Schalldämmung mit "Eierkartons"

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3226
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#31 Beitrag von Speed5 » 2020-07-29 16:29:47

Das hat Willem doch in seinem Tatra so.

Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Benutzeravatar
willem
Schrauber
Beiträge: 383
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#32 Beitrag von willem » 2020-07-29 18:53:50

lakto hat geschrieben:
2020-07-29 7:11:16
...jetzt wäre nur noch eine Gegensprechmöglichkeit fein.
Naja da stehe was von "unterhalten", also soll das auch gehen. Würde mich interessieren welche Headsets das sind? Schließt an bei etliche andere rezente Themen hier.

Benutzeravatar
willem
Schrauber
Beiträge: 383
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#33 Beitrag von willem » 2020-07-29 19:01:00

Speed5 hat geschrieben:
2020-07-29 16:29:47
Das hat Willem doch in seinem Tatra so.

Gruß Michael
Genau, aber ohne Bluetooth und (mit ANR) sicher nicht für €60 :angel: Flugzeugkram ist leider etwas überteuert, ähnlich so wann "Marine" drauf steht. Aber nicht so teuer wie bei "Rally".

Noch kein Strafe erwischt, auch nicht in Frankreich :hug: einmal ist mir angesagt ohne weiter zu fahren (in Slowenien). Polizist einladen eine Runde mitzufahren bringt Hilfe: die versteht sofort das ohne nicht geht. Was er mit den Verständnis tut, ist wahrscheinlich abhängig von Land, da habe ich mit Slowenien bestimmt Glück gehabt.

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4821
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#34 Beitrag von meggmann » 2020-07-30 13:06:20

Dann will ich mich mal als Eierkartonverbauer outen. Aufs Blech erst Alubutyl darüber eine dünne Spanplatte ind darauf Eierkartonschaumstoff ordentlicher Qualität. Bei sehr übersichtlichem Aufwand ein für mich deutlicher Effekt - würde ich jederzeit wieder so machen. Lackiert hab ich den natürlich nicht sondern in der Farbe gekauft. Wenn man es nicht weiß fällt es gar nicht auf.

Gruß Marcel
Dateianhänge
BD667FC4-8A5D-438B-B781-9385C9C7B813.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

visual
süchtig
Beiträge: 749
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#35 Beitrag von visual » 2020-07-30 13:51:40

Klar, du verhinderst(vermindert) damit vorallem Reflektionen.
Das kann grade bei nem Blechdach einen großen Unterschied machen

Benutzeravatar
Moerk
Überholer
Beiträge: 240
Registriert: 2016-07-17 12:59:06
Wohnort: Mannheim

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#36 Beitrag von Moerk » 2020-07-30 14:03:02

Hallo Marcel,

kannst Du bitte etwas mehr Details zu
meggmann hat geschrieben:
2020-07-30 13:06:20
Eierkartonschaumstoff ordentlicher Qualität
schreiben?

Vielen Dank
Christoph
Schritt 1: Feuerwehrauto gekauft - Erledigt
Schritt 2: Feuerwehrauto umgerüstet und zugelassen - Erledigt
Schritt 3: Feuerwehrkoffer ausgetauscht - Erledigt
Schritt 4: Innenausbau Koffer
Schritt 5: Innenausbau DoKa
Schritt 6 ...

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4821
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#37 Beitrag von meggmann » 2020-07-30 14:12:29

Das wird schwer - ist ja schon ein paar Jahre her.
Also kein 08-15 irgendwas Schaumstoff sondern von einer Firma die so was auch an Leute vertreibt die beruflich mit Akustik zu tun haben und der nicht bei jedem Funken in Flammen aufgeht.
Gesucht hatte ich damals nach einem deutschen Hersteller dessen Namen ich auch in Foren bezüglich Akustik gefunden habe und zumindest mal „selbst verlöschend“ bei dem Zeug anführt.
Da es ein einmaliger Kauf war und ich nicht wirklich viel Ahnung davon habe hab ich mich so „leiten“ lassen.
Das mit dem Feuer hab ich selbst mit einem Reststück ausprobiert. Mit Lötlampe angekokelt und wenn ich sie weggenommen hab, hat’s aufgehört. Kein Anspruch auf Wissenschaft.
Ist wie bei Farbe - wenn der Aufwand groß ist (das Kleben am Stück an die Decke ist echt ne Scheissarbeit - aber ich wollte kein Stückwerk) und der Preisunterschied verschmerzbar wähle ich eher „bewährte“ Produkte.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#38 Beitrag von urologe » 2020-07-30 19:58:47

