Rostloch im Dach Punkten?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Rostloch im Dach Punkten?

#1 Beitrag von bachmarc » 2019-12-26 17:09:54

Hallo,
Ich habe an meinen Groschengrab 90 gerade ein Blaulicht abmontiert.

Ich war eigentlich bemüht den Dachhimmel zu erhalten und gave in die drei Bohrungen Edelstahl Spenglerscheiben geschraubt.

Naja leider hat die Feuerwehr das Kabel mit mit irgendeinem Glasfaserspachtel verkleistert als die Originale Dichtung versagte.

Auf ein 2 Euro großes Loch war ich nicht vorbereitet...
Zum zuschweißen mit Kupferunterlage ist es etwas groß.

Ich habe nie an einem Auto geschweißt:
Ich schneide ein Quadrat aus und passe ein neues Blech an..

frage1: Warum punktet man das? Man könnte es ja auch richtig umschmeißen...
Irgendwie behagt es mir nicht, dass das Blech quasi waagerecht ist und nicht nahtlos aufs Dach kommt.

Frage 2: Wie heißt die Zange mit der man das ausgesägte Loch S-falzt damit das neue nicht aufträgt?
Übrigens die Falz auf der beim Punkte der Schlitz bleibt

Frage 3: Übergang verzinnen ist optimal oder?

Thx
Marc
5EA0DCAB-4744-412E-A139-C962CB6E0559.jpeg
150C8DCF-3ADE-482D-80A8-3ADABF3079F9.jpeg
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
Bad Metall
süchtig
Beiträge: 930
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#2 Beitrag von Bad Metall » 2019-12-26 18:01:05

Mit einem Stufenbohrer aufbohren , bis der Rost weg ist. Danach etwas Farbe auf die Kannte. Zum Schluß mit einer Edelstahl oder Aluronde mit etwas Dichtkleber abdecken
Gruß
Bernd

hugepanic
Kampfschrauber
Beiträge: 583
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#3 Beitrag von hugepanic » 2019-12-26 18:25:32

Absetzzange

AndyST
LKW-Fotografierer
Beiträge: 101
Registriert: 2019-05-15 19:22:28

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#4 Beitrag von AndyST » 2019-12-26 18:35:21

Hallo

ein experte bin ich nicht
aber zu 1: hitze verformt das blech deswegen punkten

2tens ja diese zange schon öfters bei ebay mir übern weg gelaufen ...keine ahnung falszange
die denke ist das https://optimus-werkzeug.de/TAMA-MINI-A ... -Falzzange

3tens nach dem du das loch sauber geschliffen hast wird es ja größer sein und du da ein blecht stück einschweißen und die schweiß punkte verschleifen und dann verzinnen .... ja ok .... aber könnte man da nicht ein passenden karosseriespachtel verwenden ?? an die experten gerichtet

ich würde spachteln da man ja nicht stark aufträgt , glattschleifen Grundierung und co und dann Farbe druf

Gruß Andy
Für die Einen ist die Autobahn zwischen
Hannover und Braunschweig
nur die Autobahn A2

-- Für die Anderen .....
_________________________
____Der Weg zur Hölle____

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#5 Beitrag von bachmarc » 2019-12-26 18:48:14

AndyST hat geschrieben:
2019-12-26 18:35:21
Hallo

ein experte bin ich nicht
aber zu 1: hitze verformt das blech deswegen punkten
Guter Punkt, hätte Kupfer darunter gepresst während schweissen.

Aber Punkten macht dann Sinn
MAN G90 8.150 Bj 1994

Bahnhof
Kampfschrauber
Beiträge: 507
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#6 Beitrag von Bahnhof » 2019-12-26 19:06:47

Selbst wenn man da ein bisschen Pfusch betreibt, dann wird das sicher lange halten.

Den Rost mit Owatrol versiegeln und überlackieren wird meiner Meinung nach auch ewig halten.

Das Loch dann einfach mit einem Flicken zukleben, A2 Alu oder Dibond



Das natürlich nicht die absolute 100% Lösung

Gruß

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#7 Beitrag von bachmarc » 2019-12-26 19:32:31

Ich bin ja nicht in der Mongolei... ich habe auch Zeit und Motivation es zu lernen.

