Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Moseltaler
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-04-15 21:19:14
Wohnort: Trier

Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#1 Beitrag von Moseltaler » 2021-06-20 18:25:47

Hallo zusammen,
bei meinem Umbau des (zwischen erhöhten) Lenternkoffers möchte ich die Eingangstüre auf der Beifahrerseite ganz weit vorne rechts positionieren.
Problem: Es soll verhindert werden, dass die Aufbautür mit der Tür der hinteren Tür der Doka kollidieren kann. Also würde ich die des Koffers gerne links anschlagen (also Selbstmördertüren bauen). Die Gefahr des Öffnens währen der Fahrt kann ggf mit technischens Lösungen verringert werden.
Während der Fahrt muss niemand im Koffer sitzen, da sind auch keine Sitzplätze vorgesehen. (Alle Fotos des Umbaus sind hier: viewtopic.php?f=33&t=91968&start=60
Bevor ich in die Diskussion des mir eigentlich wohlwollenden TÜV Ingenieurs eintrete brauche ich etwas Background.
Was ist eigentlich erlaubt, was verboten und unter welchen Umständen ist das zu genehmigen? Wie groß ist der Spielraum bei den Entscheidungen?

Vielen Dank und viele Grüße von der Mosel
Unser "Tipi" ist unser Zuhause für unterwegs und basiert auf einem Iveco Magirus 90-16 Bj 88 von der Feuerwehr.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 14053
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#2 Beitrag von Pirx » 2021-06-20 19:55:38

Hallo Moseltaler!

Ich glaube, um die Scharniere vorne kommst Du nicht rum. Die StVZO §35e verlangt das, ganz unabhängig von Passagieren im Aufbau:
(3) Die Türbänder (Scharniere) von Drehtüren – ausgenommen Falttüren – an den Längsseiten von Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h müssen auf der in der Fahrtrichtung vorn liegenden Seite der Türen angebracht sein. Dies gilt bei Doppeltüren für den Türflügel, der zuerst geöffnet wird; der andere Türflügel muss für sich verriegelt werden können.
https://www.gesetze-im-internet.de/stvz ... __35e.html

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

hugepanic
süchtig
Beiträge: 850
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#3 Beitrag von hugepanic » 2021-06-20 20:03:39

Du machst dir sorgen das bei 180° geöffneter Aufbautür, die Tür vom Fahrerhaus kollidiert?

Mein (erhöhter) Lentner-koffer hat seine Türe ebenfalls auf der Beifahrerseite, in Fahrtrichtung "vorne".

Bis vor 3 wochen hatte ich die Gleiche lösung. Mit etwas nachdenken war das in den letzten 2Jahren nie ein Problem. Die Türen haben sich nie berührt.

Jetzt ist eine Gasdruckfeder an der Aufbautüre verbaut, die beschränkt die öffnung auf ca. 120°. Jetzt kann garnixmehr kollidieren.
der einzige Nachteil ist, das man durch die nun nicht 180° offene türe nicht vom koffer aus, durch die Türe nach schräg vorne sehen kann. --> ich glaube das ist eher ein akademisches Problem.
In diesem Fall, kann ich immernoch mit einem handgriff die Gasdruckfeder aushängen, und kann wieder 180° öffnen.

Benutzeravatar
Holter Burggeist
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2015-09-27 19:50:31
Wohnort: Bissendorf
Kontaktdaten:

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#4 Beitrag von Holter Burggeist » 2021-06-20 20:40:08

Moin Moseltaler

Ist kein Problem (zumindest für den TÜV) mit einem zusätzlichen Sicherheitsbügel aus dem Weißwarebereich:

Bild

Gruß, Thomas
Irgendwann mal... ist irgendwann mal zu spät !
(Ich)


Das T244 Forum !
https://www.t244-forum.de

Dieser Text wurde auf einer 100% geschlechtsneutralen Tastatur geschrieben !

Benutzeravatar
Moseltaler
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-04-15 21:19:14
Wohnort: Trier

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#5 Beitrag von Moseltaler » 2021-06-20 21:22:48

Hallo zusammen und danke für den Input
noch zur Erläuterung "warum die Frage":
Da ich eine kleine ausziehbare Plattform vor die Tür setzen will und die Treppe dann nach vorne an der Tür der Doka vorbei nach untern führt wäre es halt schön wenn die Tür der Kabine nicht im Weg wäre.Die Leiter zur Plattform erleichtert auch den Einstieg in die Doka.

Der Bügel wäre ja schon "als technische Lösung" eine Option, aber dann ist die Frage ob dennoch die Anforderungen nach StVZO §35e gelten, oder ob der Bügel reicht.
Ich könnte mir da auch was praktischeres vorstellen. Der Bügel widerspricht aber ggf ebenfalls dort genannten Anforderung: "Türen müssen bei Gefahr von jedem erwachsenen Fahrgast geöffnet werden können."
Wenn der Bügel zu ist kann doch keiner mehr die Tür von innen aufmachen, oder geht das? z.B. wenn der durch den Durchstieg in den Koffer gekrabbelt ist und dann schnell raus muss...

Was bei Rolls Royce oder beim Opel Meriva geht sollte doch auch bei mir gehen :joke: :angel:
https://de.wikipedia.org/wiki/Opel_Meriva_B
"Eine Besonderheit stellen die Portaltüren (unter Beibehaltung der B-Säule) dar. Die hinteren Türen werden bei Geschwindigkeiten ab 4 km/h verriegelt, um ein Öffnen gegen den Fahrtwind zu verhindern.[4] Alle seitlichen Türen öffnen sich mit 84° weiter als die sonst üblichen 70°, wobei es insgesamt drei Rastpunkte gibt.[4]"
Unser "Tipi" ist unser Zuhause für unterwegs und basiert auf einem Iveco Magirus 90-16 Bj 88 von der Feuerwehr.

Benutzeravatar
Holter Burggeist
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2015-09-27 19:50:31
Wohnort: Bissendorf
Kontaktdaten:

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#6 Beitrag von Holter Burggeist » 2021-06-20 23:30:58

Na, ja.
Wie Du Eingangs ja schon schriebst, ist Dein Koffer während der Fahrt nicht besetzt (sind ja auch keine Sitze vorhanden.
Ergo, dürften sich auch keine Personen während der Fahrt darin aufhalten.
Es kann also auch Niemand im Notfall heraus müssen !
Die Vorschriften gelten nur für Fahrzeuge mit eingetragenen Sitzplätzen im Koffer.
Was im Stand im Wagen fabriziert wird (durch den Durchgang nach Hinten) interessiert den TÜV erstmal herzlich wenig.
Fakt ist, bei einem "unbesetzten" Koffer wird lediglich eine zweite Verriegelungsmöglichkeit gegen unbeabsichtigtes öffnen während der Fahrt gefordert.
Ob nun so ein Bügel, eine Sicherung durch einen verriegelbaren Schieber oder einfaches Zuspaxen der gesamten Tür - bleibt alles Dir überlassen.

Gruß, Thomas
Irgendwann mal... ist irgendwann mal zu spät !
(Ich)


Das T244 Forum !
https://www.t244-forum.de

Dieser Text wurde auf einer 100% geschlechtsneutralen Tastatur geschrieben !

Benutzeravatar
Moseltaler
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-04-15 21:19:14
Wohnort: Trier

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#7 Beitrag von Moseltaler » 2021-06-21 19:50:46

Okay, dann nehme ich das mal so mit in die Diskussion dem Herrn vom Tüv!
Vielen Dank
Unser "Tipi" ist unser Zuhause für unterwegs und basiert auf einem Iveco Magirus 90-16 Bj 88 von der Feuerwehr.

Benutzeravatar
Willi Jung
abgefahren
Beiträge: 1231
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#8 Beitrag von Willi Jung » 2021-06-21 23:56:01

Oder Koffer als Ladung. Dann interessiert nur die Ladungssicherung.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 912
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#9 Beitrag von moje 57 » 2021-06-22 13:12:12

Schau mal in den Beitrag 0https://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/phpBB3/v ... 84#p948030 . Hier findest du links angeschlagene Aufbautür. Vielleicht bekommst du raus wer der Halter ist und kannst Kontakt aufnehmen.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
Moseltaler
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-04-15 21:19:14
Wohnort: Trier

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#10 Beitrag von Moseltaler » 2021-07-01 20:31:26

Danke Carsten, das ist auf alle Fälle mal eine Argumentationshilfe bei der Diskussion. Die Fotos nehme ich mit zum TÜV

Zu Willi: Koffer als Ladung geht bei mir nicht, da ich eine Zulassung als Wohnmobil-historisch anpeile

Was ganz anderes:
Wo ich mit Dir gerade einen Stahlrohr-Aufbau-Experten hier habe: Hast Du die Stahlrohre Deines Aufbaus von Innen mit Hohlraumwachs behandelt?
Ich möchte das eigentlich machen, da es wohl von Lentner auch so gemacht wurde, bin aber unsicher mit welchem Produkt und wieviel Sauerrei das macht
was meint ihr?
Unser "Tipi" ist unser Zuhause für unterwegs und basiert auf einem Iveco Magirus 90-16 Bj 88 von der Feuerwehr.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8866
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#11 Beitrag von Mark86 » 2021-07-01 20:39:29

Teroson HV 400 !

Bezüglich der Aufbautüre ist meine auch links angeschlagen, die war so im Wilkwohnwagen (Hersteller Knaus/Tabbbert) den ich gekauft hatte und ausgeschlachtet hatte und der war Baujahr letztes Jahrzehnt...

Wobei die bei Knaus Tabbert auch den Schornstein für den Kühlschrank weggelassen haben, was die wohl öfter machen, aber weder funktioniert noch den Herstelleranweisungen der Firma Dometic entspricht...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 912
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#12 Beitrag von moje 57 » 2021-07-01 20:47:20

Moseltaler hat geschrieben:
2021-07-01 20:31:26
Danke Carsten, das ist auf alle Fälle mal eine Argumentationshilfe bei der Diskussion. Die Fotos nehme ich mit zum TÜV

Zu Willi: Koffer als Ladung geht bei mir nicht, da ich eine Zulassung als Wohnmobil-historisch anpeile

Was ganz anderes:
Wo ich mit Dir gerade einen Stahlrohr-Aufbau-Experten hier habe: Hast Du die Stahlrohre Deines Aufbaus von Innen mit Hohlraumwachs behandelt?
Ich möchte das eigentlich machen, da es wohl von Lentner auch so gemacht wurde, bin aber unsicher mit welchem Produkt und wieviel Sauerrei das macht
was meint ihr?
Die Hohlprofile habe ich mit einem 1:1 Gemisch Fluidfilm Liq.A und Fertan konserviert.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
Analogist
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2018-02-13 10:08:32
Wohnort: Bremerhaven

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#13 Beitrag von Analogist » 2021-07-01 22:43:25

Links angeschlagen ist die Seitentür auch beim WoMo unserer Tochter. Sie hat es so gekauft. Bei der Abnahme als WoMo hat der PI 2011 die Bedingung gestellt, dass die Tür während der Fahrt verschlossen und verriegelt sein muss. Steht so in den Papieren.

Benutzeravatar
Moseltaler
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2019-04-15 21:19:14
Wohnort: Trier

Re: Wie überzeuge ich den TÜV: Aufbautür Beifahrerseite aber links angeschlagen

#14 Beitrag von Moseltaler » 2021-07-04 22:09:24

Fertan mag ich und habe es viel benutzt bei Pkws in der Vergangenheit! Fluidfilm Liq.A kenne ich bislang nicht. Bei meinem Lkw Projekt bin ich gerade zu Brunox gewechselt, da es nicht abgewaschen werden muss. Das geht in meiner Halle nicht.Aber das Brunox ist ggf eine Idee, da auch dies ziemlich dünnflüssig und ergiebig ist.
Danke für den Denkanstoß 😎
Unser "Tipi" ist unser Zuhause für unterwegs und basiert auf einem Iveco Magirus 90-16 Bj 88 von der Feuerwehr.

Antworten