Noch'n Ausbaubericht

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4260
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Noch'n Ausbaubericht

#31 Beitrag von Lassie » 2021-07-23 11:39:02

Heute mit installierter Solaranlage, vollem Tank und ohne Wasser auf die Waage: gesamt 6040 kg, vorne 3100, hinten 2940. Gesamtgewicht war in etwa das, was ich mir auch schon ausgerechnet hatte. Dabei habe ich noch nicht mal großartig auf das Gewicht geschaut. Ich denke, jetzt habe ich noch einige Reserven.
Servus,

Gratulation, das schaut sehr gut aus. Der Aufbau gefällt mir gut - praktisch, selbstgebaut aber nicht überkandidelt. Gewichtsmässig ist das sehr gut, da kann der MAN noch was!
Leider kann ich die Bilder im letzten Beitrag nicht sehen.

Viele Grüße
Jürgen
....down-sizing vom U1300L zum U100L Turbo:

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
okiwankenobi
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-02-28 18:13:29
Wohnort: Berghülen

Re: Noch'n Ausbaubericht

#32 Beitrag von okiwankenobi » 2021-07-23 11:58:07

Moin,

innen hat sich ja auch etwas getan.
Bild

Sieht doch ganz gemütlich aus, oder?

Dusche getestet und für gut befunden. Die rote Wand ist Alu-Dibond, die krankenhausgrüne ist Original:
Bild

Bett mit minimalem Umbauaufwand:
Bild

Bild

Und dann noch die Küche. Hier wartet noch die meiste Arbeit, alle Schubladen noch bauen und die Blenden durch schönere ersetzen.
Bild

Viele Grüße

Stefan
Dateianhänge
Küche
Küche
Bett eingeklappt
Bett eingeklappt
Dusche
Dusche
Bett ausgeklappt
Bett ausgeklappt
Pantry
Pantry
Zuletzt geändert von okiwankenobi am 2021-07-23 12:07:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
okiwankenobi
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-02-28 18:13:29
Wohnort: Berghülen

Re: Noch'n Ausbaubericht

#33 Beitrag von okiwankenobi » 2021-07-23 11:59:43

Hallo Jürgen,

Danke. Kannst du die Bilder jetzt sehen?

Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Konstrukteur
abgefahren
Beiträge: 1167
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Noch'n Ausbaubericht

#34 Beitrag von Konstrukteur » 2021-07-23 12:00:33

Hallo Stefan,

keiner kann die Bilder sehen.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
okiwankenobi
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-02-28 18:13:29
Wohnort: Berghülen

Re: Noch'n Ausbaubericht

#35 Beitrag von okiwankenobi » 2021-07-23 12:08:11

Moin,
Sorry, ich konnte die immer sehen, jetzt sind die in meiner Darstellung doppelt (einmal als Anhang). :bored:

Hoffe, es geht jetzt…

Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4260
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Noch'n Ausbaubericht

#36 Beitrag von Lassie » 2021-07-23 12:42:05

Servus Stefan,

jetzt sieht man die Bilder - schaut prima aus!
Wie schon gesagt: ich mag diesen 'Selbstgebaut-Look' sehr und ist mir lieber als dieser 'Schnieke-vom-Profi-gebaut-und-teuer-bezahlt-Look'.
Viel Spaß damit!

VG Jürgen
....down-sizing vom U1300L zum U100L Turbo:

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Konstrukteur
abgefahren
Beiträge: 1167
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Noch'n Ausbaubericht

#37 Beitrag von Konstrukteur » 2021-07-23 12:54:22

Hallo Stefan,
Bilder sieht man jetzt.
Noch eine Frage zu Deiner Kettenbefestigung der Kabine.
Vor vielen Jahren wurde mir mal beigebracht, dass sich Ketten so nicht kreuzen sollten.
Ist das so gewollt?

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
okiwankenobi
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-02-28 18:13:29
Wohnort: Berghülen

Re: Noch'n Ausbaubericht

#38 Beitrag von okiwankenobi » 2021-07-23 14:18:05

Hi Uwe,

die Kreuzung ist insofern Absicht, dass genau die vorgesehenen Anschlagpunkte der Pritsche genutzt werden und alle Klappen/Fenster zugänglich bleiben.

Was ist denn das Problem bei einer solchen Abspannung?

Mittelfristig wollen wir eh noch mit dem Shelter nach vorne rücken und die Lücke schließen. Wenn Ketten so nicht gut, kann ich mir ja schon mal Gedanken um eine andere lösbare Verbindung machen. Es soll halt weiterhin die Ladung erhielten bleiben…

Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Konstrukteur
abgefahren
Beiträge: 1167
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Noch'n Ausbaubericht

#39 Beitrag von Konstrukteur » 2021-07-23 14:30:04

okiwankenobi hat geschrieben:
2021-07-23 14:18:05
Hi Uwe,

die Kreuzung ist insofern Absicht, dass genau die vorgesehenen Anschlagpunkte der Pritsche genutzt werden und alle Klappen/Fenster zugänglich bleiben.

Was ist denn das Problem bei einer solchen Abspannung?

Mittelfristig wollen wir eh noch mit dem Shelter nach vorne rücken und die Lücke schließen. Wenn Ketten so nicht gut, kann ich mir ja schon mal Gedanken um eine andere lösbare Verbindung machen. Es soll halt weiterhin die Ladung erhielten bleiben…

Viele Grüße

Stefan
Hallo Stefan,
Du kannst ja die vorhandenen Anschlagpunkte weiterhin nutzen, die Ketten sollten sich nur nicht kreuzen.
Also die vordere Kette ins vordere Loch, die hintere Kette ins hintere.
Die Kettenglieder könnten sich sowohl scheuern, schlimmer ist wohl das mögliche "verhaken" von zwei Kettengliedern, im Extremfall bekommst Du eine Y-Spannung,
dass heißt ein Befestigungspunkt unten ist wirkungslos geworden.
Ich hoffe, ich habe das verständlich ausgedrückt.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
okiwankenobi
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-02-28 18:13:29
Wohnort: Berghülen

Re: Noch'n Ausbaubericht

#40 Beitrag von okiwankenobi » 2021-07-23 15:34:39

Hi Uwe,

habe ich verstanden. So ist ja auch der Spannvorschlag, der auf dem Shelter abgebildet ist. Da gehen beide Ketten auf einen Punkt ohne sich zu kreuzen. Aber wenn ich das dann recht verstehe, ist das ja im Grunde auch eine "Y-Abspannung".

Wenn ich deiner Idee folge, versperre ich meine Klappen...

"Gefühlt" würde ich sagen, die Kreuzung ist unkritisch: Der LKW hat ein Leergewicht von 4,4 t, d.h. der Shelter mit Ausbau (und zukünftig Wasser) kommt auf 1,8 t. Mit vier Anschlagpunkten also etwa 450 kg je Punkt. Bei einer "Y-Abspannung" dann 900 kg. Sollte m.E. trotz dynamischer Kräfte noch in Ordnung sein.

Wäre, um das mögliche verhaken zu verhindern, nicht auch eine geeignete Umhüllung an Kreuzungspunkt denkbar?

Viele Grüße

Stefan

ELHAKI
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2020-11-20 12:14:43

Re: Noch'n Ausbaubericht

#41 Beitrag von ELHAKI » 2021-07-23 20:51:05

Hallo Stefan,

auch für mich ist die Kettenbefestigung so voll in Ordnung. Ketten dürfen sich m.W. kreuxen, nur die die Spindeln zum Spannen der Kettensollten dies nicht tun. Im übrigen ist der Ausbau wirklich sehr gut geworden. Ich wünsche euch viel Spaß und schöne Reisen mit eurem ExMo :D

LG Sönke

Benutzeravatar
Konstrukteur
abgefahren
Beiträge: 1167
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Noch'n Ausbaubericht

#42 Beitrag von Konstrukteur » 2021-07-24 0:53:23

okiwankenobi hat geschrieben:
2021-07-23 15:34:39
Hi Uwe,

habe ich verstanden. So ist ja auch der Spannvorschlag, der auf dem Shelter abgebildet ist. Da gehen beide Ketten auf einen Punkt ohne sich zu kreuzen. Aber wenn ich das dann recht verstehe, ist das ja im Grunde auch eine "Y-Abspannung".

Wenn ich deiner Idee folge, versperre ich meine Klappen...

"Gefühlt" würde ich sagen, die Kreuzung ist unkritisch: Der LKW hat ein Leergewicht von 4,4 t, d.h. der Shelter mit Ausbau (und zukünftig Wasser) kommt auf 1,8 t. Mit vier Anschlagpunkten also etwa 450 kg je Punkt. Bei einer "Y-Abspannung" dann 900 kg. Sollte m.E. trotz dynamischer Kräfte noch in Ordnung sein.

Wäre, um das mögliche verhaken zu verhindern, nicht auch eine geeignete Umhüllung an Kreuzungspunkt denkbar?

Viele Grüße

Stefan
Hallo Stefan,
vielleicht kannst Du an der Pritsche neue Befestigungspunkte setzen, um das kreuzen zu vermeiden, wenn Du den Shelter eh noch nach vorne schiebst.
Dann kannst Du die Punkte so setzen, dass auch Deine Klappen noch aufgehen.
Umhüllungen für Ketten kenne ich nicht. Es wäre mir auch nichts bekannt, was da lange halten würde.
Ich habe vor langer Zeit mehrere Kurse für Hebemittel aus beruflichen Gründen besuchen dürfen.
Da bist Du durch die Prüfung gerauscht, wenn Deine Ketten sich gekreuzt haben. Kann mir nicht vorstellen, dass das heute anders sein soll.
Da gab es auch spannende Lehrvorführungen mit gerissenen Ketten, verursacht durch vorheriges Kreuzen.
Da bekommst Du echt Respekt davor.
Wenn Du mal in eine Kontrolle kommst und da ist ein Spezialist für Ladungssicherung dabei, könnte es zu einem Showstopper werden.
Darauf hätte ich persönlich keinen Bock.
Wenn Du in diesen Beitrag hier guckst, ist auch keiner gekreuzt.
viewtopic.php?t=27427

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
okiwankenobi
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2017-02-28 18:13:29
Wohnort: Berghülen

Re: Noch'n Ausbaubericht

#43 Beitrag von okiwankenobi » 2021-07-24 16:58:13

Moin Uwe,

vielen Dank für die Infos. Bis zum Umbau werde ich mal ein paar Kunststoffhülsen am Kreuzungspunkt über die Ketten ziehen. Wenn ich den Shelter nach vorne verschiebe, ergeben sich ja noch andere Befestigungsoptionen als Ketten. Ggf. werde ich am Heck eine stabile Winkelleiste am Shelter befestigen, die dann unter die Pritsche greift. Vorne könnten dann ja schon diagonale Ketten reichen, wenn die Querbewewegung abgefangen wird. Man wird sehen...

Viele Grüße

Stefan

Antworten