Reiseerahrung mit Add blue

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Nico - F
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2019-12-19 11:33:42

Reiseerahrung mit Add blue

#1 Beitrag von Nico - F » 2020-05-30 11:57:16

Hallo,

bin noch neu im LKW Thema. Plane derzeit ein Expeditionsmobil - wie Ihr euch sicher vorstellen könnt gibt es da alle möglichen Fragen.

Derzeit gehr es erst einmal um das Fahrgestell, es gibt hier unzählige M-glichkeiten, derzeit im Spiel ein älterer MAN 6x6 vom dänischem Militär, neu aufgebaut - perfekter Zustand - auf der anderen Seite die Möglichkeit einen neuen TGS 18.540 mit Euro 5. Klar liegt zwischen beiden ein riesen Preisunterschied, lässt man das ausser acht, bleibt für mich die Frage:

Neu mit Euro 5 bedeutet Add Blue, bei einer Weltreise wirklich ein Problem? Wer hat Erfahrungen oder kann mir einen Tipp geben ?

Schon jetzt vielen Dank für eure Rückmeldungen

Gruss
Nico

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2462
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#2 Beitrag von joern » 2020-05-30 14:13:17

Adblue kann aus "ausprogrammieren".
Die Adblue Versorgung zB in China ist problemlos.
Meiner Meinung nach ist man mit weniger Elektronik auf Fernreisen besser dran.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
Lampenhalter
Schlammschipper
Beiträge: 401
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#3 Beitrag von Lampenhalter » 2020-05-30 16:50:56

In Nordamerkia schimpft es sich DEF (Diesel Exhaust Fluid) und wäre problemlos an vielen Stellen zu haben gewesen. Die Dieselmotoren verschiedener neuer amerikanischer Pickups (Ford F-Serie z.B.) wollen das auch gerne haben.

Grüße...
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

filz
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#4 Beitrag von filz » 2020-05-30 18:42:22

Mein Motor benötigt Adblue. Kann es aber "deaktivieren".

Dies aus dem einzigen Grund, dass ich dem "Zeugs" ausserhalb der EU nicht hinterher laufen und kein Adblue in Kanistern mitführen muss. zBsp.in Marokko konnte Adblue noch in Agadir gekauft werden. Dies natürlich nicht gleich bei jeder Tankstelle. Zudem nur in Kanistern, zum etwa 3 fachen Preis wie an der Tanksäule. Unterhalb, Richtung Süden IST MIR noch eine einzige Tankstelle mit diesem Stoff aufgefallen. Hatte vorher in Spanien noch ca. 40 Liter in zwei grosse Kanister abgefüllt.

Mit meinem 30 Liter Ad-blue Tank musste ich mir im vorneherein ausrechnen, wie weit ich (vor allem) mit dem mitgeführten "Saft" dann noch fahren kann, bis ich auf dem Rückweg in Agadir mit Sicherheit wieder tanken kann. So erging es mir auch andernorts. Darum entschloss ich mich, die Ad-blue Zufuhr bei Bedarf ausschalten zu können. Somit hat sich das teils ungute "Bauchgefühl" und aus ausrechnen, "wie weit noch" erledigt. Das ist nicht meine Vorstellung vom Reisen, denn will ich auf meiner halbwegs geplanten Route mal einen "Schlenker" über mehrere hundert Kilometer machen, will ich mich nicht von Ad-blue Tankstellen führen lassen.

Grüsse

Sepp

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1778
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Jetzt in Thüringen

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#5 Beitrag von 2brownies » 2020-05-30 19:03:51

Da wir es für unseren Hano nicht benötigen (Hurraaaa!), legte ich bisher auch kein Augenmerk darauf.

Auf der Seite vom VDA liest sich das hier:

4. Weltweite Verfügbarkeit von AdBlue®

Der VDA strebt mit seinen Lizenznehmern eine weltweite Verfügbarkeit von AdBlue® (Harnstoff AUS 32) an. Die Marke AdBlue® ist daher in allen relevanten Kfz-Märkten der Welt registriert bzw. angemeldet. Damit wird den Lizenznehmern des VDA ermöglicht, ihre Produkte und Dienstleistungen mit dieser Marke zu vermarkten.

