Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Catnova
infiziert
Beiträge: 99
Registriert: 2016-07-07 9:00:20
Wohnort: Viernheim

#31 Beitrag von Catnova » 2016-10-25 17:59:39

Der Lüfter bringt dir aber die Feuchtigkeit nicht aus der Luft. Eigentlich bräuchte man einen Entfeuchter, oder einen kleinen Kreuz- oder Rotationswärmeübertrager.
Der Wirkungsgrad von den Übertragen liegt teilweise bei über 80%, da müsste nicht mal viel zugeheizt werden.

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re:

#32 Beitrag von Xapathan » 2016-10-25 19:35:57

Catnova hat geschrieben:Der Lüfter bringt dir aber die Feuchtigkeit nicht aus der Luft. Eigentlich bräuchte man einen Entfeuchter, oder einen kleinen Kreuz- oder Rotationswärmeübertrager.
Der Wirkungsgrad von den Übertragen liegt teilweise bei über 80%, da müsste nicht mal viel zugeheizt werden.
Das Prinzip des Rotationswärmetauschers ist interessant. Damit könnte man sich fast das Heizen sparen.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
msp
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#33 Beitrag von msp » 2016-10-25 21:23:53

Hi,

wurde das Thema kontrollierte Wohnraumlüftung mal vertestet? Ich habe dazu noch die folgenden Threads in Erinnerung:

http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... ft#p429646
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... ft#p637195

Interessant wäre was Ulf H für Erfahrungen gesammelt hat.

Beste Grüße

Michael

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21977
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#34 Beitrag von Ulf H » 2016-10-25 21:35:31

... Bayernlüfter rennt jahreinjahraus auf grösster Stufe durch ... Kiste ist seit 5 Wintern bewohnt und immer noch schimmelfrei ... War grad beim Hausputz in den neuralgischen Ecken unterwegs ... Der Pimmelschilz fühlt sich hier nicht wohl ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#35 Beitrag von Xapathan » 2016-10-25 21:49:37

Ulf H hat geschrieben:... Bayernlüfter rennt jahreinjahraus auf grösster Stufe durch ... Kiste ist seit 5 Wintern bewohnt und immer noch schimmelfrei ... War grad beim Hausputz in den neuralgischen Ecken unterwegs ... Der Pimmelschilz fühlt sich hier nicht wohl ...

Gruss Ulf
Ulf, das schau ich mir mal an. Wir wollten uns ja eh mal treffen - unter der Woche.
Ich melde mich...
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
discotek
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2013-09-29 20:01:34
Wohnort: am Bodensee (CH)

#36 Beitrag von discotek » 2016-10-26 8:52:36

Ulf was ist ein Bayernlüfter?
Wer die Freiheit aufgibt nur um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren...

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 650
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#37 Beitrag von campo » 2016-10-26 9:00:42

Hallo Xapathan
Das Thema Kondensat, Feuchtigkeit und lüften hat eigentlich relativ wenig mit der Fensterqualität zu tun. Wie du lesen kannst schlagt feuchte bei Große Temperaturunterschiede mal nieder auf kälte Flachen. Nachher frierst es da fest oder tropft es runter.

Kondensat und so hat mehr mit Lebensstil zu tun. Kälteempfindliche Personen haben der Neigung alles ab zu dichten and da lauft es dann Falsch.
Wenn du ein schönes Konzept bedenkst um viel frische Außen Luft an zu ziehen kommt es gut.
Besser ist wenn du es so machst das diese frische aber arg kalte Außen Luft erst ein bisschen beheizt wird. Idealerweise sollte der Luftbewegung im Winter unterhalb von 0,25 m/s bleiben
Was du rein lüftest muss auf die andere Seite wieder raus, ohne fühlbare Zug oder lärm, also unterhalb 24dB(A)
Ich rechne dabei auf 500 Watt Wärmeverluste für 2P und
bis zu 120m³/h Luft im Warmen Sommer Verhältnisse und runter bis 75m³/h im Winter.
grtz Campo

Benutzeravatar
Xapathan
Überholer
Beiträge: 284
Registriert: 2016-06-25 14:56:59

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#38 Beitrag von Xapathan » 2016-10-26 12:44:37

campo hat geschrieben:Das Thema Kondensat, Feuchtigkeit und lüften hat eigentlich relativ wenig mit der Fensterqualität zu tun. Wie du lesen kannst schlagt feuchte bei Große Temperaturunterschiede mal nieder auf kälte Flachen. Nachher frierst es da fest oder tropft es runter...
Kondensat und so hat mehr mit Lebensstil zu tun. Kälteempfindliche Personen haben der Neigung alles ab zu dichten and da lauft es dann Falsch.
Hi Campo
vielen Dank für Deine Ausführungen. Diese kann ich inzwischen nachvollziehen, wenn ich lese was hier gepostet wurde.
Bisher kannte ich die Plastikfenster (Seitz) und die kenne ich nur beschlagen. Und die KCT, die ich bisher nur anders kennengelernt habe.
Das gesamte Phänomen kenne ich auch aus versch. Häusern: manche haben Fenster schlechter Qualität = beschlagen und in manchen
sind gute Fenster eingebaut, die nie beschlagen.
Was ich jetzt geernt habe ist dass man dies vermutlich nicht auf die (kleine) Box übertragen kann und das das (Stoß-)Lüften die entscheidende
Strategie ist. Ich werde das leider ausprobieren müssen und in einiger Zeit berichten können.
--

Ein Leben ohne LKW ist möglich, aber sinnlos ;-)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21977
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re:

#39 Beitrag von Ulf H » 2016-10-26 16:21:31

discotek hat geschrieben:Ulf was ist ein Bayernlüfter?
... das Gerät aus dem über meinem Beitrag verlinkten Thread ... die Dinger gibt es als dezentrale Lüftungsanlagen z.B. auch von Siegenia ...

... stelle euch mal ein Hygrometer ind Womo ... es ist erstaunlich welche Werte und auch welche Änderungsgeschwindigkeiten da zusammenkommen ... derzeit beschert mir das neblige Novemberwetter über 80% rel. Lf bei unbeheizten 12°C ... November ist feuchtetechnisch der mieseste Monat, ists erst mal deutlich kälter und neiselt nicht mehr, so wirds gleich wesentlich trockener ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2712
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#40 Beitrag von advi » 2016-10-26 19:03:23

Ulf H hat geschrieben: Der Pimmelschilz fühlt sich hier nicht wohl ...

Gruss Ulf
Da freue ich mich sehr für Dich! :angel: :D
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3501
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#41 Beitrag von DäddyHärry » 2016-10-26 20:22:45

Hast du keinen Pimmelschilz, sag deinem Leiz-Hüft-Konzept ein 'schanke dön'! :angel:
Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
brezzi
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#42 Beitrag von brezzi » 2019-04-08 22:26:30

Für welche Fenster hast du dich denn zum Schluss entschieden und wie geht es dir mit dem Kondenswasser?
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#43 Beitrag von Puffi » 2020-06-30 13:53:52

Würde gerne zum Thema Fenster meine Erfahrung austauschen.

Bei unseren bisherigen Wohnmobilen hatten wir immer Seitz bzw. Bonocar Kunstsofffenster. Bis auf das Thema Kratzer, Rollos nicht Mückendicht hatten wir keine Feuchtigkeitsrelevanten Probleme. Diese Art Fenster zeigen in vielen Wohnmobilen zumindest nach unserem Wissenstand keinerlei bis recht wenig Kondensation. Bei unserem vorletzten Fahrzeug hatten wir Seitz 4 mit Rollo Seitz 4 sowie eine Dieselstandheizung mit Gebläsekonvektoren die, die Raumluft aus dem Raum umwälzt. Das Fahrzeug hatte innen GFK mit einer Filzbwandbespannung. Bei unserem jetzigen Mobil beschlagen die Fenster mehr oder weniger alle ab ca. 8° Außentemperatur. Die Fenster sind Seitz 4 das Rollo allerdings Seitz 5 da blickdicht gegen Licht und besser gegen Mücken. Dazu eine Dieselstandheizung mit Konvektoren ohne Gebläse und nachträglich eingebaut einen Wärmetauscher mit einer Luftheizung. Die Wände sind fast komplett GFK. Wir haben alles versucht ( nachträglich teilweise Filzbespannung, zusätzlich Wärmetauscher mit Luftheizung, Dometic Absauglüfter mit 2 Stufen, Dachklappen immer leicht auf, teilweise Fenster auf Lüftung ) trotzdem bekommen wir das kondensieren der Scheiben nicht in Griff. Es ist derart massiv, daß wir manchmal an uns selbst zweifeln.... vor allem wenn man ringsum die anderen Mobile egal welche Bauart sieht. Mein Verdacht ist, die Seitz Acrylglasfenster haben eine Fertigungsproblem ( 2 Scheiben / Undichtheit ) und durch die warme, teils feuchte Luft, kondensiert es extrem an der zu kalten Scheibe. Besonders in der Nacht wenn die Rollos zu sind ist es extrem.... Selbst beim Versuch wenn Rollos oben bleiben beschlägt die Kunststoffscheibe weiterhin recht stark. Gut beim letzten Fahrzeug haben wir mit Kerosin gekocht und nun mit Gas. Es gab mehr Fläche wo die Feuchtigkeit aufgenommen wurde ( Filzbespannung ) aber so extrem, das kennen wir einfach bis dato nicht. Hatte schon einen kleinen praktikablen Entfeuchter gesucht denke aber die brauchen wenn sie was bringen sollen schon ziemlich Strom und machen doch einige Geräusche. Der Einbau des Lüfters brachte nur beim kochen etwas, ansonsten ist er viel zu laut. Ich habe zwar einen Drehzahlregler eingebaut trotzdem ist das Laufgeräusch störend.

Frage:
Kennt jemand bzw. hat jemand das gleiche Problem, speziell mit Seitz S4 Fenstern. Gibt es Fenster die 1 zu 1 gegen Seitz ohne größeren Aufwand getauscht werden können. Hat zufällig jemand Vanglas Fenster verbaut und kann etwas dazu sagen. Denke es liegt am Isolierwert bzw. der Hinterlüftung und Luftanströmung. Ob hier das Problem zu suchen und zu finden ist ???

Danke für alle Tips...,
Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1909
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#44 Beitrag von micha der kontrabass » 2020-06-30 17:16:06

Ich vermute, dein Aufbau ist zu dicht.

Ich kenne das auch, Wohnwagen mit Zwangsbelüftung und ordentlicher Zirkulation, da bekomme ich erst bei -15...°C Feuchtigkeit am Morgen.#

Den Magiruskoffer hab ich damals gebaut, wie ich dachte, es wäre richtig. War es aber nicht, ist zu dicht. Ich habe Seitz 4 und Seitz 5 Fenster verbaut. Der Unterschied besteht nur im Innenrahmen. Ich merke, was Kondens angeht, keinen Unterschied.

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21977
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#45 Beitrag von Ulf H » 2020-06-30 17:47:04

@puffi ... wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#46 Beitrag von Puffi » 2020-06-30 17:59:05

Danke Micha, könnte in der Tat der Auslöser sein...

Nicht mal eine Erhöhung der Raumtemperatur brachte eine sichtbare Veränderung. Gleiches gilt für den nachträglich eingebauten zweistufigen Dometic Dachentlüfter.
Habe auch mal den Seitz 5 Innenrahmen komplett weg geschraubt damit mehr Luft am Fenster zirkulieren kann. Eines ist mir aufgefallen, daß die Seitz 5 Rahmen recht ungenügende Zuluftschlitze haben.

Im Netz gibt es einen Hinweis, daß Acryl undicht werden kann und die Fenster ihre Isolierfähigkeit total verlieren. Dies könnte ebenfalls ein Auslöser sein.

Die Frage ist, wie könnte eine sinnvolle Zwangsentlüftung ohne Zugerscheinungen konzipiert werden und wird dies tatsächlich dann die richtige Lösung sein.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#47 Beitrag von Puffi » 2020-06-30 18:04:27

Ulf H hat geschrieben:
2020-06-30 17:47:04
@puffi ... wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit? ...

Gruss Ulf
@ Ulf:
Hatte mehrfach ein Hygrometer im Fahrzeug. Dieses ist bzw. war leider nicht sehr genau. In der Regel hatten wir geschätzt etwa 65%. Selbst wenn die S4 Fenster auf Lüftung stehen entsteht je nach Außentemperatur noch Kondensfeuchte. Ab -5° wird es dann schon recht nervig...
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21977
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#48 Beitrag von Ulf H » 2020-06-30 18:11:48

... Hygrometer gehört dauerhaft in jedes bewohnte Fahrzeug ... ein einfaches reicht ... zur Kontrolle für eine Stunde in ein nasses Tuch einpacken, dann sollte es etwa 100% zeigen ... alles was nicht langfristig über 70% ist, sollte nicht zu Problemen führen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6940
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#49 Beitrag von Wombi » 2020-06-30 18:45:46

Ulf H hat geschrieben:
2020-06-30 18:11:48
... alles was nicht langfristig über 70% ist, sollte nicht zu Problemen führen ...

Gruss Ulf
Da ist was dran ...... egal, ob warm oder kalt ... :angel:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#50 Beitrag von Puffi » 2020-06-30 20:03:40

Gut... :angel: wie aber kann der Auslöser gefunden und behoben werden :hug:

Entsprechend isolierte Fenster mit geeigneter Hinterlüftung könnten vielleicht eine Lösung sein dazu eine passenden Zuluftführung. Gerne würde ich weitere Hinweise zu Rate ziehen, wer hat Vorschläge.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
brummiwomo
süchtig
Beiträge: 701
Registriert: 2017-04-14 12:04:22
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#51 Beitrag von brummiwomo » 2020-06-30 20:11:00

Der Bayernlüfter wird an solchen Stellen gerne mal erwähnt.
Iveco 95-17 (90-16) kurze Hütte mit FM2
Ausbaustand: im Innenausbau...
Details: brummiwomo . de

Benutzeravatar
Konstrukteur
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#52 Beitrag von Konstrukteur » 2020-06-30 22:12:36

Puffi hat geschrieben:
2020-06-30 20:03:40
Gut... :angel: wie aber kann der Auslöser gefunden und behoben werden :hug:

Entsprechend isolierte Fenster mit geeigneter Hinterlüftung könnten vielleicht eine Lösung sein dazu eine passenden Zuluftführung. Gerne würde ich weitere Hinweise zu Rate ziehen, wer hat Vorschläge.

Gruß Puffi
Hallo Puffi,
wie viele Fenster hast Du? Sind es alle dieselben Fenster? Also ich meine vom selben Hersteller/Typ?
Sind sie alle aus der gleichen Charge?
Beschlagen alle Fenster?
Ich frage deshalb, ob es eventuell ein Fertigungsproblem mit einer Charge gab?
Das die "Doppelverglasung" undicht ist und sich die Fenster wie Einfachverglasung verhalten?
Ich habe auch Seitz S4 Fenster verbaut, habe aber das Problem gar nicht.
Habe aber viel Holz verbaut (nur lasiert).
Habe auch nicht überall Luftzufuhr, trotzdem kein Kondenswasser.
Vielleicht hilft mal probeweise nur ein Fenster auszutauschen? Beschlägt das auch direkt, liegt es eher weniger an den Fenstern.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#53 Beitrag von Puffi » 2020-06-30 23:44:24

@ Uwe:
Es sind insgesamt 6 Fenster, eher kleinerer Bauart. Muß morgen mal die Typen bzw. Größe messen und einstellen. Insgesamt ist einiges an Holz verbaut aber eher welches das wenig Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Die Überlegung mit dem Fenster Austausch hatte ich auch schon mal angestellt. Dabei evtl. auch den Innen - Rollo Rahmen auf S4. So hatte ich es im vorigen Fahrzeug ohne Probleme. Die S5 Rahmen mit Rollo hatte wir verwendet um ein insgesamt besseres Rollo und Mückenschutz zu haben. Jedoch scheint mir, daß die Belüftungsöffnungen seeehr klein sind und nicht ausreichen.

Die Frage wäre auch, ob es z.B. kopierte Seitz Fenster gibt und woran man diese unter Umständen erkennen kann. Der Aufkleber oben an einer Ecke dürfte vermutlich nicht ausreichen....

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Konstrukteur
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#54 Beitrag von Konstrukteur » 2020-07-01 7:03:27

Puffi hat geschrieben:
2020-06-30 23:44:24
@ Uwe:
Es sind insgesamt 6 Fenster, eher kleinerer Bauart. Muß morgen mal die Typen bzw. Größe messen und einstellen. Insgesamt ist einiges an Holz verbaut aber eher welches das wenig Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Die Überlegung mit dem Fenster Austausch hatte ich auch schon mal angestellt. Dabei evtl. auch den Innen - Rollo Rahmen auf S4. So hatte ich es im vorigen Fahrzeug ohne Probleme. Die S5 Rahmen mit Rollo hatte wir verwendet um ein insgesamt besseres Rollo und Mückenschutz zu haben. Jedoch scheint mir, daß die Belüftungsöffnungen seeehr klein sind und nicht ausreichen.

Die Frage wäre auch, ob es z.B. kopierte Seitz Fenster gibt und woran man diese unter Umständen erkennen kann. Der Aufkleber oben an einer Ecke dürfte vermutlich nicht ausreichen....

Gruß Puffi
Hallo Puffi,
ich kann ja heute Abend mal gucken, ob ich bei meinen Fenstern eine Markierung finde.
Ich weiß, dass zumindest die Prüfnummer eingelasert ist, vielleicht auch eine Herstellerkennung. (wahrscheinlich)
Ich glaube nicht, dass es am Rollo liegt, da Du ja auch geschrieben hast, dass die Fenster auch beschlagen, wenn das Rollo oben ist!

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#55 Beitrag von Puffi » 2020-07-01 13:25:07

Ein Kommentar aus dem Netz:
Isolierung des Seitz S4. Das Ausstellfenster von Dometic isoliert dank eines hochwertigen Polyurethan-Rahmens sowie der doppel-Acryl-Verglasung exzellent. Wir waren mit unseren Fenstern bereits im April in Schweden bei deutlichen Minusgraden unterwegs und hatten nie Eisbildung oder nur Kondensation auf der Innenseite der Fenster.

@ Uwe:
So kennen wir es eigentlich auch.... Die jetzigen Fenster sind bei mir aber genau das Gegenteil! Habe mal den Typaufkleber angeschaut. Da steht Dometic links, Seitz rechts. Darunter V-X/B, E1 im Kreis, 43R-0, darunter EJJ, daneben S/Q/ PMMA, darunter AGS50700X0400.

Wir haben sechs Ausstellfenster mit folgenden Größen: 2 Stk. 500x300, 3 Stk. 700x400, 1 Stk. 350x500.

Habe noch ältere Seitzunterlagen gefunden. Hierin steht; Mit diesem Fenster genießen Sie eine Wärmedämmung wie zu Hause... K-Wert 1,6 bei geschlossenem Verdunklungsrollo...

Demnach könnte mein Problem an den eingebauten "Seitz5" Rollos liegen. Sie sind ähnlich wie ein Plisee und dürften aufgrund der konstruktiven Dämmleistung null K-Wert Funktion haben. Somit erreichen wir bei geöffnetem Rollo nicht den erforderlichen K-Wert an den Scheiben und es beschlägt durch eine kalte Fensterscheibe und dem warmen Innenraum. Am Tag durch eine höhere Heizleistung bzw. Innenraumtemperatur sicher etwas weniger. Bei Nacht und geschlossenem Rollo mit kälteren Außen- und weniger Innenraumtemperaturen dürfte es, so wie wir es immer vorfinden, eine stärkere Kondensation an den Scheiben geben. Zudem sind die Hinterlüftungsöffnungen am Seitz5 im Vergleich zum Seitz4 Rahmen deutlich kleiner und magerer....

Die Frage wäre nun was gibt Seitz generell bei diesen Fenstern für einen K-Wert bei geöffnetem Rollo an. Ich werde nun als Versuch mal ein Dämmung zwischen Fenster und Rollo einsetzen und bin gespannt wie es danach aussieht.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#56 Beitrag von Puffi » 2020-07-01 13:34:26

Habe diesen Beitrag von Promobil gefunden. Hier wird auf das Rollo Bezug genommen.....
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Konstrukteur
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#57 Beitrag von Konstrukteur » 2020-07-01 21:46:17

Puffi hat geschrieben:
2020-07-01 13:25:07
Ein Kommentar aus dem Netz:
Isolierung des Seitz S4. Das Ausstellfenster von Dometic isoliert dank eines hochwertigen Polyurethan-Rahmens sowie der doppel-Acryl-Verglasung exzellent. Wir waren mit unseren Fenstern bereits im April in Schweden bei deutlichen Minusgraden unterwegs und hatten nie Eisbildung oder nur Kondensation auf der Innenseite der Fenster.

@ Uwe:
So kennen wir es eigentlich auch.... Die jetzigen Fenster sind bei mir aber genau das Gegenteil! Habe mal den Typaufkleber angeschaut. Da steht Dometic links, Seitz rechts. Darunter V-X/B, E1 im Kreis, 43R-0, darunter EJJ, daneben S/Q/ PMMA, darunter AGS50700X0400.

Wir haben sechs Ausstellfenster mit folgenden Größen: 2 Stk. 500x300, 3 Stk. 700x400, 1 Stk. 350x500.

Habe noch ältere Seitzunterlagen gefunden. Hierin steht; Mit diesem Fenster genießen Sie eine Wärmedämmung wie zu Hause... K-Wert 1,6 bei geschlossenem Verdunklungsrollo...

Demnach könnte mein Problem an den eingebauten "Seitz5" Rollos liegen. Sie sind ähnlich wie ein Plisee und dürften aufgrund der konstruktiven Dämmleistung null K-Wert Funktion haben. Somit erreichen wir bei geöffnetem Rollo nicht den erforderlichen K-Wert an den Scheiben und es beschlägt durch eine kalte Fensterscheibe und dem warmen Innenraum. Am Tag durch eine höhere Heizleistung bzw. Innenraumtemperatur sicher etwas weniger. Bei Nacht und geschlossenem Rollo mit kälteren Außen- und weniger Innenraumtemperaturen dürfte es, so wie wir es immer vorfinden, eine stärkere Kondensation an den Scheiben geben. Zudem sind die Hinterlüftungsöffnungen am Seitz5 im Vergleich zum Seitz4 Rahmen deutlich kleiner und magerer....

Die Frage wäre nun was gibt Seitz generell bei diesen Fenstern für einen K-Wert bei geöffnetem Rollo an. Ich werde nun als Versuch mal ein Dämmung zwischen Fenster und Rollo einsetzen und bin gespannt wie es danach aussieht.

Gruß Puffi
Hallo Puffi,
habe gerade mal nachgeschaut, meine Fenster haben denselben Typaufkleber wie Deine Fenster, werden also wohl original sein.
Und das alle drei Größen gleichzeitig falsch gefertigt wurden mag ich auch nicht so recht glauben.
Da sie auch beschlagen, wenn das Rollo oben ist, bleibt ja eigentlich nur noch der andere Rahmen übrig.
Oder doch was Micha geschrieben hat, das Dein Aufbau zu dicht ist und zuwenig Luftzirkulation hat.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21977
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#58 Beitrag von Ulf H » 2020-07-01 21:55:44

... was macht am wenigsten Aufwand? ... genau, konsequent lüften ... mal ausprobieren ob das was bringt und mit dem Hygrometer kontrollieren ... Zielfeuchte 50% ... Oberflächentemperatur messen bringt auch sehr interessante Erkenntnisse ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#59 Beitrag von Puffi » 2020-07-02 7:46:40

@ Ulf:
Alles schon ausprobiert... Erfolg aber eher bescheiden und nach lüften, dauerlüften bzw. stoßlüften beschlagen die Fenster in recht kurzer Zeit wieder. Bei Minusgraden dauerhaft mit offener Tür, Dachluken oder Fenster kann nicht die Lösung sein :frust:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1909
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit outbound Fenstern auf der Reise?

#60 Beitrag von micha der kontrabass » 2020-07-02 8:07:04

Für mich klingt das nach einem Feuchtigkeitsproblem. Hast du irgendwo ein Bauteil, was nass geworden ist, oder speichert der Filz so viel Feuchtigkeit, die wieder abgegeben wird?
Ich kenne den Aufbau deines Koffers nicht, auch nicht, wieviele Leute darin wohnen, wenn das Problem auftritt.

Aber irgendwoher muss die Feuchtigkeit kommen, und das Fenster ist nur der natürliche Kondensator. Wenn beiden Fenstern ein Fertigungsfehler auszuschliessen ist, würde ich nach „Feuchtigkeitsnestern“ suchen.

Wohnen da allerdings über längere Zeit 4…5 Leute drin, ist dass das Feuchtigkeitsnest, und dein Luftdurchsatz ist zu gering.
Wohnst du alleine drin, muss das Problem woanders herkommen, oder dein Koffer hat keinerlei Belüftung, ausser den Fenstern.

Viele Grüße
Micha d. K.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Antworten