Kreative Idee gesucht: Motorrad-Heckmontage trotz Türe?!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#1 Beitrag von cookie » 2006-10-10 16:41:07

Hallo allerseits,

sofern ich beim Shelter MF II von Zeppelin bleibe, habe ich ein Problem:
Die Türe ist standardmäßig hinten. Ich möchte aber ein Motorrad mitnehmen.
Da ich dies weder vorne (obwohl ... :happy:), an den seiten oder obendrauf festmachen kann, müsste ich irgendwas cleveres hinte basteln, damit ich dort recht schnell und einfach reinkomme.
Ich hab mir schon überlegt, ob eine Art "Lift" hier abhilfe schaffen könnte. So dass man das Bike soweit absenken kann, dass man die Türe reinkommt (Frage ist, ob der Shelter so weit über dem Boden ist).

Keine Ahnung... :sleepy:

Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Zem
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-04 14:42:01
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Zem » 2006-10-10 17:23:26

Du kannst den Koffer nach hinten setzen

oder du verlegst die Tür in die Seite

oder du baust einen Durchgang ins Fahrerhaus

alles andere wäre mir zu aufwändig..... :)

gruß

Hans
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20862
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#3 Beitrag von Ulf H » 2006-10-10 17:25:52

Beim MAN Kat mag die Pritschenhöhe von über 1,4 m ausreichen um mit der Türe über ein Moppet weg zu kommen, beim Deutz mit gut einem m eher weniger. UND wie kommst Du dann das mit der Treppe geregelt ??. die muß ja auch noch irgendwo hin.

Meiner Meinung nach schließen sich Motorradträger und einzige Zugangstüre zum Koffer beide hinten aus.

Also besser einen Koffer mit anderer Tür suche oder umbauen (zumindestens beim LAK weiß ich von Leuten, die das gemacht haben.

Wenn eh ein Durchgang geplant ist, so kann man sich evtl. die Außentüre mit´m Moppet blockieren und dann halt primär innenrum in den Koffer krabbeln.

Bei unserem sommerlichen Urlaub waren wir heilfroh Türen an 2 verschiedenen Aufbauseiten zu haben (hinten über die volle Breite, vorne rechts 70 cm breit) da lies es sich wunderbar durchlüften und die größte hitze war schnell draußen. Ein micht zu vernachlässigendes Argument, wenn es in wärmere Regionen gehen soll.

Gruß Ulf
Zuletzt geändert von Ulf H am 2006-10-11 8:30:33, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Mike
abgefahren
Beiträge: 1291
Registriert: 2006-10-03 20:32:25
Wohnort: 92700 Kaltenbrunn

#4 Beitrag von Mike » 2006-10-10 19:27:41

Hallo,
ich habe zur Zeit das gleiche Problem, wobei ich keinen Durchgang zur Kabine baue, da LKW Plattform bleiben sollte und ich ein Schlafdach auf der DoKa baue, um ohne Shelter Sachen zu tranportieren.
Möglichkeit 1:
Tür hinten lassen und vorne rechts eine Klappe wie bei den Heckgaragen der Weißen.
Stauraum für Krad, Reifen, Sachen...darüber 140ér Hochbett. Super Kranmöglichkeit (Rohr in Rohr) mit Befestigung an den Containerloks oben.

Möglichkeit 2: Das Gleiche wie 1 nur Hinten evtl. ohne Klappe wenn die Tür breit genug für das Moped ist und seitliche Tür.

Vorteil beider Varianten kein Gammel und Diebstahl. Nachteil Platzverlust, aber das nehme ich in Kauf.

take care
Mike

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von osterlitz » 2006-10-10 19:51:16

Es gibt da einen Entwurf für einen Heckträger, der mit Zahnstangen heruntergefahren oder geklappt werden kann. Will man an die Tür, klappt man seitlich, will man an das Motorrad, fährt man es runter. Während der Fahrt wird der Halter mit stabilen Bolzen am Koffer befestigt.

Das ganze Teil ist etwa U-förmig: Die beiden Zahnstangen senkrecht aussen am Koffer, unten ein stabiler Querträger. An einem Ende des Trägers ein stabiles Scharnier, daran wieder ein Träger. Am anderen Ende des Querträgers eine Öse mit Bolzen. Auf dem vorderen Träger lastet das Motorrad, im Fahrzustand liegen beide Träger parallel.

Ein seitlicher Stauraum geht vielleicht bei ner Tupperschüssel, aber über einem LKW-Rahmen erfordert das schon ein gewisses Endurotalent. Mit einem schwenkbaren Kran und einem Lastenauszug ginge das aber auch.

