haubenzug

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
krachbummerpel
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2007-04-23 16:08:14
Wohnort: Würzburg

haubenzug

#1 Beitrag von krachbummerpel » 2008-07-10 19:46:12

Uns ist der Haubenzug vom unserem Kurzhauber
1113B Modell gerissen so das man ihn auch mit einer Zange nicht mehr vorbekommen kann um die Haube zu öffnen. :wack: :wack: :wack:
Hat irgendjemand eine Idee wie man die Haube aufbekommt ohne diverse Kaltverformungen daran vorzunehmen. Die Artikel im Archiv helfen mir leider nicht weiter.
MFG Martin

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13613
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Pirx » 2008-07-10 20:24:11

Hallo Martin,

das Problem hatte ich auch schon. Du mußt mit einem geeigneten Werkzeug (Schraubenzieher, Messer oder ähnliches) ungefähr in der Mitte des Fahrzeugs in den Spalt zwischen Motorhaube und Kühlergrill kräftig (sehr!) gegen den Haken des Haubenschlosses drücken. Der Haken muß nach hinten gedrückt werden, aber man muß ihn sehr genau treffen und das Werkzeug darf auch nicht zu breit sein, da der Haken in einem feststehenden Rahmen sitzt.

Es hilft, sich das Ganze zuerst mal an einem anderen Kurzhauber anzuschauen. Hast Du den Haken getroffen, geht die Motorhaube auf und man muß nur noch den Fanghaken öffnen.

Meist ist die Ursache für den gerissenen Haubenzug, daß der Haken sich in dem Rahmen mangels Schmierung oder wegen zuviel Staub nur noch sehr schwergängig bewegen läßt. Also gut säubern und schmieren. Nachdem mir zweimal (in Libyen und in Tunesien) der Zug gerissen ist, habe ich jetzt immer einen Ersatzzug dabei.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
krachbummerpel
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2007-04-23 16:08:14
Wohnort: Würzburg

Danke

#3 Beitrag von krachbummerpel » 2008-07-10 21:20:18

Vielen Dank für die schnelle Antwort
MFG Martin

Benutzeravatar
Kawajojo
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2006-10-23 21:20:55
Wohnort: Oberbayern

#4 Beitrag von Kawajojo » 2008-07-13 18:58:31

Hallo Martin,

das ist nun wirklich eine Schwachstelle am Rundhauber, wenn man sonst schon keine findet !!

Nachdem mir das gleiche wie Dir passiert war und ich wie von Pirx beschrieben verfahren bin, habe ich am Zughebel eine weitere Bohrung gesetzt und einen zweiten (Not-)Zug verbaut.

Seitdem oeffne ich meine Haube mit mehr Gelassenheit.

Gruss aus Taipei

Johannes
If you don´t try, you will never know....
Die meiste Zeit geht dadurch verloren, dass man nicht zu Ende denkt (Alfred Herrhausen)

Benutzeravatar
x.l.
abgefahren
Beiträge: 1995
Registriert: 2006-10-04 4:53:57
Wohnort: Berlin

Re: haubenzug

#5 Beitrag von x.l. » 2012-03-04 21:58:07

Moin,

Ich hatte bisher nach meinen Restaurierungsarbeiten nicht den Haubenzug montiert, wohl aber den Riegel den dieser betätigt. Das ging jetzt 2 Jahre gut, Haube ging beim fahren nicht auf und hat sich kaumn bewegt...und deshalb hab ich das immer auf später verschoben.
Obwohl ich oft die Haube ordentlich hab zukrachen lassen hat sie sich nie verriegelt. Neulich war es soweit...zu...

Klaus` Methode hätte nicht funktiert weil ich nie im Leben mit auch nur irgdnetwas zwischen die Bleche gekommen wäre. Haube an den Scharnieren abschrauben geht auch nicht weil man von unten nicht an die Schrauben ran kommt weil Arme zu kurz sind und die beiden hinteren von dem Lüftungskanal verdeckt sind. Vom Armaturenbrett kommt m,an zwar an die Schrauben ran die die Scharniere halten, allerdings bekommt man die Schrauben nicht raus, also kann man die HAube auch nicht nach oben klappen.

