Welcher Boiler?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
midlifecrisis
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Welcher Boiler?

#1 Beitrag von midlifecrisis » 2018-08-06 18:17:28

Hallo zusammen,

mir fehlt noch ein WW Boiler.
Da wir zu fünft mit 60% Frauenanteil unterwegs sind soll irgendwas mit 30-40L rein.
Ich habe zu dem Thema einige Grundsatzdiskussionen gelesen, die bringen mich aber nicht weiter.
Manchen scheint jeden zweiten Sonntag ein Jogurtbecher voll kaltes Wasser zu reichen, andere lassen sich täglich ein Bad ein...
Ich werde 30-50L einbauen und meine Erfahrungen sammeln.

Es gibt da einen anderen Punkt wo mir eure Langzeiterfahrungen helfen könnten:
Welcher Boiler? Bzw. Welcher Hersteller?
Da gibt's inzwischen einiges und bis auf einen uralten Testbericht habe ich dazu bisher nicht viel gefunden.

Heizen will ich mit Warmwasser (Diesel Planer) und im Sommer hauptsächlich mit PV Überschuss bzw. Strom (230V)

Für das Warmwasser wollte ich einen Boiler mit 2 Heizkreisen nehmen. (Beide Kreise kommen dann in Reihe oder Parallel - je nachdem wie es sich mit dem Druckverlust verhält.
Ich erhoffe mir dadurch eine schnellere Aufheizzeit bzw. eine geringere Rücklauftemperatur zu Planar und somit weniger Takten und mehr Lebensdauer.
Guter Plan oder sinnlos bei den kleinen Dimensionen?


Meine bisherigen Recherchen haben mich zu folgendem Ergebnis gebracht.
40L SIGMAR Dubble Coil mit 1200W Elektroheizstab


Kann ich damit ins Rennen oder habe ich etwas nicht bzw. falsch bedacht?
Danke!

Benutzeravatar
Grüne Minna
Überholer
Beiträge: 265
Registriert: 2010-10-17 22:16:35
Wohnort: Langendorf
Kontaktdaten:

Re: Welcher Boiler?

#2 Beitrag von Grüne Minna » 2018-08-06 22:12:32

Hallo, habe Isotherm 20 slim. 1mal Motor 30 min fahren Wasser warm ohne verbrauch bis 24 Std. duschwarm Elektrisch 750w 45 min kleine Dusche ca 120 min volle Hitze erreicht. Frostentleerung nicht einfach, bleit zuviel Restwasser wenn nicht ausgeblasen. Dadurch einmal geschrottet, ein guter Blechbatscher bekommt ihn vieleicht wieder hin, ist an der Serviceöffnug verzogen.
Beide Windungen anschließen bringt schnelleres aufheizen, ob die Heizung weniger taktet? Meine geht mit der Heizleistung runter durch mehr Wasservolumen im Kreislauf. Ca. 10 ltr. aber auch ca 1 ltr Ausdehnung, habe größeres Ausdehnungsgefäß einbauen müssen.

Bis dann
Achim

Benutzeravatar
yheesher
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2010-02-16 10:05:15
Wohnort: nähe Kiel
Kontaktdaten:

Re: Welcher Boiler?

#3 Beitrag von yheesher » 2018-08-07 11:20:48

Moin,

schon mal über einen Propangas Durchlauferhitzer nachgedacht?
Die haben bis über 20kW Wärmeleistung. Das reicht für ne schöne Warme Dusche.
Und dann ist dann nur die wassermenge der limitierende Faktor. :-)

Grüße
Jo

visual
Schrauber
Beiträge: 367
Registriert: 2015-12-16 15:48:33

Re: Welcher Boiler?

#4 Beitrag von visual » 2018-08-07 12:47:52

und aus was für Gasbuddeln willst du dauerhaft 20kw an Leistung bekommen?
Mit den 11kG Flaschen würde man damit nicht weit kommen.

Und IMHO gibts da nix was für den Einbau im Fahrzeug zu gelassen würde (wenn das ein Aspekt sein sollte)

midlifecrisis
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: Welcher Boiler?

#5 Beitrag von midlifecrisis » 2018-08-07 15:08:02

Danke für eure Informationen.

Gas ist grundsätzlich raus.
In dem Auto gibt's es nur Diesel und Strom.

Die ganzen Boiler am Markt kosten ja alle etwa gleich viel.
Gibt es hier Qualitätsunterschiede oder Probleme?
Oder sind die eh alle vom gleichen Chinesen und bekommen nur ein anderes Label?

Benutzeravatar
egn
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4900
Registriert: 2006-10-03 14:45:32
Wohnort: Hallertau

Re: Welcher Boiler?

