Alternative zum Refleks-Ofen?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
FrankyT
Kampfschrauber
Beiträge: 536
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Odenwald :)

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#61 Beitrag von FrankyT » 2020-01-11 13:29:46

Ulf H hat geschrieben:
2020-01-11 13:07:32
... die Pumpe muss aus einem tiefergelegenen Tank ansaugen können und dann den Sprit mit einem definierten, recht geringen Druck an den Ofen weitergeben, soll ja den Gefälletank ersetzen ... dazu brauchts was spezielles, will man nur vom Fahrzeugtank in einen kleinen Gefälletank am Ofen umpumpen, dann tuts jede beliebige
Danke Ulf,

dann könnte man ja so einen weissen Flachtank vom Chinamann verbauen.. Gibts ja zum schrauben.. Und dann ne günstige Pumpe dazu, die würde dann ja auch nur beim umpump-Vorgang laufen..

Bei Glembring hab ich auf der (spärlichen) Seite kein Modell mit Fenster gefunden.. Preisliste gibts ja nur hier als xls oder so..
Schön traurig, dabei würden bestimmt ganz viele Leute gern ihr Geld bei denen loswerden..

Grüße Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und Koffer aus Iso-Paneelen (im Bau)

Umbau-Einkaufsliste bei Amazon: https://amzn.to/32ULMrW (Windabweiser, Türgriffe, Fettpresse usw usw )

☕(ツ)✌ ☯ https://www.instagram.com/TheFluchtwagon/

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22241
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#62 Beitrag von Ulf H » 2020-01-11 13:35:13

... wenn man nur umpumpt, so gibt man den Vorteil der Stromlosigkeit nur teilweise auf ... Tank unbedingt so verbauen, dass man auch mitm Kanister nachfüllen kann ... ich hab mich dran gewöhnt und den Umbau auf Pumplösung auf den St. Nimmerleinstag verschoben ...

... auch bei Refleks gibt man sich mit Informationen im Netz recht zugeknöpft, Toplicht dagegen hat das Thema sehr gut aufbereitet ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Martin O307
Schlammschipper
Beiträge: 491
Registriert: 2008-04-02 12:57:58
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#63 Beitrag von Martin O307 » 2020-01-11 13:38:11

Für die Pumpe hab ich vielleicht ne Alternative, ich muss mal schauen...
Gelmbring hat wirklich ne schöne große Scheibe, das ist doch Grund Nr. 2 (neben der Wärme) warum man einen Ofen im Auto hat :)
Bei der 4kW Variante sieht man auf der Webseite auch die Scheibe, ich denke bei der 2kW Variante ist das nach Absprache.
http://glembring.se/kaminer/kaminstorle ... 927-40-kw/

Kann jemand eine Aussage zum Ölgeruch im Fahrzeug sagen? Ein Kollege meinte, es würde immer leicht penetrant nach Öl stinken, das wäre natürlich unschön.
Viele Grüße,
Martin

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2005
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#64 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-01-11 14:07:57

FrankyT hat geschrieben:
2020-01-11 13:29:46
Ulf H hat geschrieben:
2020-01-11 13:07:32
... die Pumpe muss aus einem tiefergelegenen Tank ansaugen können und dann den Sprit mit einem definierten, recht geringen Druck an den Ofen weitergeben, soll ja den Gefälletank ersetzen ... dazu brauchts was spezielles, will man nur vom Fahrzeugtank in einen kleinen Gefälletank am Ofen umpumpen, dann tuts jede beliebige
Danke Ulf,

dann könnte man ja so einen weissen Flachtank vom Chinamann verbauen.. Gibts ja zum schrauben.. Und dann ne günstige Pumpe dazu, die würde dann ja auch nur beim umpump-Vorgang laufen..

Bei Glembring hab ich auf der (spärlichen) Seite kein Modell mit Fenster gefunden.. Preisliste gibts ja nur hier als xls oder so..
Schön traurig, dabei würden bestimmt ganz viele Leute gern ihr Geld bei denen loswerden..

Grüße Franky
Hallo,
das Fenster muss man anfragen. Das ist bei Refleks zumindest eine Sonderanfertigung auf Kundenwunsch.
Da kann man genau die Position des Fensters und die des Reglers vorgeben. Das habe ich so gemacht.

