Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#1 Beitrag von gunther11 » 2017-09-13 8:25:00

Bin hin und der gerissen.
Mein Dusche ist der Eingangsbereich. Insgesamt hat das Bad 700x1300 mm. Da meine Kabine 2050 mm hoch ist, möchte ich gerne einen "doppelten Boden" nutzen um unter der Duschtasse und dem Trenn-WC den Abwassertank im Innenbereich über die gesamte 1300x700mm Fläche zu haben. Da reichen ja dann locker 100 mm Höhe aus.

Nun überlege ich aus welchem Werkstoff ich das mache.
- Edelstahl in der Größe ich habe ja 3 Platten der Größe 1300x700x2 mm plus Seitenteile und Verstärkungen macht aber schnell 80-90 Kg.
Dafür resistent und einfach schön (bin halt Metallhändler)
- Kunststoff komplett, ist fußwärmer und deutlich leichter (unter 50 kg), dafür nicht so resistent
- Mischung, Duschtasse aus Edelstahl und Rest aus Kunststoff

Ich tendiere zum letzteren. Wer kenn jemand der sowohl Kunststoff als auch Edelstahl verarbeiten kann? Wenn geht im Großraum Köln/Bonn, wenn nicht egal wo..

Gruß
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1082
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#2 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2017-09-13 10:21:30

Ich habe meine Duschtasse letztes Jahr von Kunststoff auf Edelstahl geändert und bin damit sehr zufrieden. Fußkalt ist nur der Einstieg, sobald das warme Wasser läuft ist die Tasse auch warm.
Wenn Du die Tasse direkt über dem Tank bauen willst, lässt sich das in Edelstahl bei geschickter Kostruktion (z.B. innen stehende Schwallbleche als tragende Elemente) in 2mm sehr robust ausführen. In Kunststoff ergäben sich dickere Wandstärken was den Gewichtsvorteil teilweise auffrisst und auch nicht dauerhafter ist. Ich würde das komplett in einem Teil aus Edelstahl bauen, so ähnlich wie diese Ölauffang-Kanister:
(Nur als Anschauungs-Beispiel: https://www.louis.de/artikel/huenersdor ... ffangwanne
Gruß Alex!

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#3 Beitrag von Kilian » 2017-09-13 10:36:21

Habe nicht ganz verstanden, wieso Du 3 Bleche 700x1300 brauchst. Könnte der Boden der Duschtasse nicht gleichzeitig der Deckel des Tanks sein?

|_________|
|_________|

Also ein 700x1300-Blech auf dem Boden, 2 Bleche 700x200 stehend an den kurzen Seiten, 2 Bleche 1300x200 stehend an den langen Seiten und ein Blech 700x1300 liegend in 12cm Höhe einschweissen? Für den Siphon müsste man dann wegen der Höhe schauen und evtl. ein kleines "Abteil" im Tank extra abtrennen.
Freundliche Grüße
Kilian

Benutzeravatar
Striegistaler
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2015-07-16 17:10:49
Wohnort: Chemnitz

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#4 Beitrag von Striegistaler » 2017-09-13 11:12:24

Ich würde die Duschtasse in Edelstahl ausführen. Wenn sie im Eingangsbereich ist, könnte man vielleicht ein Teakholz Rost reinlegen, dann zerkratzt sie auch nicht.
Aber das müsste man ja bei Plaste auch...
Zuletzt geändert von Striegistaler am 2017-09-13 11:17:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
siegerland
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2015-06-06 9:02:52
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#5 Beitrag von siegerland » 2017-09-13 11:14:30

Hallo,

gerne werden in der Szene auch Wannen aus dem Metzger- und Schlachter-Bedarf genommen. Verfolgt aber abweichend von Kilian und Rumpelstielzchen nicht die Doppelfunktion als Tassenboden=Tankdeckel. _click_

Stefan
Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin
---
http://ln2-forum.de/

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#6 Beitrag von Kilian » 2017-09-13 11:25:52

Naja, im Prinzip zwei davon aufeinanderstellen und aussenrum dicht aufeinander schweißen...
Freundliche Grüße
Kilian

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#7 Beitrag von gunther11 » 2017-09-13 13:31:34

@Kilian sorry, natürlich hast Du recht. :wack:

Ich mache mal eine Zeichnung
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
mdoerr
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2014-06-17 9:00:08
Wohnort: Northampton

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#8 Beitrag von mdoerr » 2017-09-13 13:54:18

Eine Materialmischung ist nicht so einfach wegen der unterschiedlichen Ausdehnung.