AdBlue® ist bereits in Tankstellen und bei Händlern in ganz Europa erhältlich. Bei FindAdBlue.com können Sie Ihren Standort und/oder die geplante Route eingeben. Daraufhin werden die nächsten Tankstellen angezeigt, bei denen AdBlue® erhältlich ist. FindAdBlue.com bietet Ihnen außerdem Informationen zu den Lieferanten, die Ihr Heimdepot mit AdBlue® beliefern können.


Quelle: https://www.vda.de/de/themen/innovation ... liste.html

In der Hoffnung das es dir weiterhilft.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#6 Beitrag von bachmarc » 2020-05-30 19:29:15

Also ein Sack Harnstoff passt doch irgendwo ins Gepäck... da fahren Leute 400l Duschwasser rum aber an 40kg Harnstoff soll’s scheitern?
MAN G90 8.150 Bj 1994

filz
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#7 Beitrag von filz » 2020-05-30 20:33:19

Ad-blue Tankstellenfinder wie schon von Frank vorgestellt, gibt es ja einige im Netz.
Nur vertrauen würde ich diesen Auflistungen, vor allem "im fernen" Ausland nicht. Spreche diesbezüglich aus Erfahrung. Bei einer Tankstelle wusste man(n) wohl was Ad-blue ist, jedoch dass sie sowas verkaufen (jemals verkauft hätten), darüber wusste keiner Bescheid. Eine andere Tankstelle verkaufte zwar Ad-blue, nur im Moment war es grad ausgegangen (Kanister). So in etwa 3 Tagen sollte dann die neue Lieferung eintreffen. Zapfsäulen sind ausserhalb der Hauptrouten (nicht EU), nur sehr dünn vorhanden. Das ist aber nur meine Erfahrung. Lasse mich gerne eines besseren belehren. Wenn es weit nach Afrika runter, Asien-Südamerika gehen soll, ist man ohne "Ad-blue Motor", bestimmt auf der sicheren Seite. Oder es kann abgeschaltet werden. Aber betreffend der genannten Länder, kennen sich einige hier besser aus.

Bezüglich selber mischen, habe ich noch dies gefunden:

"Um die hohen Qualitätsanforderungen an AdBlue® zu erfüllen, ist es notwendig, technisch reinen Harnstoff mit vollentsalztem Wasser zu mischen. Mit dem im Handel erhältlichen technischen Harnstoff bzw. Harnstoffdünger und Leitungswasser kann diese Qualität nicht erreicht werden."
Kann natürlich auch von der "Lobby" nur so propagiert werden. Die wollen sicher nicht, dass man selber mischt.



Grüsse

Sepp

Benutzeravatar
VWBusman
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#8 Beitrag von VWBusman » 2020-05-30 21:07:56

Hallo,

mein Vario kommt mit den 18Liter AdBlue - Tankvolumen ca.3500Km. Zusätzlich führe ich immer 15Liter AdBlue in Kanistern mit.
Somit bin ich für ca.7000Km sicher.
Sollte das nicht reichen bzw. hätte ich Angst das es nicht reichen könnte würde ich einfach noch 20 oder 40Liter davon mitführen.
Wenn der Aktionsradius dann immernoch nicht reicht habe ich wohl ein Problem oder bewege mich im AdBluefreien Raum.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

Benutzeravatar
arocs
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#9 Beitrag von arocs » 2020-05-31 10:33:31

Bei den heutigen Reichweiten mit AdBlu (Arocs bei 60 Litern/4500km) erübrigt sich eigentlich die Diskussion. Wie wurde doch schon gesagt: "hier fahren Leute 400 Liter Frischwasser spazieren, haben dann aber ein Problem mit 40 Litern Harnstofflösung"......
Das Zeug ist doch heute nahezu weltweit in allen wichtigen Reiseländern erhältlich (Ausnahmen bestätigen die Regel - sind aber durch die Tankkapazität überbrückbar). Hauptproblem ist bei modernen Fahrzeugen der schwefelarme Diesel, der wegen der Rußpartikelfilter nötig ist. Ich persönlich fahre hier in Europa lieber sehr sauber (Euro6) und gehe in Vorbereitung auf die Weltreise rechtzeitig zu Mercedes und laß die Filter ziehen und den "Elektronikbomber" auf Dreckschleuder umprogammieren....
Gruß und schöne Pfingsten im Corona-Einschluß unter einer irren Regierung.....
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6388
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#10 Beitrag von LutzB » 2020-05-31 10:51:22