An einem alten Porsche klebt man ja auch keinen Deckel drüber. Klar hält auf CD Hülle und Silikon für paar Jahre.

Wüsste halt gern was der Weg der Wahl ist, wenn es ne Firma für Oldies täte
MAN G90 8.150 Bj 1994

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1471
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#8 Beitrag von Bernhard G. » 2019-12-26 20:40:11

Erst mal hast Du Glück, daß links und rechts Kanten sind, die einem Verzug zumindest in einer Richtung entgegenwirken.

Einen 2-Euro-Flicken mit der Absetzzange abzusetzen, dürfte selbst mit einer Miniabsetzange schwierig werden - mit einer normalen geht es gar nicht. Wenn überlappend, dann den Flicken von hinten einsetzen und als Flankenkehlnaht einpunkten. Nicht schön, aber am einfachsten und schnellsten.

Was eine Firma für Oldies täte, weiß ich nicht. Ich würde das so machen:

1. Mit einem Negerkeks die Umgebung blank machen. Damit holt man nur Rost und Farbe runter, aber nicht das gesunde Metall.
2. Mit einem Stufenbohrer bis zum gesunden Material aufbohren.
3. Einen passenden, kreisrunden Blechflicken herstellen. Bei MAG würde ich einen Schweißspalt von gut der halben Blechdicke lassen. Exakt eingepaßt braucht man viel mehr Leistung zum durchschweißen.
4. Den Flicken legst Du dann ein, so daß er zentrisch im Loch sitzt. Du mußt den Flicken ihn irgendwie fixieren, sonst verschiebt ihn der Draht, wenn er Kontakt macht. Wenn man mit Gripzangen nicht rankommt, mit einem Minischweißmagnet.
5. Kupferblech als Hitzesenke unterlegen kann nicht schaden. Wichtig ist, daß die Hitze nicht weit kommt und damit der Verzug lokal bleibt. Lokalen Verzug kann man hinterher mit Hammer und Handamboß weitgehend rausholen. Du kannst auch Hitzeschutzpaste als Wärmestop rundrum trapieren.
6. Nach dem Setzen des ersten Punkt den Sitz des Flickens kontrollieren und ggf. mit dem Hammer nachrichten.
7. Weitere Punkte setzen. Bei der Größe würde ich erst gegenüber einen weiteren Punkt setzen, nochmals nachrichten und zwei weitere Punkte dazwischen, also alle 90° einen.
8. Nun zwischen die Punkte jeweils weitere Punkte setzen und nach und nach die Lücken schließen.
9. Nach jedem Punkt das Blech abkühlen lassen. Das ist eine Geduldsprobe, aber es zahlt sich aus.
10. Nun die (häßliche) Punkt-an-Punkt-Schweißnaht mit dem Blech eben schleifen.
11. Dunkel machen, von hinten mit einer Lampe dagegen leuchten. Die Stellen, an denen das Licht durchkommt, markieren und dort nochmals Schweißpunkte setzen. Es wird dir kaum gelingen bei ersten mal 100% dicht zu schweißen.
12. Mit Hammer und Handambos den Verzug beseitigen. Nicht übertreiben, MAG-Nähte sind spröde. Ideal für das Spachteln oder Verzinnen ist es, wenn die Stelle minimal tiefer ist. Auffüllen ist leichter als eine Beule zu verstecken.

Verzinnen oder Spachteln - das mußt Du entscheiden. Das Verzinnen kann man auch versauen. Außerdem mag ich mir das Arbeiten mit Blei nicht antun und nach allem was man hört, funktioniert das bleifreie Zeug nicht.

Benutzeravatar
askari01
Überholer
Beiträge: 232
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#9 Beitrag von askari01 » 2019-12-26 21:10:31

Moin,

ich würde da nicht viel Gedöns von machen. Das Loch entrosten und ggf. bis ins gesunde Blech vergrößern. Schweißbadsicherung mittels Kupferplatte unter das Loch und mit einem MAG-Gerät in mehreren Abschnitten auf kleiner Leistung das Loch zu punkten und später plan schleifen. Mit großartigen Verzug brauchst Du hier nicht rechnen.

