Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#1 Beitrag von jorostoev » 2019-09-26 19:53:10

Hallo Gemeinde,
welche können die Vor- und die Nachteile bei einem Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum? Lege Wirt auf Eure Erfahrungen.
MfG
Georgi

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#2 Beitrag von Mark86 » 2019-09-26 20:07:03

Vorteil: Kannst von hinten nach vorne gehen, oder von vorne nach hinten.
Von vorne nach hinten kannst steigt man aber eher wo man angekommen ist aus, und geht dann durch die Aufbautüre.

Von hinten nach vorne, ja, wenn mal scheiß wetter ist, kannst du da durchkriechen, im Notfall auch, wenn im Fahrerhaus nix im Wege steht.

Nachteile: Kosten, Geräusche, Dichtheit und die Frontfläche ist belegt, im Aufbau.

Ich habe einen, war mir wichtig, würde nicht nochmal einen bauen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#3 Beitrag von jorostoev » 2019-09-26 20:18:58

Ja das sind Argumente! Danke!

Benutzeravatar
Jac0b
Überholer
Beiträge: 257
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#4 Beitrag von Jac0b » 2019-09-26 20:19:10

Kommt auch stark drauf an was du für ein Konzept hast.
Ich habe eine Kabine die ich absetzen kann und als Ladung gilt, somit kein Durchgang vorhanden.
Vermisse ihn auch nicht.
Viele die einen Durchgang bauen fühlen sich dadurch sicherer, weil sie in eventuellen Notfällen direkt vom Bett ans Steuer kriechen können ohne aussteigen zu müssen.

Liebe Grüße, Jacob

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15611
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#5 Beitrag von Wilmaaa » 2019-09-26 20:20:01

Such mal nach Durchstieg oder Durchgang und Du hast Lesestoff für einige Stunden. :)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#6 Beitrag von Mark86 » 2019-09-26 20:21:28

Jac0b hat geschrieben:
2019-09-26 20:19:10
Kommt auch stark drauf an was du für ein Konzept hast.
Ich habe eine Kabine die ich absetzen kann und als Ladung gilt, somit kein Durchgang vorhanden.
Vermisse ihn auch nicht.
Viele die einen Durchgang bauen fühlen sich dadurch sicherer, weil sie in eventuellen Notfällen direkt vom Bett ans Steuer kriechen können ohne aussteigen zu müssen.

Liebe Grüße, Jacob
Nützt dir nur nix, wenn wie bei mir im Sturmfall die Fahrerhaustüre von Wasserflaschenpacks versperrt ist.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 659
Registriert: 2015-06-22 18:17:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#7 Beitrag von Unimuck » 2019-09-26 20:58:19

Ich habe mir einen Durchgang gebaut, um unseren Hund mit 50 kg nicht ins Fahrerhaus hieven zu müssen.
So geht er gemütlich über die Treppe in den Shelter und von durch den Durchgang auf seine Liegefläche zwischen den Sitzen.
Und meine Bandscheiben freuts auch.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#8 Beitrag von jorostoev » 2019-09-26 21:44:29

Ja daran muss ich auch denken obwohl meiner nur 25 kg auf die Wage bringt.
Danke

Benutzeravatar
Grambek
LKW-Fotografierer
Beiträge: 101
Registriert: 2015-01-19 9:04:30

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#9 Beitrag von Grambek » 2019-09-27 7:18:37

Hallo,

wenn neben dem Auto ein Rudel Löwen liegt, ist das Wegfahren mit Durchgang wesentlich entspannter!
Und nein, daß ist keine Theorie sondern je nach Ziel Realität.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#10 Beitrag von Frank_404s » 2019-09-27 8:08:09

Grambek hat geschrieben:
2019-09-27 7:18:37
Hallo,

wenn neben dem Auto ein Rudel Löwen liegt, ist das Wegfahren mit Durchgang wesentlich entspannter!
Und nein, daß ist keine Theorie sondern je nach Ziel Realität.

Gruß
Horst
Hallo,
ich habe auch einen Duchstieg...
Aber das mit den Löwen und bösen Buben würde bei mir an der Treppe scheitern. Klar - wenn es um leib und leben geht fährt man sich die Treppe eben ab....
Die Bösen Buben wiederum warten bestimmt mit der Axt in der Hand nicht neben dem Fahrerhaus bis man gestartet und losgefahren ist...

Warum ich einen gebaut hab:
wir haben eine groooße Kabine. Die soll irgendwann auch mal als Teil des Wohnraums dienen (Kinder-Schlafzimmer). Momentan ist es das schlechtwetter - Wohnzimmer....

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Philena
infiziert
Beiträge: 76
Registriert: 2017-07-18 21:40:07
Wohnort: Bokel
Kontaktdaten:

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#11 Beitrag von Philena » 2019-09-27 10:23:43

Geplant habe ich auch einen Durchgang. Dabei aber weniger an Löwen oder böse Buben gedacht. Aber wenn ich bedenke, wie oft allein jetzt im Düdo die Beifahrerin nach hinten klettern muss, weil mal wieder irgendwer den Kühlschrank oder irgendwelche Schubkästen nicht verriegelt hat... und wenn dann noch, was wir alle nicht hoffen wollen, während der Fahrt mal der b2b Wandler oder irgendwas anderes der Elektrik abraucht, dann ist das schon praktisch, wenn man das rechtzeitig mitbekommt und handeln kann, bevor alles zu spät ist.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#12 Beitrag von jorostoev » 2019-09-27 14:48:06

Hallo Philena,
das ist bei uns nicht anderes, aber wenn ich mir vorstelle, wie laut in der Kabine jetzt schon ist und mit einem Durchgang wie lauter es noch werden wird, dann muss ich mir diese Frage stellen.
Georgi

Haubi
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2017-03-29 17:10:53

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#13 Beitrag von Haubi » 2019-09-27 16:50:29

Mal ein Familiending: wir reisen mit drei kleinen Kindern, zwei Erwachsene. Das führt dazu, dass man nach Murphy´s Law so ziemlich an jedem Parkschild/WC rausfahren und anhalten müsste. So ein Durchstieg vereinfacht Vieles. Bedenken mit der Sicherheit? Klar! Wir reisen auch ohne Gurte, fahren aber dafür SEHR langsam mit unserem Kurzhauber.

Also: PRO Durchstieg

Besten Gruß und unterbrechungsfreie Fahrt

haubi

Benutzeravatar
Fump
Selbstlenker
Beiträge: 165
Registriert: 2018-04-29 10:59:28

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#14 Beitrag von Fump » 2019-09-27 18:24:36

Ich wollte damals unbedingt einen Durchstieg.... von wegen Sicherheit, schnell weg und so und so.... jemand fragte ob ich schon mal LKW gefahren bin, ich verneinte und er empfahl mir danach noch mal darüber nachzudenken :lol:
Wir reisen aktuell mit einem RAM 1500 und einer Nordstarkabine
und einem MAN G90 8.150

Benutzeravatar
benztreiber
süchtig
Beiträge: 912
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#15 Beitrag von benztreiber » 2019-09-27 18:47:29

ganz klar pro für den durchstieg
zum einen wegen den hunden
zum anderen kann die frau nach hinten zum käffchen für unterwegs machen.
die sicherheitsfrage hat sich bei uns nicht gestellt.
und die lautstärke,zumindes beim ng80 hält sich wirklich in grenzen.
die dichtheit...na gut...das muss man vernünftig bauen.geht aber.
ich möchte den durchstieg nicht missen


gruss
arne

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#16 Beitrag von Mark86 » 2019-09-27 19:27:20

Ich habe meinen Durchstieg mit 2 Türen gebaut. Die Dichtheit habe ich im Griff, mehr Geräusche gibt es dadurch auf keinen Fall, ist aber etwas umständlich in der Benutzung.
Vor allem, wenn im Fahrerhaus hinter der Türe auf langen Reisen wieder allerlei Krimskrams steht, dann ist dass eh gegessen. Ist mir in einer "Notsituation" schonmal passiert, da waren es aber keine Bösen Buben sondern schlicht und ergreifend das Wetter... Hab ich auch hin bekommen...

Böse Buben? Bis man mit so nem LKW los gefahren ist, dass dauert so lange, dass ist blanke Theorie, dass kannst vergessen... Da steigt man aus, nimmt das Nudelholz und räumt auf...