arocs hat geschrieben:
2020-05-31 10:33:31
Ich persönlich fahre hier in Europa lieber sehr sauber (Euro6) und gehe in Vorbereitung auf die Weltreise rechtzeitig zu Mercedes und laß die Filter ziehen und den "Elektronikbomber" auf Dreckschleuder umprogammieren....
Und das macht eine DB-Werkstatt so ohne weiteres?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
arocs
Überholer
Beiträge: 285
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#11 Beitrag von arocs » 2020-05-31 16:03:10

...wenn man im Vorwege die nötigen (auch rechtlichen) Schritte dafür eingeleitet hat - JA!
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6388
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#12 Beitrag von LutzB » 2020-05-31 16:15:24

arocs hat geschrieben:
2020-05-31 16:03:10
...wenn man im Vorwege die nötigen (auch rechtlichen) Schritte dafür eingeleitet hat .....
Und wie sehen die aus?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Nico - F
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2019-12-19 11:33:42

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#13 Beitrag von Nico - F » 2020-06-01 10:01:34

Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Beiträge - waren in jedem Fall hilfreich. Add Blue ist m.E. nicht wirklich ein Problem, FZ ist groß genug, da kann man Reserven mitführen. Nicht ganz unwichtig ist auch der Komfort wenn man damit länger unterwegs sein will, ich bin da doch etwas „verwöhnt“. Nachdem ich jetzt auch den Preis für den älteren, wenn auch Top restaurierten MAN bekommen habe ( Fahrgestell + Aufarbeitung = Neupreis für 33.540 ) hat sich die Frage nach dem Fahrgestell für mich erübrigt, es wird das neue sein. MAN hat da ein gutes Angebot gemacht, inkl. Features für den Geländeeinsatz. Jetzt kommt die Planung der Kabine, Motorradbühne, etc. dran.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12996
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#14 Beitrag von Pirx » 2020-06-01 10:47:21

Nico - F hat geschrieben:
2020-05-30 11:57:16
Neu mit Euro 5 bedeutet Add Blue, bei einer Weltreise wirklich ein Problem? Wer hat Erfahrungen oder kann mir einen Tipp geben ?
Hallo Nico!

Du solltest den (leider hier nicht mehr aktiven) User maxd kontaktieren (am besten per Email). Er fährt einen modernen MAN mit Adblue und kann Dir sicher viele hilfreiche Tipps geben.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1130
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#15 Beitrag von pete » 2020-06-01 11:14:24

Der Adblue- Verbrauch liegt bei ca 5% vom Kraftstoffverbrauch.
Der ist von vielen Faktoren , wie wir alle ja wissen, abhängig.
Als Rechenbeispiel:
Moderne 40 t - LKW verbrauchen ca 30 l DK/ 100 km. Also ca 1.5 l Adblue / 100 km.
Also ca 15l auf 1000 km .
Da Womo auf LKW - Basis i d R kleiner sind, sollte also auch der Verbrauch deutlich geringer sein.
Peter

Kork
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#16 Beitrag von Kork » 2020-06-01 11:34:10

Mein Atego braucht bei einem Dieselverbrauch von 18L ca. 0,6 Liter Adblue auf 100Km.
LKW Chiptuner können diesen bis auf 0L "optimieren".

Gruß Ralf

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 951
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#17 Beitrag von mangusta » 2020-06-01 15:36:03

Hallo,


als wir 2015 unseren "Grid-Heater" Motorschaden hatten, hätte ich günstig einen Euro 5 Motor aus einem Umbau haben können.

Es ist mir aber dringend davon abgeraten worden und es wurde extra ein neuer Euro 3 Militär-Motor komplett neu aufgebaut. Die neuere Euro 4 / 5 Motorengeneration unterscheidet sich zumindest bei Daimler im kompletten Aufbau grundsätzlich von den Euro 3 Motoren und dann gibt es zumindest bei Daimler sogar extra für das Militär noch Motoren, die mit minderer Diesel Qualität zu recht kommen.

Bei den Euro 4 / 5 Motoren werden zudem sehr viel feinere Einspritzdüsen verwandt, die erheblich höhere Einspritzdrücke verlangen.

Man kann also zumindest bei Daimler nicht einfach - wie bei den Feuerwehrfahrzeugen generell üblich - das Ad Blue Not-System ausprogrammieren und hat dann einen Motor, der auch nur annähernd einem Euro 3 Motor ähnelt.

Als wir dieses Frühjahr im Bab Sahara in Atar / Mauretanien ankamen, war von dort gerade ein neuer Euro 6d Mercedes Pick up abtransportiert worden. Mehr dazu könnt Ihr vielleicht von Sico erfahren, der schon vor uns dort angekommen war.


Gruß

Rolf

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7094
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#18 Beitrag von Wombi » 2020-06-01 17:41:50

Für mich ist auch die Dieselqualität der ausschlaggebende Punkt in fernen Ländern.
Wer jetzt zB. sagt, Ad blue bekomme ich in Brasilien und ich komme weit genug ....
Brasilien ist groß, und die letzten ca. 8000 Km gabs hier im Amazonas nur Diesel mit 500ppm Schwefel.
Europa hat seit 2009 einen Höchstwert von 10 ppm

Also Vorrat mitnehmen, was aber keine Garantie für das Überleben des Motors sein wird.
Ebenso die Cetanzahl ist teilweise echt übel.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1037
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#19 Beitrag von Enzo » 2020-06-01 19:15:06

Das ist doch mal anständiger Diesel. Da brauchst du dir keine Gedanken um Diesel Pest zu ,machen. :D
Meiner schwappt seit 2015 in den Tanks, da pestet nix. Aber grundsätzlich stimme ich dir zu. Mit einem modernen Motor würde mich eher die Dieselqualität beschäftigen als die Ad Blue Beschaffung. Wobei die Qualität des Diesels bestimmt weltweit immer besser wird.
Jens

filz
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#20 Beitrag von filz » 2020-06-01 19:27:02

Wombi hat geschrieben:
2020-06-01 17:41:50
Für mich ist auch die Dieselqualität der ausschlaggebende Punkt in fernen Ländern.
Wer jetzt zB. sagt, Ad blue bekomme ich in Brasilien und ich komme weit genug ....
Brasilien ist groß, und die letzten ca. 8000 Km gabs hier im Amazonas nur Diesel mit 500ppm Schwefel.
Europa hat seit 2009 einen Höchstwert von 10 ppm

Also Vorrat mitnehmen, was aber keine Garantie für das Überleben des Motors sein wird.
Ebenso die Cetanzahl ist teilweise echt übel.

Gruß, Wombi
Da hast Du natürlich vollkommen Recht. Ist für mich immer noch ein Thema.Obwohl mir gesagt wurde, mit der "Umprogrammierung-Abschaltung" von Ad-blue,
sei es dann auch kein Problem, "schlechten" Diesel mit sehr hohem Schwefelgehalt zu Tanken. Ausprobieren jedoch, (bei E 6) möchte ich das ehrlich gesagt nicht unbedingt.!.... :dry:

Grüsse

Sepp

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1607
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#21 Beitrag von Hatzlibutzli » 2020-06-01 21:16:23

Der hohe Schwefelgehalt macht ein Problem mit Verrußen von Filtern, vor allem wenn der Betriebszustand des Motors das auch noch fördert (z.B. Dünen-auf und abgehoppel: Vollgas, schwarze Wolke ... dann wieder Motorbremse) .. führte bei einem schicken Mercedes G in Tunesien zum Einbremsen im Notlauf ... 14 Tage ... Auslesen und Reparatur in Genua :wack:
Diesel mit niedrigerer Cetanzahl führt zu Spätzündung des Gemisches ... damit muss die Motorsteuerung zurecht kommen ...
AdBlue friert schon ab -10°C ... deutlich vor Winterdiesel ... nur dass man es gehört hat ... darum muss dann auch Heizung etc. dran ...
Wenn ich das Abenteuer komplexes elektronisches System eingehe, müsste bei mir ein Ausleseprogramm, wo man nach entsprechender Einweisung ggf. selbst die entsprechenden Parameter ändert mit auf Reisen .. am besten mit einer Telefonnummer vom Guru zuhause.

