Lenkradstellung MAN

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Lenkradstellung MAN

#1 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-16 14:12:42

Hallo,
hat Jemand Ahnung wir man an die Zentralmutter im Lenkrad kommt ? Wenn man den Plastikdeckel der Hupe rauszieht ist da nur son Plastik/Elektrik Geraffel welches man nicht rausbekommt .(jedenfalls erschliesst sich mir nicht der Trick). Irgendwelche Schrauben sind nicht sichtbar.
Ich muss das Lenkrad um einige Zaehne versetzen da es nach Justierung der Lenkmittelstellung an der Lenkschubstange nicht mehr grade steht.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2135
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Lenkradstellung MAN

#2 Beitrag von Michael » 2019-09-16 16:39:36

Foto ???

Benutzeravatar
DaPo
Schrauber
Beiträge: 351
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Lenkradstellung MAN

#3 Beitrag von DaPo » 2019-09-16 17:04:13

Hallo Wim,

zu Deiner eigentlichen Frage kann ich leider nichts sagen, da es in den letzten Jahrzehnten viele Baureihen gab mit unterschiedlichen Lenkrädern...

Aber bist Du sicher, daß Du das Lenkrad versetzen mußt? Das setzt nämlich voraus, daß es schon mal jemand (falsch) versetzt hat. Ab Werk paßt das nämlich üblicherweise.
(ich wundere mich halt immer, wenn Leute ihre Lenkräder versetzen möchten...)
Grüße
DaPo (Daniel)

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#4 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-16 17:31:36

Ganz einfacher Grund.
Ich kaempfe schon seit geraumer Zeit mit schlechtem Gradeauslauf und zu schwachen Rueckstellkraeften. Komplett bis ins letzte Detail vermessen, alles o.k.
Mit ursaechlich ist wohl, seitdem ist es zumindest richtig uebel geworden, das ich Vorne nun wesentlich r breitere Reifen fahre, Hinten weiterhin die Zwillinge.
Ich habe jetzt als letzte Moeglichkeit, das hat man mir auch bei MAN in Muenchen geraten, den Nachlauf vergroessert. Keile Ausgebaut, die hatten weniger als 2 Grad und neue mit 3,5 Grad angefertigt, Wenn es zu viel ist kann man immer noch abdrehen. Dadurch wurde die VA natuerlich nach hinten gekippt und ich musste die Lenkschubstange rausdrehen.
Da das Lenkrad schon vom Vorbesitzer leicht schraeg stand habe ich das Lenkgetriebe gleich mit in korrekte Mittelstellung gebracht, die stimmte auch nicht.
Nu steht das Lenkrad kpl schief und ich moechte das justieren. Ginge natuerlich auch durch Abziehen des Kreuzgelenks unten am Lenkgetriebe aber da sitzt es passenderweise genzu fluchtig mit der Markierung der Welle des Lenkgetriebes.
Griss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#5 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 6:52:57

Die Kisten gibt es doch zuhauf im Forum. Zwischen G90 und TGL haben die ja wahrscheinlich kaum das Montageprinzip
geandert auch wenn die Kurbel ne andere Optik hat.
Hat den da wirklich nich Niemand schon mal das Lenkrad abgebaut ?
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1172
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Lenkradstellung MAN

#6 Beitrag von dibbelinch » 2019-09-17 7:09:44

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-09-17 6:52:57
Hat den da wirklich nich Niemand schon mal das Lenkrad abgebaut ?
Gruss Wim
Hab ich beim G90 tatsächlich nun schon mehrmals. Trotzdem kann ich Dir nicht helfen. Denn sobald ich bei meinem Auto den Hupenknopf abziehe, liegt die grosse Mutter direkt vor mir.
Wenn da bei Dir noch mehr Plastik drunter ist, musst Du wohl versuchen, das auch noch irgendwie wegzuziehen. Vielleicht haben sie bei MAN irgendwann mal zusätzliches Plastik hinzuaddiert. Denn bei mir sind die Anschlussstecker vom Hupenknopf immer gefährlich nah am Metall vom Lenkrad.
Da müsstest Du wirklich mal ein Foto liefern

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1575
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Lenkradstellung MAN

#7 Beitrag von burkhard » 2019-09-17 7:47:09

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-09-16 14:12:42
Irgendwelche Schrauben sind nicht sichtbar.
Häufig sind solche Schrauben an der Rückseite des Lenkrades versenkt.

