Kofferplanung - Vorstellung und Fragen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2440
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#31 Beitrag von Christian H » 2009-11-12 10:35:50

Hi

Die üblichen Biegehilfen sind flexible Federn, die vorn in das Rohr geschoben werden um z.B. Heizkörperanschlüsse eng biegen zu können. ( Damit es nicht abknickt )
Wie willst du das aber bei Endlosrohr machen ???


Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#32 Beitrag von ALu » 2009-11-12 10:40:29

Hallo Christian,

endlos ist das Rohr ja nicht, denn es hat zwei Enden, wo man die Federn aufziehen kann :-) Aber wenn ich mir das genau überlege, können die Federn durch die Rüttelei nicht nach und nach das Rohr anscheuern ? Und die Biegehilfe trägt natürlich auch ein paar mm auf, d.h. die Aluplatte liegt nicht direkt auf dem Rohr auf. Nicht so gut für die Wärmeverteilung.

Momentan steht es bei Kupfer gegen Kunststoff: 1 zu 1

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2440
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#33 Beitrag von Christian H » 2009-11-12 10:44:07

Die Biegefeder wird nach dem Biegevorgang wieder rausgezogen.
Das wäre sonst zu teuer :D


Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2440
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#34 Beitrag von Christian H » 2009-11-12 10:46:23

Hi

Falls du mal im Heildelberger Raum bist kannst du gern mal in der Firma vorbeischauen, in der ich mein Geld verdiene.

Ich zeige dir dann ein paar Systeme und ihre Nachteile.

Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2440
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#35 Beitrag von Christian H » 2009-11-12 10:56:08

und das
http://www.gerodur.de/de/dnl/hakathen-l ... neu_37.pdf

Biegeradius mit Biegehilfe ist 2 d, also 2 x 16mm = 32 mm, der minimale Abstand der parallel verlegten Leitung wäre also ca. 7cm. Das müsste reichen :-)
_________________
glaube ich nicht.

selbst wenn du es so eng biegen kannst ist die Belastung auf die Biegestelle sehr groß und das Rohr wird nicht in der Position bleiben.

Gerade wenn es eng wird überschätzt man die Biegefreudigkeit von Verbundrohr.
Ich durfte da so meine Erfahrungen machen.


Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
BerndRL
infiziert
Beiträge: 86
Registriert: 2008-03-03 11:26:43
Kontaktdaten:

#36 Beitrag von BerndRL » 2009-11-12 11:21:41

32mm halte ich für gewagt, mit viel probieren und paar ausschussstücken hab ich ca 10cm radius an meinem boiler, wenns noch enger wird, knickt das ganz schnell...

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#37 Beitrag von ALu » 2009-11-12 21:12:25

BerndRL hat geschrieben:32mm halte ich für gewagt, mit viel probieren und paar ausschussstücken hab ich ca 10cm radius an meinem boiler, wenns noch enger wird, knickt das ganz schnell...
Hallo Bernd,

sprichst Du vom Radius oder vom Durchmesser des gelegten (Halb-) Kreises? Wenn Du 10cm Radius hast, wären die Leitungen 20 cm auseinander. Das habe ich bei meiner Wandheizung (20mm Durchmesser der Leitungen) auch ohne Biegehilfe hinbekommen. Mit Biegehilfe ca. 15 cm Abstand der Rohre.

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

#38 Beitrag von urologe » 2009-11-12 21:26:35

ALu hat geschrieben: Bett ist auch 1,40 x 2.00, ging ganz gut.

Da beim 6x6 durch die dritte Achse wenig Platz für Unterflurboxen ist, will ich im Innenraum möglichst viel Stauraum. Aus diesem Grund auch das 140er Bett.
hallo ALu
das sind doch schon 2 Gründe , die gegen den 3-Achser sprechen -
unabhängig von Gewicht,Verbrauch,Maneuvrierfähigkeit , etc -

mein Koffer hat 5,70m Länge und ist bzgl Überhang noch human.