Also ich wäre für diese Anwendung ein eingefleischter Euro-0-Fan ... wenn die Amerikanischen und der Afrikanische Kontinent auf dem Plan stehen.

Grüsse ... Simon

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7094
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#22 Beitrag von Wombi » 2020-06-01 21:42:37

.

Laaangzeiterfahrung mit Euro 3 sagt, mit Zusätzen überlebt er, auch wenns manchmal nicht beruhigend klingt was man aus dem Maschinenraum hört.

Kanada und USA ist am schlimmsten.
Es gibt zwar oft 15 ppm, aber die Oktanzahl mit teilweise 40 ist echt übel.
Ab Mexico gibts wieder "guten" Schwefelhaltigen Diesel.
Wobei sehr oft auch in den Ländern Diesel mit 10 oder 15 ppm an den Säulen angeboten wird.
Aber da ist wiederum viel Bio drinnen, was laut den Locals nach spätestens 4 Monaten zum wegkippen ist.
In Stadnähe und auf Hauptverkehrsrouten wird die Versorgung mit gutem Diesel sicher immer besser, aber im Hinteland könnte es problematisch mit neuen, europäischen Motoren sein.
Wie oben erwähnt, die Software kann getauscht werden, die Hardware nicht und 5000 oder auch nur 500 ppm müßen erstmal durch ein Hochdruck-Dieselsystem durchgejagt werden.

Und vielen Motoren macht dann die Verbindung mit Höhenlagen von 4000 bis 5000m, was fast an der Tagesordnung ist, den Garaus.

Gruß Wombi, der seit knapp 80 Tagen im Amazonas auf ca. 14m Meereshöhe, mit den damit verbundenen Temperaturen :wack: :wack: geparkt ist und die Tanks mit 500ppm randvoll hat.
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1651
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#23 Beitrag von Donnerlaster » 2020-06-01 21:48:41

filz hat geschrieben:
2020-06-01 19:27:02
"Umprogrammierung-Abschaltung"
Du schwafelst da schon des öfteren drüber - und keiner glaubt dir so richtig, dass das von MB auch offiziell genehmigt wird. Kannst du dich zu dem Thema bitte einmal etwas konkreter mit Fakten äußern?

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12996
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#24 Beitrag von Pirx » 2020-06-01 21:57:12

filz hat geschrieben:
2020-06-01 19:27:02
Obwohl mir gesagt wurde, mit der "Umprogrammierung-Abschaltung" von Ad-blue,
sei es dann auch kein Problem, "schlechten" Diesel mit sehr hohem Schwefelgehalt zu Tanken.
Wer erzählt denn so einen Schwachsinn?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1130
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#25 Beitrag von pete » 2020-06-01 21:57:54

Hatzlibutzli hat geschrieben:
2020-06-01 21:16:23
...AdBlue friert schon ab -10°C ... deutlich vor Winterdiesel ... nur dass man es gehört hat ... darum muss dann auch Heizung etc. dran ...
Adblue - Tanks haben eine Heizung.
Sonst würde nämlich die Abgasreinigung unter ca minus 10 Grad nicht funktionieren.
Bis zu dem Punkt wo eine ausreichende Menge Adblue eingespritzt werden kann - aufgetaut ist , laufen die Motoren im Euro 0 Modus.
Ist gängige Praxis und legal.

filz
Schlammschipper
Beiträge: 438
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#26 Beitrag von filz » 2020-06-01 21:59:23

Pirx hat geschrieben:
2020-06-01 21:57:12
filz hat geschrieben:
2020-06-01 19:27:02
Obwohl mir gesagt wurde, mit der "Umprogrammierung-Abschaltung" von Ad-blue,
sei es dann auch kein Problem, "schlechten" Diesel mit sehr hohem Schwefelgehalt zu Tanken.
Wer erzählt denn so einen Schwachsinn?

Pirx
Das sag ich besser (noch) nicht.. ;) Bei dieser Ausage ging es um die "Umprogrammierung allgemein". Nicht nur um Abschaltung......