Die Tür hinten ist auch schlecht für die Raumaufteilung! Einfacher ist Tür versetzen und eine Ladebordwand.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1528
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Hatzlibutzli » 2006-10-10 21:46:03

Einzige vernünftige Idee scheint mir genügend Abstand zwischen Koffer und Fahrerhaus lassen und Koffer umdrehen (kenn da mehrere schöne Lösungen mit IFA L 60, LAK II und einem Überrollbügel zwischen Fahrerhaus und LAK als Ausgang)... wenn das mit dem Abstand nicht klappt Türe weglassen und einen ausreichend dimensionierten "Eingang" mit Durchgang in die Fahrerhausrückwand ....

Das Moped auf die Seite oder runterkurbeln, wenn man in den Koffer will erscheint mir unsinnig ....

Grüsse ... Simon

PS: Mike, du bist ja gar nicht Mike ... das irritierte mich gerade etwas ....
Zuletzt geändert von Hatzlibutzli am 2006-10-10 21:47:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Freeclimber
abgefahren
Beiträge: 1993
Registriert: 2006-10-04 14:11:27
Wohnort: 79736 Rickenbach

#7 Beitrag von Freeclimber » 2006-10-11 0:08:13

@ Jan
Ist vorne drauf bei dir unmöglich? Was fährst du ?

@ Simon
Mich auch...Nicht irritieren lassen, ich bleib ich !! ;) :D:D:D

Liebe Grüsse, der "alte" Mike
Was würdest du versuchen wenn dir alles gewohnt erscheint ?

Benutzeravatar
olaf
Kampfschrauber
Beiträge: 556
Registriert: 2006-10-04 8:14:14
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von olaf » 2006-10-11 7:37:26

Hi cookie,

setz' Dich mal mit gilbert in Verbindung, der hat so etwas für einen LAKII schon mal gebaut.

Gruß

Olaf

Benutzeravatar
Mike
abgefahren
Beiträge: 1291
Registriert: 2006-10-03 20:32:25
Wohnort: 92700 Kaltenbrunn

#9 Beitrag von Mike » 2006-10-11 9:23:48

Hallo Mike,
mit Bj. 64 bin ich doch wohl der "alte Mike".
take care
Mike

lkw-allrad
abgefahren
Beiträge: 1162
Registriert: 2006-10-03 13:36:35

#10 Beitrag von lkw-allrad » 2006-10-11 17:23:05

der hat so etwas für einen LAKII schon mal gebaut.
Und der LAK hat links [EDIT] neben der Türe[/EDIT]deutlich mehr Platz als der Shelter :p
Meine bescheidene Meinung:
Das ist nur einer von vielen Nachteilen des Shelter-Koffers.
Imho gehört zu einem Koffer die Türe in/an die rechte Seitenwand.
Und das wiederrum bedeutet viel Aufwand, der es rechtfertigt,
über einen anderen evtl ähnlichen Koffer nachzudenken,
der sowas aber von Hause schon besitzt.
Zuletzt geändert von lkw-allrad am 2006-10-11 17:23:40, insgesamt 1-mal geändert.
3,5 To und 180 PS das ist mal was ;-)

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von cookie » 2006-10-14 10:25:34

Vielen Dank für die Ideen/Antworten.

das die Höhe hinten nicht ausreicht um das KRAD runterzulassen hab ich mir auch schon gedacht. Mal von der komplizierten Treppenkonstruktion um über das KRAD zu kommen abgesehen, scheint das wirklich zu Aufwendig.

Die Türe zu versetzen wäre wahrscheinlich auch ein bischen über das Ziel hinaus.
Im übrigen finde ich die Position der Türe an der Strinseite/Hinten schon recht nützlich - mein Raumaufteilung würde damit gut zurechtkommen. - Aber das hat ja jeder seine eigenen Vorstellungen. :)

Platz zw. Kasten und Fahrerhaus habe ich bei einem 170er leider nicht. - Wäre aber eine gute Lösung!

Bleibt eigentlich nur die Lösung das KRAD _in_ den Shelter hineinzufahren, was natürlich ne Menge Platz wegnimmt. Dazu müss ich mal gucken wie leicht bei einer GS650 o.ä. der Lenker quer zu drehen ist...

Kann mir jemand von Euch Unterlagen oder wenigsten die Innen- und Außenmaße von einem LAKII geben? Die kenn ich nämlich noch nicht.
Wo bekommt man üblicherweise so ein Kasten her?

Viele Grüße,
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

lkw-allrad
abgefahren
Beiträge: 1162
Registriert: 2006-10-03 13:36:35

#12 Beitrag von lkw-allrad » 2006-10-14 13:01:47

Wenn Du einen KAT besitzen würdest, währe es ohne weiteres möglich,
Dein Moped vor den Shelter zu packen, da die Pritsche beim KAT lang genug ist.
Auf der KAT-Pritsche wird der Shelter ja per Ketten sicher arretiert und plaziert.

Man kann/könnte es sich dann aussuchen wo man mehr Platz haben möchte,
eben vor oder hinter dem Koffer.
Unterlagen zum LAK gibt es bei www.Afrika-Virus.de
Hier der DL-Link:
http://www.afrika-virus.de/technik/lak.pdf
Und wo man so einen Kasten herbekommt ??
Mobile, Ebay, Anzeigen in diversen Foren, und ein wenig Glück, wegen Entfernung, Preis, Zustand, Transport etc..
Die LAK's werden nicht mehr hergestellt und sind mitlerweile recht rar geworden.

Ich habe seinerzeit mal einen abgegeben sogar mit Seitentüre
und verschlossener hinterer Rückwand.
Aber der Eingang war wirklich nur eine Notlösung..
Einen weiteren hatte ich auch mal an einem guten Freund (ich würde sagen fast verschenkt).

Ich weiss zudem immer noch nicht welches
Trägerfahrzeug Du Dir da ausgesucht hast, oder breits hast...
3,5 To und 180 PS das ist mal was ;-)

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3248
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#13 Beitrag von cookie » 2006-10-14 13:51:44

Ein 170er soll es sein. Von einem KAT träum ich leider nur... (sowohl vom Anschaffungspreis als auch von den Spritkosten)
Danke für den Link!
Zuletzt geändert von cookie am 2006-10-14 13:52:12, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

lkw-allrad
abgefahren
Beiträge: 1162
Registriert: 2006-10-03 13:36:35

#14 Beitrag von lkw-allrad » 2006-10-14 14:45:47

(sowohl vom Anschaffungspreis als auch von den Spritkosten)
Hmmmm :D
3,5 To und 180 PS das ist mal was ;-)

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 746
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

#15 Beitrag von RobertH » 2006-10-20 21:42:30

Das einfachste dürfte es sein das Mopped hinten hochkant neben der Tür zu befestigen. Da muss man zwar jedesmal den Tank abbauen, aber das ist beim Motorrad ja kein Thema.

Geht natürlich nicht, wenn man keine normale Hecktür hat sondern ein Scheunentor. Beim LAK geht das aber prima und sieht ganz gut aus.

Grüße

Robert

Benutzeravatar
Ingo
Schrauber
Beiträge: 304
Registriert: 2006-10-04 22:54:55
Wohnort: Schopfheim
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von Ingo » 2006-10-22 20:37:25

Das mit dem Moppet im Innenraum hat einen Nachteil , das Moppet richt etwas streng, drausen fällt einem das nicht so auf, allerdings in geschlossenen Räumen wirds gerade bei Temperaturschwankungen schon mal heftig!
Gruss Ingo
Ach übrigens werde ich mir demnächst ne DR350 als Beiboot zutun, falls jemand ne Yamaha WR400 braucht ( wiegt nur knappe 115kg und kann man bestimmt bequem hochkannt aufhängen!!!) bitte melden :D
Mosttrinker schuetzen die Umwelt (Slogan der BUND Jugend)

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#17 Beitrag von mbmike » 2006-10-23 10:51:51

Mike hat geschrieben:Hallo Mike,
mit Bj. 64 bin ich doch wohl der "alte Mike".
take care
Mike
:p Glaubst Du auch nur !:cool:;)
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Maggus
abgefahren
Beiträge: 1160
Registriert: 2006-10-03 18:40:27
Wohnort: 63762 Großostheim

#18 Beitrag von Maggus » 2006-10-23 11:53:57

Hi Jan,

ich habe auch einen Shelter und will mein Mopet mitnehmen, ich habe geplant die Container Ecken als Haltepunkte zu verwenden und darin meinen Mopedträger zu verankern. Vom Prinzip her werde ich 2 U Stähle ( ein Paar links und ein Paar rechts jeweils ganz außen, oben und unten in den Ecken befestigt, dadurch auch leicht abnehmbar ) verwenden die ineinander laufen und somit die Führung ergeben. An dem Beweglichen Teil kommt dann ein Winkel zur Aufnahme des Mopeds.
Im Hochgezogenem Zustand ist dann zwar die Hecktür blockiert, das Absenken soll mit einer Elektrowinde geschehen und ist somit recht schnell durchführbar. Über dem Moped kommt dann noch ein stabiles Dach, welches im abgesenktem Zustand als Veranda dient und an dem auch die Einstiegsleiter befestigt wird. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen,

Gruß

markus

Antworten