Kauf eines Basis-LKW

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6786
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Kauf eines Basis-LKW

#61 Beitrag von lura » 2020-09-16 22:16:54

Wenn man im "mitteltiefen" Sand fährt ist ungesperrter Permanentallrad klar im Vorteil, da alle Räder ohne gegeneinander verspannt zu sein, die Kraft auf den Untergrund übertragen können. Jedes Rad dreht mit der für ihn in der Kurve optimalen Drehzahl.
Bei Zuschaltallrad oder gesperrtem Mitteldifferential hängen sich immer 2 Räder gegeneinander auf bzw. blockierensich den Drehzahlausgleich und verschlechtern so die Kraftübertragung. Das gilt wie gesagt bei griffigem Sand, ich war mehrmals auf einem Gelände und konnte jeweils Runden mit Mittelsperre, ohne jegliche Sperre und mit Mitte und hinten gesperrt fahren. Durchaus anfangs erstaunlich und später beeindruckend die Unterschiede.
Iim Schlamm sind Sperren sehr zur Verbesserung des Vortriebes sehr geeignet.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2430
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#62 Beitrag von joern » 2020-09-16 23:20:28

IMG_20200916_231812.jpg
1017 Bj 1987 mit Permanentallrad und Heck u Mittelsperre
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Haubi
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2017-03-29 17:10:53

Re: Kauf eines Basis-LKW

#63 Beitrag von Haubi » 2020-09-17 5:28:28

... und links am Bildrand die Weißware, die in diesem Wüstengelände wohl auch unterwegs ist :spassbremse:

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7859
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Kauf eines Basis-LKW

#64 Beitrag von OliverM » 2020-09-17 6:27:53

joern hat geschrieben:
2020-09-16 23:20:28
IMG_20200916_231812.jpg

1017 Bj 1987 mit Permanentallrad und Heck u Mittelsperre
Ah ja , ich erinnere mich, dazu hattest du schon mal was geschrieben .
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2430
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#65 Beitrag von joern » 2020-09-17 6:32:03

Haubi hat geschrieben:
2020-09-17 5:28:28
... und links am Bildrand die Weißware, die in diesem Wüstengelände wohl auch unterwegs ist :spassbremse:
Wenigstens musste die Weissware mich nicht rausziehen :D
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5151
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kauf eines Basis-LKW

#66 Beitrag von meggmann » 2020-09-17 9:19:57

Da kämpft man sich durch unwegsamste Off-road Abenteuer Trails mit XZL, Sperren, Allrad, Sandblechen - um am verträumten Stellplatz anzukommen- da steht da schon die Tupperschüssel, Markise draußen, Vorzeltteppich ausgerollt und am Grill steht der Chef des Hauses mit blankem Oberkörper, die reichliche Körperfülle gut eingeölt in Sandalen mit weißen Socken und brutzelt. Ernüchterung pur...

In diesem Sinne viele Grüße
Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Haubi
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2017-03-29 17:10:53

Re: Kauf eines Basis-LKW

#67 Beitrag von Haubi » 2020-09-17 11:12:44

joern hat geschrieben:
2020-09-17 6:32:03
Haubi hat geschrieben:
2020-09-17 5:28:28
... und links am Bildrand die Weißware, die in diesem Wüstengelände wohl auch unterwegs ist :spassbremse:
Wenigstens musste die Weissware mich nicht rausziehen :D
Wofür hat man denn eine SEILWINDE und Bergematerial ??? Doch immer nur, um die ANDEREN rauszuziehen. Die Investition lohnt sich ... :joke:

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2430
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#68 Beitrag von joern » 2020-09-17 11:25:15

Seilwinde: kam beispielsweise zum Einsatz, um ein WoMo mit Motorschaden auf einen Tieflader zu ziehen. Oder einen grossen Allradlaster mit dem beliebten Baustellenprofil von der nassen Wiese.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Kauf eines Basis-LKW

#69 Beitrag von bachmarc » 2020-09-17 13:04:01

Ich weiß „ für andere“ ist nicht so modern, wo man doch soviel Geld ausgibt, um individuell unterwegs zu sein...
Darum sieht es auch so mau aus bei Ersthelfer Wissen und Winden ... aber 500l Duschwasser dabei.