VG Uwe

Hauptse
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#10 Beitrag von Hauptse » 2019-12-26 21:39:17

Am besten Rost wegschneiden.
Mit der Absetzzange rundum bearbeiten.
Karosseriekleber von Petec oder Loctite ein Blech einkleben.
Verzinnen geht, muß man aber können.
Besser 2K Spachtel und verschleifen.

Gruß Andreas

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#11 Beitrag von bachmarc » 2019-12-26 21:51:26

Ah krass lange ausführliche Antwort...
Ich habe mal ein 8mm Kupferblech besorgt zum unterlegen

Hätte ich mal ein WIG gekauft ;) hatte jetzt schon mehrfach den Fall dass mich MAK grobschlächtige Art eher behindert. Was könnte man da jetzt nett mit WIG...

Mich hindert übrigens niemand das Loch größer auszusägen bis Absetzzange geht... ich finde es auch schwierig ein rundes Blech auszuschneiden in der Größe
MAN G90 8.150 Bj 1994

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1471
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#12 Beitrag von Bernhard G. » 2019-12-26 23:49:38

So einen kreisrunden Flicken herstellen, ist doch kein Problem. Du reißt einfach mit einem Zirkel auf dem Blech einen Kreis mit passendem Durchmesser an und schneidest den grob mit der Blechschere aus - ob rund oder Vieleck ist egal. Dann schleifst Du den auf einem Schleifbock oder stationärem Bandschleifer bis zum Verschwinden der Anrißline runter. Dauert keine 10 Minuten und Du hast einen perfekt passenden Flicken.

Hauptse
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#13 Beitrag von Hauptse » 2019-12-27 8:22:09

bachmarc hat geschrieben:
2019-12-26 21:51:26
Ah krass lange ausführliche Antwort...
Es sind halt nur die Arbeitsschritte.

Gruß Andreas

bikemaniac
LKW-Fotografierer
Beiträge: 120
Registriert: 2018-06-03 23:01:02
Wohnort: Skandinavien

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#14 Beitrag von bikemaniac » 2019-12-27 8:34:59

Ich habe genau die gleiche Arbeit hinter mir.

Da ich schon, wie du, die kleinen Löcher mittels Scheibe, Schraube und Dichtmasse verschlossen habe, und dies nicht professionell aussieht, habe ich für die grösseren Löcher einfach sehr grosse Edelstahl Scheiben bestellt und diese nach der gleichen Methode wie bei den kleinen montiert. Wenn es mich in ein Paar jahren NERVT, dann kommen alle Löcher runter und dann wird alles zugeschweisst, aber bis dahin schaue ich mal - hauptsache kein Wasser mehr rein.

Lucas

hugepanic
Kampfschrauber
Beiträge: 583
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#15 Beitrag von hugepanic » 2019-12-27 9:39:33

edelstahl auf stahl wird wohl eher früher ärger machen als "stahl-auf-Stahl".....
aber keine Sorge, der Edelstahl-Scheibe passiert nix... ;)

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#16 Beitrag von bachmarc » 2019-12-27 12:00:40

Ah es war ja so eh nicht geplant.... ich hätte mit den Spenglerscheiben gelebt.
Also mit diesem unnötigen Rostloch dank Pfusch hätte ich nicht gerechnet.

Jetzt ist es eh dumm gelaufen, jetzt mach ich das Loch gescheit zu, Klebe innen noch Alubutyl ins Dach und Armaflex drüber.
Der Dachhimmel wollte eh an der Scheibe nicht rissfrei raus und mehr Luft oben ist ganz cool.

Vielleicht punkte ich auch rundes Blech drüber oder Klebe es... sieht dann aus wie Prägestelle für Antenne...
MAN G90 8.150 Bj 1994

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3758
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#17 Beitrag von Andy » 2019-12-27 12:08:32

Moins,

Es gibt doch so regenrinnen reparaturklebeband. Ist relativ dick, schwarz wie teer, blöd abzuschneiden, klebt wie sau und kannst drüberlacken.

So habe ich das ein oder andere loch zu gebappt.

Ist nicht professionell aber dicht. Auf dem dach sieht es auch keiner.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#18 Beitrag von bachmarc » 2019-12-27 13:05:06

War hier mal bei befreundeten KFZ Meister... Der meinte auf nem Dach Schweißen sei mutig wegen Verzug.

