Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Fernweh4x4
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2019-09-11 15:46:10
Kontaktdaten:

Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#1 Beitrag von Fernweh4x4 » 2021-04-15 0:21:38

Hallo zusammen,

leider bin ich in der Dokumentation von Victron Energy nicht fündig geworden: ich habe einen Multiplus 24/2000 (noch nicht verbaut, da der Innenausbau erst in ein paar Wochen so richtig beginnen kann) und wüsste gerne, wie laut das Gerät im Betrieb wird (bzw. unter Last werden kann). Davon hängt dann für mich wiederum die Wahl eines Verbrauchers ab. Vielleicht kann mir jemand dazu Werte oder einfach Erfahrungen wiedergeben.

Danke!
Folgt unserem Projekt auf Instagram: https://www.instagram.com/fernweh4x4/

Benutzeravatar
buntbaer2001
Überholer
Beiträge: 282
Registriert: 2019-02-08 16:49:18

Re: Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#2 Beitrag von buntbaer2001 » 2021-04-15 9:05:08

Hallo Fernweh4x4,

Ich hatte hier auch schon mal einen Thread begonnen, aber auch keine wirklich befriedigende Antwort gefunden. Und Corona-bedingt verzögert sich der Ausbau immer weiter... :mad:

Viel liegt halt auch am persönlichen Geräuschempfinden...

Was glaube ich aber immer gilt: lieber eine Nummer größer kaufen, damit das Gerät möglichst wenig unter Volllast läuft...
Leider erhöht sich dann auch die Verlustleistung. Mein Plan ist jetzt: 2 „dicke Wummen“ für Kochfeld, Backrohr u.a. (mein Ausbau wird rein elektrisch) und einen ganz kleinen (ohne Lüfter) für „Kleinverbraucher“ wie Kühlschrank, Ladegeräte, Licht usw.

Gruß, Peter
Teil 1 ist geschafft! Jetzt gehts an den Aufbau.

Der Initiator
süchtig
Beiträge: 910
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#3 Beitrag von Der Initiator » 2021-04-15 9:08:42

Ich kenne das Gerät nicht, habe aber gerade gelesen, dass es u.a. ein Wechselrichter ist? Dann ist das
buntbaer2001 hat geschrieben:
2021-04-15 9:05:08
Was glaube ich aber immer gilt: lieber eine Nummer größer kaufen, damit das Gerät möglichst wenig unter Volllast läuft...
vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss, weil der Wirkungsgrad von Wechselrichtern - wenn ich das bisher richtig verstanden habe - um so besser ist, je näher man an die max. Leistung kommt.
Das Smartphone ist das elektronische Pendant zur Jogginghose.

CA aus OEWE
Selbstlenker
Beiträge: 174
Registriert: 2019-03-20 16:31:51
Wohnort: Ingolstadt

Re: Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#4 Beitrag von CA aus OEWE » 2021-04-15 9:13:33

Hallo zusammen,

ich haben einen Multiplus 48/5000 verbaut. bei mir ist er in einem Schrank hinter neben der Türe aufgehängt.
Wenn die Solaranlage jetzt die Tage mit knapp 2000 Watt lädt, läuft der Lüfter , so dass man ihn leise hören kann.
Bei den Verbrauchern ist es auch so, wenn über 2 KW verbraucht werden hört man ihn im Hintergrund.
Wenn er aber 3 KW oder mehr bereitstellen muss ist das in der Regel sowieso mit "Lärm verbunden". Wenn der Föhn und der Backofen laufen ist beides lauter als der Mulitplus.
Ohne Last oder wenn nur 1 KW gebraucht wird, ist er fast nicht zu bemerken. Ich werde aber die Schranktüre noch "dammen" und dann nochmal berichten.
Nachts sind keine großen Verbraucher an-> dann ist auch der Mulitplus leise.

VG
Christian

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13729
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#5 Beitrag von Pirx » 2021-04-15 9:36:35

Der Initiator hat geschrieben:
2021-04-15 9:08:42
Ich kenne das Gerät nicht, habe aber gerade gelesen, dass es u.a. ein Wechselrichter ist? Dann ist das
buntbaer2001 hat geschrieben:
2021-04-15 9:05:08
Was glaube ich aber immer gilt: lieber eine Nummer größer kaufen, damit das Gerät möglichst wenig unter Volllast läuft...
vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss, weil der Wirkungsgrad von Wechselrichtern - wenn ich das bisher richtig verstanden habe - um so besser ist, je näher man an die max. Leistung kommt.
Das kann ich aus der Praxis bestätigen. Werde mir demnächst zusätzlich zum 1000W-Sinus-Wandler noch mehrere kleinere, einzeln schaltbare Wandler für Kleinverbraucher einbauen. Der große Wandler zieht bei geringer Belastung durch den dann schlechten Wirkungsgrad die Wohnbatterien zu schnell leer ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 869
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#6 Beitrag von moje 57 » 2021-04-15 9:36:44

Guten Morgen,

wir haben eine Multiplus 24/3000/70 in Nutzung. Den hatte ich Anfangs in Stand by laufen, da ist er leise. Im Sommer bemerkt das es doch unangenehm warm ist...er heizt doch ganz nett. Und der Eigen-Verbrauch dabei ist insgesamt deutlich spürbar, irgendwo muss die Wärme ja herkommen.
Seitdem ist er nur an wenn er an Landstrom ist oder der Wechselrichter gebraucht wird. Geschaltet wird er über das Multi Color Control GX im Wohnraum.
Unter Last rauschen die Lüfter und sind nicht zu überhören. Zum Schlafen ausschalten...geht vom Bett aus.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4269
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Geräuschentwicklung Victron Energy Multiplus

#7 Beitrag von Tomduly » 2021-04-15 9:44:38

Der Initiator hat geschrieben:
2021-04-15 9:08:42
vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss, weil der Wirkungsgrad von Wechselrichtern - wenn ich das bisher richtig verstanden habe - um so besser ist, je näher man an die max. Leistung kommt.
Das hängt von der Konstruktion des Wechselrichters ab, meistens ist es ähnlich wie bei Schaltnetzteilen (z.B. von PCs): die haben ihren besten Wirkungsgrad bei halber Last, drunter ist die Effizienz deutlich schlechter, drüber geht sie leicht zurück. Der von Facebook(!) initiierte OpenCompute-Standard versucht Schaltregler-Verfahren so zu optimieren, dass sie über einen weiten Lastbereich mit gleich hohem Wirkungsgrad arbeiten.
Victron gibt bei den Multiplus-Geräten leider nur den ""Maximal Wirkungsgrad" an, verrät aber nicht, bei welcher Last dieser erreicht wird. Ich würde mal von so einer Kurve des Inverter-Wirkungsgrads ausgehen, auch Victron kocht nur mit Wasser.
Hintegrund ist, dass bei sehr geringen Lasten der Eigenverbrauch des WR die Bilanz verhagelt: ein Multiplus 24/2000 braucht im Leerlauf 10W, werden am Ausgang z.B. nur 20W gefordert, geht ein Drittel der Leistungsaufnahme aus der Batterie schon für den Eigenverbrauch drauf. Bei hohen Lasten steigen die Temperaturen in der Elektronik, d.h. die Widerstände der Kupferleiter (Spulen, Trafos) steigen an, die Verluste an den Leistungstransistoren werden größer, die Schaltregler arbeiten schneller, was zu höheren Umladeverlusten an Spulen und Kondensatoren führt.

Große WR haben meistens einen höheren Eigenverbrauch als kleine WR.
Es kann daher sinnvoll sein, sich einen kleinen und einen großen Wechselrichter einzubauen, der große wird dann nur bei Bedarf eingeschaltet (z.B. für Küchengeräte wie Induktionsplatten, Mikrowelle, Kaffeemaschinen).

Will man unbedingt einen Haushaltskühlschrank einbauen, kommt man aber um einen großen WR nicht herum, der dann auch immer eingeschaltet sein muss, beim Multiplus 24/2000 wären das dann 10W x 24h = 240Wh pro Tag für den Eigenverbrauch des WR. Ein typischer Haushaltskühlschrank braucht so um die 100kWh pro Jahr, also etwa 274Wh pro Tag, wobei der Kühlschrank meist in einer Wohnung bei 20°C Umgebungstemperatur steht. Im Reisefahrzeug, das im sonnigen Süden unterwegs ist, dürfte der Verbrauch weit höher sein.
Geht man mal von den 274Wh für den Kühli und 240Wh für den WR aus, verballert diese Kombi also munter 514Wh pro Tag. Ein Kühlgerät, das direkt an 24V läuft, würde nur die 274Wh brauchen.

Grüsse
Tom

Antworten