Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
pepe79
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-03-14 0:28:22

Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#1 Beitrag von pepe79 » 2020-03-24 22:27:48

Servus zusammen,

ich muss an meiner Maggitonne nachträglich einen Unterfahrschutz mit einem E Prüfzeichen montieren lassen. Es gestaltet sich allerdings aufgrund des Aufbau und nicht vorhanden Platz etwas schwierig. Der vorhandene Unterfahrschutz ist leider nicht ausreichend und auch nicht direkt mit dem Fahrchassis verbunden. Hat jemand eine Idee bzw. Adresse von einem Fahrzeugbauer den ich mal kontaktieren kann.? Hat jemand ähnliches Problem ?

Gruß
pepe
Dateianhänge
20200318_181740.jpg
20200318_181733.jpg

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12150
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#2 Beitrag von Pirx » 2020-03-24 22:37:23

pepe79 hat geschrieben:
2020-03-24 22:27:48
ich muss an meiner Maggitonne nachträglich einen Unterfahrschutz mit einem E Prüfzeichen montieren lassen.
Warum? Ich wage zu behaupten, daß das beim Baujahr eines Magirus-Deutz 170D11 nicht notwendig ist und ein Unterfahrschutz nach den damals gültigen Vorschriften (also ohne E-Prüfzeichen) ausreichend ist.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

pepe79
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-03-14 0:28:22

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#3 Beitrag von pepe79 » 2020-03-24 22:55:05

ganz klare Aussage von der DEKRA

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1603
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#4 Beitrag von möp » 2020-03-25 1:29:58

nicht jeder prüfer kennt sich mit dem alten eisen aus
einfach den paragraphen raussuchen und den prüfer nett drauf hinweisen

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7400
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#5 Beitrag von OliverM » 2020-03-25 7:51:56

pepe79 hat geschrieben:
2020-03-24 22:55:05
ganz klare Aussage von der DEKRA
Moin,
suche dir einen PI mit Sachkenntnis (die gibt es auch bei der Dekra) und empfehle demjenigen, der dir so einen Murks erzählt, sich nachschulen zu lassen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Konstrukteur
Überholer
Beiträge: 218
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#6 Beitrag von Konstrukteur » 2020-03-25 8:21:36

Hallo Pepe,

einen Unterfahrschutz mit E-Prüfzeichen brauchst Du nicht zwingend. (würde aber die Abnahme natürlich erleichtern)
Es reicht, die Bestimmungen von damals einzuhalten.
Wenn Du Pech hast und der TÜV dafür einen Prüfstand hat, will er das testen. (den selbst gefertigten Unterfahrschutz)
Kannst Du eine FEM-Berechnung für den Unterfahrschutz vorlegen, würde auch das reichen.
Hat er ein E-Prüfzeichen, gibt er sich damit zufrieden.

Aber, wenn ich mir Deinen Unterfahrschutz ansehe, verstehe ich den Prüfer und bezweifle ernsthaft, dass er die Anforderungen erfüllt!
Insbesondere Deine Längsprofile dürften eindeutig zu schwach sein. (auch für die damaligen Vorschriften)
Damit wirst Du zwar einen Radfahrer aufhalten können, aber keinen PKW.
Auch die Befestigung am Rahmen ist ein gerne kontrollierter Punkt.
Auf Experimente lässt sich der TÜV da nicht ein.

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

TommyU
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2020-03-24 7:54:35
Kontaktdaten:

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#7 Beitrag von TommyU » 2020-03-25 8:57:35

Hallo Pepe,
auf den Bildern sieht man leider nicht so richtig ob eine Befestigung am Rahmen überhaupt möglich wäre.
Ich würde es mal mit dem Universal Unterfahrschutz von Westfalia ersuchen.
https://www.kupplung.de/anhaengebock-un ... gKLWPD_BwE
Vorher mit dem Prüfer darüber sprechen.
Wir haben auch schon erfolgreich Änderungen an dem Teil vorgenommen mit denen der Prüfer dann einverstanden war (natürlich nur wenn der Belastungsfall offensichtlich günstiger wird und der Prüfer das mit seinem technischen Verständnis absegnet)
Kann nur sagen... reden, reden, reden und wenn der Prüfer sich weigert einfach mal eine andere Prüfstelle aufsuchen in der der Prüfer zugänglicher ist.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1720
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#8 Beitrag von burkhard » 2020-03-25 9:05:59

Dieser längenverstellbare UFS ist etwa das was du schon hast aber mit Zulassung.

