Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#1 Beitrag von mbos » 2020-10-06 17:43:29

Für die Magirus Eckhauber Servolenkungsspezialisten:
Mir ist eine ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung zugelaufen, zu der ich ein paar Fragen hätte.
Leider ist sie nicht ganz komplett. Es fehlt die Pumpe und der Anbaubock für den Mercur (sicherlich lösbar...).
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob sie überhaupt aus einem Magirus stammt. Der Vorbesitzer konnte sich nicht mehr erinnern, wo die genau herkam. Er hatte die schon über ein Jahrzehnt im Schuppen liegen und auch schon ausgebaut bekommen... :wack:
Hat jemand von Euch eine Reparaturanleitung/Werkstatthandbuch für dieses Modell?
Ich habe leider nur eine nicht ganz vollständige E-Teileliste für die 7419 für einen Hanomag.
Ist jedenfalls dieses Modell:
ZF_7419_Explosionszeichnung.jpg
Der untere Teil bis zum Mantelrohr wird bei allen 7419 wohl gleich sein. Hat jemand eine 7419 aus einem Mercur rumliegen, an der man die Mantelrohrlänge abmessen kann?
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Flobus63
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#2 Beitrag von Flobus63 » 2020-10-09 12:37:01

mbos hat geschrieben:
2020-10-06 17:43:29
Für die Magirus Eckhauber Servolenkungsspezialisten:
Mir ist eine ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung zugelaufen, zu der ich ein paar Fragen hätte.
Leider ist sie nicht ganz komplett. Es fehlt die Pumpe und der Anbaubock für den Mercur (sicherlich lösbar...).
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob sie überhaupt aus einem Magirus stammt. Der Vorbesitzer konnte sich nicht mehr erinnern, wo die genau herkam. Er hatte die schon über ein Jahrzehnt im Schuppen liegen und auch schon ausgebaut bekommen... :wack:
Hat jemand von Euch eine Reparaturanleitung/Werkstatthandbuch für dieses Modell?
Ich habe leider nur eine nicht ganz vollständige E-Teileliste für die 7419 für einen Hanomag.
Ist jedenfalls dieses Modell:
ZF_7419_Explosionszeichnung.jpg
Der untere Teil bis zum Mantelrohr wird bei allen 7419 wohl gleich sein. Hat jemand eine 7419 aus einem Mercur rumliegen, an der man die Mantelrohrlänge abmessen kann?
Hallo Marc,

ich habe eine Lenkung rumliegen und habe mal nachgemessen: (in Einbaulage "oben" gemessen) Vom Kreuzgelenk bis zu der Stelle, wo sich das Rohr unten an der Aufnahme "verdickt", sind es ca. 49 cm.

Ich habe Material zu der Lenkung. Wartungsanleitung und Beschreibungen von ZF über die Funktion. Falls Du da was brauchst, kannst Du dich gerne melden.

Viele Grüße,

Flo

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#3 Beitrag von mbos » 2020-10-09 15:08:54

Flobus63 hat geschrieben:
2020-10-09 12:37:01
mbos hat geschrieben:
2020-10-06 17:43:29
Für die Magirus Eckhauber Servolenkungsspezialisten:
Mir ist eine ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung zugelaufen, zu der ich ein paar Fragen hätte.
Leider ist sie nicht ganz komplett. Es fehlt die Pumpe und der Anbaubock für den Mercur (sicherlich lösbar...).
Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob sie überhaupt aus einem Magirus stammt. Der Vorbesitzer konnte sich nicht mehr erinnern, wo die genau herkam. Er hatte die schon über ein Jahrzehnt im Schuppen liegen und auch schon ausgebaut bekommen... :wack:
Hat jemand von Euch eine Reparaturanleitung/Werkstatthandbuch für dieses Modell?
Ich habe leider nur eine nicht ganz vollständige E-Teileliste für die 7419 für einen Hanomag.
Ist jedenfalls dieses Modell:
ZF_7419_Explosionszeichnung.jpg
Der untere Teil bis zum Mantelrohr wird bei allen 7419 wohl gleich sein. Hat jemand eine 7419 aus einem Mercur rumliegen, an der man die Mantelrohrlänge abmessen kann?
Hallo Marc,

ich habe eine Lenkung rumliegen und habe mal nachgemessen: (in Einbaulage "oben" gemessen) Vom Kreuzgelenk bis zu der Stelle, wo sich das Rohr unten an der Aufnahme "verdickt", sind es ca. 49 cm.

Ich habe Material zu der Lenkung. Wartungsanleitung und Beschreibungen von ZF über die Funktion. Falls Du da was brauchst, kannst Du dich gerne melden.

Viele Grüße,

Flo
Servus Flo,

was ich nicht weiss, ob das Ding überhaupt für einen Magirus Mercur taugt.
Das ist keine Lenkung mit Kreuzgelenk, sondern mit durchgehendem Lenkstock. Laut einer älteren E-Teil-Liste gab es Lenkstöcke mit und ohne Gelenk.

Das ist die, die ich hier habe:
zf7419_2_1.jpg
zf7419_3_1.jpg
zf7419_4_1.jpg
Von der Länge scheint sie ähnlich zu sein. Der Lenkhebel ist auch sehr gekröpft.
Der Typ laut Schild ist 7419 900 420 von 7/64
Ich kann leider nicht umschlüsseln, ob das ein Typ für die Magirus Mercur Reihe gewesen ist.
Ich könnte mir vorstellen, dass die mal in einem Unimog gesteckt hat...
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3756
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#4 Beitrag von Andy » 2020-10-09 15:26:02

Moins,

So wie ich das sehe ist die nicht für den Mercur geeignet.
Die ist aus irgend einer Zugmaschine, unimogmoder schlepper z.b. eicher oder deutz geräteteäger.

Du kennst den umbau tröt in Namibia? Im Jahre 2016. So einfach ist die sache hier im deutschland nicht.
Die servolenkung aus Nam sah auch anders aus.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Flobus63
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#5 Beitrag von Flobus63 » 2020-10-09 16:47:55

ahh, o.k., das sieht bei mir tatsächlich anders aus. Ab der Stelle, wo bei dir der obere Teil des Rohres angeschraubt ist, kommt bei mir der Anschluss für das Kreuzgelenk. Bei mir sind auch mehr Hydraulikleitungen am Teil verbaut - aber das muss ja nicht unbedingt was heissen. Ich schau mal, daß ich morgen ein Bild reinstellen kann wie das aussieht, würde dir das helfen?

Viele Grüße,

Flo

Benutzeravatar
Joerg404114
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#6 Beitrag von Joerg404114 » 2020-10-09 18:20:42

Hallo,

ich habe einen kompletten Einbausatz für meinen Magirus Mercur. Habe die komplette Lenkung aus einem 150d14ak (F6L714 er Motor) der geschlachtet wurde.
Folgende Teile benötigst Du
-Spindel Hydrolenkung (Die auf Deinem Foto ist nicht vom Magirus Mercur)
- Passende Halterung für das Lenkgetriebe, das mechanische passt nicht
- Hydraulikpump (Die dann dort montiert wird wo die Lima ist)
- Komplette Lenksäule für Hydrolenkung
- Hydraulikbehälter mit Filter
- Hochdruckleitung
- Niederdruckleitung
- Halterung für die Lima, die dann neben den Luftpresser wandert.
- Passenden Lenkstockhebel
- Passende Schubstange
- bzw. Schubstange mit einem großen und einem kleinen Konus. ( Der Lenkstockhebel von der mechanischen Lenkung passt nicht an die Hydrolenkung)
- Andere Riemenscheibe für die Kurbelwelle
- Andere Reimenscheibe für den Luftpresser

Habe es bis jetzt noch nicht geschafft die bei mir einzubauen. Andere Dinge waren wichtiger.

Gruß

Jörg

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#7 Beitrag von mbos » 2020-10-09 18:31:24

ja, ein paar Bilder wären nicht schlecht.
Ich habe mir mal die Explosionszeichnungen der 7419 angeschaut, die ich auftreiben konnte.
So wie es aussieht, unterscheiden sich die einzelnen Untertypen der 7419 nur in wenigen Details:
- Länge Lenkstock (mit oder ohne Kreuzgelenk)
- Länge der Welle des Lenkhebels
- Lenkungsübersetzung (download/file.php?id=78151&mode=view)
Das hieße, dass meine Lenkung auf jeden fall als Teileträger taugt... :angel:
Vielleicht lässt sich ja auch das Mantelrohr entfernen und die Lenkstange kürzen und auf ein Kreuzgelenk anpassen. Ich werde da mal bei Gelegenheit reinschauen...
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3756
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#8 Beitrag von Andy » 2020-10-09 22:59:21

Moin,

Die andere Methode.

viewtopic.php?f=33&t=60849

Ostern 2016, auto läuft heute noch

Vg
Andx
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#9 Beitrag von mbos » 2020-10-10 22:36:51

Ja, diesen Thread habe ich mir schon mehrfach gründlich durchgelesen. Wie auch die anderen, die so im Forum zu finden waren... :angel:
Hier wären auch zwei originär für den Magirus passende Typen aufgeführt:
2020_10_09_18_29_04_Magirus_Deutz_Spindel_Hydrolenkung.jpg
7419 955 418 (alt) und 7419 955 424 (neu) vielleicht einmal mit mechanischem Anschlag und einmal mit hydraulischer Endbegrenzung.
Allerdings weiß ich leider nicht aus welchem Jahr das Blatt ist und auch nicht für welches Fahrzeug die Liste konkret gilt. :wack:
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#10 Beitrag von mbos » 2020-10-10 22:38:37

Joerg404114 hat geschrieben:
2020-10-09 18:20:42

ich habe einen kompletten Einbausatz für meinen Magirus Mercur. Habe die komplette Lenkung aus einem 150d14ak (F6L714 er Motor) der geschlachtet wurde.
Hast Du vor der Schlachtung Bilder vom eingebauten Zustand gemacht?
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3756
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#11 Beitrag von Andy » 2020-10-11 9:34:15

Moin,

Wen ichmir pos 82 so anschaue, könnt das vom mercur sein, aber den faltenbakg unterm lenkrad ist mir neu.

Ggf. Wurde der wahlweise verbaut.

Alles andere sieht so aus.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Flobus63
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#12 Beitrag von Flobus63 » 2020-10-11 20:06:51

Hallo Marc,

hab mal rumgewühlt und das Gezumpel rausgezogen - ist das ein schweres Teil! Hier sind mal die Bilder, vielleicht kannst Du damit was anfangen.
lenkgetriebe mercur klein.png
lenkgetriebe mercur klein.png
lenkgetriebe mercur klein.png
Riemenscheiben und sonstiges Zeug was da noch dabei war habe ich nicht extra fotografiert.

Viele Grüße,

Flo
Dateianhänge
Servo Mercur klein.png
Servo Hydro Mercur klein.png

Benutzeravatar
Joerg404114
Überholer
Beiträge: 215
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#13 Beitrag von Joerg404114 » 2020-10-11 22:33:51

Hallo,

habe leider keine Bilder vom Ausbau der Lenkung.

Das ist das Typenschild auf meiner Lenkung
Typenschild.jpg
Gruß

Jörg

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: Fragen zur ZF 7419 Spindel-Hydrolenkung

#14 Beitrag von mbos » 2020-10-21 19:22:46

Flobus63 hat geschrieben:
2020-10-11 20:06:51
Hallo Marc,

hab mal rumgewühlt und das Gezumpel rausgezogen - ist das ein schweres Teil! Hier sind mal die Bilder, vielleicht kannst Du damit was anfangen.
lenkgetriebe mercur klein.pnglenkgetriebe mercur klein.pnglenkgetriebe mercur klein.png

Riemenscheiben und sonstiges Zeug was da noch dabei war habe ich nicht extra fotografiert.

Viele Grüße,

Flo
Hallo Flo,
wenn Du mal die Lenkung zwecks Überholung aufmachen solltest, würde ich dich bitten, mir ein paar Maße vom oberen Flanschdeckel (Pfeil) zu messen.
lenkgetriebe mercur klein.png
Mich würde intessieren:
- was steckt da für ein Kugellager drin?
- wie ist der Lagersitz auf der Welle und im Flansch gearbeitet?
- wie ist die das Lager nach oben abgedichtet? Ist da ein Filzring oder WeDi unter dem aufgepressten Deckel?
- das Maß der Verzahnung auf der Welle (ist das normiert?)

Vielleicht hat ja auch jemand gerade eine Lenkung offen liegen und kann mit die Maße geben... :angel:
Gruß
Marc

----------------------------------------------
Der Wunsch ist aller Laster Anfang...
Der Laster ist aller Wünsche Anfang...

Antworten