Wilde Tiere, naja, da mag was dran sein, die Situation hatten wir noch nicht.

Wer mal in einem Fahrenden Kraftfahrzeug, egal ob LKW oder Wohnmobil rum gelaufen ist, weis, dass selbst ein Toilettengang zum Abenteuer wird. Kaffeekochen ist da ziemlich ausgeschlossen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
FrankyT
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2019-03-14 21:41:46
Wohnort: Nördlichstes Ba-Wü

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#17 Beitrag von FrankyT » 2019-09-27 20:04:12

Sers..

Na Kaffee von ner Nespresso geht bestimmt ;)

Werde bei mir auch einen Durchgang einbauen, halt in ner Größe wo man sich nicht total durchzwängen muss..

Wenn man Nachts/Morgens einfach wegfahren muss, dann ist das so besser als nochmal rauszuhüpfen.. Aber natürlich geht das weder schnell noch leise vonstatten..

Grüße
Franky
Iveco Magirus 120-19 mit Kabinenkürzung und noch nicht definiertem Koffer :)
Aktueller Stand: viewtopic.php?p=832635#p832635

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#18 Beitrag von Mark86 » 2019-09-27 20:10:31

Ich wollte damals unbedingt nen Durchgang haben, würde aber keinen mehr bauen. Den "Platz" würde ich heute für ne Winkelküche nutzen...
Wenn ich wo ankomme, brauche ich keinen Durchgang, dann springe ich vorne aus der Türe und schaue mich erstmal um. Danach klappe ich meine Treppe raus.
Wenn ich weg will, dann muss ich eh meine Treppe einklappen, stehe dafür also eh draußen und steige dann vorne ein...
Wenn es Ärger draußen gibt, steige ich eh erstmal aus und räume auf... Zugegebener Maßen musste ich mich bisher noch nicht mit Löwen prügeln...
Wenn ich los fahren will, laufe ich in der Regel eh vorher ein mal um den LKW, dass nennt man Abfahrtskontrolle und lernt man in der Fahrschule... Hat seinen Sinn...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1396
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#19 Beitrag von 2brownies » 2019-09-27 21:00:04

Kommt wohl auch auf das Fz und die Besatzung an.

Wir sind mit einen Hanomag unterwegs und verfügen über einen Durchgang. Den finden wir Spitze.
Unterwegs kann man mal (Beifahrer) auf's Töpfchen oder ein Getränk holen.
Bei schlechten Wetter irgendwo ankommen und trocken im Koffer verschwinden. Das klappt andersherum bei Abfahrt auch ganz gut. Abfahrtskontrolle fällt dann eben aus und dafür gibt es dann eine TD während der Benutzung. :-)

Das Thema Sicherheit war bisher kein Ding, ist aber durchaus ein Argument. (Siehe auch hier: viewtopic.php?f=18&t=76861&start=150#p742434).
Nicht jeder kann auf die Fähigkeiten einer Nahkampfausbildung zurückgreifen und Störenfriede so richtig ordentlich vermöbeln. Wenn gar noch Kinder mit an Board sind und die "Angreifer" vielleicht auch noch in der Überzahl, wäre mir ein geordneter Rückzug lieber.

Ich plädiere ganz klar für den Durchgang.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
WeltWeit
LKW-Fotografierer
Beiträge: 133
Registriert: 2014-10-06 19:43:36
Wohnort: Bad Staffelstein

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#20 Beitrag von WeltWeit » 2019-09-27 21:19:08

wir haben einen Durchstieg den brauchten wir für den TÜF als Kabellose verbindung da wir in der Kabine 3 Sitzplätze eingetragen haben.
In der Kabine eine Tür und im Faltenpalg ein Polster somit kein Lärm.
Gruß Karin

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1582
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#21 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-09-27 21:43:15

Ein Wohnmobil ohne Durchgang ist kein Wohnmobil.

Ich wollte damals beim Selbstbau auf dem Durchgang verzichten.
Durch glückliche Fügung habe ich dann ein Fahrzeug mit Aufbau mit bereits realisiertem Durchgang gekauft.

Nie wieder ohne.

