Aufbaudach beschichten?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
vogtlandkartoffel
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2021-02-26 22:40:45

Aufbaudach beschichten?

#1 Beitrag von vogtlandkartoffel » 2022-06-29 18:56:41

Hallo in die Runde,
Frage: Bei meinem Magi wurde mal von irgendwem, irgendwann der Koffer aufgestockt. Ist in der Summe nicht ganz optimal gelungen (zumindest aus meiner Sicht), aber ich hab ihn nun jetzt so. Das Dach ist je nach Neigung des Koffers mal dicht und dann wieder tropft es leicht. Mir ist es noch nicht gelungen das zu beheben, trotz mehrerer Versuche. Gibt es eine Art 2-K-Beschichtung o.ä., womit man einfach alles beschichten kann und gut ist?
Danke für eure Meinung und viele Grüße
Matthias
Den Magi, den mag i. (Bitte um Entschuldigung für den freistaatübergreifenden Dialekt : )
Magirus130D7 - Matthias

Benutzeravatar
Integra
süchtig
Beiträge: 988
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Aufbaudach beschichten?

#2 Beitrag von Integra » 2022-06-29 20:16:52

Hallo Matthias,

hast Du mal ein Bild vom Ist-Zustand?

Ich habe bei meinem Ducato-4x4 auf dem Camper Dach eine 2-k Pur Dach-Beschichtung drauf mit Vlieseinlage. Seit 7 Jahren tipptopp.
Natürlich mit allen Vorbereitungen des Untergrunds etc.

Grüße Martín
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

Benutzeravatar
vogtlandkartoffel
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2021-02-26 22:40:45

Re: Aufbaudach beschichten?

#3 Beitrag von vogtlandkartoffel » 2022-06-29 20:42:16

Integra hat geschrieben:
2022-06-29 20:16:52
Hallo Matthias,

hast Du mal ein Bild vom Ist-Zustand?

Ich habe bei meinem Ducato-4x4 auf dem Camper Dach eine 2-k Pur Dach-Beschichtung drauf mit Vlieseinlage. Seit 7 Jahren tipptopp.
Natürlich mit allen Vorbereitungen des Untergrunds etc.

Grüße Martín
Hier mal ein Foto, wie gesagt, die Riffelblechlösung ist nicht "der Traum", ist jetzt aber so. Habe den weinroten Originallack soweit es ging entfernt und mit 2K-Farbe neu lackiert. Der 2K-Lack ist echt gut, aber im Bereich der vorderen Dachluke tropft es etwas, je nachdem, wie die Dachneigung ist und auch Fahrerseitig hat es heute bei einem Starkregen im vorderen Kantenbereich einige Tropfen gegeben.
Danke M.
Dateianhänge
Magidach.JPG
Den Magi, den mag i. (Bitte um Entschuldigung für den freistaatübergreifenden Dialekt : )
Magirus130D7 - Matthias

Solarer
Schrauber
Beiträge: 373
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: Aufbaudach beschichten?

#4 Beitrag von Solarer » 2022-06-29 22:14:42

Hallo Matthias,
Eine weitere Möglichkeit wäre ein gesprühter GFK-Überzug.
Dies habe ich bei einer Kabine von mir gemacht. Vorteil du kommst überall hin und kannst sogar die Farbe wählen. Nachteil, die Oberfläche ist nicht ganz glatt sondern eher genarbt.
Gruß Udo

Benutzeravatar
vogtlandkartoffel
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2021-02-26 22:40:45

Re: Aufbaudach beschichten?

#5 Beitrag von vogtlandkartoffel » 2022-06-29 22:30:11

Solarer hat geschrieben:
2022-06-29 22:14:42
Hallo Matthias,
Eine weitere Möglichkeit wäre ein gesprühter GFK-Überzug.
Dies habe ich bei einer Kabine von mir gemacht. Vorteil du kommst überall hin und kannst sogar die Farbe wählen. Nachteil, die Oberfläche ist nicht ganz glatt sondern eher genarbt.
Gruß Udo
Danke für den Tipp, Oberfläche wäre mir auf dem Dach egal, schlimmer als jetzt kanns eh nicht werden. :rock:
Den Magi, den mag i. (Bitte um Entschuldigung für den freistaatübergreifenden Dialekt : )
Magirus130D7 - Matthias

Solarer
Schrauber
Beiträge: 373
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: Aufbaudach beschichten?

