Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1796
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#1 Beitrag von Dieselsurfer » 2019-06-24 14:29:32

Ahoi,

mir kam letzte Woche eine Gedankenspiel- Idee: Eigentlich könnte man doch das Verteilergetriebe als Overdrive nutzen, oder? (Das wurde bei dem schweizer Möbeltransporter meiner Mitbewohnerin nachgerüstet...)
Das stelle ich mir so vor: VTG ausbauen, umdrehen, wieder einbauen. Dann ist natürlich der Luftkessel und Auspufftopf und und und im Weg :dry: Naja, jedenfalls hat der Laster dann keine angetriebene Vorderachse mehr, klar. Dafür wäre der letzte Gang dann 1/1.6 oder? Dann würde ich auf 156km/h Vmax kommen oder bei 100 ne Drehzahl wie bisher bei 60. Wäre schon schön. Aber ohne Allrad is ja in den 2% wo ich's brauch auch doof...
Rein technisch wäre das möglich, oder hab ich was essentielles übersehen...

So, steinigt mich bitte nicht für die gedankenspielerische Kastration eines 4x4 Lasters :hacker: :D
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1142
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#2 Beitrag von buckdanny » 2019-06-24 16:46:06

Ist das Verteilergetriebe synchronisiert?
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
poonc
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#3 Beitrag von poonc » 2019-06-24 19:39:24

Wenn da Öl drin ist und du es auf den Kopf stellst wird das a) schei*e aussehen und b) bestimmt schnell kaputtgehen. Wenn dann der Mann vom Truckservice kommt wird er dich verwundert anstarren und dich fragen ob euch beim Einbau ein Gläschen Branntwein zuviel über den Gaumen gegangen ist...

Gruß der Dani, der auch viele beknackte Ideen hatte und immernoch hat..
Vernunft ist, wenn mans trotzdem macht...

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 821
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#4 Beitrag von Till » 2019-06-24 19:43:41

Hallo Sewan,

witzige Idee... ich sehe grad ein eventual Problem mit dem Differential, wenn keine Sperre drin is dann dreht sich nur der Abgang an dem nichts dran is (bei Permanentallrad). Wenn eine Sperre permanent im Differential eingerastet ist (also im Endeffekt das Differential überflüssig ist weil ja eh nix am zweiten Ausgang hängt) müsste das Sperrchen das nur dauerhaft mitmachen...

Bei VTG's mit gleichzeitiger Schaltung von Allrad und Sperre wirds wohl nicht funktionieren...

Wie Buckdanny schon anspricht müsste, zum Schalten im Fahrbetrieb, das VTG syncronisiert sein. Sonst geht das Schalten nur im Stehen, also kein echter Overdrive.

Grüße,

Till

hugepanic
Selbstlenker
Beiträge: 165
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#5 Beitrag von hugepanic » 2019-06-24 21:04:31

Warum nicht ein zweites VTG verkehrt herum an den antrieb der Hinterachse einbauen?

1.VTG auf strasse und 2.VTG auf Gelände: overdrive an der Hinterachse als 2WD

1. VTG auf kurz und 2. VTG auf Schnell: Gelände Reduzierung 4WD

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2091
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#6 Beitrag von Michael » 2019-06-24 22:22:27

Nächste Variante....

Beim permanent Allrad die vordere Kardanwelle ausbauen und den Ausgang am Verteilergetriebe blockieren..... Dann müßte sich die Drehzahl an der Hinterachsse um Faktor 2 erhöhen.... So würde ich meinen Saurer auf 150 bekommen... geil....

Zu beachten.... Mitteldifferenzial einlegen könnte Probleme verursachen
Allrad wird eh überbewertet.... man hat ja immer noch die Hinterachssperre
Ein neues Getriebe sollte man bereit legen.... Das Differenzial im Verteilergetriebe dürft leichte Beanspruchungsspitzen haben...

Gruß Michael

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1796
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#7 Beitrag von Dieselsurfer » 2019-06-25 9:19:27

hi, also wie die meisten Mitleser mich ja richtig verstanden haben, würde ich das VTG um die Vertikal und nicht um die Horizontalachse drehen. Das macht natürlich keinen Sinn...
Die VTG im Kurzhauber haben (leider) keinen Permanentallrad, sondern Zuschalt und dann ohne Diff. Da muss also nix gesperrt werden. Synchronisiert ist da nix, also Schalten im Fahrtbetrieb ist schwierig. (aber geht) wäre auch gar nicht nötig, Müsste man vor Autobahnpassagen halt in die Schnell- Gruppe schalten und im Stadtbetrieb in die normale. Was ich rauslese ist, dass Bedenken hinsichtlich der Haltbarkeit des Getriebes kommen, warum sollte das schneller verschleissen als im Normalbetrieb?

PS: 2 HIntereinander geht aus mehreren Gründen nicht: 1. Einfach nicht genug Platz 2. Das VTG ist im Strassengang nicht 1:1 übersetzt, sondern etwas langsamer. Da würden im Allradbetrieb die Achsen dann verschieden schnell drehen...
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20792
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#8 Beitrag von Ulf H » 2019-06-25 12:36:02

... beim Hano kann man mit zu viel Drehmoment im Rückwärtsgang das Verteilergetriebe tötigen ... soweit ich es verstanden habe, kommen dabei durch die Schrägverzahnung Kräfte an Stellen / Lagern / Gehäusedeckeln an, die dafür nicht konstruiert sind ...

... der Rückwärtsgang wird angeblich bei PKW auf eine Lebensdauer von 50 Stunden ausgelegt ... auch beim LKW wird es ähnlich sein ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1142
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#9 Beitrag von buckdanny » 2019-06-25 13:18:22

Michael hat geschrieben:
2019-06-24 22:22:27
Nächste Variante....

Beim permanent Allrad die vordere Kardanwelle ausbauen und den Ausgang am Verteilergetriebe blockieren..... Dann müßte sich die Drehzahl an der Hinterachsse um Faktor 2 erhöhen.... So w
Gruß Michael
da habe ich meine Zweifel wie soll sich die Drehzahl erhöhen wenn sich Übersetzungsverhältnisse der vorhandenen Zahnräder nicht ändern, was sich verdoppelt ist das Drehmoment welches dann an der HA ankommt.
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1796
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#10 Beitrag von Dieselsurfer » 2019-06-25 13:41:03

Hallo, was hat der Rückwärtsgang damit zu tun?

Und die Drehzahl erhöht sich, weil der ursprüngliche Abtrieb zu HA zum Antrieb wird und der Antrieb zum Abtrieb. Deswegen kehrt sich die Untersetzung zur Übersetzung, im VG325 dann in 1/1.6 also 0,625 als Schnellgang.
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
DaPo
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#11 Beitrag von DaPo » 2019-06-25 14:10:53

Hallo,
buckdanny hat geschrieben:
2019-06-25 13:18:22
Michael hat geschrieben:
2019-06-24 22:22:27
Nächste Variante....

Beim permanent Allrad die vordere Kardanwelle ausbauen und den Ausgang am Verteilergetriebe blockieren..... Dann müßte sich die Drehzahl an der Hinterachsse um Faktor 2 erhöhen.... So w
Gruß Michael
da habe ich meine Zweifel wie soll sich die Drehzahl erhöhen wenn sich Übersetzungsverhältnisse der vorhandenen Zahnräder nicht ändern, was sich verdoppelt ist das Drehmoment welches dann an der HA ankommt.
wie soll sich das Drehmoment verdoppeln, wenn die Übersetzung gleich bleibt?

Ansonsten hat Michael bei einen Permantent-Allrad-VG mit Längsausgleich Recht. Nur wird das nicht lange halten... ;)
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20792
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#12 Beitrag von Ulf H » 2019-06-25 15:11:24

... ein Getriebe ist schlicht und einfach nicht dafür konstruiert dauerhaft „rückwärts“ betrieben zu werden ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1142
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#13 Beitrag von buckdanny » 2019-06-25 15:45:42

Dieselsurfer hat geschrieben:
2019-06-25 13:41:03
Hallo, was hat der Rückwärtsgang damit zu tun?
wenn Du das VTG umdrehst dreht es sich auch sozusagen rückwärts
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1142
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#14 Beitrag von buckdanny » 2019-06-25 15:47:13

DaPo hat geschrieben:
2019-06-25 14:10:53
Hallo,
buckdanny hat geschrieben:
2019-06-25 13:18:22
Michael hat geschrieben:
2019-06-24 22:22:27
Nächste Variante....

Beim permanent Allrad die vordere Kardanwelle ausbauen und den Ausgang am Verteilergetriebe blockieren..... Dann müßte sich die Drehzahl an der Hinterachsse um Faktor 2 erhöhen.... So w
Gruß Michael
da habe ich meine Zweifel wie soll sich die Drehzahl erhöhen wenn sich Übersetzungsverhältnisse der vorhandenen Zahnräder nicht ändern, was sich verdoppelt ist das Drehmoment welches dann an der HA ankommt.
wie soll sich das Drehmoment verdoppeln, wenn die Übersetzung gleich bleibt?

Ansonsten hat Michael bei einen Permantent-Allrad-VG mit Längsausgleich Recht. Nur wird das nicht lange halten... ;)

jetzt habe ich das verstanden
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
Dieselsurfer
abgefahren
Beiträge: 1796
Registriert: 2007-09-17 18:46:46
Wohnort: Leipzig

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#15 Beitrag von Dieselsurfer » 2019-06-25 16:39:55

Ulf H hat geschrieben:
2019-06-25 15:11:24
... ein Getriebe ist schlicht und einfach nicht dafür konstruiert dauerhaft „rückwärts“ betrieben zu werden ...

Gruss Ulf
Hmmm, also tatsächlich gibts es 30m neben mir besagten Möbeltransporter, wo das vor diversen Jahrzehnten gemacht wurde er im gewerblichen Verkehr war... In der Schweiz, wo so ein Laster sicherlich noch ein bisschen mehr arbeiten muss als hierzulande.

was genau wird denn dann überbeansprucht im Getriebe?
"wer eine Regierung zu brauchen glaubt, sagte Stiggins, ist ohnehin eine unrettbar gescheiterte Lebensform "

Jasper Fforde "Thursday Next - Es ist etwas faul"

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2786
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#16 Beitrag von Landei » 2019-06-25 22:02:43

Alles Kaffeesatzleserei.

Mach doch mal und berichte!
Irgendjemand ist damals auch vom Baum geklettert, sonst wären wir heute nicht da, wo wir sind.

Und dann forderst du den Red Porsche Killer heraus, da sind im Zweifelfall genügend spontane Fundraiser für ein neues Getriebe vor Ort.

Jochen

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20792
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Ketzerfrage: Verteilergetriebe als Overdrive?

#17 Beitrag von Ulf H » 2019-06-26 9:37:22

... um das ergründen zu können, müsste man genau wissen, wie das Getriebe aufgebaut ist ... man kanns natürlich auch einfach ausprobieren ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Antworten