MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Oelwurm
Überholer
Beiträge: 286
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#1 Beitrag von Oelwurm » 2020-12-18 10:16:57

Hallo zusammen,

haben Achsen von den DüDos MB T2 407D und 608D identische AchsBREITEn (ggf. Spurweiten, sofern identische Räder) und auch identische Aufnahmen am Rahmen?
Ich meine dabei NICHT die breiteren Breitmaul-Düdos!

Können Achsübersetzungen eines 407D in einem 608D gefahren werden oder auch umgekehrt?
Grüße Carsten

angedacht: 3,5t 5,99m MB mit flacher+kurzer Leiterrahmen-DoKa +Wohnbox mit Klappdach ;)

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2067
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#2 Beitrag von tonnar » 2020-12-18 13:56:56

Hallo Oelwurm,
407 und 608 haben unterschiedliche Rahmenbreiten, unterschiedliche Federn, unterschiedlich breite Bremstrommeln, etc. - kurz: es sind nicht ohne Grund unterschiedliche Baumuster (309 und 310).
Zu den unterschiedlichen Übersetzungen habe ich dir bereits umfassend in einem anderen Thread geschrieben und wenn ich ehrlich bin, nerven deine tausend verschiedenen Fragen ohne Bezug zu einem konkreten Fahrzeug. Was soll das alles bringen? Willst du dir ein Wunschfahrzeug ausspinnen, dass es 1. nie gab und das 2. technisch keinen Sinn macht?

Sag doch einfach mal, was du willst?

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 286
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#3 Beitrag von Oelwurm » 2020-12-18 15:14:20

Hallo tonnar,

der Bezug zum Fahrzeug steht im Titel des/der Threads.

Meine Überlegungen, bei einem DüDo bei den PKW-Motoren zu bleiben, sollten ja inzwischen hinreichend nachzulesen zu sein.
Warum also hier die Fragen nach den Achsen?

Nun, die Düdos gibt es erstmal ab Werk nicht als Allrad, als Allrad-Umbau nur seltenst, und dazu die kleinen Antriebe scheinbar eher nicht mit einer Diffsperre hinten.
Hecksperre gibt es aber (wenn auch selten) bei den 608D, also den schweren Antrieben. Deren Achsübersetzungen passen ab ernicht wirklich zu den kleinen Motoren.
So wäre also das Minimalziel, für die kleinen Motoren eine hintere Diffsperre jedoch mit den kürzeren Achsübersetzungen 6,5 oder 5,867 zu schaffen.

Als Allrad gibt es wohl die Möglichkeit, von den Containerhebern die angetriebenen Vorderachsen ihrer Triebköpfe mit einem G-Klasse-VTG zu kombinieren (hat wohl Iglhaut früher mal gemacht). Und diese Containerlader/-heber gab es sowohl bei den DüDos T2 vor und nach Facelift und auch bei den T2N (hier dann wohl nur als 7- oder 8-Tonner). Leider aber wohl wieder nur bei den T2(alt) im schweren 608D und somit langem Achsübersetzungs-Style, weil ja der OM314 von Hause aus mit seinen 2800/min nur sehr bescheiden drehen mag. Drum auch hier die Überlegung, inwiefern man die kurzen "PKW-"Übersetzungen dort "einbringen" kann. Wobei das Thema 4x4 beim Düdo sehr weit weg ist, ist mehr durch Zufall mit entdeckt worden auf alten Blog-Seiten.

Aber Diffsperre hinten hätte ich doch recht gern irgendwie ermöglicht bei einem alten T2 DüDo mit PKW-Motor und -antrieb.
Grüße Carsten

angedacht: 3,5t 5,99m MB mit flacher+kurzer Leiterrahmen-DoKa +Wohnbox mit Klappdach ;)

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2067
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#4 Beitrag von tonnar » 2020-12-18 18:40:32

Ok, wo wollen wir anfangen?
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-18 15:14:20
Hecksperre gibt es aber (wenn auch selten) bei den 608D, also den schweren Antrieben.
Wie an anderer Stelle geschrieben, habe ich in den letzten 11 Jahren (solange fahre ich meinen 508) noch keine Hecksperre in einem T2-Düdo gesehen. Mein Tabellenbuch von 1981 kennt diese Austattung auch nicht (es gab aber noch eine spätere Version von 1984) und laut Aussage eines sehr erfahrenden Werkstattmeisters aus dem Busfreak-Forum, gab es dies auch NIE. So viel zur Sperre.
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-18 15:14:20
Leider aber wohl wieder nur bei den T2(alt) im schweren 608D und somit langem Achsübersetzungs-Style
Die 508/608 hatten Achsübersetzungen von 4,3 bzw. 4,1 und erreichten somit 88 bzw. 92km/h mit den kleinen Rädern. Das ist keine sonderlich lange Übersetzung, sondern typisch für (Klein)Lkw der 70/80er Jahre.
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-18 15:14:20
weil ja der OM314 von Hause aus mit seinen 2800/min nur sehr bescheiden drehen mag
Auch das ordnest du falsch ein. Der 314er ist ein kleiner Lkw-Motor und da kann bei 2.800U/min keine Rede von bescheidener Drehzahl sein. Ein OM352 dreht ebenfalls "nur" bis 2.800 und die T2N-Düdo-Nachfolger bis 2.600 U/min. Von Deutzen fange ich erst gar nicht an. Lediglich die alten Benz-Vorkammer-Diesel drehten etwas höher.

Wenn ich insgesammt deine Ausführungen richtig verstehe, möchtest du einen kleinen Düdo mit möglichst kurzen Achsen. Doch was willst du damit? Egal welcher Motor (abgesehen vom 352er), sind alle Motoren nicht gerade Leistungswunder und haben schon auf der Straße mit dem Fahrzeuggewicht zu kämpfen. Im Gelände wird das nicht besser. Und zum Reisen sind kurze Achsen nun auch nicht gerade erwünscht.
Darüber hinaus sind Gedanken an den Pkw-Motor im Düdo m. M. n. komplette Zeitverschwendung. Entschleunigung ist schon mit meinem 508 ein Thema aber der Motor hat zumindest etwas Hubraum und entsprechend "Kraft". Wie das mit einem 40X aussieht (und dann noch im Gelände), das kann und will ich mir gar nicht vorstellen. Dann lieber einen Hanomag, der genauso lahm aber wenigstens geländetauglich ist. :ninja:

Gruß

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 286
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#5 Beitrag von Oelwurm » 2020-12-19 8:32:05

Hier wäre ein (vermutlich) 608D mit Sperre:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =310695774

Was kannst du evtl. zu den DüDo-Nachfolgern T2N sagen (speziell dem kleinen 508D (hat ja auch nur 4600kg) bzgl. Achsenlängen und Diff. und Leiterrahmen, evtl. Steifigkeit gg. den älteren T2 Düdos?
Grüße Carsten

angedacht: 3,5t 5,99m MB mit flacher+kurzer Leiterrahmen-DoKa +Wohnbox mit Klappdach ;)

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2067
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#6 Beitrag von tonnar » 2020-12-19 9:56:05

Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-19 8:32:05
Hier wäre ein (vermutlich) 608D mit Sperre:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =310695774
Das glaube ich erst, wenn ich es sehe. Da der Anbieter aber nicht einmal den Fahrzeugtyp richtig bezeichnen kann (es gab keinen 609-Düdo), sind auch die anderen Angaben fraglich.
Oelwurm hat geschrieben:
2020-12-19 8:32:05
Was kannst du evtl. zu den DüDo-Nachfolgern T2N sagen (speziell dem kleinen 508D (hat ja auch nur 4600kg) bzgl. Achsenlängen und Diff. und Leiterrahmen, evtl. Steifigkeit gg. den älteren T2 Düdos?
Nix.

Tellus
Kampfschrauber
Beiträge: 512
Registriert: 2013-02-03 17:07:35

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#7 Beitrag von Tellus » 2020-12-19 12:31:14

tonnar hat geschrieben:
2020-12-19 9:56:05
Das glaube ich erst, wenn ich es sehe. Da der Anbieter aber nicht einmal den Fahrzeugtyp richtig bezeichnen kann (es gab keinen 609-Düdo), sind auch die anderen Angaben fraglich.
Nix.
Einwurf Euer Ehren..natürlich gab / gibt es den 609er, genau wie 709, 809d. Aber die wurden später zwischen '86 und '96 gebaut und zwar in D-dorf.
Baureihe 667 - 670. Der hier in Mobile gezeigte Düdo könnte 508 oder 608 sein, Baujahr in den Siebzigern kommt hin. Baureihe 309
Denke positiv, bleib negativ

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2067
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: MB T2 DüDo 407D und DüDo 608D Achsen

#8 Beitrag von tonnar » 2020-12-19 12:47:51

Einverstanden! Ich nutze die Bezeichnung zwar nur für die alten Düdos, aber die T2N kamen auch aus Düsseldorf und da gab es auch den 609.
Das Fahrzeug in der Anzeige ist ein 608 (Baureihe 310). Wenn man genau hinsieht, sieht man die Verschraubungen an der Steckachse (508/309 = 6 Bolzen, 608/310 = 8 Bolzen).

Antworten