Aber man kann von unten zwischen Frontgrill und Kühler mit einem 4-Kantrohr rein.. sollte lang genug sein, in meinem Fall war es ein Träger von einem Dachgepäckträger von einem Auto. Dazu muss man den Querbügel entfernen. HAt m,an das kommt man mit dem 4-Kant bis oben an den Riegel. Mann kann die untere Kante von dem Kühler als Widerlager nehmen und dann ordentlich hebeln... und zack geht die Haube auf...

Gruß
Axel
Baust du Turbo an Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

Benutzeravatar
Schlawiner
Kampfschrauber
Beiträge: 580
Registriert: 2011-01-12 14:33:55
Wohnort: Hattingen an der Ruhr, im Wald

Re: haubenzug

#6 Beitrag von Schlawiner » 2012-03-05 0:03:16

So wie Pirx das schreibt geht es. Ich wollte mir in meiner Hecktick das Grill nicht versauen. Also die Traverse unter dem Grill ab. Langes L-Eisen nach oben an den Hebel geschoben und dann um die eigene Achse gedreht. Ging super schnell ohne irgend etwas zu verbiegen.

Gruß Peter

Benutzeravatar
tobi
Schlammschipper
Beiträge: 430
Registriert: 2008-06-03 8:30:55
Wohnort: oberpfalz

Re: haubenzug

#7 Beitrag von tobi » 2012-03-05 18:39:14

hi


bitte keinen hebel oder so........ armes auto !!

nimm nen akku schrauber und nen 4mm eisen bohrer und bohre genau vor dem hebel von außen ein loch in die motorhaube.
dan kannst du mit nem 90er nagel den riegel von außen aufdrücken. :D
tut auch weh , in die haube nen loch zu bohren , aber du wirst nie wieder probleme mit dem bowden zug haben. und vielleicht findest du ja einen geigneten gummistöpsel , zum verschließen des loches. würde da auch einen nehmen :blush:

alle die das problem noch nicht gehabt haben, sollten sich gleich mal das bohrloch bei geöffneter haube gut rausmessen und dann mit nem edding gut markieren.

bei mir war den winter der bowdenzug festgefroren , und die edding markierung nicht mehr da. :bored: also am besten gleich bohren oder kleiner körnerschlag :mellow: :rock:
mfg

Benutzeravatar
x.l.
abgefahren
Beiträge: 1995
Registriert: 2006-10-04 4:53:57
Wohnort: Berlin

Re: haubenzug

#8 Beitrag von x.l. » 2012-03-06 12:50:18

Moin,

mit Verlaub... aber bevor ich ein Loch in meine frisch sandgestrahlte und lackierte Haube bohre anstatt eine einfache Hebellösung die keine Schäden hinterlässt zu nutzen muss mir noch einer meinen Verstand rauben.

Nicht falsch verstehen, is nicht bös gemeint... ich würd auf so eine Idee nicht kommen.

Gruß
Axel
Baust du Turbo an Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3135
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: haubenzug

#9 Beitrag von Landei » 2012-03-06 13:23:40

Wer aufmerksam über Treffen schlendert, sieht den einen oder anderen Kurzhauber tatsächlich mit einem (verschlossenen) Loch an besagter Stelle.

It's not a bug, it's a feature!

Es gibt Menschen, die sich in einen frisch vom Hersteller gelieferten Koffer sogar große Öffnungen reinsägen, damit sie überhaupt hineinkommen...

Jochen

Benutzeravatar
x.l.
abgefahren
Beiträge: 1995
Registriert: 2006-10-04 4:53:57
Wohnort: Berlin

Re: haubenzug

#10 Beitrag von x.l. » 2012-03-06 13:59:50

Hmm...

jedem das seine...

ich bau lieber das 4-kant Rohr ab und hebel das Ding auf.

bei mir wars ja auch eigene Dummheit dass ich die Haube nicht wieder aufkriegte.. wenn man das befolgt was Klaus sagt... dann brauch man weder hebeln noch löchern...sondern nur ab und zu nen bisschen warten mit nem Tropfen Öl. Das ist wohl noch die beste Lösung

Gruß
Axel
Baust du Turbo an Diesel, läuft Diesel wie Wiesel

frankenstina
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2010-03-06 1:30:29
Kontaktdaten:

Re: haubenzug

#11 Beitrag von frankenstina » 2012-03-06 14:05:44

tobi hat geschrieben:hi


bitte keinen hebel oder so........ armes auto !!

mfg
Also wenn das hebeln mein Fahrzeug nicht aushält dann frag ich mich warum man so ein Monster überhaupt fährt??
Timenolimit

Jimmy
süchtig
Beiträge: 801
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: haubenzug

#12 Beitrag von Jimmy » 2012-03-06 16:29:40

Hallo frankenstina
Es geht hier lediglich darum, am orginalen Lack Kratzer zu vermeiden, um eine langjährige Optik nicht zu zerstören, die Benzis sind für die Ewigkeit gabaut,
das wissen selbst Leute aus den tiefsten Wäldern u. Wüsten. Daher auch der stabile Preis.
:spiel: :rock:

Viele Grüße Jimmy

Benutzeravatar
tobi
Schlammschipper
Beiträge: 430
Registriert: 2008-06-03 8:30:55
Wohnort: oberpfalz

Re: haubenzug

#13 Beitrag von tobi » 2012-03-06 21:22:07

@ Axel

kann dich da voll verstehen daß tut echt weh mit dem loch.
Aber jetzt stehst du daheim am hof da kann man schon mal rumspielen mit dem teil.

wenn du aber auf der autobahn am standstreifen stehst uns der blöde haubenzug geht nicht auf oder reißt ab dann wirst du froh sein wenn du das loch markiert hast ;)

think about it ,
kannst dir ja ne bohrschablone für den ernstfall bauen.
akkuschrauber und 90er nagel ist grundequipment , oder !? :blush:
mfg tobi

Benutzeravatar
tobi
Schlammschipper
Beiträge: 430
Registriert: 2008-06-03 8:30:55
Wohnort: oberpfalz

Re: haubenzug

#14 Beitrag von tobi » 2012-03-06 22:27:51

kenn da nen 911er Fahrer dem ist genau das passiert .
wollte anfang januar nach marokko los und hatte dann auf der autobahn bei was weiß ich wieviel - grad Motorprobleme (dieselfilter).
also standstreifen raus , motorhaube auf :eek: spontaner haubenzug streik hmmmmm
standstreifen kurzschlußreaktion = brechstange als hebel ich weiß nicht wie
das ergebnis war auf jeden fall ne große beule unterhalb der motorhaube :( :(

die geschichte erzählte uns (einigen rundhauberfahrern) der besagte 911er fahrer vor der geschändeten motorhaube am campingplatz von sidi kauki . daraufhin fragte einer aus der runde warum er nicht ein loch in die haube gebohrt hätte und mit einen nagel......

der 911er Fahrer blickte auf die zerbeulte haube :cold: :cold: jegliche farbe verschwand aus seinem gesicht und der tag war für ihn gelaufen .
keiner von uns hatte gelacht jeder konnte mit dem mann mitfühlen :( :(

die geschichte wäre eigentlich was fürs lagerfeuer gewesen!
mfg

andreas1975
süchtig
Beiträge: 636
Registriert: 2011-10-04 8:42:53
Wohnort: Witten

Re: haubenzug

#15 Beitrag von andreas1975 » 2012-03-07 6:58:14

So wie ich das sehe spielt die Schönheit unserer Fahrzeuge bei den Verwendungszwecken eine untergeordnete Rolle.

Mir wäre ein kleines Loch in der Motorhaube völlig wumpe, solange es der Zuverlässigkeit dient, zumal man es ja mit einem Gummipinöppel verschließen kann.

mfg
andreas

Benutzeravatar
Schlawiner
Kampfschrauber
Beiträge: 580
Registriert: 2011-01-12 14:33:55
Wohnort: Hattingen an der Ruhr, im Wald

Re: haubenzug

#16 Beitrag von Schlawiner » 2012-03-07 7:51:37

Also ich will kein Loch in der Haube haben. Ich denke ich werde mir hier noch einen Hilfszug basteln.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22683
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: haubenzug

#17 Beitrag von Ulf H » 2012-03-07 10:17:15

... eitle Benzfahrer ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Schlawiner
Kampfschrauber
Beiträge: 580
Registriert: 2011-01-12 14:33:55
Wohnort: Hattingen an der Ruhr, im Wald

Re: haubenzug

#18 Beitrag von Schlawiner » 2012-03-08 8:25:58

Ulf, das gamelt dann nur.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3135
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: haubenzug

#19 Beitrag von Landei » 2012-03-08 9:48:48

Ist ein Loch ein Nichts oder ein Etwas?

Wenn ein Loch ein Nichts ist, dann kann es doch auch nicht gammeln :angel: .

Was höchstens gammeln kann ist das, was um das Loch herum ist.

In nordischen Sprachen bedeutet "gamla" / "gamle" alt. Passt doch zu den Autos. Zu meinem ganz sicher.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22683
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: haubenzug

#20 Beitrag von Ulf H » 2012-03-08 11:53:32

... ein Loch ist ein nichts mit etwas drumherum ... sag ich doch eitle Benzfahrer, Angst vor Rost ... dagegen hilft lackieren ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13613
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: haubenzug

#21 Beitrag von Pirx » 2012-03-08 13:30:00

Ich hätte zur Lösung des Problems noch einen anderen Ansatz, der sogar original und daher H-Kennzeichen-tauglich ist. :)

Man montiere nachträglich die Sonderausstattung SA 53383/01 Motorhaubenverschluß mit Gummiknebel
SA_Motorhaube_mit_Knebel.jpg
Dabei wird dann der Öffnungshebel und -zug sowie der Verriegelungshaken entfernt. Kosten insgesamt ca. 10,- EUR.

Pirx

P.S.: Wer auf Magirus-Mercur-Optik steht, kann zusätzlich ein Vorhängeschloß anbringen ...
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3639
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: haubenzug

#22 Beitrag von DäddyHärry » 2012-03-08 14:12:19

Ich kann die Gedanken schon lesen...
"Igitt, da muß ich ja noch mehr Löcher machen!"
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3135
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: haubenzug

#23 Beitrag von Landei » 2012-03-08 19:24:06

Und man muss ständig Angst haben, irgendwelche Rotzgören klauen einem den Ölpeilstab. Dagegen hilft dann nur noch ein solides Vorhängeschloss mit M10 Schrauben gesicherten Beschlägen!

Mir gefällt auch die Riemenlösung für die Haube. Falls jemand Interesse daran hat und so einen Riemen kauft, ich würde dann den Riementräger selbstlos entsorgen / entgegennehmen...

Jochen

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: haubenzug

#24 Beitrag von Maggi-Fan » 2012-03-09 17:44:26

Hallo,

ich fahre zwar keinen Benz, jedenfalls nicht als LKW, und stelle fest, daß das oben geschilderte wohl doch öfter vorkommt.

Wie gesagt, kenne mich nicht so gut aus, mit den Haubern, --- aber, es gibt doch Bowdenzüge in verschiedenen Stärken,
also mit dünner, und mit dickerer Seele.

Es müßte doch mit dem Teufel zugehen, wenn man da nicht was stabileres einbauen könnte.
Und um einen Zug mit 'ner Seele von, sagen wir mal 4 mm, abzureißen, da muß man schon vorher ein paar Wochen in die Muckibude.

War nur mal so ein Denkanstoß. :idee: :idee:

Man braucht keine Angst zu haben, daß jemand den Peilstab klaut, man braucht nicht bohren,
und das Geld für die Gummi-Pinöppel, und ein Vorhängeschloß kann man auch sparen.

Rolf

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3135
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: haubenzug

#25 Beitrag von Landei » 2012-03-09 18:32:17

Ja schön, aber worüber sollen wir uns dann unterhalten, wenn alles funktioniert?

Erst mussten unsere Vorväter die Keulen ablegen und jetzt drohen radikale Lösungsansätze, die unser liebgewonnenes Werkzeug und die mühsam zurückerlernten Improvisationstalente zur Untätigkeit verdammen? :spassbremse:


Jochen :lol:

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13613
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: haubenzug

#26 Beitrag von Pirx » 2012-03-09 18:49:32

Die Stabilität des Zuges an sich war nie das Problem. Nur der aufgepreßte Blei(?)-Pinnöpel am Fahrerhaus-Ende des Zuges trennt sich manchmal bei zu großer Kraftanwendung wegen schwergängigem Schloß vom Zug. Da hilft auch kein dickerer Bowdenzug ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: haubenzug

#27 Beitrag von Maggi-Fan » 2012-03-09 19:32:51

Pirx hat geschrieben:....... Nur der aufgepreßte Blei(?)-Pinnöpel am Fahrerhaus-Ende des Zuges trennt sich manchmal bei zu großer Kraftanwendung wegen schwergängigem Schloß vom Zug. Da hilft auch kein dickerer Bowdenzug ......Pirx
Hallo,

ich wette der hilft doch, denn da ist nicht nur die Seele dicker,
sondern auch die Verbindungen.




Rolf

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3135
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: haubenzug

#28 Beitrag von Landei » 2012-03-10 12:26:02

festgepreßte Blei(?)-Pinnöpel

Schön, wenn die äqautorial-nahen Deutschen sich engagieren und die präzise, norddeutsche Sprache lernen wollen! :unwuerdig:


Stufe II: Die Rechtschreibung. Nicht nur Schwaben sind sparsam, auch wir Packeislutscher nehmen gerne nur ein N wenn sich zwei vermeiden lassen


PINÖPEL :p


Zum Thema: Es macht möglicherweise Sinn, eine stabile Eigenkonstruktion mit längerer Überlappung nach der Kausche zu verwenden, um so den Zug nach dem Bleipinöpel mit zusätzlichen Drahtseilklemmen sichern zu können.
Die wahren Frickelkönige tüfteln natürlich schon längst an einer mechanischen Verbindung zwischen der Haubenentriegelung und dem Gestänge für die Motorbremse. Warum sollte ein Bremsfallschirm immer nur hinter dem Auto hängen???

(Und alles nur, weil vor dem Bohren eines winzigen Löchleins herumgezickt wird :lol: . Fast wie beim Zahnarzt!)

Jochen

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13613
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: haubenzug

#29 Beitrag von Pirx » 2012-03-10 18:55:35

Hallo Jochen,

ich hatte vorher extra noch bei den Fachbegriffen nachgeschlagen, konnte aber selbst dort keine korrekte Orthographie finden. Insofern beharre ich jetzt erst einmal auf der süddeutschen Schreibweise "Pinnöpel".

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3135
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: haubenzug

#30 Beitrag von Landei » 2012-03-11 13:59:16

Insofern beharre ich jetzt erst einmal auf der süddeutschen Schreibweise "Pinnöpel".

Ja, dieses Beharrungsvermögen ist so eine liebenwürdige Auswirkung des sagenumwobenen Stuttgarter Kesselklimas.

Hier ab 1:00 min in der pädagogischen Aufarbeitung.

Jochen :hug:

Antworten