Am besten jeden mit 500l Wasser ohne Winde einfach im Dreck stehen lassen ;)



.
MAN G90 8.150 Bj 1994

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Kauf eines Basis-LKW

#70 Beitrag von bachmarc » 2020-09-17 13:12:15

lura hat geschrieben:
2020-09-16 22:16:54
Wenn man im "mitteltiefen" Sand fährt ist ungesperrter Permanentallrad klar im Vorteil, da alle Räder ohne gegeneinander verspannt zu sein, die Kraft auf den Untergrund übertragen können. Jedes Rad dreht mit der für ihn in der Kurve optimalen Drehzahl.
Bei Zuschaltallrad oder gesperrtem Mitteldifferential hängen sich immer 2 Räder gegeneinander auf bzw. blockierensich den Drehzahlausgleich und verschlechtern so die Kraftübertragung. Das gilt wie gesagt bei griffigem Sand, ich war mehrmals auf einem Gelände und konnte jeweils Runden mit Mittelsperre, ohne jegliche Sperre und mit Mitte und hinten gesperrt fahren. Durchaus anfangs erstaunlich und später beeindruckend die Unterschiede.
Iim Schlamm sind Sperren sehr zur Verbesserung des Vortriebes sehr geeignet.
Die Betrachtung macht Sinn ... verteilt die Kraft auf vier Räder solange es noch nicht total glitschig ist und dass mit offenen Differential ohne Knopf
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 839
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Kauf eines Basis-LKW

#71 Beitrag von DaPo » 2020-09-17 15:45:32

Hallo Hans,
123456 hat geschrieben:
2020-09-16 15:50:48
Ich hatte einen Unimog mit 170 PS und 4,3 Tonnen Leergewicht , bis der sich mal bewegte ...... . Ist aber alles wohl eine Sache der Erwartungshaltung
ich denke, da wird irgendwas nicht richtig eingestellt gewesen sein. Ich kann mich bei meinem U1700 nicht beschweren, und der ist ein Stück schwerer als 4,3 Tonnen.
Ich bin aber auch schon mit U1700 gefahren wo ich dachte, da hängt noch ein Anhänger dran. Und auch mit einem auf angeblich rund 280PS aufgedrehten U2150L, der auch nicht so recht wollte.
Geht aber, wie gesagt, auch anders.


Hallo Marc,
bachmarc hat geschrieben:
2020-09-16 20:16:21
Stolli hat geschrieben:
2020-09-16 15:29:50
84er Uni 1300L von der Bundeswehr, schnelle Achsen, Turbo mit Pritsche, 195ooo€.
Äh Nö... den OM366 mit Turbo gab es ab 87 als SanItätswagen mit langen Achsen.
Der übliche 1300l der BW hat den OM352, dreht bis 3000 Und hat dem kleineren Drehmoment entsprechend auch kürzere Achsen.
Als Sanka ab Frühjahr 1987, als Pritsche kam er ein paar Monate später.

Es gab aber auch ein paar U1300L mit OM352A, sogar beim Bund, und schnelle Achsen gab es da auch schon (da weiß ich aber nicht, ob die Bundeswehr da welche von hatte). Nicht zuletzt war und ist es aber auch immer möglich, daß mal was umgebaut wurde...
Grüße
DaPo (Daniel)

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#72 Beitrag von 123456 » 2020-09-17 16:51:25

Hallo,

doch , war richtig eingestellt , es fehlte an Drehmoment , ist aber prinzipbedingt . Ich finde den Unimog super , der müsste nur 10 Liter haben und mind. 900 Nm . Deshalb eine Klasse höher , da gibts Motoren nach Wunsch . Liegt wahrscheinlich aber auch an meiner Erwartungshaltung , die keiner mit mir teilt . Für lahmarschige Kisten ist mir die Zeit zu Schade . Ich will Fzg. mit Leistung fahren , so lange es noch geht .

Gruss
Hans

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1236
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Kauf eines Basis-LKW

#73 Beitrag von Weickenm » 2020-09-17 17:00:14

Moin,
123456 hat geschrieben:
2020-09-17 16:51:25
. Für lahmarschige Kisten ist mir die Zeit zu Schade . Ich will Fzg. mit Leistung fahren , so lange es noch geht .

Gruss
Hans
Dann möchte ich den KAT1 nochmal unterstreichen.