meggmann hat geschrieben:
2020-07-30 14:12:29
Also kein 08-15 irgendwas Schaumstoff sondern von einer Firma die so was auch an Leute vertreibt die beruflich mit Akustik zu tun haben und der nicht bei jedem Funken in Flammen aufgeht.
Gesucht hatte ich damals nach einem deutschen Hersteller dessen Namen ich auch in Foren bezüglich Akustik gefunden habe und zumindest mal „selbst verlöschend“ bei dem Zeug anführt.
Servus Marcel ,
könnte es die Fa Illbruck in Memmingen gewesen sein ? da habe ich meinen Pyramidenschaum und Schwerschaumplatten vor gut zehn Jahren gekauft . Die Riesen-Kiste liegt noch im Keller... ob ich nach Deinen Erfahrungen vielleicht doch Alubutyl und dann die Matten nehme , waren über 300 EUR für die hochgepriesenen "Eierkartons" :eek: , aber jetzt ohne Weichmacher und geringer Wärmedämmung - oder hast Du da auch eher positive Erfahrung gemacht ?
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3857
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#39 Beitrag von felix » 2020-07-30 22:54:57

Moin,

bezüglich der Headset gäbe es auch noch die Möglichkeit der geeigneten Tarnung: Einfach Mal

"princess leia headphones"

als Suchbegriff bei Google eingeben, und schon gibt es keine Probleme mehr mit der Polizei! :lol: :lol: :lol:

MlG
Felix

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1894
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#40 Beitrag von Dieselsurfer » 2020-07-30 23:32:11

:D :D :D
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4821
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#41 Beitrag von meggmann » 2020-07-31 8:37:37

urologe hat geschrieben:
2020-07-30 19:58:47
meggmann hat geschrieben:
2020-07-30 14:12:29
Also kein 08-15 irgendwas Schaumstoff sondern von einer Firma die so was auch an Leute vertreibt die beruflich mit Akustik zu tun haben und der nicht bei jedem Funken in Flammen aufgeht.
Gesucht hatte ich damals nach einem deutschen Hersteller dessen Namen ich auch in Foren bezüglich Akustik gefunden habe und zumindest mal „selbst verlöschend“ bei dem Zeug anführt.
Servus Marcel ,
könnte es die Fa Illbruck in Memmingen gewesen sein ? da habe ich meinen Pyramidenschaum und Schwerschaumplatten vor gut zehn Jahren gekauft . Die Riesen-Kiste liegt noch im Keller... ob ich nach Deinen Erfahrungen vielleicht doch Alubutyl und dann die Matten nehme , waren über 300 EUR für die hochgepriesenen "Eierkartons" :eek: , aber jetzt ohne Weichmacher und geringer Wärmedämmung - oder hast Du da auch eher positive Erfahrung gemacht ?
LG
Ralf
Moin Ralf,

wie gesagt ich weiß es nicht mehr...
Üblicher Weise finde ich Räume mit Eierkartons unangenehm - dumpf, irgendwie surreal (sorry für die schwülstige Beschreibung).
Im LKW gefällt es uns und wird als positive Änderung wahrgenommen. Unterhalten geht besser und „nervige“ Geräusche sind deutlich weniger.
Ich hab eher eine empfindliche „Nase“ was meine Umwelt betrifft - aber weder hat das Zeug einen signifikanten Eigengeruch noch spüre ich Auswirkungen.
Ein weiterer positiver Aspekt ist - klingt unlogisch - die Wärmedämmung bzw die niedrigere Wärmeempfindung. Glatte Flächen, so sie denn aufgeheizt werden wie zb das Dach, strahlen ja auch kräftig. Wir haben zu Hause teilweise Infrarot-Wandheizungen. Grundsätzlich finde ich die gut aber ich spüre das. Unter dem Eierkarton haben wir jetzt nicht mehr ganz so das Gefühl unter einem Grill mit Oberhitze zu sitzen. Alles aber sehr subjektiv.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#42 Beitrag von urologe » 2020-07-31 21:12:53

meggmann hat geschrieben:
2020-07-31 8:37:37
Alles aber sehr subjektiv.
Gruß Marcel
und genau das hilft mir weiter , nicht die 3,375 dB weniger - odrrrr sooo :D

Machen wir uns nichts vor , natürlich glauben wir nach soviel Arbeit an den Dämmungserfolg und ehrlich gesagt , mir
reicht dieses persönliche Erfolgserlebnis , ich brauche da gar keine Gutachterbestätigung .

