Aluriffelblech aufkleben - womit?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#31 Beitrag von burkhard » 2022-12-08 19:06:35

Die doppelseitigen Klebebänder der 3M VHB Reihe finde ich auch super und sie sind auch super.

Ich stelle es mir in diesem Fall aber etwas schwierig vor, schließlich muss der erste Schuss sitzen da einmal aufgelegt Korrekturen praktisch nicht mehr möglich sind.

Galvanische Trennung ist ja auch mit dem Kleber gewährleistet.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#32 Beitrag von burkhard » 2022-12-08 19:15:45

Fernwehbus hat geschrieben:
2022-12-08 18:46:09
Ist Würth Klebt & Dichtet auch MS Polymer?
Nee, ist wie Sika ein PU Kleber.

Benutzeravatar
Integra
abgefahren
Beiträge: 1331
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#33 Beitrag von Integra » 2022-12-08 21:55:16

burkhard hat geschrieben:
2022-12-08 19:15:45
Fernwehbus hat geschrieben:
2022-12-08 18:46:09
Ist Würth Klebt & Dichtet auch MS Polymer?
Nee, ist wie Sika ein PU Kleber.
Nee. Hybrid - Polymer. Als NSF; UV beständig.

Wäre mein Favorit. Kommt übrigens aus dem Karosseriebau. Und um die 7,- die Kartusche finde ich nicht wirklich viel.

Und richtig bearbeitet / verarbeitet braucht man in diesem Beispielfall des Kotflügels keine Nieten, Zwingen, Spanngurte, etc. Die Nassklebkraft macht das. Schichtstärke beachten, mit Krepp leicht am verrutschen hindern.

Aber gut. Jeder macht’s anders.

Liebe Grüße

Martin
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#34 Beitrag von burkhard » 2022-12-08 22:01:29

Also ich lese

Elastischer, vielseitig anwendbarer PU-Kleb- und Dichtstoff
Chemische Basis: 1-Komponenten-Polyurethan

https://eshop.wuerth.de/Produktkategori ... de/DE/EUR/

Würth Klebt & Dichtet Power ist Hybrid-Polymer (MS-Polymer Basis), aber nach Klebt & Dichtet Power wurde nicht gefragt.

Benutzeravatar
Integra
abgefahren
Beiträge: 1331
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#35 Beitrag von Integra » 2022-12-08 22:15:11

Da hast Du recht Burkhard.

Aber das wäre der richtige Stoff :lol:

LG Martin
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#36 Beitrag von burkhard » 2022-12-08 22:35:56

mangusta hat geschrieben:
2022-12-08 17:21:02
Es erscheint mir schwierig ohne die Nieten das Aluriffelblech überall gleichzeitig und gleichmässig stark angedrückt zu bekommen - mit dem Spanngurt ziehe ich mir möglicherweise die Kotflügel an den Enden krum - und die Löcher von der Vormontage sind ja jetzt ohnehin drin.
Hallo Rolf,

Bei PU und MS-Polymer Klebern sollen die Klebeteile, anders als bei manch anderen Klebstoffen, nicht mit hoher Kraft aneinander gepresst werden. Das wäre sogar schlecht. Es soll ja eine ca. 2 mm dicke Schicht Kleber zwischen den Teilen bleiben und wenn du die Zwingen zu fest anziehst quetscht du den Kleber nur weg, was nicht sein soll.

Die Zwingen dienen nur der Fixierung, damit das Blech während der Aushärtezeit nicht verrutscht oder um eventuell leicht unterschiedliche Krümmungsradien von Kotflügel und Blech anzugleichen. Dazu genügt aber eine ganz geringe Kraft. Da wird sich nichts verziehen. Möglicherweise geht es sogar ganz ohne Zwingen.

Ob TEROSON, Tikal oder Würth ist eigentlich ziemlich egal. Alle sind (gleich) gut. Hauptsache MS-Polymer wegen der höheren Fehlertoleranz bei der Verarbeitung.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8095
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#37 Beitrag von Wombi » 2022-12-08 22:48:58

Genau so ist es .....
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
mangusta
abgefahren
Beiträge: 1514
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#38 Beitrag von mangusta » 2022-12-08 23:51:21

Vielen Dank - wieder was gelernt.


Herzliche Grüsse

Rolf
- nichts steht geschrieben -

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#39 Beitrag von burkhard » 2022-12-09 9:50:17

Hallo Rolf,

kleine Flächen klebt man einfach so. Bei einer großen Fläche wie in deinem Fall braucht es etwas Vorausplanung, damit du weißt, wie viele Kautschen du bestellen musst.

Schau dir mal das PDF an. Dann weißt du welche Dreiecksraupe wie viele Laufmeter pro Kartusche ergibt.

https://che.sika.com/content/dam/dms/ch ... kaTack.pdf

Eine 10x8 Dreiecksraube beispielsweise wird auf 20 mm Breite und 2 mm Dicke platt gedrückt. 20 mm Breite bedeuten dann auch, das du die Raupen im Abstand von 20 mm ziehst und so weißt, wie viele Raupen du für die ganze Fläche brauchst.

Es gibt von Sika eine Düsenzange, mit der man ein Dreieck in der richtigen Größe aus der Düse schneidet. Es gibt auch fertige Düsen mit dem Dreieck.

Dann die Kartuschenpresse im rechten Winkel zur Fläche gleichmäßig führen und nicht wie sonst abgewinkelt führen.

Eine Druckluft- oder Akku-Betriebene Kartuschenpresse wäre nicht schlecht. Vielleicht kannst du sowas irgendwo ausleihen.

Als Abstandsstücke eignen sich diese kleinen Kreuzte aus Plastik ganz gut. Gib es in jedem Baumarkt in der Fliesenabteilung.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Fernwehbus
süchtig
Beiträge: 630
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#40 Beitrag von Fernwehbus » 2022-12-09 10:43:35

Vielen Dank! Wenn man nicht aufpasst, lernt man jeden Tag was Neues...!

Ich glaube, bei der voraussichtlichen Beanspruchung des genannten Riffelbleches ist es vollkommen wurscht, welchen Kleber man von den vorgenannten nimmt und ob man eine perfekte Raupe hinbekommt oder nicht - abfallen wird das nicht. Beim Sprinteraufbau habe ich ALLE Verbindungen zwischen Karosse und Ausbau geklebt, selbst die Auflagen vom Bett sind mit Sika an die Holme geklebt. Und bisher ist noch alles dran.

Damals habe ich Klebetests mit Sika gemacht. Dazu einen 30mm breiten und 15cm langen Streifen 15mm Siebdruckplatte mit von hinten eingesetzten Einschlagmuttern auf ein lackiertes Autoblech geklebt, dann mit der Hydraulikpresse senkrecht an der eingedrehten Schraube gezogen. Ergebnis: Entweder ist das Holz der Siebdruckplatte gesplittert oder das Blech ist der Schraube gefolgt. In keinem Versuch hat sich der Kleber von einem der beiden Werkstoffe getrennt.

MS Polymer habe ich gelesen, aber noch nicht verarbeitet, glaube ich jedenfalls...
Matthias aus dem Fernwehbus
Magirus Deutz 232 D 17 FA (ex. FW RW3) unverheiratet mit 20ft Zeppelin-Shelter | Sprinter 318 CDI Bj. 2008 DIY-Ausbau
"Wenn's nicht rußt, hat's keine Leistung!"

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#41 Beitrag von burkhard » 2022-12-09 11:11:42

Ja, ich denke auch das man es im diesem Fall nicht 100% genau machen muss wie z.B. bei einer Windschutzscheibe. Es ist aber schon ganz praktisch zu wissen, wie viele Kartuschen man brauchen wird. Es wäre sehr schlecht, wenn man die Raupen aufträgt und dann plötzlich alle Kartuschen leer sind bevor man fertig ist. Die Düsenzange oder fertige Düsen mit Dreieck macht die Kalkulation zuverlässiger.

Benutzeravatar
franz_appa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4155
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#42 Beitrag von franz_appa » 2022-12-09 11:38:25

Hi
Ketzerisch:
Ich würde die Dinger einfach weglassen - ich finde die hässlich.
Und auf der Rundung läufst du wohl auch selten rum...

... :angel:

Aber als Kleber-workshop ist's gut hier :D

Greets
natte
music is the best...
23.09. 2022 - Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute im Cafe Hahn, Koblenz
19.11. 2022 - Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute beim Pit in Hachenburg

Benutzeravatar
mangusta
abgefahren
Beiträge: 1514
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#43 Beitrag von mangusta » 2022-12-09 12:08:20

Die ersten Klebetests haben wir bei unserem Innenausbau gemacht:

Bild


Gruß

Rolf
- nichts steht geschrieben -

Benutzeravatar
buntbaer2001
süchtig
Beiträge: 612
Registriert: 2019-02-08 16:49:18
Wohnort: Oberpfalz, LKr SAD

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#44 Beitrag von buntbaer2001 » 2022-12-09 13:32:09

Sieht aber so aus, als wären da noch „Angstnieten“ drin… :D

Gruß, Peter
Ausbau und mehr unter https://www.gietl.earth

They promised me Mars colonies. Instead I got Facebook. (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
wrathchild053
Schlammschipper
Beiträge: 482
Registriert: 2020-08-13 16:00:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#45 Beitrag von wrathchild053 » 2022-12-11 6:57:53

Hi,
hab diverse Kleber ausprobiert.
ich kleb alles, was dauerfest und wasserdicht sein soll, mit Dekasyl MS- 5. Geil auch, dass sich der innerhalb der ersten 20s noch mit Spucke glätten lässt!
Für mich der beste Kleber!

Greetz Adi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#46 Beitrag von burkhard » 2022-12-11 8:36:49

Den "besten" Kleber gibt es nicht. Es gibt nur einen besten Kleber für die konkrete Anwendung. Manchmal soll er mehr kleben als dichten, ein anderes mal soll er mehr dichten als kleben, manchmal soll der Kleber besonders schnell aushärten (z.B. Windschutzscheibe, der Kunde will sein Auto schnell zurück) und ein anderes mal benötigt man eine besonders lange Verarbeitungszeit.

Es ist alles nur eine Frage, für welche Anwendung der Kleber eingestellt ist.

Benutzeravatar
wrathchild053
Schlammschipper
Beiträge: 482
Registriert: 2020-08-13 16:00:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#47 Beitrag von wrathchild053 » 2022-12-11 8:51:15

Hi Burkhard,

Du hast völlig recht. Für jede Anwendung gibts was spezielles. Wenn man aber für jeden Einzelfall immer nur den besten Kleber kauft, hat man gut und gerne 5-10 angebrochene Tuben und Kartuschen im Regal stehen, die nach kurzer Zeit meist schon ausgehärtet sind.

Mit meiner Aussage meinte ich, das o.g. Kleber für sehr viele Anwendungsbereiche spitze ist und somit ein Sammelsurium ersetzen kann. Zudem härtet der in der angebrochenen Kartusche bei richtiger Handhabung auch nach 6 Monaten noch nicht aus.

Greets Adi

Benutzeravatar
janneck7
LKW-Fotografierer
Beiträge: 131
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#48 Beitrag von janneck7 » 2022-12-11 9:15:55

Hallo zusammen,
ich hänge mich hier mal rein -
ich möchte auch Alu Riffelblech kleben, allerdings geht es um das Dach meiner Feuerwehr und das ist ca. 4x2,5 Meter groß. Wie schaffe ich es den Kleber aufzutragen? Bei der großen Fläche ist er an dem einen Ende ja schon wieder eingetrocknet bevor ich am anderen Ende bin...
Ich würde ungern das Dach in kleinere Teile schneiden müssen...
Gibt's da eine Lösung?
Vielen Dank
Jan
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 3396
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#49 Beitrag von burkhard » 2022-12-11 9:28:02

Du brauchst einen Kleber mit einer besonders langen Verarbeitungsszeit und eine Akku-Kartuschenpresse und solltest es an einem kühlen Tag mit sehr geringer Luftfeuchtigkeit machen. Unter diesen Voraussetzungen sollte es gehen. Eventuell zu zweit mit zwei Kartuschenpressen auftragen.

Benutzeravatar
Bad Metall
abgefahren
Beiträge: 1165
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#50 Beitrag von Bad Metall » 2022-12-11 10:20:14

Ich würde Dir für diese Anwendung zu einem 2-Komponenten Kleber mit langer Hautbildezeit raten.
Fast alle 1Komponentenkleber härten durch mit Luftfeuchtigkeit ab. Da klebt der Rand Deiner Platte 10cm durch und mittig ist es nach
Jahren noch weich. Bei Aluminium Riffelblech sollte auch die Dehnfestigkeit berücksichtigt werden.
Da würde ich mal den Klebstoffhersteller direkt kontaktieren, was er für den Anwendungsfall empfiehlt.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
hugepanic
abgefahren
Beiträge: 1784
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#51 Beitrag von hugepanic » 2022-12-11 11:35:37

janneck7 hat geschrieben:
2022-12-11 9:15:55
Hallo zusammen,
ich hänge mich hier mal rein -
ich möchte auch Alu Riffelblech kleben, allerdings geht es um das Dach meiner Feuerwehr und das ist ca. 4x2,5 Meter groß. Wie schaffe ich es den Kleber aufzutragen? Bei der großen Fläche ist er an dem einen Ende ja schon wieder eingetrocknet bevor ich am anderen Ende bin...
Ich würde ungern das Dach in kleinere Teile schneiden müssen...
Gibt's da eine Lösung?
Vielen Dank
Jan

Soll das flächig verklebt werden, oder "nur" das Blech auf die Stahl-rohre?

Wenn flächig:
Es gibt kleber die sich rakeln lassen.
ein beispiel
---> mit dem hier hab ich recht viel bei mir verklebt! aber unbedingt klebe-test durchführen, und/oder beraten lassen

Wenn das NICHT flächig sein muß, kannst du auch über klebeband nachdenken, wie oben beschrieben: 3M VHB reihe...

Benutzeravatar
Wesermann
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2017-07-15 9:19:23
Wohnort: Lauenförde

Re: Aluriffelblech aufkleben - womit?

#52 Beitrag von Wesermann » 2022-12-11 12:22:05

moin
warum kleben und Nieten? Wenn der Alustreifen vorgeformt ist ,reicht kleben mit einem Karosseriekleber, Du könntest es auch mit Nieten wieder befestigen aber dann die Bohrlöcher mit Rostschutz versehen.Da das Alu wahrscheinlich nur der Optik dient und als Trittschutz vielleicht würde ich keine mechanische Verbindung mit dem Kotflügel eingehen.In der Sonne dehnt sich Alu schneller aus als Stahl und wenn genietet wird kann es da an den Nietstellen zu Bewegung kommen und im ungünstigen Fall die Nieten brechen.Auch kann durch die Nieten Wasser an die Bohrungen gelangen und dann kann es da auch wieder rosten egal ob vorher behandelt oder nicht . Wenn thermische Bewegung durch unterschiedliche Ausdehnung an den Nieten hinzu kommt,irgend wann ist der Rostschutz weg gescheuert.
gruss Armin

Antworten