Dach dicht kriegen - wie?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Monny
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-03 21:22:09
Wohnort: Schbätzles-Diaspora
Kontaktdaten:

Dach dicht kriegen - wie?

#1 Beitrag von Monny » 2010-06-29 0:07:32

moin Gemeinde,

auf meinem Alukoffer habe ich mehrere Nähte, wo die Alutafeln zusammenkommen. Weiterhin habe ich den startken Verdacht, dass da noch diverse Haarrisse dazukommen, immerhin hat der Aufbauhersteller den Koffer 1983 fest mit dem Fahrzeugrahmen verschraubt :wack:
Hat wer Erfahrung mit Rhino Liner? Taugt das für diese Anwendung?
Oder hat wer eine bessere Idee (meglichst ohne die 10 qm Fläche blank machen zu müssen).
Gruss,
Monny

Deutschland 1968:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Deutschland 2008:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

#2 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2010-06-29 8:16:28

Hi Monny,
Haste den Sika-Eimer nimmer, den ich Dir mal gab?
Wir haben eine Kemperol-2K Dachversiegelung mit Flieseinlagen verwendet. Schweinearbeit, Riesensauerei, hat sich aber gelohnt. Absolut dicht! Allerdings mußte ich zwei Tage lang auf dem Dach rumflexen, alles blank gemacht. Da wirste nicht drumherum kommen, wenns halten soll. Hast Du Zugriff auf ein Rollgerüst? Ist empfehlenswert wegen der Sicherheit.
Gruß Alex.
Zuletzt geändert von Rumpelstielzchen am 2010-06-29 8:19:15, insgesamt 1-mal geändert.

Wüstling

#3 Beitrag von Wüstling » 2010-06-29 9:09:42

Hallo Monny,

im Seekajakforum haben die mal über Dichtmittel diskutiert um kleinste Spalten an den Rahmen der Lukendeckel zum Boot abzudichten.
Da gibt's was fließfähiges was kleinste Risse abdichtet.
Kannst ja mal dort suchen.
Gruß

Ralf

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

Re: Dach dicht kriegen - wie?

#4 Beitrag von makabrios » 2010-06-29 9:38:42

Monny hat geschrieben: Hat wer Erfahrung mit Rhino Liner?.
Hallo,
direkte Erfahrung habe ich nicht. In meinem damaligen Job hat ein Kollege vom Nachbarlabor solche PU-Systeme und die Verarbeitungsmethode entwickelt und ich habe da gut zugucken können.

Das Rhinozeugs (Polyurethan) ist nicht ganz billig. Meines Erachtens tragen die Verarbeiter das auch etwas zu dünn auf. 3mmm sollten es mindestens sein. Es ist recht gut UV-stabil . Selber machen is´ nich´ , weil die Maschine dafür auch nen paar Doppelmark kostet .

Gruß
MAK

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21827
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#5 Beitrag von Ulf H » 2010-06-29 9:40:58

es soll da Leute geben, die mit aufgeschweissten Bitumendachbahnen einen LKW dicht bekommen haben ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5857
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

#6 Beitrag von AL28 » 2010-06-29 10:08:49

Hallo
Ich habe alle stellen mit der Flex mit Drahtbürste sauber gemacht .
Sika drüber geschmiert , richtig mit druck auf den Finger ( danach kannst du den Finger erst mal wegschmeißen . :D ) , und dann Farbe drüber fertig .
Ist dicht .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2905
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#7 Beitrag von mbmike » 2010-06-29 10:20:15

Rumpelstielzchen hat geschrieben: Wir haben eine Kemperol-2K Dachversiegelung mit Flieseinlagen verwendet. Schweinearbeit, Riesensauerei, hat sich aber gelohnt. Absolut dicht!
Hallo Alex,

gibt es irgendwo ´ne Angabe, was das Kemperol-Zeugs fertig verarbeitet je m² wiegt?
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

#8 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2010-06-29 11:01:16

Wir haben für 8 m2 (4x2 m) 6 Eimer a 12 Kg verarbeitet, dazu die Fliesseinlage welche aber fast nichts wiegt. Also alles in allem etwa 75 kg, die aufs Dach gekommen sind. Das Zeug ist teuer, aber elastisch ("ausgehärtet" ist es wie Gummi).

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2654
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

#9 Beitrag von ingolf » 2010-06-29 12:03:03

Wie Ulf schon schrieb: Schweißbahn.
Únbedingt besplittet nehmen. Es gibt grau, grün und rot.

Wenns fertig ist, wollen wir Bilder. :lol:

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

#10 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2010-06-29 12:07:46

Gegen die Schweißbahn sprach bei uns der PU-Kern des Sandwiches, der wäre beim verschweißen weg geschmolzen. Bei Monnys Koffer könnte das aber klappen. Wir haben uns für diese Abdichtung entschieden, nachdem mehrere Versuche die Alublechstück-Sika-Flickschusterei dicht zu kriegen gescheitert waren und es uns immer aufs Bett tropfte. Irgendwann läuft das Faß mal über... ;-))

biglärry

#11 Beitrag von biglärry » 2010-06-29 14:59:52

http://www.dime-bitumendachbeschichtung ... rlagen.htm

Ich habe es damit versucht und dank der perfekten unterstützenden Beratung von Herrn Metzer aus Korchenbroich , der mir das Dime-Sortiment verkauft hat und den ich zu jeder Tageszeit anrufen oder anmailen konnte , hat es auch perfekt gepasst . Die Dimeprodukte sind allererster Sahne und man kann sie dermassen vielfältig anwenden dass es mich heute noch wundert was alles damit geht .

Besonders auf Aluminium , wie bei meinem Steyr , ist es perfekt geeignet weil es unheimliche Dehnfähigkeit hat ohne abzureissen . Anderer Wahnsinneffekt ist dass man das Steyrdach mit der armeeüblichen Farbe nicht anfassen konnte wenn die Sonne es beschienen hat und mit der UV-abweisenden Farbschicht jetzt um einige Grad weniger erhitzt , was sich auch innen im Aufbau sehr angenehm bemerkbar macht . Das Zeug war nicht billig aber jeden Cent wert .

Benutzeravatar
Gremlin
Kampfschrauber
Beiträge: 535
Registriert: 2009-01-16 15:41:32
Wohnort: 45525 Hattingen

#12 Beitrag von Gremlin » 2010-06-29 21:10:51

Hatte das selbe Problem :wack:

ich habe mein Dach mit IKO PAL Flachdachbeschichtung beschichtet.
Wird mit einer Fließeinlage verarbeitet und ist absolut UV Stabil und in allen Farben überlakierbar.

Bild während der Verarbeitung.
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... hp?t=22931

Gruß Frank
Zuletzt geändert von Gremlin am 2010-06-29 21:11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Ich sage meinem Cheffe immer wieder,
"Schick mich doch in die Wüste."
und was ist, er machts nicht

Benutzeravatar
Monny
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-03 21:22:09
Wohnort: Schbätzles-Diaspora
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von Monny » 2010-06-29 22:32:12

@Stummerülpschen: den Eimer hab ich noch, aber keine Lust den alten Dreck vom Dach zu pfriemeln, deswegen die Frage nach Rhino.