Die meisten Wannen sind aus Acryl und das dehnt bei 20 Grad Änderung um fast 1,93mm aus (bei 1300mm), wobei Edelstahl sich 0,44mm ausdehnt.
Da gibts Spannungen oder du machst das ohne Verbindung, quasi locker aufgelegte Wanne.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19097
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#9 Beitrag von Ulf H » 2017-09-13 14:15:10

... ich hab ne sehr flache Edelstahlduschwanne ... darin liegt sowas https://www.fritz-berger.de/campingarti ... tboden.htm ... der Vorzeltboden Plastegitter kommt nur raus, wenn ich alle paar Wochen den darunter versammelten Dreck hinauskomplimentiere ... fusskalt ist da nix und barfuss drauf stehen geht hervorräckelnd ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Chris_G300DT
süchtig
Beiträge: 840
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#10 Beitrag von Chris_G300DT » 2017-09-13 15:15:14

Modell "Fakir"
https://www.fritz-berger.de/artikel/kun ... tnerid=34H
:totlach:

Aber die anderen Roste sehen top aus!

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19097
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#11 Beitrag von Ulf H » 2017-09-13 17:09:20

... o.k. ungenau verlinkt ... es ist der Rost zu dem es aktuell anschließend nur noch die Abschlussleisten gibt ... https://www.fritz-berger.de/artikel/kan ... -pack-3528 ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Chris01
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2012-02-09 15:13:39
Wohnort: Lutter am Bbge.
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#12 Beitrag von Chris01 » 2017-09-13 19:35:18

Hallo,

wir haben uns auch für Edelstahl entschieden. Wanne bei feld-eitorf kannten lassen und mit Teak ausgelegt.
IMG_0678.JPG
IMG_0676.JPG
Chris

casparmuc
infiziert
Beiträge: 96
Registriert: 2013-11-29 0:25:50

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#13 Beitrag von casparmuc » 2017-09-13 22:34:33

Hi,
ich habe bis jetzt auch eine Duschtasse aus Kunststoff und werde diese durch eine Edelstahlwanne ersetzen.
Grund: Sie befindet sich in einem stark frequentierten Bereich und leidet ordentlich.
Nur ist es gar nicht so einfach einen Metallbetrieb zu finden der auch die Löcher für den Abfluß einstanzen kann.
Falls jemand einen in München kennt bitte her mit der Adresse
Beste Grüße
Rafael

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#14 Beitrag von Kilian » 2017-09-13 23:07:15

Topfbohrer, Plasmaschneider, Stichsäge/Feile, ...?!

Wenn Du näher bei uns wärst würde ich sagen komm eben rum und ich schneid sie Dir mit dem Plasma eben rein (wenn eine Genauigkeit von ca 0,5-1mm reicht).
Freundliche Grüße
Kilian

visual
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2015-12-16 15:48:33

#15 Beitrag von visual » 2017-09-13 23:48:36

Ansonsten gibt es auch in München bestimmt eine Menge Betriebe mit Laser oder Wasserschneidanlage

casparmuc
infiziert
Beiträge: 96
Registriert: 2013-11-29 0:25:50

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#16 Beitrag von casparmuc » 2017-09-14 0:54:31

hi, die löcher sind nicht das Problem. Nur das eine ca 1mm Vertiefung eingepresst wird. Bündig mit der Abflußgarnitur. Ich habe schon einige Betriebe durch. Ist mühselig aber irgendwann wird sich jemand finden.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10296
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#17 Beitrag von Pirx » 2017-09-14 7:28:04

casparmuc hat geschrieben:hi, die löcher sind nicht das Problem. Nur das eine ca 1mm Vertiefung eingepresst wird. Bündig mit der Abflußgarnitur. Ich habe schon einige Betriebe durch. Ist mühselig aber irgendwann wird sich jemand finden.
Ist diese Vertiefung für den Abfluß denn wirklich entscheidend? Das Fahrzeug wird doch sowieso nie 100% eben stehen. Also muß das verbleibende Wasser mit einem Gummischieber zum Abfluß gewischt werden. Und dann ist der 1-Millimeter-Absatz doch auch egal, oder?

