Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
GloADV
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2018-06-02 22:44:12
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#1 Beitrag von GloADV » 2020-06-10 9:47:39

Hi Zusammen,

ich habe mal eine Frage...

ich würde gerne an unserem Magirus Deutz (Humboldt) 170D11 Jahrgang 1979 das Fahrerhaus (Doppelkabine) tauschen mit der Kabine eines z.B. 90-16 /120-23 oder eben das Model, das die andere Form hat...

Also die Blaue Kabine vom 90-16 auf den roten 170D11 ...
Beides Handschalter

Wisst ihr zufällig ob das so ohne weiteres geht?

Dank und liebe Grüess

Sebastian
Bildschirmfoto 2020-06-10 um 09.45.58.png
Bildschirmfoto 2020-06-10 um 09.44.45.png

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16315
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2020-06-10 10:02:45

"Ohne weiteres" geht das sicher nicht.
Selbst in der Theorie baugleiche D-Kabinen passen nicht automatisch zu einem anderen Fahrgestell.

Ich würde mich da auf viel Anpassungsarbeit einstellen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
GloADV
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2018-06-02 22:44:12
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#3 Beitrag von GloADV » 2020-06-10 10:15:40

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-06-10 10:02:45
"Ohne weiteres" geht das sicher nicht.
Selbst in der Theorie baugleiche D-Kabinen passen nicht automatisch zu einem anderen Fahrgestell.

Ich würde mich da auf viel Anpassungsarbeit einstellen.
Hi,
Danke für deine Antwort, kannst du das bitte genauer definieren was gemacht werden muss, oder ist das nur eine Vermutung?
Die Frage ist, was genau gemacht werden muss um das Ziel zu erreichen, Arbeitsaufwand mehr oder weniger ist ok :angel:

liebe Grüess

Sebastian

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16315
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#4 Beitrag von Wilmaaa » 2020-06-10 10:23:10

Du müsstest bei der 90-16er Kabine erstmal den Motortunnel ändern, da dieser ja keinen V-Motor hat und folglich der vorhandene Motortunnel in der Kabine nicht auf den 170er mit V-Motor passt. Die vom 120-23 könnte diesbezüglich vielleicht eher passen.

Ansonsten musst Du es einfach auf Dich zukommen lassen und Schritt für Schritt arbeiten und auf das reagieren, was jeweils zum Vorschein kommt. Auch beim 170er gibt es unterschiedliche Schaltgestänge, deshalb eben auch da nicht unbedingt "plug&play".

Irgendjemand hatte hier einen langen Thread über einen Kabinentausch bei einem Mercedes (Nachtrag: Link. viewtopic.php?f=33&t=81205 ). Wenn Du Dir das anschaust, bekommst Du einen Eindruck, was alles gemacht werden muss und welcher Aufwand das ist - selbst wenn alles "passt".

Der Aufwand, den Rost an einer D-Kabine in den Griff zu bekommen bzw. diese zu sanieren, ist aus meiner Sicht (und aus meiner Erfahrung mit Rost an der D-Kabine) vermutlich geringer als der Kabinentausch. Mal abgesehen davon, dass ich persönlich das D-Fahrerhaus wesentlich hübscher finde. :angel:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1380
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#5 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2020-06-10 10:51:12

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-06-10 10:23:10
Der Aufwand, den Rost an einer D-Kabine in den Griff zu bekommen bzw. diese zu sanieren, ist aus meiner Sicht (und aus meiner Erfahrung mit Rost an der D-Kabine) vermutlich geringer als der Kabinentausch. Mal abgesehen davon, dass ich persönlich das D-Fahrerhaus wesentlich hübscher finde. :angel:
Ich würde mich als ehemaliger 170er Fahrer hier vollumfänglich anschließen wollen.

So verrostet dass der Aufwand sich lohnt kann eine D-Kabine eigentlich nicht sein
Die Iveco Hütte ist häßlich
Andersrum wäre das eher sinnvoll, also das modernere Fahrgestell mit der hübschen alten Kabine kombinieren!
Gruß Alex!

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Thür. Rhön

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#6 Beitrag von rotertrecker » 2020-06-10 14:06:13

Hallo zusammen,
Die Iveco Hütte ist häßlich
Echt jetzt?
Hm... Also, so verschieden sind die Geschmäcker! ;)
Ich finde beide jetzt nicht sooo toll, aber die von meinem (90-16) doch etwas gefälliger als die Vorgängerkiste...

Was den Aufwand betrifft, sehe ich es wie meine Vorschreiber.

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"
MB 515 Minisattel

Benutzeravatar
GloADV
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2018-06-02 22:44:12
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#7 Beitrag von GloADV » 2020-06-10 14:28:10

Rumpelstielzchen hat geschrieben:
2020-06-10 10:51:12
Wilmaaa hat geschrieben:
2020-06-10 10:23:10
Der Aufwand, den Rost an einer D-Kabine in den Griff zu bekommen bzw. diese zu sanieren, ist aus meiner Sicht (und aus meiner Erfahrung mit Rost an der D-Kabine) vermutlich geringer als der Kabinentausch. Mal abgesehen davon, dass ich persönlich das D-Fahrerhaus wesentlich hübscher finde. :angel:
Ich würde mich als ehemaliger 170er Fahrer hier vollumfänglich anschließen wollen.

So verrostet dass der Aufwand sich lohnt kann eine D-Kabine eigentlich nicht sein
Die Iveco Hütte ist häßlich
Andersrum wäre das eher sinnvoll, also das modernere Fahrgestell mit der hübschen alten Kabine kombinieren!
hab ich irgend etwas von verrostet gesagt? ...
Sinnvoll? ist wohl das was jeder für sich entscheidet...

Ich hab das weder aus Gründen von Korrosion, noch von Sinn oder Unsinn erfragt, sondern weil es mich schlicht interessiert das umzubauen, weil ich eben diese Kabine toller finde und das umbauen möchte

Benutzeravatar
GloADV
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2018-06-02 22:44:12
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#8 Beitrag von GloADV » 2020-06-10 14:29:37

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-06-10 10:23:10
Du müsstest bei der 90-16er Kabine erstmal den Motortunnel ändern, da dieser ja keinen V-Motor hat und folglich der vorhandene Motortunnel in der Kabine nicht auf den 170er mit V-Motor passt. Die vom 120-23 könnte diesbezüglich vielleicht eher passen.

Ansonsten musst Du es einfach auf Dich zukommen lassen und Schritt für Schritt arbeiten und auf das reagieren, was jeweils zum Vorschein kommt. Auch beim 170er gibt es unterschiedliche Schaltgestänge, deshalb eben auch da nicht unbedingt "plug&play".

Irgendjemand hatte hier einen langen Thread über einen Kabinentausch bei einem Mercedes (Nachtrag: Link. viewtopic.php?f=33&t=81205 ). Wenn Du Dir das anschaust, bekommst Du einen Eindruck, was alles gemacht werden muss und welcher Aufwand das ist - selbst wenn alles "passt".

Der Aufwand, den Rost an einer D-Kabine in den Griff zu bekommen bzw. diese zu sanieren, ist aus meiner Sicht (und aus meiner Erfahrung mit Rost an der D-Kabine) vermutlich geringer als der Kabinentausch. Mal abgesehen davon, dass ich persönlich das D-Fahrerhaus wesentlich hübscher finde. :angel:
Hi,

ja das ist doch mal ein Ansatz, danke für die Antwort. Weist dau per Zufall wie es mit den Aufnahmen ausschaut, also die Scharniere vorne?

Liebe Grüess

Sebastian

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16315
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#9 Beitrag von Wilmaaa » 2020-06-10 14:33:04

Passendes Fahrgestell kaufen ist weniger aufwändig. :angel:

Du kannst das ja machen; man kann nahezu alles zurechtdengeln, aber ich denke, dass es ein ziemlicher Aufwand ist. Du hast ja nicht nur den Motortunnel und das Schaltgestänge, das passend gemacht werden muss, sondern den ganzen sonstigen Kram am Fahrgestell, der teilweise liebevoll in allen möglichen Ecken und Aussparungen der Kabine wohnt (was man sieht, wenn man sich mal wieder auf der Suche nach irgendwelchen Leitungsverläufen den Kopf gestoßen hat oder irgendwo steckengeblieben ist).

Völlig unabhängig vom ästhetischen Empfinden ist das meiner Meinung nach ein Projekt, bei dem man sicher viel Schrauberspaß haben kann, aber vor allem Zeit und gute Nerven braucht und ein Händchen für die Technik.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16315
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#10 Beitrag von Wilmaaa » 2020-06-10 14:39:15

Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
GloADV
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2018-06-02 22:44:12
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#11 Beitrag von GloADV » 2020-06-10 14:49:07

Wilmaaa hat geschrieben:
2020-06-10 14:33:04
Passendes Fahrgestell kaufen ist weniger aufwändig. :angel:

Du kannst das ja machen; man kann nahezu alles zurechtdengeln, aber ich denke, dass es ein ziemlicher Aufwand ist. Du hast ja nicht nur den Motortunnel und das Schaltgestänge, das passend gemacht werden muss, sondern den ganzen sonstigen Kram am Fahrgestell, der teilweise liebevoll in allen möglichen Ecken und Aussparungen der Kabine wohnt (was man sieht, wenn man sich mal wieder auf der Suche nach irgendwelchen Leitungsverläufen den Kopf gestoßen hat oder irgendwo steckengeblieben ist).

