Warum keine Ladebordwand?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Warum keine Ladebordwand?

#1 Beitrag von choghart » 2010-06-20 20:57:06

Hallo,

ich habe bei meinem LKW serienmäßig eine Ladebordwand dabei. Das Ding ist soweit echt praktisch und ich möchte das Ding auch weiterhin bei meinem noch zu erstellenden Wohnmobilaufbau nutzen um mein Motorrad rauf zu heben. Was spricht eigentlich gegen eine Nutzung dieses Gerätes auf Fernreisen? Hält die Offroad nicht aus? Hat wer Erfahrungswerte dazu?

Nachteilig ist sicher das Gewicht von ca. 400-500kg. Naja. Die an div. Fahrzeugen ansonsten angebrachten Kragträger und Lifts sind m.E. auch in einer Gewichtsklasse von ca. 200kg und heben sicher keine 1,5t (die ich eh nicht brauche). Der Böschungswinkel wäre bei meinem Fahrzeug auch mit Hebebühne durchaus noch O.K. Preislich spricht auch nichts gegen eine Hebebühne. Also warum hat sowas keiner montiert?


Gruß,
Jo.

Benutzeravatar
Veit M
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4404
Registriert: 2008-03-30 19:32:24
Wohnort: 82008 Unterhaching

#2 Beitrag von Veit M » 2010-06-20 21:06:56

Hallo Jo.,

dafür gibt es mindestens zwei Gründe (für die Nichtmontage). Zum einen das zusätzliche Gewicht, wer schon auf7,5t abgelastet hat wird für so was keine Reserven haben. Zweitens die Haltbarkeit. Auf der Straße kein Problem aber auf der Piste hinten am Rahmen so eine Masse die da hin und her schwanken will??? Kann mir vorstellen daß das nicht gerade pistentauglich ist.

Ciao

Veit

Benutzeravatar
TheDude
süchtig
Beiträge: 875
Registriert: 2006-10-03 11:58:50
Wohnort: Unterwegs im Laster
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von TheDude » 2010-06-20 22:20:18

500kg die Ladebordwand und
500kg die Harley macht ne satte Tonne.

Wir haben kein Motorrad dabei, da wir das Gewicht auf Langzeitreisen nicht mitschleppen wollen. Es ist ja nicht nur das Motorrad, sondern auch Ersatzteile, Helme, Kleidung, Stiefel etc.pp.

Ausserdem hätte sich bei uns dann kein Ersatzrad an der Rückwand montieren lassen und der Böschungswinkel wäre zu starke eingeschränkt worden.

Ja, ich vermiss meine GS und meine Frau ihre Big - aber sein wir mal ehrlich: Jetzt haben wir die Zeit uns mit unseren beiden Mountain Bikes zu bewegen und gesundheitlich schaden tut uns das auch nicht wirklich.

Grüsse vom Dude

P.S.: Und nicht vergessen - bei Carnet-Ländern brauchst ein 2. Carnet.
Zuletzt geändert von TheDude am 2010-06-20 22:22:17, insgesamt 1-mal geändert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Immer mehr Leute geben immer mehr Geld aus, das sie eigentlich gar nicht haben,
um sich Dinge anzuschaffen, die sie eigentlich gar nicht brauchen,
um denen zu imponieren, die sie eigentlich gar nicht mögen.

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Der Bootsbauer » 2010-06-20 22:24:37

Es gibt Reisefahrzeuge mit Hebebühne. Allerdings weiß ich nicht wieviele Pistenkilometer die Bühne gesehen hat.

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

#5 Beitrag von choghart » 2010-06-20 23:06:41

[quote="TheDude"]500kg die Ladebordwand und
500kg die Harley macht ne satte Tonne.

Oha! Meine KTM ist schon mal´ um 350kg leichter :lol:. Ich möchte das Krad übrigens nicht auf der runtergeklappten LBW rumschaukeln, sondern in den Aufbau reinrollen und die Bordwand dann wieder einklappen. Bezüglich des Reserverades habe ich mir schon einige Lösungen überlegt. Was es dann schlussendlich wird muss ich mir noch überlegen. Die Lösung das Reserverad unten an die LBW ran zu pappen halte ich für eher suboptimal.