Ich habe heute die "Schwermatten" und "Eierkartons" entfernt und kann nach 12 Jahren nur sagen : Respekt vor dem üblichen Teppichklebeband - das bebbt wie sonst was und hat mehr Weichmacher als einem zum Entfernen lieb ist .
Jetzt werde ich erst einmal ei9ne Lärmmessung ohne Dämmung als Nullpunkt machen . Als Referenzpunkt für die rein vergleichende Messung nehme ich mein re Ohr im 3D-Raum .
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1086
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau, Bodensee und München...

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#43 Beitrag von Weickenm » 2020-08-01 0:42:30

Servus Ralph,
urologe hat geschrieben:
2020-07-31 21:12:53
meggmann hat geschrieben:
2020-07-31 8:37:37
Alles aber sehr subjektiv.
Gruß Marcel
und genau das hilft mir weiter , nicht die 3,375 dB weniger - odrrrr sooo :D
Ich bin verwirrt. Die dB(a) Skala ist doch al logarithmische Skala wunderbar objektiv vergleichbar?
Subjektive Vergleiche sind hinsichtlich ihrer Empirie gerade im Bereich der Schalldämmung doch nur bedingt brauchbar, also warum diese bevorzugen?

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Thomas+S
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2016-09-01 12:04:02

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#44 Beitrag von Thomas+S » 2020-08-01 1:46:37

Hallo,
Ich finde es gut dass man anhand unterschiedlicher Definitionen und Fachsprachen die gleichen Schalldämm Effekte erklären kann.

Ich habe dies mal anhand von Florians Fahrdaten aus dem Innenraum seines KAts bei 90 kmh in der einfachen und der eher fachlichen Sprachweise auf dem Hintergrund einer einfachen Frequenzanalyse zusammengestellt.
KAT_bei_90kmh_Daemm Beispiel_Auswirkung1.jpg
Ich hoffe der Knackpunkt bei der Dämmung im LKW Wohnmobil läßt sich daran erkennen.
Ob das jetzt mit ( den oben genannten) Eierkartons, Akustikschäumen, Vlies, alten löchrigen Wollsocken, Hanffasern, Schwerfolie, Recycle Gummi Matten für Waschmaschinen Unterlagen etc. umgesetzt wird ist doch dem Fahrerohr völlig egal.
Wird aber das Prinzip nicht verstanden und keine ausgewogenen Maßnahmen z.B. nur Eierkartons zu Schalldämmung verwendet wird es bei den hohen Frequenzen leiser werden, die aber von Haus aus am lautesten brüllenden tiefen Töne bleiben weiterhin gleich laut.
Der ganze Dämmaufwand würde in dem Fall fast nur der optischen Aufhübschung des Innenraums dienen.

Edit:
Man kann mittels Stereo ( zwei Computerlautsprecher ) relativ einfach feststellen ob ein Material halbwegs geeignet ist oder nicht.
- Innengeräusch des KFZ als Mono aufzeichnen - Über Computerlautsprecher abspielen - vor, bzw. um den einen der Lautsprecher das fragliche Material packen und mit beiden Ohren einen Lautstärkevergleich machen. Die oben genannten -3,375 db Unterschied werden dabei wohl fast nicht bemerkt werden.
Einen Haken gibt es dabei jedoch: Die technischen Daten der Lautsprecher sollte man sich vorher ansehen.


Gruß
Thomas+S

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#45 Beitrag von urologe » 2020-08-01 11:16:43

@ Florian , Thomas,
die Bemerkung von mir und sicher auch Marcel war keineswegs auf Euere professionelle Messung bezogen ,
sondern zB meine iPhone dB-"Schätzungen , die sicher für den intraindividuellen Vergleich sinnvoll und brauchbar sind
aber im Vergleich zu Anderen eher sinnlos.
Aber das rein subjektive Empfinden einer deutlichen Verbesserung nach Marcels Dämmarbeiten ist für mich überzeugender ,
mit den lästigen Dämmarbeiten zu beginnen , als ein reiner Zahlenwert , den ich mir nicht vorstellen kann .
Besser kann ich es nicht ausdrücken - oder noch einfacher Marcel und Lobo haben mich überzeugt anzufangen
und von Euch Beiden
erhoffe die höchste Effizienz bei minimaler Arbeit :D
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#46 Beitrag von urologe » 2020-08-01 11:20:55