Völlig unabhängig vom ästhetischen Empfinden ist das meiner Meinung nach ein Projekt, bei dem man sicher viel Schrauberspaß haben kann, aber vor allem Zeit und gute Nerven braucht und ein Händchen für die Technik.
ein passendes Fahrgestell zu einem passenden Preis kaufen mag in Deutschland sicher sich lohnen, Aber nicht in der Schweiz ;-) ... das ist eben das Problem :) drum ja die Nachfrage für einen Umbau, da das sicher die -wenn auch mit Aufwand- beste Möglichkeit den optisch zu verändern, zumindest die Kabine

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4615
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#12 Beitrag von meggmann » 2020-06-10 14:54:19

Ich würde erstmal ein paar grundsätzliche Maße aufnehmen um sowas abzuschätzen.
Ob der Motortunnel passt oder nicht und vieles weiteres ist ja nur Spekulation - daher mal ein paar zentrale Punkte messen.
Insgesamt sind das ja keine besonders aufwändigen Konstruktionen - konnte man damals auch kaum realisieren. Eher so nach der Methode beplankter Schuhkarton. Sonderlich viel Kabellage innerhalb der Kabine (besonders im hinteren Teil) gibt’s eh nicht.
Wenn die grundsätzlichen Masse ähnlich sind ist das halt ein Haufen Arbeit mit viel Tüdelkram aber nix unmögliches.

Viel Spaß (meine ich Ernst!)
Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
pairospam
süchtig
Beiträge: 820
Registriert: 2010-11-22 14:27:25

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#13 Beitrag von pairospam » 2020-06-10 15:47:29

Hello Sebastian:

I agree with Marcel that nothing is impossible, and to answer your question wether the conversion is easy or not depends entirely on you.

Do you want to work yourself or let someone else do the conversion? How good are you at cutting/welding? Do you have the appropriate tools, crane, etc? Do you want to learn and have fun and deal with all the possible frustrations?

If you already have the bug, go for it.

Cheers.


Pairoa

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21949
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#14 Beitrag von Ulf H » 2020-06-10 16:48:05

... und was sagt die MFK zu so einem Umbau? ... wenn die Kiste hinterher nicht zulassungsfähig ist, bringt der ganze Aufwand nix ... in dem Falle halte ich die Klärung der rechtlichen Seite für entscheidend ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7665
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Kabinentransplantation Magirus 170D11 mit 90-16 Kabine

#15 Beitrag von OliverM » 2020-06-10 18:14:33

meggmann hat geschrieben:
2020-06-10 14:54:19


Ob der Motortunnel passt oder nicht und vieles weiteres ist ja nur Spekulation -
Viel Spaß (meine ich Ernst!)
Gruß Marcel

Nope, der Tunnel vom 90-16 passt faktisch nicht. Besser wäre es eine Hütte vom 120-23 zu suchen, denn dann wäre das Thema Motortunnel völlig entspannt . Dann brauchen nur noch Kleinigkeiten geändert werden.
Zum Thema noch einige Stichpunkte

-Fußpedale hängen beim MK wogegen sie beim D unter der Hütte am Rahmen befestigt sind . Das heißt Umbau der Kupplungshydraulik und Bremsanlage .
-Das Gasgestänge muss komplett geändert werden
-Kabinenlagerung muß geändert werden. Da passt nix. incl. Quertraverse im Fahrzeugrahmen
-Lage des Lenkgetriebes ist eine andere = versetzen des Lenkgetriebes ist angesagt . Dazu braucht u.a. eine andere Lenkschubstange, Getriebehalter
-Schaltgestänge muß geändert werden
-Kabelbaum ist nicht kompatibel , das läuft dann quasi auf einen Custommade Kabelbaum raus .


Alles in allem lässt sich das alles lösen, das nötige Kleingeld, eigene Möglichkeiten ,Durchhaltevermögen und Infrastruktur vorausgesetzt.

Es ist einfach ein drangehen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Antworten