Gruß,
Jo.

Benutzeravatar
Joe
abgefahren
Beiträge: 2015
Registriert: 2006-10-03 10:37:46
Wohnort: 55597 Wöllstein
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Joe » 2010-06-20 23:07:26

Hi,

Dieter / Prospektor / Cheffe vom Rhinoteam hat an seinem KAT 1A1 6x6 eine LBW, ist eine ganz seltene BW-Variante. Wenn er auf Touren sein Quad mitführt, wird die zusätzlich noch mal mit Spannketten gesichert, kann man ja auch bei eigenen Varianten machen. Da BW, dürfte die sackeschwer sein!
Man kann es auch auf seiner HP erahnen: http://www.rhino-team.de dann Expedtion, dort erstes Bild.

Ansonsten sind die LBW's normalerweise nicht für die Höhen eines Expeditions-LKW auf 385ern oder gar 14.00ern gerechnet, sprich die Hubhöhe ist nicht ausreichend. Was ein Umbau kosten würde, kann ich nicht sagen. Monny hat eine "halbe" LBW an seinem Mercedes (gehabt?), vielleicht sagt er ja auch noch was dazu.
Mit lieben Grüßen von der Nahe
Joe

Die "private" Seite ist unter www.gertenbach.mobi zu finden.

Veho Ergo Sum // Feinstaub ist doch Kinderkram - Grobstaub!!

Benutzeravatar
TheDude
süchtig
Beiträge: 875
Registriert: 2006-10-03 11:58:50
Wohnort: Unterwegs im Laster
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von TheDude » 2010-06-20 23:44:50

Wegen der Haltbarkeit auf Pisten würde ich mir eher weniger Sorgen machen - hier in Afrika fahren einige mit Ladebordwand herum und die sehen viele Pistenkilometer.

Lach, aber der Dieter hat satte 24 Tonnen und knapp 500PS, da spielt ne Ladebordwand überhaupt keine Rolle. Wobei er doch immer mal wieder Diskussionen mit seiner Frau hat, wenn die Ladebordwand runter muss, damit man an den hinteren "Keller" kommt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Immer mehr Leute geben immer mehr Geld aus, das sie eigentlich gar nicht haben,
um sich Dinge anzuschaffen, die sie eigentlich gar nicht brauchen,
um denen zu imponieren, die sie eigentlich gar nicht mögen.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

#8 Beitrag von advi » 2010-06-21 6:37:44

Also bei mir kommt jetzt ne gebrauchte LAdebordwand an den Alladin.
Das war die einzige vernünftige Lösung, die bei unserem Kühlkoffer mit seinem sich öffnenden Türen anscheinend möglich war.
Habe ewig gesucht nach einer anderen Lösung, selbst mehrere Spezialisten haben sich nichts hinbekommen.
Bilder gibt es aber noch keine, Alladin steht in der Werkstatt, aber bis Ende August muss er fertig sein.

Ach ja, meine Mopeds wiegen 200-250 und eines davon kommt immer mit.
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

#9 Beitrag von tauchteddy » 2010-06-21 7:09:35

500Kg wiegt keine Harley, nicht einmal eine E-Glide. Meine Sportys waren deutlich leichter als mein Ziegelstein ...
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
jonson
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4223
Registriert: 2007-05-07 18:40:32
Wohnort: on the road

#10 Beitrag von jonson » 2010-06-21 8:55:24

Ich würde eine Ladebordwand nehmen bei einem etwas "dickeren" Laster und wenn die Beladen ist fest mit einer Rahmenverlängerung die ausziehbar ist verschrauben. Das hält dann auch ne Harley aus..
Frei im Fahrzeug lebend. Unterwegs seit Oktober 1982
Instagramm ... jonsonglobetrotter

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5189
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

#11 Beitrag von Garfield » 2010-06-21 14:38:56

Du meinst so :
http://www.outdoor-production.com/
Hab den Link gekürzt,weil bin nicht sicher wie das mit Copyride ist .Bild findet man unter Fahrzeug - Unimog 2450

So wie ich das Foto interpretiere,wird das Mopped auf der ausgeklappten Ladebordwand transportiert, obs hält werden die beiden bald herausfinden .

