Durchstieg ins Fahrerhaus

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 686
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Durchstieg ins Fahrerhaus

#1 Beitrag von thl-mot » 2019-06-16 17:29:10

Hallo zusammen,
Bevor ich meinen Durchbruch ins Fahrerhaus säge, würde ich gerne mal wissen wie ihr das so gemacht habt.
Der TÜVler sagte es gibt eine mindestgröße, konnte diese aber spontan noch nicht nennen. Wie groß ist euer Durchstieg?
Wie habt ihr den Durchstieg vom Fahrerhaus in den Aufbau gebaut.
Fahrerhaus: Mein Ansatz eine Art Rahmen mit Z-Profil, in den auf die innere Kante ein Türgummi steckt um die Luke bei Bedarf mit einer Luke zu verschließen.

Die Luke im Koffer scheint mir einfacher, weil dort alles rechtwinklig und eben ist.

Gruß Thomas

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 572
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#2 Beitrag von hesima » 2019-06-16 17:54:26


hugepanic
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#3 Beitrag von hugepanic » 2019-06-16 22:18:34

Hängt wohl stark von der Rückwand der Kabine ab.
Welche Verstärkungen sind vorhanden, und welche musst du trennen. Damit musst du festlegen wieviel Verstärkung du wieder einbauen musst.

Benutzeravatar
Bikerguido
Überholer
Beiträge: 229
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#4 Beitrag von Bikerguido » 2019-06-16 22:37:50

Ein paar Bilder, wie ich es gemacht hab,... auf die Kante des gekanteten C-Profil würde der Faltenbalg passen,... ich werde aber erst eine Eigenkonstruktion aus Zellkautschuk EPDM und Gummi ausprobieren,... wenn ich denn irgendwann mal einen Koffer hab.
Dateianhänge
IMG_20181017_064412_213_compress16.jpg
Vorübergehend geschlossen
IMG-20181013-WA0004_compress56.jpg
IMG_20181011_201714_852_compress3.jpg
IMG_20181011_162021_compress53.jpg
Mein Projekt: Iveco 90-16 AW Feuerwehr LF16
Gedämmte Doka mit 4 Einzelsitzen und 1 "Notbett"
Einzelbereifung 14,5er Pista Sprengringfelgen
Selbstbau begehbarer Dachständer in Planung
Zulassung noch LKW geschl.Kasten (bald WoMo)
Koffer mit Hubdach noch in Planung, alles Eigenbau.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#5 Beitrag von Ulf H » 2019-06-17 0:43:16

... Mindestgrösse kenne ich beim Womo nur vom Notausstieg aus dem Koffer ... wenn der Koffer nur einen ausreichend grossen Zugang hat und der Durchgang als Notausgang dienen soll ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11307
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#6 Beitrag von Pirx » 2019-06-17 7:15:14

Ulf H hat geschrieben:
2019-06-17 0:43:16
... Mindestgrösse kenne ich beim Womo nur vom Notausstieg aus dem Koffer ... wenn der Koffer nur einen ausreichend grossen Zugang hat und der Durchgang als Notausgang dienen soll ...

Gruss Ulf
So sehe ich das auch. Die Wohnmobil-Vorschriften unterscheiden zwischen Notausgängen (Türen) und Notausstiegen (Fenster, Luken, Klappen). Wenn der Prüfer den Durchgang zum Fahrerhaus als Notausstieg haben möchte, ist das leicht zu erfüllen:
- lichte Öffnungsfläche mindestens 0,25 m²
- Mindestbreite 0,4 m
- Mindesthöhe 0,4 m

Ich kenne niemanden, der einen so kleinen Durchgang hat.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#7 Beitrag von Ulf H » 2019-06-17 8:24:28

@pirx ... Danke für die Abmessungen, ich war mir sicher, dass du die auswendig weisst und natürlich auch wieder reinschreibst ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11307
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#8 Beitrag von Pirx » 2019-06-17 12:11:08

Ulf H hat geschrieben:
2019-06-17 8:24:28
@pirx ... Danke für die Abmessungen, ich war mir sicher, dass du die auswendig weisst ...
Ich mußte nachschlagen. Aber nicht weitersagen! :ninja:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 686
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#9 Beitrag von thl-mot » 2019-06-18 0:18:58

Vielen Dank.für die Maße.
Bei den oben genannten Durchgängen, wie kniffelig ist es das Faherehausblech rechtwinklig an das vierkantprofil zu schweißen. Vor allem den Ausschnitt genau so zu treffen dass die Lücke nicht zu groß wird.

Gruß Thomas.

Benutzeravatar
Bikerguido
Überholer
Beiträge: 229
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#10 Beitrag von Bikerguido » 2019-06-18 12:43:42

Ich hab eine große Platte, von der ich wußte, dass sie rechtwinklig ist mit Schraubzwingen hinten auf dem Fahrzeugrahmen befestigt, weil ich keinen großen Anschlagwinkel hatte. Dann alle Durchgangsrahmenteile angepasst, mit Magnetwinkeln und Schraubzwingen fixiert, erst nur geheftet, dann Punkt an Punkt umeinander stückweise verschweißt,... also den Rahmen am Fahrzeug gebaut.
Gruß Guido

Benutzeravatar
xttenere
LKW-Fotografierer
Beiträge: 128
Registriert: 2006-10-03 22:59:34
Wohnort: Göppingen

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#11 Beitrag von xttenere » 2019-06-28 11:19:38

Hallo,
Vorgeschriebene Größe gibt es nicht. Ergab sich bei mir aus der Motortunnelbreite und maximaler Höhe.
Hab Vierkantrohre in die Kabinenrückwand eingeschweißt und darauf einen Holzrahmen im Innenraum. Schlauch aus Cabrioverdeck Stoff eingeklebt und die Wellen des Kabinenrückwandblechs abgedichtet. Im Koffer den Durchstieg ebenfalls mit Holzrahmen verstärkt und am Schlauch einen Holzrahmen, der mit Spannverschlüsse gegengespannt wird und lösbar ist wegen des Kippfahrerhaus.
Gleiche Konstruktion hatte ich 10 Jahre am Allraddaily ohne Probleme.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
thl-mot
süchtig
Beiträge: 686
Registriert: 2006-10-04 21:25:54
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#12 Beitrag von thl-mot » 2019-07-01 22:10:15

Hi,
Bei mir wird der Durchgang etwa 60cm Breit und 70cm hoch abzüglich des 4-Kartrohres. Die Höhe wird ergibt sich dabei aus der Oberkante des Fensterausschnittes und der Sicke über der Kabinenverriegelung, von innen ist hier auch wieder eine Kante erkennbar die dafür geeignet scheint.

Eine Frage bleibt noch, der Durchgang müsste leicht auf die Beifahrerseite Versetzt sein, da im Aufbau auf der Fahrerseite die Sitzecke mit einer Breite von 90cm geplant ist (ergibt sich aus dem Gurtbock). Dann ist allerdings der (klappbare) Mittelsitz im weg. Muss der Durchgang immer nutzbar sein, oder darf der auch mal durch den hochgeklappten Sitz "versperrt" sein, wenn mal 3 in der ersten Reihe sitzen wollen und der vierte im Aufbau seine Ruhe möchte?

Gruß Thomas
Dateianhänge
Rueckwand-außen.jpg
Rueckwand-innen.jpg

Benutzeravatar
Willi Jung
süchtig
Beiträge: 825
Registriert: 2009-02-03 23:45:37
Wohnort: Mittelhessen

Re: Durchstieg ins Fahrerhaus

#13 Beitrag von Willi Jung » 2019-07-02 16:17:29

Hallo Thomas,
bei mir sind in Summe 7 Sitzplätze eingetragen (3 vorne, 4 im Koffer).
Der dritte (Klapp-) Sitz vorne ist mittig auf dem Motortunnel genau vor dem Durchgang.
Alle "neuen" Plätze wurden zusammen eingetragen - sollte also kein Problem sein.
Streng genommen geht es ja auch nur um die Kommunikationsmöglichkeit nach hinten.

Liebe Grüße
Willi
Der wieder nur noch mit dem Steyr tanzt
- Steyr A 680 GL mit Hesskoffer

Antworten