Die Schweissbahn scheint mir nicht unpraktikabel zu sein, mal den Dachdecker meines Vertrauens befragen :angel:

@Oli: die Stoesse der DAchbleche sind dick mit Silikon (nicht Sika) eingeschmiert, daran sollte es eigentlich nicht liegen
Gruss,
Monny

Deutschland 1968:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Deutschland 2008:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Karl S.
Schlammschipper
Beiträge: 457
Registriert: 2006-10-04 15:39:52
Wohnort: 92648 Vohenstrauß

#14 Beitrag von Karl S. » 2010-06-29 22:51:05

@Oli: die Stoesse der DAchbleche sind dick mit Silikon (nicht Sika) eingeschmiert, daran sollte es eigentlich nicht liegen
Würde mich nicht wundern, wenn es genau daran liegen würde. Die Stöße auf meinem Dach hat der Vorbesitzer auch mit Sanitärsilicon "abgedichtet". Das Silicon läßt sich wunderbar als ganzen Strang vom Blech abziehen, nahezu null Haftung zum Untergrund. Sanitärsilicon hat meiner Meinung nach wegen der Essigsäureabspaltung beim Aushärten im Fahrzeugbau nichts verloren.

Gruß

Karl

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6422
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

#15 Beitrag von wayko » 2010-06-30 7:15:45

Monny hat geschrieben: @Oli: die Stoesse der DAchbleche sind dick mit Silikon (nicht Sika) eingeschmiert, daran sollte es eigentlich nicht liegen
In meiner wilden Jugend hatte ich einen Fiesta mit Glasdach. Dieses war undicht. Da ich es eh nicht gebraucht habe, wurden die Fugen dick mit Silikon zugeschmiert. Es wurde zwar besser, blieb aber undicht. Dann wurde noch dick Unterbodenschutz drübergeschmiert. Es wurde zwar besser - aber Schmelzwasser vom Schnee ist noch immer leicht durchgekommen :eek:
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5857
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

#16 Beitrag von AL28 » 2010-06-30 9:37:56

Hallo
Ich habe ja auch kein Silikon verwendet .
Auserdem wurde das Dach danach auch noch komplett gestrichen .
Mein Dach ist Dicht , und zwar zu 100 % .
Ich weiß ja nicht wie ihr Arbeitet .
Das die Dichtungsstellen vorher Entfettet wurden ist doch wohl klar .
Dafür ist nun mein Wassertank undicht .
:mad:
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

#17 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2010-06-30 10:26:26

Monny:
ich weiß, das willst Du jetzt nicht hören, aber Du wirst nicht drumherum kommen: Das Dach mußt Du SAUBER vom Silikon befreien, bevor Du weiter machst. Ganz egal, was Du da nachher drüberklatscht. Das Silikon verhindert die Haftung weiterer Dichtstoffe, das Zeug hat meiner Meinung nach am Fahrzeug überhaupt nichts zu suchen. Wenn Du mir nicht glaubst, frag mal die Billa, die kann Dir das besser erklären.

Vorschlag: Opfer nen Tag und zwei drei Topfbürsten, Flexen haste ja geung rumliegen (wie gehts eigentlich meiner?) und mach das Dach erst mal RICHTIG sauber. Dann mit Teerpappe oder was gscheitem drüber. Alles andere ist Pfusch und birgt die Gefahr, daß Dir die Suppe in ein zwei Jahren wieder zu tropfen anfängt.

Gruß Alex.

biglärry

#18 Beitrag von biglärry » 2010-06-30 13:03:58

Rumpelstielzchen hat geschrieben:Vorschlag: Opfer nen Tag und zwei drei Topfbürsten,.
Kleiner Tipp . Ich hab folgende Bürsten benutzt fürs Aludach . Die putzen so sauber und schonen die Alufläche . Ich brauchte für das ganze Aludach nur eine einzige Rundbürste . Vorteil davon , man kann sie schnell drehen lassen , schneller als metalldrahtbürste und/oder Messingbürsten und es fliegen keine Drahtstücke weg .
http://www2.westfalia.de/shops/werkzeug ... en_set.htm
Zuletzt geändert von biglärry am 2010-06-30 13:06:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21827
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#19 Beitrag von Ulf H » 2010-06-30 13:31:01

Rumpelstielzchen hat geschrieben:... Teerpappe ...
Teerpappe ist für dieses Fahrzeug historisch nicht korrekt !!! da solten wenn es zeitgenössische sein soll Bitumenschweissbahnen und wenn es haltbar und modern sein soll Polymerbitunen-Schweissbahnen verwendet werden.