Garfield

Pepone1
süchtig
Beiträge: 756
Registriert: 2007-04-22 22:15:23
Wohnort: Bella Italia

#12 Beitrag von Pepone1 » 2010-06-22 1:15:53

Bin ja selbst Besitzer eines Fz mit LBW, die war aber schon dran. Einziges Problem, welches ich erkennen kann, ist, daß es wohl kaum möglich ist ein Kofferlagerung einzubauen, den die LBW hängt am Rahmen und nicht am Koffer. Glaube es wäre nicht so doll wenn der Koffer schön seine Federung ausnutzt un die LBw hängt starr am Rahmen und soll hinten dicht halten.....Fürs Ersatzrad ist die LBW gar nicht schlecht, haben das so konstruiert, daß der Ersatzradhalter ein Scharnier hat, normalerweiße alles gesichert. Brauche ich nun das Ersatzrad, löse ich die Sicherung, lasse die LBW ab, das Ersatzrad schwenkt aus bzw. wir von einer 2. Personen in senkrechte Position gebracht, der Scharnierbolzen wird entfernt und der Resthalter mit Rad liegt auf dem Boden. Funktioniert mit etwas Übung wunderbar und macht natürlich auch das verstauen des defekten Rades einfach. Klar, die LBW ist nun nicht mehr richtig nutzbar aber wer braucht die schon im Urlaub ??? OK, als Tisch ist sie auch nicht schlecht und mit nem Sandblech als Rampe bekommt man auch ein Motorrad eingeladen. Wenn ich das Fahrzeug nicht für Reisen nehme wird das ganze wieder abgebaut, dann errinern nur die Aufnahmen und Stützwinkel an die Konstruktion, blöderweise muß das Reserverad dann in Koffer, den mein Auto hat keinen regulären Reserveradhalter vorgesehen

Benutzeravatar
unknow74
süchtig
Beiträge: 665
Registriert: 2009-12-25 20:20:50
Wohnort: Ringleben

#13 Beitrag von unknow74 » 2010-06-22 7:39:04

...ich würde eine LBW auch so einkürzen, dass die den Bedürfnissen gerecht wird. Wer braucht denn bitte hinten den Platz, um 4 Paletten hochzuheben? Damit wird sie 1. leichter und 2. steht bei axialer Kofferlagerung nicht seitwärts über.
MfG Chrischan

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von osterlitz » 2010-06-22 7:50:28

Auf der Breslau habe ich mal eine schöne Lösung gesehen, auch so eine BW-Ladebordwand, da war das Ersatzrad an der LBW aussen befestigt. Runterfahren, Bolzen rausdrehen, fertig. Die LBW ging so natürlich nicht bis auf den Boden, ist aber völlig egal. Dafür habe ich Einstiegshilfe, Werkbank mit Schraubstock, Motorradträger, Kaffeetisch, Bergehilfe, Montagekran und was weiß ich nicht für Funktionen.

Ich würde meine Winde von 500 kg jederzeit gegen so ein Ding eintauschen, wenn es der Geländefähigkeit nicht abträglich ist..
7,5to wären für die Überlegung das sofortige aus..

Ich würde mir überlegen, die LBW auf ca 1 Meter zu kürzen, damit sie im runtergefahrenen Zustand als Überstand legal wird (?). Ein zusätzlicher Kennzeichenbalken und mehr Sichtbarkeit sind dann Pflicht. Eine Arretierung zum Fahren im offenen Zustand muss auch sein, die Hydraulik kann das nicht halten.