Zur Pumpe: Da nimmt man am besten die kleinste Hardi Pumpe.
Der Stromverbrauch ist nicht weiter messbar. Hier braucht man absolut keine Sorgen haben.
Aber das soll jeder machen wie er möchte.

Ich habe den Einbau hier beschrieben: https://www.charlieontour.de/?p=1035

Gruß
Chris

Benutzeravatar
anderruh
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2017-04-22 16:35:55
Wohnort: Reichelsheim/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#65 Beitrag von anderruh » 2020-01-11 14:09:01

Beim Starten leichter Geruch wen er mal wieder Bockt.
Wen er mal läuft keinerlei Gerüche weder Abgas noch Diesel.


Grüße Günter

Gogomobil
Überholer
Beiträge: 283
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#66 Beitrag von Gogomobil » 2020-01-11 14:21:01

Pumpen benötigen nicht unbedingt Strom. Es gab für die BW-Zeltöfen mal ne Zusatzausstattung, da wurde der 20 l Dieselkanister außerhalb eingegraben und 2 Schläuche zum Ofen geführt. Am Ofen eine 500ml Kammer mit Überlauf für die Brennstoffversorgung. Am Ofen selbst dann ein Bimetallblech das die Kolbenpumpe antreibt. Blech am Ofen wird heiß, klick, Blech vom Ofen weg wird kalt klack. War zuverlässig und garantiert Strom/Elektronik frei.
Man kann also Komfort durchaus auch mit solieder Technik erreichen.

Gruß andi

Benutzeravatar
Martin O307
Schlammschipper
Beiträge: 491
Registriert: 2008-04-02 12:57:58
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#67 Beitrag von Martin O307 » 2020-01-11 20:49:16

@Charlieontour: stimmt, eine Hardi Pumpe meinte ich. https://www.ebay.de/itm/122305071596?ul_noapp=true
Die macht 0,15 bar, aber wie dosiert der Ofen das, was er benötigt? Ist sicher gestellt, dass die Pumpe nicht mehr Diesel reindrückt als der Ofen braucht?
Ich glaube das Fenster beim Glembring Ofen ist größer, das könnte mir echt gefallen.
Dazu dann noch die Wasser-Heizspirale und mein System macht genau das was ich will :)
Viele Grüße,
Martin

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7963
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#68 Beitrag von OliverM » 2020-01-11 21:01:26

Martin O307 hat geschrieben:
2020-01-11 20:49:16

Die macht 0,15 bar, aber wie dosiert der Ofen das, was er benötigt? Ist sicher gestellt, dass die Pumpe nicht mehr Diesel reindrückt als der Ofen braucht?
Moin Martin,
im Regler vom Ofen ist ein Schwimmer installiert . Wenn die Schwimmerkammer voll ist , schließt die Schwimmernadel den Zulauf . Die Pumpe schaltet dann über ihren integrierten Druckschalter ab . Sollte wirklich mal was hängen läuft der Diesel dann über den (hoffentlich nicht verschlossenen ) Überlauf ab .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2005
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#69 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-01-11 21:19:24

Hallo Martin,
Oliver hat das schon passend erklärt!

Anbei noch die Anmerkung: 0,15 Bar entspricht ungefähr einem Gefälletank in 1,5m Höhe. Davon ab geht noch der Höhenunterschied zwischen Pumpe und Regler.
Also alles im grünen Bereich.

Das besondere der Hardi Pumpe ist, dass sie sich selbst reguliert.
Der Druck kann nie höher werden, da er nur mit einer Feder erzeugt wird. Verschließt man den Ausgang, hört die Pumpe einfach auf zu fördern. Aus diesem Funktionsprinzip ergibt sich sich der lächerliche Strombedarf. Es wird nur Strom während dem kurzen takten für einen Bruchteil einer Sekunde verbraucht. Das funktioniert sogar mit 8,5v noch.

Hier ist das nochmal ausführlich beschrieben.
https://www.hardi-automotive.com/produkte/technik/

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22241
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#70 Beitrag von Ulf H » 2020-01-12 1:18:51

... mit Diesel rieche ich nix, mit Heizöl stank es deutlich ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

the_muck
Schrauber
Beiträge: 320
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#71 Beitrag von the_muck » 2020-01-12 10:05:54

Gestern gab es noch Antwort von Toplicht zu dem Lofoten, 4750W Heizleistung, pro Windung kann mit ca. 475W Warmwasser gerechnet werden weil die Windungen im Ofen wohl sehr klein sind. 1 & 2 Windungen können bestellt werden. Lieferzeit um die 4 Wochen.