Gruss Ulf, der etliches von dem Zeug angezündet hat.
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von osterlitz » 2010-07-07 14:52:43

Hi,
ich habe bei ähnlicher Anwendung (stumpf gestoßene Aluplatten..... :wack: ) Sikaflex mit aufgeschraubten Fußbodenleisten (Türprofile) verwendet. Sieht von oben etwas seltsam aus, hat aber den Vorteil, daß das Sika darunter kein UV abkriegt.

Untergrundvorbereitung ist klar, Schrauben in Sika tunken auch.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Monny
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-03 21:22:09
Wohnort: Schbätzles-Diaspora
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von Monny » 2010-07-29 0:44:24

ein Freund, seines Zeichens Dachdecker, (@Stummelrülpschen: Peter S. ausm vmv) macht sich jetzt mal schlau über die Kosten von den Polydingsdaschweissbahnen.
Wenn das im Rahmen ist, soll er mir das Zeug auf dem Weg zu den Allradtagen draufklatschen.
Silikonrotz werd ich halt vorher noch runterpopeln... *seufz*
Gruss,
Monny

Deutschland 1968:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Deutschland 2008:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

vikingswen
Schrauber
Beiträge: 325
Registriert: 2009-07-29 20:31:33
Wohnort: Im Peterbilt
Kontaktdaten:

#22 Beitrag von vikingswen » 2010-07-29 6:45:47

Mit Rhino Linings habe ich hier gute Erfahrungen gemacht. Wird viel in Pick-up Ladeflächen gespritzt. Ist ziemlich teuer und kann man hier nicht selber kaufen. Die Untergrundvorbereitung ist da auch sehr wichtig das es gut hält. Hier hat es auch eine Garantie das wenn es sich lösst wird es umsonst gerichtet. Es hält den Dreck gut und man muss ganz schön schrubben um es sauber zu kriegen. Theoretisch müsste es das Dach abdichten habe damit aber leider keine Erfahrung. Hier gibt es viel Allradler die ihr ganzes Fzg damit spritzen lassen. :eek: Sieht komisch aus, aber man sieht keine Kratzer mehr.

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1364
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

#23 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2010-07-29 16:10:22

@Monny:

Du wolltest Dich doch letzte Woche mal melden?!?

Sag Peter mal nen schönen Gruß.

Und bring mir mal die Flex und den Koffer wieder mit, am besten zu den Regentagen.


Gruß Alex.

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 852
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

#24 Beitrag von Bad Metall » 2010-08-07 20:49:55

Hallo Monny

Ich bin wie Dú auch gerade am Dach Sanieren und Isolieren.

Werde Kunstoffquadratrohre als Rahmen aufkleben, dazwischen mit Styrodur dämmen und anschließen ein Aluriffelblech vierseitig
gekanntet und verschweißt überstülpen. :angel:


Die Blechlänge gibt es in 6 Meter, die Breite ist eher das Problem.

Würde ein Blech mit 6x 2,5 Meter bekommen. mit Blattgoldauflage
:wack: :wack: :wack: :wack: ( preislich gesehen)

Der Vorteil ist ein komplett Dichtes zweites Dach über das alte gesteckt.

Gruß

Bad Metall

Benutzeravatar
roibert
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2010-08-21 20:39:40
Wohnort: Bitterfeld

#25 Beitrag von roibert » 2010-08-21 20:52:30

abend
hab auch das problem mit einem undichten dach
hab mich auch bei dime bautenschutz schlau gemacht aber das ist ja ganz schön teuer deshalb wollt ich fragen ob es da vieleicht auch eine günstigerre variante gibt?
Grüße Robert

Verdammte Sch... warum hab ich noch so viele Schrauben über

Antworten