Gruss

Sepp

exmuff
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#27 Beitrag von exmuff » 2020-06-01 22:06:02

Donnerlaster hat geschrieben:
2020-06-01 21:48:41
filz hat geschrieben:
2020-06-01 19:27:02
"Umprogrammierung-Abschaltung"
Du schwafelst da schon des öfteren drüber - und keiner glaubt dir so richtig, dass das von MB auch offiziell genehmigt wird. Kannst du dich zu dem Thema bitte einmal etwas konkreter mit Fakten äußern?
Ich bin zwar nicht direkt angesprochen, hatte das Thema allerdings mal ansatzweise recherchiert. Hier gibts ein offizielles MB-PDF: https://roadstars.mercedes-benz.com/con ... sel_de.pdf

Ich halte grundsätzlich jeden aktuellen Truck für entsprechend rückrüstfähig, wenngleich damit dann nicht mehr EU-tauglich.

Ansonsten: Da ich mich gerade mit den Paccar-Motoren (US-Hersteller) etwas näher beschäftige, habe ich hier mal nachgesehen. Da werden minimum 45 cetan (für unter 0°C) und minimum 42 cetan (für über 0°C) empfohlen. Das ist doch schon recht nahe an den 40, zumindest ggf. näher als das, was Europa zu bieten hat? Über die MAN D-Motoren habe ich auf die Schnelle nichts gefunden...

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7094
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#28 Beitrag von Wombi » 2020-06-01 22:14:51

Europa bietet 51 bis 56

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

exmuff
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2019-12-26 10:43:37

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#29 Beitrag von exmuff » 2020-06-01 22:19:39

Wombi hat geschrieben:
2020-06-01 22:14:51
Europa bietet 51 bis 56
Meinst Du nun die Spritqualität oder das, was die EU-Hersteller (MB, MAN & Co.) als Anforderung vorgeben? Ich meinte nämlich letzteres - die Spritgüte hierzulande / EU ist soweit bekannt...

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7094
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Reiseerahrung mit Add blue

#30 Beitrag von Wombi » 2020-06-01 22:33:14

Zitat Wikipedia
Alte Dieselmotoren können mit Cetanzahlen ab 40 betrieben werden, moderne schnelllaufende Dieselmotoren benötigen jedoch Cetanzahlen ab 50. Die Cetanzahl von Kraftstoffen im Markt liegt heute bereits zwischen 51 und 56.[1] Motorenhersteller fordern eine generelle Erhöhung auf 58.
nochmal Wikipedia
Der Dieselkraftstoff in den USA hat im Vergleich mit europäischen Standards eine geringere Cetanzahl und kannte bis 2006 keine verpflichtende Reduktion des Schwefelanteils. Seit 1. Juni 2006 müssen die Raffinerien zu 80 % schwefelarmen Diesel produzieren und seit dem 15. Oktober 2006 darf nur noch dieser für den Gebrauch im Straßenverkehr verwendet werden. Der sogenannte ultra-low sulfur diesel (kurz ULSD; englisch für ultra-schwefelarmer Diesel) setzt die neue Höchstgrenze auf 15 ppm fest – vorher waren 500 ppm in den USA erlaubt. Übergangsregelungen existierten für andere Verwendungen, etwa Schiffsdiesel in der Seefahrt, die jedoch in mehreren Schritten bis zum 1. Juni 2010 ausgelaufen sind. Ein unmittelbarer Übergang konnte nicht erfolgen, da schwefelarmer Diesel geringere Schmiereigenschaften hat, die durch synthetische Additive oder die Beimengung von Biodiesel angeglichen werden müssen.
Da hat man mit wenig ppm wieder nichts gewonnen, wenn die Kiste nagelt wie sau und nicht gesund läuft.
Daher nutzen viele mit moderneren Fahrzeugen in Nordamerika Diesel Aditive.
Oder die Kisten werden mit 60-80.000 Meilen verklopft, weil beginnende Motorschäden anstehen.

Zusätze kann man überall kaufen ... selbst bei Walmart ... von günstig bis hochwertig .... aber oftmals ausverkauft ... warum wohl ???

Für 600l Diesel habe ich 4 Jahre lang etwa 3 Liter Zusatz verwendet.
In Manchen Staaten lief er wie ein Uhrwerk ... in anderen wie eine Coladose.

Gruß, Wombi
Zuletzt geändert von Wombi am 2020-06-01 22:43:41, insgesamt 2-mal geändert.
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Antworten