Torsus 4x4 Bus als Overlander

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2869
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#31 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-16 18:42:29

Es gab in des 60ern un 70ern Moebel Lkw deren Kabine voellig steif mit dem Aufbau verbunden waren. Die haben die uebelsten Pisten im nahen und mittleren Osten mitgemacht.
Warum soll sowas heute fuer ein Fernreisefahrzeug nicht moeglich sein ?
Das ganze nicht zu lang, ein steifer Rahmen und Federlagerung, Kabine solide gebaut.
So werden aus 5m Wohnraum bei einem 7m Auto 6,5m Wohnraum. Ist ja auch nicht zu verachten.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#32 Beitrag von landwerk » 2019-05-16 19:23:12

Pirx hat geschrieben:
2019-05-16 17:08:17
landwerk hat geschrieben:
2019-05-16 16:25:38
Wie viele Mercedes Reise-Rundhauber hatten schon Rahmenbrüche in Afrika. ( Ich kenne mindestens 2 ) Wird geschweißt und keiner Redet mehr darüber.
Ist ein Mercedes> gutes Auto.
Zwar Off-Topic, aber das interessiert mich. Hast Du Links zu Reiseblogs o.ä., wo man das nachlesen kann?

Danke,

Pirx
https://www.paulchen-on-tour.de/das-team/

Letzter Absatz...

Die anderen kenne ich auch perönlich... weiß nicht, ob die einen Blog haben...

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#33 Beitrag von landwerk » 2019-05-16 19:47:25

Hier mal mehr Bilder von innen und zum Schluß sogar tatsächlich als "Rettungswagen".


Gibst wohl auch als Vollperrre



https://www.youtube.com/watch?v=YjWjky8S-Xo

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 901
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#34 Beitrag von peter » 2019-05-16 20:10:02

Mit einem Tatra mit Zentralrohr ließe sich sowas gut realisieren.

Im Tatra Museum steht sowas Nettes. 70er?

Und 50 Jahre später sind wir nicht viel schlauer.
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11183
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#35 Beitrag von Pirx » 2019-05-16 20:54:58

landwerk hat geschrieben:
2019-05-16 19:23:12
Pirx hat geschrieben:
2019-05-16 17:08:17
landwerk hat geschrieben:
2019-05-16 16:25:38
Wie viele Mercedes Reise-Rundhauber hatten schon Rahmenbrüche in Afrika. ( Ich kenne mindestens 2 ) Wird geschweißt und keiner Redet mehr darüber.
Ist ein Mercedes> gutes Auto.
Zwar Off-Topic, aber das interessiert mich. Hast Du Links zu Reiseblogs o.ä., wo man das nachlesen kann?

Danke,

Pirx
https://www.paulchen-on-tour.de/das-team/

Letzter Absatz...

Die anderen kenne ich auch perönlich... weiß nicht, ob die einen Blog haben...
Danke, die Paulchen-Story kenne ich. Das Fahrzeug war heftig überladen in Afrika unterwegs.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#36 Beitrag von landwerk » 2019-05-16 20:57:23

Anyway...Paulchen hatte ich meine ich 8,2 t auf einem 9t Fahrgestell...


Nagel mich nicht fest. Wir haben damals die Autos gewogen. Deutz 130 leer 6,5 Tonnen > -aufgerödelt 7,2 t / 911er Leer oder Aufgerödelt 8, 2 t
Glaube aber eher aufgerödelt 8,2...

oli

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11183
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#37 Beitrag von Pirx » 2019-05-16 21:26:56

landwerk hat geschrieben:
2019-05-16 20:57:23
Anyway...Paulchen hatte ich meine ich 8,2 t auf einem 9t Fahrgestell...


Nagel mich nicht fest. Wir haben damals die Autos gewogen. Deutz 130 leer 6,5 Tonnen > -aufgerödelt 7,2 t / 911er Leer oder Aufgerödelt 8, 2 t
Glaube aber eher aufgerödelt 8,2...

oli
Hast Recht, Oli!

Ich hatte das mit Paulchens gebrochener Felge verwechselt. Die hat eine Traglast von 2600 kg, die weit überschriiten war. Für den Rahmenbruch ist das aber unerheblich.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

hesima
Schrauber
Beiträge: 373
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#38 Beitrag von hesima » 2019-05-16 21:43:29

Ist es nicht so, dass gerade dieser Einheitskoffer, wie er auch auf dem Kurzhauber "Paulchen" verbaut war, ein Beispiel ist für einen Aufbau mit ungünstiger Entkopplung vom Rahmen des Fahrzeugs?

Ich glaube, dass ich einmal irgendwo gelesen habe, dass der Einheitskoffer zwar federgelagert ist, aber die Federn viel zu wenig Raum für die Verwindung des Rahmens ermöglichen und infolgedessen an den Anbindungsstellen Lastspitzen entstehen, die zur Ermüdung führen können.

Tief ausgewaschenen Spurrillen, wie sie in Afrika sicherlich häufiger vorkommen, sind ja ein typisches Beispiel für Situationen mit starker Verwindung des Fahrzeugs. Dazu gibt es ja auch ein legendäres Kurzhauber-Video.

VG Marco

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2869
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#39 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-17 7:44:16

Auf diesen afrikanischen Pisten die ja angeblich das uebelste fuer einen nicht "korrekt" gelageten koffer und den Rahmen sind fahren ja nun dummerweise zu 95 % ganz banale Lkw die nicht mal ueber eine minimale Lagerung der Pritsche verfuegen, und zwar nicht nur gelegentlich sondern tagein tagaus. Klar die sind dann auch irgenwann uemme.
Aber die scheinen das zumindest laenger mitzumachen als unsere supergelagerten Fernreisefahrzeuge bei denen die Besitzer dann meinen fern der Heimat Trucktrial machen zu muessen statt zu warten oder eine andere Route zu fahren. Sieht ja auch so schoen abenteuerlich aus und gibt was her fuer den Blog.
Klar, der Koffer ist entkoppelt aber ein Rahmen der sich extrem verwindet hat auch seine physikalischen Grenzen und wird irgenwann butterweich. Viele vergessen das die Basisfahrzeuge eigentlich normale Strassenrahmen mit 4x4 am oder ueber dem Gewichtslimit sind und kein Unimog der fuer sowas konstruiert wurde.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#40 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-05-17 8:53:56

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-05-17 7:44:16
Viele vergessen das die Basisfahrzeuge eigentlich normale Strassenrahmen mit 4x4 am oder ueber dem Gewichtslimit sind und kein Unimog der fuer sowas konstruiert wurde.
Gruss Wim
Augen auf beim Fahrzeugkauf.
Deshalb sollte man sein Basisfahrzeug nach den wirklichen Anforderungen und nicht nach Kleinkram wie einem Führerschein oder einer merkwürdigen gesetzlichen Regelungen auswählen.
Den 12 Tonner also nicht mit 12 Tonnen oder darüber fahren, sondern lieber mit z.B. 9t.

Das Problem bemerkt man doch gerade hier im Forum. Alle paar Monate kommt wieder die Frage nach dem 4x4 Fahrgestell, welches unter 7,5t zugelassen werden kann.
Dann wird ein zu großer Aufbau mit zu viel Stauraum drauf gebaut und das Fahrzeug bewegt sich schnell am Limit.
Dann geht es auf große Tour und es ist auch noch das eine oder andere Teil oder eine Reifendecke extra dabei.
Das können die Fahrzeuge auch ab. Aber dann kommen noch die extremen Umstände hinzu. Üble Piste, heisses Wetter, eventuell auch mal tiefer Matsch usw.
Das Ausfallrisiko steigt.

Natürlich geht auch am schweren Fahrgestell etwas kaputt. Aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer, da das Verhältnis der echten Belastung zur konstruktiv möglichen Belastung günstiger ist.

Auch der Unimog bekommt Schäden am Fahrwerk, wenn er falsch aufgebaut wird und zu schwer unterwegs ist.
Lange vorher beginnt er zu wanken wie ein Schiff in schwerer See.

Die Waage beim Tüv kann man vielleicht überlisten. Die Physik und deren Konsequenzen im echten Leben aber nicht.

Gruß
Chris

hesima
Schrauber
Beiträge: 373
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#41 Beitrag von hesima » 2019-05-17 9:36:22

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-05-17 7:44:16
Klar, der Koffer ist entkoppelt aber ein Rahmen der sich extrem verwindet hat auch seine physikalischen Grenzen und wird irgenwann butterweich. Viele vergessen das die Basisfahrzeuge eigentlich normale Strassenrahmen mit 4x4 am oder ueber dem Gewichtslimit sind und kein Unimog der fuer sowas konstruiert wurde.
Gruss Wim
Hallo Wim, dieser Aspekt, dass "normale" LKW Rahmen im Geländebetrieb nach und nach ermüden und weich werden, interessiert mich. Ich hatte das hier im Forum irgendwann mal in den Raum gestellt. Mein Eindruck war dann, dass das "erfahrenen Leute" hier im Forum eher nicht so sehen. Ich selbst kann das weder beurteilen noch habe ich dazu irgendwelche Erfahrungen. Könntest du erklären, warum du diesen Eindruck hast?

Dass in Regionen mit schlechter Verkehrsinfrastruktur viele Laster ohne Allradantrieb jahrelang ohne Probleme unterwegs sind, könnte aber auch darauf zurückzuführen sein, dass unter Pritschen und vielen anderen gewerblichen Aufbauten stabile Montagerahmen montiert sind, die den Hauptrahmen stabilisieren und entlasten, oder?

Gruß Marco

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#42 Beitrag von landwerk » 2019-05-17 10:27:24

Prizipiell halten die Autos.


Das Fahrwerk, welches unter dem Torsus verbaut ist wir im Bus- oder "Exmobetrieb" keinen Schaden nehmen.


Die Rahmen am alt LKW können sich schon schadlos verwinden, so lange sie das frei tun können wie bei einer Federlagerung.
Und wenn man dann nicht 600l Diesel mit 8 Schrauben einseitig an den Rahmen hängt, reißt der vermutlich auch nicht.


