Warm Wasser wie günstig erzeugen???

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
hjm
süchtig
Beiträge: 640
Registriert: 2008-01-06 14:38:19
Wohnort: Viersen / NRW

#31 Beitrag von hjm » 2009-02-18 19:39:47

Hallo Ralf,
Bereits nach 1 Stunde Fahrzeit .. 15l Wasser auf 80-90°
Da kann der Michael bis zum Sanktnimmerleinstag fahren und es wird nicht warm werden. :wack:

Da der Michael einen luftgekühlten fährt. Nix Kühlwasser.

Grüße
Hans-Jos

Benutzeravatar
yoeddy2
abgefahren
Beiträge: 2848
Registriert: 2006-12-20 14:19:37
Wohnort: Im Unimog S 404.1

#32 Beitrag von yoeddy2 » 2009-02-18 20:35:50

:eek: :eek: :eek:

Na dann ................ :search:

Ralf
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s: Reise, reise!
Wilhelm Busch (1832-1908)

wasserhasser
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-04 10:07:43
Wohnort: Buxtehude

#33 Beitrag von wasserhasser » 2009-02-18 22:25:43

Bei nem Luftheuler fällt mir noch das Motoröl ein.

Meine Experimente mit einer außenliegenden Feststoffheizung verlaufen zwar gut, haben aber noch eklatante Nebenwirkungen... :ninja:
Das Leben ist hart an der Küste.

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#34 Beitrag von osterlitz » 2009-02-19 10:54:21

Hi,
wenn ich einen Lüftkühler mit einem Wasserwärmetauscher verbinde, ist er dann noch luftgekühlt?

Grüße,
Stefan
Bild

Joseph64
Schlammschipper
Beiträge: 457
Registriert: 2007-02-03 14:01:30
Wohnort: Bayern

#35 Beitrag von Joseph64 » 2009-03-04 0:21:48

T'schuldigung Thema erst jetzt gesehen!

Meine Lösung ist 20L Boiler aus dem baumarkt mit 230V 2000W Heizung kosten etwas über 100 € und wird mit dem Generator angetrieben und gut ist!

Wie gesagt meine Lösung!
Gruß Joseph

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2423
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

#36 Beitrag von Udo » 2009-03-04 14:21:22

My 2 cents. Einen Abgaswärmetauscher ins Ofenrohr vom Holzofen. Gibt's aus Edelstahl und sorgt für reichlich warmes Wasser, wenn man viel warmes Wasser braucht...dann wenn man eben auch heizt oder auf dem Holzofen was kocht. Für den Fall daß es warm ist und man draußen kocht bzw. den Ofen nicht braucht, kann man so eine Solardusche nehmen. 20L-Beutel auf's Dach gelegt, kosten 5 Euro die Dinger. Ich würde da dann noch einen Anschluß dranmachen, daß man das warme Wasser aus dem Beutel auch in einen Boiler füllen kann zum Speichern. Der Boiler könnte letztlich noch einen Stromanschluß haben und mit 500W auch elektrisch heizen. Somit hat man mehrere Quellen, ist ausfallsicher, und alles ist simpel aufgebaut.

@yoeddy2 ist ein klasse Link, den du da gefunden hast von der offroadschmiede. Viele Umbaubilder von kleinen Geländewagen, macht Spaß, da durchzuklickern.
Zuletzt geändert von Udo am 2009-03-04 14:31:55, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3383
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#37 Beitrag von Transporter » 2009-03-04 14:38:13

Udo hat geschrieben:Einen Abgaswärmetauscher ins Ofenrohr vom Holzofen.
Möglich. Das sollte dann aber ein echter Heizungsbauer konstruieren und dann bauen; vor allem weil sich hier die Flamme nicht regulieren und vor allem nicht unbegrenztes kaltes Wasser zur Notkühlung vorhanden ist.

Habe das auch schon erwogen und nach eindringlichen Gesprächen mit dem Fachmann wieder verworfen; ich werde einen Metalltank mit 20/30Litern in die Ecke neben dem Ofen machen, der nur durch die Wärmeabstrahlung des Ofens erwärmt wird. Warme Luft durchblasen ginge auch (siehe Truma Therme) aber so ist es die einfachere Konstruktion.

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#38 Beitrag von osterlitz » 2009-03-04 14:48:24

Einen Abgaswärmetauscher ins Ofenrohr vom Holzofen.
Bei der Lösung braucht es vor allem ein Sicherheitsventil ausserhalb des Fahrzeugs und eine Sicherung, daß das Wasser bei Rohrbruch nicht in den Ofen läuft. Mehrere Liter Wasser, die schlagartig verdampfen sind kein Spaß!