#6 Beitrag von egn » 2018-08-07 18:09:22

Bei einem Vergleichstest einer Yachtzeitschrift haben die Isotherm/Isotemp am Besten abgeschnitten. Der Test müsste auch hier im Forum zu finden sein.

Wir haben die 42 l Version mit zwei Wärmetauschern. Das ist auch gut so weil mit nur einem die Umwälzpumpe der Webasto nach 2 Monaten wegen Kavitation kaputt war. Er hält das Wasser für zwei Tage warm.

Die elektrische Leistung sollte nicht zu hoch sein damit der Heizstab möglichst direkt von PV versorgt werden kann.
Gruß Emil

midlifecrisis
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: Welcher Boiler?

#7 Beitrag von midlifecrisis » 2018-08-08 0:10:31

Hallo Emil,
egn hat geschrieben:
2018-08-07 18:09:22
Bei einem Vergleichstest einer Yachtzeitschrift haben die Isotherm/Isotemp am Besten abgeschnitten. Der Test müsste auch hier im Forum zu finden sein.
Ich habe mich vor einigen Monaten mal mit dem Thema beschäftigt, da habe ich auch einen Testbericht gefunden. Der war aber svhon einige Jahre alt und die Welt dreht sich ja weiter. Dich habe ich damals ja auch mal gefragt um einen besseren Durchblick zu bekommen.
Wir haben die 42 l Version mit zwei Wärmetauschern. Das ist auch gut so weil mit nur einem die Umwälzpumpe der Webasto nach 2 Monaten wegen Kavitation kaputt war. Er hält das Wasser für zwei Tage warm.
Den hast du schon 10 Jahre? Probleme?
Würdest du den heute wieder nehmen oder ist dir inzwischen was anderes begegnet?
Du meinst 40L?

Kavitation? Das kommt doch bei schneller (Um)stömungen vor wenn sich da ein Vakuum bzw. Venturieffekt bildet, oder? Hast du die beiden Kreise dann in Reihe geschaltet um den Strömungswiederstand hoch bzw. die Geschwindigkeit runter zu bekommen?
Konntesr du beobachten ob er dadurch auch schneller aufheizt bzw. der RL eine geringere Temperatur hat?

Haben auch andere das Kavitationsproblem?
Mich hat das bei dir schon etwas stuzig gemacht.
Soweit ich das verstanden habe ist "double coil" eher ein Exot. Und jeder ja an der einen Heizschlange seine Webasto, Eberspächer oder Planar dran...
Ich meine mich zu erinnern dass du die komplette WW Heizung abschiebern kannst und im Sommer nur noch in den Boiler fährst. Macht ja auch Sinn. Vielleicht ist das bei (vielen) anderen nicht so und die haben "ganzjährig" höhere Strömungswiderstände?
Die elektrische Leistung sollte nicht zu hoch sein damit der Heizstab möglichst direkt von PV versorgt werden kann.
Das macht aber nur Sinn wenn die Heizpatrone DC ist, oder? Davon bräuchte ich dann in meinem 48V Netz auch zwei in Reihe... ;-)

Benutzeravatar
campo
süchtig
Beiträge: 600
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Welcher Boiler?

#8 Beitrag von campo » 2018-08-08 8:02:08

5 Personen?
Früher war alles 40 bis 60 Liter Boiler.
Heute geht Tendenz Richtung kleiner und schneller.
Meine Erfahrung mit 2 Personen und 20 bis 25 Liter Inhalt ist das der Sigmar Marine doppelt so schnell aufheizt wie der 40 Liter Variante.
Allerdings mit 1 Kreis.
Innerhalb von 15 minuten nach ein kompletten Kaltstart kann ich Duschen mit 15/18°C Wasser aus mein Tank.
Der 2. Person Dusche folgt sofort und der Timer schaltet im Sommer der Brenner aus nach 30 minuten.
Eine 5kW Diesel Heizung mit sehr niedrigen Regelstufe ist dafür ideal.

Gruesse Campo

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 817
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Welcher Boiler?

#9 Beitrag von peter » 2018-08-09 8:19:24

Servus,

wir haben seid ca. 12 Jahren einen Webasto Isotemp 40 l im Einsatz. Wird wahlweise mit Motorkühlwasser, oder StandHZ betrieben. Die el. Heizkartusche nutzen wir nur ganz selten.
Techn. ist das Teil unproblematisch und wird, bei Einlagerung im Winter wie der gesamte Wasserkreislauf mit 3bar Druckluft ausgeblasen.
Heute würde ich aber einen Gasdurchlauferhitzer einbauen. Und evtl. einen kl. 16 l Boiler zusätzlich. ..
Der 40er Boiler wiegt befüllt um die 60kg. Die 40l Wasser kannst du aber nur im Notfall deinem Wasservorrat hinzuaddieren. Der Boiler gibt natürlich Wärme in den Innenraum ab. In heißen Ländern unerwünscht. D.h. unbenutzt, aber 60kg...
Bzw. nach ca. 2 Tagen Benutzung und Standzeit muss er wieder aufgewärmt werden. Wenn man aber die StandHZ eh benutzt ist das unproblematisch.
Ein Gasdurchlauferhitzer hat diese Nachteile nicht. Dafür braucht er Gas. :blush: Wieviel, kann ich schwer abschätzen.


Gruss Peter
http://www.facebook.com/SolitaireCamper
http://solitaire-camper.de/4x4/orient.html

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben." A. von Humboldt

Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1107
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Welcher Boiler?

#10 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2018-08-09 9:55:34

Ich hab den 24 Liter Isotemp-Boiler von Indel Marine aus dem www.Segelladen.de im Boot verbaut. Der reicht für zwei Duschgänge und ist komplett aus Edelstahl. Der Vormischer ist bereits montiert und im Preis enthalten!
Ich bin sehr zufrieden damit. Wenn man den komplett geleert hat und er neu aufheizen muss (elektrisch) dauert es etwa 30 Minuten bis er wieder heiß ist. Die Dämmung hält das Wasser etwa einen Tag lang warm.
Bauraumbedingt habe ich ihn senkrecht montiert, wenn man ihn legt soll er noch schneller aufheizen da die Heizwendel dann unten liegt.
DSC_0014.JPG
isotemp.jpg
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 308
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Welcher Boiler?

#11 Beitrag von Puffi » 2018-08-09 16:23:04

Rumpelstielzchen hat geschrieben:
2018-08-09 9:55:34
Ich hab den 24 Liter Isotemp-Boiler von Indel Marine aus dem www.Segelladen.de im Boot verbaut. Der reicht für zwei Duschgänge und ist komplett aus Edelstahl. Der Vormischer ist bereits montiert und im Preis enthalten!
Ich bin sehr zufrieden damit. Wenn man den komplett geleert hat und er neu aufheizen muss (elektrisch) dauert es etwa 30 Minuten bis er wieder heiß ist. Die Dämmung hält das Wasser etwa einen Tag lang warm.
Bauraumbedingt habe ich ihn senkrecht montiert, wenn man ihn legt soll er noch schneller aufheizen da die Heizwendel dann unten liegt.
DSC_0014.JPG
isotemp.jpg
Hatte mit einem Webasto Isotemp nichts als Probleme / Undichtheiten :wack: . Mehrfach stand das Wasser im doppelten Boden :mad: . Die Anlage wurde daraufhin mit einem 2. Sicherheitsventil ausgestattet das früher ablassen respektive den Druck abbauen sollte. Insgesamt wurden 5 Boiler getauscht. Danach wollte Webasto nicht mehr aufgrund hoher und dauerhafter bzw. nicht mehr zu vertretenden Kosten.

Ich muß aber vorne weg sagen, der Boiler war senkrecht eingebaut und von der Bauart nicht rund sondern wegen den Platzmöglichkeiten oval. Webasto baut die Isotemp Serie nicht selbst sondern der wird in Italien zugekauft und in Rumänien hergestellt und geschweißt. Bei solchen Problemen lernt man dann auch recht schnell die Organisation kennen, Webasto hatte keine Erfahrung mit Boilern und der technische Support in Italien war mehr oder weniger mangelhaft. Man muß aber Webasto zu Gute halten, die Boiler und Austauschkosten wurden übernommen.

Nach den gemachten Erfahrungen wendeten wir uns an Elegena und kauften einen Nautic ohne E-Patrone. Der wurde liegend eingebaut und der Druckbereich wurde durch eine andere Druckpumpe geändert, von 3,1 bar und 11,3 ltr. pro min. auf 2 bar bei ca. 17 ltr. DUrchsatz. Bis heute haben wir keine Probleme mehr... :)

Die Anlage läuft über Dieselstandheizung oder Mototrwärme.

Die Ursache konnte nie genau festgestellt werden. Meine Vermutung aus den gemachten Erfahrungen ist; Schiffsboiler sind nicht unbedingt für Fahrzeuge konzipiert. Fahrzeuge haben durch ständig unterschiedliche Höhen auch unterschiedliche Druckverhältnisse zu verkraften. Stehende Boiler füllen sich nicht hundertprozentig bis oben ( fehlende Entlüftung ) somit kann es zu Druckschlägen kommen. Ovalboiler funktionieren in Schiffen ( Meereshöhe ) aber aufgrund der unterschiedlichen Druckverhältnissen nicht in Fahrzeugen. So hatten wir immer mal ein Knallgeräusch von den Dehnungen danach ging es nicht lange und der Boiler war undicht.

Ich glaube ich hatte hierzu mal einen Thread eröffnet, werde ihn suchen und einstellen.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 308
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Welcher Boiler?

#12 Beitrag von Puffi » 2018-08-09 16:30:34

Hierzu noch den gesamten Thread:
viewtopic.php?f=35&t=50986
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1107
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Welcher Boiler?

#13 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2018-08-10 15:37:41

Puffis Erfahrungen liegen 5 Jahre zurück.
Der von mir beschriebene Boiler ist nicht von Webasto.
Ein ovales Modell von Isotemp habe ich im Katalog nicht gefunden, wird möglicherweise nicht mehr angeboten?

All das bringt mich zu der Hoffnung, dass ich meinen schönen Boiler noch viele Jahre sorgenfrei benutzen kann und meine posive Erfahrung berichten kann. Sollte sich das aber nicht bewahrheiten, werde ich auch berichten!
:-)
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 308
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Welcher Boiler?

#14 Beitrag von Puffi » 2018-08-10 18:19:20

Rumpelstielzchen hat geschrieben:
2018-08-10 15:37:41
Puffis Erfahrungen liegen 5 Jahre zurück.
Der von mir beschriebene Boiler ist nicht von Webasto.
Ein ovales Modell von Isotemp habe ich im Katalog nicht gefunden, wird möglicherweise nicht mehr angeboten?

All das bringt mich zu der Hoffnung, dass ich meinen schönen Boiler noch viele Jahre sorgenfrei benutzen kann und meine posive Erfahrung berichten kann. Sollte sich das aber nicht bewahrheiten, werde ich auch berichten!
:-)
Da liegst Du ein ganz klein wenig daneben :joke:

Der letzte Boiler wurde 2015 / 2016 getauscht. Im von mir verlinkten Thread kann man lesen, daß dieser Boiler oval, aber die Verkleidung rechteckig ist. Und das allerbeste es gibt ihn zu kaufen, siehe hier: https://www.marine-sales.de/isotherm-is ... entil.html

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1107
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Welcher Boiler?

#15 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2018-08-10 18:25:48

Sorry, hab deinen Thread nicht gelesen. Dass der innen Oval ist hab ich von aussen nicht erkannt. Der wäre für mich in einem Fahrzeug auf jeden Fall interessant gewesen, um so spannender sind deine negativen Erfahrungen damit, dann kann man das Ding ja von der Liste streichen. Schade eigentlich, die Form ist praktisch.
Gruß Alex!

Nimrod
Überholer
Beiträge: 292
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Welcher Boiler?

#16 Beitrag von Nimrod » 2018-08-10 18:37:09

In meinem Wohnmobil tut seit 12 Jahren ein 20 L Elgena Nautic Therm seinen Dienst. Er hat einen Kühlwasser-Wärmetauscher und eine 24V Heizpatrone. Selbst bei nur 30 min. Standheizungsbetrieb gibts viel warmes Wasser und es bleibt auch lange warm.
Habe unlängst das Sicherheitsventil getauscht, weil ich dachte das alte wäre ausgeleiert und öffnet zu früh. Tatsächlich hatte sich aber der Druckschalter von der Pumpe verstellt und das Sicherheitsventil am Boiler hatte ordnungsgemäß ausgelöst. Sonst hatte ich keine Auffälligkeiten am Boiler.
LG
Harald

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 308
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Welcher Boiler?

#17 Beitrag von Puffi » 2018-08-10 21:12:06

Rumpelstielzchen hat geschrieben:
2018-08-10 18:25:48
Sorry, hab deinen Thread nicht gelesen. Dass der innen Oval ist hab ich von aussen nicht erkannt. Der wäre für mich in einem Fahrzeug auf jeden Fall interessant gewesen, um so spannender sind deine negativen Erfahrungen damit, dann kann man das Ding ja von der Liste streichen. Schade eigentlich, die Form ist praktisch.
In der Tat man sieht :eek: es von außen nicht.

Auf jeden Fall, "Vorsicht" bei sogenannten Ovalboilern. Innen hat es gepunktete Schwallbleche. Genau an diesen Schweißpunkten wurden die Boiler jedesmal undicht. Auslöser sicherlich der unterschiedliche Druckaufbau durch die Form. Es gab ab und an knallende Dehngeräusche bald danach dann die Undichtheit. Für Schiffe mag es funktionieren :unwuerdig: .

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

midlifecrisis
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: Welcher Boiler?

#18 Beitrag von midlifecrisis » 2018-08-14 9:51:42

Danke euch allen mal soweit!

Hatte jemand außer Emil Probleme mit Kavitation?

Antworten