Längsbetten finde ich absolut vorrangig aus den bekannten Gründen :angel:

aber wenn ich daraus schließen darf , daß Du nachts regelmäßig raus mußt ,
würde ich mir ganz sicher 2 mal überlegen , ob Du Dir häufiger die Turnerei über Dachluke 1 über Gepäck auf Motorraum bzw Führerhaus über Solarpaneele in geöffnete Dachluke 2 antun willst -
das wird doch nie wahr :wack:

gerade mit 2 Hunden willst Du doch hin und wieder nach den beiden sehen - also anhalten Leiter raus , Tür auf und vice versa....

ich wollte nicht auf den Durchgang verzichten - bei mir der einfachste Weg seitlich anstelle des Reserverads
oder aufwendig mit ein paar Motorraumumbauten über den Motor - teuer !

Längsbetten kannst Du auch mit einer queren Sitzbank über die gesamte Fahrzeugbreite á la Langer&Bock kombinieren - dann bleibt Deine wunderbare Großzügigkeit erhalten ! die dem quer stehenden Tisch gegenüberliegende Seite kann eine Halbdinette bzw eine L-Form sein und mit einer L-Küchenzeile kombiniert werden - dann erübrigt sich evtl die gegenüberliegende Küchenhälfte.
1,20m Verkehrsraum zwischen 2 Küchenzeilenstummeln ist schon seehr großzügig :D

Bedenke auch bei 2 größeren Hunden die KAT-spezifische Fußboden- und damit Treppenhöhe - wenn es mal eng zugeht, wäre es schön die Zwei aus dem Fahrerhaus herausheben zu können - .

Bei Bedarf will ich Dich gerne in die Geheimnisse der hundespezifischen elektrohydraulischen Treppentüre einweisen :D
guckst Du hier
http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3747

liebe Grüße


edit

ich habe 80m Kunststofffußbodenrohr verlegt - geht mit 80Grad Vorlauf in den Warmwasserboiler und dann mit zugelassener Temp in die Heizschlange über ein Mischventil - wo ist das Problem ?
Zuletzt geändert von urologe am 2009-11-12 21:29:19, insgesamt 1-mal geändert.
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
BerndRL
infiziert
Beiträge: 86
Registriert: 2008-03-03 11:26:43
Kontaktdaten:

#39 Beitrag von BerndRL » 2009-11-12 21:27:59

radius = radius also 20cm auseinander, ist ja auch nicht als fbh gedacht das rohr. habs als wasserleitung, lässt sich gut und einfach verlegen.

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

#40 Beitrag von urologe » 2009-11-12 22:02:43

BerndRL hat geschrieben:radius = radius also 20cm auseinander,
radius = Durchmesser/2
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

lkw-allrad
abgefahren
Beiträge: 1162
Registriert: 2006-10-03 13:36:35

#41 Beitrag von lkw-allrad » 2009-11-12 23:38:01

also anhalten Leiter raus , Tür auf und vice versa....
Wenns dann mal so geht :lol:
Oft steht einer neben Dir und dann geht genau das nicht
Zuletzt geändert von lkw-allrad am 2009-11-12 23:53:51, insgesamt 1-mal geändert.
3,5 To und 180 PS das ist mal was ;-)

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#42 Beitrag von ALu » 2009-11-13 7:47:33

Hallo Urologe,

es wird auf jeden Fall ein 3-Achser, da lasse ich mich nicht mehr von abbringen. Eher bleibt die Frau zu Hause, dann habe ich genug Platz, auch ohne Unterflurboxen :-)

Das mit dem rausgehen liegt nicht (nur) an mir, wir hatten letztes Jahr noch unseren zweiten Hund, der jede Nacht mehrmals raus musste (Krebs an der Leber, nur wussten wir das damals noch nicht). Ich habe dann die Gelegenheit genutzt ... und es gab Gemeinschaftspiseln. Also keine Angst, bin noch kein Patient für Dich.