Berichte auf jeden Fall weiter, bei uns steht ja auch noch die Edelstahlwanne für die Dusche im Einstiegsbereich an. Ist aber im Moment noch Nummer 27268 auf der Liste der zu erledigenden Dinge ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Kilian
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#18 Beitrag von Kilian » 2017-09-14 7:54:04

casparmuc hat geschrieben:hi, die löcher sind nicht das Problem. Nur das eine ca 1mm Vertiefung eingepresst wird. Bündig mit der Abflußgarnitur. Ich habe schon einige Betriebe durch. Ist mühselig aber irgendwann wird sich jemand finden.
Also dimpeln, richtig? Wenn man sich das passende Negativ aus MDF fräst, unter das Blech spannt und dann mit dem Gummihammer...?

An sich sollte das aber jeder Maschinenbaubetrieb können. Positiv und Negativ drehen, 20t-Presse, fertig.
Freundliche Grüße
Kilian

Benutzeravatar
siegerland
Schrauber
Beiträge: 340
Registriert: 2015-06-06 9:02:52
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#19 Beitrag von siegerland » 2017-09-14 7:59:54

Hallo,

war vor Jahr und Tag mal Thema:

Bild

8. Mär 2011, 20:17

Ich glaube das kommt meinen Vorstellungen schon sehr nahe.

Oder (fast) mittiger Ablauf wie bei Oschi:

_click_
Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin
---
http://ln2-forum.de/

Benutzeravatar
Chris_G300DT
süchtig
Beiträge: 840
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#20 Beitrag von Chris_G300DT » 2017-09-14 8:02:23

Hallo werte Duschwannen-Sucher,
vielleicht bin ich zu pragmatisch, aber ich würde das selbst in die Hand nehmen und einfach einen entsprechenden Rohrabschnitt suchen, unterlegen und mit dem Stempel der Werkstattpresse die Vertiefung reinpressen.

In etwa so.

Bild

Das würde ich erstmal an einem gerade Teststück ausprobieren.
Wenn das nichts wird, würde ich nach einem Edelstahlablauf suchen und diesen von unten an das Blech schweissen.
Dann gibt es gar keine Kannte.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Chris_G300DT
süchtig
Beiträge: 840
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#21 Beitrag von Chris_G300DT » 2017-09-14 8:11:44

btw, muss es denn ein runder Ablauf sein?
Sowas könnte man doch einfacher einbauen. Wer nicht schweissen kann, bekommt das eventuell sogar von unten eingeklebt.

http://www.ebay.de/itm/Duschrinne-Boden ... GIImQr0F9g

Gruß
Chris

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#22 Beitrag von gunther11 » 2017-09-14 9:14:11

Pirx hat geschrieben:
casparmuc hat geschrieben:hi, die löcher sind nicht das Problem. Nur das eine ca 1mm Vertiefung eingepresst wird. Bündig mit der Abflußgarnitur. Ich habe schon einige Betriebe durch. Ist mühselig aber irgendwann wird sich jemand finden.
Ist diese Vertiefung für den Abfluß denn wirklich entscheidend? Das Fahrzeug wird doch sowieso nie 100% eben stehen. Also muß das verbleibende Wasser mit einem Gummischieber zum Abfluß gewischt werden. Und dann ist der 1-Millimeter-Absatz doch auch egal, oder?

Berichte auf jeden Fall weiter, bei uns steht ja auch noch die Edelstahlwanne für die Dusche im Einstiegsbereich an. Ist aber im Moment noch Nummer 27268 auf der Liste der zu erledigenden Dinge ...

Pirx
Ich denke die Vertiefung ist schon notwendig. Sonst hast Du einen erhöhten Rand des Abflusses, und da schiebt man Wasser nicht raus. Heißt viel Putzen.
Gerade wenn man Dreck mit rausspülen möchte.

@ Kilian
Fled in Eitrof ist ein guter Tipp für mich, da bin ich in paar Min von St. Augustin :)

Danke für die Hinweise
Gunther
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
campo
Kampfschrauber
Beiträge: 585
Registriert: 2012-05-27 7:54:10
Wohnort: Belgien

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#23 Beitrag von campo » 2017-09-14 9:41:59

gunther11 hat geschrieben:Mein Dusche ist der Eingangsbereich. Insgesamt hat das Bad 700x1300 mm. Da meine Kabine 2050 mm hoch ist, möchte ich gerne einen "doppelten Boden" nutzen um unter der Duschtasse und dem Trenn-WC den Abwassertank im Innenbereich über die gesamte 1300x700mm Fläche zu haben. Da reichen ja dann locker 100 mm Höhe aus....
Und willst du taglich mehrmals uber diese 100 bis 150mm erhohung klettern ?

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#24 Beitrag von gunther11 » 2017-09-14 11:18:56

campo hat geschrieben:
gunther11 hat geschrieben:Mein Dusche ist der Eingangsbereich. Insgesamt hat das Bad 700x1300 mm. Da meine Kabine 2050 mm hoch ist, möchte ich gerne einen "doppelten Boden" nutzen um unter der Duschtasse und dem Trenn-WC den Abwassertank im Innenbereich über die gesamte 1300x700mm Fläche zu haben. Da reichen ja dann locker 100 mm Höhe aus....
Und willst du taglich mehrmals uber diese 100 bis 150mm erhohung klettern ?
Wenn ich die Treppen bis da hin gemeister habe... dann schaffe ich die Stufe auch noch.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#25 Beitrag von gunther11 » 2017-09-14 13:23:08

Ich habe mal ein wenig gezeichnet.
Nicht auf die Goldwaage legen, vor allem die Positionen der Abflüsse sind noch Variabel.
Wer kennt einen netten Schweißer, der so was gut kann. (Feld, Eitorf kann nicht), wenn möglich Ecke Köln-Bonn

Gruß
Gunther
Dateianhänge
Dusch-Lösung.JPG
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3627
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von felix » 2017-09-14 13:34:23

Moin,

Hmm, die meisten bauen ihre Autos mit einem 30° Böschungswinkel, dann sollte für mich der Abwassertank mindestens 35° Schräglage können, ohne dass mir die Suppe aus der Dusche läuft. Lang und flach ist da für einen Tank sehr ungünstig.

Warum für den Abfluss nicht einfach ein Rohr eben einschweißen und mit dem Boden der Wanne zu verschleifen? Ist für Einzelanfertigung viel einfacher, als ein Werkzeug für eine Presse zu bauen.

Muss der Boden unbedingt eben sein? Würde das Blech einmal über Kreuz Kanten, gibt ein Vielfaches an Stabilität und dann liegt der tiefste Punkt in der Mitte.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
gunther11
süchtig
Beiträge: 868
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#27 Beitrag von gunther11 » 2017-09-14 14:36:57

unter normalen Umständen ist das kein Wasser drin... Ventil ist immer auf.

Nur für den Fall, dass ich auf einen CP oder SP muss.... und die sind ja eher halbwegs gerade.

1x über kreuzweise kanten, klingt gut, nur kann ich es nicht. Ob man den Abfluß bündig anschweißt oder tatsächlich tiefzieht... mir beides recht.
Geruchsverschluss muss noch drunter.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 2727
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re:

#28 Beitrag von franz_appa » 2017-09-14 17:21:21

felix hat geschrieben:Moin,

Hmm, die meisten bauen ihre Autos mit einem 30° Böschungswinkel, dann sollte für mich der Abwassertank mindestens 35° Schräglage können, ohne dass mir die Suppe aus der Dusche läuft. Lang und flach ist da für einen Tank sehr ungünstig.

MlG,
Felix
Das war mein erster Gedanke als ich den fred hier eben gelesen habe :ohmy:
Da muss ja mit Rückschlag-Ventil gearbeitet werden...

Kann man machen, wäre mir aber zu anfällig.
Wenn da irgendwas klemmt, reißt du dein halbes Auto wieder auf.

Aber da treffen verschiedene Konzepte aufeinander - ich würde eh alle Tanks immer unter den Koffer verbannen.
Wir haben aber auch im Inneren recht wenig Platz. :dry:

Ich wollte auch mal so ne Wanne aus dem Gastro-Bereich bei uns einbauen.
Meine Idee wäre gewesen den Ablauf nicht von oben durchs Loch zu stecken sondern von unten drunter
zu schrauben. 5 Löcher für senkkopf-Schrauben kriegt man noch selber hin.
Und ob die Dichtung oben oder unten drinsitzt ist doch egal...
Diese blöde Vertiefung da reinzudrücken - da bin ich damals auch nicht weitergekommen.

Und fertig-Lösungen in Edelstahl werden mit Gold aufgewogen :eek:
(erst recht wenn du noch eigene Maße verwirklichen willst...)

Und:
Inzwischen haben wir ein Duschzelt :D

Greets
natte
Eat a Peach: Allman Brothers - Gov't Mule - Blues-Rock
26.05. 2018 im Beatles Museum "Yellow Submarine", Bad Ems

04.08. 2018 Transpool - eigene Songs, viel Energie, punkyfunkysong&roll
auf dem Lava-Rock Festival bei Mayen

Dead Baron:
jazzy, funky, improvisiertes Zeugs
01.09.2018 Mahlberg Festival Bad Ems
teaser gefällig? https://www.youtube.com/watch?v=V1qCLXN37Dw

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19097
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Duschtasse Edelstahl oder Kunststoff??

#29 Beitrag von Ulf H » 2017-09-14 17:44:06

... leider wird man unterwegs sein Abwasser nicht immer so schnell los, wie man das manchmal möchte ... war man auf einem Campingplatz, sollte man ja nachher dort entsorgen können ... steht man auf befestigten Plätzen (und das ist nun mal in Europa meist der Fall) zieht man ganz schnell Unmut auf sich, wenn etwas aus der Karre tropft ... und erkläre mal nem Russen, dass das nur Wasser ist, was da quer über seinen LKW Parkplatz suppt ... die Variante "immer offen" ist nur selten praktikabel ...

... ganz abgesehen davon ist "leeren vergessen" auch immer mal möglich ... mit deiner Konstruktion gibts garantiert eher früher als später eine unangenehme Überschwemmung ... Aussentank friert im Winter schnell ein ... trotzdem bin ich froh, die Dreckbrüh nicht im, sondern unterm Wohnkoffer spazieren zu fahren ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3627
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von felix » 2017-09-15 6:43:40

Hallo,

wo soll das Problem sein, über Kreuz zu Kanten? Habe das bei meinem Tank einfach mit der Schwenkbiegebank selbst gemacht. Die Teile müssen doch eh gekantet werden.

Abfluss bündig einschweißen ist einfach, Beulenfrei bei Edelstahl aber schwer. In der Mitte der Kreutzkantung noch am einfachsten.

Rückschlag-Ventile? Hmm, so ein Auto kann auch schon Mal eine ganze Nacht in der Böschung Hängen, wenn die Bergung bei Dunkelheit zu gefährlich ist. Und dass so ein Ventil einen Fehler hat, merkt man erst, wenn man es braucht: Tropf, Tropf, ...

Als Nottank tut es auch ein offener Kanister am Ende des Schlauchs. Der kostet nahezu nichts, läuft im Zweifel draußen über und kann auch in einer Toilette geleert werden, wenn nichts anderes zur Verfügung steht.

MlG,
Felix

Antworten