Gruß von einem, der aus genau dem Grund gerade 'nen 560SEC sucht.

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Kauf eines Basis-LKW

#74 Beitrag von bachmarc » 2020-09-17 17:18:45

123456 hat geschrieben:
2020-09-17 16:51:25
Hallo,

doch , war richtig eingestellt , es fehlte an Drehmoment , ist aber prinzipbedingt . Ich finde den Unimog super , der müsste nur 10 Liter haben und mind. 900 Nm . Deshalb eine Klasse höher , da gibts Motoren nach Wunsch . Liegt wahrscheinlich aber auch an meiner Erwartungshaltung , die keiner mit mir teilt . Für lahmarschige Kisten ist mir die Zeit zu Schade . Ich will Fzg. mit Leistung fahren , so lange es noch geht .

Gruss
Hans
Ich glaube deine Erwartung deckt sich nicht mit der Physik und dem Geldbeutel einer Privatperson... du hast ja keinen Werkstatt KAT im Schlepptau oder? Allrad LKW und Rallye klingt nach Mechaniker Team, Verschleiss und Sponsor... 11t Strandbuggy mit Tinyhouse?
MAN G90 8.150 Bj 1994

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#75 Beitrag von 123456 » 2020-09-17 17:34:25

Doch , wie schon geschrieben , modernes Fgst. , in Grundausführung 400 PS+ und 2000Nm+ , +100PS und 500NM für wenig Geld , halt und bezahlbar. Deckt sich alles nicht mit euren Vorstellungen , ist mir klar .

KAT 1 , ja , aber nicht mit dem <1000Nm Motor.

Strandbuggy mit AP Achsen , ja wäre geil.

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1236
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Kauf eines Basis-LKW

#76 Beitrag von Weickenm » 2020-09-17 17:37:42

Moin,
123456 hat geschrieben:
2020-09-17 17:34:25
KAT 1 , ja , aber nicht mit dem <1000Nm Motor.
Unterschätze mir die Wirkung des Wandlers nicht!
Das Ding drückt wie Bolle, ich bin bisher noch keinen modernen LKW gefahren, der das Ding hätte Versägen können -gut, Felix Tatra bestimmt.

Aber ohne Flex. Mein Fahrschullkw hatte 410PS. Vorwärts ging da nix, selbst solo.
Aber 'n Verbrauch von 37l, is' klar...

Aber jedem Tierchen sein Plaisirschen:)
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#77 Beitrag von 123456 » 2020-09-17 17:45:01

Das Thema eskaliert glaube ich meinerseits zu einem Wünsch dir was , ja Automatik oder WSK wäre die Krone der Schöpfung für mich .

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6986
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kauf eines Basis-LKW

#78 Beitrag von Mark86 » 2020-09-17 19:31:05

Weickenm hat geschrieben:
2020-09-17 17:00:14


Gruß von einem, der aus genau dem Grund gerade 'nen 560SEC sucht.

Beste Grüße
Florian
Fahr mal in Ruhe nen SEC, fährt Scheisse...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1236
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Kauf eines Basis-LKW

#79 Beitrag von Weickenm » 2020-09-17 20:04:53

Alter,
Mark86 hat geschrieben:
2020-09-17 19:31:05
Fahr mal in Ruhe nen SEC, fährt Scheisse...
Es gibt in meinen Augen einfach keine geilere Zuhälterkarre als'n tiefschwarzen SEC, dezente Tieferlegung, rotes Leder, schwarze Tiefbettfelgen.

Das ist in meinen Augen einfach die Proletenschleuder schlecht hin :rock:

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16555
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#80 Beitrag von Wilmaaa » 2020-09-17 20:08:02

Weickenm hat geschrieben:
2020-09-17 20:04:53
Das ist in meinen Augen einfach die Proletenschleuder schlecht hin :rock:
Ja, das ist dann der Anfang vom Ende der Lasterkarriere...