Mehr als 200kg würde ich dem Teil auf Piste nicht zumuten und entsprechend mit Verstand fahren. Wenn dann mal 700km Wellblech anstehen, muss das Mopped halt runter oder in den Koffer..

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

#15 Beitrag von advi » 2010-06-22 8:03:33

Wir werden es so machen, dass die ursprüngliche Ladebordwand entfernen werden und nur den Mopedträger dran mache. Sprich wir verwenden nur die Hydraulik.
Und wenn der Mopedträger weg ist, verschwindet alles unter dem Heck und ist nicht im Weg!
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

CU478
süchtig
Beiträge: 929
Registriert: 2009-09-24 18:41:15
Wohnort: Allgäu

#16 Beitrag von CU478 » 2010-06-22 8:18:01

http://www.youtube.com/watch?v=qnYAIdER ... re=related

auch net blöd. relativ simpel zum bauen, keine hydraulik, einfach arretierbar.

Benutzeravatar
colli1979
süchtig
Beiträge: 823
Registriert: 2006-10-21 20:25:19
Wohnort: Horst

#17 Beitrag von colli1979 » 2010-06-22 9:03:42

der TommyLift sieht wahrlich recht simpel aus...
Müsste man nur versuchen wenn denn so zu konstruieren, das er nicht links / rechts so weit unten raussteht...
Grüße Jan

CU478
süchtig
Beiträge: 929
Registriert: 2009-09-24 18:41:15
Wohnort: Allgäu

#18 Beitrag von CU478 » 2010-06-22 9:22:25

sollte mit nem c-profil und einem schiebstück kein problem sein.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

#19 Beitrag von advi » 2010-06-22 10:04:05

Ich habe mich lange damit rumgeschlagen und vor allem die Spezialisten, die es bauen sollten.
Und irgendwie sind die im Endeffekt daran gescheitert. Der eine, der baut wirklich alles von Race-Trucks bis hin zu Spezialmaschinen, von denen ich mir nicht mal vorstellen konnte, dass man sie baut.
Wollte mir war bauen, hat es aber vor allem wegen TÜV Eintrag nicht hinbekommen.
Und mein jetziger KFZ Bauer, die machen mit an die 50 Leuten LKW Umbauten hat es mit Winde auch nicht wirklich hinbekommen. Eigentlich hätte es ne Winde werden sollen, Bergewinde, die auch den Lift betreibt.

Im Endeffekt haben sie mir ne gebrauchte Ladebordwand empfohlen, die sie umbauen werden.
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

#20 Beitrag von choghart » 2010-06-22 23:28:33

Hallo,

kein Problem ist bei meiner Hebebühne die Hubhöhe, weil man das Ding auch noch kippen kann. Meine derzeitig bevorzugter Lösungsansatz für das Reserveradproblem :cool: wäre die Plattform klappbar zu machen wie das mittlerweile bei vielen Ladebordwänden üblich ist. Die Frage ist ob das rechtlich machbar ist. Technisch sehe ich keine challenge. Sollte das nicht funktionieren wäre es noch möglich einfach die Plattform um einen halben Meter zu kürzen. Damit würde zwar eine Europalette noch immer problemlos rauf passen - die Lösung ist mir aber trotzdem eher unsympatisch :dry:.

Das Reserverad außen an die Ladebordwand pappen gefällt mir nicht so gut, weil die LBW m.E. für größere Querkräfte nicht ausgelegt ist. Da müsste man seitlich was vorsehen, dass die nicht zu weit ausschlagen kann (sollte technisch kein Problem sein). In der Vertikalen würde ich mir da weniger sorgen machen, weil LBWs üblicherweise 1-2t heben und da auch ein ordentlicher Sicherheitsfaktor mit dabei ist. Die 200kg eines Motorrades oder eines Ersatzreifens sollte so ein Ding in der Vertikalen problemlos ab können.

Gruß,
Jo.

Benutzeravatar
Ananda
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2006-10-03 11:43:26
Wohnort: Nähe PAF

#21 Beitrag von Ananda » 2010-06-24 22:36:04

Hallo Leute,

nach dem ein erstes Bild schon eingestellt ist möchte ich Euch die Funktion meiner "Reserveradhalterung" nicht vorenthalten.

Mit der Stabilität gab es bis jetzt überhaupt keine Probleme. Die vier Zylinder halten die Bühne in jeder Position. Bei einer Zweizylinderanlage wäre ich aber skeptischer, da sich damit die LB verziehen könnte.
Das ganze wird am Rahmen befestigt, der Koffer, samt Lagerung, ist entkoppelt.
Problematisch kann es nur werden, wenn man mit dem zulgG. eingeschränkt ist.
Die Bodenfreiheit reicht mir bei 14.00 R 20 durchaus noch aus. Der Kennzeichenträger ist inzwischen abgebaut.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild



Und dann gibt es natürlich noch den wichtigsten Aspekt einer "Hydraulischen Reserveradhalterung" :D



Bild


Grüße aus dem Wagengarten

Ananda

CU478
süchtig
Beiträge: 929
Registriert: 2009-09-24 18:41:15
Wohnort: Allgäu

#22 Beitrag von CU478 » 2010-06-25 7:42:46

klasse!

Benutzeravatar
MB2031
süchtig
Beiträge: 867
Registriert: 2009-01-07 17:04:53
Wohnort: (Frankreich) wo unser LKW steht

#23 Beitrag von MB2031 » 2010-06-25 8:13:37

Hallo Ananda,,

Grossen Respekt, toll gemacht................. :unwuerdig: :unwuerdig: :unwuerdig: :unwuerdig: :unwuerdig:

Gruss

Werner :cool:
Das Leben in ORANGE sehen .................

Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2703
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

#24 Beitrag von advi » 2010-06-25 8:34:29

@Choghart,

gestern habe ich gesehen, dass alles für den Einbau der LAdebordwand bei uns vorbereitet ist.

Ich nehme mal an, dass ich (nach dem Urlaub von 2 Wochen) die ersten Bilder davon zeigen kann
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Ananda
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2006-10-03 11:43:26
Wohnort: Nähe PAF

#25 Beitrag von Ananda » 2010-06-25 14:48:37

Nachtrag;

bevor ich mich mit fremden Federn schmücke :angel: :angel: :angel:

Idee und Ausführung Trialsports Regensburg.

Mein erster Gedanke war eine englische Hebeplattform mit Hydraulischem Seilzug. Das passt aber (auch optisch) besser auf einen rechteckigen Koffer.

Bild


Bild


Bild

Hölzer und Gurte sind nur Transportsicherungen.

Da diese HB nicht mehr wirklich gebraucht wird wäre, sie günstig ab zu geben.....

:D :D :D

Grüße aus dem Wagengarten

Ananda

Benutzeravatar
Monny
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-03 21:22:09
Wohnort: Schbätzles-Diaspora
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von Monny » 2010-06-29 0:02:59

ich werde meine LBW mittelfristig runterwerfen. Es ist zwar sehr kommod, eine zu haben, aber wirklich BRAUCHEN...? Eher nicht.
Der Grund ist für mich einfach das Gewicht von dem Teil. Das dürfte um die 700kg betragen. Vier Hydraulikzylinder, Hubhoehe 1,6m, Traglast 1,5t - das ist kein Kleinkram.
Und das Quad kann ich auch über zwei Rampen ins Auto fahren, die wiegen ~30kg/Stück.
BTW - tausche LBW gegen 2 Alu-Rampen 4m ;)
LBW muss selber abgebaut werden.
Gruss,
Monny

Deutschland 1968:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Deutschland 2008:
"Mama, fahren wir mal die Oma besuchen?"
"Das geht leider nicht, mein Kind, die Oma wohnt in der Zone"

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

#27 Beitrag von choghart » 2010-07-09 15:53:51

Hallo,

die Lösung von Ananda sieht echt klasse aus! Das wäre für mich durchaus auch eine Idee wie man das mit relativ geringen Aufwand auf die Reihe kriegen würde. Weniger gut gefällt mir, dass der ursprüngliche Nutzungszweck nur mehr eingeschränkt verfügbar ist in dem die Anbauten an der LBW entfernt werden - das sieht aber bewältigbar aus. Einen Akku-Schlagschrauber hätte ich ja :D

Ich habe zwischenzeitlich noch etliche andere Lösungsvorschläge für die LBW Problematik durchgedacht deren Ergebnisse ich dem Forum nicht vorenthalten möchte:

1) unterfaltbare Ladebordwand
Die Probleme mit Böschungswinkel, Reserverad usw. sind bei so einem Ding natürlich größtenteils erledigt. Der Neupreis für sowas liegt bei ca. 6.200-6.400€. Das ist für mich jedenfalls zu teuer. Es gibt aber durchaus einen Gebrauchtmarkt für solche Geräte wo es derartiges für ca. 1.000-1.500€ gibt. Es gibt auch relativ leichte LBWs mit durchaus vertretbaren Gesamtgewicht (zb. Dhollandia DH-RC). Für diese konnte ich aber noch keine Preis erfahren. Die Nutzlast ist halt damit etwas eingeschränkt - aber die 1.500kg meiner LBW brauche ich sowieso nie.

2) Vorhandene Plattform klappbar machen
Die LBW würde professionell geteilt und mit einem Scharnier versehen. Die LBW würde somit etwa Mitte Plus 120mm geteilt und nach vorne klappen. Das Reserveradproblem würde sich somit insofern erledigen, weil oberhalb der LBW noch genügend Platz dafür ist. Der Aufwand dafür würde ca. 1.600€ betragen wobei das Meiste davon Arbeitszeit wäre.

3) Kpl. neue, klappbare Plattform
Eine klappbare Plattform für meine LBW würde ca. 2.200€ kosten. Mit professioneller Montage wären das dann ca. 2.700€.


Gruß,
Jo.

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Re: Warum keine Ladebordwand?

#28 Beitrag von Prickel » 2012-12-10 7:37:07

Moin,
zu schwer und weniger Böschungswinkel, zumindest bei mir.

ich verfolge grad dieses Konstrukt um eine Ladebordwand zu vermeiden:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 12#p422012

VG Tom

Benutzeravatar
choghart
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2007-02-04 0:07:51
Wohnort: 09618 Brand-Erbisdorf

Re: Warum keine Ladebordwand?

#29 Beitrag von choghart » 2013-08-22 22:07:41

Hallo,

ich möchte an dieser Stelle meinen vor etwas längerer Zeit begonnenen Thread zur Ladebordwand (LBW) weiter führen. Immer wieder interessant ist ja mitunter was aus diversen Ideen tatsächlich so wird.

Schlussendlich habe ich meinen inneren Frieden mit meiner vorhandenen Ladebordwand geschlossen, weil das Ding echt großen Nutzwert beim Wohnmobil bietet. Bilder gibts hier. Die Entscheidung wesentlich erleichtert hat der Ersteller der nunmehrigen Konstruktion hier.

Die LBW wurde um etwa 30cm zurück versetzt um mehr Aufbaulänge zu bekommen. Gleichzeitig wurde die LBW etwas höher gelegt um einen größeren Böschungswinkel zu erhalten. Das Ergebnis sieht meines Erachtens recht stimmig aus. Vom Ersteller wurden am Rahmen sehr massive Anschläge angefertigt und die aufgeklappte Stellung mit einer mechanischen Sicherung versehen. Laut meinen bisherigen Tests sollte es unmöglich sein, dass die LBW gegen den Koffer schlägt.

Hinten an die LBW kommt noch ein Reservereifen. Weil man bei abgeklappter LBW schlecht die Haltemuttern des Reserverades lösen kann ist da noch dieser Haken an der Bordwand damit man das Reserverad "einhängen" kann.

Gruß,
Jo.

Antworten