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3383
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#39 Beitrag von Transporter » 2009-03-04 14:53:49

Genau darum gehts. Und das ganze soll dann zuverlässig sein und auch nach stundenlanger rüttelei noch einwandfrei tun. Von Gelände mal gar nicht zu reden. Mir war hierbei das Riskio zu groß, zumal ein solches System perdistiniert ist, den Fehler erst zu bemerken wenns passiert.

Grüße,

Transporter.
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2423
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

#40 Beitrag von Udo » 2009-03-04 15:14:03

@Transporter genau so ist es auch. Kostet in Edelstahl normalerweise über 1000 Euro das Teil, hab ich für etwas über 30 in der Bucht geschossen. Da soll dann auch nicht das Nutzwasser durchfließen sondern im WW-Boiler kommt dann ein zusätzlicher Wärmetauscher hin. Wenn das Wasser warm genug ist, wird das Wasser im Ofenrohr einfach abgelassen und die Umwälzpumpe abgeschaltet. Der Ofen kann dann einfach weiterlaufen.

Grüße, Udo
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
TheDude
süchtig
Beiträge: 875
Registriert: 2006-10-03 11:58:50
Wohnort: Unterwegs im Laster
Kontaktdaten:

#41 Beitrag von TheDude » 2009-03-04 15:25:29

Puh, ich les hier öfters "wenn man viel warmes Wasser braucht".

Wieviel Wasser habt Ihr denn dabei??? Der Vorteil von der "Topf auf Gaskocher" Methode ist doch auch ganz klar, dass man wenig Wasser verbraucht und es einem manchmal einfach zu umständlich ist zu duschen.
Ich kann mich noch ganz deutlich an meine Yachtzeiten erinnern. Sobald warmes Wasser zur Verfügung steht steigt der Wasserbedarf DRASTISCH - nicht nur aufs doppelte, sondern teilweise aufs 5-6 fache - wenn nur arschkaltes Wasser zur Verfügung steht, oder im Topf gewärmtes Wasser, dann bleibt er minimal.

Von daher ganz klar die Fragen:
- habt Ihr so enorm viel Wasser?
- wollt Ihr dies auch zum duschen verwenden?
- wollt Ihr nur sauber werden, oder gemütliche Duschorgien im Laster veranstalten?

Wir haben zwar auch nen Boiler - aber der ist wirklich nur für den NOTFALL.

Grüsse vom Dude
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Immer mehr Leute geben immer mehr Geld aus, das sie eigentlich gar nicht haben,
um sich Dinge anzuschaffen, die sie eigentlich gar nicht brauchen,
um denen zu imponieren, die sie eigentlich gar nicht mögen.

Benutzeravatar
klausausadlitz
abgefahren
Beiträge: 1012
Registriert: 2007-08-20 16:03:30
Wohnort: ahorntal

#42 Beitrag von klausausadlitz » 2009-03-04 16:24:08

TheDude hat geschrieben:Puh, ich les hier öfters "wenn man viel warmes Wasser braucht".

Wieviel Wasser habt Ihr denn dabei??? Der Vorteil von der "Topf auf Gaskocher" Methode ist doch auch ganz klar, dass man wenig Wasser verbraucht und es einem manchmal einfach zu umständlich ist zu duschen.
Ich kann mich noch ganz deutlich an meine Yachtzeiten erinnern. Sobald warmes Wasser zur Verfügung steht steigt der Wasserbedarf DRASTISCH - nicht nur aufs doppelte, sondern teilweise aufs 5-6 fache - wenn nur arschkaltes Wasser zur Verfügung steht, oder im Topf gewärmtes Wasser, dann bleibt er minimal.

Von daher ganz klar die Fragen:
- habt Ihr so enorm viel Wasser?
- wollt Ihr dies auch zum duschen verwenden?
- wollt Ihr nur sauber werden, oder gemütliche Duschorgien im Laster veranstalten?

Wir haben zwar auch nen Boiler - aber der ist wirklich nur für den NOTFALL.

Grüsse vom Dude
ich liebe meinen 40l boiler und das warmwaschen in der früh, normalerweise hält sich der sparzwang ja auch in grenzen, wenns sein muss komm ich aber auch mit einem zahnputzbecher in der früh aus.
lg klaus
wenn der klügere immer nachgibt, wird die welt bald von den dummen beherrscht

http://klausausadlitzreiseblog.blogspot.com/

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3150
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

#43 Beitrag von Speed5 » 2009-03-04 21:26:26

klausausadlitz hat geschrieben: ich liebe meinen 40l boiler und das warmwaschen in der früh, normalerweise hält sich der sparzwang ja auch in grenzen, wenns sein muss komm ich aber auch mit einem zahnputzbecher in der früh aus.
lg klaus
Was ist das für ein Boiler, wie wird er beheizt, Gas oder Strom?
Und wo bekommt man so einen Großen Boiler???