Oli
Zuletzt geändert von landwerk am 2019-05-17 17:11:45, insgesamt 1-mal geändert.

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2869
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#43 Beitrag von laforcetranquille » 2019-05-17 12:17:34

Hallo Marco
Ich kann da nur fuer mich selber sprechen.
Mein 1225AF war nach ca. 150TKM deutlich verwindungsintensiver im Rahmen als zu Beginn.
Mein Gefuehl war, und man kennt ja irgendwie sein Toeff, das der Rahmen weicher geworden war oder n seinen Verbindungen nachgiebiger.
Ihrgenwie ist das ja auch logisch. Wenn man sieht das bei den ganzen tollen "Gelaende" L2000 4x4 der absolut identische Rahmen drunter ist wie bei meinem 4X2 Vollibtegrierten.
Ob das nun MAN oder DB ist , die kochen alle nur mit Wasser und koennen die Physik nicht aushebeln.

Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11183
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#44 Beitrag von Pirx » 2019-05-17 12:30:29

laforcetranquille hat geschrieben:
2019-05-17 7:44:16
Auf diesen afrikanischen Pisten die ja angeblich das uebelste fuer einen nicht "korrekt" gelageten koffer und den Rahmen sind fahren ja nun dummerweise zu 95 % ganz banale Lkw die nicht mal ueber eine minimale Lagerung der Pritsche verfuegen, und zwar nicht nur gelegentlich sondern tagein tagaus.
Vielleicht sollte man sich erst einmal überlegen, was eigentlich der Sinn und Zweck einer Aufbaulagerung ist. Und dann erst schreiben ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20630
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#45 Beitrag von Ulf H » 2019-05-17 12:52:39

... fest montierte Pritsche ist sehr üblich und auch völlig unschädlich ... da verwindet sich die Pritsche mit dem Rahmen mit ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 956
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#46 Beitrag von ClausLa » 2019-05-17 13:07:02

Moin,
was man auch nicht vergessen darf;
diese LKW in Afrika und sonstwo sind ja nur banale Arbeitsgeräte :spiel:

keine Eggschbeddizionzmobile, die ständig den Belastungen der Rallye Dakar ausgesetzt sind :rock:

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20630
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#47 Beitrag von Ulf H » 2019-05-17 14:00:19

Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#48 Beitrag von landwerk » 2019-05-17 17:14:37

...

Ist Felix´s Rahmen eigentlich mal gebrochen ?

das Auto war doch auch viel und heftig unterwegs..


Oli

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#49 Beitrag von landwerk » 2019-05-17 17:25:49

Hier noch mal mehr Bilder zum Torsus

https://www.youtube.com/watch?v=CegLozoZYTg

Der wäre sogar schon als Katastrophenschutz - SAN- Auto fertig


Anscheinend auf einem TGM 13.240 aufgebaut
https://autoline.de/-/Verkauf/Fahrgeste ... 3065243900


Schön finde ich auch die Kunsstoffkarosserie des Torsus.

So ähnlich wie beim Espace JE. Die sehen auch nach 20 Jahren immer gut aus. Kein Rost!


Wo kann man etwas zu den Preisen erfahren?


Liebe Grüße

Oli

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 956
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#50 Beitrag von ClausLa » 2019-05-17 18:57:02

Moin,
ich meine, mal was von ca.140.000€ gelesen zu haben....

Weiss aber leider nicht mehr wo, da wurde auch nicht erläutert, wie das Fahrzeug ausgestattet ist.

Schade, dass bei dem der Filmer bei der Unterseite den "Schwellerbereich" ausgelassen hat, wär ja interessant, ob da noch Platz ist....

Gruß Claus

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#51 Beitrag von landwerk » 2019-05-17 19:54:12

ClausLa hat geschrieben:
2019-05-17 18:57:02
Moin,
ich meine, mal was von ca.140.000€ gelesen zu haben....

Weiss aber leider nicht mehr wo, da wurde auch nicht erläutert, wie das Fahrzeug ausgestattet ist.

Schade, dass bei dem der Filmer bei der Unterseite den "Schwellerbereich" ausgelassen hat, wär ja interessant, ob da noch Platz ist....

Gruß Claus
"Nackt" fände ich das viel, wenn die Basis etwa 70 K€ kostet aber bei MAN ohne Hütte wahrscheinlich noch preiswerter eingekauft wir.

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 956
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#52 Beitrag von ClausLa » 2019-05-17 20:32:13

Moin,
der 75.000€-MAN ist EURO 3, also hierzulande nicht mehr zulassungsfähig. :wack:

Orientiere Dich da mal eher bei sowas:
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 7af1235b0e

Das relativiert das Ganze doch etwas, zumal Du ja keinen Aufbau mehr brauchst.

Gruß Claus

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Torsus 4x4 Bus als Overlander

#53 Beitrag von landwerk » 2019-05-17 21:54:11

......Da hast Du Recht.....

Antworten