(Könnt Ihr vielleicht mal wieder zum Thema LKW zurückkommen?)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6986
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kauf eines Basis-LKW

#81 Beitrag von Mark86 » 2020-09-17 20:17:45

126er ist halt nix anderes als n gepimpter /8.
Innenliegende Türdichtungen für Windgeräusche bis der Arzt kommt, Sitze alter Bauart ohne Seitenhalt, den brauchst du aber nicht weil dass Ding auf dem Kutschenfahrwerk welches zwar um ne Anfahrmomentabstützung verfügt eh nicht um die Kurve geht sondern nur einigermaßen geradeaus auf der linken Autobahnspur.
So richtig schnell kannst du aber mit dem Fahrwerk welches mit nem Lenkrollhalbmesser bei 0 läuft auch nicht fahren, also gemütliche 160-180 sind OK, danach werden die Dinger nervös und für die Geschwindigkeit wiederum ist der deutlich länger übersetzte 500er entspannter als der 560er, beides V8 mit reichlich Drehmoment, die Endleistung braucht eh keiner... Oder um den Weg zurück zur Cheffin zu finden, nicht alles was Geil aussieht, fährt auch Geil, grade mit zu großen Rädern fährt es oft Scheisse...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 839
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Kauf eines Basis-LKW

#82 Beitrag von DaPo » 2020-09-18 9:26:55

Hallo Hans,
123456 hat geschrieben:
2020-09-17 16:51:25
doch , war richtig eingestellt , es fehlte an Drehmoment , ist aber prinzipbedingt . Ich finde den Unimog super , der müsste nur 10 Liter haben und mind. 900 Nm . Deshalb eine Klasse höher , da gibts Motoren nach Wunsch . Liegt wahrscheinlich aber auch an meiner Erwartungshaltung , die keiner mit mir teilt . Für lahmarschige Kisten ist mir die Zeit zu Schade . Ich will Fzg. mit Leistung fahren , so lange es noch geht .
Mit meinem U1700 fahre ich so ab 40-45Km/h im 8ten Gang, mit den 24"-Rädern also ab rund 1150U/min, also weit vor dem maximalen Drehmoment. Den Turbo merkst Du dann so ab 1350U/min.

Ich kenne aber, wie gesagt, auch Fahrzeuge, da tut sich unter 1700U/min nicht wirklich was. Das wäre auch nicht mein Fall.


Wenn du was zum PKWs ärgern sucht, nimm nen alten Mercedes SK mit V8 Turbo. Unserem alten 2635 trauere ich hinterher, der war echt spritzig und zog deutlich besser los als Andere mit 450-500PS. Und entgegen allen Unkenrufen hat der auch nicht nennenswert mehr gebraucht.
Grüße
DaPo (Daniel)

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#83 Beitrag von 123456 » 2020-09-18 13:22:02

Ja, SK V8 , immer wieder mal gibts die günstig , mal sehen ; auch interessant weil Euro janz 0 , zumindest frühe Baujahre .

Gruss
Hans

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2340
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#84 Beitrag von landwerk » 2020-09-18 16:08:58

Hier sind gute Basen ...


https://www.bastrucks.com/de/lager/szm? ... tion[]=4X4


Den MAN tät ich gut finden... gar nicht sooo teuer ...


410 PS , sieht aus als gingen da große Räder drauf > Shelter drauf fertig.

Nur ober genügend Sperren hat, kann man da nicht sehen....


Ob der leer nur mit Shelter einigermaßen fahrbar ist, weiß ich nicht.




Wer weiß, vieleicht reitet es mich noch mal... der große Shelter geht nicht auf den 130er.... Und SZM fand ich schon immer gut...


Liebe Grüße

Oli

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#85 Beitrag von 123456 » 2020-09-19 11:20:28

Ja , SZM ist oft günstig zu bekommen , häufig Vollausstattung mit allen Sperren , Untersetzung , AP Achsen , lange Hütte ,Klima , etc.. Ich würde dem nur 1 bis 1,5m den Radstand vergrössern , sonst wird`s beim abwärtsfahren unangenehm und beim aufwärtsfahren doof . Ob die 600000 Km gelaufen haben ist mir egal , Achsen etc. sind äusserst standfest , alle Öle wechseln , abschmieren , Rost entfernen , Fahrerhauslagerung verstärken , vernünftige Stossdämpfer einbauen , Treibmatic in den Rahmen , 16.00 und eine winzige Aluhütte ganz hinten auf den Rautenrahmen , fertig .
Daran dass hier schon über den Sinn einer Hinterachssperre und ansatzweise über die Zentralsperre referiert wird , zeigt mir , wie gross die Bandbreite der Erwartungshaltung an einen LKW ist.