Die Hunde (wahrscheinlich bleibt es bei einem, keine zwei, aber man weiß ja nie) kommen nachts mit in den Koffer, im Fahrerhaus oder draußen wollen wir sie nicht über Nacht lassen. Während der Fahrt sollen sie mit ins Fahrerhaus, zur Not kommen zwei Einzelsitze rein, und zwischen den Sitzen könnte der Hund liegen. Hab´ ich mir aber noch nicht in Natura angesehen, ob das geht. Der Zugang über das Dach zum Fahrerhaus ist nur für den "Notfall", und muss nicht unbedingt sein.

Unser "alter" Hund hat es in den Hüften, den würde ich über eine Treppe auch nicht hochbekommen. Habe gerade überlegt, eine Winde auf´s Dach über der Koffertür ... na ja, mal sehen.

Danke für den Hinweis zu Langer&Bock, hatte ich gar nicht mehr in Erinnerung, daß die solch eine Innenaufteilung haben. Werde gleich mal nachsehen ...
Zuletzt geändert von ALu am 2009-11-13 7:48:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

#43 Beitrag von tauchteddy » 2009-11-13 7:59:57

Meine ganze Heizung ist mit Verbundrohr gemacht, sowohl die FB als auch die Anbindung des Boilers und der beiden Heizkörper. Normale Verteiler, Standardausdehnungsgedöns, wie es im Haus genommen wird, kein Mischer, sondern volle Lotte rein in die Rohre :-)
Meine Biegefeder habe ich nicht rein, sondern raufgeschoben. Die schiebt man dann einfach immer zur nächsten Biegestelle, wenn das Rohr zuende ist, kann man sie einfach abziehen.
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#44 Beitrag von cookie » 2009-11-13 9:30:04

Hi!

Über die Heizung wurde ja schon einiges geschrieben.
Wir haben auch eine Wand und Fussbodenheizung mit Verbundrohren und Wärmeleitblechen.
Ob ich mir die Arbeit nochmal machen würde, kann ich nicht sagen. Ist schon ne feine Sache. Mit Gas würd ich keine Heizung bauen. Zumindest wenn man auf Langzeitreise ins außer-europäische Ausland geht.
Wir haben eine 12kW Hydronic verbaut, bei einem 4x2m Koffer. Zuviel kann nie falsch sein - allerdings muss man auf die exakte Konfiguration achten. Unsere 12kW läuft als 10kW und hat andere Regelstufen als die normalen Hydronics. Es gibt ein paar Feinheiten, die zu beachten sind (in der Original-Konfiguration sind wir in eine Sicherheitsabschaltung gelaufen).
Wenn die Heizung >1h läuft, steht sie auf kleinster Stufe. Dann verbraucht Sie kaum mehr als 25 Watt! Das ist fast nix... und kein Argument auf strombetriebene Heizungen zu verzichten.
Heizung sitzt bei uns unter dem Koffer, dennoch hört man die Wasserpumpe über den Körperschall. Allerdings sehr sehr leise und nicht störend. Würde ich auf jeden Fall draußen montieren.
Gas-Heizung als Ersatz würde ich drauf verzichten (wo willst Du hinfahren? Wenn, dann würd ich ne 2. Wasserheizung als Ersatzteil mitnehmen). Schnelles Aufheizen leicht über Wasserkonvektor mit Gebläse möglich.

Abwassertank: Bei einem derart riesigen Koffer und Ausstattung viel zu klein! Wir haben 20Liter Wasserkanister als Wasserversorgung und achten auf sparsame Nutzung. Neben Grauwasser kommt auch Pipi in den Tank (Toilette funktioniert aber ohne Wasser). Der Abwassertank ist i.d.R. der Größere Problem als Frischwasser.
Bei uns würden wir das nächste mal mind. 100 Liter Grauwassertank verbauen. Bei Ihr würde ich eher an 150 Liter denken.
Das Problem ist, dass man entweder vergessen hat den Tank zu leeren, bevor man irgendwo länger parkt (oder es vorher nicht wusste, dass man länger stehen bleibt) oder man findet nicht so einfach eine Ecke um den Schieber auf zu machen. Da muss man schon lässig drauf sein, wenn einem 10 Inder beim Dreckwasserablassen zuschauen. Hier ein Tipp: Wir haben einen fetten 3" (76mm) Schieber zum Ablassen - nach 15sek kann man ins Auto springen und weiterfahren...

Dreckschleuse: Ich bin einer der drauf schwört. Es gibt nix besseres und extra Duschkabinen sind so unnütz wie Dreck unterm Fingernagel (bitte niemand persönlich nehmen!). Problem, dass beim Duschen niemand mehr rein und raus kann, ist kein Problem. Kannst eh nicht lange Duschen und macht man meist Abends, wenn man eh nicht mehr raus geht.
Zumindest wars und ists bei uns kein Problem.
Verkratzen der Duschwanne? Unsere ist eine 1mm nur 1,5cm hohe Edelstahlwanne mit vier Abläufen. Darauf liegt eine 1,5cm hohe Kunststoff-Gittermatte (was man in die Garage legt oder in den Garten). Damit haben wir einen ebenen Übergang zum Wohnbereich. Befürchtete Überflutungen sind ausgeblieben.
Unter dem Gitter sammelt sich haufenweise(!) Sand und Dreck - trotz Fussabstreifer darüber. Vor dem Duschen Gitter hoch, Schippe und Besen, kurz auskehren und dann duschen.
Wenn ich mir vorstelle, das der ganze Dreck normalerweise im Wohnraum wäre?! :eek:
Faltwand vor Klo: Nette Idee, wollten wir auch als Abtrennung zum Wohnraum machen. Beim Einbau Idee verworfen und Waltwand weggeschmissen - Duschvorhang genommen! Leichter, "stabiler", billig überall neu zu bekommen. Faltwand wird Dir auf Pisten schnell im Wohnraum liegen...

Auf Bewegungemelder kannst Du verzichten. Es sind IMMER irgendwelche Leute oder Tiere um Deinen Koffer. Wenn dann immer Licht an und ausgeht, kannst Du nur nicht pennen. Oder schalte gleich das Licht die ganze Nacht ein ;)
Bei mir hat es 3 Monate gedauert, dann war mir alles egal, was draußen passiert. Das Leute Klopfen und an die Reifen treten ist hier so normal wie das ständige Gerotze auf die Strasse. Sollen sie doch klopfen und treten...

Bett: Wir schlafen auf 120x200 und das ist auch kein großes Problem. 140x200 ist vollkommen ausreichend - auch wenn man nicht pausenlos kuschelt :happy:
Wir haben 95cm zur Decke. Das ist m.E. minimum, wenn man einigemaßen gerade auf dem Bett sitzen und lesen will. (180cm Körpergröße)

Kälte vom Fenster: Ich kenn die Fenster nicht, wir haben Doppelglas-Iso-Fenster (Mekuwa). Ist überhaupt kein Problem. Isolieren hervorragend. Wenn Du dann noch ein schönes Rollo (zb Haverkamp) hast, zieht da gar nichts.
Allerdings haben wir auch direkt unter den Fenstern Heizungs-Rohre in der Wand.

Und ja, die Sitzbank wird erfahrungsgemäß IMMER mit Kram vollliegen. Immer drüberkrabbeln ist ätzend.
Der einschiebbare Tisch wäre cool, aber wie schon geschrieben, liegt da auch immer was drauf.
Die Bedenken mit links und rechts aufgeteiler Spüle und Herd teile ich auch in bestimmten Punkten (allerdings weiss ich nicht, wass "tropfendes aus dem Kühlschrank" kommen soll ?).
Vielleicht Sitzecke um 90° drehen, Tisch kürzer, aber erweiterbar, Spüle neben Herd oder so. Müsste man mal schauen, ob das alles noch passt.

Wagenhöhe: 3,75m ist viel. 3,50m sind zumindest für asiatische Länder das Maximum, ohne ständig Leitungen hochhalten zu müssen. Aber daran wirst Du wohl nichts ändern können.

Durchgang: Auch hier mag es jeder anders. Wir haben keinen und vermissen ihn nicht! Doch hätten wir einen, würden wir sicher auch nicht wieder auf "ohne" umsteigen wollen. - So einfach ist das.