Man kann bei kurzen Pausen einfach nach hinten gehen, Toilette nutzen, Kaffee kochen usw.
Der 53kg Hund kann ins Fahrerhaus gehen wenn er will.
Im Stau oder in Warteschlangen an Grenzübergängen und im Fährhafen ist der Durchgang Gold wert.

Einen Notstart aus einer Gefahrensituation heraus haben wir auch schon gemacht. Dabei ist es von Vorteil wenn der Laster die Luft hält und man die Leiter abends einklappt.

Ich schreibe bewusst die ganze Zeit vom Durchgang.
Viele realisieren ja bauartbedingt nur eine bessere Katzenklappe.
Die würde ich auch nur im Notfall nutzen.

Bei uns kann ich etwas gebückt normal durchgehen und muss nicht irgendwie auf den Knien herum robben.
Auch steht da nichts im Weg und es muss auch kein Tisch umgebaut werden.

Wenn Durchgang, dann sollte er auch immer nutzbar sein. Denn dann nutzt man ihn auch und erkennt dessen Vorteile an.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 858
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#22 Beitrag von Willi Jung » 2019-09-27 22:17:12

Wir haben einen Durchgang und möchten ihn nicht mehr missen. Er wird täglich mehrmals genutzt. Zum Toilettengang meiner Frau (auch wenn ich anhalte geht es so schneller), um mitzubekommen, wenn im Koffer noch eine Schublade ungesichert ist, um Krempel von vorne nach hinten und dann wieder zurück nach vorne zu räumen (Jacken, Tablet, Getränke etc.), zur Kontrolle diverser Geräte (Kontrollpanel direkt hinter Durchgang).
Auch der Blick nach vorne durch das Fahrerhaus ist manchmal sehr hilfreich.
Bei uns ist übrigens der Eingang hinten und die genialste Klapp-Treppe serienmäßig verbaut, Wenn wir unsicher sind, lassen wir die gleich oben, aber notfalls kann man die auch einfach hinter sich her ziehen. Da wir keinen Federspeicher haben, können wir auch unmittelbar los fahren.
Den Balg haben wir gut schallisoliert von innen.
Auf der Kofferseite eine gedämmte Schiebetür, um das kalte/warme Fahrerhaus für die Nacht abkoppeln zu können.
Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20863
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#23 Beitrag von Ulf H » 2019-09-28 1:58:40

...hab nun schon am zweiten Fahrzeug keinen Durchgang und vermisse ihn nur seeeehr selten ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#24 Beitrag von Mark86 » 2019-09-28 8:19:04

Man kann bei kurzen Pausen einfach nach hinten gehen,
Also in meinem 1017 "geht man" nicht nach hinten. Man muss erstmal über den Motortunnel krabbeln, was seit dem dort noch ein 3. Sitz Platz gefunden hat, nicht besser geworden ist. Dann klettert man erstmal nach hinten in die Fahrerkabine und dann erst gehts mit den Türen, etc. weiter. Das gekletter vorne über den Tunnel und über den vorher zu klappenden Mittelsitz, auf dem meistens irgend n Zeug rum hängt und über dem meistens noch ne Jacke hängt ins hintere der Fahrerkabine Kabine wo in der Regel auch irgendwas im Weg liegt, seihen es nur ein paar Paletten Bier die in halb geknietem Zustand für blaue Knie sorgen, dass alles wirds sich auch durch einen XXL Durchgang nicht ändern...

Bei nem Kurzhauber ist dass anders, da kann man wirklich fast "gehen", der Motortunnel ist kurz, da muss man nicht drüber, der Motor ist ja hauptsächlich vorne unter der Haube, aber beim Frontlenker da "geht" man nicht, da krabbelt man und wenn dass ne 1 1/2er Kabine ist, krabbelt man weit, bis man überhaupt an Türe/Luke/Irgendwas ist...