Er hat mir ne Resttube sikaflex in die Hand gedrückt zum Kleben.

Ich klebe runden Deckel drauf ... hätte es gern geschweisst und 100% aber es riecht nach Selbstüberschätzung und welleblechdach
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#19 Beitrag von DaPo » 2019-12-27 16:23:32

Hallo,

wenn ein ausreichend großes und dickes Stück Kupfer vorhanden ist, kann man kleine Löcher einfach so zuschweißen, und einen passenden Blechflicken (auch ohne abzusetzen, einfach stumpf voreinander) sauber einschweißen. Hierzu das Kupferblech von unten press unter die zu schweißende Stelle drücken, und von oben einfach schweißen. Das Kupfer nimmt nicht nur einen Teil der Wärme auf, sondern hat den überaus großen Vorteil, daß es sich nicht festschweißen läßt. Dafür aber die Schweißstelle dort üblicherweise so glatt ist, daß man dort nur noch Farbe aufzutragen braucht. Die andere Seite dann wie üblich verschleifen. Fächerscheiben sind hier erste Wahl.

Über Verzug würde ich mir an DER Stelle auch eher weniger Sorgen machen, die Verstärkungssicke dürfte das recht gut im Zaum halten. Falls es dort zu Verzug kommt, stammt dieser vom Zusammenziehen des langsam erkaltenden Blechs. An der richtigen Stelle ein Hammerschlag (von der anderen Seite gegenhalten!) dürfte den wieder neutralisieren.

Auch Edelstahl ist hier kein Problem. Das wird nur zum Problem, wenn ein Elektrolyt dazu kommt (i.d.R. Wasser). Wird aber doch lackiert, also unproblematisch.

Verzinnen ist erste Wahl.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2397
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#20 Beitrag von KU 65 » 2019-12-27 20:11:46

Hier ist die Antwort:


Finde ich gut beschrieben.....

Verzinnen würde ich lassen, nur wenn du da Ahnung von hast. Durch die Ätzenden Säuren kann es schlimmer werden, als es ohne Zinn ist.


Ach und noch einen Tipp:

https://www.fahrzeugakademie.de/kurse/g ... rch-onr=78
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7427
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#21 Beitrag von Mark86 » 2019-12-27 22:50:49

PKW Dächer schweißen ist Tricky, bei meinem Lkw ist das Dach mit 4 Stahlblech von ziegler gechoppt worden. Die blaulichtlöcher habe ich einfach zugeschweisst. Da hat sich nix verzogen. Ich würde es ausschneiden und n Blech auf stoß einpunkten und dann Stück für Stück durchschweissen. Alles andere gibt nur Probleme, spätestens wenn wer drauf Rum läuft...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1471
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#22 Beitrag von Bernhard G. » 2019-12-28 1:03:41

Hier mal ein Beispiel - alte Bohrung, die ich weg haben wollte. Die Bohrung hatte 12mm Durchmesser. Es handelt sich um 0,7mm-Blech und da es im Fahrerhaus war, wollte ich nicht MAG nehmen (Spritzer und Schleiferei hinterher), sondern hab es mit WIG gemacht:
loch1.jpg
Hier habe ich einen passenden Flicken eingepunktet:
loch2.jpg
Links paßte er nicht ganz perfekt, rechts schon. Jetzt wird er eingeschweißt - jeweils von Hefter zu Hefter und dann Abkühlpause. Rechts ging es fast ohne Zusatz, links war ein Spalt, also mit Zusatz:
loch3.jpg
Sieht nicht schön aus, aber ich habe erst seit zwei Wochen ein WIG-Schweißgerät und lerne noch. Hat dennoch geklappt.

Und hier ist alles eingeebnet (nicht mit dem Winkelschleifer, sondern mit Feile und Schleifpapier um nicht das Blech dünnzuschleifen, WIG-Nähte sind schön weich, da geht das recht einfach):
loch4.jpg
Verzug gab es keinen. Ich bin zufrieden.

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#23 Beitrag von DaPo » 2019-12-28 12:47:14

Hallo,
Mark86 hat geschrieben:
2019-12-27 22:50:49
Alles andere gibt nur Probleme, spätestens wenn wer drauf Rum läuft...
wer plant, auf dem Dach herum zu laufen, braucht sich über Verzug beim Schweißen eh keine Gedanken zu machen ;)
Grüße
DaPo (Daniel)

Hauptse
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#24 Beitrag von Hauptse » 2019-12-28 13:13:45

Verzug gibt es nicht, da das Loch in einer Sicke ist.
Wenn man mit ausreichender Stromstärke aber nur kurz schweißt, und dem Material Zeit gibt sich abzukühlen ist das überhaupt kein Problem.

Gruß Andreas

bikemaniac
LKW-Fotografierer
Beiträge: 120
Registriert: 2018-06-03 23:01:02
Wohnort: Skandinavien

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#25 Beitrag von bikemaniac » 2019-12-28 14:07:42

hugepanic hat geschrieben:
2019-12-27 9:39:33
edelstahl auf stahl wird wohl eher früher ärger machen als "stahl-auf-Stahl".....
aber keine Sorge, der Edelstahl-Scheibe passiert nix... ;)
Edelstahl/Stahl: Von der Thermodynamik her muss was passieren (Gibbs freie Energie ist negativ - Spannungsreihe), aber die Kinetik ist so langsam das erstmal gar nichts passiert. In diesem Fall ist die Natur freundlich zu uns.

Man sieht zB auch feuerverzinkte Konstruktionen wo Edelstahlschrauben verwendet wurde (also einen NOCH grösseren Sprung in der Spannungsreihe). Da passiert auch nicht viel.

Weiterhin muss man auch die Flächenverhältnisse von Anode und Kathode berücksichtigen.

Was man aber nicht tun sollte ist Alu/Stahl oder Alu/Edelstahl - da läuft die Kinetik wie auf der Autobahn.

Flexomator
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2019-12-28 15:53:58

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#26 Beitrag von Flexomator » 2019-12-28 16:54:11

Moin,

Ich würde kein VA empfehlen, lieber nomalles Blech.
Nach dem einschweissen Vezinnen mit Soda neutralesieren und grundieren, Lackieren, fertig.

Gruss
Flexomator

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 513
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#27 Beitrag von bachmarc » 2019-12-28 18:43:17

Geklebt hatte ich VA... muss kein VA einschweißen obwohl das natürlich gegen würde.

Habe heute mal mi Probeblech testweise Löcher geschweisst.

DIN a4 grosses Stück neigt schon zum verziehen, weil Ränder frei sind. War auch ungeduldiger als wenn’s drauf ankommt, Kupfer ist noch in der post, hatte 0.8 Draht in MAk...

Ich denke aber zwischenzeitlich auch das geht mit Zeit, Kupfer, Kühlung und 0.6 mm Draht.
Eigentlich hab ich die ganze Zeit gedacht WIG wäre es jetzt... es wird trotzdem gehen.

Verzinnen hatte ich gedacht falls ich’s Überlappend einpunkte um den Spalt zwischen den Blechen zu versiegeln. Nehme an es wird auch genutzt für super Ebene Flächen? Mir war nur starrer Spachel in den Ritzen verdächtig anfällig.
MAN G90 8.150 Bj 1994

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1471
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#28 Beitrag von Bernhard G. » 2019-12-28 20:07:49

Überlappend und verzinnen halte ich für keine gute Idee. Das Flußmittel kann in den Spalt kommen und Rost verursachen. Verzinnen nur bei geschlossener Schweißnaht.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 7427
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#29 Beitrag von Mark86 » 2019-12-29 1:30:24

Stumpf geschweißt und verschlinffen braucht weder Zinn noch Spachtel.

Ich laufe auf meinem Dach zum putzen, andere fragst wenn du sie erwischt
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Hauptse
Überholer
Beiträge: 295
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: Rostloch im Dach Punkten?

#30 Beitrag von Hauptse » 2019-12-29 11:01:29

Mark86 hat geschrieben:
2019-12-29 1:30:24
Stumpf geschweißt und verschlinffen braucht weder Zinn noch Spachtel.

Ich laufe auf meinem Dach zum putzen, andere fragst wenn du sie erwischt
Wenn es ansehnlich werden soll braucht es zumindest Spachtel.

Antworten