bekommst!

Wenn der Preis fest steht lässt es sich leichter prüfen ob/wieviele mitmacht/en.

Greetz Chris

P.S. im aktuellen Frankana-Katalog kostet der Stahler von Reich 305 €
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
egn
Forumsgeist
Beiträge: 5281
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

#7 Beitrag von egn » 2007-03-27 6:59:53

Geishardt hat geschrieben: als Quelle http://www.osram.com/products/uv-ir/uvc_3.html

Wenn Mehrer interssiert sind, könnte ich eine Bestellung organisieren.
Nicht schlecht. Das wäre vielleicht noch was für meinen Trinkwassertank.

Werden dadurch auch Viren sicher vernichtet?

Ich dachte das hilft nur gegen Bakterien.

Benutzeravatar
Mike
abgefahren
Beiträge: 1291
Registriert: 2006-10-03 20:32:25
Wohnort: 92700 Kaltenbrunn

#8 Beitrag von Mike » 2007-03-27 8:37:18

Moin,
nachdem ich das Wasser durch die Kerze pumpe, versetze ich es immer mit Silberionen. Soll laut Beschreibung 1/2 Jahr frisch halten. Algen sind dann kein Problem.

Munter bleiben

Mike

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#9 Beitrag von Geishardt » 2007-03-27 10:31:13

Hallo

Egn,

nachstehend ein Beispiel für die Inaktivierung von Viren:

Bestrahlungsdosen zur Inaktivierung verschiedener Mikroorganismen
Die folgenden Werte beziehen sich auf einen Inaktivierungsgrad von 90% bei einer Wellenlänge von 254 nm, bei der man eine gute bakterizide Wirkung der UV-Strahlung findet. Die Strahlungsdosis H ist definiert als UV-Leistung x Zeit/bestrahlte Fläche (Ws/m2). Die fettgedruckten Werte sind Mittelwerte für die jeweiligen Mikrobenfamilien. Die Angaben in Klammern geben die Spannweite der aus der Literatur bekannten Werte an.


DNA-Viren
Parvovirus 35 (30-40) Bov. parvovirus 40 Kilham rat virus 30
HCC (Dog hepat. Adenov) 265 Herpesvirus 57 (15-165)
Pseudorabies virus 70 Herpes simplex MP str. 67 Herpes simplex MP str. 15 Herpes simplex, type 1 165
RNA-Viren
Picornavirus 72 (36-186
Reovirus 102 (48-163)
Paramyxovirus 35 (15-55)
Orthomyxovirus 35
Influenza 35
HIV (Lentiv) 1438 (600-2400)

Mike,

was meinst Du mit Kerze?
Wenn dich der Geschmack des mit Silberionen - Markenname z.B. Micropur- versetzten Wassers nicht stört, ist dies die preiswerteste Methode mit dem geringsten Aufwand - beim Bunkern von Wasser wird - Pulver oder Flüssigkeit zu gesetzt und das Wasser ist für bis zu 6 Monaten ok.

Eine Vorfilterung ist nur erforderlich, wenn das Wasser mit Schwebstoffen versetzt ist.

Gruß
Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Benutzeravatar
Mike
abgefahren
Beiträge: 1291
Registriert: 2006-10-03 20:32:25
Wohnort: 92700 Kaltenbrunn

#10 Beitrag von Mike » 2007-03-27 11:12:08

Hallo,
ich meine einen Katadyn-Keramikfilter. Micropur flüssig finde ich Geschmacksneutral, eklig ist das Zeug mit Chlor.

Alles Gute

Mike

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#11 Beitrag von Geishardt » 2007-03-27 18:03:43

Mike,

die Lösung ist sehr gut, wenn Du die Dosierungsvorschriften beachtest.

Gruß
Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#12 Beitrag von Christian H » 2007-03-27 18:13:29

Also wenn ich ein Thema aus einem Forum ins nächste ziehe versuche ich immer einen Hinweis auf die vorangegangenen Informationen zu setzen :dry:


Christian
Wenn ich wollte .....

Hackebaer
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2007-03-26 14:06:06
Wohnort: Seevetal

#13 Beitrag von Hackebaer » 2007-03-27 18:33:20

Mike hat geschrieben:eklig ist das Zeug mit Chlor.
Dafür gibt es doch den Zusatz "Antichlor". Damit soll das Wasser den Chlorgeschmack verlieren. Allerdings habe ich keine Erfahrung damit, also reines Theoriewissen... :cool:

Gruß
Manfred
Bei Allem was du tust - bedenke das Ende

Benutzeravatar
all(r)addin
Schlammschipper
Beiträge: 443
Registriert: 2006-10-03 13:04:40
Wohnort: 8905

#14 Beitrag von all(r)addin » 2007-03-27 18:36:54

Geishardt hat geschrieben:Hallo

DNA-Viren
Parvovirus 35 (30-40) Bov. parvovirus 40 Kilham rat virus 30
HCC (Dog hepat. Adenov) 265 Herpesvirus 57 (15-165)
Pseudorabies virus 70 Herpes simplex MP str. 67 Herpes simplex MP str. 15 Herpes simplex, type 1 165
RNA-Viren
Picornavirus 72 (36-186
Reovirus 102 (48-163)
Paramyxovirus 35 (15-55)
Orthomyxovirus 35
Influenza 35
HIV (Lentiv) 1438 (600-2400)

Bernd
Das klingt ja abartig!!! Ich trinke ab sofort nur noch hochprozentiges aus versiegelten Whiskeyflasche!!! :blush:

Gruss: All(r)addin
....Gott gebe dass es klebe!
...einmal dachte ich, ich hätte Unrecht...aber ich hatte mich getäuscht!

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#15 Beitrag von Geishardt » 2007-03-27 18:53:05

all(r)addin hat geschrieben:]

Das klingt ja abartig!!! Ich trinke ab sofort nur noch hochprozentiges aus versiegelten Whiskeyflasche!!! :blush:

Gruss: All(r)addin
Na dann Prost,

das beschriebene "Zeug " sollte nie in Trinkwasser sein, leider kann es aber mal passieren. Deshalb sollte Trinkwasser vor dem Genuß aufbereitet werden.

Hallo


zum Abschluß als Faustformel: für die Lampe LPS 9



Volumen in Liter Anwendungszeit in Minuten
1 – Minuten 3 5
10 – 20 " 15
20 – 50 " 20
50 – 100 " 30
100 – 200 " 60
– 1.000 " 300

Die Anwendung ist alle 24 Stunden mit der gleichen Zeit zu wiederholen. Kein Wasser sollte weiter als 90cm von der Lampe entfernt sein und kein Wasser darf durch Schotts oder Seitenwände im Schatten liegen.

Gruß
Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von cookie » 2007-03-27 19:37:55

Wie soll ich das lesen?
So? 100-200l : 60 Min? (100-200l 60")

Wie wäre es denn mit einem Selbstbau eines UVC Brenners?
Da ich sicher 2 Tanks haben werde, sind mir 2 Brenner doch bissel arg teuer...

Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

#17 Beitrag von HildeEVO » 2007-03-27 19:49:50

@ Cookie,

warum machst du nicht einen kleineren Trinkwassertank als Puffer zusätzlich mit rein? Dann hast Du 2 Große Brauchwassertanks und einen keline mit ca. 40-60 Ltr aus dem Du nur das trinkwasser beziehst! Schau mal bei StefanJ im Kat-Forum http://www.lkw-allrad.de/forum-I/index. ... topic=1407
ziemlich in den letzten Seiten! So ähnlich werde ich das nun auch machen. Ich haben derzeit einen 200 Ltr. Tank eingebaut. Aus diesem werde ich einen 40 Ltr. tank befüllen, mit separatem Feinfilter (Biolit) und in den Tank kommt dann der Stahler! Zur Zeit behelfe ich mir mit Micropur!

Der einzige Wermutstropfen ist dass man einen weiteren Wasserhahn am Waschbecken benötigt! (2 Stck, 1 x Küche, 1 x Bad)

Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Hackebaer
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2007-03-26 14:06:06
Wohnort: Seevetal

#18 Beitrag von Hackebaer » 2007-03-27 19:58:00

HildeEVO hat geschrieben:Zur Zeit behelfe ich mir mit Micropur!

Der einzige Wermutstropfen ist dass man einen weiteren Wasserhahn am Waschbecken benötigt! (2 Stck, 1 x Küche, 1 x Bad)
Was ist denn an Micropur schlecht oder weniger gut??? Ich verstehe das irgend wie nicht :blush:

Und wieso 2 ZUSÄTZLICHE Wasserhähne??? Die Wasseranschlüsse werden doch wohl vom Frischwassertank ausgehen oder sehe ich das falsch?

Gruß
Manfred
Bei Allem was du tust - bedenke das Ende

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

#19 Beitrag von HildeEVO » 2007-03-27 20:18:42

Hackebaer hat geschrieben:
HildeEVO hat geschrieben:Zur Zeit behelfe ich mir mit Micropur!

Der einzige Wermutstropfen ist dass man einen weiteren Wasserhahn am Waschbecken benötigt! (2 Stck, 1 x Küche, 1 x Bad)
Was ist denn an Micropur schlecht oder weniger gut??? Ich verstehe das irgend wie nicht :blush:

Und wieso 2 ZUSÄTZLICHE Wasserhähne??? Die Wasseranschlüsse werden doch wohl vom Frischwassertank ausgehen oder sehe ich das falsch?

Gruß
Manfred
hi Manfred, das war auf die Situation mit einem separaten Frischwassertank bezogen...

Manche Leutz vertragen das Micropur nicht... Ich mach das eigentlich primär in das Wasser damit es nicht umkippt! Ich habe meinen Wassertank noch nicht Lichtdicht gemacht! Das Wasser ist in EU aus dem Wasserhahn eigentlich nie ein Problem... Erst wenn es mal eine Weile im tank ist könnte es Gammeln anfangen! Speziell wenn noch ein bissel Licht rankommen kann!

Das UV-licht ist schon ganz gut aber 100% ist halt dann, wenn man noch einen guten Filter dazwischen schaltet!

Ich meinte mit meinem Vorschlag 1-2 Tanks mit Brauchwasser 100 - 200 Ltr. (Jenach Lust und Platz) mit einer Pumpe um die Wasserhähne zu versorgen. Ggf. mit einem Boiler damit man Warmeswasser hat! Das Wasser ist nicht unbedingt Trinkwasser!
Ein kleiner Tank wird über einen Filter aus dem Brauchwasser befüllt. In diesem Tank ist zusätzlich noch ein UV-Strahler. Damit dürfte nun alles ziemlich sicher sein! Um eine Vermischung zu vermienden sollte nun ein separater "Trinkwasserhahn" am Waschbecken sein! Zum Salat waschen, Tee/Kaffeewasser oder zahnputzwasser rauslassen!

Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Hackebaer
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2007-03-26 14:06:06
Wohnort: Seevetal

#20 Beitrag von Hackebaer » 2007-03-27 20:42:36

HildeEVO hat geschrieben: hi Manfred, das war auf die Situation mit einem separaten Frischwassertank bezogen...

Ich meinte mit meinem Vorschlag 1-2 Tanks mit Brauchwasser 100 - 200 Ltr. (Jenach Lust und Platz) mit einer Pumpe um die Wasserhähne zu versorgen. Ggf. mit einem Boiler damit man Warmeswasser hat! Das Wasser ist nicht unbedingt Trinkwasser!
Ein kleiner Tank wird über einen Filter aus dem Brauchwasser befüllt.
Hallo Chris,

wenn schon, dann würde ich das gesamte Brauchwasser etappenweise und bedarfsgerecht filtern und entsprechend behandeln und nur dieses Wasser aus dem separaten Frischwassertank verwenden. Dann brauchst du auch keine separaten Hähne.

Aber ich habe mit Wasser noch nie Probleme gehabt... ist vielleicht auch eine Frage der Planung. Selbst bei Trekkingtouren in Nepal, Peru usw. gab es in der hinterletzten Ecke auf über 4000m Höhe noch Coca Cola oder Bier zu kaufen.

Ich bin vielleicht zu blauäugig,aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, irgendwo KEINE Trinkflüssigkeit (zumindest Wasser) herzubekommen, so dass ich plötzlich plötzlich ohne Trinkflüssigkeit dastünde. Was geschieht eigentlich, wenn ich das Wasser im Notfall abkochte, also neben einer Filterung???