Über Kleinigkeiten musst Du Dir selbst Gedanken machen:
Brauchts ein Micro-Waschbecken für den Kleinen Finger in der Toilette?
Passt wirklich überall was in die kleinen Mini-Hängeschränke (außer die besagten DVDs)?
usw...

So. Das wars, was mir spontan eingefallen ist.

Grüße!
Jan

EDIT: Hervorhebung, weil Beitrag zu lang geworden ist
EDIT2: Wagenhöhe falsch gelesen
Zuletzt geändert von cookie am 2009-11-13 9:39:09, insgesamt 2-mal geändert.
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#45 Beitrag von ALu » 2009-11-13 10:07:17

Danke cookie für die ausführlichen Antworten, natürlich Dank auch an alle anderen für die konstruktive Kritik und Ideen !

Bzgl. des Abwassertanks bin ich nicht auf 70l fixiert, das können auch 150l werden, kommt halt darauf an, was zwischen den Rahmen noch Platz ist. Sollte aber funktionieren. Ich hatte auch daran gedacht, eine kleine ferngesteuerte "Tropföffnung" einzuzbauen, über die das Wasser langsam abgelassen werden kann. Entweder am Reifen entlang, dann fällt es beim Stehen nicht so auf, oder während der Fahrt, dann verwirbelt es, der Koffer wird dann aber wahrscheinlich eingesaut. Es ist wirklich nur Duschwasser und Spülwasser.

Die Duschkabine habe ich inzwischen vergrößert, so daß es auch mit einer normalen Tür funktioniert. Die Tür einfach durch einen Duschvorhang ersetzten geht schlecht, da dann auch gleichzeitig die Tür zum Koffer fehlen würde. Und soweit ich mich erinnere gehen die Gerüche durch den Duschvorgang durch :-) Die Idee ist: Koffereingang zu, Zwischentür zum Koffer zu, dann hat man ausreichend Platz in der Dusche und auf dem Klo. "Danach" Außentür kurz geöffnet, Stoßlüftung quasi, und Feuchtigkeit und Gerüche sind draußen. Die Tür zum Toilettenbereich kann auch separat verschlossen werden, so daß man trotz geöffneter Außentür auf das Klo kann. Das Waschbecken wird evtl. klappbar, so daß man nicht den Kopf drauf legen muss. Die Schüssel ist drehbar, so daß sie gerade zum Waschbecken oder schräg zur Dusche gerichtet werden kann (mehr Platz zum ...).

Das mit dem Gas hatte ich auch deshalb eingeplant, weil Diesel evtl. in größeren Höhen nicht zuverlässig funktionieren soll, auch mit Höhenkit für die Heizung. Für Warmwasser hat der Boiler noch eine 230V Heizpatrone.

Der Tisch wird schiebbar zu beiden Seiten konstruiert, so daß man ihn nicht abräumen muss.

Bzgl. Spüle / Kochstelle sieht die Köchin überhaupt kein Problem, nasser Salat wird eh über eine Schüssel "transportiert".

Die Hängeschränke sind mini gezeichnet, können aber größer werden, wenn ich mal live ausprobiert habe, in welchem Abstand zum Kopf es unangenehm wird.

Die Wagenhöhe von 375 lässt sich nicht vermeiden, es sind 16.00er Reifen, 12cm Kofferboden (inkl. Fussbodenheizung), 190 Stehhöhe, 8cm Decke, 5 cm für Panels und Dachluken und ausreichend Abstand Räder <-> Koffer.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#46 Beitrag von cookie » 2009-11-13 11:38:40

Na hoffentlich klappt das mit den vielen Türen im Eingangsbereich.
Gerüche kommen bei uns übrigens trotz Duschvorhang nicht durch, da die Luft unter der Klobrille 24/7 abgesaugt wird.