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Benutzeravatar
Mykines
süchtig
Beiträge: 824
Registriert: 2006-10-03 11:37:02
Wohnort: DD

#44 Beitrag von Mykines » 2009-03-04 22:47:48

Hallo,

im Mercur habe ich eine Trumatherme und hatte die Jahre noch nie Probleme, obwohl sie schon ganz schön durchgeschüttelt wurde. Vorraussetung war natürlich ein großer Gastank ~ 80l.

Beginne zur Zeit mit der Planung des Ausbaues des Shelters beim KAT. Hatte auch erst an Diesel gedacht, aber zumindest für das Kochen will ich definitiv Gas. Also werde ich mich wieder für eine Trumatherme (6002 oder so) entscheiden. Zur Gasversorgung: Vielleicht baue ich gleich 2 Gastanks (Autogas umgebaut auf Gasentnahme, haben dann auch Fernschalter und sind relativ günstig zu schießen) zwischen den Rahmen. Dann noch eine Notanschlußmöglichkeit für Gasflaschen, falls man die Tanks doch mal nicht befüllt bekommt.

Als Notheizung auch für den Koffer wird die Dieselstandheizung vom FH genommen. Warmwasserheizung ist mir zu umständlich.

Brian

Benutzeravatar
klausausadlitz
abgefahren
Beiträge: 1012
Registriert: 2007-08-20 16:03:30
Wohnort: ahorntal

#45 Beitrag von klausausadlitz » 2009-03-04 23:45:55

@ michael,
ist ein attwood 10 gallon waterheater,
wird mit gas und 110v betrieben, hab ich mir aus amiland mitgebracht für knappe 300 us$, wenn die pilotflamme brennt, hast du immer warmes wasser bei geringstem verbrauch, in einem jahr südamerika hat der brenner nur 3-4 mal eingeschaltet,
lg klaus
wenn der klügere immer nachgibt, wird die welt bald von den dummen beherrscht

http://klausausadlitzreiseblog.blogspot.com/

Benutzeravatar
x.l.
abgefahren
Beiträge: 1953
Registriert: 2006-10-04 4:53:57
Wohnort: Berlin

#46 Beitrag von x.l. » 2009-03-05 11:32:22

Moin,

ich hatte auch mal in einem WoMo nen Truma Boiler... :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: Drecksding!!!!!

Habt ihr schon mal 4 Wochen Urlaub in Kanada Anfang Oktober gemacht ohne WW...??? :wack: :wack: :wack:

Eigentlich ist das Ding anderes als nen geschlossener Kochtopf mit ner Gasflamme drunter. Ich hab den zig mal aus und eingebaut und versucht zu dichten was aber nicht geklappt hat.

Der hatte eine Falz dort war ein längerer Haariß drin... und oben ist mal was drauf gefallen, da gabs ne Beule und auch nen Riß.

Simple Lösung und bestimmt nicht so schlecht... aber ich hab halt drunter gelitten, deshalb hab krieg ich gleich Herpes wenn ich an das Ding zurückdenke

Gruß
Axel
Baust du Turbo an Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

Benutzeravatar
Lennat1113
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2007-10-18 23:20:44

#47 Beitrag von Lennat1113 » 2009-03-07 0:47:31

Klingt vielleicht lächerlich...
Der Wunsch nach schön warm Duschen beruht bei mir in der Körperpflege, aber auch darin, mich aufzuwärmen. So mache ich mir seit geraumer Zeit Gedanken, wie ich über die Luftheizung + so etwas wie einen Minisaunaofen (2kw Generator vorhanden) den Duschraum auch als Sauna nutzen kann. Vorschwitzen, abseifen, kalt abbrausen. Durchgewärmt, sauber, erfrischt
Alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#48 Beitrag von osterlitz » 2009-03-07 9:55:23

Hi,
elektrisch heizen ist energetisch doch völlig Banane. Draußen steht dein Aggi, macht 5kW Wärme für 2kW Strom und du heizt damit..

Dann lieber ne ordentliche Luftheizung und einen Schlauch zur Dusch/Saunakabine... einen Truma B14 an den Schlauch und du hast auch dein Warmwasser.

Oder halt ne Wasserheizung einbauen. Ich empfehle immer noch die D5WZ, einen Edelstahl-Druckbehälter ohne Membran mit Plattenwärmetauscher und 2 Standheizungspumpen. Einfach, unter 250 EUR, leistungsfähig, leise. Dann brauchst du nur noch genug Heizkörper.

Ich versteh immer nicht, wie man für nen Boiler 1000€ ausgeben kann. Das ist ein Kessel mit einem Wärmetauscher und einem Gewinde für die Heizpatrone.. Den Kessel krieg ich in Edelstahl bei ebay für 50 EUR. Dann 2 T-Stücke dranschweißen für Vor- und Rücklauf, Überdruckventil und Entleerung. Der Plattenwärmetauscher 30kW kostet 30 EUR. Ein bisschen Isolierung drum, fertig. Das ist günstig..