Mich schreckt die Wasserversorgung weltweit einfach nicht. Entweder decke ich mich vorher reichlich ein oder ich nutze Micropur oder ich koche es ab. :lol:

Gruß
Manfred
Bei Allem was du tust - bedenke das Ende

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von HildeEVO » 2007-03-27 21:16:36

Hi Manfred,

ich habe die CocoCola Versorgung in Nepal auf 4.800 m ebenso bewundert wie die Marlboro oder Kodak ab Besten hat mir jedoch die Snickers-Versorgung gefallen.

ich gebe Dir recht dass man sicherlich überall genügend Wasser bekommen kann... Die Frage ist halt: Wielange will ich ohne Einkaufen Autark sein? Wenn man schon 200 Liter Wasser oder mehr durch die Gegend fährt, kommt die Frage nach Haltbarkeit oder Sauberkeit schneller auf.

Wer per Pedes unterwegs ist ist schon vom Tragen her eingeschränkt. Miene Planung ist 2009 in die Mongolie zu fahren da gibt es über weite Teile eben wenig Möglichkeiten sich einzudecken! Und ich fahre ja nicht mit dem LKW dahin um keinen Komfort zuhaben!

Greetz Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#22 Beitrag von Geishardt » 2007-03-27 21:34:30

cookie hat geschrieben:Wie soll ich das lesen?
So? 100-200l : 60 Min? (100-200l 60")

Wie wäre es denn mit einem Selbstbau eines UVC Brenners?
Da ich sicher 2 Tanks haben werde, sind mir 2 Brenner doch bissel arg teuer...

Grüße,
Jan
Hallo Jan

richtig gelesen: 100 bis 200 Liter benötigen 60 Minuten
Ich bin vielleicht zu blauäugig,aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, irgendwo KEINE Trinkflüssigkeit (zumindest Wasser) herzubekommen, so dass ich plötzlich plötzlich ohne Trinkflüssigkeit dastünde. Was geschieht eigentlich, wenn ich das Wasser im Notfall abkochte, also neben einer Filterung???
Das Hochgebirge - abseits von menschlichen Ansiedlungen- ist für Trinkwasser nicht die extreme Problemregion. Als extreme Problemregion sehe ich, Amazonasbecken, Kongo, Madagaskar und alle Wüsten und ähnliche Regionen.

Abkochen - ist eine gute Methode- jedoch das Problem - 15 Minuten bei 121° und 2 Bar Druck. Ich habe keine Ahnung wie Du das schaffen willst.

Gruß
Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Hackebaer
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2007-03-26 14:06:06
Wohnort: Seevetal

#23 Beitrag von Hackebaer » 2007-03-27 22:09:59

Geishardt hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung wie Du das schaffen willst.
Hallo Bernd,

1. ich dachte, ich bekäme einen Tipp von dir :angel:

Und noch eine Frage: Funktioniert in den von dir angesprochenen Regionen Micropur mit Chlor und Chlorgeschmacksentferner nicht?

Also irgendwie seh ich noch immer kein wirkliches Problem, aber was soll's... :D

Gruß
Manfred
Bei Allem was du tust - bedenke das Ende

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von cookie » 2007-03-27 22:15:09

Moin Moin!

Das Problem ist, dass wir gut ein Jahr mit dem Fahrzeug unterwegs sein wollen und wenn wir unseren Wasservorrat als Trinkwasser nutzen wollen, habe ich keine Lust jeden Tag Wasser zu trinken, dass mit Chemie aufbereitet wurde.

Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Hackebaer
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2007-03-26 14:06:06
Wohnort: Seevetal

#25 Beitrag von Hackebaer » 2007-03-27 22:43:43

cookie hat geschrieben:habe ich keine Lust jeden Tag Wasser zu trinken, dass mit Chemie aufbereitet wurde.
Mußt du auch gar nicht. Du willst zwar längere Zeit unterwegs sein, aber du fährst nicht für MEHRERE Monate in den trinkwasserverseuchtesten Teil der Erde.Die chemische Aufbereitung ist doch nur erforderlich, wenn die Entnahmestelle unsicher ist. Im übrigen ist es eine Frage deiner Tankgrößen, wann und wie du dich versorgen kannst bzw. mußt.

Ich habe derzeit 360l Frischwasser an Bord und das reicht gesichert für 18 Tage, ohne jedwede Komforteinbuße für 2 Personen. Ließe sich locker noch strecken oder halt erweitern, wenn es denn reisebedingt erforderlich sein sollte.

Und noch eine allgemeine Frage zum Thema Wasser: Ist unser Leitungswasser ohne Chemie aufbereitet und was für Gefahren erwachsen denn durch den Einsatz von Micropur?