Die Stoßlüftung nach dem Duschen ist in der Praxis bei uns selten anwendbar gewesen. Gewöhnlich steht man nackt unter der Dusche und meist waren wir in bewohnten Gegendene :happy: (Kannst Dich natürlich auch erst mal in der Dusche anziehen; macht man aber auch echer selten und unpraktisch).
Wir können unser kleines Fenster in der Sheltertüre hervorragend nutzen um während des Abtrocknens schon mal die große Feuchtigkeit raus zu bringen.
Übrigens war das mit der Feuchtigkeit im Koffer nach dem Duschen nie ein so großes Problem, wie hier mal verkündet wurde. Wir hatten nach dem Duschen kaum mehr Feuchtigkeit im Koffer als vorher. 20sek alle Fenster auf und alles ist draußen.
Das mit dem Gas hatte ich auch deshalb eingeplant, weil Diesel evtl. in größeren Höhen nicht zuverlässig funktionieren soll, auch mit Höhenkit für die Heizung.
Na da bin ich ja der Experte:
Haben zwei mal Höhenkits verbaut. Einmal für ne Luftheizung im Fahrerhaus und eine integrierte in der Hydronic M-II im Koffer.
Die Luftheizung funktionierte bis 5365m (Kardung La). Höher geht es nicht auf diesem Planeten, zumindest nicht auf Staßen.
Die Wasserheizung hatte ich nur bis 4200m getestet. Auf den höheren Pässen standen wir nie über Nacht und hatten deshalb die Heizung nicht an.
Allerdings geht es ja nun noch mal nach Tibet und dann wird die Heizung sicher länger laufen! Kalt isses da jetzt... brrrrr....

Grüße!
Jan

EDIT: Zur Wagenhöhe: Ich finde den KAT ja auch sehr geil. Würde aber auf so einer Reise wie wir sie jetzt machen, auf keinen Fall Tauschen... 6,5m Gesamtlänge, 3.40m Höhe, ist perfekt für solches Reisen. Zumindest muss man sich nirgend wo groß Gedanken über Parkplätze machen!
Zuletzt geändert von cookie am 2009-11-13 11:42:17, insgesamt 1-mal geändert.
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

#47 Beitrag von urologe » 2009-11-13 17:58:11

ALu hat geschrieben: ..Einzelsitze rein, und zwischen den Sitzen könnte der Hund liegen. Hab´ ich mir aber noch nicht in Natura angesehen, ob das geht..
:angel:
Respekt - Du hast den KAT noch nicht gefahren - hast Dich aber schon auf den 6x6 festgelegt :D
Du wirst es nicht bereuen :D :D
Aber nochmals für die Planung :
mach Dir nicht so eine pimmelige Hühnerleiter dran , wo man nur rückwärts rein und rausklettert und immer 2 Hilfen braucht , um etwas rein und rauszutragen -
in einen KAT muß man alleine einen Kasten Bier reintragen können bzw ein Tablett mit Gläsern und einer Flasche Wein - oder so :angel:
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#48 Beitrag von ALu » 2009-11-13 18:39:34

urologe hat geschrieben: :angel:
Respekt - Du hast den KAT noch nicht gefahren - hast Dich aber schon auf den 6x6 festgelegt :D
Du wirst es nicht bereuen :D :D
Mach´ ich meistens so :-)

So viele KAT Fahrer können nicht irren.

Es gibt mehr Leute, die von einem "normalen" LKW zum KAT wechseln, aber umgekehrt ? Und mir hat alleine das Mitfahren gereicht.

Als ich meine DoKa bei PADH gekauft habe, stand ich vor einem KAT und habe gedacht "Sch...ade, kein Führerschein". Hätte ich den damals gehabt, hätte ich eine Evolutionsstufe übersprungen.

Manche kaufen den KAT, weil sie ihn im Fernsehn gesehen haben, nicht wahr, Filly ? :-)

Gruß

Andreas

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

#49 Beitrag von tauchteddy » 2009-11-13 21:13:58

Stimmt es eigentlich, dass der Zweiachser geländegängiger ist als der Dreiachser?
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

#50 Beitrag von makabrios » 2009-11-13 21:52:07

Hallo,

ich behaupte, der Geländegängigste ist der zum Dreiachser gemachte Vierachser von Rhino (6x6/4).
Finde leider kein Bild :( davon, vielleicht kann jemand copyrightbeachtend was hier rein stellen.