Grüße,
Stefan
Bild

wasserhasser
abgefahren
Beiträge: 1550
Registriert: 2006-10-04 10:07:43
Wohnort: Buxtehude

#49 Beitrag von wasserhasser » 2009-03-07 22:32:12

Lennat1113 hat geschrieben:Klingt vielleicht lächerlich...
Der Wunsch nach schön warm Duschen beruht bei mir in der Körperpflege, aber auch darin, mich aufzuwärmen. So mache ich mir seit geraumer Zeit Gedanken, wie ich über die Luftheizung + so etwas wie einen Minisaunaofen (2kw Generator vorhanden) den Duschraum auch als Sauna nutzen kann. Vorschwitzen, abseifen, kalt abbrausen. Durchgewärmt, sauber, erfrischt
Lennat1113 hat geschrieben:Klingt vielleicht lächerlich...
Der Wunsch nach schön warm Duschen beruht bei mir in der Körperpflege, aber auch darin, mich aufzuwärmen. So mache ich mir seit geraumer Zeit Gedanken, wie ich über die Luftheizung + so etwas wie einen Minisaunaofen (2kw Generator vorhanden) den Duschraum auch als Sauna nutzen kann. Vorschwitzen, abseifen, kalt abbrausen. Durchgewärmt, sauber, erfrischt
Moin Lennat,
klingt ... auf den ersten Blick, sicher ziemlich lächerlich.
Auf den zweiten Blick hin, sehe ich da schon ein Potential.
Mal davon abgesehen, daß ich nicht "versifft" vorschwitzen möchte (meine persönliche Meinung), sehe ich in der technischen Ausführbarkeit doch ein paar Probleme.
Mit 2KW wird es schwierig, die „Sauna“ auf „Vorschwitztemperatur“ zu kriegen.
Mit der Energiemenge für einen Saunagang kann ich auch 100 Liter Wasser erwärmen und diese vorher locker 1000 km transportieren
Wir könnten jetzt über Infrarotsaunen diskutieren, aber das sollten wir vielleicht in einem eigenen Fred tun?
Gruß
Christopher

P.S. Nebenbauprojekt: Badezimmer auf dem BW-1t-Anhänger
Das Leben ist hart an der Küste.

Benutzeravatar
Lennat1113
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2007-10-18 23:20:44

#50 Beitrag von Lennat1113 » 2009-03-21 12:07:04

Wenn man eine PKW Webasto Standheizung mit 5kw nimmt, und statt den Kühlkreislauf einen kleinen Wasserkreislauf erhitzt, könnte man vielleicht in diesen einen oder mehrere Wärmetauscher setzen und durch diese das Duschwasser fließen lassen? Vielleicht wäre es sogar möglich, den Wärmetauscherkreislauf zu schließen und einen Kreislauf für Fußbodenheizung zu öffnen.
Die 5kw Heizung ist schon vorhanden. Ht jemand vielleicht Erfahrung?
Sonst würde ich mich mal langsam "verarbeiten".
Alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
Volvo73
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2009-01-11 17:10:45
Wohnort: Leverkusen

#51 Beitrag von Volvo73 » 2009-04-09 17:00:38

Sonnen-Kollektor für Warmwasser

http://kyoto-energy.com//components/com ... &location=

Ebenfalls auf der Seite gefunden: http://kyoto-energy.com//components/com ... &location=

Als Notkocher vielleicht gar nicht so schlecht wenn man den zusammenfalten kann.

Viele Grüße,

Ingo
Zuletzt geändert von Volvo73 am 2009-04-09 17:02:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

#52 Beitrag von osterlitz » 2009-04-11 13:11:39

Hi Lennat,
das ist hier schon mal beschrieben worden, such mal nach "D5W" oder "D5WZ", dann findest du sowas. Funktioniert soweit toll, kombinierte Wasserheizung und Boiler mit 1 WT und 2 Pumpen. Mit der Regelung muss man allerdings schauen, Zuheizer regeln zwischen 70° und 85°. Für Boiler wäre besser erst ab 45° wieder einzuschalten.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3150
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

#53 Beitrag von Speed5 » 2009-04-11 13:48:05

das ist wirklich auch eine Interessante
Lösung, für alle die einen Kühlkreislauf haben.

Mein Laster aber keine Wasserkühlung.

Aber ich werde mir wohl den Boiler aus yes we can land kaufen.

Kostet mit Zoll und versand 300-350.- Euro

Aber er hat viele Vorteile, kompakt 20l Inhalt gut zu warten und günstig.

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Antworten