Viele Grüße
Burkhard

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#8 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 8:24:02

Rueckseite Lenkrad hab ich auch schon gedacht, da ist aber noescht.
Ulf, schick mir mal ne pn mit deiner dirkten mailadresse; Dann kann ich ein Photo mit dem Tablett machen und dir das direkt zumailen. Das Photo zwischen meinen verschiedenen elektronischen Helferlein ( Tablet PC etc) hin und herzutransferieren und dann auch noch irgendwo anzuhaengen schaffe ich leider nicht.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15730
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Lenkradstellung MAN

#9 Beitrag von Wilmaaa » 2019-09-17 8:26:23

Vielleicht wissen ja auch andere Rat.
Foto am Tablet machen, dir selbst mailen, am PC hochladen. Wenn du's schon nicht direkt vom Tablet hochladen möchtest (Bilder lassen sich erfahrungsgemäß auch am Tablet verkleinern. Oder man nimmt halt den Umweg über einen Hostingservice)...
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#10 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 8:36:30

Wilmaa....... du erwartest du viel von mir ! Was uebrigends ist bitte ein Hostingservice .....................
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15730
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Lenkradstellung MAN

#11 Beitrag von Wilmaaa » 2019-09-17 8:38:06

Von Dritten zur Verfügung gestellter Webspace, wo man Bilder hochladen kann (und wo es nicht die böse Größenbegrenzung gibt wie hier im Forum). picr.de ist ein Beispiel.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
AutoVilla
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2016-04-15 22:06:24

Re: Lenkradstellung MAN

#12 Beitrag von AutoVilla » 2019-09-17 10:21:21

Hallo laforcetranquille,

Ich habe vor kurzem bei meinem MAN L2000 14.280 das Lenkrad getauscht da das Alte sich langsam aufgelöst hat. Als ich die Kunststoffabdeckung in der Mitte des Lenkrades entfernte (einfach noch oben ziehen) kam darunter die Schaltung für das Horn zum Vorschein, Stecker gelösten und Kontakte ausgebaut, Mutter von Lenkwelle gelöst, Position des Lenkrades auf der Welle gekennzeichnet

Bei mir war das Lenkrad auf der konischen Verzahnung der Lenkwelle aufgepresst, zum lösen des Lenkrades von der Welle habe ich mir eine einfache Anzugvorrichtung gebaut. In die beiden rot eingekreisten Bohrungen im Bild unten je eine Stück Gewindestange eingesetzt ein Stück Metall quer darüber und mit einem weiteren Gewindestift (vorne 60 Grad angedreht) in die Zentrierbohrung (Blauer Kreis auf Bild) der Welle positioniert das Lenkrad abgezogen...

Ich hoffe das gibt Dir ein paar Anhaltspunkte...
Dateianhänge
IMG_20190510_171831_1_small.jpg
Gruss AutoVilla
--
Bad decisions make good stories!

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#13 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 14:31:55

Das sieht bei mir leider anders aus, ist wohl noch das aeltere Modell mit einem kleinen Druckknopf fyer die Hupe in der Mitte. Wenn ich das zudem so lese ist es wohl einfacher unten am Kreuzgelenk ueber dem Lenkgetriebe zu loesen und dort zu versetzen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#14 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 14:33:21

Das sieht bei mir leider anders aus, ist wohl noch das aeltere Modell mit einem kleinen Druckknopf fyer die Hupe in der Mitte. Wenn ich das zudem so lese ist es wohl einfacher unten am Kreuzgelenk ueber dem Lenkgetriebe zu loesen und dort zu versetzen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5974
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Lenkradstellung MAN

#15 Beitrag von Mark86 » 2019-09-17 14:47:04

Normalerweise gehört an den Teilen NICHTS versetzt, sondern alles ordentlich in der richtigen Position montiert.
Wenn du das Lenkrad oder die Lenkspindel versetzt, denk an die Blinkerrückstellung die dann evtl. nicht mehr richtig funktioniert.
Und wenn das Lenkgetriebe (Wahrscheinlich n Kugelumlaufgetriebe?) nicht mehr in Mittelstellung ist sondern bei Gradeausfahrt einseitig läuft, quittiert dass die Aktion auch mit erheblich höherem Verschleiß...

Also schauen, dass Lenkrad, Lenkspindel passend montiert ist zur Lenkgetriebemittelstellung und wenn dann das Lenkrad nicht zu den Rädern passt, stellt man es an der Lenkschubstange nach.

So kenne ich dass bei LKWs...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#16 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 15:33:27

Hallo Mark, die Binkerrueckstellung macht da keine Probleme. Das funktioniert auch bei der Lenkradposition die bei mir nun schon seit sechs Jahren schief steht, eben noch vom Vorbesitzer
moeglicherweise sogar ab Werk
Die Geometrie hat sich, das habe ich ja schon geschrieben, voellig veraendert weil ich nicht nur staerkere Kloetze unter die Federn gelegt habe sondern auch den Nachlaufwinkel veraendert.
Das habe ich ja schon durch rausdrehen der Lenkschubstange kompensiert Aber das Lenkrad stand eben schon vorher schief und die Lenkmittenstellung war an der Spindel sichtbar , auch nicht korrekt.
Die Kiste bei der Probefahrt einseitig zog hat der Vorbesitzer noch eine Einstellung vornehmen lassen. Da wurde augenscheinlich nicht korrekt gearbeitet und wenn ich nun schon mal dran bin will ich dem Uebel an die Wurzel gehen.
Unten stimmt jetzt alles, nu muss das Lenkrad auch
Noch dahin wo es hingehoert.
Gruss Wim
Ach so, nochwas vielleict ist es dann besser verstaendlich.
Wenn ich die Lenkschubstange so weit rausdrehe bis das Lenkrad grade steht ist die Lenkmittenstellung an der Spindel nicht mehr korrekt.
Der Weg ist m.E. Mittenstellung ueber Einstellung der Lenkschubstange, dann Lenkrad anpassen
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#17 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-17 15:51:46

So, um das ganze abzukuerzen habe ich mit einem MAN Werkstattmeister meines Vertrauens in Deutschland telefoniert.

Machen mer nich.....Problematik bekannt ...... unten an der Spindel Kreuzgelenk abziehen und versetzen .......

Mach ich dann mal so.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1575
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Lenkradstellung MAN

#18 Beitrag von burkhard » 2019-09-19 20:14:38

Hallo Wim,

ist denn der Geradeauslauf mit den neuen Flatterkeilen besser geworden?

Viele Grüße
Burkhard

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#19 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-19 20:46:25

Ja Burkhard, abrr ganz zufrieden bin ich immer noch nicht, er zieht immer noch etwas nach rechts.
Rueckstellkraefte sind aber jetzt o.k.. Ich habe heute eine Probefahrt gemacht. Auf guten Strassen ist dass nicht schlimm aber wenns buckelig und schmal wird artet das ganze durch permanentes korrigieren ung gegenhalten zum Eiertanz aus. :wack:
Danach bin ich erst mal zur Meditation in die Badewanne gegangen. Dort und auf dem stillen Ort kommen mir immer die besten, na ja sagen wir mal neue Ideen....
Etwas ratlos da ja alle Parameter der Fahrwerkseinstellung nun stimmen kam mir die Idee das man ueber den Nachlauf durch Keile mit unterschiedlicher Steigung evt "Gegenlenken " koennte.
Flugs bei RITEC angerufen, wenn man ueberhaupt irgendwo einen kompetenten und hilfsbereiten Ansprechpartner findet ist es da !! Die haben immer ein offenes Ohr auch wenn man nicht mit dem Fahrzeug vorbeikommen kann!

Ja, geht ....machen wir wenns nicht anders weitergeht auch so :D Achse wird dabei etwas verzogen das er das ist aber zu vernachlaessigen da im Milimeterbereich.
Also wieder in den Blaumann, Achse geloest, den rechten Keil um 0,7 Grad steiler gefraest und wieder zusammengebaut. Meine Werte liegen jetzt bei 4,1 Grad links 4,8 Grad rechts
Probefahrt morgen..
Nach meiner und der Theorie von RITEC sollte der groessere Nachlauf des rechten Rades dessen Gradeauslauf stabiler machen und den Druck des linken Rades kompensieren.
Diese breiten Schlappen auf der VA erfordern wirklich unkonventionelle Massnahmen. Die ganze Kiste ist dadurch extrem sensibel geworden.
Versuch macht kluch...
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#20 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-20 10:30:03

Er laueft f a s t grade, kaum noch Gegenlenken.
Scheint also der richtige Weg zu sein. Ich werde jetzt nochmal kompl . vermessen, evt .wieder ganz wenig mehr Vorspur geben und die Nachlaufdifferenz etwas vergroessen.
Mein Gott , ist das ne Puzzelei......
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3512
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Lenkradstellung MAN

#21 Beitrag von Andy » 2019-09-20 12:51:28

Hallo Wim,

du hast also deine Vorderachse mit Keilen um1,5 Grad verdreht? Verstehe ich das richtig?

Du hast Allrad Vorderachse?

Wenn nein, ist mein Beitrag überflüssig,

Wenn Ja würde ich mal auf die Gelenkwelle aufpassen. Die Beugungswinkel sind nicht mehr gleich ;) kann zu Schwingungen und oder zu Schäden an Lagern / Zahnräder führen.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... dnXdQAmVHZ


Für andere die ggf. unter schwingungen leiden wäre die Seite 2 unten interessant das mit dem VTG

vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#22 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-20 13:01:26

Hallo Andy,
keine angetriebene Vordrrachse, daran hatte ich natuerlich auch schon gedacht.
Die duerfte man wahrscheinlich nicht so einfach ohne Folgen verdrehen koennen, falls dies ueberaupt moglich ist.
Die VA des 4x2 ist ein einfacher gekroepfter Profiltraeger, da geht sowas schon eher.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3512
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Lenkradstellung MAN

#23 Beitrag von Andy » 2019-09-20 13:22:33

Moin Wim,

wir haben aktuell beim Mercur das Problem.

Nach dem Aufschmieden der Federn stimmen die Beugewinkel nicht mehr.

Warum kann ich nur vermuten, dass die Federn ungeichmäßig gebogen wurden und somit die Achsen verdreht sind.

aber dann ist bei dir alles gut :D

Viel erfolg weiterhin.

Was ist dann mit deinem Mercur?? hast du den nicht mehr? habe ich was verpasst?

Grüsse aus dem Maifeld

Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#24 Beitrag von laforcetranquille » 2019-09-20 14:58:13

Der Mercur war ein Atego :blush:
Verkauft 2010 in die Schweiz. Der ist mittlerweile um den halben Erdball und im Moment wohl in Mexico.
Seitdem ein RMB MAN, na ja , Gelaende eher weniger ,angepasst fuer Pisten, aber dafuer hoere ich noch den Sechzylinder bullern und Komfort hat ja auch was.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1575
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Lenkradstellung MAN

#25 Beitrag von burkhard » 2019-11-11 13:08:32

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-09-19 20:46:25
Also wieder in den Blaumann, Achse geloest, den rechten Keil um 0,7 Grad steiler gefraest und wieder zusammengebaut. Meine Werte liegen jetzt bei 4,1 Grad links 4,8 Grad rechts
laforcetranquille hat geschrieben:
2019-09-20 10:30:03
Er laueft f a s t grade, kaum noch Gegenlenken.
Scheint also der richtige Weg zu sein. Ich werde jetzt nochmal kompl . vermessen, evt .wieder ganz wenig mehr Vorspur geben und die Nachlaufdifferenz etwas vergroessen.
Hallo Wim,

im WIS vom Mercedes habe ich noch folgendes gefunden:

"Zum Ausgleich der Fahrbahnneigung werden auf beiden Achsseiten unterschiedliche Unterlegkeile verwendet. Es ist deshalb auf die richtige Dicke, Einbauseite und Fahrtrichtung (Fahrrichtungspfeil) der Unterlegkeile zu achten."

Deine Theorie war also richtig. Ist ab Werk so verbaut. Mit den unterschiedlichen Flatterkeilen links und rechts soll die Querneigung der Fahrbahn ausgeglichen werden, damit das Fahrzeug trotz Querneigung (die jede Strasse hat damit das Regenwasser abläuft https://de.wikipedia.org/wiki/Querneigung) geradeaus fährt.

Viele Grüße
Burkhard

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3006
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Lenkradstellung MAN

#26 Beitrag von laforcetranquille » 2019-11-14 8:11:21

Hallo Burkhard,
das ganze ist zwar schon ein paar Wochen her, aber hier nochmal ein Update.
Ich hatte das unglaubliche Glueck das mich der Sachbearbeiter beim Support in Muenchen direkt an einen "Fahrwerksspezi" weitergereicht hat und der war wirklich Spezi.
Generell haben diese Kisten wohl tatsaechlich ein Problem mit dem Gradeauslauf was eben durch Reifen die wesentlich breiter als Serie sind extrem verstaerkt wird.
Meine Massnahme mit den unterschiedlichen Keilen fand er o.k. und wuerde es genauso versuchen. Er hat mir allerdings abgeraten eine zu grosse Differen einzustellen ubd es notfalls noch ueber unterschiedlichen Reifendruck zu probieren. Ein halbes Bar soll angeblich schon viel ausmachen.
Was die ganze Angelegenheit so puzzelig gemacht hat war, dass ich bei jeder Verraenderung und Versuchsanpassung auch der Abstand vom Lenkstockhebel ubd der Schubstange zum Lenkgetriebe veraendert hat und ich jedesmal alles demontieren musste um die Lenkmittenstellung neu zu justieren. Auch hier hat offensichtlich eine auch nur so minimale Abweichung erheblichen Einfluss auf das Lenkverhalten.
Jetzt fahre ich erst mal so wie es ist und schau mal wie die Reifen ablaufen,
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Antworten