Ich hab auch immer noch so viele Kisten Bier, Wein, Mineralwasser, Säfte usw. dabei... :D

Gruß
Manfred
Bei Allem was du tust - bedenke das Ende

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von cookie » 2007-03-27 23:16:18

Die Frage die ich mir stelle ist halt, ob ich noch extra PET-Flaschen kaufen muss, wenn ich schon z.B. 400L Wassertanks habe von denen ich auch trinken könnte.
Ich werde sicherlich nicht den Platz haben zusätzlich kistenweise Getränke rum zuschaukeln. - Es wäre doch praktisch wenn das alles über die Wassertanks gehen könnte...
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#27 Beitrag von Geishardt » 2007-03-27 23:16:28

Hackebaer hat geschrieben:
Geishardt hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung wie Du das schaffen willst.
Hallo Bernd,

1. ich dachte, ich bekäme einen Tipp von dir :angel:

Und noch eine Frage: Funktioniert in den von dir angesprochenen Regionen Micropur mit Chlor und Chlorgeschmacksentferner nicht?

Also irgendwie seh ich noch immer kein wirkliches Problem, aber was soll's...

Gruß
Manfred
Hallo Manfred,
der Tip ist einfach: Autoklave einbauen :D das Wie hast Du sicher besser drauf als ich :angel:

Was die Zusammenwirkung von Micropur mit Chlor und Chlorgeschmacksentferner bewirkt, interessiert mich überhaupt nicht und ich werde mich auch nicht damit beschäftigen.

Ich sehe auch keine Probleme, da ich eine Lösung für die Wasseraufbereitung habe.

Gruß
Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Hackebaer
Überholer
Beiträge: 212
Registriert: 2007-03-26 14:06:06
Wohnort: Seevetal

#28 Beitrag von Hackebaer » 2007-03-27 23:27:43

Geishardt hat geschrieben:Ich sehe auch keine Probleme, da ich eine Lösung für die Wasseraufbereitung habe.
Hallo Bernd,

wie sieht die Lösung denn aus - neugierig nachgefragt.

Gruß
Manfred
Bei Allem was du tust - bedenke das Ende

Benutzeravatar
Geishardt
abgefahren
Beiträge: 1946
Registriert: 2006-10-09 23:49:16
Wohnort: Hauset

#29 Beitrag von Geishardt » 2007-03-28 0:02:37

Hallo,

Zwei 9 3/4 Zoll Einwegfilter (Schwebstoffe 1 Mikron und Aktivkohe) in die Zuleitung zum Tank. Einlass im Tank über Schwimmerventil -analog WC-Spülung im Wohnhaus- gesteuert. Damit ist auch ein Anschluß an eine Druckwasserleitung möglich.
Bei der Entnahme aus Brunnen Wasserquellen usw. Einfüllung mit einer Pumpe. Vor dem verstauen wird die Pumpe gut durchgespült -Trinkwasser-.

Im Tank UVC Bestrahlung.

Gruß

Bernd
Unsere Kopf ist rund, damit wir beim denken die Richtung wechseln können. Francis Picabia

carpe Diem

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6513
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Deutschland
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von Wombi » 2007-03-28 7:05:42

@ Hilde Evo

In der Mongolei gibt es genauso wie überall anders auch WASSER.
Und eindecken kann MAN sich in jedem Tante Emma Laden, verteilt durch die ganze Mongolei.... sind halt nur etwas weiter auseinander..... :blush:

Wir haben aus Gewichtsgründen nur 2 Tanks befüllt ( 400 Ltr. )
und kamen im Schnitt immer 12-15 Tage aus.

@ cookie

Das mit den Pet Flaschen wirst Du sicher anders gestalten,.....
oder willst Du unterwegs NUR Wasser trinken ??? :lol:

Du sollst ja nur sauberes Wasser dabeihaben, und nicht nur aus Deinen Wassertanks trinken.

Bier, Cola, Mineralwasser, Kaffee, Tee...... das werden Deine Getränke sein.....und nicht Dein Wasser aus den Tank's.

Also, wirst Du auch die PET Flaschen an Bord haben.

Aber wie sagt man.........Die Erfahrung bringts, und die mußte jeder erst mal machen...... auch wir

Bei der 2. großen Reise wird sich wie immer einiges ändern.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten