Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 973
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#31 Beitrag von DaPo » 2020-11-16 18:24:44

Hallo,

wenn die Vorarbeiten ordentlich ausgeführt wurden, und der Kleber sowohl zum Fahrerhausdach als auch zum Riffelblech richtig abbindet, und keine Lücken hat (wenn die Kartusche mal leer ist), ist das die Lösung. Oder zumindest eine Lösung.

Funktioniert bei millionen Windschutzscheiben jährlich ja auch...
Grüße
DaPo (Daniel)

Nosilentrunning
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2020-02-16 11:33:24

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#32 Beitrag von Nosilentrunning » 2020-11-18 10:25:09

Es ist halt immer die Frage ob 'nachgeklebt' wird weil undicht geworden (zwischen zwei Einsätzen schnell was reindrücken, ist ja noch sauber vom Löschwasser) - das funktioniert meist, wenn überhaupt, nur so la-la - oder eben sauber neu verklebt. Im ersteren Fall wird dann schnell der grundsätzliche Rückschluss 'Kleben funktioniert nicht' gezogen - während in der Neuproduktion von Autos und Flugzeugen eben genau aufgrund der Möglichkeit zur Verbindung unterschiedlicher Materialien das Kleben - erstaunlicherweise - ganz hervorragend funktioniert.

Benutzeravatar
wildandfree
infiziert
Beiträge: 87
Registriert: 2019-01-29 15:17:18

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#33 Beitrag von wildandfree » 2020-11-19 10:28:22

DaPo hat geschrieben:
2020-11-16 14:50:06
Hallo,

das Stahlblech entrosten, grundieren. lackieren. Das Alublech unten rum anständig reinigen.

Rundherum eine dicke Kleberaupe legen, ausserhalb des Klebers ein paar Abstandhalter platzieren, Alublech drauf legen, fertig.

Wenn der Kleber angezogen ist, die Abstandhalter entfernen und aussen rum eine Dichtnaht setzen.

Wenn das alles gut getrocknet ist (so nach 2 Wochen) lackieren und für die nächsten Jahrzehnte vergessen.


Wenn die Vorarbeit ordentlich ist, und die Kleberaupe ausreichend dick, ist die unterschiedliche Wärmeausdehnung m.E. kein Problem mehr.
Hallo Dapo,
bei uns steht es auch demnächst an.
Welchen Kleber bzw. welches Dichtmittel würdest du für die Verklebung von der Aluplatte auf dem Dach empfehlen?
Viele Grüße
Benny und Susanne

Pforzheimer
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2020-10-14 21:16:31

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#34 Beitrag von Pforzheimer » 2020-11-20 21:06:56

Ich klinke mich mal hier ein, weil es denk ich gut dazu passt.
Unser 90-16 wird innen etwas nass wenns regnet ;-)
Es scheint eine nicht mehr dichte Klebestelle auf dem Dach zu sein, hier zieht sich ein langer Riss durch den alten Kleber.
Was am Besten nehmen? Im Idealfall direkt in Rot. Sikaflex 221, 252 ?

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 973
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#35 Beitrag von DaPo » 2020-11-21 13:24:01

Hallo,
wildandfree hat geschrieben:
2020-11-19 10:28:22
Welchen Kleber bzw. welches Dichtmittel würdest du für die Verklebung von der Aluplatte auf dem Dach empfehlen?
entschuldigung, ich hatte die Frage übersehen.

Eine konkrete Produktempfehlung kann ich nicht geben, da ich einerseits den Einbaufall nicht in allen Details kenne, andererseits nicht weiß, zu welchen Produkten Ihr überhaupt Zugang habt und welche Möglichkeiten zur Verarbeitung.

Wichtiger als das Produkt selbst ist aber m.E. nach, sauber zu arbeiten, sich penibel an die Verarbeitungshinweise zu halten, und dem Produkt die nötige Zeit zu geben, die es im jeweiligen Klebefall zum abbinden braucht.
Ich kenne Fälle, wo Leute z.b. mit Sikaflex was geklebt haben, und ein Jahr später war der Kleber noch nicht komplett trocken...

Es gibt z.B. mehrere Arten, wie die jeweiligen Kleber härten, da gibt es beispielsweise feuchtigkeitsvernetzende Produkte wie das vorgenannte von Sika. Das härtet aus durch Wasser (Luftfeuchtigkeit), da setzt natürlich voraus, daß diese auch überall hin kommt. bei zu dicken Klebenähten dauert das ewig (offiziell sind 2mm/Tag angegeben, ist die Naht aber 20mm dick, wird das eher einen Monat als eine Woche dauern. Mehrere Reihen Kleber sind auch problematisch, bei drei Reihen wird die Mittlere praktisch nie fest, da die Äußeren beiden Reihen sie gegen die Luftfeuchtigkeit abdichten. Bezüglich Dichtigkeit ist das weniger ein Problem, dafür bringt die mittlere Kleberaupe halt keine nennenswerte Festigkeit.
Zu diesen Produkten gehören die meisten Dichtkleber, die bei den gängigen Lieferanten und im KFZ-Zubehör erhältlich sind. Ich nehme da meistens das, was verfügbar ist.

Dieses Problem gibt es bei zweikomponentigen Produkten nicht, dafür sind die tendenziell weniger elastisch (was eine etwas dickere Klebung sinnvoll macht, die Durchhärtung ist ja gegeben).
Ich kenne da mittlerweile Mehrere, die auf Körapur 666 schwören, das ist auch explizit zur Verklebung von Metallen empfohlen.


Ich persönlich würde das Blech wohl in mehreren Schritten aufkleben. Zuerst eine dicke Kleberaupe, um das Ding erst einmal richtig auf dem Dach zu fixieren (Optik egal). Je nach Situation mit 1K oder 2K.

Und erst wenn die richtig hält, die Außenkanten noch mal extra abdichten, so daß es auch gut aussieht. Je nach Produkt dann lackieren (UV-Schutz!)
Grüße
DaPo (Daniel)

Nosilentrunning
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2020-02-16 11:33:24

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#36 Beitrag von Nosilentrunning » 2020-11-24 12:08:27

Und für's aufbringen die richtigen Düsen benutzen... z.B. https://www.google.com/search?q=scheibe ... irefox-b-d

Benutzeravatar
Konstrukteur
Kampfschrauber
Beiträge: 587
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#37 Beitrag von Konstrukteur » 2020-11-24 12:45:46

DaPo hat geschrieben:
2020-11-21 13:24:01

Es gibt z.B. mehrere Arten, wie die jeweiligen Kleber härten, da gibt es beispielsweise feuchtigkeitsvernetzende Produkte wie das vorgenannte von Sika. Das härtet aus durch Wasser (Luftfeuchtigkeit), da setzt natürlich voraus, daß diese auch überall hin kommt. bei zu dicken Klebenähten dauert das ewig (offiziell sind 2mm/Tag angegeben, ist die Naht aber 20mm dick, wird das eher einen Monat als eine Woche dauern. Mehrere Reihen Kleber sind auch problematisch, bei drei Reihen wird die Mittlere praktisch nie fest, da die Äußeren beiden Reihen sie gegen die Luftfeuchtigkeit abdichten. Bezüglich Dichtigkeit ist das weniger ein Problem, dafür bringt die mittlere Kleberaupe halt keine nennenswerte Festigkeit.
Hallo Daniel,
dieses Problem bei feuchtigkeitsvernetzten Produkten (Sika) kannst Du recht leicht beheben, in dem Du in der Mitte vor dem Kleben etwas Wasser mit der Sprayflasche (feiner Sprühnebel) aufsprühst. (z.B. bei drei Reihen Kleber)
Dann wird auch die mittlere Reihe fest!
Diese Vorgehensweise empfiehlt Sika zum Beispiel explizit bei Sika 228 (für flächige Verklebung).
Habe ich bei mir mehrfach erfolgreich eingesetzt.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 973
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Fahrerhaus Aluabdeckung undicht.

#38 Beitrag von DaPo » 2020-11-24 18:07:17

Hallo Uwe,

den Tip kenne ich auch, ich persönlich halte da aber nicht viel von. Das überschüssige Wasser kommt ja nicht mehr raus...
(OK, irgendwann wird sich vermutlich eh etwas Kondenswasser bilden, da die Klebung fast nie dauerhaft diffusionsdicht ist, aber warum den Vorgang künstlich beschleunigen?)
Grüße
DaPo (Daniel)

Antworten