Um 40L Wasser von 5°C auf 60°C zu erhitzen braucht es damit dann ~30min. bei 80% Wirkungsgrad.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22241
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#72 Beitrag von Ulf H » 2020-01-12 12:18:13

... was willst du mit 4,7 kW beheizen ?!!? ... meinen Taylors Schiffsölofen mit etwa 1 kW mache ich nur unter - 5 Grad an, weil es sonst zu warm im nachisolierten Zeppelinshelter wird ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3260
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#73 Beitrag von Lobo » 2020-01-12 12:46:32

4,7 kw sind schon was sportlich, die 2 kw beim MK 66 sind nur zu ertragen auf kleinster stufe mit Fenster offen und einem Pott Wasser über dem Ofen, sonst bist du morgens eine Sultaniene :lol:
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7963
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#74 Beitrag von OliverM » 2020-01-12 12:59:10

Ulf H hat geschrieben:
2020-01-12 12:18:13
... was willst du mit 4,7 kW beheizen ?!!? ... meinen Taylors Schiffsölofen mit etwa 1 kW mache ich nur unter - 5 Grad an, weil es sonst zu warm im nachisolierten Zeppelinshelter wird ...

Gruss Ulf
Lobo hat geschrieben:
2020-01-12 12:46:32
4,7 kw sind schon was sportlich, die 2 kw beim MK 66 sind nur zu ertragen auf kleinster stufe mit Fenster offen und einem Pott Wasser über dem Ofen, sonst bist du morgens eine Sultaniene :lol:
Naja, der Lofoten kann ebenso wie der Alaska geregelt werden . Zwischen 1,9 und 4,75 KW nominal. Wer sich mit dem Regler aber beschäftigt bekommt ihn auf kleinster Stufe aber auch knapp unter 1,2 KW eingestellt .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Chriss71
Überholer
Beiträge: 245
Registriert: 2014-02-13 21:05:24
Wohnort: LKW
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#75 Beitrag von Chriss71 » 2020-01-22 19:17:13

Hallo,
leider habe ich es erst jetzt gesehen.
Natürlich hat die letzten Tage ein Ast das Blech leicht eingedrückt :ninja: . Die Delle oben war so nicht geplant und wird demnächst entfernt. :spiel:
Ofenrohrführung innen.jpg
Schornstein aussen.jpg
Schornstein aussen.jpg (30.68 KiB) 1419 mal betrachtet
Anhand der Nieten kann man sehen, wo ich die "Luftleitbleche" eingebaut habe. Diese haben links und rechts Abkantungen, um das "U" des Originals zu imitieren. Das Blech geht so weit nach oben, weil ich mindestens genauso hoch wie das Dach sein wollte.
Windfang gross.jpg
Von unten
Windfang von unten.jpg
Ohne der Regenrinne unter dem Schornstein haben sich lästige Rußstreifen am Aufbau gebildet. Dank der Rinne scheint die Feuchtigkeit darauf zu verdunsten oder tropft am Aufbau vorbei. Das war so nicht geplant, wird jedoch dankbar angenommen :lovehead:


Viele Grüße

Christian

the_muck
Schrauber
Beiträge: 320
Registriert: 2019-03-16 16:41:12

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#76 Beitrag von the_muck » 2020-01-24 6:41:27

Danke für die Bilder!

Jabob der Baumeister
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#77 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2020-10-14 20:32:36

Servus,
Ich hätte mal ne Frage an die Dieselofenprofis.
Ich würd in meinem kleinem Holzkoffer gern den Dieselofen Sibirien von Tigerexped einbauen.
Mein Problem: Die einzige Möglichkeit den Schornstein aus meinem Koffer zu führen befindet sich auf nur ca. 1,40m Höhe und um ca 80cm seitlich versetzt zum Ofen.
Nach der wandduchführung kann ich das Rohr beliebig lang im Freien nach oben verlängern.
Bekomme ich so genug Zug erzeugt um den Ofen vernünftig brennen zu lassen?
Geht man dann lieber mit dem Schornstein
A: Vom Ofen auf die 1,40 gerade nach oben ,dann 90* grad zur Seite und dann außerhalb des Koffers wider 90* nach oben?
B: Vom Ofen im direkten Weg also ca 28* zur wanddurchführung und danach gerade nach oben?
C: Vom Ofen durch ein Edelstahl Flexrohr mit 2 möglichst langgezogenen Winkeln nach draußen und oben? Eignet sich Edestahl Flexrohr überhaupt als Schornstein oder setzt sich das zu?
Vielen Dank,
Gruß Jakob

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2005
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#78 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-10-14 20:53:54

Hallo Jakob,
die Bedingungen sind eher nicht so optimal.
80cm seitlich ist schon ein Stück.
Refleks selbst empfiehlt eher 45 Grad Rohre.
Eventuell kannst du damit ja die 80cm überbrücken. Dann durch die Wand und draußen mit doppelwandigem Rohr nach oben.

Anbei die Montageanleitung.
https://www.shipshop.de/fileadmin/media ... eitung.pdf

Gruß
Chris

Jabob der Baumeister
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#79 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2020-10-14 21:03:44

Danke für die Monatgeanleitung!
Wo siehst du bei 45* den Vorteil zu Variante B? Da hätte ich ja gar keine waagerechten Rohre.
Gruß Jakob

Jabob der Baumeister
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#80 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2020-10-14 21:12:47

Ich glaub ich hab Variante C schlecht beschrieben, der Winkel von Ofen zu Wanddurchführung würde 62* betragen

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5278
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#81 Beitrag von Garfield » 2020-10-15 8:50:39

Moin,kannst Du den Ofen irgendwie dichter an die Außenwand bringen? Unserer ofen steht fast unter dem Rohr nach draußen(Dach Schornstein), Gesamtlänge ca.1.6m das reicht seit Jahren für guten Zug ,egal ob Holz-Ölofen.Wichtig ist das der Teil draußen doppelwandig oder sehr kurz ist , wenn lang und einfach gibt es Probleme wegen den Temperatur unterschieden mit dem Zug.Kannst ja mal Foto von der Einbausituation einstellen ,denke dann fällt es uns leichter mit Tips.Wichtig möglichst viel Rohr im Koffer ,sonst heizt Du den Spatzen den Ars... :lol:
Gr.Garfield

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22241
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#82 Beitrag von Ulf H » 2020-10-18 8:40:40

... ich gehe 80 cm überm und 45 cm hinterm Ofen durch die Wand ... die Wanddurchführung ist 45 Grad zum Ofen hin geneigt ... zwischen Ofen und Wanddruchführung ist ein Edelstalflexrohr ... das geht seit mehreren Wintern wunderbar ... draussen dann wirder 45 Grad nach oben ins senkrechte Abgasrohr ... dessen senkrechter Teil geht bis auf Dachhöhe und ist mit 30 cm grenzwertig kurz ... mit aufgesteckter 50 cm Verlängerung zieht er in allen Lebenslagen gut ... zum Fahren ist das allerdinx lästig, da fast 4 m hoch ... die Flexrohre von Toplicht sind gut, aber sauteuer ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

t3bulli
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-01-23 12:02:51

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#83 Beitrag von t3bulli » 2020-10-18 8:55:36

Ich habe den Ofen von Tigerexped geholt und bin aktuell am experimentieren mit Abständen und Montagemöglichkeiten in meinem Ausbau. Falls jemand was zu dem Ofen wissen möchte, könnte ich das aktuell testen/messen/probieren.
Dateianhänge
ofen2.jpg
ofen1.jpg
Gruß Thomas

Benutzeravatar
Martin O307
Schlammschipper
Beiträge: 491
Registriert: 2008-04-02 12:57:58
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Alternative zum Refleks-Ofen?

#84 Beitrag von Martin O307 » 2020-10-21 10:42:56

Moin,
angeregt durch diesen Thread habe ich mir im Frühjahr mal Ölöfen zum "anprobieren" besorgt, nun können sie wieder weg, ich brauche doch eine Sonderanfertigung...
Infos hier: viewtopic.php?f=4&t=94426
Viele Grüße,
Martin

Antworten