#6 Beitrag von Solarer » 2022-06-29 22:59:27

Vielleicht kannst du hier etwas erkennen. Es ist das graue oberhalb des Alurahmens
Aus welcher Ecke kommst du?
Udo
IMG_20200714_214220.jpg

Benutzeravatar
vogtlandkartoffel
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2021-02-26 22:40:45

Re: Aufbaudach beschichten?

#7 Beitrag von vogtlandkartoffel » 2022-06-30 5:14:46

Ja, man sieht es recht gut. Du hast die Beschichtung quasi mit über die Kante gezogen. Wie sehen denn die Glasfaserbestandteile aus? Ist das ein dünnes Vlies? Hast du einen Link von dem Zeug? Werd auch mal beim Farbenhändler fragen, vielleicht hat der auch sowas. Wenns gut und dauerhaft abdichtet, dann wäre es ne gute Lösung.
Danke. Matthias.
Ach so, komme aus dem Vogtland (kleines zänkisches Bergvolk am Rand von Tschechien und Bayern) ;)
Den Magi, den mag i. (Bitte um Entschuldigung für den freistaatübergreifenden Dialekt : )
Magirus130D7 - Matthias

Benutzeravatar
Integra
süchtig
Beiträge: 988
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Aufbaudach beschichten?

#8 Beitrag von Integra » 2022-06-30 6:27:55

Moin.

Ich vermute, dass die Blechueberlappungen und die Schrauben nicht richtig verklebt sind.

Der Lack wird bei Bewegungen (Ausdehnung oder so z.B.) nicht reichen, eine Wasserdichtigkeit herzustellen.

Also mindestens die Fugen und Schrauben bearbeiten ;)

Grüße Martín
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

OliB
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2021-10-27 9:49:34

Re: Aufbaudach beschichten?

#9 Beitrag von OliB » 2022-06-30 12:21:51

Wie wäre es mit Antifouling Anstrich aus dem Bootsbau.

Die Lacke gibt es auch in UV beständig.

Such mal über eine Dir vertraute Suchmaschine.
Wenn ich alt bin will ich nicht jung aussehen, sondern glücklich !!!

Benutzeravatar
Radler61
Schlammschipper
Beiträge: 420
Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Wohnort: Unterwegs daheim

Re: Aufbaudach beschichten?

#10 Beitrag von Radler61 » 2022-06-30 14:56:09

Ich vermute mal das jede Art von Lack auf Grund thermischer Belastung früher oder später reißt.

Mein Plan war mal eine GFK Platte schwimmend (also in Flexkleber) auf dem Dach zu verlegen so das Stöße und Schrauben auf dem Dach abgedeckt sind. (gibt's auf meinem Dach reichlich)
Ist aber an den verfügbaren Formaten gescheitert.

Habe jetzt um die Luken mit Soudal Dachfix gestrichen. Ist dauerelastisch und mit Glasfaserfasern versetzt.
Gibt's unter anderem Namen auch z.B bei der Norma

Bisher sehr gute Erfahrung, bleibt aber auch reichlich Dreck dran kleben.

Grüße, Ingo

Solarer
Schrauber
Beiträge: 373
Registriert: 2020-11-18 18:43:07

Re: Aufbaudach beschichten?

#11 Beitrag von Solarer » 2022-06-30 16:12:21

Hallo Matthias, ich habe es mit meinem GFK- Spezie aus alten Buggytagen gemacht.
Es sind GFK-Fasern die halt mit dem Harz-Härtergemisch (und in meinen Fall noch Gelcot) aufgesprüht werden.
Den Kontakt kann ich dir herstellen.
Mit/ bei ihm werde ich auch die neue Kabine bauen.
Udo

Benutzeravatar
vogtlandkartoffel
Überholer
Beiträge: 251
Registriert: 2021-02-26 22:40:45

Re: Aufbaudach beschichten?

#12 Beitrag von vogtlandkartoffel » 2022-06-30 22:07:51

Danke für alle eure Tipps.
Werd mal sondieren und vergleichen. GFK ist wahrscheinlich der Favorit aus jetziger Sicht. Hab einiges damit gemacht in anderen Bereichen, jedoch immer als Vlies eingearbeitet (Karosserieausbesserungen, Traktordach usw.)
Gut, dass die Chemie heute für viele Probleme eine Lösung hat. Man muss nur wissen, was es alles gibt und hoffen, dass es das, was man braucht, auch dann noch gibt. ;)
Viele Grüße
Matthias
Den Magi, den mag i. (Bitte um Entschuldigung für den freistaatübergreifenden Dialekt : )
Magirus130D7 - Matthias

Benutzeravatar
Storenfried
infiziert
Beiträge: 89
Registriert: 2015-07-09 11:26:10

Re: Aufbaudach beschichten?

#13 Beitrag von Storenfried » 2022-06-30 22:48:08

Hallo,
ich hab mein Dach letztes Jahr mit 1k Flüssigkunststoff gerollt. Seitdem ist auch Ruhe.
Weiß jetzt aus dem Kopf nicht mehr, welches ich genau verwendet habe, könnte ich bei Interesse aber nachschauen.

Grüße, Störenfrid

Benutzeravatar
Golliath
infiziert
Beiträge: 34
Registriert: 2020-09-26 15:02:57

Re: Aufbaudach beschichten?

#14 Beitrag von Golliath » 2022-07-04 13:41:55

Ich klinke mich mal dazu ein- stehe vor dem selben Problem.

Wie sieht es denn mit Ladeflächenbeschichtung /Raptorlack aus?

Grüße

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2313
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Aufbaudach beschichten?

#15 Beitrag von tonnar » 2022-07-04 15:24:41

Ich hatte mich ebenfalls mal über das Thema informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass Flüssigkunststoff eine nahezu ideale Lösung ist. Das Zeug wird nicht umsonst für Flachdächer, Balkonanlagen, etc. verwendet und hält dort Jahrzehnte. Man benötigt nicht einmal eine vollflächige Armierung durch Vliesgewebe (recht teuer), da der Kunststoff bis zu einem gewissen Grad bereits rissüberbrückend ist. An kritischen Stellen würde ich dennoch eine Einlage mit einbauen.
Da Flüssigkunststoffe betreits ab Werk in vielen Farben verfügbar sind, sind auch keine Folgearbeiten notwendig (im Gegensatz zu bspw. Gfk, wo Schleif-, Spachtel- und Lackarbeiten noch einmal viel Zeit fressen).

Gruß
Tino

Benutzeravatar
Integra
süchtig
Beiträge: 988
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Aufbaudach beschichten?

#16 Beitrag von Integra » 2022-07-05 0:20:23

Ich bin der gleichen Meinung wie Tino…

Nummer hast du ja ;)

Martin
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Aufbaudach beschichten?

#17 Beitrag von Wombi » 2022-07-05 0:42:10

Wie sieht es da bei Bewegung aus ???

Ein Flachdach oder Balkon bewegt sich meistens nur einmal .... beim Erdbeben ... und dann sind Risse nebensächlich :ninja:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Integra
süchtig
Beiträge: 988
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Aufbaudach beschichten?

#18 Beitrag von Integra » 2022-07-05 1:00:44

Wombi hat geschrieben:
2022-07-05 0:42:10
Wie sieht es da bei Bewegung aus ???

Ein Flachdach oder Balkon bewegt sich meistens nur einmal .... beim Erdbeben ... und dann sind Risse nebensächlich :ninja:

Gruß, Wombi
Bewegungen, sprich Längenveränderungen von Bauteilen sind nicht unerheblich. Gerade Übergänge Beton <-> Aluminium, Aluminium <-> Kunststoff etc.
Dafür sind die Dinge gemacht. Aber das weißt Du ja sicherlich.

Viele Grüße übern Teich,

Martin
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Aufbaudach beschichten?

#19 Beitrag von Wombi » 2022-07-05 1:08:41

Stimmt auch wieder ....

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Elopant
neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 2021-03-20 10:16:31
Wohnort: Biebertal

Re: Aufbaudach beschichten?

#20 Beitrag von Elopant » 2022-07-05 6:53:33

Wombi hat geschrieben:
2022-07-05 0:42:10
Wie sieht es da bei Bewegung aus ???
Gruß, Wombi
Hallo,

die meisten Flüssigabdichtungen aus dem Flachdachbereich werden mehrlagig mit einem Vlies verarbeitet ( ganz grob: Voranstrich/Primer, 1. Lage Flüssigkunststoff, Vlies ( hohlraumfrei in die nasse Lage Flüssigkunststoff eingelegt ), 2. Lage Flüssigkunststoff, evtl. Oberflächenfinish) , um die Bewegungen im Untergrund mit zu machen. Bei bekannten Dehnfugen wie z.B. Stößen von Metallplatten werden diese mit einem Kreppband überklebt und über das Kreppband abgedichtet, so minimiert man die Längenausdehnung im Untergrund und führt die Flüssigabdichtung rissfrei über eine Dehnfuge. Es gibt zwar auch Systeme, die ohne Vlies auskommen, die würde ich jedoch bei einer Metall Unterkonstruktion in der üblichen Größe nicht verwenden.


Gruß

Chris

Antworten