Den Satz bzgl. ohne ist n Wohnmobil kein Wohnmobil habe ich damals auch gesagt, heute würde ich den Durchgang weglassen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Flobus63
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#25 Beitrag von Flobus63 » 2019-09-28 16:40:51

Hallo zusammen, hallo Georgi

pro/contra Meinungen zum Thema wirst du unendlich viele bekommen, es kommt beim Durchgang, wie bei ganz vielen anderen Dingen auch, auf dein "Nutzprofil" an. Wir haben eine große Doka, da ist ein Durchgang bei unserem - ähh...hüstel,hüstel "Wohnkonzept" sehr sinnvoll. Es mag aber durchaus Konzepte geben, da ist er weniger sinnvoll. Ich find´ den Durchgang super, habe aber auch schon LKWs gesehen wo ein Durchgang eher gestört hätte. Was ich bei der Betrachtung des Themas nicht ganz unwichtig finde - Hauber oder Frontlenker? Ich hab´ nen Hauber, da bleibt mein Durchgang bei irgendwelchen Reperaturen von Kippvorgängen verschont. Bei einem Kippfahrerhaus stelle ich es mir etwas komplizierter vor, den Durchgang dicht und gleichzeitig flexibel hin zu bekommen.

Viele Grüße,

Flo

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#26 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 17:56:21

Hallo Flobus, da ich ein Frontlenker habe bereitet mir das auch Kopfzerbrechen. Aber wir haben auch noch ein Hund, der gewohnt ist bei jetzigem WoMo zwischen den sitzen, wehrend der Fahrt zu liegen, kann ich ihn schlecht nach hinten verbahnen. Ich glaube ich muss den Durchgang machen.
Georgi

Benutzeravatar
Jan1234
LKW-Fotografierer
Beiträge: 145
Registriert: 2014-11-24 19:31:58

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#27 Beitrag von Jan1234 » 2019-09-28 18:24:40

Hallo, habe ne doka und einen Durchgang. Fahrerhaus ne Schiebetuere und im Koffer ne Türe. Somit recht einfach beim Kippen und dichten!

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2222
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#28 Beitrag von urologe » 2019-09-28 19:05:21

Niemals ohne Durchgang :angel:

warum sollte ich mein Fahrzeug zwei-teilen ?

und wenn das Druckluftsystem so morsch ist ,
daß der Federspeicher Stunden nach dem Abstellen schon nicht mehr öffnet ,
wäre da nicht sowieso eine Generalinspektion fällig ?
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1525
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#29 Beitrag von burkhard » 2019-09-28 20:26:25

Die Frage müsste nicht generell "Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?" lauten sondern "Für wen und für welches Fahrzeug ist ein Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?"

Ein Einzelfahrer ohne Hund (es gibt hier im Forum einige) kann sicherlich wenig Nutzen aus einem Durchgang ziehen und den Platz für was anderes besser nutzen. Bei einer Familie oder mit Hund oder wenn eine Doppelkabine als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden soll, sieht die Sache schon anders aus.

Das Argument mit der schnellen Flucht sehe ich eher zwiespaltig. Zum einen ist eine Schnellflucht mit einem LKW in der Regel gar nicht ohne weiteres möglich, es sei denn man hat ein absolut dichtes Druckluftsystem, was meistens nicht der Fall ist. Zum anderen baut man sich wieder eine Unsicherheit ein. Das Fahrerhaus ist schnell aufgebrochen. Der Durchgang muss dann schon über eine gut gesicherte Tür verfügen, damit das Argument greift. Die Tür ist dann vom Handling und vom Platzbedarf wieder doof.

Viele Grüße
Burkhard

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5630
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Durchgang zw. Fahrerhaus und Wohnraum sinnvoll?

#30 Beitrag von Mark86 » 2019-09-28 20:36:57

urologe hat geschrieben:
2019-09-28 19:05:21
warum sollte ich mein Fahrzeug zwei-teilen ?
Weil das Fahren, angefangen von losfahren bis ankommen und das Wohnen sowieso 2 verschiedene Dinge sind.

burkhard fasst es aber gut zusammen.
Wobei unser Hund in der Regel der erste war der draußen war und den Umweg über den Durchgang bei Abfahrt mochte er auch nicht, dass hies für ihn drinnen bleiben, wenn wir aussteigen und aus bequemlichkeit außen rum gehen.
Die Treppe war Freitragend und dank Elektroantrieb bequem drinnen stehend aus / einfahrbar, und auch von draußen, an der Treppe lag das Nutzungsverhalten, bzw. Nichtnutzungsverhalten nicht.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten