Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Stadtmaus
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2015-04-27 13:09:58
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#121 Beitrag von Stadtmaus » 2017-08-29 14:25:41

Linksfahrer hat geschrieben:Das Einzige: es ist bequem und man muß sich nicht mit seiner eigenen gequirlten Sch... beschäftigen wie bei der Tomtur.
OT: Kurze Anmerkung am Rande... die "Tomtur" heißt Nature's Head. Head wie englisch für Bootstoilette. Nicht von mir erfunden, sondern von einem amerikanischen Segler namens Larry.

Und mit seiner gequirlten Scheiße beschäftigt man sich eher weniger, dafür gibt es ja die Kurbel... :angel:

VG Harriet, die von ToMTuR.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6001
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#122 Beitrag von OliverM » 2017-08-29 15:46:06

Schaunmermal , ob es die Cinderella, wie versprochen, ab nächstes Jahr als Dieselvariante gibt.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Sequoya
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#123 Beitrag von Sequoya » 2018-06-09 17:29:31

Hallo,

da ja hier nicht unberechtigt im Raum stand, dass es viel Energie kostet, den Urin zu verdampfen, haben wir uns an eine Idee gewagt.
Und zwar, die Trenntoilette mit Cinderella.
Heißt also, der Urin wird über einen Trenneinsatz in den Grauwassertank abgeleitet und den Rest übernimmt die Verbrennungstoilette. Damit erreicht man, wie ich finde, einen recht ordentlichen Kompromiss.

MassivesAlteisen
Selbstlenker
Beiträge: 164
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#124 Beitrag von MassivesAlteisen » 2018-06-13 18:22:47

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-09 17:29:31
Hallo,

da ja hier nicht unberechtigt im Raum stand, dass es viel Energie kostet, den Urin zu verdampfen, haben wir uns an eine Idee gewagt.
Und zwar, die Trenntoilette mit Cinderella.
Heißt also, der Urin wird über einen Trenneinsatz in den Grauwassertank abgeleitet und den Rest übernimmt die Verbrennungstoilette. Damit erreicht man, wie ich finde, einen recht ordentlichen Kompromiss.
Das finde ich mal einen spannenden Ansatz.
Suchender

Mathias-Peter
Überholer
Beiträge: 234
Registriert: 2017-01-04 17:23:30

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#125 Beitrag von Mathias-Peter » 2018-06-13 18:59:02

Am besten wäre, wenn man dann noch die Abwärme vom Verbrennungsvorgang bei kalten Temperaturen in den Innenraum leiten kann.

Für "saubere" Luft kann ja noch AdBlue beigemischt werde :joke:

Liebe Grüße
Mathias

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#126 Beitrag von Mark86 » 2018-06-13 19:55:45

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-09 17:29:31
Hallo,

da ja hier nicht unberechtigt im Raum stand, dass es viel Energie kostet, den Urin zu verdampfen, haben wir uns an eine Idee gewagt.
Und zwar, die Trenntoilette mit Cinderella.
Heißt also, der Urin wird über einen Trenneinsatz in den Grauwassertank abgeleitet und den Rest übernimmt die Verbrennungstoilette. Damit erreicht man, wie ich finde, einen recht ordentlichen Kompromiss.
Einen Kompromiss zwischen was? Spieltrieb und Energieverbrauch?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Sequoya
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#127 Beitrag von Sequoya » 2018-06-14 10:23:01

@Mark86
Nein, sondern als vernünftige Alternative.
Bei meiner Frau und mir sträubt sich wirklich alles gegen eine Trenntoilette. Fäkalientank ist ebenfalls raus, da ich sonst die Scheidungspapiere auf dem Tisch liegen habe.
Was spricht gegen die Verbrennungstoilette? Wie du schon sagtest, die Energiebilanz.
Jetzt rechne mal aus, um wie viel diese besser ausfällt, wenn man oben genanntes umsetzt?!
Also die meisten von uns entrichten einmal am Tag, manche alle 2 Tage ihr Großes Geschäft, aber Pipi machst du doch öfter.
Wir bekommen 9 Solarpanele aufs Dach und nehmen von Mastervolt die 24/5000 mit. (4 Stück sollte reichen) Ic h sehe also seitens des Stroms selbst im Winter im Norden keine Probleme. Sollten wir Preobelem bekommen, laufen vorne 2x160 Ampere LiMa´s.

Benutzeravatar
anderruh
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2017-04-22 16:35:55
Wohnort: Reichelsheim/Odenwald

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#128 Beitrag von anderruh » 2018-06-14 10:27:46

Wir sind gerade dabei das genau so umzusetzen.
Allerdings nicht in der Strom Variante sondern in der mit Gas.

Grüße Günter
Machen,nicht denken!

Eine Verbesserung bringt steht´s zwei Verschlechterungen mit sich!!

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#129 Beitrag von Mark86 » 2018-06-14 11:45:50

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-14 10:23:01
@Mark86
Nein, sondern als vernünftige Alternative.
Bei meiner Frau und mir sträubt sich wirklich alles gegen eine Trenntoilette. Fäkalientank ist ebenfalls raus, da ich sonst die Scheidungspapiere auf dem Tisch liegen habe.
Wenn du den Urin doch eh in den Grauwassertank leitest, dann leite die Fäkalien einfach mit dahin.
Rolle Thedford Toilettenpapier dass sich selbst auflöst und das merkt man garnicht :d
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 2865
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#130 Beitrag von meggmann » 2018-06-14 13:53:11

Ich verstehe das nicht so ganz. Ein normaler Mensch produziert ja keine Unmengen Urin täglich, das könnte ich mir ja noch vorstellen zu verdampfen - wobei ich den Feststoffgehalt nicht kenne.
Der festere Anteil ist aber doch ungleich schwerer zu verbrennen. Muss ja erst mal durchgetrocknet werden und anschließend dann verbrannt. Ist doch eher eine kompakte Masse.
Gibt es da beim Verbrennen keine Geruchsbelästigung?

Ich hab nur 100 l Schwarzwasser im Innenraum und eine Zerhackerpumpe aus dem Bootsbereich (damit sauge ich dann die gefüllte Kasette ab). Reicht gute 2 Wochen und in der Zeit hab ich eine Entsorgungsstation gefunden. Was das raus kommt ist verblüffend flüssig ohne Feststoffe.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5280
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#131 Beitrag von AL28 » 2018-06-14 15:04:30

Hallo
Bei mir sind es 3 bis 6 l. am Tag .
Die wen du das verdampfen musst .

Ich weiß schon warum ich mich nicht neben andere Wohnmobile Stellen will .
Da wird Scheiße gehackt und kleingehäckselt , fein säuberlich getrennt und sortiert , Flüssig fest und mittel weich . :sick:
Die Scheiße wird dann gebrannt , gebraten und eingedampft . Andere setzen sie an und lassen sie in Tanks Gären und sich entwickeln . Mischen sie mit Chemikalien und bereiten sie auf .

Ne , bleibt da mal lieber unter euch .
:joke:

Gruß
Oli


P.S. Nimm die Scheidungspapiere :lol:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#132 Beitrag von Mark86 » 2018-06-14 15:39:40

Ich hab nur 100 l Schwarzwasser im Innenraum und eine Zerhackerpumpe aus dem Bootsbereich (damit sauge ich dann die gefüllte Kasette ab). Reicht gute 2 Wochen und in der Zeit hab ich eine Entsorgungsstation gefunden. Was das raus kommt ist verblüffend flüssig ohne Feststoffe.

Gruß, Marcel
Ich hab ne einfache Schiebertoilette ohne Zerhacker und mit dem richtigen Toilettenpapier von Thedford kommt auch alles flüssig raus. Da bleibt nix von über, die Feststoffe zerlegen sich beim Fahren. Nur, man sollte nicht 4 Tage an einer Stelle stehen und dann die Entsorgungsstation anfahren, das gibt dann schonmal bei ungeeignetem Bodeneinlass Bröckchen, aber nach 2, 3 Stunden Fahren ist das alles klein...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Sequoya
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#133 Beitrag von Sequoya » 2018-06-14 19:43:43

meggmann hat geschrieben:
2018-06-14 13:53:11
Ich verstehe das nicht so ganz. Ein normaler Mensch produziert ja keine Unmengen Urin täglich, das könnte ich mir ja noch vorstellen zu verdampfen - wobei ich den Feststoffgehalt nicht kenne.
Der festere Anteil ist aber doch ungleich schwerer zu verbrennen. Muss ja erst mal durchgetrocknet werden und anschließend dann verbrannt. Ist doch eher eine kompakte Masse.
Gibt es da beim Verbrennen keine Geruchsbelästigung?

Ich hab nur 100 l Schwarzwasser im Innenraum und eine Zerhackerpumpe aus dem Bootsbereich (damit sauge ich dann die gefüllte Kasette ab). Reicht gute 2 Wochen und in der Zeit hab ich eine Entsorgungsstation gefunden. Was das raus kommt ist verblüffend flüssig ohne Feststoffe.

Gruß, Marcel
Also es ist tatsächlich anders herum. Die Feststoffe zu verbrennen bringt da mehr. Das Prinzip ist dem eines Krematoriums gleich. Die Kapazität sind ca 70-90 Gänge, ergo grob bei 2 Personen 4 bis 6 Wochen bis zum leeren. Und dann ist es einfach Asche, die entweder in den Hausmüll kann, zum Fenster raus oder sonst etwas.
Bzgl Geruch kann ich nur von anderen berichten, dass es da nichts zu riechen gibt. Im Abgastrakt ist wohl auch ein Katalysator eingebaut.
@Mark86:
ALso Schwarzwasser entsorgen ist für mein Empfinden komplizierter, als Grauwasser, welches oftmals über die Kanalisation entsorgt werden kann/darf.
Ich entnehme deinem Post übrigens auch, dass ich fahren muss, will ich keine "Bröckchen" haben. Und ich muss mir Gedanken über mein Klopapier machen,... :huh:

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2118
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#134 Beitrag von advi » 2018-06-14 20:32:37

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-14 19:43:43
, will ich keine "Bröckchen" haben.
Habt Ihr keinen Quirl dabei? :angel:

Hilft ungemein, wenn man den in die Kassette zum "Kleinmachen" hält : :joke:

Mörtelrührer an Bohrmaschine geht noch besser :)

Nur beim Drehzahl einstellen sollte man aufpassen, sonst gibts Sauerei :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#135 Beitrag von Mark86 » 2018-06-15 9:29:37

Wenn du schon bei der Fäkalienentsorgung Angst vor der Scheidung hast, vieleicht solltest du dich erst scheiden lassen und dann nochmal über das Thema nachdenken?
Wenn das schon Theater mit deiner Regierung gibt, meinst du n Laster ist dann das richtige für euch?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

visual
Schrauber
Beiträge: 354
Registriert: 2015-12-16 15:48:33

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#136 Beitrag von visual » 2018-06-15 10:56:10

Mark86 hat geschrieben:
2018-06-15 9:29:37
Wenn du schon bei der Fäkalienentsorgung Angst vor der Scheidung hast, vieleicht solltest du dich erst scheiden lassen und dann nochmal über das Thema nachdenken?
Wenn das schon Theater mit deiner Regierung gibt, meinst du n Laster ist dann das richtige für euch?
Mark,
es gibt nicht nur "schwarz und weiß"

btw:
Ich würde auch lieber die ganze Sche*** verbrennen als mit dem Zeug rumzuhantieren.
Spätestens dann wenn dein geliebter Zerhacker mal defekt ist oder ähnliches und du das Teil ausbauen und reinigen musst.


Daniel

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6121
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#137 Beitrag von wayko » 2018-06-15 11:15:30

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-14 19:43:43
Und dann ist es einfach Asche, die entweder in den Hausmüll kann, zum Fenster raus (...)
<Kopfkino an>

Mit der vollen Schaufel um Fenster - und dann kommt eine Windböe..." :ninja:

"Schatz, was kreischt du so, ist doch nur Asche..." :sick: :totlach: :totlach: :totlach:

<Kopfkino Ende>
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#138 Beitrag von Mark86 » 2018-06-15 11:26:17

Ich würde auch lieber die ganze Sche*** verbrennen als mit dem Zeug rumzuhantieren.
Spätestens dann wenn dein geliebter Zerhacker mal defekt ist oder ähnliches und du das Teil ausbauen und reinigen musst.


Daniel
Ich habe keinen Zerhacker, sondern eine Schiebertoilette.
Und ich befürchte, in Sachen Betriebssicherheit ist die ganz ganz weit vor der Verbrennertoilette ;)
Deshalb, KISS, Keep it simple stupid...
Zum Reisen, nicht zum rumspielen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

visual
Schrauber
Beiträge: 354
Registriert: 2015-12-16 15:48:33

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#139 Beitrag von visual » 2018-06-15 11:32:29

ups sorry, ich hab oben "mit Zerhacker" gelesen anstatt "ohne"

Klar, betriebssicherheit ist bei deiner Varianten ganz vorne, aber die Kapazität ist halt auch sehr begrenzt.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5280
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#140 Beitrag von AL28 » 2018-06-15 11:48:11

Hallo
Wen das grauwasser in Kanalisation kommt , wohin kommt dann das Schwarzwasser ?
Gruß
Oli

Sequoya
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#141 Beitrag von Sequoya » 2018-06-15 19:11:31

Mark86 hat geschrieben:
2018-06-15 9:29:37
Wenn du schon bei der Fäkalienentsorgung Angst vor der Scheidung hast, vieleicht solltest du dich erst scheiden lassen und dann nochmal über das Thema nachdenken?
Wenn das schon Theater mit deiner Regierung gibt, meinst du n Laster ist dann das richtige für euch?
Mark, es ist echt rührend, wie du dich um meine Ehe sorgst. Ich versichere dir, ich habe die richtige Frau an meiner Seite.

Sequoya
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#142 Beitrag von Sequoya » 2018-06-15 19:15:03

AL28 hat geschrieben:
2018-06-15 11:48:11
Hallo
Wen das grauwasser in Kanalisation kommt , wohin kommt dann das Schwarzwasser ?
Gruß
Oli
Oli, das ist durchaus in vielen Gemeinden getrennt. Fäkalien werden in unserer Gemeinde gesondert dem Klärwerk zugeführt.
Unser Wasser von den Straßen z.B. wird in Gräben zur Versickerung gegeben. (Heute glaub ich, auch nicht mehr zulässig.)
Und sind wir mal ehrlich, wer wirklich am Arsch der Welt unterwegs ist und hat den Fäkalientank voll, entleert ihn an Ort und Stelle und das finde ich ziemlich, naja,...Grauwasser haben wir schon in den Rinnstein gegossen.... :angel:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#143 Beitrag von Mark86 » 2018-06-16 15:01:00

Ich habe keinen Fäkalientank, ich hab nur einen für alles...
Nen Unterschied bei dem was da raus kommt konnte ich im Vergleich zu nem normalen Wohnmobil mit getrennten Tanks (Grauwasser) noch nicht feststellen.
Bei mir heists einfach Abwasser und fertig.

Das entleert man in Europa einfach auf einer entsprechenden Entsorgungsstation, Wohnmobile mit Schwarzwassertanks, Reisebusse & Co entsorgen da ja auch...
Sowas findet sich auf Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen und Autobahnraststätten.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Sequoya
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2017-06-05 13:44:21

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#144 Beitrag von Sequoya » 2018-06-16 19:25:19

Mark86 hat geschrieben:
2018-06-16 15:01:00
Ich habe keinen Fäkalientank, ich hab nur einen für alles...
Nen Unterschied bei dem was da raus kommt konnte ich im Vergleich zu nem normalen Wohnmobil mit getrennten Tanks (Grauwasser) noch nicht feststellen.
Bei mir heists einfach Abwasser und fertig.

Das entleert man in Europa einfach auf einer entsprechenden Entsorgungsstation, Wohnmobile mit Schwarzwassertanks, Reisebusse & Co entsorgen da ja auch...
Sowas findet sich auf Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen und Autobahnraststätten.
Mark, was ist mit den Andenpässen? Oder der den Bergregionen in Mexico? Oder Inden und Vietnam?
Also während unserer Reisen in diese Länder habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, mein Abwasser ordnungsgemäß zu entsorgen.
Und die werten Fahrer wohntauglicher Fahrzeuge habe ich es nur in die Gosse kippen sehen.
Mit Verlaub, es stank grundsätzlich bestialisch, was natürlich nicht störte, da diese Herrschaften ihre Reise fortsetzten. Gut, bei uns nennt sich das Landluft und in den Ländern stört es keinen,....da kommt dann Anstand und technische Möglichkeiten......

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4892
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Vorstellung: Verbrennungstoilette Cinderella Motion

#145 Beitrag von Mark86 » 2018-06-18 9:59:31

Sequoya hat geschrieben:
2018-06-16 19:25:19
Also während unserer Reisen in diese Länder habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, mein Abwasser ordnungsgemäß zu entsorgen.
In fernen Ländern hatte ich bisher nie ein Problem damit, mein Abwasser los zu werden. Man muss es ja nicht auf den Dorfplatz kippen...
Und auch ihr werdet es nicht schaffen, euer Abwasser zu verbrennen...

Grauwasser musst du auch wo ablassen, und bei ner Trockentrenntoilette musst du auch deinen Urin wo lassen. Wie gesagt, ich kann zwischen dem "Gestank" und der "Konsistenz" meines kombinierten Abwassertanks zum Grauwassertank meines vorherigen Wohnmobils keinen Unterschied feststellen. Außer, dass das Wasser ausm kombinierten Tank manchmal leicht braun gefärbt ist. Beide Stoffe hatten im Ergebniss, wenn ich sie aus Faulheit einfach hab in meinen Garten laufen lassen, dass dort das Grass besonders hoch wuchs... (Mitlerweile hab ich für den Laster aber n Abwassseranschluss).

Wir haben in fernen Ländern ein viel größeres Problem, wir produzieren nämlich pro Reisetag ca. 10l Müll und es gibt dort oft, zumindest aus Westeuropäischer Sicht, erträgliche Müllentsorgung... Wenn nicht alles was die Einheimischen nicht mehr brauchen sofort einfach wo sie stehen fallen gelassen wird, wird es irgendwo auf Haufen gesammelt und dann so halbleidlich angezündet und schwelt dort so vor sich hin, incl. aller Giftstoffe die bei der Verbrennung von Plastik so entstehen, wenn es nicht richtig brennt... Marokko ist recht dreckig, Mauretanien/Senegal was das angeht eine Katastrophe, Gambia ist recht sauber, die kriegen das halbwegs hin, aber ansonsten sind grade ärmere, ferne Reiseländer so zugemüllt, da kommt es auf etwas Abwasser nicht mehr drauf an...

Sorry für meinen politisch unkorrekten Beitrag, was besseres viel mir nicht ein.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten