Doka kippen elektrisch MB1017

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Wurlewurm
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2019-01-06 18:31:46

Doka kippen elektrisch MB1017

#1 Beitrag von Wurlewurm » 2019-09-13 20:24:20

Hallo in die Runde,
möchte meine (verteufelte) Handpumpe zum kippen der Kabine umbauen auf eine elektrische Hydraulikpumpe. Gibt es jemand in der Runde der das schon gemacht hat?
Die Handpumpe ist ja eine 2-Wege Pumpe die es ja auch in elektrisch welche gibt. Meine Frage ist kurz und bündig: hatt es schon jemand umgebaut und funktioniert es ne Doka hoch zu heben und wieder runter zu lassen.
Bedanke mich jetzt schon für Eure Informationen.
LG
Jürgen

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#2 Beitrag von Frank_404s » 2019-09-24 8:35:31

Hallo Jürgen,
das gleiche habe ich auch schon länger im Hinterkopf.
Allerdings habe ich bedenken mit den verschiedenen Anschlüssen.
Evtl. gibt die originale Handpumpe zuerst Druck auf die Entriegelung des Schaltgestänges bevor sie den Kippzylinder beaufschlagt...

Hier kannst Du zu meinen Bedenken lesen:
viewtopic.php?f=33&t=85725

BITTE berichte hier darüber ob und wie du den Umbau realisiert hast.

DANKE,
Frank

chevyuser
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2018-03-12 19:29:47

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#3 Beitrag von chevyuser » 2019-09-24 12:02:07

Ich überlege mir das auch schon länger, eigentlich sollte das theoretisch möglich sein.
Ob es sinnvoll ist darüber lässt sich streiten.
Ich kippe aktuell recht oft wegen des Umbaus, aber seit das Haus kurz ist geht das sehr leicht, wenn auch immer noch recht langsam.
Vorbild bei der Sache wären mir elektrische Trimmpumpen für Bootsantriebe.
Die trimmen auch bei voller Motorkraft, aber ich weiss nicht recht welche Kräfte dabei wirken.

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#4 Beitrag von Frank_404s » 2019-09-24 16:35:56

Hallo, wieso lässt sich über die Sinnhaftigkeit streiten? Es ist ein pures Comfort feature. Ähnlich wie über einen elektrischen Fensterheber. Über trimm Pumpen weiß ich jetzt nichts Genaues. Hört sich aber richtig kompliziert an. 24 Volt Hydraulikaggregat gibt es auf ebay kleinanzeigen immer wieder billig. Sie werden z.b. für Hebebühnen an LKW verwendet. Grüße, Frank

Wurlewurm
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2019-01-06 18:31:46

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#5 Beitrag von Wurlewurm » 2019-09-24 22:18:22

Habe von einem Spezialisten hier im Chat nachfolgende Info bekommen:
Beim aktuellen Actros hat die elektrische Kippumpe die Teilenummer A 960 553 02 01 und kostet bei MB 811 Euro netto. Als Gebrauchtteil gibt’s die beim MB-GTC gerade für 355 EUR brutto: https://www.mbgtc.de/Teileart/Kuehlung- ... id-76.html
Werde jetzt mal mit MB Kontakt aufnehmen ob die Pumpe nützlich sein könnte.

Meine Pumpe soll einmal weichen wegen:
- der Handpumperei (man wird nicht jünger ;-)) :rock:
- Platz für Staukasten schaffen

Bahnhof
Schrauber
Beiträge: 370
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#6 Beitrag von Bahnhof » 2019-09-24 22:22:39

Es gibt doch diverse Elektropumpen für Kippanhänger, wo ist das der Unterschied?


https://www.amazon.de/ZauberLu-Hydrauli ... NrPXRydWU=

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#7 Beitrag von Frank_404s » 2019-09-26 15:06:08

Hallo zusammen,
wenn ich nicht total schief gewickelt bin diskutiert Ihr den 2. Schritt vor dem ersten.

Wie oben angemerkt ist das mit dem Kippen wohl nicht so einfach wie bei einem Anhänger. Es müssen die Verriegelungen (zB Schaltgestänge) gelöst werden BEVOR sich die Kabine hebt.

Da Öldruck drauf zu bringen ist das kleinere Problem. Testweise könnte ich zB ein T-Stück mit einer Hydraulikkupplung vom Traktor anbauen.
Link zum Bild einer solchen Kupplung.
https://images.app.goo.gl/qeuv4vHF4rGwmSmT6


So könnte ich zB die Hütte zu Servicezwecken in der Halle mit einem meiner 3 Schlepper kippen. Für Unterwegs täte es die Handpumpe.

Das Problem ist das oben beschriebene: Verriegelungen und die "logik" des Systems (Einfachwirkend, Doppelwirkend...).
Das hat mir leider noch niemand erklären können.

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1095
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#8 Beitrag von pari » 2019-09-26 15:24:04

Ob Handpumpe oder elektrische Hydraulikpumpe,
am den Schläuchen ändert sich nichts.
Wenn das mit Handpumpe funktioniert dann auch elektrisch...
So der notwendige Druck aufgebracht wird.
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#9 Beitrag von Frank_404s » 2019-09-27 7:56:38

pari hat geschrieben:
2019-09-26 15:24:04
Ob Handpumpe oder elektrische Hydraulikpumpe,
am den Schläuchen ändert sich nichts.
Wenn das mit Handpumpe funktioniert dann auch elektrisch...
So der notwendige Druck aufgebracht wird.
Hallo Pari,
hast Du meine Betrag gelesen?
Genau das schreibe ich doch:
WIE der Druck aufgebaut wird ist nebensächlich.
Das Problem ist das oben beschriebene: Verriegelungen und die "logik" des Systems (Einfachwirkend, Doppelwirkend...).
Das hat mir leider noch niemand erklären können.
Es ist eben leider nicht nur ein Schlauch an einen einfachwirkenden Zylinder.
Allein an der Handpumpe gehen 3 Schläuche unterschiedlichen Querschnitts ab.
Da das Fahrerhaus "Heruntergepumpt" werden muss obwohl es nicht über den Totpunkt nach vorn kippt (DOKA) muss das also doppelwirkend sein...

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1095
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#10 Beitrag von pari » 2019-09-27 9:15:02

Mein Fahrerhaus wird nicht heruntergepumpt.
Ich pumpe nur hoch und lasse dann den Druck ab.
Bei mir ist ein T-Stück installiert, was mit kleinerem Durchmesser die Schalteinheit löst.
Es scheint hier unterschiedliche Systeme zu geben, was nicht heißt das einfach nicht funktioniert :happy:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#11 Beitrag von FrankS » 2019-09-27 10:24:56

Moin,
das FH meines 1017 kippt über einen Totpunkt weiter nach vorne und muss auch komplett zurück gepumpt werden...Wo kann man denn einfach "Druckablassen"? Das würde ja ein Ventil nötig machen, oder legst du nur den Hebel an der Pumpe um und das Öl rauscht quasi "ungedämpft" durch's Pumpengehäuse?
Wenn ein FH NICHT über einen Totpunkt fällt - was ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann - wie wird es denn gesichert wenn z.B. am Motor gearbeitet wird?

Grüßle Frank

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1095
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#12 Beitrag von pari » 2019-09-27 10:29:15

Unsere Kabine fällt nicht über den Totpunkt.
Die ist sogar weit davon entfernt.
Tatsächlich hab ich auch noch nie eine Mannschaftskabine gesehen, die das macht, das heißt natürlich auch nichts.... :mellow:
Gesichert wird bei mir über eine Stütze.
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#13 Beitrag von FrankS » 2019-09-27 10:57:23

Moin,
ok, Mannschaftskabine ist was anderes - da liegt der Schwerpunkt weiter hinten als am S-Haus und man bräuchte deutlich mehr Platz nach oben um über einen Totpunkt zu schwenken. Eine Stütze braucht mein Haus nicht da es ja über einen Totpunkt klappt und zusätzlich durch die Handpumpe gesperrt ist.
Grüßle Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#14 Beitrag von Frank_404s » 2019-09-27 11:20:06

pari hat geschrieben:
2019-09-27 9:15:02
Mein Fahrerhaus wird nicht heruntergepumpt.
Ich pumpe nur hoch und lasse dann den Druck ab.
Bei mir ist ein T-Stück installiert, was mit kleinerem Durchmesser die Schalteinheit löst.
Es scheint hier unterschiedliche Systeme zu geben, was nicht heißt das einfach nicht funktioniert :happy:
Hmmmmmm,
Dann scheint das bei Dir einfacher zu sein - was natürlich besser ist.
Wäre das bei mir auch so (nicht "runterpumpen" müssen und nur ein einfaches T-Stück) würde ich das mal umbauen und mit einer "Fremdhydraulikquelle" versuchen.
Ich vermute dass bei mir (unnötigerweise) mehr tam tam gemacht wurde (Anschlüsse direkt an der Pumpe anstatt T stück) und die extra Leitung die wahrscheinlich beim herunterpumpen mit Druck beaufschlagt werden muss....

Viele Grüße,
Frank

PS: eigentlich ist das ja nicht wirklich ein Problem. 2 mal im Jahr die Hütte zewcks Wartung zu kippen geht ja schon.
Wenn es allerdings noch einfacher wäre (zB elektrich) würde ich viel öfter kippen und alles unter der Kabine checken...

PPS: Leute mit einem einfachen, originalen, kurzen Fahrerhaus können diese Diskussion evtl nicht nachvollziehen. Für meine Ziegler Hütte ist seeeeehr viel mehr Pumparbeit nötig als für ne Serienhütte....

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1525
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#15 Beitrag von burkhard » 2019-09-27 11:43:00

Wäre es eventuell noch sinnvoll, irgendeine (elektrische) Sicherung ein zu bauen, damit man die Hütte nicht versehentlich kippt wenn sie noch nicht entriegelt ist. Mit einer Handpumpe merkt man es gegebenenfalls rechtzeitig, aber elektrisch kann es schnell zu spät sein.

Irgendwo gab es mal einen Beitrag wegen einer verzogenen Hütte, weil das Entriegeln vor dem Pumpen vergessen wurde.

Viele Grüße
Burkhard

PeterWEN
abgefahren
Beiträge: 1029
Registriert: 2010-08-24 21:26:54
Wohnort: 92637

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#16 Beitrag von PeterWEN » 2019-09-27 22:37:48

Habedere,

was spräche eigentlich dagegen, die Entriegelung mechanisch und nur das Heben und Senken hydraulisch zu basteln.

Das dann so, dass erst bei getätigter Entriegelung die Pumpe elektrisch betätigt werden kann (Reedkontakt, Mikroschalter oder was es sonst noch so gibt).
Vor mir die Bahn, unter mir was fahrbares, nach mir die Sintflut.
Fragt mich nur, ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.
Inzwischen Meister im Verschieben, von der "to do" in die "ach, was soll`s" Liste.

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Doka kippen elektrisch MB1017

#17 Beitrag von FrankS » 2019-09-27 23:25:05

Moin,
kurzes S-Haus hat eine mechanische - sprich von Hand - zu lösende FH-Verriegelung - eine hinter dem Fahrersitz, die andere hinter dem Beifahrersitz. Der Zylinder zum Lösen des Schaltgestänges wird über ein T-Stück in der Druckleitung der Handpumpe angesteuert...

Grüßle Frank

Antworten