Gruss
Hans

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2340
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#86 Beitrag von landwerk » 2020-09-19 11:42:45

Moin,

Radstand reicht für 4 m Shelter lang aus!

mit 16 er Rädern ist der dann so hoch, dass man sich beim "Kiesgrubengekasper" nicht all zu viele Sorgen um Böschungs- und Rampenwinkwel machen muss...

Der Rahmen des MAN ist so (original) schon hoch über dem Boden.


Weiter Saugt der MAN schon "oben" Luft und hat den Auspuff an der richtigen Stelle.
Großer Tank ist auch schon dran...


Ich denke der sieht gut aus mit großen Rädern und Shelter Hinten drauf.



eigentlich ist der schon fast fertig..

Und vor allem hat er "Knast" und wird mächtig aus dem Drehzahlkeller drücken.
Man wird ganz früh schalten können und hat trotzdem Kraft...

Eigentlich eine geile Karre!


Was sind das für Motoren?
Sind die Problembehaftet oder haltbar?


:angel: :wub: :spiel:

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#87 Beitrag von 123456 » 2020-09-19 12:09:52

OM 402,422 , Spitzenmotoren mit relativ wenig Drehmoment , dafür aber viel Haltbarkeit . Je nach Euronorm hängen die mehr oder weniger gut am Gas .
R6 MAN , müsste 12 Liter sein , laufen auch , weniger Sound als OM aber auch haltbar .
Ich würde beide kaufen , ich würde aber auch einen beliebigen Iveco , Scania , Volvo oder Renault mit 12L R6 kaufen , die laufen alle mehr oder weniger zuverlässig.

Ja , der Radstand reicht aus , mit hohem Schwerpunkt wird abwärtsfahren über eine Kante aber kippelig . Wenn da die VA tief eintaucht macht man gerne Männchen , keine Seitenführungskraft der Hinterräder weil in der Luft , Vorderräder leicht eingeschlagen , dann geht´s seitlich abwärts. Beim Aufwärtsfahren habe ich es auch schwerer als längere Fahrzeuge. Ich sehe aber ein , dass eine Radstandverlängerung nicht für jeden etwas ist , lieber wäre mir auch ein Kipperfahrgestell . Mal sehen was es wird , kommt immer anders, als man denkt.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2340
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Kauf eines Basis-LKW

#88 Beitrag von landwerk » 2020-09-19 12:57:15

Noch eine schöne Basis..


Ganz großer Tank, Stamdheizung etc alles schon drin

und Luftfederung hinten... Dann fährt der vielleicht auch gut leer.

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 7bbf010680


Liebe Grüße

Oli
Zuletzt geändert von landwerk am 2020-09-19 16:34:45, insgesamt 1-mal geändert.

123456
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2020-01-21 18:24:38

Re: Kauf eines Basis-LKW

#89 Beitrag von 123456 » 2020-09-19 13:03:11

Luftfederung hinten ? Habe ich übersehen , bloss nicht , Achslenker neigen zur Bodenberührung , schlechte Verschränkbarkeit , Parabelfedern können nicht platzen . Wäre nichts für mich , kann aber bei gemässigtem Geländebetrieb funktionieren.

Stolli
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2020-09-05 16:38:22
Wohnort: Ahrweiler

Re: Kauf eines Basis-LKW

#90 Beitrag von Stolli » 2020-09-21 8:16:35

Guten Morgen an Alle,

erstmal etwas neues von meiner Suche nach einer Basis für unser Exmo.
Habe einen TÜV-Prüfer kennengelernt der auch in Sachen Exmo unterwegs ist. Der hat mich auf die Idee gebracht das für unsere Zwecke auch ein
Mercedes Vario 4X4 interessant wäre.

Ich sollte mal nach einer Doppelkabine Ausschau halten weil ich für eine kleine Kabine zu groß wäre (1,90). Bei der Doppelkabine könnte man dank der fehlenden Trennwand mit der Sitzbefestigung variieren.

Jetzt habe ich mich das Internet schon durchforstet und bin auch auf einige Vario´s gestoßen , viele sogar scheinbar ohne Zwischenrahmen.

Meine Frage: Gibt es im Forum einen Vario-Spezi???

Gruss, Tom

Antworten