Gruß
MAK

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

#51 Beitrag von urologe » 2009-11-13 22:23:17

tauchteddy hat geschrieben:Stimmt es eigentlich, dass der Zweiachser geländegängiger ist als der Dreiachser?
meine ErFahrung ist : es kommt nur auf den Fahrer an :D

beim letzten KAT-Treffen bin ich mit einem echten KAT-Crack mit dem 4x4 gefahren , wo die Anderen mit dem 4-Achser gepasst haben :D
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Joe
abgefahren
Beiträge: 2054
Registriert: 2006-10-03 10:37:46
Wohnort: 55597 Wöllstein
Kontaktdaten:

#52 Beitrag von Joe » 2009-11-13 23:25:24

Mit lieben Grüßen von der Nahe
Joe

Die "private" Seite ist unter www.gertenbach.mobi zu finden.

Veho Ergo Sum // Feinstaub ist doch Kinderkram - Grobstaub!!

Benutzeravatar
daily4x4
abgefahren
Beiträge: 1763
Registriert: 2006-10-29 20:40:52
Wohnort: Nähe KA
Kontaktdaten:

#53 Beitrag von daily4x4 » 2009-11-13 23:48:46

noch was zu Hunden und Durchgang:

Meine Erfahrung in warmen Ländern: den Hunden wird's im Fahrerhaus bald zu warm und sie verdrücken sich in den Aufbau zum pennen.
Bei Geschwindigkeits- und Richtungsänderungen (insbesondere von Autobahn auf Landstraße oder Landstraße auf Piste) sind sie ruckzuck wieder da, weil neugierig.

Nachts ebenso: können hinten bequem liegen, je nach Situation ziehen sie die Aussicht aus dem Fahrerhaus vor.

Fazit: Durchgang erspart mir das ständige "Umladen" der Hunde. Können die dann selber.

Und für mich selber: ist halt Lebensqualität, nicht bei Regen außenrum latschen zu müssen, um die Straßenkarte zu holen ...
Grüße
-Bernhard-

== Dicht ist, wenn Wasser zwar einen Weg hinein, aber nicht wieder heraus findet ==
https://privat.albicker.org

Benutzeravatar
Heos
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2009-07-30 0:08:49

#54 Beitrag von Heos » 2009-11-14 0:36:26

also ich schalte mich mal spät ein doch eines stört mich gewaltig was ich hier gelesen habe. es wird bestimmt bei einigen praxis sein aber...

also einen hund auf nem sitz. respekt! das grenzt für mich echt nur an dummheit, sorry das ich es so sagen muß aber naja beim bremsen wirds dann echt blöde, damit meine ich nichtmal die eventuell kaputte scheibe und die dann kommende situation sondern auch das tier. wenn der hund dann noch mitkommt nach der op viel spaß.

naja ich weiß ja auch nicht was ihr für tiere habt. naja meinen 80kg bernhardiner ist außen vor doch ich habe es mal erlebt das in nem clio ein schäferhund hinter mir beschleunigt wurde. das tat mir mehr weh als dem hund und der ist nur gegen den sitz, nicht gegen mich geknallt. gut das es nicht erlaubt ist hund ohne sicherung im fahrerhaus bzw auto zu haben ist hoffentlich jedem klar.

naja ich hatte vor dem lkw ne t3 doka. da hatte ich die hunde auf nem seperatem zwinger auf der pritsche (speziell angefertig aund sehr stabil, kein holzbastelkram) und das war für alle das beste. wegen der hunde ist es bei mir jetzt auch die große doppelkabine geworden und da habe ich nunmal wie bei den 130 vom thw üblich das metall gestell zwischen vonr und hinten.
ich bin mal mit nem bekannten in nem kat 6x6 abschlepper einige kilometer abschleppen gefahren und ich wollte da keinen hund mit drin haben. zu eng find ich, nunja liegt auch an dem was ich als hund sehe doch auch nen kleineren hund wollte ich nicht dabei haben. denkt mal an "hase läuft im scheinwerferlich über die straße".
sehr witzig kenne ich aus eigener erfahrung.

ja noch was zum thema leiter und hund, 80kg sind bei mir über ne alurampe auf die pritsche gekommen, war schon aufwendig doch ok.
Nett lächeln und winken, lächeln und winken...

Bis denn dann, CHEERS !

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3539
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

#55 Beitrag von Lasterlos » 2009-11-14 1:02:38

Hallo,
meine Hunderampe ist im doppelten Boden eingelagert, beidseitig
anbaubar und im halb herausgezogenen Zustand als Stehbar zu
gebrauchen

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Markus

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#56 Beitrag von cookie » 2009-11-14 6:57:00

Blöde Frage eines Hundefreunds, aber Nicht-Hunde-Besitzer:
Kommt ein riesiges Tier von 80kg nicht selbst die Stufen hoch, ohne Rampe?
Ihr solltet mal unseren Einstieg sehen: Der ist in 1,30m Höhe - ohne Leiter... :ninja: (immerhin kann man die Anhängerkupplung als Tritt zur Hilfe nehmen)
Geht alles - wir sind so schon über 1000x ein- und ausgestiegen. Aber das tut mit dem Hundeeinstieg ja nun nichts zur Sache.

Grüße!
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#57 Beitrag von ALu » 2009-11-14 7:07:24

Heos hat geschrieben: also einen hund auf nem sitz. respekt! das grenzt für mich echt nur an dummheit, sorry das ich es so sagen muß aber naja beim bremsen wirds dann echt blöde, damit meine ich nichtmal die eventuell kaputte scheibe und die dann kommende situation sondern auch das tier. wenn der hund dann noch mitkommt nach der op viel spaß.
Hallo Heos,

deshalb soll die Beifahrersitzbank ja durch einen Einzelsitz ersetzt werden, wenn das geht. Der Hund kann dann auf dem Boden zwischen den Sitzen liegen. Ich habe aber nicht mehr in Erinnerung, was unter dem Mittelsitz so alles versteckt ist, und ob das geht.

Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Heos
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2009-07-30 0:08:49

#58 Beitrag von Heos » 2009-11-14 13:28:14

@ cookie

also ein labrador, colli oder was es sonst so gibt könnte da rauf springen und auch runter springen. das springen bei so einer höhe ist allerdings nicht so gut für die heutigen überzüchteten hunde. gehen halt leider oft die gelenke kaputt.
mein 80kg monster da ist nicht viel mit springen. klar kann der springen aber die rasse ist nunmal so eingestellt:
hund guckt sich das an und denkt "alter spring doch selber da hoch, ist mir zu anstrengend".
also nen bernhardiner ist eher der "ruhige" und die ladehöhe bei der doka war 1,2m. das ist schon recht hoch für mal ebnen "hopp".

@ ALu

ich hatte es so verstanden das du den hund dann auf den einzelsitz haben willst und nicht im fußraum... aber warum läßt du ihn dann nicht im aufbau in nem zwinger?
Nett lächeln und winken, lächeln und winken...

Bis denn dann, CHEERS !

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2569
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

#59 Beitrag von urologe » 2009-11-14 13:52:02

Heos hat geschrieben:ja noch was zum thema leiter und hund, 80kg sind bei mir über ne alurampe auf die pritsche gekommen, war schon aufwendig doch ok.
hast Du mal ein Bild von der Rampe ?

wir waren gerade dabei das Treppengehen zu trainieren - haben aber leider ganz akut andere Sorgen mit dem kleinen Kerl....

Bild
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
ALu
Selbstlenker
Beiträge: 195
Registriert: 2008-12-11 8:19:38
Wohnort: Neuss

#60 Beitrag von ALu » 2009-11-14 16:33:30

Hallo urologe,

Dein Treppensystem finde ich genial. Kannst Du mir gelegentlich sagen, wie lange die Treppe ist ?

Ich hoffe, die Probleme mit dem "kleinen" Kerl lösen sich bald.

Gruß

Andreas

Antworten