Kederdichtung verkleben statt Verschrauben?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Hydraulicus
Schlammschipper
Beiträge: 474
Registriert: 2010-12-22 14:07:37
Wohnort: Hamburch

Kederdichtung verkleben statt Verschrauben?

#1 Beitrag von Hydraulicus » 2021-04-18 22:16:10

Hallo liebes Forum,

ich verwende immer gerne die Kederdichtung für Klappen und Türen - liegend. So, wie es in den älteren BW-Koffern oder THW-Aufbauten früher gemacht wurde. Die Kederdichtung wird hinter die Klappe bündig gelegt, darauf kommt dann eine Metall- oder Holzleiste und diese wird durch den "Dichtunsschwanz" mit dem Rahmen verschraubt, sodass die Dichtung schön anliegt und man hat keine hochstehende Kante vom Profil. Bisher habe ich diese flexible Lösung schon oft verwendet, nun ist es aber so, dass ich bauartbedingt, weder durch den Rahmen schrauben noch nieten kann, da ein Träger darunter verläuft.
Ich spiele mit dem Gedanken, diesmal die Dichtung am Rahmen zu verkleben und zur Stabilisierung ebenfalls wieder eine Aluleiste von oben zu verkleben. Das sollte doch mit gutem Kleber machbar sein und in modernen Fahrzeugen, werden die Dichtungen ja oft nur noch angeklebt - hier allerdings meist an Stellen, wo sie auch nicht wegkönnen.
Was meint ihr dazu? Zum besseren Verständnis noch aus Resten die angedeutete Situation. Das stehende U-Profil immitiert die Klappe / den Klappenrahmen. Gruß Felix
Dateianhänge
20210418_172414.jpg
20210418_172357.jpg
20210418_172431.jpg

midlifecrisis
Schrauber
Beiträge: 320
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: Kederdichtung verkleben statt Verschrauben?

#2 Beitrag von midlifecrisis » 2021-04-20 20:48:44

Vielleicht hilft dir das weiter.
Die Dichtung habe ich als 50m Rolle irgendwo bei Ebay gekauft.

viewtopic.php?f=35&t=79272&p=747575&hil ... en#p747594

Antworten