WUF 100 LV
https://www.wap-fahrzeugtechnik.de/de/p ... 100-lv.php

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Konstrukteur
Überholer
Beiträge: 218
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#9 Beitrag von Konstrukteur » 2020-03-25 22:34:30

Hallo Pepe,

hier auch noch ein Link zum Unterfahrschutz hinten.

https://www.sgs-tuev-saar.com/images/pd ... schutz.pdf

Ist zwar der für die neuen Bestimmungen, den mit den alten Bestimmungen habe ich so schnell nicht gefunden.

Ich meine aber irgendwo gelesen zu haben, dass ab diesem Jahr bei Umbauten am Fahrzeug der Unterfahrschutz nach den neuen Richtlinien ausgelegt werden muss.

Schon wenn Du Dir nur die Bilder betrachtest, weißt Du, was auf Dich zu kommt und wie Du Ihn befestigen musst.
(die alte Vorschrift war insbesondere bei den Kräften lascher ausgelegt, aber sonst prinzipiell gleich)

Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

Benutzeravatar
valeri
Überholer
Beiträge: 254
Registriert: 2016-11-24 19:24:27
Wohnort: Wismar

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#10 Beitrag von valeri » 2020-03-27 17:26:37

Hallo Pepe
Das Verstehe ich nicht wozu brauchst du noch unterfahrschutz wenn du wagen eh verkaufst

MfG Valeri
"Wenn du schnell ans Ziel willst, gehe langsam."

Benutzeravatar
Der_Sven
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2019-04-29 16:50:37
Wohnort: Ebersberg

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#11 Beitrag von Der_Sven » 2020-03-27 18:55:06

Hi,

ganz dumme Frage:
Magirus Deutz 170 D ist IMHO sicher EZ vor 1.1.86, oder?
Dann gelten für den UFS die Vorschriften aus der STVZO v. 15.11.74 (ja, ich habe mich durch sämtliche BGBl gearbeitet und alle Änderung am §32b angeschaut) Der enthält die letzte vor dem 1.12.84 geänderte Fassung des Paragraphen 32b

siehe hier:


und falls das Bild nicht zulässig ist, liegt das ganze hier:
https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xa ... 5327775092
auf Seite 30 des pdfs

Vielleicht hilft das ja?
VG,
Sven
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2020-03-27 20:16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bild gelöscht. Ein Screenshot ist kein eigenes Bild im Sinne der Forenregeln.
chacun à son goût

pepe79
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2020-03-14 0:28:22

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#12 Beitrag von pepe79 » 2020-04-06 21:32:53

Servus Leute,
beruflich momentan ziemlich eingespannt und von daher war ich längere Zeit nicht online....sorry.
Vielen Dank für die zahlreichen Anregungen und Links.
Ich habe mal von dem hinteren Fahrzeugchassis ein paar frische Fotos geschossen um die Sachlage etwas besser beurteilen zu können. Der Prüfer meinte dass ich den UFS zwingend an dem Fahrzeugchassis montieren muss mit einer Verlängerung. Der derzeitige UFS hat eine Länge von 1,20 m. Einen höhenverstellbaren bzw. klappbaren UFS mit E Prüfzeichen zu besorgen ist ja nicht das Thema, es geht eigentlich um die Verlängerung ab Fahrzeugchassis, welche sehr stabil sein muss und die Größe des Wohnbox welche nach hinten herausragt. Vielleicht hat jemand ähnliches
Problem gehabt und sich was gutes zurecht gebastelt.

Gruß
pepe
Dateianhänge
UFS.4.jpg
UFS.3.jpg
UFS.2.jpg
UFS.2.jpg

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16099
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#13 Beitrag von Wilmaaa » 2020-04-07 7:24:12

Ein Foto davon, wo der Rahmen tatsächlich aufhört, wäre vielleicht hilfreich.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1720
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Unterfahrschutz Magirus Deutz 170 D

#14 Beitrag von burkhard » 2020-04-07 9:42:52

Du musst dir eine Adapterplatte lasern lassen (Minimum 6 mm S355MC), die du großflächig mit dem Fahrzeugrahmen verschraubst und an der du dann den oben genannten ausfahrbaren Unterfahrschutz WUF 100 LV von WAP montierst.

DSC_2014-10-20_18.07.06_rs.jpg

Antworten