Thomas+S hat geschrieben:
2020-08-01 1:46:37
....., alten löchrigen Wollsocken, ...
das kennst Du noch ?
war in den sechzigern die Geheimwaffe , um das Getriebe leiser zu machen :D
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Thomas+S
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2016-09-01 12:04:02

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#47 Beitrag von Thomas+S » 2020-08-01 16:21:02

Hallo Ralf,
die Physik hat sich seit den 60gern doch nicht geändert. Heute nennt man soetwas Wollvlies.
Das wird zum Teil aus alten Textilien hergestellt, genadelt und gepresst ( damit man die Löcher der Socken nicht mehr sieht).
Es ging damals darum die Schallenergie zu vernichten indem die Wollfäden der Socken bewegt werden. In deinem KAT sind es unerwünschte Geräusche die ihre Energie an das Wollvlies oder ähnliches übergeben sollen.
Du hast für diesen Zweck die "Eierkartons" gewählt ( mit einer Sockensammlung hättest Du mehr Erfolg gehabt) . Das heutige bessere Marketing empfiehlt Dir dabei natürlich nur die Kartons für die freilaufenden Eier zu verwenden, weil nur so der gewünschte Effekt erreicht werden kann. Dabei braucht man die Masse der rohen Eier mit ihren internen Dämpfungsmechanismus für die tiefen Frequenzen.
Man hat aber damals schon das Singen der Getriebe mit den Socken bekämpft und nicht das Brummen des Motors. Man hat die Socken auch in der Nähe des Getriebes angebracht und nicht in der vorderen Stoßstange.
Womit auch seit dieser Zeit bekannt ist, dass in der Nähe der Ursache angesetzt werden sollte und nicht dort wo man meint es würde einfacher gehen, ebenso dass tiefe Frequenzen nur bedingt mit alten Socken bekämpft werden können, auch wenn uns manche Verkäufer / Influenzer das Gegenteil erzählen wollen.
Ich behaupte dass ein KAT leiser gemacht werden kann wie ein aktueller Unimog werkseitig ist. Meinen alten 1300L Unimog habe ich auf PKW Niveau beim Innengeräusch gebracht. Tja, und da kommen sie wieder die ungeliebten dB. Ist halt eine vergleichbare Physikalische Größe die von Herstellern und Testinstituten für verschiedene Fahrzeuge angegeben werden.

Zur Effizienz: - die kostet meist Geld
Ich sehe meine bisherige Arbeit aus Hobby Entwicklungs und ansatzweise Forschungsarbeit, da wird es wohl nichts mit Effizienz ( auch so eine neumodische Einstellung, einkaufen - daranpappen wird schon gehen - der Kunde merkt es ja sowieso nicht.)

Gruß
Thomas+S

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#48 Beitrag von urologe » 2020-08-01 20:03:39

Merci Thomas !
dieser thread bereichert mein Leben - was garnicht soo einfach ist .

Bitte nicht nachlassen :joke:
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6990
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#49 Beitrag von Wombi » 2020-08-01 20:19:10

urologe hat geschrieben:
2020-08-01 20:03:39
Merci Thomas !
dieser thread bereichert mein Leben - was garnicht soo einfach ist .

Bitte nicht nachlassen :joke:
Hallo Ralf,

dann stell ich mal ne Frage, die mich schon länger bewegt.

Was passierte eigentlich mit den ganzen Eiern aus den Kartons ???
Am Stammtisch gabs ja mal 750 Rühreier .... :D aber das hier müssen ja tausende gewesen sein :eek: :angel:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2384
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#50 Beitrag von urologe » 2020-08-01 22:25:21

jau Tausende ! die liegen hier bei mir , bis Ihr wieder zurück seid und ne welcome party steigen laßt
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1853
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#51 Beitrag von CharlieOnTour » 2020-08-01 23:24:54

Da werden die Delikatessen vorbereitet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tausendj%C3%A4hrige_Eier

Gruß
Chris

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4821
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Schalldämmung mit "Eierkartons"

#52 Beitrag von meggmann » 2020-08-04 12:09:12

.... bei mir waren es übrigens knapp 4 dB(A) - gemessen mit Schallpegelmesser und Eierphone (um den Running Gag der Eier fortzuführen).
Mehr gebracht haben anschließen a) neuere Reifen (nicht so hart) mit b) größerem Durchmesser und somit c) niedrigerer Drehzahl bei gleicher Reisegeschwindigkiet. Das kann man natürlich auch nur begrenzt weitertreiben - irgendwann komm ich nur noch mit Leiter in die Kiste weil der Einstieg zu hoch ist....

Gruß Marcel.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten